🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Umfrage Update: Hat LEGO ein Problem mit Farbunterschieden?

dach-daniel zusammengebaut.com

Dieses Bild hat uns ein Leser zugeschickt: Die 10270 Buchhandlung hat hier ein Farbproblem. Oder ist alles halb so wild? | © Daniel

Hat LEGO ein Problem mit Farbunterschieden? 42115 Lamborghini und Co.: Neue Bilder und Interview mit Jan Beyer des AFOL Engagement Teams.

Update 12. Juni: Bei der Frage, ob LEGO ein akutes Problem mit Farbunterschieden hat, gehen die Meinungen weit auseinander. Uns erreichten binnen einer Woche viele Zuschriften und Bilder. Wir bedanken uns hiermit für die größtenteils sachliche Diskussion. Dieser Artikel hat die entsprechenden Stellen bei LEGO erreicht. Wir haben zudem wie versprochen nachgehakt: Das sagt Jan Beyer, LEGO Manager aus dem AFOL Engagement Team. Im Fokus steht der neue LEGO Technic 42115 Lamborghini Sián FKP 37. Folgend ein Ausschnitt unserer Jubiläumsshow zu 5 Jahren. Weiterer Gast und Mitdiskutant: Henry Krasemann von der Klemmbausteinlyrik.


Beitrag vom 7. Juni 2020: Aktuell ist eine Diskussion entflammt, die wir hier bei Zusammengebaut nicht auf den Schirm hatten, aber doch offensichtlich einige Leser beschäftigt. Es geht um Farbunterschiede bei LEGO Sets.

Dabei stehen primär Modelle im Fokus, bei denen eine Farbe klar dominiert. So sei der Farbton zu unterschiedlich, zuweilen auch beim identischen Element. Im Review von Matthias zum 42115 Lamborghini Sián FKP 37 kam das Thema in den Kommentaren auf. Und hier sei noch einmal klar betont: Beim Muster, das Matthias vorliegt, gibt es keine gravierenden oder störenden Farbunterschiede beim Modell. Das zweite Set, bei dem es aus Sicht einiger Baumeister, zu gravierenden Farbunterschieden kommt, ist der 10271 Fiat 500. Dieses Set hat euch Matthias ebenfalls vorgestellt, und auch hier gab es keine sichtbaren Unterschiede. Zumindest nicht solche, die Matthias gestört hätten. Und auch in der Redaktion – wir lesen unsere Reviews stets gegen – sind bei diesen beiden Fahrzeugen keine Unterschiede nach Betrachtung der Bilder aufgefallen.


Leser-Foto: Stefan kritisiert den Farbunterschied bei den Fliesen des 10243 Pariser Restaurants

Leser-Foto: Michael zeigt seinen 10242 MINI Cooper mit nicht einheitlichem Grün.

Leser-Foto: Mario zeigt die 21041 Chinesische Mauer mit Farbabweichungen.

Leser-Foto: Daniel bemängelt die Farbunterschiede beim 10271 Fiat 500, etwa beim Heck.

Leser-Foto: Benjamin moniert die Farbunterschiede beim 42115 Lamborghini Sián FKP 37, etwa bei der Motorhaube.

Leser-Foto: Marcus stört das nicht einheitliche Sandgrün beim Set 70840 The LEGO Movie 2 Willkommen in Apokalypstadt!

Die 10270 Buchhandlung kommt hier ebenfalls ins Spiel und steht als aktuelles Set in der Kritik. Das Modular Building habe ich euch vorgestellt und ich konnte keine Farbunterschiede feststellen. Und auch hier sind Lesern Farbunterschiede bei ihren Modellen aufgefallen, etwa bei den Dachziegeln.

Modelle der Zusammengebaut-Redaktion

lego-10270-buchhandlung-new-ukonio-city-2019-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO Creator Expert 10270 Buchhandlung: Platz in der New Ukonio City | © Andres Lehmann

lego-creator-expert-10271-fiat-500-heck-2020-zusammengebaut-matthias-kuhnt zusammengebaut.com

LEGO Creator Expert 10271 Fiat 500 | © Matthias Kuhnt

lego-technic-42115-lamborghini-sian-fkp-37-2020-herkules-kassel-nordhessen-zusammengebaut-matthias-kuhnt zusammengebaut.com

LEGO Technic 42115 Lamborghini Sián FKP 37 im Review | © Matthias Kuhnt

Bitte beachtet: Wir können immer nur über die Sets sprechen, die wir uns selber kaufen oder die uns LEGO für unsere Reviews zur Verfügung stellt. Wir bewerten das uns vorliegende Produkt aus unserer Sicht. Fällt uns etwas negativ hinsichtlich der Qualität auf, dann berichten wir. Wenn bei unseren Sets aber alles okay ist, dann können wir in einem Review, das sich explizit auf das uns vorliegende Exemplar bezieht, auch nichts anderes schreiben. Doch wir lassen Kritik nie unter den Tisch fallen. Bei nächster Gelegenheit werden wir das Thema bei LEGO direkt ansprechen. Dezente Abweichungen sind im Rahmen und lassen sich bei Kunststoff nicht vermeiden. Dies die Kurzfassung von Diskussionen, die in der Vergangenheit schon in Billund geführt wurden. Kommt es zu massiven Farbunterschieden, hört der Spaß ganz offensichtlich zumindest bei einigen Lesern auf. Und ich kann dies absolut verstehen. Mich persönlich stört etwa, dass die transparenten Steine seit rund einem Jahr deutlich milchiger sind. Aber bis dato hatte ich noch kein Set zu Hause oder im Büro, bei dem ich mich über Farbunterschiede innerhalb eines Bausatzes geärgert hätte. Und noch ein Tipp abseits der Diskussion: Der LEGO Kundenservice hilft bei Problemen weiter. Scheut euch nicht, euer Anliegen dort vorzutragen!


Das sagt der LEGO Kundenservice

Manchmal können Sie geringfügige Abweichungen im Farbton zwischen Steinen der gleichen Farbe bemerken. Dies liegt daran, dass wir unsere Steine in Chargen produzieren, ähnlich wie bei Wolle oder Textilien. Alle unsere Steine werden aus Kunststoff-Granulat gefertigt, für dessen Herstellung zum Teil alte Steine recycelt werden. Wir tun dies, um keine wertvollen Rohstoffe zu verschwenden und garantieren so einen möglichst umweltfreundlichen Umgang mit den von uns verwendeten Materialien.

Deshalb recyclen wir manchmal auch eine kleinere Menge von andersfarbigen Steinen, wenn wir neue produzieren. Aus diesem Grund ist es möglich, dass es leichte Farbabweichungen zwischen den einzelnen Chargen gibt. Natürlich gibt es auch andere Faktoren, die die Farbe der Steine beeinflussen können, wie zum Beispiel direkte Sonneneinstrahlung, Zigarettenrauch oder extremen Temperaturschwankungen.


Bisherige Umfragen

» Das Ende von LEGO Creator Expert – welches Set ist euer Favorit?
» Sollte es mehr LEGO Simpsons Sets geben?
» Welche LEGO-Lizenz wünscht ihr euch zurück?
» Was läuft schief mit Angeboten im LEGO Online Shop?
» In welcher deutschen Stadt fehlt ein LEGO Store?
» Sind LEGO Sets im Jahre 2019 zu teuer?
» Stören euch Aufkleber in LEGO Sets?
» Fehlen LEGO Ritter und Piraten?
» Welches LEGO Star Wars UCS Set wünscht ihr euch für die Zukunft?
» Welches LEGO Modular Building wünscht ihr euch?


Eure Meinung ist gefragt!

Aber wie immer gilt: Wir gehen keiner kritischen Diskussion aus dem Weg und möchten den Stein daher hiermit in euer Spielfeld legen. Habt ihr zuletzt vermehrt Farbunterschiede bei Sets festgestellt? Wenn ja, bei welchem? Bis zu welchen Toleranzen findet ihr solche Unterschiede hinnehmbar? Spielt womöglich der Preis eine Rolle – sprich bei einem Set für 20 Eure seid ihr nachsichtiger, als bei einem hochpreisigen Set? Findet ihr, dass sich die Qualität im Vergleich zu den Vorjahren verschlechtert hat? Äußert euch gerne in den Kommentaren. Schreibt uns bitte eure persönliche Meinung. Wir bedanken uns für die Fotos, die ihr uns zugeschickt habt und die wir selbstverständlich veröffentlichen. Und wenn auch ihr eure Meinung noch mit Fotos unterfüttern möchtet, schickt uns gerne Bilder, die wir dann in diesem Artikel ergänzen. An: info@zusammengebaut.com. Wir freuen uns auf eine sachliche Diskussion!

24+

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

153 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich finde schon, dass LEGO da ein Problem hat. Die Farbunterschiede bei Lime fallen z.B. auch relativ gut bei „dem anderen Lamborghini“, also dem Urus aus dem Speed Champions Set, auf. Der einzige Trost ist, dass es relativ große Teile sind und diese zudem nicht immer direkt aneinandergrenzen, so dass das Modell deswegen nicht aussieht, als hätte es ein geflecktes Tarnmuster. Daran hängt auch für mich die Tolerierbarkeit, weniger am Preis. Solange das Modell gut aussieht und man Teile durch Positionstausch noch angleichen kann, ist das okay. Kleinere Abweichungen sind ja prozesstechnisch sowieso nicht zu vermeiden. Bei einem 350 Euro Modell würde es mir aber ziemlich gegen den Strich gehen, wenn die Abweichungen so extrem sind, wie man das teilweise im Web sieht, erst recht wenn der Gag an der Sache ja ist, dass LEGO viele Teile erstmals extra für den Sián in der neuen Farbe produziert. Das muss dann schon auch klappen! Also zusammenfassend gesagt: Die Abweichungen sind grundsätzlich nicht neu und kommen z. B. auch bei Friends oder Hidden Side vor, aber zumindest bei bestimmten Farben scheint LEGO momentan den Prozess nicht im Griff zu haben und einiges ist kaum noch akzeptabel.

    29+
    • „Tollerierbar“ ist genau der passende Begriff.

      Macht es einem was aus wenn das Kind ein 30€ Ninjago Flitzer aufbaut und hie und da etwas nicht absolut akkurat ist? Ich glaube nicht.
      Sehr wohl aber wenn man mit etwas „Exklusivem“ auffährt, es entsprechend bepreist und es auch entsprechend bewirbt.
      Es ist also eher ein subjektives Gefühl was uns stets entscheiden lässt, ob was noch geht oder nicht mehr geht.

      Deswegen muss Lego sich schon hinterfragen finde ich, ob es in den Entscheidungsrunden diesen Punkt für das Hochpreissegment nicht hätte mitberücksichtigen müssen.

      Offensichtlich fehlt Lego als Spielzeughersteller noch die Erfahrung welche Qualitätsansprüche vom Klientel in dem Preissegment vorausgesetzt werden. Wenn sie da nachbessern, haben sie auch gute Chancen sich einen guten Ruf aufzubauen, und auch als Modellbau/Showcar-Marke Reputation zu erlangen.

      19+
  2. Bei allem Respekt, aber auch bei eurem Reviewbild vom Fiat 500 hier im Artikel fallen die Farbunterschiede ziemlich stark auf.

    44+
    • Das hat mit Respekt nichts zu tun. Das ist deine persönliche Meinung. 🙂
      Für mich ist beim Fiat von Matthias alles völlig im Rahmen, beim gesamten Fiat, und Matthias hat auch bei einem Live-Stream von allen Seiten gezeigt. Darum diese Umfrage – denn die Meinungen und Toleranzen scheinen tatsächlich teils weit auseinander.

      5+
      • Das Problem mit der „Qualität“
        besteht ja schon länger
        Es zieht sich wie ein roter Faden durch alle Sets 🤷‍♂️
        Finde es sehr schade das Lego da so extrem nachgelassen hat aber im gleich zug immer teurer wird

        19+
        • Ich finde auch dass man als Kunde bei Lego eine weniger tolerante Einstellung zu Farbabweichungen oder anderer Qualitätsmängel haben darf, dafür sind die Produkte zu hochpreisig. Was ich aber immer wieder erstaunlich finde ist die Behauptung Lego würde immer teurer werden. Ich kann das nicht nachvollziehen. Lego ist teuer, war immer schon teuer. Aktuelle Preiserhöhungen finde ich keine. Der Fiat aus 2020 hat einen Teilepreis von 8,33Cent, der Mini Cooper aus 2014 8,36Cent. Der Lambo aus 2020 10,28Cent/Teil, der Porsche aus 2016 lag bei 11,09Cent. Ja, man muss mitunter 10-20 Euro mehr Geld auf die Theke legen, bekommt dafür aber auch mehr.

          7+
          • Man darf heutzutage die Preise nicht mehr pro Stein bewerten. Es sind viele Sets wesentlich kleinteiliger aufgebaut als noch vor 20 Jahren. Dafür sehen sie auch viel besser aus. Trotzdem würde ich eher nach dem Kilopreis gehen. Obwohl auch das nur die halbe Wahrheit ist. Aber das ist ein Thema was den Rahmen sprengt.

            3+
          • Stephan Brandt

            8. Juni 2020 um 11:04

            So sehe ich das auch.
            LEGO beschreibt sich selbst als Premium und wirbt mit der Qualität der Steine.
            Was die Teuerung betrifft, stimme ich allerdings nur teilweise zu, ja es gibt teilweise mehr Steine, die werden aber auch teilweise kleiner. Aber: was immer vergessen wird, ist die allgemeine Teuerung. So hat sich der Preis für die Modulhäuser lange Zeit konstant gehalten, sind also real billiger geworden.

            1+
      • In Zeiten von normierten Farben (z.B. RAL, NCS…) ist diese miserable Farbtreue beim „Qualitäts“führer keine persönliche Meinung, sonder Fakt.

        26+
        • Nein, es ist deine persönliche Meinung und kein Fakt. Und die darfst du gerne noch begründen beziehungsweise eigene Erfahrungen schildern.

          2+
          • outofstyria

            9. Juni 2020 um 10:22

            @Andreas: Das ist mein erster Kommentar auf eurer Seite, die ich nun schon seit vielen Jahren besuche.
            Abgesehen davon, dass es um ein Hobby geht und einem das Spaß machen soll, aber eure Einstellung ist mittlerweile ziemlich nervig. bubbabenali hat schon recht: Diese Farbunterschiede sind ein Faktum und keine Meinung! Die Behauptung „Lego ist zu teuer“ wäre eine Meinung. Zusätzlich sind Äußerungen wie „du darfst gerne deine Meinung begründen“ wirken hochnäsig und zeigt, dass das hier schon an mittelalterliche Gotteslästerung grenzt, wenn man Lego kritisiert. Warum tut ihr euch damit so schwer? Sagt doch einfach: Ja, die Qulität bei einigen Farben ist für ein hochpreisiges Hobby wie Lego nicht korrekt, vor allem bei Sets wie dem Lamborghini, Fiat 500 & Co. Das hat nichts mit Meinung zu tun, dass leider mittlerweile so – auch kein Wunder, wenn man bedenkt wo es mittlerweile überall Produktionsstandorte gibt.
            Wenn ich mir eine Flasche Wein um 20 EUR bestelle und einen Fusel um 2 EUR geliefert bekomme, dann würde auch niemand sagen: Ach, das ist nur deine Meinung, dass der schlecht ist – es wurde nicht die Qualität geliefert, die ich bestellt hatte. 😉

            39+
          • Schön, dass du dich dazu entschlossen hast, auch mal etwas zu schreiben. 🙂
            Aber ganz ehrlich, deinen Kommentar verstehe ich nicht. Wir haben diesen Artikel veröffentlicht, damit jeder seine Meinung äußern kann. Und warum rollst du den Ball nun wieder in unser Spielfeld? Nein, und da werde ich nicht müde, dies zu betonen, beim Lamborghini von Matthias gibt es keine gravierenden Farbunterschiede, die Matthias (und mich anhand der Bilder und der Live-Streams) stören. Kannst du bitte die Meinung von Matthias akzeptieren, und schlichtweg deine hier äußern? Das wäre sehr hilfreich. Jeder darf sehr gerne, ob knapp oder ausführlich, seine Meinung äußern. Aber schreibe bitte anderen nicht vor, was sie zu denken haben. Und wenn du dir die Mühe machst, die vielen Kommentare (für die wir sehr dankbar sind) hier durchzulesen, dann wirst du merken: Es gibt die unterschiedlichsten Meinungen. Das ist ein Faktum. Und nicht die Meinung eines einzelnen. Auch davon lebt eine Diskussion. Ich gebe für Wein übrigens überhaupt kein Geld aus. Ist es ein Faktum, dass Alkohol schädlich ist? Du siehst, es lässt sich über alles diskutieren. Weiterhin viel Spaß auf der Seite, gerne auch mal unter anderen Artikeln einen Kommentar darlassen. Vielleicht gefällt dir ja mal ein MOC, oder Review, ein Bericht von einem Event. Vielen Dank.

            P.S.: Ich heiße Andres. Das ist ein Fakt. 😀

            4+
          • The last Brickbender

            13. Juni 2020 um 15:41

            Andres Entschuldigung aber wir sprechen hier wohl gegen eine Wand.

            Nach deiner Logik sind Farbunterschiede also nur eine Meinung, wenn ich also sage, dass es keinen Unterschied zwischen Orange und Gelb gibt (nur ein Beispiel), dann kann niemand sagen, dass das falsch ist, richtig? Es wäre ja meine Meinung.

            Nein, ein Farbunterschied ist prüfbar, ob einen stören ist eine Meinung oder ob sie einem auffallen liegt dann an der Person. Aber hier sind ganz klar Unterschiede vorhanden, prüfbarer Fakt, keine Meinung.

            17+
          • Äußere dich doch bitte einfach zum Thema, was ist denn daran so schwierig? Ich habe hier nun schon zig Mal gesagt, dass ich bei all meinen (!) Modellen keine Farbabweichungen habe, die mich stören. Und wenn dich Farben an deinen Modellen stören, dann benenne sie bitte hier. Darum geht es. Und ob die Unterschiede bei den aktuellen Modellen auffälliger sind als in der Vergangenheit. Und welche Toleranzen andere haben. Es geht nicht darum, irgendwelche Lager zu bilden.

            0
          • Samuel Müller

            22. Juni 2020 um 20:08

            Ich verstehe auch nicht, wie man einen Farbunterschied als reine Meinung darstellen kann und immer darauf rumreitet, dass es keinen Farbunterschied gibt, den einen stören vorkommt.
            Hier ist deine Meinung, dass die vorhandenen Farbunterschiede dich nicht stören. Eventuell gibt es tatsächlich bei deinem Model glücklicherweise keine sichtbaren Farbunterschiede (was ja wünschenswert ist).
            Aber Fakt ist, dass es bei vielen Exemplaren bestimmter Modelle zu offensichtlichen Farbunterschieden kommt.
            Ob dies jemanden stört oder nicht, das ist das die eigene Meinung und vollkommen in Ordnung, dass es hier unterschiedliche Sichtweisen gibt.

            5+
      • Ob etwas in Rahmen ist oder zu sagen, einem ist dort nichts aufgefallen, ist aber schon ein Unterschied. Da sind ganz klar Farbunterschiede auf allen Fotos. Ob die einen stören, liegt auf einem anderen Blatt.

        Bei einem Exklusiven Set für 200 Euro ist da meine Toleranz 0.
        Bei den „günstigen“ Sets ist das was anderes.

        Und ja, das hat zugenommen. Meine alten Legosets aus den 80ern/90ern sind z.B. farbtreu. Es muss sich also in den letzten Jahren was geändert haben. Auch die Sache mit den Prints/Aufklebern.

        20+
  3. Hej,
    das Thema ist nun wahrlich nicht neu. Es ist allgemein bekannt, dass LEGO, seit der Umstellung der Produktion, Probleme mit Farbabweichungen bei einzelnen Steinen hat.
    Seit dem der Wechsel von farbigem zu einfarbigem Granulat vollzogen wurde, treten immer wieder Varianten bei unterschiedlichen oder auch gleichen Steinen, aus unterschiedlichen Chargen, auf. Die Farbe wird jetzt erst im Laufe der Fertigung der separaten Bricks hinzugefügt. Daher ist es offensichtlich, das (leider) keine Farbgleichheit mehr gewährleistet werden kann.
    Man sollte einfach einmal die beiden LEGO Creator Expert Modelle Mini Cooper (10242) und den Ferrari F40 (10248) aus dem Regal nehmen und betrachten. Bereits bei diesen Modellen aus den Jahren 2014 und 2015 ist die Problematik eklatant.
    Ich will niemandem Stimmungsmache vorwerfen, aber in Richtung eines bestimmten YouTube-Bloggers aus FFM, kann ich nur eines sagen: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal …
    Mit steinigen Grüßen
    brickmonk

    17+
    • Sorry aber die Farbprobleme sind nachweislich wesentlich schlimmer geworden was vorallem als Marktführer in dem ausmaß und den Preisklassen nicht sein darf.
      Dass sind ganz klare Fehler im Produktionsablauf. Entweder vom Granulat ansich oder der Farbreihenfolge an der Spritzgussmaschine.
      Vielleicht deinen Rat selbst beherzigen und wenn man keine Ahnung hat….
      Zwischen Stimmungsmache und aufzeigen von ganz klarer sachlage ist nunmal ein unterschied. Ich hab gerade eben dass Video dazu vom gemeinten Youtuber dazu gesehen aber bereits letzte Woche beim Bau des Fiat die drastischen Farbunterschiede bemerkt.

      57+
      • Naja, es darf halt mittlerweile auch nicht mehr alles in Steine rein. In den 70 / 80ern wenn war aus Brandschutz bei Wohnhäusern noch Asbest für manche Teile vorgeschrieben. Mittlerweile verboten. Ähnlich ist es bei Lego-Steinen. Es darf nicht mehr alles an Farben rein, was früher ging.
        Du kannst dir Sets aus China kaufen, die andere Anforderungen haben und bei denen Farbe kein Problem ist. Und wirst wahrscheinlich auch nie gesundheitliche Probleme deswegen bekommen.

        Wahrscheinlich könnte Lego auch Produktion verbessern, längeres mischen etc.PP.
        Ob das klappt weißt aber du nicht. Und jemand Mariannes aus FFM auch nicht.

        0
        • Es gibt bereits Youtuber die chinesische Fabriken besucht haben, und dort konnte man sehen, dass sie das Granulat von Firmen wie LG aus Südkorea beziehen. Ob Lego sein Granulat auch von solch anerkannten Firmen bezieht weiß ich nicht. Laut dem Video soll es Probleme mit den Lieferanten geben. Evtl. ist man zu billigeren Anbietern gewechselt um Kosten zu sparen? Keine Ahnung, aber bei chinesischen Herstellern auf ein mögliches gesundheitliches Risiko anzuspielen (=> „Und wirst wahrscheinlich auch nie gesundheitliche Probleme deswegen bekommen.“) geht schon in richtig Verleumdung. Dann bitte auch konkret werden.

          Was mich auch verwundert ist die Haltung, dass diese Farbunterschiede eine Frage der persönlichen Meinung sind. Das sind sie nicht. Eine Farbe ergibt sich einerseits durch die Absorption und anderseits durch Reflexion gewisser Spektren des Lichtes.

          https://www.leifiphysik.de/optik/elektromagnetisches-spektrum/grundwissen/elektromagnetisches-spektrum

          Andere Farben ergeben sich also durch andere physikalische Eigenschaften, und nicht durch persönliche Meinung bzw. Empfinden. Untersucht man diese Steine zb mit UV-Licht, treten diese Unterschiede noch massiver zu Tage.

          3+
      • „Sorry aber die Farbprobleme sind nachweislich wesentlich schlimmer geworden was vorallem als Marktführer in dem ausmaß und den Preisklassen nicht sein darf.“
        Ich würde diese Aussage gerne selbst nachvollziehen wollen. Kannst du mal einen Link zu den Nachweisen posten?

        4+
        • Was willst da mit Links. Ich seh es an den eigenen Sets in welchem ausmaß dass jetzt vorkommt im direktvergleich zu meinen alten Sets. Dazu braucht es keine Wissenschaft. Dass fiel mir schon auf bevor es irgendwo diskutiert wurde.

          11+
          • Das wäre dann eine Behauptung, Du könntest kein einziges Set haben, diesen Beitrag aber dennoch posten.

            2+
          • Darum gehts doch Ennasus. Den Austausch von Ansichten.

            Wer anfängt anderen pauschal zu unterstellen sie könnten ja auch nur lügen und Stimmung machen wollen der sollte nicht an solchen Diskussionen teilnehmen denn er steuert sie in einen nicht mehr konstruktiven Bereich.

            Man könnte umgekehrt ja genauso der Redaktion vorwerfen sie wäre voreingenommen und würde deswegen Farbabweichungen nicht wahr nehmen, eher verzeihen oder gar bewusst verschweigen. Nur bewegt man sich dann völlig nicht nur im Bereich der Spekulationen – was man bereits in einer sachlichen Diskussion meiden sollte – sondern wird auch noch massiv unhöflich und toxisch.

            0
    • Den Kommentar verstehe ich nicht ganz. Einerseits schreibst du selbst die Farbunterschiede gibt es, andererseits wirfst du dem Youtuber Meinungsmache vor wenn er genau das sagt und das auch bei mehreren Sets in der Kamera zeigt.
      Ich bin auch nicht uneingeschränkt seiner Meinung bei allem was er immer bemängelt, zb finde ich Lime passend bei dem Lambo, aber in dem Video zeigt er es, es ist offensichtlich.
      Also keine Meinungsmache sondern Tatsachen zeigen.

      35+
      • Du hast mit dem Thema nicht angefangen, daher ganz allgemein gesprochen: Ich möchte hier keine Diskussion über YouTuber, sondern um das oben genannte Thema. Mich haben mehrere Leser angeschrieben, wir haben das Thema, das offenkundig einige Baumeister beschäftigt, gerne aufgegriffen. Aber: Es möge sich hier bitte um das Thema Farbunterschiede bei aktuellen LEGO Sets drehen, und nicht um andere YouTuber. Vielen Dank! 🙂

        Einen ersten Kommentar mussten wir eben zudem wegen völlig unangemessener Sprache löschen. Bitte achtet auf die Wortwahl und greift weder andere Leser noch die Redaktion an. Merci.

        8+
        • Vielleicht mal auf die Kritik an deiner Widersprüchlichen Aussage eingehen statt ausreden zu finden und vom Thema abzulenken. Der obige Kommentator hat vollkommen recht.

          12+
          • Du wirkst mehr als leicht bis mittel verbissen, Alessandro B.! Wenn ich bei irgendeinem Hobby so getrieben wäre, ich würde die Reißleine ziehen, besser gestern als morgen.

            4+
  4. Mir ist es bisher gar nicht so sehr aufgefallen. Das liegt aber vermutlich an einer ganz bestimmten Sache: Dadurch, dass ich wenig neue Sets kaufe und großteils gebrauchte Sets auf Ebay kaufe, bin ich vergilbte Steine gewohnt und daher fallen mir diese schon fast nicht mehr auf, solange es nicht zu stark ist.

    Ich hoffe aber, dass LEGO daran arbeitet, denn meiner Meinung nach, sollte ein Modell welches für Sammler gedacht ist, auch ein schönes Ausstellungsmodell sein. Dafür ist es wichtig die Farben konsistent zu halten.

    5+
  5. Mein fiat hat Unterschiede, stört mich nicht.
    Selbst mein 10187 Käfer hat im Medium Blue Differenzen. Ob diese durch das lange Rumstehen oder von Beginn an(2008) da sind, kann ich nicht mehr sagen.

    Es störte mich bislang nicht. Bei weiß und normalem gelb hatte ich Probleme mit ganz anderen Farbtönen(vergilbt, bzw. Gelb war nahezu bright light orange) bei Bricks Vitrinenaufbauten für die Ausstellung meines damaligen Arbeitgebers. Die problematischen Steine gabs vom Kundenservice direkt neu.

    Den Sian lasse ich wegen Lime aus, deshalb kann ich hierzu nicht sagen.
    Kann mir aber bei einer Häufung der Probleme mit genau diese Teilen vorstellen, dass nachgebessert wird. Also: Rückmeldung an Lego geben und dann wird da was passieren.

    Euch allen ein schönes Wochenende. (hab nix mehr zu bauen :()… Ich will stört „croco-doc“ spielen…bin so ungeduldig

    1+
  6. Mattthias Heiber

    7. Juni 2020 um 20:33

    Ich bekomme öfters mal Farbunterschiede gezeigt. Wenn man eine einfarbige Wand bauen will, kann das durchaus störend empfunden werden. Mich stört es nicht.

    1+
  7. Leichte Farbunterschiede sind mir schon ab und an aufgefallen (z. B. auch bei der Saturn-Rakete bei weißen Steinen). Aber erst mit dem Fiat 500 fing es an mich zu stören und zugegebenermaßen (etwas vom Preis abhängig) mit dem 380 €-Lamborghini-Set dann auch zu frustrieren. Ich hab mich als großer TECHNIC-Liebhaber so sehr auf das Set gefreut und es ist auch wunderschön geworden (Lime passt übrigens klasse zu dem Modell!). Aber das nervt wirklich!

    16+
  8. Ich kann bestätigen, als jemand dessen Job es ist zwei verschiedene Fahrzeuge zeitgleich zu verkleiden, das Lichteinfall eine entscheidende Rolle spielen kann. Die Innenverkleidung unserer Fahrzeuge sind in lichtgrau und weiß gehalten. Da fällt es schon mal schwer einen Unterschied festzustellen wenn das Licht nicht direkt darauf fällt. Bei den Sets die ich bisher gekauft habe ist mir dergleichen aber noch nicht aufgefallen.
    Jedoch habe ich schon öfter erlebt, daß Aufdrucke nicht zentriert waren. (zum Beispiel das Ticket aus dem 10273 Haunted House).
    In den Videos vom „Held der Steine“ (ohne Werbung machen zu wollen) zu den beiden oben genannten Sets konnte man die farbunterschiede allerdings deutlich sehen. Was mich farblich aber am meisten stört sind helle drucke auf dunkle Steine, zum Beispiel Gesichter (siehe Mercy aus dem Watchpoint Gibraltar Set). Die hautfarbenen Gesichtspartien sehen irgendwie schmutzig aus.

    6+
  9. Hallo,habe von dem Problem beim Fiat 500 gehört,nun bei der Buchhandlung,die ich auch aufgebaut besitze.Und ja bei meinem Model haben die roten Steine auch Farbunterschiede.
    ist mir vo 6 Monaten beim Aufbau gar nicht aufgefallen.

    0
  10. Ich finde schon, dass lego hier ein Problem hat und es ärgert mich auch. Mich ärgert auch die Qualität neuer Steine…obwohl fabrikneu schon mit Macken bzw. Kratzern…und damit meine ich nicht nur die Scheiben

    15+
  11. Ich hatte ein paar Sets wo man Farbunterschiede gemerkt hat. Es waren eher Teile die wohl aus anderem Material waren (wie beim Sian anscheinend dieser technic pin). Die Sets wo es erstaunlich war, waren sie Saturn und die Eck Garage (10264), da es ähnliche Teile waren. Bei der Saturn nur leicht und fällt nur bei hellerem Licht auf. Auffälliger bei der Eckgarage wo die 1×6 bricks gelblicher sind und auch viel durchsichtiger als die sehr weissen und satten 1×4 und 1×8. Das ist sogar meiner Frau aufgefallen, dann ist es sicher keine Einbildung. Ich sehe da keinen technischen Grund, es sind an sich die gleichen Teile. Da es sich um die Rückwand handelt ist das kein Problem( solange man nicht ausschlachtet). Man merkt es jedoch sehr gut wenn man das Set beleuchtet und es nicht angebaut ist. Es hat mich jedoch nicht genug gestört dass ich beim Kunderservice nachgehakt hätte. Für eine Firma mit dem Motto « Det Bedste Er Ikke For Godt » ist es trotzdem eben nicht gut genug.

    5+
    • Bei der Saturn V musste ich beim Aufbau leider auch feststellen, dass „Weiß“ anscheinend nicht gleich „Weiß“ ist. 😢
      Und das ist wirklich sehr schade, weil durch die Runde Form alle möglichen (Betrachtungs-)Winkel zustande kommen und man aufgrund der Vielzahl der Teile mit Fehlfarbe keine „gute! Seite bauen kann.
      Nur für eine Museumsrakete hätte man die richtigen Farben ausreichend dabei… 😅

      3+
  12. Es ist einfach der Konstruktion geschuldet und ob mit Licht oder ohne Extra Licht Fotografiert wird , ob es dicke oder dünne Teile sind , welche Farbe der Baustein hat der drunter steckt .
    Es kann Unterschiede geben – auch geschuldet durch die vielen Fabriken auf der Welt – nicht jede Fabrik steht alle Teile her und nicht alle haben den gleichen Zulieferer.
    Ich habe weit über 1000 Bausätze gebaut und KEINE Farbunterschiede festgestellt , die Störend sind .

    1+
  13. Von den drei genannten Sets habe ich die Buchhandlung und den Fiat, bei keinem der beiden sind mir Farbabweichungen aufgefallen.
    Bei Sand Green sind in meiner Schublade mit Steinen dieser Farbe allerdings einige Varianzen vorhanden, da ich die Steine aber partiell gebraucht erwarb, kann ich nicht sagen, ob das der Vorbesitzer/die Vorbesitzer verursacht hat, oder ob das ab Werk so war (ich rebricke gerade den Green Grocer mit einigen Freiheiten). Bei Dark Red scheint mir, dass es eine ältere und eine neuere Version der Farbe gibt. Bis hierhin stört mich das alles nicht, im wirklichen Leben sind Oberflächen auch selten wirklich in einem Ton gehalten. Schon lange hatten unterschiedliche Kunststoffarten bei Lego durch die unterschiedliche Textur der Oberflächen eine unterschiedliche Farbwirkung – die Tannen, Blattelemente oder Blumenstiele im klassischen Grün wirken ob der leicht rauheren Oberfläche immer etwas anders als die Bricks oder Plates im klassischen Grün. Das fällt mir auch bei meinen (wenigen) Technic-Sets auf. Die transparenten Elemente sind allerdings in letzter Zeit in großen Anteilen trüber/milchiger geworden. Aktuell hätte ich wahrscheinlich Vorbehalte gegen ein neues „Schiff in der Flasche“. Fazit: Ich sehe keine grundsätzlichen Probleme. Informationen über die neue Zusammensetzung der transparenten Elemente fände ich aber spannend – Recycling? Anderes Material? … Bin keine Expertin für Kunststoffe oder Spritzguss. Andres, eventuell könntest Du/könntet Ihr da mal nachhören?

    4+
    • Ich werde definitiv nachhaken, am Mittwoch in unserer Geburtstags-Show (5 Jahre Zusammengebaut ab 20 Uhr, dazu morgen mehr!) haben wir auch einen Gast, mit dem ich darüber sprechen kann. 🙂

      4+
      • Klasse! Ich bin ja schon beruhigt, dass es Dir auch aufgefallen war, Jang redet auch gelegentlich vom „new material“ für die transparenten Steine, ich bin dem aber noch nicht nachgegangen, weiß auch zu wenig über Kunststoffe … Bin schon gespannt auf Eure Show/Party/Sause!

        3+
      • ich möchte ergänzen, dass mir die Steine für das Dach der Buchhandlung nachgeliefert wurden.
        Alle in derselben Farbe!!! Kein bisschen Farbunterschied erkennbar.
        Das zeigt: Es geht wohl doch und ist es vielleicht ein Problem, dass aus einem bestimmten Werk stammt?!

        Ich kaufe weiter Lego und werde mich bei besagten Qualitätsproblemen weiterhin an Lego wenden. Der Kundenservice ist hier stets an Lösungen im Sinne des Kunden interessiert.

        P.S.: Die Lime-Farbe beim Lambo ist geil, auch wenn ich ihn mir erst ab August im freien Handel kaufe. Die Farbe passt sich perfekt zwischen Porsche und Bugatti ein 😉
        P.P.S.: @Andres: Danke, dass du das Thema aufgenommen hast 🙂

        5+
    • Ich habe Green Crocer bereits vor einiger Zeit rebrickt und die Steine in aller Welt zusammengekauft. Damals gab es in sandgrün nicht so viele Modelle, wie z.B die Freiheitsstatue. Da habe ich geringfügige Unterschiede gehabt bei den zusammengesammelten Steinen, die mir eigentlich egal waren. Ansonsten hatten wir bisher keinerlei Probleme mt Farben, haben darauf aber auch nicht akribisch geachtet. Auch mit milchigem Glas hatte ich bisher noch nicht zu tun.

      0
      • Hallo Maxx,
        mit „milchig“ hatte ich etwas übertrieben, aber beim fahrenden Ritter im vergangenen Sommer ist mir erstmals aufgefallen, dass diese neuen Fensterscheiben für die drei Studs breiten Fenster und die trans-clear-Panele im Format 2*3 weniger klar waren/sind als sonst.
        Viele Grüße aus Köln!

        1+
  14. Also mir ist es bereits aufgefallen, als ich für die Erweiterung vom Hogwarts Castle einzelne Steine bei Lego nachbeordert habe. Und seit dem hat es „klirr“ gemacht und ich sehe es immer häufiger.

    Mal mehr, mal weniger schlimm.
    Auch im Original Hogwarts Castle gibt es teils tanfarbene Steine welche deutlich gräulicher wirken als andere.

    Ich kann Andres aber nur zustimmen, am schlimmsten finde ich die „Trans clean“ Qualität. Dürfte man so ja eigentlich schon fast nicht mehr nennen ^^

    Cheers,
    Alex

    4+
  15. Ich hatte diese Problematik bei dem Detectives Office Modular.
    Dort hab es deutliche Farbunterschiede beim dark blue. Das ging mir schon auf den Nerv so dass ich mich mit dem Kundenservice in Verbindung gesetzt hab.
    Resultat: die ganzen dark blue Steine nach Lego gesendet und neue als Ersatz bekommen. Die waren dann tadellos. Aber auch bei dem ersten Harry Potter Knight Bus gab’s das Problem schon. Dort deutliche Farbunterschiede beim Lila…

    Steinige Grüße, Sven

    2+
  16. Probleme mit Farbunterschieden…dann überklebt die doch einfach mit Stickern!!! 😉

    6+
    • Genau wegen solcher Kommentare mag ich unsere Kommentar-Spalte. Es ist ein Spielzeug, niemand wird gezwungen, ein Set zu kaufen. Aber Humor sollte nie fehlen, auch nicht bei einer Diskussion wie dieser. Vielen Dank! 😀

      3+
      • Hm, hab von den häufig genannten Sets nur die Buchhandlung, allerdings noch nicht aufgebaut. Bei Dachziegeln würden mich mehrere Abweichungen vermutlich auch nicht so stören. Da kann das in echt ja auch vorkommen. Beim Sian schon eher. Den werde ich mir mit Rabatt zulegen, der Farbton ist nämlich top. Saturn und Mini Cooper hab ich, die stehen aber bei meiner Mutter in der Wohnung, sind also nicht ganz so schnell erreichbar. Aufgefallen waren mir aber noch keine.

        1+
      • Stimmt!
        Niemand wird gezwungen, irgendwas zu kaufen .
        Wenn aber keiner mehr was kauft, geht eine Firma durchaus auch mal ein.
        Wenn ich mir jedoch etwas kaufe, das vom Premiumhersteller kommt, dann denke ich, dass für einen Preis von um 300€ (weiß nicht mehr genau wie die UPE des müllwagenfarbenen Porsche war) die Steine der Karosserie gerne die absolut gleiche Farbe haben dürfen.
        Und zwar ohne, dass ich dazu erst Steine wieder ausbauen und hin und her schicken muss.
        Da ich das Glück hatte, den Wagen für etwas unter 200€ zu bekommen, habe ich da weiter nichts gemacht, aber es sind deutliche Abweichungen zu sehen.
        Ebenso beim Mustang, Mini, Fiat 500 und beim Käfer.
        Bei der Saturn hatte ich wohl Glück, da stimmt alles.
        Bei „Billigheimern“ wäre es völlig wumpe, aber Lego möchte nunmal Premiumhersteller sein, dann MUSS die Qualität auch stimmen.

        Ansonsten kann man sich ja behelfen, in dem man auf alle Produktbilder „Abbildung ähnlich“ oder „Farben können abweichen“ druckt…. 😉 …..das wäre aber halt nicht mehr premium.
        Gruß, ein André.

        3+
    • Toller Vorschlag, aber leider nicht ganz zu Ende gedacht! Wie bitte soll das bei Pins und Zahnrädern funktionieren?

      0
  17. Die einzigen Sets wo es mich bisher immer etwas „gestört“ hatte, waren die mit den vielen weißen Steinen.
    Da finde ich die Unterschiede schon seit langem ein wenig nervig.
    Ansonsten ist es mir bisher eigentlich nie wirklich aufgefallen.

    0
    • Hallo, wir haben den Fiat und auch die Buchhandlung, beim Fiat sind bis auf zwei Steine alle im gleichen Ton und es fällt erst auf wenn man ganz genau hinschaut. Bei der Buchhandlung ist mir das mit dem Dach bis jetzt nicht aufgefallen und finde das eigentlich sogar so toll mit zwei Farben.

      0
  18. Also mir sind beim Aufbau vom Fiat 500 auch an diversen Steinen Farbunterschiede aufgefallen. Genau an den gleichen Steinen die oben auf dem Bild zu sehen sind. Ich dachte auch zuerst es ist der Lichteinfall, aber der ist es nicht. Durchscheinen anderer Steine kann ich auch ausschließen, denn es ist mir schon bei den einzelnen Steinen in der Hand aufgefallen. Irgendwie ein Blau oder Grünstich drinnen.

    Viel mehr ärgert mich aber, das die Windschutzscheibe einen größeren Kratzer hat. Liegt wohl daran dass die Scheibe mit den anderen Steinen in der gleichen Tüte war.

    1+
  19. Bis dato sind mir keine Farbunterschiede aufgefallen und ich bin grundsätzlich überaus pingelig. Bei den Bildern hier im Artikel sind mir die Farbunterschiede jedoch massiv ins Auge gesprungen. Ich denke allerdings, die Fotos wurden so aufgenommen, dass die Farbunterschiede möglichst zur Geltung kommen. Farbunterschiede zwischen unterschiedlichen Sets bzw. Modellen wären mir egal.

    Generell kenne ich diese „Problematik“ aus der Welt der Brettspiele. Gerade bei Erweiterungen gibt es oftmals erhebliche Farbabweichungen oder gar unterschiedliche Materialien im Vergleich zum Grundspiel.

    3+
  20. Es gibt schon seit längerem Farbunterschiede welche ich sehr deutlich wahr nehme.
    So richtig aufgefallen ist mir dies das erste Mal bei Claas Technik Traktor.
    Auch bei Tan sind mir bei unserer grossen Wüstenanlage Farbunterschiede aufgefallen.
    Aber: Es stört mich nicht. Gibt dem ganzen ein wenig mehr Realismus.
    Störender empfinde ich jedoch je nach Farbe die Abweichungen bei den Spritzpunkten bei z.B. hellem Grün. Dies ist jedoch gemäss Aussage von Lego kein Anlass zur Kritik.

    Was mich mehr stört sind die transparenten Teile, die sind milchiger als sonst. Das ist extrem störend. Auch die Kratzer auf Scheiben z.B bei den neuen Speed Champions sind für mich nicht tolerierbar. Und ich mag mich nicht jedes Mal bei Lego beschweren.

    Was mich auch mehr stört als die Farbunterschiede sind die teilweise grossen Spaltmasse zwischen den einzelnen Bricks. Das war früher definitiv besser.

    4+
  21. Beim Fiat ist das bei mir unter LED-Licht (–> kein kontinuierliches Spektrum) deutlich sichtbar (und störend). Unter Tageslicht weniger, aber wenn man es sehen will, sieht man es auch da (stört aber nicht wirklich). Da sind verschiedene chemische Zusammensetzungen im Spiel (selbe Farbe, anderer Farbstoff).
    Beim Bookstore wäre mir nichts aufgefallen, entweder weil das Modell es nicht zeigt, oder ich hatte da kein Problem.
    Den Sian werde ich vermutlich nie in einer Umgebung sehen wo ich Farben beurteilen könnte, aber der Claas Xerion hat bei mir durchaus 3-4 Lime-Töne von dreckig bis leuchtend.

    Generell: Über Farbe anhand von Fotos ohne Farbprofil im Internet diskutieren ist müßig … fast jeder von uns (außer die mit sehr guten und zufällig identisch kalibrierten Bildschirmen) sieht die Farben anders. Manche Displays können diese Nuancen gar nicht wirklich abbilden, andere verfälschen sie möglicherweise … manche sehen bei Grün Unterschiede aber bei Gelb nicht … manche sitzen bei Kunstlicht und „Bluefilter“ am Notebook, andere haben OLED-Smartphones … da sind Äpfel und Birnen sich ähnlicher als die Farben die wir hier sehen und drüber reden wollen.

    1+
    • Sehr ich etwas anders. Wenn zwei Steine nebeneinander anders aussehen, liegt das kaum am Licht, noch an den Monitoreinstellungen oder Farbraum (hab durch meine Fotografie auch eine sehr gute Adobe RGB Abdeckung und 100% sRGB). Verschieden bleibt verschieden. Befinden sich Teile jedoch in verschiedenen Winkeln, geb ich dir beim Licht recht.

      4+
      • Stimmt, hab mich nicht ganz richtig ausgedrückt:

        Bildschirm-Unterschiede:
        wenn die Farbunterschiede im Foto dokumentiert sind, sind sie drin. Die Frage ist, ob jeder Bildschirm diese Farbunterschiede des Fotos dann auch abbildet. Ein aRGB-fähiger und kalibrierter Monitor sicher, ein nicht-kalibriertes zu hell eingestelltes TN-Panel mit 6bit-Ansteuerung eher nicht, außer sie sind massiv.

        Licht:
        Da geht es um die Farbwirkung von zwei realen „gleichfarbigen“ Steinen mit chemisch unterschiedlichen Farbstoffen (Charge, Fabrik, Verfügbarkeit, …) unter verschiedenem Licht vor Ort (unabhängig vom Fotos oder Bildschirmen). Je nach Wellenlängen des Lichts und Kontinuierlichkeit oder eben vor allem NICHT-Kontinuierlichkeit des Spektrums können Unterschiede sichtbar werden der Farbstoff nur das zurückstrahlen kann was man auch hinschickt. Leuchtet man da mit einer billigen RGB-LED oder gar Leuchtstoffröhre drauf, die zwar fürs menschliche Auge gemischt einigermaßen „weiß“ ergibt, aber die grade mal drei Wellenlängen intensiv ausstrahlt aber fast nichts dazwischen (also keine Orange, Gelb, Türkis, Violett-Töne), dann schickt der eine Farbstoff vielleicht irgendwas zurück worauf er noch empfindlich ist, und der andere was anderes oder das einige weniger stark. Das ist nicht mehr vergleichbar, weil das „Messgerät“ nicht neutral zu den Probanden ist.
        Haut man hingegen ein Normlicht oder Tageslicht drauf die ein kontinuierliches Spektrum haben, können Unterschiede in der chemischen Zusammensetzung viel stärker cachiert werden, da andere Frequenzteile das gut genug überdecken dass es kaum auffällt.

        5+
        • Ich lerne in der Kommentarspalte nie aus. Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen! 🙂

          1+
          • Leider sind einige Flüchtigkeitsfehler drin die man immer erst hinterher bemerkt … ich hoffe es war trotzdem verständlich. Etwas ausführlicher, und aus Blickwinkel der Qualität von Raumbeleuchtung geschrieben, nicht aus dem Blickwinkel der Materialeigenschaften, ist das hier: https://ledtipps.net/farbwiedergabeindex/ da geht es vor allem drum dass gutes Licht möglichst alle Farben enthält, nicht nur 3 Spitzen, sodass alle Objekte auch die Chance haben, „ihre“ Farbe zurückzustrahlen …

            Das Thema übrigens ein beliebter Trick in Gemüse/Obst-Abteilungen von Supermärkten …
            Wenn man eine rote Tomate mit Licht anleuchtet die wenig rot und viel grün und blau enthält (Neonröhren, …), dann reflektieren vor allem ihre unreifen Zellen dieses zurück, während die reifen roten kaum zur Geltung kommen, weil einfach kein Licht ankommt das zurückgestrahlt werden könnte.
            Deshalb sind Gemüseabteilungen meist rot-gelblich warm beleuchtet – die reifen Teile der Ware (die chemisch die Eigenschaft haben rot und gelb zu reflektieren) leuchten dann besonders toll, und alles unreife (das chemisch die Eigenschaft hätte, vermehrt grün zu reflektieren) hat weniger „Kraft“, ins Auge zu fallen.

            1+
  22. Ich habe die Unterschiede beim Fiat 500 nicht gleich festgestellt.
    Wo sie mir jedoch sofort aufgefallen sind waren die baubaren Minions.
    Dort sind auch verschiedene Gelbtöne zu finden (Dafür haben mich die Blauen Pins da nicht gestört 😀 ).
    Ärgerlich ist es dann, wenn man wie ich Fan von einer Sache ist, wie ich bei den Minions. (Megaconstrux hat das besser im Griff).
    Natürlich ärgert es bei teuren Sets mehr als bei preiswerten kleinen Spielsets, die nicht in der Vitrine sondern im Kinderzimmer landen.
    Wenn man Benchmark sein will, sollte man sowas im Griff haben oder zumindes schnell drauf reagieren und korrigieren.

    3+
  23. Damals in den 90er war man sich bezüglich des Lamborghini grün schon einig 😀 https://youtu.be/zeeJpGiz6-0

    2+
  24. Habe das Problem beim Fiat 🙁 sehr nervig.

    Und ich sehe die auch bei eurem Bild vom Fiat, z.B. an der Tür.

    Zu früheren Qualitätsproblemen: ich bin auch einer derjenigen die einen Mustang mit schiefen Streifen haben 🙁

    2+
  25. Ich hatte das Problem bei der winterlichen Feuerwache und dachte schon, ich sehe nicht mehr richtig, in der Annahme, dass man bei den Lego Preisen Farbglei hheit erwarten könnte. Aber es sind tatsächlich verschiedene Nuancen von Reddish Brown verbaut.

    3+
  26. Ich habe mir meinen Fiat 500 auch nochmal angeschaut und bei den in den Türen verbauten Teilen unterschiede festgestellt.

    Es steht aber fest das die Qualität mancher teile nachgelassen hat. Denke da an die Luftblasen in den Lichtschwertern.

    4+
  27. Matzederbrickfetischist

    8. Juni 2020 um 5:42

    Leider muss ich schon seit ein paar Jahren solche Qualitätsmängel , wie die Farbuntreue bei Lego feststellen. So etwas geht bei einem Hersteller , der sich selbst als Premiumhersteller usw.bezeichnet gar nicht.Erst recht nicht bei den stellenweise extrem hohen Preisen .Da ist leider manch Alternativhersteller deutlich besser in der Qualität und günstiger.

    4+
  28. farbunterschiede beim fiat?…ist immoriginal halt dann auch so. nennen wir es rost und patina;)

    ich hab selber auch nie große veränderungen festgestellt. wenn ich selber modulars baue nehme ich auch gerne farbunterschiede bei neuen und alten steinen auf. das macht für mich eine fassade lebendiger. mich stört es nicht da wie gesagt auch lichteinfall usw eine rolle spielen. und da mein besuch kein qualitätsprüfer bei bugatti ist und mit ner lupe meine modelle absucht , isses eh wurscht. ich glaub bei vielen ist das sommerloch und der frust am eigenen perfektionismus mittlerweile so hoch daß sie keine freude mehr dran haben. evtl zeit für ein neues hobby? aber auch da wird man genug zu nörgeln haben wie zb die spritzgussqualität der teile usw….

    0
  29. Wenn ich ein Set kaufen würde (besonders für 380€) und die Farben passen nicht, dann würde ich es nach dem Aufbau in den Laden zurück bringen, beim online Kauf, würde ich es sowieso zurückschicken.
    Das geht garnicht, gerade den Lamborghini kann man so in die Tonne werfen.

    4+
  30. Ich baue fast nur die Creator Expert Fahrzeuge. Beim Mini waren die Farbunterschiede noch (Achtung Wortspiel) minimal, beim Londonbus um Mustang habe ich keine festgestellt. Aber beim Aston Martin und dem Fiat fallen schon deutliche Farbunterschiede auf. Stört mich nicht sonderlich, da es mir vor allem um die Bautechniken und den Bauspaß geht. Aber ich kann den Unmut gut nachvollziehen. Als Displaymodell genutzt würde es mich nerven. Vom Marktführer darf man mehr erwarten. Nur gut, dass die blauen Pins keine Farbunterschiede aufweisen! 😉

    4+
  31. Erst mal vielen Dank, dass ihr einen Artikel dazu gemacht habt. Ich habe hier jetzt viele Kommentare quer gelesen und vielen stören sich an den Farbabweichungen. Deshalb einfach meine Bitte, dies einfach in Reviews zu erwähnen. Egal ob es denn Reviewer stört oder nicht, es gehört darauf hingewiesen.

    Es wäre schade, wenn ein nicht Lego Fan über Google hier beim Fiat Review landet, sich diesen als 500er Fan kauft und dann merkt, dass er qualitativ nicht dem Preis entspricht. Und glaubt mir, Leute die nicht tief in Lego drin stecken, bemerken solche Fehler. Zumindest bei mir ist einem meiner Kumpels z. B. die Farbabweichung bei der Chin. Mauer aufgefallen (und das eine rote Plate durchschimmert).

    Apropos Mauer. Hier habe ich deswegen erst bei 35% zugegriffen, obwohl ich ein großer Fan der echten chin. Mauer bin und als ich sie in echt sah seeeehr beeindruckt von ihr war. Deshalb musste auch das Set her. Hier kann ich mir noch einreden, dass die Schattierungen den verschiedenen Bäumen geschuldet sind 😀 und vorn sich eh matt und glänzend abwechseln. Es stört mich auch viel mehr die rote Plate (wäre auch Mal ein Thema für euch, bunte Farben, die man von außen sieht).

    5+
  32. Sind Farbunterschiede ein Qualitätsmangel?
    Grundsätzlich erstmal: Ja!

    Sind dies zu verschmerzen?
    Kommt sehr stark auf den Verwendungszweck an!

    Geht es um Displaymodelle wie den Fiat, den Sian, oder auch den Buchladen ist es für mich ein Mangel.

    Hat man solche Farbversätze in einem reinen Spielset, sind diese Abweichung sicherlich noch tolerierbar.
    Als Beispiel hier Speed Champions zu nennen.

    Problematisch ist an der ganzen Sache das LEGO sich als den Maßstab in Sachen Qualität und Verarbeitung sieht.
    Dies ist bei den Modellen nicht der Fall.
    Cobi bekommt es auch hin einen gleichmäßig roten Rumpf bei seinen Schiffen zu gestalten und gerade Linien über mehrere
    Tiles zu drucken.

    Meiner Meinung nach muss LEGO hier besser werden um die überhöhten Preise der eigenen Produkte weiterhin rechtfertigen
    zu können.

    27+
    • Das es innerhalb verschiedener Chargen zu leichten Farbabwichungen kommen kann ist fast normal (über jegliche Produktion hinweg). Wenn man aber um den Fakt schon weiß, sollte man verschiedene Chargen vielleicht besser nicht in einer Tüte mischen.

      12+
  33. Innerhalb eines Sets ist mir bislang noch nichts gravierendes aufgefallen.
    Aber: wenn man sich für ein MOC die Steine aus x verschiedenen Quellen zusammenkauft, sind die Farbunterschiede zum Teil sehr krass! Gelb ist das übelste. Un dich rede hier nur von neuen Steinen.

    2+
  34. Hi andres,
    Kannst du schon nen zeitrahmen nennen, wann ihr lego darauf ansprwchen werdet. Würde mich sehr intetessieren, da sowohl der lambo als auch die buchhandlung auf meiner wishlist steht und ich jetzt doch leicht verunsichert bin. Danke und grüsse. Stefan

    1+
    • Mittwochabend, zwischen 20 und 23 Uhr. Die genaue Abfolge unserer Geburtstagsshow wird aktuell noch geplant. Verunsichert aber musst du nicht sein, warum? Das sind zwei klasse Sets. Lies dir gerne auch die Lobeshymne vom Technic-Experten Huw drüben bei Brickset durch! Auch bei ihm weicht ein (!) Element im Farbton ab, genau wie beim Exemplar von Matthias. Sollte dich etwas stören, kannst du dich immer an den Kundenservice wenden. Die Buchhandlung ist ebenfalls ein grandioses Set. Bei mir weicht kein einziger Dachziegel im Farbton ab. Für Lambo und Buchhandlung aber gilt: Es gibt definitiv Sets, bei denen es Farbabweichungen gibt. Dich stört das? Dann schickt dir LEGO Ersatz zu. Das also ist nie das Problem. Ich möchte das offenkundige Problem aber auch nicht runterspielen: Wenn einer sowas ärgert und ein Monags-Set in der Post ist, dann ist das natürlich schade, weil das Bauvergnügen geschmälert wird. Diese Diskussion ist bis dato sehr aufschlussreich, auch für mich. Herzlichen Dank für den bis dato größtenteils sachlichen Austausch!

      2+
      • Hi andres, danke für die antwort. Habs weiter oben überlesen. Bin gespannt. Meine verunsicherung rührt daher, dass ich im moment leider keinen platz habe die sets dauerhaft aufgebaut zu lassen. Ändert sich aber hoffentluch in 2 jahren :-). Deshalb kauf ich die sets meiner wishlist, die meisten lagern aber ungeöffnet. Und jetzt ist meine angst, dass ich in 2 jahren nach und nach die sets auspacke und dann farbunterschiede sind und der kundenservice sagt „jetzt ists zu spät, da set ausgelaufen“.
        Um das aber klar zu sagen, bisher hatte ich bei noch keinem set, das ich gebaut hab eklatante farbunterschiede (das aktuellste war das baumhaus).
        Lg
        Stefan

        1+
        • Hallo Stefan,
          mach dir darüber keine Sorgen ich habe 6 Jahre nach dem ich das Set Opera House (Lego 10234) noch die große blaue Platte bekommen. (Mir war beim Transport eine Ecke geknickt.) Selbst wenn die Sets älter sind, sind noch viele Teile auf Lager… oder die gleichen Teile werden in dann neueren Set ebenfalls benutzt. Ganz wichtig: Rechnung aufheben oder wie ich einscannen. Ich habe schon einige Garantielieferungen bekommen. Manchmal finde ich Farbabweichungen auch gar nicht so schlecht. Besonders die alten und neuen Grautöne mische ich gerne für Häusewände.

          0
  35. Ich habe durch meinen Sohn im besten Legospielalter wieder Lust auf Lego bekommen. Da mich die Raumfahrt fasziniert, kam ich an der Saturn 5 nicht vorbei. Aber die verschiedenen Weißtöne in dem Set haben mich wirklich erschrocken. Meine 30-50 Jahre alten Steine aus der Wühlkiste haben da teils weniger Farbabweichung gehabt. Bei einem nagelneuen Set sollten die Farben passen. Wenn mit der Zeit etwas vergilbt o.ä. liegt das in der Natur der Sache.

    Wenn Lego selber feststellt, dass sie Chargenprobleme bekommen könnten, dann müssen sie die Prozesse halt so optimieren, dass in einem Set nur eine Charge vorhanden ist. Die Optimierung scheint nicht wirklich bei der Qualität sondern vielmehr bei der Gewinnmaximierung zu liegen.

    Die Massen an Farben stören mich viel mehr. Ich habe als Kind meine Steine nach Farben sortiert: Weiß, Rot, Blau, Grau, Schwarz, Gelb und „besondere Farben“ (braun, grün und versch. transparente Farben). Auch Achsen und Zahnräder konnte ich damals in der richtigen Reihenfolge verbauen, obwohl sie alle die gleiche Farbe hatten.
    Lego macht tolle Produkte, muss aber aufpassen, dass sie nicht von der erstarkendenKonkurrenz überrollt werden.

    15+
  36. Bei mir persönlich ist das noch nicht aufgetreten, ich bin aber trotzdem der Meinung dass einer so großen Firma Farbunterschiede nicht passieren dürfen. Mir ist das auch erst bei euren Bildern hier besonders aufgefallen, bei YouTube Videos sieht man das eher nicht so.
    Ich finde es aber auch ein bisschen störend dass die Sticker von der Farbe des zu beklebenden Steins abweichen, das sieht auch nicht so schön aus.

    2+
  37. Ob es schlimmer geworden ist, kann ich nicht sagen, da ich erst seit 1-2 Jahren wieder aktiv angefangen habe Lego Sets zu kaufen. Aber das die, teils krassen, Farbunterschiede vorhanden sind ist eindeutig.
    Aufgefallen ist mir das schon bei nahezu jeder Art von Set, von Duplo meiner Tochter bis hin zu den sehr großen Technic Sets wie dem Schaufelradbagger. Besonders fällt es auf wenn verschiedene Typen von Steinen zusammenstecken. Also gelbe Achsen mit gelben Panelen mit gelben Konnektoren. Da fällt es unter anderem besonders auf, weil manche Teile ja glänzend und andere wiederum matt produziert sind.
    Als Marktführer, der sich Qualität so auf die Fahne schreibt ist das schlichtweg inakzeptabel. Zumal sie das Problem augenscheinlich ja sogar kennen, es aber nur als Feature und unvermeidbar verkaufen.
    Nur doof, dass die mittlerweile extrem gute Konkurrenz, das Problem teilweise deutlich besser im Griff hat.

    12+
  38. Mir sind bis jetzt noch nie Farbunterschiede aufgefallen, außer bei dem Lego Creator 31097. Bei dem neuen hell-gelb (das gleiche wie bei dem Fiat) sind 2 1×2 bricks ein bisschen anders. Für mich ist dass kein Problem, außer es fällt sehr auf.

    0
  39. Die Farbunterschiede gibt es in allen Baureihen von Lego.
    Auch bei City, egal welche Preisklasse oder Produkt.
    Es ist bei mir da nicht soooo wichtig, aber die meisten Modelle werden zweimal gekauft, habe 2 Nachwuchsbaumeister, 5 und 7 Jahre alt, da fällt auf, dass jedes Set Farbunterschiede hat.
    Ist bei meinen 2 Enkeln aber nicht wirklich wichtig, denn aus jedem Set wird nach dem Zusammenbau sofort etwas anderes gebaut.
    Also Lego, wie es auch sein sollte.

    0
  40. Hab das selbige Problem im Bezug auf den Lamborghini gestern beim Helden gesehen.
    Was natürlich mit zur Sprache kam,
    War das die Farbe oliv so wie der Lamborghini in echt ja ist, das Lego Modell nimmt so ist.
    Auch der Innenraum sieht farblich komplett anders aus.

    Warum bekommt Lego das so nicht hin?
    Der Landrover hat ja die Farbe.

    Ob Lego da nochmal ein farbupdate anbietet?

    0
    • Lieber André, du bist hier offenbar einer Falschinformation aufgesessen. Gerne erkläre ich die Hintergründe: Es gibt nicht „die“ Vorlage, denn jeder der gerade mal 63 (!!) Lamborghini Sián FKP 37, die im Original ausgeliefert werden, hat eine andere Farbe. Der Gag an dem LEGO-Modell ist: Dies ist die 64. Farbe, sprich LEGO hat ganz bewusst in Absprache mit Lamborghini eine Farbe gewählt, die es bei der großen Variante nicht gibt. Es wurden diverse Farben ausprobiert. Geschmäcker unterscheiden sich, am Ende aber wurde sich bewusst für diese Farbe entschieden.

      Ein Held ist übrigens eine Person, die eine Heldentat, also eine besondere, außeralltägliche Leistung vollbringt. Eine alltägliche Leistung wäre es, sich einfach mal vorab zu informieren. Aber jedem unterlaufen Fehler, auch mir. Das bringt das teils stressige Leben leider mit sich.

      3+
      • Ich hätte gerne einen Link wo man das nachlesen kann. Danke.

        2+
      • Ich finde Lime ist eine viel passendere Farbe zu dem Modell als die Farbe vom Range Rover. Was mich allerdings stört ist, das gefühlt immer extremere Bearbeiten der Bilder von Lego auf Ihren eigenen Werbebildern. Wenn man sich das erste Werbebild auf der Legowebsite anschaut, erwartet man einen wesentlich dunkleren Grünton ähnlich dem Farbton des bei den Vorstellungsbildern gezeigten Original Lamborghini. Warum hat man es nötig da so zu schummeln. Dadurch kann Lego eigentlich nur verlieren, da eine falsche Erwartungshaltung an die Farbe geweckt werden was nur zu Enttäuschungen führen kann. Warum steht man nicht zum echten Lime Farbton auf den Werbebildern?

        6+
  41. Ja, LEGO hat da eindeutig ein Problem! Bei meinem Fiat fällt es zwar nicht so gravierend auf, wie bei manch anderen, die ich im Netz sehe.
    Aber bei den gelben Technik Elementen ist es grauenhaft! Ich bin stolzer Besitzer von drei Schaufelradbagger, gekauft über einen Zeitraum von 4 Jahren und jeder hat einen anderen gelbton. Es reicht von matten Gelb, bis zu einen richtig knalligen satten gelb, dass schon fast ins orange übergeht. Meine Sortierbox für Achsen ist bunter, als es sein sollte. Und das liegt nicht unbedingt daran, dass die Teile über mehrere Jahre hinweg produziert wurden, fenn beim Creator Expert Mustang gibt es gelbe 3er und 5er Achsen, wobei jede ihre eigene Farbe hat.
    Aber am extremsten finde ich das Perlgold. Im Pop Up Buch ist nämlich ein Fensterrahmen in einem schönen, etwas helleren Gold, das eine einheitliche Farbstrucktur hat, während der andere Rahnen dunkler ist und eine gesprenkelte Struktur hat, die an die Wikinger Äxten der Vikings Serie erinnert. Beide Farben für sich gefallen mir eigentlich, aber für ein Ausstellungsstück sollte es doch bitte einheitlich sein.

    5+
  42. Ich für meinen Teil bin jahrelanger Lego Nutzer. Als Kind und nun auch im erwachsenen Alter. Selbst als Kind sind mir schon Farbunterschiede aufgefallen, vermehrt bei rot und blau.
    Ich habe mal recherchiert und herausgefunden, dass bei der Produktion der Steine von hell nach dunkel produziert wird und immer durch die gleiche Presse. Bedeutet, dass sozusagen immer noch Restbestände von der vorherigen Farbe vorhanden sind und mit in die Produktion der nächsten Farbe gelangen können.
    Selbst bei neuen Farben, werden die Pressen der alten Farben genutzt. Wenn nun nicht zwischendurch nichts weißes Produziert wurde, können in dem Grün vom Lamborghini beispielsweise in der zweiten Charge Rückstände von beispielsweise Gelb sein und so die Charge der grünen Steinen um eine Nuance verändern. Ich finde das NICHT ok. Lego ist ein teures Spielzeug und manche Eltern/Kinder sparen lange lange auf bestimmte Sets. Wenn diese dann farbliche Unterschiede aufweisen finde ich das Mist. Für Erwachsene mag das noch vertretbar sein, aber eingefleischte LegoFans die den Lamborghini nicht nur bauen und 3x hin und her schieben, ist das ein Manko den man EIGENTLICH vermeiden könnte.
    Farben sind immer noch subjektiv, aber es gibt auch teilweise Farbunterschiede die schon gravierend sind.

    7+
    • Wenn dem tatsächlich so ist, wird hier mMn seitens Lego an der falschen Stelle gespart. Das wäre nämlich relativ einfach – natürlich mit einem gewissen Mehraufwand verbunden – zu korrigieren.

      2+
  43. Früher konnten die Farbunterschiede bei den Steinen wenigstens durch Sticker verdeckt werden, aber jetzt …

    5+
  44. Hello, for the price we pay for sets the last years, it would be normal that quality is fine as well.
    Started a petition to ask for better colorquality, we don’t expect that quality from LEGO.

    https://www.petitions.net/shades_of_color_lego_bricks_must_become_better_pricing_is_high_so_quality_as_well?fbclid=IwAR0qoWSgWbPVjpC5-JG9dQgB46y1bhypjd_2EeWTrH76gE-LxgkjJ4llwl0

    3+
  45. Die Farbunterschiede hängen mit dem Anteil von Recyclat / Neugranulat zusammen. Kunststoff der wiederverwendet wird für neue Steine, beeinflusst die Farbtreue, da dieser bereits in geringem Maße schon gealtert ist. Der Kreislauf geht dann immer so weiter. Steine die aus Recyclat hergestellt wurden, werden dann wieder zurückgeführt, usw….

    Der Anteil von Neugranulat wird stetig geringer und das „Gemischt“ weißt leicht abweichende Farbtreue auf, als 100% Neugranulat.

    Das Problem ist nicht nur bei Lego ein Thema.
    Aus Umweltschutzgründen bzw. um Ressourcen zu schonen wird dieser Herstellungsprozess angewendet. Grüner Daumen oder 100% Qualität – die Frage ist, was ist dem Kunden und Lego wichtiger?

    1+
    • Warum nicht Beides?

      5+
      • Das ist ein generelles Problem bei dem Verfahren und technisch derzeit nicht anders machbar.
        Es bleibt dabei abzuwägen zwischen 0% Abfall oder 100% Farbtreue. Beides gleichzeitig ist aktuell nicht möglich.

        Lego als größter Spritzgussmaschinen-Anwender hat auf dem Gebiet die meiste Erfahrung und wird daran sicherlich auch arbeiten.

        0
        • Freuen würde ich mich als langjähriger LEGO-Liebhaber darüber, wenn innerhalb eines Sets die Farben gleich sind/wären, sprich einer „Verpackungseinheit“.
          Überwiegend bin ich im LEGO-Technic-Bereich zuhause, da habe ich genügend Teile zur Verfügung und Farbunterschiede stören mich weniger bis gar nicht bzw. habe ich die Möglichkeit, diese bei MOCs zu kompensieren.

          Ab und an kaufe ich mir jedoch ein Set aus anderen Bereichen (wie z.B. die Saturn V) und möchte diese gerne dekorativ in meine Einrichtung integrieren – in diesem Fall würde ich mich sehr über einheitliche Farben innerhalb einer „Verpackungseinheit/Verkaufsbox“ freuen.

          0
  46. Wenn man sich Lego Werbevideos im Internet anschaut, sieht man wie hoch technologiesiert hergestellt wird.
    Dann kann man doch wohl auch erwarten das die Qualitätskontrolle mal drüber schaut und die Farben vergleicht. Die werden ja wohl Messgeräte zum messen der Farbgenauigkeit/ Farbtreue haben.
    Lego kann mir nicht erklären die mischen Farben auf gut Glück.
    Und selbst wenn, setzt ich am Ende doch im Notfall jemanden hin, der die Teile (bei teuren Sets) von Hand sortiert. Oder noch besser ich nehme eine Maschine.
    Etwas hellere Steine in die eine, dunklere in die andere Box.

    Bei 0815 Sets ist mir der Unterschied egal. Aber gerade bei einem Set für 380 Euro das „nur“ zum anschauen da ist, muss alles stimmen.

    Hier spart Lego einfach an der flaschen Stelle. Wenn schon Premium dann richtig.

    10+
    • Es ist nicht so das da jemand mischt. Der Ausschuss (defekte Steine, Angusselemente, etc.) werden direkt wieder zukleinert und automatisch dem Granulattank zugeführt. Ist dieser leer, wird er mit frischem Granulat wieder aufgefüllt.
      Alle Farbabweichungen sortieren – wäre logistisch wohl enormer Aufwand.

      China Fabrikanten verwenden gerne nur Neugranulat, aber denen ist der Abfall auch egal. Außerdem sparen sie sich dann Maschinenkosten.

      0
  47. Das Set von Overwatch „Watchpoint Gibralta“ hat bei mir jedes Vertrauen in Lego erloschen. Ich habe das Geld absichtlich und wohlwollend für EINE Figur ausgegeben, dass diese dann aber wie ein überfahrener Zombie aussieht hat meine ganze Freude über die Figur zerstört, und das war kein Montagsset. Farbfehler bei über 200 Euro für ein offentsichtliches Vitrinenset ist aber eine Frechheit gegenüber treuer Kunden.

    4+
  48. @Lambo-Review: „Beim Muster, das Matthias vorliegt, gibt es keine gravierenden oder störenden Farbunterschiede beim Modell.“

    Auch auf den Fotos bei eurem Model sind zB. diese runden Verbinder gelbstichig, wie bei allen Fotos, die ich Netz finde (außer die Lego-Promo-Fotos). Hier im Video vom Sariel nochmal extra danebengelegt:
    https://youtu.be/5c6xoochiOI?t=1081 (Minute 18:00)

    Vielleicht habt ihr eine Sehschwäche bei Grün? Das meine ich nicht böse, ehrlich! Dann reden alle aneinander vorbei und jeder wundert sich über den anderen. Grüße!

    1+
    • Es wäre wirklich lieb, wenn du das Review lesen würdest, bevor du kommentierst. Genau dieses Element beschreibt Matthias, und auch im Video ist es zu sehen. Nicht nur Matthias und Sariel, auch Huw drüben bei Brickset hat das Element erwähnt. Das ist ein anderer Kunststoff. Und ja, hier ist ein farblicher Unterschied erkennbar.

      0
      • Ok, sorry das habe ich überlesen, Asche auf mein Haupt! Dann ist die Aussage: „keine gravierenden oder störenden Farbunterschiede“ als Geschmackssache des Reviewers zu werten – es hat ihn also persönlich nicht gestört. Damit kann ich leben 😉

        P.S. Ich selbst habe schon länger bei Reddish Brown Farbunterschiede bemerkt, aber da ich auch das ganz alte Braun mit in meine MOC-Bäume mische, stört das nicht. Aber ich kann verstehen, dass es Leute bei Automodellen nervt, gerade bei dem Preis und die Produktbilder etwas anderes zeigen.

        3+
  49. Stört/interessiert es mich bei Modellen wie dem roten Kran 42082, Offroader 42099, Radlader 42030 oder Liebherr 42100? Nein, nicht im geringsten. Der Kram hat für mich keinen dekorativen Aspekt.

    Bei einem Modell wie dem Lamborghini ist das aber schon ein relevanter Punkt. Die Optik ist bei dem Modell ein wichtiger Punkt und viele werden das Auto entsprechend präsentieren wollen, da sind optische Mängel einfach eben genau das: Mängel.
    Wenn ich mir eine Wanduhr oder was auch immer kaufe und dann sehe, dass zwei Ziffern eine Verfärbung haben, würde mich das auch stören.

    Soweit die banale Sicht aus Kundenperspektive.

    Jetzt kann man natürlich eruieren was die Ursachen für die Farbabweichungen sind und ob sich daraus in anderen Bereichen irgendwelche Vorteile ergeben, die einem persönlich ebenfalls wichtig sind. Naturfasern haben halt auch nicht das strahlende Weiß von chemisch gebleichten/gefärbeten Stoffen.

    Ich liege mit meiner Meinung irgendwo in der Mitte:
    Die Abweichungen beim Lambo und Fiat sind zu stark für ein Display-Modell, wer aber mit Lego-Steinen einen absolut perfekten, klinisch reinen, fast schon digitalen Look erzielen möchte, hat sich das falsche Medium für sein kreatives Schaffen ausgesucht.

    5+
  50. Manche Modelle (wie die Creator-Häuser) profitieren von leichten Farbabweichungen, gibt dem Modell einfach mehr Realitätsnähe. Aber bei Dingen wie dem Lamborghini ist das auch unabhängig vom Preis ein No Go. Wenn ich gewisse Farben nicht einheitlich hinbekomme, dann lasse ich es. Die klassischen Farben scheinen keine Probleme zu machen. Für LEGOs Qualitätsstandards ist das jedenfalls fatal, das ist so ziemlich das einzige Alleinstellungsmerkmal was sie gegenüber der Konkurrenz haben und sie verspielen es gerade um noch ein paar Cent mehr Gewinn rauszupressen.

    Es ist offensichtlich, dass sie einfach mehr in China produzieren, so haben sich erst Probleme mit transparenten Steinen eingeschlichen und nun mit der Farbtreue. Ich werde erstmal vom Kauf größerer Displaymodelle Abstand nehmen, bis sie ihre Probleme ausgeräumt haben.

    4+
    • Matzederbrickfetischist

      9. Juni 2020 um 17:03

      Komischerweise können die Chinesischen Jersteller einwandfreie Transclearsteine herstellen, schon merkwürdig

      1+
      • Nicht alle chinesischen Hersteller. Xingbao und Lego haben da mitunter Probleme.
        Generell ist Lego qualitativ eher gehobenes Mittelmaß. Ich bau Sets von Lego nur noch mit Steinen von anderen Anbietern nach. Ist viel günstiger und meistens sogar qualitativ besser.
        Netterweise verschenken die ihre Anleitungen ja online.

        0
  51. I bought the Kylo Ren & Sith trooper brickheadz (75232) in the US and was shocked about the Sith trooper quality. Some red bricks were slightly translucent which gave a fake Lego feel to me.
    The color difference never bothered me in my opinion this was not the quality Lego stands for.
    If you look at the Fiat’s roof picture above you can see a similar effect with the middle two slope curved bricks.

    2+
  52. Hallo Andres, mal aus meiner Sicht:

    viele Kommentare sehe ich hier eher als das „mitschwimmen“ einer Meinungsäußerung weniger. Mein F40 hat zumindest keine Farbabweichungen, die ich mit Bilder belegen könnte. Mein Mini, mein Käfer, der VW Bus, keine Farbabweichungen. (zumindest solche, die mich total aufregen würden.) Es ist eben ein Spielzeug. Beim Lambo fällt es wohl auf. Ich hab ihn nie gesehen, nie gebaut und wenn ich 380 € dafür ausgeben sollte, dann wäre es sicherlich etwas ärgerlich, aber die Welt geht nicht unter. Das betraf auch schon die millionenaufreger der blauen Pins und den „Stickern“. Diese gibt es hier nämlich überhaupt nicht, also benötigt man eben ein anderes Problem. Wer tatsächlich den Lambo gekauft hat und wer nur aus anderen Quellen seine Meinung holt, das sei einmal nur dazugeschrieben.

    Ich baue eher vom PC in die Realität. Daher ist es auch mal interessanter zu sehen, wie die Farben wirken, die man direkt in größeren Zahlen bei LEGO bestellt. Und da bin ich gerade an einem Speeder von Rey aus der Star Wars Serie. 250 dunkelrote 50950er gerade heute von LEGO erhalten. Ich hab nun mal richtig Licht drauf gelegt und keinen einzigen Unterscheid festgestellt. Zufall? Ich hab vor zwei Monaten 100 2x4er Lime-Steine bestellt und geliefert bekommen. Auch hier ist das kein Problem gewesen. Also auch hier scheint die Qualität zu stimmen.

    Was aber noch keinem aufgefallen ist, ist, dass am Lambo unterschiedliche Steinen in der gleichen Farbe zum tragen kommen. Eine sind größer und einige sind kleiner. Einige sind an Stellen recht dünn mit Material und an anderen Stellen wieder dicker. Dadurch muss es auch zu unterschiedlichen Schattierungen kommen. Ich will das nicht positiv reden, aber manchmal lässt sich eben nicht anders gestalten oder fertigen. Bei der Buchhandlung sehen die Steine dann deutlich unterschiedlich aus, was das Set aber eben noch sympatischer aussehen lässt.

    Daher lese ich hier gerne weiter mit, nur ist nicht immer alles so schlimm, wie es beschrieben wird. Unlustig wäre es bei mir eher dann, wenn Steine der selben Form unterschiedliche Größe hätten, das wäre unschön und entspreche nicht der Qualität LEGOs. Übrigens kann man dies LEGO dann schreiben, denn Feedback nehmen sie immer auf…

    Gruss Frank

    4+
  53. Leichte Abweichungen bei Dachziegeln oder Mauersteinen finde ich nicht schlimm und fallen mir auch nur selten auf. Aber bei Sets wie dem Fiat oder der Saturn würde (oder wird, denn ich hab sie noch nicht aufgebaut) es mich schon ein bisschen stören.

    Was ich wesentlich unschöner finde sind:
    1) deutlich abweichende Stickerfarbe von der Farbe des zu beklebenden Stein (mir zuletzt aufgefallen beim großen Schloss Hogwarts),
    2) zu dünn aufgetragene helle Farben, die auf einen dunklen Torso oder Kopf bedruckt werden, weil die oft zu dunkel sind und schmutzig erscheinen.

    1+
  54. Hallo Zusammen(-gebaut)

    In meiner Kindheit aufgewachsen mit LEGO (’74 – ’83) hatte ich mit den wenigen Farben (weiss, schwarz, grau, gelb, rot und blau) nie Farbunterschiede. Jedenfalls sind mir keine aufgefallen. Auch nicht nach den „Dark Ages“ beim Durchwühlen meiner alten LEGO-Kiste. Nur waren viele weisse, graue und blaue Steine vergilbt, dank ungünstiger Lagerung im Wellkarton… Aber Farbunterschiede gab es damals anscheinend nicht.
    Was mir aber als AFOL (2010+) sofort aufgefallen ist, dass weisse Steine nicht wirklich weiss sind, und dass es in der inzwischen riesigen (für mich nicht nachvollziebaren) Farbpalette doch sehr oft Farbunterschiede gibt. Sogar bei gelben Liftarmen.

    Gestört hat mich das bisher aber nicht. Aber das kommt natürlich auf das Modell und das (Preis-)Segment an.
    Bei der Buchhandlung am Dach sieht man es deutlich, aber es stört nicht. Ist ja ein Dach. Auch auf der braunen Seitenwand des Pet Shop-Nachbargebäudes stört es nicht. Ist ja ein Stadthaus, und in der Gebäudezeile auch oft nicht sichtbar.
    Aber bei einem Modell eines Luxus-Sportwagens für die Sammler-Gruppe +18 im obersten Preissegment stört es eben, wenn die 15100 einen deutlich anderen Grünton aufweisen. Man sieht es bei allen gesehenen Reviews des Lambos deutlich. Das Original sieht aus wie aus einem Guss (im Gegensatz zu einem Haus).
    Dieses Modell ist auch kein Spielzeug, das nach dem ersten Bauen auseinander genommen wird, und etwas anderes daraus entsteht. Es ist ein Display-Modell für junge und ältere Erwachsene Fans, das man baut, sich ins Regal stellt, und einfach freude daran haben soll. Dort soll so was nicht passieren.
    Ich bin übrigens ein Mensch mit sehr feiner Farb-Wahrnehmung. Meinem Vater würde so was nie auffallen… Trotzdem soll es nicht sein, im obersten Preissegment.

    Was mir aber nach meinem Wiedereintritt in die LEGO-Welt aufgefallen ist, dass die Steine eine deutlich schlechtere Qualität haben als früher. Baute man früher eine Wand, war sie einfach gerade. Bei heutigen Steinen gibt es oft einen leichten Versatz, und teilweise schärfere Kanten. Und das bei Basissteinen (1×4, 1×6 …).
    Weiter brechen sehr oft die Clips, obwohl die Teile in meiner Sortierung deutlich sanfter angefasst werden, als in meiner alten Wühlkiste. 1×1 Steine scheinen auch anfällig zu sein für Brüche, inkl. Lampensteine.
    Bei Technic habe ich Probleme mit massenweise gebrochenen 6536 auf der Achsen-Seite.
    Dafür scheinen die Zahnräder besser zu sein (3647)
    Kennt ihr so was auch?

    Gruss, Urs

    1+
    • Probleme mit Brüchen hatte ich bis dato nicht außer bei den Clips der Fahnen der 80er und 90er. Der Punkt mit dem Versatz ist mir jedoch auch schon aufgefallen. Habe es dann mit meinen Sets der 80er und 90er verglichen. Tatsächlich tritt es bei diesen älteren Sets nicht bzw. kaum auf.

      0
  55. „Deshalb recyclen wir manchmal auch eine kleinere Menge von andersfarbigen Steinen, wenn wir neue produzieren.“
    –> Ein no go, wenn dann nur die gleiche Farbe recyclen…

    Außerdem ist die Chargenausrede meines Erachtens nicht haltbar, da für ein Model Steine der gleichen Charge verwendet werden, damit müsste nur das Model beim Chargenwechsel betroffen sein. Das scheint aber nicht der Fall zu sein, da es einfach zu viele Modelle mit Farbaweichungen gibt.

    4+
    • Naja, das mit der Charge muss nicht sein. Ich habe 2018 ein Duplo Set für meine Tochter gekauft und das sind Steine von 2010, 2013, 2017 drin… Bunt gemischt. Auf den Duplo Steinen ist ja teilweise innen drinnen das Datum gedruckt, sonst wäre mir das nicht aufgefallen.

      Wie die ihre Steine für die Sets zusammenwürfeln ist mir daher ein Rätsel…

      0
  56. Meine Erfahrungen sind hier genau umgekehrt. Meine neuen Sets haben keine für mich relevanten Farbunterschiede. Die Sets aus meiner Kindheit dagegen haben gravierende Unterschiede, besonders bei rot. Leider kann ich nicht sagen ob das aufgrund des Alters der Steine ist oder ob die schon neu so waren. Als Kind hat’s mich wohl nicht interessiert. Wenn man die roten Teile für Dächer nutzt wirkt es für mich auch etwas natürlicher, hat einen tollen Vintage Charme 😉.
    Mein Lamborghini ist aber noch auf dem Weg zu mir, mal sehen wie es mich da stört. Vermutlich bin ich da etwas pingeliger als bei meiner Jahrzehnte alten Wühlkiste.

    0
  57. Manchmal hat man leichte Farbunterschiede. Hab es auch bei meinen UCS A-Wing gemerkt, aber das hält sich noch im Rahmen.
    Aber hab schon einige Videos und Reviews zu den lamborghini Sian und den Fiat gesehen und das geht gar nicht finde ich. Vor allem beim lamborghini find ich es extrem, bei solch einen teuren Model und was für Sammler gedacht ist muss das einfach besser funktionieren. Hoffe das Lego das in den Griff bekommt. Zumindest haben Sie es beim Sian geschafft ohne Aufkleber. Zumindest dort ein Schritt in die richtige Richtung. 🙂

    1+
  58. Qualität ist immer eine Definitionssache. Wenn meine Definition eine 100% Abweichung zulässt, kann ich immer noch behaupten das ich die gute Qualität liefere obwohl es eigentlich Schrott ist. Das Lego Schrott liefert kann man nicht behaupten. Allerdings gab es wohl eine Verschiebung bei dem, was als die beste mögliche Qualität definiert wurde.

    Entsprechend finde ich schon das die Qualitätsmängel teilweise eklatanter geworden sind. Wenn man allerdings wie Lego einen großen Toleranzbereich definiert, dann bekommt man auf die Frage ob es Qualitätsprobleme gibt natürlich „nein“.

    So sind die Abweichungen meines Erachtens in einigen Bereichen bei Fabrikneuen Sets schon größer geworden. Und das betrifft nicht nur die Farben. Wenn man allerdings immer mehr auf Billigländer für die Produktion ausweicht und ggf. auch versucht ansonsten die Produktionskosten zu drücken, ist dies eine unvermeidliche Folge. Auch früher gab es Farbabweichungen, die aber durch eine einheitliche Produktion deutlich geringer ausgefallen bzw. Dadurch auch nicht direkt aufgefallen. Generell stören mich aber „transparente“ Steine die dann milchig ausfallen.
    Bei einem City-Set kann ich mit Farbabweichungen vielleicht noch leben. Grade bei hochpreisigen Sets mit enormen Preisaufschlag gehen diese Mängel aber gar nicht.

    Richtig stören tut mich aber, dass sich Lego immer noch als Qualitätsmarktführer darstellt und damit auch einen Teil des Preisaufschlags rechtfertigt, dies in vielen Qualitätsbereichen aber nicht mehr der Fall ist.

    Wenn mir jemand sagt das er der Beste in allen Bereichen ist und den entsprechenden Preis deswegen verlangt, dann erwarte ich auch das ich das Beste bekomme was möglich ist.

    Was mich allerdings mehr stört ist, dass man bei Kritik gleich immer in bestimmte Ecken gedrängt wird. Als ob jeder der bestimmte Kritik äußert die sich mit der Meinung eines anderen (angeblich) deckt, keine eigene Meinung hat sondern nur nachplappert. Allerdings ist es wohl ein allgemeines Problem das man sich lieber Feinbilder schafft um sich nicht inhaltlich mit Kritik auseinandersetzen zu müssen. Es geht ja nicht darum das man gleicher Meinung sein muss. Aber nur wenn man sich inhaltlich mit Kritik auseinandersetzt kann es auch eine Entwicklung geben. Und meine idealistische Hoffnung ist, dass sich etwas verbessert und ich besseres Lego bekomme 😉

    20+
    • Genau hier stimme ich dir voll und ganz zu. Du schreibst es eben in Ausführlichkeiten und nicht mit einem Satz oder Wort. Dann wäre sie dahingeplappert oder nach geplappert… Doch in die Ecke gedrängt muss man sich deswegen nicht fühlen, weil es sich nicht ändern wird…

      Zumindest stimme ich dir da inhaltlich völlig zu… 😉

      0
  59. Ich stelle diese Farbabweichung auch leider in den neueren Sets fest. Und das nicht nur bei farbigen Teilen, auch bei weissen Teilen gibt es leichte Abweichungen. Mich stört es jetzt nicht so doll, solange es noch halbwegs im Rahmen bleibt. Allerdings wenn man die Premiumpreise von Lego betrachtet, dann passt der Qualitätsanspruch nicht mehr zu dem aufgerufenen Preis.

    2+
  60. Mich persönlich stören die Farbunterschiede manchmal. Bei der Buchhandlung habe ich aber noch keine festgestellt. Vielleicht unterscheiden sich da sogar die einzelnen Pakete…
    Was mir persönlich aber aufgefallen ist: Als ich letztens mit Steinen aus meiner Sammlung; die sind schon ein paar Jahre alt, und stammen sogar noch aus der Generation vor mir; allesamt waren klassisch blaue Steine, vermutlich alle aus dem Classic Spaceship (zu dem mir aber leider viele Steine fehlen), und wollte damit ein irgendwann bunt zusammengewürfeltetes Gebäude umbauen. Die Fassade zur Straße hin sollte in diesem blau gebaut werden. Hat leider nicht ganz so geklappt, denn als sie alle nebeneinander angebracht waren, gab es so starke Farbunterschiede. Manche Teile hatten einen grünlichen Ton während andere schwarz schimmerten. Ganz schön blöd da es meine einzig übrigen blauen Teile sind, seitdem ich angefangen habe einen Kiosk aus ebendiesen zu bauen. Jetzt habe ich das Bauvorhaben erstmal abgeblasen und Die Blauen Teile an eine extra Stelle verfrachtet. Die werden bald gereinigt und dann wird das ganze nochmal probiert…

    0
    • Dass bei alten, gebrauchten Steinen deutliche Unterschiede auftreten können, ist völlig normal und hat etwas mit dem Bespielen, der Lagerung, Sonneneinstrahlung etc. über die Jahre/Jahrzehnte zu tun. Bei einigen um die 30 Jahre alten Steinen habe ich das auch – wenn es mich stört, verwende ich betreffende Steine nicht oder nur an nicht einzusehenden Stellen.

      Kritisch wird es halt, wenn relevante Unterschiede (wie bspw. oben auf den Bildern zu sehen) schon neu ab Werk oder bereits nach kurzer Zeit auftreten. Das passt dann halt nicht zu Premiumanspruch und Premiumpreisen.

      4+
  61. Ich habe gerade die 60226 das Mars Forschungsshuttle aufgebaut. Ja Lego hat gravierende Farbprobleme, die hier deutlich im weiß zu erkennen sind. Von der Klappe 6102937 sind 4 verbaut und eine ist sehr erkennbar grau. Auch kleinere Teile sind teils gelblich, teils gräulich . Das kenne ich aus meiner Kindheit nicht, bzw. nicht so extrem. Das entäuscht schon stark bei diesem 30Euro Set. Ich habe Lego diesbezüglich auch angeschrieben. Mal sehen was als Antwort kommt.

    3+
  62. Ich kann nur sagen das die Asiaten das mittlerweile besser im Griff haben als Lego

    4+
  63. Gerade wenn Lego wirtschaftlich gut dasteht mit besten Erträgen und Umsatzsteigerung, kann ich nicht nachvollziehen, dass sie ihren guten Ruf riskieren und Konsumenten abschrecken, nur um ein paar Prozent mehr Gewinn herauszuholen. Denn wenn erstmal ein negatives Image entsteht, stehen die Schäden für das Unternehmen in keinem Verhältnis zu dem kurzfristig höheren Gewinn. Lego sollte gar nicht erst zulassen, dass es zu solchen Diskussionen kommt. Generell sollte bei jedem Unternehmen nicht nur die Gewinnmaximierung als Selbstzweck vorherrschen, sondern sollte zu besseren Produkten und einem besseren Unternehmen führen. Und da besteht meiner Meinung nach bei Lego ein Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Aber das ist auch nochmals eine ganz andere Diskussion.

    13+
  64. Ich bin etwas irritiert über die Verwendung der Begriffe „Fakt“ und „Meinung“, auch von Seiten der Verfasser dieses Artikels.
    Dass Farbunterschiede bestehen, ist Fakt. Denn die gibt es immer, außer alle Steine eines Sets werden aus der gleichen Charge Rohmaterial gefertigt. Das ist praxisfern.
    Anhand der gezeigten Bilder lassen sich deutliche Unterschiede erkennen und messen. Auch bei einer Prüfung der Steine werden DE Werte herauskommen, die den gängigen Wert von 0,5 überschreiten. Daher ist es falsch, diese objektiv vorliegenden Tatsachen als „Meinung“ zu bezeichnen.
    Aber, und an dieser Stelle wird es subjektiv, die Auswirkungen dürfen gerne emotional diskutiert werden. Das Problem macht sich bei gebauten einfarbrigen Flächen wenig überrasc hend am deutlichsten bemerkbar. Wenn die Fläche einfarbig erwartet wird (wie im Fall einer Fahrzeugkarosserie), wird es sehr anspruchsvoll, diese zu erfüllen. Im Fall eines Hausdachs dagegen ist eine Farbabweichung der Dachsteine fast schon realistisch.
    Lego ist, wie fast alle in der Kunststoffbranche, dazu übergegangen, neutrales Granulat zu verwenden und vor Ort zu färben. Das ist an sich nicht verwerflich, führt aber unter den anderen speziellen Rahmenbedingungen (mehrere Standorte, verschiedene Steinformen und Chargen) zu einer anspruchsvollen Aufgabe. Sie für ein Cityset oder Duplo nicht mit der gleichen Toleranz gelöst werden wie bei einem Lamborghini. Die Kundenerwartung ist da unterschiedlich.
    Hypothese: wer Sets offensiv an eine Premiumkundschaft vermarktet, riskiert Premiumansprüche, auch bei Farben.
    PS: schaut euch Stoßfänger bei unterschiedlichen Pkw an. Zwei Dinge sind gut erkennbar: 1. Unterschiede zwischen den Herstellern, wobei tendenziell gilt: je teurer, desto kleiner die Abweichung. 2. Farben, die toleranter auf Abweichungen reagieren als andere.

    16+
  65. Es gibt übrigens einen Effekt, der bei manchem künstlichen Licht auftritt.
    Deswegen habe Druckereien auch Tageslichtlampen und prüfen das nach. Eigentlich unterschiedliche Farben sehen in manchem künstlichem Licht aus wie eine Farbe. Die gravierenden Farbunterschiede sieht man aber dann, wenn man das Modell im Tageslicht betrachtet.
    Bei Minifiguren gibt es das auch. Ich habe Newt azus der Sammelserie 4x. 2x ist er viel dunkler und 2x heller. Also zwei unterschiedliche Produktionen. Lego hat arge Probleme eine gleichbleibende Qualität zu liefern.

    Hier meinte einer, die Chinesen tun andere Sachen rein. Aber wie macht das eigentlich dann der einzige Anbieter, der in Europa produziert, Cobi?

    5+
  66. Das finde ich großartiges Kino.
    Wenn dir keine gute Erklärung oder Rechtfertigung dafür einfällt das du an zig verschiedenen Orten in der Welt produzierst und dein Qualitätsmanagement nicht ausreicht sagst du einfach das es damit zu tun hat das man aus Umweltschutzgründen auf Recycling setzt und da leider-leider Farbunterschiede vorkommen können. Dann traut sich niemand zu widersprechen – weil Umwelt und so. Feinstes PR-Sprech.
    Und das von einer Firma die Plastikspielzeug anbietet… aus „Produktionstechnischen Gründen“ ohne Ende Einzeltütenplastikverpackungsmüll erzeugt, in Minisets mehrere Anleitungen reinpackt, übergroße Verpackungen nutzt damit die Sets „größer“ aussehen (mehr Pappmüll), Klemmbausteine aus aller Welt verschifft und Emmissionen raushaut statt sie in Europa zu produzieren um ein paar Cent zu sparen… etc etc.

    13+
  67. Ich weiß gerade nicht, ob ich die Lamborgini Sian Verpackung öffnen soll oder nicht.
    Weiß einer von euch, ob lego das Produkt zurücknimmt, wenn es einem wegen den Farbunterschieden nicht gefällt und dann auch den vollen Betrag erstattet?
    Auf der Shop Seite schreiben sie zumindest, dass sie nur ungeöffnete Sets zurücknehmen.

    0
    • LEGO Customer service will help you with anything. The stores who are selling LEGO are in a strange situation: they are responsible for Buyer Protection laws but they cannot change anything once the set is open and you must unfortunately contact LEGO.

      This is strange because if you buy a bread or a TV it is not your responsibility to go to the factory even if you opened or tasted the product.
      In a store, a dinosaur head was missing from a set and imagine the kid was not able to play for 3 weeks until the replacement arrived. It was free but annoying.
      With the heavily electronics that new LEGO sets are inundated lately, the Toys stores selling LEGO turned into an electronics selling stores without being prepared for this.
      A power HUB for a Booster was malfunctioning and nobody from the store was able to replace or to verify the clients malfunctions claim. After 4 weeks LEGO sent directly to the client the replacement HUB.
      Clients must understand the awkward position toys stores are put by LEGO. In my country the law say that the store must give you another set right or the money back away if your purchased product opened or not is not matching your expectation. You actually don’t have any commercial relationship with the LEGO factory.
      A few years ago in a lot of VOLVO Loader sets a motor was missing. You cannot play and the online seller or toy store doesn’t have motors to overcome LEGO mistakes.

      0
  68. Die Erklärung von LEGO ist maximal unbefriedigend, wenngleich man natürlich anerkennen muss, dass ein Communitymanager da zu wenig Einfluss und Einblick hat. Dennoch glaube ich, er ignoriert einfach den wichtigsten Punkt: Wie kann a) so schlechte Qualität in die Werke kommen, wenn’s denn wirklich Probleme mit Lieferanten sind, und b) so schlechte Qualität das Werk verlassen. Es geht ja darum, dass, überspitzt gesagt, ’ne Oma mit grauem Star die Farbunterschiede sehen kann, nicht, dass wir hier zu Hause jetzt mit Lichttischen mit verschiedenen Farbtemperaturen oder Spektrometern nach minimalen Unterschieden suchen. Vielmehr würde ich ja umgekehrt genau diese Vorgehensweise von LEGO erwarten und wie das z.B. in der Druckvorstufe ist, wird, wenn die Abweichung zur Zielvorgabe zu groß ist, nachjustiert oder nochmal von vorne angefangen.

    Als langjähriger 3D-Grafiker möchte ich zudem behaupten, ich kann mir mittlerweile alle Variationen durch unterschiedliche Materialien, Oberflächenrauheiten, Transparenzen, Materialstärken usw. „wegguggen“, weil der Witz ja ist, dass man in der Computergrafik genau diese versucht, künstlich zu simulieren, um „Realismus“ zu suggerieren, während man von einer einheitlichen Grundfarbe ausgeht. Da zu sagen, dass es nie 100% gleich aussehen wird, mag zwar faktisch richtig sein, aber ist mindestens genauso unbefriedigend, weil es nicht erklärt, warum zumindest die diffuse Grundfarbe nicht einheitlich ist. Es bleibt also dabei: LEGO hat erstmal ein ernsthafteres Problem und muss wirklich dran arbeiten, es besser hinzubekommen.

    15+
  69. KlicksKlacksKleinerDachs

    12. Juni 2020 um 10:55

    Huhu
    also ich muss ganz ehrlich sagen das ich seit dem verlassen meiner Dark Ages erst wenige Sets hatte bei dem mir das überhaupt aufgefallen ist. Bei den meisten Sets war es mir eigentlich egal weil die Abweichungen so minimal sind das ich mich daran nicht störe. Aber beim Sian hat es mich dann schon sehr gestört. Aber nach einem netten Gespräch mit der Dame vom Kundenservice war ich dann wieder besänftigt. Die Teile werden mir jetzt kostenlos zugeschickt und sollten diese wieder nicht passen soll ich mich einfach wieder melden.

    1+
  70. Um es auf den Punkt zu bringen: Mein 420 Turbo Diesel BMW hat ALLE Teile in exakt der gleichen Farbe, sprich, Türe, Dach, Stoßstangen etc…

    Also geht es doch…

    0
  71. Danke fürs Nachfragen, klasse, dass Lego immer alles so ernst nimmt!

    0
  72. Die letzte Aussage des Kundenservice „Natürlich gibt es auch andere Faktoren, die die Farbe der Steine beeinflussen können, wie zum Beispiel direkte Sonneneinstrahlung, Zigarettenrauch oder extremen Temperaturschwankungen.“ ist doch Unsinn. Es geht hier um Farbabweichungen in NEUEN Sets. Sie sagen also indirekt, dass die Teile in ihren Fabriken und Lagern direkter Sonneneinstrahlung, Zigarettenrauch oder extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind? Das kann ich mir nicht vorstellen.

    2+
  73. Ich denke, dass Lego den Produktionsprozess nicht im Griff hat. Ich habe einige Jahre in der Farbenindustrie gearbeitet und dort viel mit Qualitätssicherung und Farbmetrik zu tun gehabt (wenn auch nur IT-seitig). Dort müssen die verschiedenen Farbparameter in genau vorgegebenen Toleranzgrenzen liegen. Bei solch sichtbaren Abweichungen hätten uns unsere Kunden die Farben um die Ohren gehauen 😀 ! Vielleicht sollte Lego einfach wieder bereits gefärbtes Kunststoffgranulat einkaufen und nicht selber färben.

    2+
  74. Also cool, dass ihr nachgefragt habt, aber das Ergebnis ist ein ziemlich mau. Erstens war das Gespräch zu zaghaft und zweitens ging’s nur um den Lambo (OK, das eine Modular Buildung wurde noch erwähnt, aber ihr hattet da ja keine Probleme).

    Und wie Andreas das so hinstellt, fand ich jetzt auch nicht so prickelnd: „Lamborghini sei farblich komplett uneinheitlich.“ Laut vielen Kommentaren. Also bitte Andreas, so hat das keiner in den Kommentaren geschrieben. Es wurde nur auf ein paar Teile hingewiesen. Hab mir das Video jetzt paar mal angesehen… So wie das hingestellt und drüber berichtet wird, hätte man auch das „Interview“ sparen können. Sorry.

    Nachdem hier so viele Sets erwähnt wurden, wurde die Chance nicht genutzt.

    6+
    • Andres, bitte. Uns was erwartest du dir? Ich fand die Aussagen von Jan sehr transparent und ehrlich. Und die Kernaussage ist und bleibt: Euch stört etwas? Bei LEGO melden. Danke für deinen „Kommentar“ und „schönen Abend“. 😉

      0
      • Sorry für die falsche Schreibweise meines Namens. War keine Absicht.

        Klar waren die Antworten klar und transparent und 1:1 vom FAQ bzgl. Farbabweichungen. Immerhin erwähnte er, das es bei teureren Sets nicht passieren sollte. Und sorry, der Umweg über den Kundendienst neue Steine anzufordern sollte nicht das Ziel eines Unternehmens sein.

        Und wie gesagt, deine Übertreibung war nicht angebracht und das du jetzt wieder pissig wirst, ebenfalls nicht. Dann einen schönen Abend

        5+
        • Ich bin nicht negativ gestimmt. Aber ich habe nicht übertrieben, sondern den Sachverhalt in meiner Art dargelegt. Du hast doch keinen Zugriff auf mein Postfach, oder? Also kannst du nicht beurteilen, was ich alles für Feedbacks erhalten habe. Und wer so auf die Details achtest wie du, sollte dann bitte auch Namen richtig schreiben. 😀
          Wir haben einen Artikel veröffentlicht, der in Billund gelesen wurde und wir haben das Thema in unserer Jubiläums-Sendung angesprochen. Wer noch eine Meinung hat, möge sie gerne ergänzen. Ansonsten freue ich mich darauf, thematisch wieder andere Schwerpunkte zu setzen. Es gibt genügend MOCs, die noch gezeigt und Sets die vorgestellt werden wollen. So ein Artikel läuft nicht mal eben nebenbei, das war für mich eine Menge Arbeit. Ich beschwere mich nicht, das ist mein Job. Aber ich setze auf Vielschichtigkeit auf dieser Baustelle! 🙂

          0
  75. So etwas wie mit den Farbunterschieden kann mal passieren, darf es meiner Meinung aber nicht.
    Und wenn es passiert muss man dafür gerade stehen. Das tut der Support gerade – von daher sollte man auch irgendwo mal wieder aufhören und LEGO nicht 100mal wie die Sau durchs Dorf treiben.

    Dennoch, und das sage ich als großer Lego Fan, hoffe ich das der Schmerz erstmal so tief ist, dass Lego daraus lernt! Damit Lego berechtigt das bleibt was es ist!

    Doof ist natürlich, dass das Thema gerade durch den Sián so hochgeploppt ist. Jetzt hat der nicht nur Prints, sondern auch noch qualitativ sehr gute, und gefühlt bemerkt es keiner.

    Mein Sián ist noch verpackt. Ich hoffe es betrifft nur die Charge aus Mai 2020 (steht ja auf dem Umkarton, spätestens bei Sets im freien Handel sollte Lego das Problem erledigt haben. Aber beim 500 waren es ja auch nur die ersten mit den Problemen (und da fand ich es fast schlimmer wie beim Sián – mein 500 ist allerdings 1A.

    0
  76. Qualitätsprobleme sind mir zum ersten Mal bei Emmetts Haus aufgefallen, als die großen Fensterscheiben milchig waren, die kleinen aber nicht.
    Das hat sich dann bei der Buchhandlung auf alle Fenstertypen erweitert. Darüber hinaus haben die dunkelroten Dachsteine einen Farbunterschied – es sind drei oder vier Stück die leicht heller sind – sowie die Wandsteine (insbesondere der Stein mittig zwischen den Fenstern).

    Der Preis und der Anspruch von Lego stimmen derzeit nicht mit der erbrachten Leistung überein.

    0
  77. Habe heute das Lego House aufgebaut und leider musste ich dabei auch Farbunterschiede feststellen. Beim Weiß sind diese minimal und stören mich eher nicht. Weiße Steine bekommt Lego eh nicht einheitlich hin, Weiß ist aber auch eine schwierige Farbe, da sieht man halt selbst minimale Abweichungen. An einer Stelle sieht man es schon recht stark und zwar beim lime green. Dabei gibt es in diesem Set nur drei Teile dieser Farbe.

    Farbunterschiede sind allerdings nichts Neues, die treten bei fast all meinen Modellen (diverse Modulars, der große Big Ben, viel Architecture) meist weniger aber auch mal stärker auf. Am besten ist die Abstimmung noch beim Sydney Opera House.

    Sets mischen (zum Beispiel für Mocs) ist scheinbar auch eher eine schlechte Idee. Ich habe zum Beispiel ein MOC des Rockefeller Centers aus dem kleinen Big Ben und dem Empire State Building nachgebaut und zwischen den beiden Sets gibt es einen doch recht beachtlichen Farbunterschied. Der kleine Big Ben hat dabei ein deutlich kälteres Tan, als das Empire State Building. Vorteil ist natürlich, dass ich die Teile später wieder gut getrennt bekomme.😋

    Und ja, ich finde es auch störend. Ich bin manchmal auch zugegeben etwas penibel, aber naja, es sollte zumindest nah dran sein und nicht so dass ich mich frage, ob es die gleiche Farbe oder eine andere ist.

    0
  78. Hallole,

    Das Thema Farbe Ist beim Spritzgiessen ein ganz klares Qualitätsmerkmal. Wenn man Teile in diesem Verfahren herstellt und die großen Konzerne seine Kunden nennt akzeptieren die keinerlei Farbunterschiede und wenn dann in ganz klar definierten Abweichungen die vorher definiert werden. Farbunterschiede sin ein klares Qualitätsproblem von LEGO.
    Folgende Fehler kommen in Frage:
    – der Kunststoff steht zu lange im Zylinder (da wird er aufgeheizt)
    – es wird mal mehr mal weniger Kunststoff der schon mal aufgeschmolzen war, dem Prozess wieder zugeführt
    – man startet die Produktion zu schnell und hat Anfahrteile in der Charge die normalerweise weggeschmissen werden , weil die Qualität / Farbe nicht stimmt, eben nicht weggeschmissen
    – jemand verändert die Temperatur oder andere Parameter
    – usw…….
    Und weil es eine eigene Abteilung bei LEGO gibt die genau diese Prozesse untersuchen und einstellen ist es sehr verwunderlich das dieses Problem bei Lego besteht!!!!!

    LEGO produziert für sich selber Teile, für uns Endkunden, wenn wir uns nicht beschweren geht es so weiter.

    0
  79. Herzlichen Dank für den informativen Post! Sehr cooler Blog.

    0
  80. Gibt es mittlerweile eventuell schon ein Update bezüglich der aktuell produzierten Chargen oder ob sich das überhaupt bessern wird? Anscheinend wird das von Lego einfach so hingenommen und weiterhin mit den bekannten Problemen produziert/ausgeliefert…

    3+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.