Aktuell doppelte VIP-Punkte im
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

RIP: LEGO Store Kalender sind Geschichte – das ist nicht gut [Meinung]

LEGO VW Mini-Käfer kommt angedüst: So war es einst... | © LEGO Group

Es wird fortan keine LEGO Store Kalender mehr geben: Das Ende einer Geschichte. Und nicht nur das: Warum ich den Wegfall bedaure [Meinung].

Gestern haben unsere lieben Freunde drüben bei Brickset darüber berichtet – es herrscht Gewissheit, wir mussten uns zunächst einmal sammeln, und verkünden nun ebenfalls: Es wird keine neuen LEGO Store Kalender mehr geben.

Das Ende vom Lied

In den letzten zwei Jahren wurde der Kalender ohnehin immer weiter „abgespeckt“, so fehlten einige Gratis-Beigaben in der Übersicht und exklusive Neuheiten wurden zuweilen noch nicht einmal mehr mehr angeteasert. Es blieben Hinweise auf reguläre Sets oder die Bau-Events in den Band Stores vor Ort wurden angekündigt – die ob der Pandemie zuletzt aber ohnehin ausgefallen sind.

Der Store-Kalender wurde in den LEGO Stores ausgehändigt, er wurde aber auch stets als PDF digital zur Verfügung gestellt. Ein weiteres Problem der letzten Monate war: Der Kalender für den nordamerikanischen Raum stand früher als Download zur Verfügung und war zudem noch immer „umfangreicher“ als jener in Europa. Zudem waren die Aktionen regional gesehen zuweilen unterschiedlich, sprich nicht alle Aktionen wurden auch hierzulande gefahren. Und immer häufiger gab es Comebacks von ehemaligen Gratis-Beigaben – so dass eine „Einkaufsplanung“ fast unmöglich erschien.

Meine Meinung

LEGO gibt an, auch weiterhin im LEGO Online Shop über die Angebote und Aktionen 🛒 berichten zu wollen. Wir hier im Ukonio Building haben die Hoffnung, dass LEGO zuweilen die Informationen auch an die Fan-Seiten zeitnah rausgibt, damit Planungssicherheit herrscht. Aber mein Gefühl sagt mir: Daraus wird nix. Und LEGO hat so den Vorteil, mit den Zeiträumen für Gratis-Beigaben oder Rabattaktionen noch mehr zu „jonglieren“ als dies bisher der Fall gewesen ist. In Billund lässt man sich somit noch weniger in die Karten schauen als zuvor – das ist für den Kunden bedauerlich.

Eure Meinung!

Was haltet ihr davon, dass die LEGO Store Kalender Geschichte sind? Habt ihr immer gerne reingeschaut, oder waren sie ob der fehlenden Hinweise – etwa auf exklusive Sets – ohnehin zweitrangig? Packt eure Meinung gerne in die Kommentare!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

12 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Für jemanden, der 2 Stunden fahrt vom nächsten Lego-Shop entfernt wohnt, war der Kalender uninteressant. Habe da sowieso erst vorletztes (?) Jahr durch einen eurer Posts von gelesen.

  2. Nun ja, ich bin da bei Iris. Auch wenn ich relativ nahe am Leipziger LEGO Store dran bin, hat es sich einfach oft nicht gelohnt, sich wegen irgendeiner Aktion extra in die S-Bahn zu setzen. Von daher vermisse ich es nicht. Und der Artikel verdeutlicht ja auch das Problem: Die Aktionen waren so inkonsistent und kaum vorhersehbar. Schlimmstenfalls hat man halt nur Frust geschoben, weil es in den USA oder GB wieder eine Aktion gab, die für DE nicht vorgesehen war. Einheitliche GWPs und VIP-Aktionen fänd ich da tatsächlich besser, aber auch das kriegt LEGO ja leider nicht auf die Kette…

    • Daher haben wir über die US-Flyer auch so gut wie gar nicht mehr berichtet.

      Ich bin einfach „gedanklich“ noch in der „guten alten Zeit“ gefangen, als der Kalender auch hierzulande (!) gefüllt war mit Infos, Teasern und schönen Bildern. 🙂

  3. Hallo, leider OffTopic, aber findet jemand das Review zur LEGO 21042 Architecture Freiheitsstatue von diesem Blog?

    Vielen Dank vorab und

    Herzliche Grüße
    Sebastian

  4. Da ich ebenfalls über 200km vom nächsten Store entfernt wohne, war der Kalender ein Frustobjekt für mich. Darum „So what?“
    Aber für alle Anderen, denen es wie Andres geht, tut es mir dennoch leid. Lg

  5. „Bau-Events in den Band Stores vor Ort“ – Ich kaufe ein r, und keine ganze Band 😉
    Aus Kundensicht finde ich den Wegfall sehr schade, aber ich verstehe es aus Business-Sicht: Alle Aktionen etc. mehr als ein ganzes Jahr im Voraus planen zu müssen, wird in der heutigen Zeit immer schwieriger und schränkt die Reaktionsmöglichkeiten ein. So ein Kalender widerspricht quasi der agilen Projektplanung.

  6. Ich fand der Kalender gut, da man eine Übersicht des Monats bekam wann und welche Aktionen anstanden. Dennoch war es nicht strukturiert genug und ich hoffe, dass Lego dieses Konzept nochmal neu überdenkt. Das fände ich sinnvoller als die Kreation eines neuen VIP-Programms.

  7. Finde es bedauerlich, aber nicht überraschend. Mit Ausnahme von Einzelsteinen kauf ich nur direkt bei Lego wenn es Aktionen gibt. Da ist jeder frühzeitige Hinweis relevant. Lego geht es aber einfach zu gut. GWPs verursachen Kosten und blockieren Ressourcen für Sachen die man so verkaufen kann. Sich dann noch selbst blockieren und Kunden wie mir ermöglichen zu planen macht da wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn. Von daher lieber spontan Aktionen fahren, wenn es gerade ins Konzept passt…

  8. Das ist alles doch viel einfacher: Lego will nicht, dass die Kunden die Käufe auf die GWP- oder 2xVIP-Zeiträume planen, sondern auch einfach am 1. ihren Wunschset kaufen – Lego spart an Geschenken (GWP & 2xVIP). In GWP-&2xVIP-Zeiträumem wird dann spontan geschoppt – wieder zusätzlichet Gewinn für Lego. Win-Win für Lego. 🙂

  9. Der „Store Kalender“ hat in der Form des letzten Jahres tatsächlich seinen Sinn verloren.
    Eine vernünftige Vorankündigung von GWP’s, VIP-Aktionen und Co. ist allerdings für mich essentiell und ist ja bislang nicht einmal über den VIP-Newsletter zu bekommen.
    LEGO arbeitet eben an diesem kostenpflichtigen Zusatzprogramm, wo wir für diese Werbung bezahlen sollen.
    Einen Funken Hoffnung wäre es, dass man ohne angekündigte Aktionszeiträume immer ein GWP oder einen VIP-Bonus bekommt. Wenn das Überraschungen mit einem Mindestgegenwert darstellen, wäre das auch in Ordnung, ist dann aber nicht mehr dieser Kaufanreiz, was der ursprüngliche Sinn davon war.

  10. Nachtrag: Ein Store hat für mich bisher auch keine Rolle wegen der Entfernungen gespielt, aber die Aktionen in Store und Online Shop sind Werbung und sollten entsprechend kommuniziert werden.

Schreibe einen Kommentar zu Andres Lehmann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.