Cyber Monday Angebote
Deals bis zu 50 Prozent Rabatt 🛒

Auf Nachbestellung:
10307 Eiffelturm 🛒
mit zwei Gratis-Beigaben

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Super Mario 71395 Fragezeichen-Block im Review

LEGO Super Mario 71395 Fragezeichen-Block | © Gerhard Eder

Ein großer, gelber LEGO Würfel der überrascht? Der Fragezeichen-Block im Review!

Im Vorfeld des diesjährigen Super Mario D2C Sets für Erwachsene gab es eine Menge Spekulationen. Die Gerüchteküche ging bis kurz vor der offiziellen Vorstellung eigentlich von einem größeren Modell von Peaches Schloss aus. Der Fragezeichen-Block war dann für viele eine Überraschung. Ob diese nun gelungen ist oder nicht, das werden wir uns in diesem Review ausführlich ansehen.

Hintergrund zum Set

Vor einiger Zeit hatte ich die Ehre die LEGO Designer zu diesem Set, im Rahmen eines virtuellen Meetings, zu interviewen. Wer genauere Hintergründe zur Ideenfindung und zum Design Prozess erfahren möchte, dem kann ich diesen Artikel hier ans Herz legen.

Der Fragezeichen-Block ist ein ikonisches Element, welches wirklich in fast jedem Super Mario Spiel vorkommt. Umso überraschender ist es, dass ausgerechnet Welten von Super Mario 64 darin verborgen wurden und das, obwohl der Fragezeichen-Block in genau diesem Spiel nicht vorkommt. Super Mario 64 ist eines der populärsten Spiele der Super Mario Reihe und feiert in diesem Jahr auch das 25-jährige Jubiläum. Aufgrund des Jubiläums ist das Innenleben des Fragezeichen-Blocks auch diesem Spiel gewidmet.


Die Eckdaten

Umfang und Zusammenbau

Der Fragezeichen-Block ist ein Set speziell an AFOLs gerichtet, daher wurde auch die Box im typischen 18+ Design gestaltet.

Auf der Rückseite ist nur die Hauptfunktion abgebildet. LEGO möchte den potentiellen Baumeistern nicht alle Überraschungen im vorhinein präsentieren 😉

Die 2064 Teile sind auf 13 Bauabschnitte aufgeteilt.

Sehr positiv finde ich, dass anders als bei den „normalen“ LEGO Super Mario Sets, hier eine Anleitung in Papierform mit dabei ist. Wie bei 18+ Sets üblich, gibt es auf den ersten Seiten der Anleitung einige Hintergrundinformationen zum Set. Es werden unter anderem die ausgewählten Super Mario 64 Welten kurz erklärt …

… und auch, dass der Fragezeichen-Block als solcher in Super Mario 64 nicht vorkommt 😉

Nach dem Intro geht es nun aber los mit dem Aufbau. Im ersten Bauschritt geht es um die Basis des Würfels, bevor dann auch gleich die erste Seitenfläche folgt. Diese ist nach Abschnitt zwei dann noch nicht wirklich stabil.

Im dritten Abschnitt folgt dann der restliche Teil des Würfel-Grundgerüsts. Die erste Seitenfläche wird dann über Technic-Beams und Gummiringe auch fixiert.

Die zweite, gegenüberliegende Seite enthält ein paar mechanische Komponenten und Überraschungen, weshalb dieser Teil über zwei Bauabschnitte hinweg umgesetzt wird.

Nachdem das zweite große Fragezeichen finalisiert ist, fehlen eigentlich nur noch zwei Seitenflächen und der „Kern“ des Fragezeichen-Blocks. 😉


Die erste Super Mario 64 Welt die umgesetzt wird, ist „Lethal Lava Land“. Dieser Teil ist auch die Basis des Hauptmechanismus, die Unterseite ist dementsprechend komplett gelb gefliest.

Darauf wird dann die Basis für Peaches Schloss aufgebaut. Diese Plattform ist über Technic-Beams mit „Lethal Lava Land“ verbunden. Über Gummiringe wird später das automatische Ausklappen realisiert.

Die Seitlichen Flügel mit „Bob-omb Battlefield“ und „Cool, Cool Mountain“ werden jeweils in zwei Abschnitten aufgebaut und mit Technic-Pins an die „Lethal Lava Land“ Plattform angesteckt.

Vor dem letzten Abschnitt folgt der spannende Moment, das Innenleben des Würfels endlich auch in diesen einzubauen.

Die zwei fehlenden Seitenflächen bilden dann den krönenden Abschluss des Bauvergnügens. Wer Freude an Fliesen hat, wird diesen Teil lieben!

Das fertige Modell und Spielfunktionen

Der LEGO Super Mario Fragezeichen-Block wirkt fertig aufgebaut imposant und unscheinbar zugleich. Durch seine stattliche Größe und die großen, glatten Flächen hebt er sich deutlich von anderen LEGO Modellen ab und doch ist er irgendwie recht schlicht. Sehr positiv finde ich die geringe Stellfläche die er benötigt und auch, dass er durch die glatte Oberfläche gut von Staub befreit werden kann. 😉

Natürlich lädt so ein Fragezeichen-Block dazu ein, zu erkunden was sich im Inneren verbirgt. Auf einer der vier Seitenflächen lässt sich ein Fenster öffnen, hinter dem sich Bowser versteckt. Dieser sitzt auf einer Plattform, die gleichzeitig ein Schalter ist. Drückt man darauf, springt direkt darunter eine Klappe auf. Auf dieser Klappe befindet sich eine runde Plattform, auf der der Endkampf von Mario gegen Bowser nachgespielt werden kann.

Das Highlight ist aber natürlich die Hauptfunktion des Fragezeichen-Blocks: Das Ausklappen der Super Mario 64 Welten. Dazu wird einfach auf die Oberfläche des Würfels gedrückt, wodurch die zusammengeklappten Welten an die Oberfläche kommen. Klappt man die seitlichen Super Mario 64 Welten nach unten, fährt Peaches Schloss automatisch nach oben. Der Mechanismus funktioniert wunderbar leichtgängig. Besser ist das natürlich im unten eingebetteten Video zu den Funktionen zu sehen.

Im Designer-Interview wurde mir gesagt, dass in den Teil der Ausklappmechanik wirklich viel Zeit investiert wurde und es am Ende stapelweise Prototypen mit unterschiedlichen Mechanismen gab. Die finalen Designs wurden dann in Klimakammern langzeit-Tests unterzogen – das hat sich wohl gelohnt.

In diesem Bild sieht man sehr schön wie die Bauten wirklich gut ineinander greifen und den vorhandenen Platz ziemlich optimal ausnutzen.

Die vier Super Mario 64 Welten im Microscale-Maßstab sind sehr detailliert umgesetzt. „Lethal Lava Land“ beinhaltet Beispielsweise den großen Vulkan in der Mitte, Mr. I, Big Bully und den Tanz auf dem Baumstamm.

Auf „Bob-ombs Battlefield“ ist natürlich König Bob-omb vertreten, einige Kanonen und auch der Kettenhund.

Der „Cool, Cool Mountain“ beinhaltet neben kleinem und großen Pinguin, dem Eiswasserfall und der Seilwinde, auch jede Menge Eisrutschen.

Ein Teil des Berges lässt sich abnehmen, wodurch die Eisrutschen im Inneren zum Vorschein kommen.

Über den drei Welten thront sehr prominent Peaches Schloss.

Beim Schloss sind Micro-Figuren von Mario, Peach und auch Lakitu auf seiner Wolke arrangiert. Die Fassade des Schlosses kann abgenommen werden, dadurch werden drei Wandgemälde im Inneren sichtbar (sehr schöne bedruckte 1×1 Fliesen). Im Schloss ist auch eine 2×2 Fliese mit Barcode zu sehen. Diese bildet auch einen Startpunkt für die interaktiven LEGO Super Mario und Luigi Figuren.

Fazit

Der LEGO Super Mario 71395 Fragezeichen-Block ist ein Modell, das sich sicher speziell an Super Mario Fans richtet. Mir hat dieses Set, genau deshalb, auch richtig Spaß gemacht. Der Aufbau des Würfels selber ist sehr kurzweilig und auch abwechslungsreich, was ich mir aufgrund der gleichmäßigen Form absolut nicht erwartet hätte. Das Innere des Würfels ist wirklich voll mit kleinen Super Mario Details und Anspielungen.

Die Mechanik des Würfels wirkt sehr robust und ausgereift. Bei mir hat sich bisher nie etwas verhakt und auch beim Hantieren mit dem Würfel ist bisher nichts abgefallen. Nett ist auch, dass die interaktiven LEGO Super Mario und Luigi Figuren zum bespielen verwendet werden können. Da es sich hier primär um ein Set für Erwachsene handelt ist das meiner Meinung nach aber eher eine nette Zusatzfunktion.

Mich persönlich spricht der Fragezeichen-Block deutlich mehr an, als das erste LEGO Super Mario D2C Modell, das LEGO Super Mario 71374 Nintendo Entertainment System. Das liegt vor allem daran, dass hier ein fiktives Element als LEGO Modell umgesetzt wurde und ich die verspielten Mechanismen reizvoll finde. Gut finde ich auch, dass dieses Modell etwas Kompakter ist, als die meisten großen LEGO D2C Sets. Platz ist wohl bei vielen AFOLs mittlerweile ein nicht zu unterschätzendes Thema.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Sehr schönes Design mit den glatten Flächen und abgerundeten Kanten (natürlich Geschmackssache)
  • Keine Aufkleber
  • Mechanismus sehr ausgefeilt und funktioniert perfekt
  • Kombination aus klassischem LEGO Aufbau und Technic
  • keine Minifiguren (ich weiß, dass sich diese viele AFOLs wünschen)
  • UVP etwas hoch

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Wie gefällt euch der Fragezeichen-Block? Seid ihr überrascht über dieses Modell, bzw. hättet ihr etwas anderes erwartet? Äußert eure Meinung gerne unten in den Kommentaren!

Gerhard Eder

Begeisterter LEGO Fan aus Oberösterreich, nebenbei interessiert an allem, was mit Technik und Informatik zu tun hat. Besondere Leidenschaft für sehr detailverliebte Sets mit und auch ohne Lizenz, sowohl Klassiker aus den 90er Jahren bis hin zu aktuellen Creator Expert, Ideas und 18+ Modellen.

13 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ist einfach eine geniale Konstruktion und versetzt mich jedes Mal wieder in meine Kindheit zurück 🙂
    Das Gimmick der 20!64! Teile und der !64! Fliesen auf der Oberseite ist auch mega.
    UVP war für die SM Serie voll in Ordnung und ich persönlich schmeiße alle Minifiguren eh in ne Kiste… Einzig die offene Unterseite hatte mich etwas „geärgert“, denn so kann ich ihn weder aufhängen noch auf ein höheres Galsregal stellen… Aber seis drum 🙂 Kritik auf den letzten 2%!

  2. Ab 1.1. ist das Set bei Smyths Toys erhältlich. Ich denke, ab Februar/ März ist dann mit Rabatten zu rechnen. Dann werde ich es mir auch holen. Sorgen bereiten mir lediglich die Gummibänder, die enthalten sind. Habe letztens ein älteres Hockey-Set, welches in einer Trinkflasche verkauft wurde, gefunden. Da waren die Gummies auch bereits zerbröselt. Um die Gummibänder zu ersetzen, braucht man ja welche in der korrekten Länge, was ich mir nicht unbedingt einfach vorstelle. Hat da jemand Erfahrung?

    • LEGO hatte in der Vergangenheit immer wieder das Problem zerbröselnder Gummibänder. Ich bin mir nicht sicher, welche Bänder LEGO heute verwendet, aber so gegen 2010 hatten sie eine stabile Version entwickelt, welche eine Art „Plastikmantel“ und nicht austrocknet. Jetzt ist nur die Frage ob diese noch verwendet wird…

    • Wenn ich eh bei den Staub Wars bin – etwa beim Bugatti Chiron oder bei der großen Achterbahn -, baue ich Gummibänder direkt aus und appliziere etwas Silikonöl (kein klassisches Kriechöl!). Das verlangsamt auf jeden Fall das Austrocknen.
      Was macht Ihr? Ganz viele Grüße!

    • „Hat da jemand Erfahrung?“
      bei den ärgerlichen Gummis, kannst Du manchmal auf die LOOM Gummis zurückgreifen, die in den meisten Haushalten (noch?) herum liegen.
      Alternativ Standard Gummis von Blumensträussen oder wo die noch dran sind.
      Wenn die zu lang sind, kannst du die auch manchmal 1x verdrehen damit du den doppelt ranmachen.
      Wenn Du ein Purist und Fanboy bist, kaufe bitte neue bei Bricklink für 7-10€ das Stück, und meide die günstigen Angebote. Für die Fanboys ist nur das beste gut genug und das gehört gefälligst auch angemessen bezahlt.

      • WOW, 2x mal ‚Fanboy‘ in einem Beitrag! Es ist ziemlich beleidigend… Hättest du es nicht bei Purist bleiben lassen können?
        Wir Fanboys geben Geld für etwas aus und möchten es auch nach Jahren noch in einem ordentlichen Zustand… Und das heißt eben KEINE Fremdteile, kein Gefrickel und kein Kleber. Wenn dir das nötige Kleingeld fehlt, um solche Gummis für 10,- pro Stück zu kaufen, dein Pech 😉 und bei der Haltbarkeit von Haushaltsgummis kommst du am Ende aufs gleiche Geld raus 😀

        • Die Breitseite musste sein, da man hier ja auch immer belächelt oder als minderbemittelt hingestellt wird wenn man preiswerte Ersatzteile, Lösungen vorstellt.
          Also müsst Ihr die Ironie im Spiegelbild auch ertragen.
          Von den gesparten 20-40€ kauf ich mir lieber Sets,
          oder frei nach Netto.. „Dann kauf Dir doch Gummis.“

      • Sollten die Beiträge nicht vor dem Freischalten gelesen werden, damit solche überflüssigen Beleidigungen gar nicht erst vorkommen?

    • Das mit den Gummibändern sehe ich persönlich relativ unkritisch. Die Haltbarkeit ist wirklich recht unterschiedlich. Teilweise sind sie bei alten Sets (damit meine ich 20-35 Jahre) zerbröselt, teilweise sogar noch immer vollkommen in Ordnung. Beim Modell für mein nächstes Classic-Review habe ich die Gummibänder beispielsweise ersetzt.

      Sichtbar sind beim Fragezeichen-Block nur die zwei weißen Bänder die das Schloss nach oben klappen. LEGO hat im Interview Langzeittests in Klimakammern erwähnt, somit sollten die Gummibänder zumindest eine lange Zeit durchhalten können.
      Ich würde sagen die Freude am ziemlich genialen Mechanismus überwiegt hier deutlich und und ich würde die Verwendung von Gummibändern hier jetzt nicht als Kritikpunkt sehen sondern als technische Notwendigkeit.

  3. Was wirfst du noch so ein, ausser die besten Lego Gummis??

  4. fun fact: diesen Block gibt es im Spiel überhaupt nicht

    • Diesen nicht, aber einen roten Block in der mobilen Variante des Spiels. Fand das aber noch nie schlimm. Höchstens, dass es im Spiel den Block nicht gab. 🙂

      Und schönen Dank auch, Gerhard. Beim ersten Rabatt könnte ich nun doch schwach werden. Das N64 nebst Mario 64 habe ich damals in Düsseldorf am ersten Tag in Händen gehalten. 🙂

    • Steht sogar im Review – und auch in der Anleitung des Sets 😉

Schreibe einen Kommentar zu Afolio Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert