LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Umfrage: Stören euch Aufkleber in LEGO Sets?

the-lego-ninjago-movie-ninjago-city-70620-sticker-aufkleber-2017-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

The LEGO Ninjago Movie Ninjago City 70620: Sticker-Bögen | © Andres Lehmann

Stören euch LEGO Sticker? Würdet ihr für ausschließlich bedruckte Elemente mehr für ein Set bezahlen? Sind Aufkleber der Feind des AFOLs?

Unsere Zusammengebaut Umfragen erfreuen sich großer Beliebtheit, denn es kann sich sachlich über ein Thema ausgetauscht werden. Beispielhaft kurz aufgelistet unsere bisherigen Umfragen – die klar machen: Wir sprechen jedes Thema an.

Bisherige Umfragen

» Was läuft schief mit Angeboten im LEGO Online Shop?
» In welcher deutschen Stadt fehlt ein LEGO Store?
» Sind LEGO Sets im Jahre 2019 zu teuer?

Vorab: Wir möchten eine gewisse Regelmäßigkeit reinbekommen, aber nicht auf Teufel komm raus zu einem bestimmten Tag jede Woche eine Umfrage starten – das ist uns schnell bewusst geworden. Denn gerade, wenn an einem Tag redaktionell die Steine tanzen, geht eine Umfrage dann womöglich auch schnell mal unter.


Genug des Vorgeplänkels, gehen wir das heutige Thema an: Und es ist eines, das uns in der Redaktion seit Jahren begleitet – sowohl aufgrund vieler Kommentare, aber auch eigener Erfahrungen. Es geht um Sticker. In vielen Sets – ausgenommen der „4+“-Reihe – sind Aufkleber an der Tagesordnung. Bei LEGO Ideas haben bedruckte Elemente stets die Überhand, in anderen Themenbereichen halten sich bedruckte Elemente und Sticker die Waage. Und dann gibt es Sets, da fallen einem nach Öffnen der Box gleich mehrere Stickerbögen entgegen. Aktuelle Beispiele sind der LEGO Technic Allrad Xtreme-Geländewagen 42099 und der Disney Zug und Bahnhof 71044.

Warum kommen Aufkleber zum Einsatz?

In Gesprächen mit LEGO Designern in Billund habe ich das Thema schon des Öfteren angesprochen. Und eines lässt sich festhalten: Bedruckte Elemente sind ein Preistreiber. Und: Wird ein Sticker benötigt, ist die „Gefahr“ groß, dass sich noch weitere Aufkleber hinzugesellen, da ansonsten der Aufwand für den Stickerbogen zu groß ist. Zudem hat etwa Design Lead Jamie Berard erklärt, dass die Aufkleber hinsichtlich der „Haftbarkeit“ in den letzten Jahrzehnten stets weiter entwickelt wurden. Und ein paar Punkte möchte ich noch ergänzen: Zuweilen hat die Beigabe von Stickern statt Prints auch weitergehende Gründe – etwa hinsichtlich der Auflagen des Lizenzgebers. Die Zielgruppe (und das sind und bleiben Kinder) erfreut sich zuweilen an den Stickern, wenngleich das Anbringen auch zu Frust führen kann. Teilweise sind Aufkleber durchaus verständlich, etwa hinsichtlich unterschiedlicher Nummernschilder bei Creator Expert Fahrzeugen (viele Prints werden nicht benötigt und würden in die Kiste wandern) und bei Aufklebern mit einem „Schimmer“, etwa goldige Erscheinungen. Mehr Pro-Argumente jedoch fallen mir nicht ein.

lego-star-wars-ucs-millennium-falcon-75192-sticker-aufkleber-bogen-2017-zusammengebaut-matthias-kuhnt zusammengebaut.com

LEGO Star Wars UCS Millennium Falcon 75192: Sticker dies sind | © Matthias Kuhnt

the-lego-movie-2-willkommen-in-apokalypstadt-set-70840-sticker-2019-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

The LEGO Movie 2 Willkommen in Apokalypstadt! 70840: AFOLs müssen tapfer sein! | © Andres Lehmann

lego-creator-expert-karussell-10257-aufkleber-2017-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO Creator Expert Karussell 10257: Sticker | © Andres Lehmann

Egal, ob sich nun geärgert wird, wenn ein Sticker schief verklebt wird, oder welche Strategie angewandt wird, um einen Aufkleber gerade und vor allem mittig zu befestigen: Viele Baumeister stören die Sticker – mich eingeschlossen. Und ich wäre gerade bei Sammler-Sets, sprich Display-Modellen, dazu bereit, ein wenig mehr auszugeben. Jedoch erschließt sich mir auch nicht immer, warum denn nun bedruckte Elemente ein Preistreiber sind, denn ein gutes Beispiel ist die NASA Apollo Saturn V 21309! Trotz Lizenz und vieler bedruckter Elemente war und ist der preis hier top. Technisch ist das bedrucken von kleinen (selbst 1×1 Platten) bis zu großen (8×16 Fliese) kein Problem – alles schon gesehen. Warum geht das nicht noch häufiger? Soweit meine persönliche Einschätzung, nun seid ihr am Zug!


Eure Meinung ist gefragt!

Stören euch persönlich Sticker? Würdet ihr für ein Set mehr Geld bezahlen, wenn statt Aufklebern ausschließlich bedruckte Elemente dabei wären? Habt ihr Tricks, wie sich Sticker am besten positionieren lassen? Äußert euch gerne in den Kommentaren – wie immer bitte sachlich und in einem respektvollem Umgang miteinander. Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion!

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

119 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Guten Morgen, hatte schon auf die „wöchentliche“ Umfrage gewartet. Ich würde bedruckte Teile besser finden, ganz klar. Wobei man sie eben schlecht weiterverwenden kann. Habe z. B. drei H. C. Andersen Fliesen rumliegen, schade drum. Sticker bringe ich meist mit der Rückseite des Teiletrenners auf. Ich nehme jedoch die Sets, so wie sie sind, ich würde da jetzt nicht kämpfen und meckern. Es ist so wie es ist. Wenn es eine Möglichkeit gibt, weniger Sticker zu verwenden und dafür zu drucken, würde ich gern etwas mehr bezahlen.

  2. Ja die Stickerflut nervt, besonders wenn eigentlich Standarddinge wie bei City als Aufkleber kommen. Die Aussage Drucke würden die Sets teurer machen, kann ich als Laie nicht wirklich nachvollziehen: Dann bitte mal ganz konkret was kostet denn ein bedruckter Stein? Meine Laien-Vermutung ist wenige Cent und damit wäre die Argumentation beim Premiumprodukt Lego lächerlich.

    • Hallo,

      erstmal ein Dank an den interessanten Artikel.

      Ich selber bin auch eher ein Freund der Prints und weniger der Aufkleber, was an Erfahrungswetten liegt und zum Teil gab es früher Zeiten da waren die Aufkleber deutlich langlebiger, als welche die nach 2000 raus kamen.

      Das jeder neue Print einen gewissen Aufwand bedeutet ist vermutlich jedem klar und das man auf Aufkleber nicht verzichten kann, wo man mehr als ein Stein damit verdeckt ist auch noch verständlich.

      Dennoch mittlerweile kommt immer mehr der Digitaldruck im Spielzeug- Modellbahnmarkt zum Einsatz, welcher auch von der Qualität immer besser wird und damit die Herstellung solcher Prints deutlich günstiger macht.

      Und das man bei Lizenz Themen nicht auf Prints setzt, kann ich noch weniger verstehen. Vor allem weil diese dadurch viel wertiger daher kommen würden. Und bei der Menge an Sets die man herstellt, zum jeweiligen Thema dürfte der Preis am Ende überschaubar sein. Zumindest gibt es Bereiche wo es ja komischerweise klappt.

      Die beste Lösung wäre, dass man neutrale Dinge soweit es geht als Prints erstellt und Dinge die so sich in anderen Sets nicht verbauen lassen als Aufkleber bei gibt. Damit dürfte jedem geholfen sein.

      Grüße

      • Also ich finde das Teile mit Aufklebern am Anfang recht gut aussehen,aber wenn die Aufkleber nach einiger Zeit durch die häufige Benutzung anfangen abzufallen (z. B. wenn die Ecken nicht mehr klebrig sind ), dann sieht das Lego Teil einfach nicht mehr schön aus.

        Andererseits muss mann sagen, dass man bei einem Set, welches man gerade aufbaut, nicht die Sticker sofort aufkleben muss. Wenn man das Set nämlich auseinandernimmt, sind die (eigentlich) belebten Teile vielfältig zu benutzen. Aus Lego sollte man nämlich auch was anderes bauen außer dieses eine gekaufte Set mit genau diesen Aufklebern. Wenn alles Prints wären, würden bedruckte Teile eine eingeschränkte Benutzungmöglichkeit bieten.

        Ich finde Aufkleber ganz okay und aussortieren würde ich sie nicht.

      • Digitaldruck geht bei Kleinserien, aber die Mengen, die Lego herstellt müssen schon im Tampondruck gemacht werden. Da kann man mehrere Farben in einem Arbeitsschritt Aufstempeln. Digitaldruck dauert viel zu lange, das kann man sich wie beim Drucker zu Hause vorstellen. Teuer am Tampondruck ist die Druckvorlage. Allerdings auch nur aus BWLer-Sicht im Vergleich zum Sticker. Ansonsten ist das Verfahren spottbillig. Jedes billige Werbefeuerzeug wird so bedruckt. Lasst euch von Lego nichts erzählen. Es gibt immer mehr Konkurrenten, die ausschließlich bedruckte Teile benutzen. Lego wird sich noch wundern, wenn die alle auf den europäischen Markt Fuß fassen.

    • Hallo zusammen,

      Ich hatte hier nun schon öfter gelesen, dass angeblich aufgrund einer Lizenz keine Prints gefertigt werden dürfen.

      Was ist hier die Argumentation dazu?
      Für mich klingt das erstmal unlogisch.

      PS: für die nächste Umfrage würde ich mich über das Thema der Bunten Steine freuen (siehe letztens die Pins), gibt es hier offizielle Aussagen
      von Lego?

      MFG

    • Für Wertigkeit und Langlebigkeit sind bedruckte Steine einfach besser. Bei einem Premium Produkt, das Lego doch sein will, sollten bedruckte Teile Standard sein.

      Bislang sind meist Produktdesign und Verkaufspreis Premium, die Umsetzung der Sets hinkt oft aber hinterher.

      Und mal ehrlich, bei Sets um 100€ oder mehr sollten die paar Cent für ordentlichen Druck anstatt Aufkleber allemal in der Marge vorhanden sein.

  3. Ein preistreiber können Prints nicht sein, wenn bei den Friends Ideas Set fast alles gedruckt ist. Um ein extremes beispiel zu nennen: bei den Falcon war es zu teuer für 800€ keine Prints dem Set zu spendieren. Ich meine bei Ideas klappt das mit den Prints ja auch. Eine plausible Antwort gibt es nicht. Und die Apocalypseburg ist auch Teilemäßig zu teuer, dass man keine Prints dem Set beilegen konnte.

    • Denkt bitte auch an die Brickheadz. Hier waren immer alle Teile bedruckt! Bei einem 10Euro OVP Set. Von Juniors will ich gar nicht erst anfangen :).
      Somit ja, mehr Prints!

  4. Bei den kleinen Sets völlig okay. Bei AFOL-Sets komplett unverständlich. Egal wie gut die Stickerqualität geworden ist, sie wird nicht mit der Lebensdauer von bedruckten Steinen mithalten können. Wenn ein 200€+ Set mit Bedruckung 5-10€ mehr kosten würde, wäre mir das ziemlich egal. Für mich wäre es ein zusätzlicher Kaufanreiz wenn ein großes Set keine Sticker beinhaltet und würde wie die IDEAS-Sets eine Premiumqualität vermitteln.

  5. Mich stören die Spicker. Print sind mir lieber. Die sind genau an der Stelle wo sie sein sollen. Am Preis kann es nicht liegen. Viele günstige Sets gib es ausschließlich mit Print (Junior, 4+, Polybag, Minecraft). Das Kinder sich Aufkleber wünschen kann ich mir nicht vorstellen. Mein Sohn kommt immer zu mir, damit ich die Aufkleber platzieren.

    • wenn ich ganz tief in der erinnerungskiste wühle, glaube ich sagen zu müssen, dass ich als kind durchaus spaß daran hatte aufkleber zu platzieren. und es würde mich nicht wundern, wenn es vielen kindern so ging und geht.
      von dem her nehme ich lego dieses argument auch durchaus ab.
      ich glaube nur nicht das das der hauptgrund ist, warum lego das so handhabt. vor allem, weil dieses argument bei afol sets schlicht nicht zieht.

  6. MatzederBrickfetischist

    28. August 2019 um 8:47

    Ja die stören mich massiv, vor allem bei den teilweise extrem hohen Preisen die Lego für die Sets aufruft !Ausserdem ist es für eine Firma die sich als Premiumhersteller und Marktführer bezeichnet extrem unwürdig , es wirkt billig und unprofessionell!

    • also unprofessionell ist es auf jeden fall nicht. im gegenteil. das ist hochprofessionell. jeder cent ,den ich spare, steigert den gewinn. so abeiten profis.
      die frage ist nur, wie und wo sollte man es sich leisten so zu arbeiten.
      in irgendeinem kleinen city set für wenige euro sticker beizulegen ist völlig legitim. bei einem 800€ millenium falcon fast nur sticker zu verwenden ist dagegen einfach nur schäbig.

  7. Ich würde mehr bezahlen wenn die zu beklebenden Teile doppelt im Set wären.
    Einmal bedruckt und einmal „nackig“. Aber nur bei kleineren Sets.

    Bei Sets wie dem UCS Falken erwarte ich das ehrlich gesagt ohne Mehrpreis.
    Auch bei kleineren Sets die eher in den Sammler Status fallen, also auch bei den Architecture Modellen, einer Tentative IV, oder dem Disney Schloss.

    Außerdem ist es bei Aufklebern immer ein Gefummel ohne Ende bis diese wirklich gerade drauf sind. Und wenn diese sich nach Jahren lösen sieht es erst recht bescheiden aus.

  8. Es gibt meiner Meinung nach viele gute (und weniger gute) Gründe für sowohl Aufkleber, als auch Prints.

    Viel wichtiger ist mir die Frage, wie ist die jeweilige Qualität

    Ich ärgere mich jedes mal, wenn ich Farbabweichungen zwischen Stein und Sticker feststelle (genauso passiere Farbabweichungen bei Prints)
    Sticker über mehrere Steine sind ein No-Go
    Standard-„Drucke“ sollten entweder wirklich gedruckt sein, oder wenn schon Sticker, dann will ich „Varianten“ (also z.B. Polizei/Police/Polis,….)
    Bei mir gilt auch, dass ich Sticker besonders dann schätze, wenn ich den Stein „anders2 verwenden will 😉

    PS: Viel von meiner Abneigung gegen Stickern hat auch mit meinen zittrigen Händen zu tun 😉

  9. Ich hätte prinzipiell überhaupt kein Problem mit Aufklebern. Aber es kann doch nicht angehen dass Lego Materialien verwendet, die sich wenn man Pech hat nach einigen Jahren selbst zerstören? Das Problem besteht seit mindestens 20 Jahren – und gerade heutzutage, wo es Sammler-Sets für mehrere hundert Euro gibt, weiß ich einfach nicht, wie sie das immer noch für akzeptabel halten können. Bei den Steinen und anderen Komponenten legen sie doch offensichtlich Wert auf gute Qualität. „Nur das Beste ist gut genug“ und so. Wenn nur noch die transparente Stickerfolie verwendet würde, die meiner Erfahrung nach nie abblättert, könnten sie von mir aus Sticker verwenden soviel sie wollen.

    • die transparenten sticker haben aber wieder den nachteil, dass man jeden einschluss von staub und schmutz sieht und man sie am besten mit den fingern vom träger löst umd mit einem hilfsmittel aufträgt. sonst hat man ganz schnell sichtbare fingerabdrücke auf der klebeseite.

  10. Ich würde natürlich bedruckte teile besser finden, wenn es aber schon prints sein müssen, würde ich mir wünschen dass die stickerbögen 2-3× je set dabei sind. Dann kann man nochmal tauschen, sollten die prints abgehen. Grüsse. Sts

  11. Hallo Steinesammler!
    Bei den teuren und großen Sets stören mich die Sticker auch. Natürlich wären mir bedruckte Steine lieber. Aber wenn Sticker dabei sind, dann klebe ich sie auch drauf.
    Aber vielleicht könnte Lego ja immer 2 Stickerbögen dabei legen, damit man die Chance hat einen Sticker auszutauschen falls mal schief beklebt oder Staub unter Klebefläche ist.
    Bei den Speedchampions habe ich mich schon dran gewöhnt, ist schon fasst Tradition ?

  12. Huhu, was mich an den Stickern vor allem anderen stört, ist, dass sie leider dem Zahn der Zeit viel mehr ausgeliefert sind als Prints. Als Beispiele kann ich da ettliche Technic-Modelle aus den Jahren 1989 bis 1994 heranziehen. Vor allem ist es auch ärgerlich, das man so alte Sticker auch schlecht wiederbekommen kann. Im Vergleich dazu war zB beim alten Lego Space kaum Sticker dabei.
    Wenn man jetzt solche Teile nach 30 Jahren aus der Kiste holt um die Bausätze wieder zu bauen erkennt man total zerfledderte Aufkleber neben Prints die unter der Lagerung kaum gelitten haben. Also klares Pro für Prints!!!

  13. Es ist gut wenn Sticker dabei sind aber nicht so viele wie beim 42096 dem Porsche 911 RSR

  14. Mich stören die Sticker nicht. Ich mach die einfach nicht drauf. Zumal man dann die Teile besser weiterverwenden kann. Ich habe den Auflieger des Mack Truck in einen Kipper umgebaut mit Kran und wenn da jetzt die bedruckten Teile durch scheinen würden.. naja.

  15. Mich stören die Aufkleber massiv, ich bin gerne bereit, für Drucke mehr zu bezahlen.

  16. Ich finde die Sticker schlecht. Natürlich fummelig beim aufkleben , aber was mich noch viel mehr stört , ist das sich die Sticker schon nach wenigen Jahren ablösen und total spröde werden, selbst bei Modellen in der Vitrine.

  17. Ich finde Aufkleber nervig und meiner Meinung schäbig vorallem wenn die Sticker in teueren Sets wie zum Beispiel beim Hogwartsschloss verwendet werden, bei den ca. 400€ kann lego meiner Meinung nach schon die Teile bedrucken.

  18. Bedruckte Teile wären natürlich toll und andere Klemmbausteinhersteller bekommen für kleinstes Geld Prints hin. Ich vermute aber, dass LEGO sich nie von den Aufklebern gänzlich verabschieden wird. Ich fände es aber Klasse, wenn ich dann wenigstens zum kleinen Preis die Aufkleberbögen nachkaufen könnte, da zum Beispiel bei den speedchampions dank falsch geklebten Aufkleber schnell Frust entsteht.

  19. Aufkleber sind einfach […].

    Es gibt teure Sets, die ich nicht kaufe, weil die Teile nicht bedruckt sind.

    LEGO positioniert sich immer mehr als teure Erwachsenen-Spielzeug-Marke, die Vitrinen-Modelle an den Mann und die Frau bringen will. Das Beilegen von Aufklebern suggeriert mir, dass man es damit doch nicht so ganz ernst meint und nur das schnelle Geld machen will.

  20. Nun ich mag die Sticker persönlich nicht, weil sie meiner Erfahrung nach nach ein paar Jahren wieder herunterkommen und nach nichts mehr aussehen.
    Und ich verstehe nicht dass diese Prints so teuer sein sollen, dass man bei den großen Sets für 300 Euro aufwärts einen Riesen Schaden davontragen würde.

    Wo ich Sticker verstehen kann ist die Speed Champions Reihe. Es sind einfach zu viele Teile, die zu bedrucken wären bei sehr kleinen Sets. Das sehe ich ein…

  21. Mehr zahlen nur damit ein Set bedruckt ist anstelle von Aufklebern? Bestimmt nicht! Lego an sich ist schon im gehobenen Preis Segment das bedruckte teile Gang und gebe sein sollten. Theoretisch ist lego sogar schon so teuer das sie die Teile blank und in bedruckter Form in die Packung legen könnte. Das wäre die beste Lösung für alle. Aber nein das kostet ja pro Set ein paar Cent mehr.

  22. Sticker nerven deutlich, hat mir ein wenig den Spaß am Alten Angelladen genommen. Dort sollen nämlich Fließen mit Standart Sticker bekleben. Kein Sticker davon symbolisiert in irgendeiner Weise den Angelladen. Dafür ist das Namensschild bedruckt, na wenigstens etwas.

  23. Die Sticker sind echt in letzten Jahren immer mehr geworden und das nervt mich persönlich extremst. Wie einige schon schrieben, warum wird ein 400 Euro teures Set mit Stickern verschandelt? Lego ist der Marktführer, aber wie schaffen es die anderen wie Cobi und Mega Construx ihre Sets zu bedrucken?Wenn ich ein Afol Set kaufe erwarte ich Premium Qualität und das schaft Lego leider nicht mit Stickern!

  24. Die Saturn V ist kein klassisches Lizenzprodukt. Man muss lediglich die NASA fragen ob man das Logo nutzen darf und das „Design“ abnicken lassen. Die NASA bekommt also nix von Lego pro verkauftem Set

  25. Mich stoeren Sticker gar nicht. Ich verwende sie einfach nicht.

    Bei City Sets finde ich es ok, da die Zielgruppe ganz klar Kinder sind, denen ist es meist egal wie es aussieht.
    Bei Technic Sets sind Sticker so ueberfluessig wie Sand in die Wueste schleppen. Es interessiert niemanden ob da tolle Aufkleber am Modell sind. Lieber das Geld in ein paar mehr Funktionen investieren.
    Bei grossen Sets fuer AFOLs (Apocalypseburg, Star Wars …) faende ich es auch besser wenn Teile bedruckt waeren, dann wuerden meine Sets nicht so nackig aussehen. Fuer einen moderaten Aufpreis, so 10 Euro, sollte das bedrucken easy machbar sein.

    Wenn es ganz extrem wichtig ist und der Preis keine Rolle spielt, kann man ja beim Steinedrucker mal vorbeischauen.

  26. Ich finde Sticker einfach wundervoll. Was soll die Meckerei darüber? Es macht doch Spaß, die niedlichen kleinen Aufkleber zurecht zu fummeln. Ich warte auf den Zeitpunkt, wenn mehr Sticker als Bausteine in einem Karton liegen. Nach der Theorie muß das dann ein sehr günstiges Angebot sein.
    In diesem Sinne, gebt mir mehr Sticker. :O^)

  27. Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei den Hafen aus Ninjago (70657) mit meiner Tochter zu bauen. Dabei auch zwei Bögen Sticker. Wenn ich mir diese ansehe, dann sind diese sehr komplex vom Druckaufwand. Besonders mit Mischfarben. D.h. man muss diese mit einem CYMK Durcksystem drucken können. D.h. für jede Farbe eine Druckschablone. Wenn da noch Überlagerungen zusammen kommen, dann sehe ich hier eine sehr lange Prozeßkette für eine einzigen Baustein. Daher verstehe ich die Kostenfrage sehr gut. Bei einem Stickerbogen kann mann solche sachen super zusammenfassen. Dazu hat man den Vorteil, dass man nicht für jedes Bauteil mit Print eine neue Produktnummer einpflegen muss. Daher sind auch hier die Kosten geringer.

    Trotzdem finde ich Drucke wesentlich besser. Gerade wegen der öfters vorliegenden Farbabweichungen. Daher wäre mal interessant, was der Mehrpreis wäre

    @ Andres: Vielleicht solltet ihr mal mit nem Profi wie den Steinedrucker euch dazu unterhalten. Der kann auch mal die Prozeßkette zeigen. By the way: Werdet ihr auch eine Zusammenfassung zur letzten Umfrage verfassen?

  28. Ich finde es sollten nur bedruckte Steine zum Einsatz kommen und zwar ohne mehr dafür bezahlen zu müssen, denn Lego Sets sind so schon teuer genug.

  29. Generell: Lieber Prints!
    Bei kleinen Sets stören mich die Aufkleber nicht so sehr. Manchmal sind Aufkleber sogar sinnvoll: Wer den 42099 (4×4 X-treme Off-Roader) optisch nicht so „krawallig“ haben möchte, lässt die Sticker weg. Bei teuren Sets für AFOLs habe ich absolut kein Verständnis für Sticker.

    Danke für die Umfrage und die Infos. Worüber ich bisher nie nachgedacht habe: Wenn schon Sticker-Bogen, dann wird der Bogen auch komplett gefüllt.

  30. Ja, sie Sticker stören, gerade bei großen Teilen. Wenn ich teures Set kaufe möchte ich eigentlich so gut wie keine Sticker haben.

  31. Die Diskussion über die Aufkleber wird sich, mMn, wahrscheinlich nie legen.
    Ich selber mag die Aufkleber gar nicht. Und ich bringe diese nie an.
    Ob es Sinn macht in kleineren Sets Aufkleber beizulegen, kann ich nicht beurteilen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Kinder Freude haben, diese anzubringen.
    Zudem kaufe ich regelmässig gebrauchte Sets und meistens sind die Aufkleber schräg angebracht oder lösen sich zum Teil ab. Dann stellt sich die Frage, wo bekomme ich einen neuen Bogen her oder lass ich sie ganz weg. Meistens das Zweite. Und dann kommt der Haarfön zum Einsatz.
    Bei teuren Sets sollte man schon Prints erwarten können. Dass sollte bei einem Premiumhersteller schon das A und O sein (man vergleiche mit anderen Herstellern von Klemmbausteinen).
    Ich hoffe, dass sich die TLG sich ein wenig Gedanken darüber macht.
    Wir werden es sehen.

  32. Ich bin sehr für Prints. Die Sticker sind nicht wirklich haltbar, bei meinem Kwik-E-Mart lösen sich die Sticker regelrecht auf. Ebenso bei vielen anderen Sets.
    Da viele Details gerade bei City-Sets nicht ohne dekorierte Steine darstellbar sind, liegt am Maßstab. Aber in meiner Kindheit waren die Lego System Sets fast durchweg bedruckt, nur einige wenige enthielten Sticker (die dann meist über mehrere Steine gingen). Inzwischen sind leider Unmengen an Stickern dabei, die zumindest bei Minifiguren-Maßstab viele Details liefern, dass weglassen nur bedingt eine Option ist.
    Ich wünsche mir wieder mehr Prints, am liebsten den kompleten Verzicht auf Sticker.
    Aber bitte die Prints richtig positioniert, bei meinem Star Wars Droid Commander sind die Prints bei R2-D2 so versetzt, das die Klappen, die sie darstellen sollen, einen massiven Versatz haben und nichts mit dem Bild auf der Packung gemein haben. Vor dem Zusammenbau der Mustang hab ich schon Bammel, wie es da dann aussieht.

  33. Es ist eigentlich schon alles gesagt. Ich bin klar für bedruckte Steine. Mich nerven die Stickers unheimlich, vor Allem wenn sie mal nicht gerade oder falsch aufgeklebt wurden.

  34. @Tilo, man braucht kein Druckschablone pro Farbe mehr. Es gibt Drucker, die drucken dir einfach das Bild auf fast alles was du willst. So wie der Minifigurendrucker in Berlin. Man braucht nur Schablonen für die Steine um sie zu Platzieren. Bei abgerundeten Steinen ist es etwas schwerer aber geht auch.

    Ich mag auch keine Sticker und kaufe deswegen bedruckte Steine. Der Anbieter bietet nicht für alle Sets bedruckte Steine und oft sind die Farben etwas anders aber für die UCS Sets sind die es mir wert.

    • Hallo Ali,

      ehrlich kenne ich den Minifgurendrucker nicht. Aber ich vermute, dass es sich hierbei um einen Digitaldruck handelt um die Flexibilität zu gewährleisten. Sprich die Anlage arbeitet wie der heimische Tintenstrahldrucker. Die Anlagen sind aber für die Massenfertigung viel zu langsam. Und damit wesentlich teurer als ein Druckverfahren mit Schablonen

      Bei Lego wird meines Wissens nach das Tampondruckverfahren verwendet. Henry von der Klemmbausteinelyrik hatte dazu mal folgendes Video von Lego gepostet: https://www.youtube.com/watch?v=KWM-JUyxj_A

      Bei Minute 3:59 wird das bedrucken der Köpfe gezeigt….

  35. Bei kleinen Sets ist es mit relativ egal, bei UCS Sets und ähnlich teuren Geschichten wünsche ich mir dagegen Prints.

  36. Hallo,
    Ich finde die Aufkleber ok, zumal für mich Lego Sets teuer genug sind.
    Besonders coole oder wiederverwendbare Dinge sind als Druck aber natürlich willkommen.

  37. Also ich finde Sticker prinzipiell nicht schlecht, da man ungebrauchte oder nicht angewandte für MOC’s einsetzten kann (z. B. Batman Logos)! Natürlich gibt es beim anbringen oder mit der Haltbarkeit diverse Probleme aber die kann man händeln. Prints haben so was endgültiges, man kann sie (meistens) nur für das eine nutzen, Basta! Im Blog hat jemand erwähnt wenn schon Sticker, dann wenigstens verschiedene Sprachen oder Varianten der selben Art (Nummernschilder), in den 90’er gab es mal die Möglichkeit bei Polizei/Police Sets, hat sich aber scheinbar nicht durchgesetzt.

  38. mei, das leidige alte thema. ich bin auch kein fan von stickern. aber es ist halt auch komplexer als „sticker sind doof“ zu schreien.

    wie schon gesagt: sticker in nem 10€ city set: völlig ok. sticker in nem 800€ afol set: ganz und gar nicht ok.

    aber nicht einmal das ist am ende so einfach. den jedes set ist anders. denn auch bei ein paar teuren sets kann ich sticker nachvollziehen.
    es gibt besipielsweise kein szenario, bei dem in einem set wie apokalypseburg diese unzähligen sticker durch prints ersetzt würden. das ist völlig utopisch und gibts auch bei keinem anderen hersteller von klemmbausteinen in diesem umfang. dann gäbs halt vielleicht 5 prints statt 30 sticker. was für viele sicher auch ok wäre. aber bei diesem speziellen set könnte man auch argumentieren, dass das eben gerade nach so vielen details schreit. und dann landet man doch wieder bei stickern. selbiges gilt für die ninjago movie stadt. das sollen belebte und lebendige orte sein. viel kleine details helfen da halt.

    dazu kommt noch das, was ‚Tilo‘ oben schon ausgeführt hat. motive auf stickern können am ende dann einfach auch komplexer ausfallen, als man sie mit prints ausführen würde. (auch das wäre für viele leute sicher ok.) wenn man sich die prints bei den mitbewerben ansieht, sind das ja auch meist nur einfache grafiken mit wenigen farben.
    und manche sachen gehen einfach als print nicht. siehe oben die gold reflektierenden sticker beim creator expert karussell.

    auch die mocer darf man nicht vergessen. wer ein eigenes city-layout bau mit vielen custom-gebäuden und läden ist durchaus froh um jeden universell einsetzbaren sticker.

    ich will damit lego in seiner sticker-sucht nicht verteidigen. ich finde sticker auch doof. aber es steckt halt mehr dahinter. am ende ist für lego nicht der preis für einen einzelnen potenziellen print entscheidend. es ist der logistische aufwand würde man alle sticker durch prints ersetzen. ich glaube den unterschätzen viele hier. (zumal sich dieser aufwand, würde man ihn betreiben wollen, dann auch erstmal in messbar mehr verkäufen niederschlage müsste um aus unternehmerischer sicht gerechtfertigt zu sein. und das steht auch wieder auf einem anderen blatt.)

    und trotzdem: bei einigen sets müsste lego diese extra meter einfach gehen. der ucs mf bleibt hier das mahnende negativbeispiel nr.1.

    p.s.: wenn ich mir die legosets aus meiner kindheit so ansehe. sets von mitte der 80er bis mitte der 90er. sehe ich bis auf solche teile, die in mehreren sets verwendung fanden, im übrigen auch keine prints. sondern nur (teilweise schlecht aufgeklebte) sticker. und wisst ihr was? als kind hat mich das nicht die bohne gestört. also ich glaube wirklich, dass das für die hauptzielgruppe kein großes thema ist.

    sorry fürs lange schwadronieren. ich hör schon auf. 😉

    • Nenn mnal bitte die Sets. Ich hatte fast alles von Castle und Space /Futuron etc. KEIN STICKER. Ich habe von einem Bruder die ganz uralten Ritte geerbt (Die mit der gelben Burg). Die hatten Sticker auf den Schilden. Wo hatter Ihr alle diese Sticker? Lego hat in den 80ern vermutölich fast gar keine Sticker benutzt.

      • Kann ich dir gerne nennen.

        Nachfolgend eine liste der größeren Sets meiner Kindheit.
        (die genauen deutschen Namen kenne ich allerdings nicht)

        – 6380 Krankenhaus (1987): 12 Sticker
        – 4558 Metroliner (1991): 14 Sticker
        – 6398 Polizeistation (1993): 29 (!) Sticker
        – 6338 Küstenwache (1995): 9 Sticker
        – 6339 Space Shuttle Startrampe (1995): 12 Sticker
        – 8480 TECHNIC Space Shuttle (1996): 12 Sticker (Sticker fürs B-Modell nicht mitgerechnet)

        • Das sind die 90er. Ich bin 1992 damals aus der Lehowelt ausgestiegen.

          Du nennst 1 Set der 80er, sonst nur 90er. Ich kann Dir versichern, dass Alle Rittersachen bis Anfang der 90er (ausgenommen die Gelbe Burg) keine Sticker hatten. Ich kann Dir versichern, dass alle Space/Futuron etc-Sets bis Anfang der 90er keine Sticker hatten und das waren beide DIE Serien der 80er!
          Also hatten nur einige City-Sets Sticker! Sticker waren nicht die Norm, sondern eine absolute Ausnahme.

          Also hat Lego mit der Sticker-Problematik in den 90ern offenbar wieder angefangen.
          Die 80er waren in den großen Serien Space und Castle quasi frei.

          • mir ging es ja auch nicht darum, ob das jetzt die 80er oder 90er waren. es ging mir nur darum zu sagen, dass es bei den sets meiner kindheit eben auch schon so war und kein neues phänomen ist. und ich wollte damit auch nur unterstreichen, dass mich das als kind auch nicht gestört.

            ich habe allerdings auch noch fabuland sets. und die sind aus den achtzigern. und an denen finden sich auch schon sticker.

            und ja, das mit den space sets stimmt natürlich. auch ich habe noch einige space sets aus den 80ern. und richtig, die haben keine sticker. aber sie haben ja auch nicht gerade einen überfluss an prints. sie hatten entweder gar keine oder halt wenige prints. das waren ein paar classic space logos (zumeist auf den slopes mit rauen oberflächen, da halten sticker halt auch schlechter) und der rest sind hauptsächlich bedruckte 1×1, 1×2 und 2×2 fliesen. das sind aber alles prints, die in vielen sets zum einsatz kamen. solche vielseitig einsetzbaren teile werden auch heute noch bedruckt. und von dieser art bedruckter kleinteile gibts heute naturgemäß auch viel mehr als damals.

            man hat also in den 90er nicht angefangen prints durch sticker zu ersetzen. man hat durch zusätzliche sticker einfach mehr details in die sets bringen wollen.

            die phase, in der lego wirklich viel bedruckt hat, kam tatsächlich auch erst nach meiner lego zeit. gegen ende der 90er.

  39. Obwohl ich nicht die Allerbegabteste beim Aufkleben bin … wirklich stören tun mich Sticker nicht. Wenn ich Lego etwas vorschlagen sollte, dann würde ich empfehlen, in jedes Set einen zweiten Stickerbogen zu legen, dann hätten wir im Falle von Klebekatastrophen einen schmerzfreien Ausweg. Und zusätzliche Möglichkeiten, Mocs mit den ungenutzten Stickern aufzumotzen. Ich wäre bereit, die zusätzlichen Kosten zu tragen. Ja, ich habe mir dieses Xtra-Set mit den Aufklebern gekauft. Kürzlich hatte ich das Glück, einen bezahlbaren, gebrauchten, bespielten Metroliner von 1991 zu ergattern, im Großen und Ganzen sind die Aufkleber noch in gutem Zustand, zwei wurden vom Vorbesitzer/von der Vorbesitzerin allerdings offenbar mehrfach „angeknibbelt“ und haben einen etwas fransigen Rand, der nicht mehr klebt, das kann ich aber nicht dem Stickerbogen vorwerfen … Mir scheint also, die Haltbarkeit ist akzeptabel! Da ich erst seit 2013 aus den Dark Ages aufgetaucht bin, habe ich noch keine Erfahrung mit bei mir alternden Aufklebern.
    Hinzu kommt, dass ich nicht alle Sets aufgebaut lasse – der Raum ist leider endlich! Viele demontiere ich sofort oder nach einer Weile wieder und füge die Steine zur Sammlung hinzu, um Material für Mocs zu haben. Daher verklebe ich nur Sticker, die ich für das optische Ergebnis relevant finde – ja, ich habe eine Mappe, in der ich unvollständige und vollständige Stickerbögen bis zur Verwendung aufhebe. Beim Microscale-Hogwarts, das ich laaaange aufgebaut behalten möchte, habe ich beispielsweise alle verklebt, schienen mir für die Details im Inneren zentral.
    Natürlich mag ich auch Prints! Manchmal bestelle ich welche bei „Steine und Teile“. Ich sehe insgesamt kein großes Problem.

  40. Überhaupt nicht. Ich mag Aufkleber. Manchmal bestelle ich per Ebay nur Stickerbögen, wenn das Set sonst nicht intressant ist.
    Meine Verlobte hat eine extrem ruhige Hand um sie perfekt aufzukleben. Und ich habe qualitativ nie probleme festgestellt. Selbst Aufkleber aus meiner Kindheit in den frühen Neunzigern halten heute immernoch. Habe erst gerstern die Seite eines Octan Trucks gefunden, dessen Octan Aufkleber noch immer klebte wie Schifferschei*e. Minimale Verfärbugn nach 25 Jahren gab es zwar, aber auch nicht mehr als auf den Steinen selbst.
    Bedruckte Steine sind zwar besser, aber Sticker mag ich trotzdem sehr gern.

  41. Sticker sind mir absolut unverständlich bei den Premiumsets >150€! Da haben Sticker einfach nix verloren und wenn überhaupt dann im einstelligen Bereich als absolute Ausnahme!
    Es ist mir absolut schleierhaft wie bei 10€ Sets bedruckte Teile dabei sein können, aber bei nem MF für 800€ man sich dann mit Stickerbögen begnügen soll. Sorry, aber das geht einfach gar nicht. Dazu ist Lego preislich eh schon im sehr gehobenen Preissegment!

  42. Auch mich persönlich stören Aufkleber. Insbesondere dann, wenn sie höher- und hochpreisigen Sets großflächig beigelegt werden. Der Falcon ist für mich solch ein typisches Beispiel. Kostet ein Heidengeld und immernoch muss ich Teile tapezieren, mit Stickern, die nach wenigen Jahren zu zerbröseln drohen. Warum lassen sich hierbei nicht ausnahmslos ALLE Teile bedrucken? In den 4+/Junior- und Architekture-Sets geht es ja schließlich auch. Aber, Aufkleber lassen einem auch mehr Spielraum für alternative Einsatzmöglichkeiten. Dennoch würde ich sie nicht vermissen.

  43. Man kann über die Sticker diskutieren, vermeiden kann man die wohl nicht.
    Warum auch?
    Mit den Aufklebern lernen kleine Baumeister doch, was Genauigkeit und Akribie bedeuten.
    Okay, bei den Hochpreissets, da wären Printsteine völlig in Ordnung.
    Aber bei City oder Creator ist es nicht zuviel, wenn man da Aufkleber verwendet.
    Noch ein kleiner Tipp:
    Man kann die leeren Stickerbögen aufheben und tatsächlich die verklebten Sticker wieder darauf fixieren.

  44. Guten Tag,
    Ich selbst bevorzuge Prints. Die Aufkleber nutze ich seit ewigkeiten nicht mehr und bleiben daher auf dem bogen. Und zum Thema die Zielgruppe seien Kinder: Die Sets fliegen teilweise schnell auseinander also fast unmöglich zum spielen, es sei denn sie verlassen nie den Tisch bzw. den Boden. Zum spielen würde ich Qihui bevorzugen, da sie stabiler aufgebaut werden. (Bezogen auf Technic sets)

  45. Mir persönlich gefallen Prints bei weitem besser! Ich habe vor kurzem gebrauchtes LEGO gekauft mit Sets aus den 70er und 80er. Die Prints waren fast alle in einem einwandfreien Zustand, nur die Prints auf den Minifiguren waren abgegriffen, aber das wundert mich nicht, da mit diesen Steinen schon viele Kinder spielten. Die Aufkleber allerdings waren so teils teils. Manche waren noch ganz schön beisammen, aber andere waren schon grässlichst ausgefranst, zerissen oder man erkennt nicht mehr, was dargestellt werden soll, vor allem bei den Aufkleber, die über mehrere Teile geklebt wurden. Leider kann man diese Stickerbögen nicht nachkaufen.
    In diesem Fall bin ich jedenfalls klar für Prints!
    Aber in manchen Sets haben Aufkleber ihre Berechtigung. Zum Beispiel bei den Speed Champions. Der Ford Fiesta hatte für mich viel zu viele Aufkleber und ich war froh, dass es keine Prints waren, sonst hätte ich mir nicht aussuchen können, was ich benutzen will. Wobei, bei solchen etwas teueren Sammlersets hätte man die Steine doppelt beilegen können, einmal mit Print, einmal ohne.

  46. Ja stören sehr. Zum einen bekommt man sie nicht, fast nie, richtig ran, auch wenn man sich noch so bemüht.
    Und der zweite Punkt ist, sie sehen nach einiger Zeit nicht mehr schön aus.
    Gerade bei teuren Sets (Hogwarts, Millenium Falcon) gehen Sticker einfach mal gar nicht

  47. Ich baue gerade den Disney Zug und ich bin glaube einer der wenigen, die beim Aufkleben der Sticker einen gewissen Spaß daran haben. Ich gehe dabei sehr genau vor, achte darauf, die Teile vor dem Bekleben nicht zu berühren, arbeite mit Pinzette. Für mich ist das die größte Herausforderung beim Lego Bauen nach Anleitung. Ich meine den Rest bekommt doch jeder fast gleich gut hin (außer bei Technik). Aber Sticker perfekt aufzukleben ist echt nicht einfach. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Nichtsdestotrotz hätte ich auch lieber bedruckte Steine, weil diese auch nach 20 Jahren noch schön sind.

  48. Bei einer Auflage von ein paar hundert Sets mögen die Druckkosten relevant sein. Bei der mit Sicherheit höheren Anzahl produzierter Sets bei LEGO empfinde ich Sticker als Pfennigfuchserei. Bei dem Millennium Falcon 75192 sind die Aufkleber wegen des UVP eine bodenlose Frechheit. Ich benutze nie die Sticker, ärgere mich nur jedesmal über sie…

  49. Ich bin auch kein Fan von Stickern. Aber es ist halt nicht so einfach wie manche hier meinen. Kommentare wie „Lego ist eh schon so teuer…“ sind einfach nur infantil. Würde Lego komplett auf Sticker verzichten, wären stattdessen lediglich ein paar Steine bedruckt und die restlichen Details würden komplett wegfallen. Oder die Preise würden angehoben werden, was angesichts der ohnehin ständig jammernden AFOLs ein Unding wäre. Komplexere Grafiken könnten gar nicht auf Steinen gedruckt werden.

    Lustig finde ich nach wie vor, dass sich die meisten AFOLs scheinbar für die Hauptzielgruppe von Lego halten. Auch in den 80ern und 90ern gab es bereits Sticker. Damals – als Kind -machte mir das rein gar nichts aus. Somit macht dies der Hauptzielgruppe vermutlich ebenso wenig aus. Also weshalb sollte das Lego nur wegen ein paar AFOLs ändern?

    Probleme mit den Stickern hatte ich bis dato noch nicht. Selbst jene aus meiner Kindheit halten nach wie vor bombenfest. Also an jene, die sich ständig beschweren, dass die Sticker nicht halten –》wascht euch davor eure fettigen Griffel bzw. seid vorsichtiger beim Anbringen und Bespielen (?) 😉

    • Auf welchen Sets gab es in den 80ern Sticker. Ich hatte fast alles von Space und Castle?
      Mir ist da nicht ein Aufkleber begegnet!
      Du meinst die 70er. Da gab es Aufkleber für die Schilde der Ritter der gelben Burg.
      Ich hatte nur Prints!

      • Konkret weiß ich es von den Fabuland Sets, die hatte ich nämlich erst zuletzt wieder mal in den Händen. Soweit ich mich erinnern kann, gab es bei den City Sets auch den ein oder anderen Sticker.

        • Von Fabuland hatte ich auch jede Menge. Ohne Sticker. Du redest wahrscheinlich von Fabuland-Sets aus den 70ern. In den 80ern müssen Sticker eine absolute Ausnahme gewesen sein. Mir sind in 80er und frühen 90er Sets keine begegnet und ich hatte sehr viel Lego bzw. meine Freunde auch.

          Deswegen war ich auch so geschockt, als ich vor ein paar Jahren wieder eingestiegen bin. Generell darüber, dass Lego Aufkleber verwendet.

  50. Erstmal danke an Zusammengebaut.com dafür, daß Ihr auch vor dieser ewig wiederkehrenden Gretchenfrage weder Augen noch Ohren verschließt; bietet sie doch stets großes Potential zu stärkster Polarisierung. Ich persönlich bevorzuge Sticker und finde, sie gehören seit Anbeginn zu schönen Sets dazu. Wären nur noch bedruckte Steine inkludiert, würden demnächst vermutlich werkseitig Zusammengebaut Sets gefördert.
    Zum Aufbringen jeglicher Sticker nutze ich seit Jahr und Tag ein spitze Messer. Sollte ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, kann ich es damit schnell korrigieren. Von daher kann ich nur zustimmen, daß sich die Qualität der Sticker mächtig gewaltig verbessert hat.
    (Zu guter Letzt tausend Dank an den technischen Support von Zusammengebaut.com: das nächste Eis geht auf mich…)

  51. Ganz klar finde ich bedruckte Teile natürlich besser, wie wohl die meisten hier. Früher (Anfang 90er) gab es eigentlich fast gar keine Aufkleber, die allermeisten Teile waren bedruckt. Heute dagegen sind sogar Teile wie Konsolen und Bildschirme mit Aufklebern versehen. Es sind oft einfach zu viele Aufkleber!
    Ganz allgemein stören mich Aufkleber also nicht, es muss allerdings im Rahmen bleiben. Ein Set von 200 Teilen mit 10 Aufklebern finde ich übertrieben, die gleiche Zahl Sticker auf 800-1000 Teile sicher nicht.
    Zu der Frage des mehr Bezahlens: mehr würde ich sicher nicht bezahlen für bedruckte Teile. Der Umstieg auf mehr Sticker war, in meinen Augen, ein qualitativer Rückschritt bei steigenden Preisen. Klassisches Prinzip der Marktwirtschaft, das mir aber nicht gefallen muss.

  52. Servus

    Mich stören Sticker sehr.
    Andere Hersteller bekommen das auch hin.

    Es gibt aktuell 3 bis 4 Sets die mir sehr gefallen, allerdings werde ich diese nicht erwerben, da mir dort einfach die bedruckten Steine fehlen.

    Lego ist für mich ein generations Produkte, wo auch meine Kinder und deren Kinder freute haben sollen.

    Ich habe viele alte Sets die auch mit Stickern verzehrt sind (ein paar wenige Steine ?) , diese halten schon fast über 20 Jahre.

    Bei meinem Sohn, welches Lego 2 Jahre alt ist, gehen einige schon wieder ab.

    Der Preis für aktuelle Sets ist schon sehr hoch, noch mehr ausgeben für alten Standart wäre schon etwas treist.

  53. Was man nicht außer Acht lassen sollte ist, das die meisten spezifischen Prints zum Großteil nicht anderweitig benutzt werden können, zudem würden bedruckte Steine den Einzelteile preis auf Bricklink etc stark erhöhen.

  54. Warum bei Lego so viele Sticker zur Anwendung kommen, auch gerade bei hochpreisigen Sammlermodellen mit klarer Zielgruppe „Erwachsene“, will und kann ich nicht verstehen. Gerade diese Käuferschicht wettert am Härtesten gegen Sticker, also warum nicht einfach Print, wenn es doch alle wollen?

    Die üblichen Argumente kann ich nicht glauben… Lego hat doch die Mengen, das wird doch nicht so krass ins Gewicht fallen, ein paar Teile zu bedrucken. Außerdem kosten Designs und Produktion von Stickerbögen ja auch was.

    Dazu: Bei Duplo und Juniors/4+ geht’s doch auch, oder hat man da jemals nen Sticker gesehen? Und hier sind die Auflagen meistens bedeutend kleiner, vom Absatz mal ganz zu schweigen.

    Für mich ein Rätsel – und ein ewiges Ärgernis. Musste neulich erst feststellen, dass sich die Sticker meines Kwik-E-Marts bereits lösen. Sooo alt ist das Set nun auch nicht. Die Sticker wurden alle fachmännisch aufgebracht, das Set nie bespielt und genauso gut in der Vitrine „gelagert“, wie alle anderen Sets. Das ist einfach riesengroßer Mist. Und wenn man dann sieht, wie kleine Firmen wie „Cobi“ das hinkriegen, fällt man erst recht vom Glauben ab.

    Lego wird in meinen Augen immer dreister und das hat Konsequenzen. Auf Fans wird nicht gehört und auf Dauer wird das dazu führen, dass sich viele abwenden. Sehe ich schon an meinem Kaufverhalten selbst. Ich habe selten so viel von Lego stehen lassen und nicht gekauft, wie in diesem Jahr. Aufkleber waren da durchaus auch ein Grund, neben vielen vielen anderen Gründen… 🙁

  55. Aufkleber kommen bei mir nicht auf die Steine.
    Ein Set ohne Sticker sieht bei mir immer besser aus, als wenn ich die Sticker krumm und schief aufkleben würde.
    In einem gewissen Rahmen wäre ich sogar bereit, mehr für ein Set zu bezahlen, wenn ich dafür bedruckte Steine bekommen würde.
    Beispiel: bei Drittanbietern bekommt man z.B. für die Apollo 11 (10266) die bedruckten Steine für 30 Euro. Ich müsste zwar doppelt und dreifach überlegen, ob ich da zugreifen würde. Aber daran sieht man ja, dass es für bedruckte Steine einen Bedarf gibt.
    Für Lego dürfte das aber wahrscheinlich erheblich günstiger sein. Wäre das Set bei Lego selber 10 Euro teurer, weil alle Steine bedruckt sind, würde ich gar nicht großartig darüber nachdenken.

  56. Hallo,
    ich finde die Aufkleber nicht schlimm. eine gute Kombi aus gedruckt und beklebt ist lustig. kinder stürzen sich immer aufdie sticker. manchmal muss ich die sets mit den meisten Stickern kaufen damit jedes kind (ob großob klein) zufrieden gestellt werden kann. meistens kaufe ich Lego Technik, da wir schon zu den ganz großen Kindern zählen. ich finde es bei großen Sets immer lustig und aufregend, wenn wir uns uneinig sind über die sticker-stelle. preislich finde ich ein Argument, aber man sollte auch an Kleinkinder denken, da diese Lego als auch Duplo gerne in den Mund nehmen…
    LG Mauky

  57. Lego will doch premium sein, dann bitte auch premium liefern. Speziell bei display modellen oder ucs modellen (der Name sagt es ja schon) „Ultimative Sammler Kollektion“: Da leitet sich aus dem ja Namen schon die Zielgruppe, sprich erwachsene Sammler ab. Ganz klares „pro print“ von mir. Mehr bezahlen? Klares nein. Das es anders oder zumindes um einiges besser geht zeigt der Wettbewerb. Cobi ist nicht teurer und kommt fast ohne sticker aus..

  58. Ja, sie stören mich. (Schon damals in der Ü-Eizeit) 🙂

    Wenn sich der Betrag eines Sets mit bedruckten Steinen gut in Grenzen hält, würd ich etwas (wirklich nur etwas) mehr bezahlen.

  59. Aufkleber sind unverzichtbar!

    Wenn sie wieder in der Qualität wie in den 80ern beigelegt werden.
    Diese kann man heute noch problemlos abziehen, und manchmal falls schief wieder aufdrücken. Manche davon überleben gar die Tour durch die Waschmaschine.
    Die Qualität der Sticker der letzen 15 Jahre war jedoch gelinde gesagt, sehr miserabel.
    Auch finde ich das bei Sets ab ~40-50€ aufwärts (oder gleich allen) der Aufkleberbogen stets doppelt beiliegen sollte damit man sich abbröselnde, ersetzen oder überkleben kann. Dies sollte auch nur mit minimalen Mehrkosten verbunden sein.

    Einen Wechsel zu bedruckten Steinen finde ich fatal. Weil:

    Die Preise dann noch rasanter steigen,
    LEGO sicher nicht 700+ verschiedene extra Positionen an Steinen lagern will,
    Die Kunden selbst wieder Handanlegen müssen (gleich mehr),
    Die Händler auf dem Einzelteilemarkt z.B. Brickscout.com oder Bricklink.com noch mehr
    eingeschränkt/gehindert werden.

    (Zu letzteren muss man sagen, das die bedruckten Teile faktisch unverkaufbar sind, bzw.
    tief in der Verlustzone für 1-2 Cent verschleudert werden, wenn es überhaupt verkauft wird.
    Stellt euch dann mal vor das so ein Set wie der Ford Fiesta M WRC #75885 z.B. nur mit bedruckten Teilen geliefert wird. Kein Händler kann das mehr rechtfertigbar x-fach zum zerlegen einkaufen, da 1/3 der Teile sofort wertlos sind. Desweiteren können dann davon auch keine neuen Teile mehr in grösseren Zahlen verkauft werden, wie hier z.B. die dreieckigen 2×2 Fließen, oder die vorn abgerundeten 1×2 Slopes, da diese alle bedruckt wären. Und zu guter letzt müssten dann die Endkunden die gerade diese Steine suchen und brauchen, stundenlang manuell die Drucke abschrubben, weil es diese (neuen) Teile nur mit Drucken gibt die niemand ohne Extraaufwand zum bauen verwenden kann. Lego selbst wird die unbedruckte Teileversion davon dann auch nicht im S@H haben, da nicht im Set-Inventar mit Lego-Teilenummer/PCC.)

    In all den Gesprächen mit AFOLs haben das die wenigsten auf dem Schirm, weshalb ich persönlich finde die Umstellung auf Drucke bringt viel mehr Schaden als Nutzen.
    Was meint Ihr?

  60. Für mich ist es so, dass ich mich manchmal Frage, warum ich eine Sticker anbringen soll, wenn es schon ein Teil gibt, welches eine Druck hat. Z.b. Computerkonsolen, oder Ähnliches. Aufkleber versuche ich soweit es geht nicht zu verwenden. LG Katze

  61. Betrachtet Sticker aus der MOC-Sicht: Da sind Prints keine gute Lösung, denn wir wollen eigenes schaffen. Prints erzeugen irre Mengen an Kleinstserien von ansonsten wenig brauchbaren Teilen.

    Gaaaaanz selten kaufe ich Prints wie z.B. den zweiteiligen Globus, den habe ich doch tatsächlich mal für ein MOC gebraucht, aber ansonsten – Hmm. Sticker sind schnell abgepiddelt und wech damit.

    Z.B. der brandneue Crawler 42099, wo wirklich fast alle wegen der Stickerflut aus den Socken gesprungen sind – der sieht ganz ohne Sticker genauso cool aus, eher wegen der Neutralität noch viel besser. Probierts aus. (Na ja gut, es ging mir jetzt um Control+, die Räder und die Planetengetriebenaben … aber aufgebaut und ein bissi rumgefahren bin ich schon)

    Wat dem eenen sing Uuhl, is dem angeren sing Nachtijall …

  62. Ja, Sticker sind nervig und unnötig. Das Preisargument ist vorgeschoben, kleinere Hersteller mit wesentlich geringerem Output kommen auch ohne Sticker aus und verkaufen trotzdem günstiger als LEGO, siehe Cobi. Und da Cobi tatsächlich in der EU fertigt, also höhere Lohnkosten haben sollte und trotzdem günstiger ist als LEGO, macht mich die Argumentation von LEGO schon etwas wütend. Und wenn ich dann noch in Betracht ziehe, was andere Firmen mit Arbeitsrobotern und automatisierten Fertigungsstraßen so alles zaubern, frage ich mich ob bei LEGO keine Ingenieure arbeiten. Allgemein sollte es aber so wenige Sticker UND Prints wie möglich geben.

  63. Das ganze Sticker Thema wird mittlerweile völlig überdramatisiert. Gefühlt vor ca 4 Jahren habe ich kaum jemanden erlebt der sich ernsthaft darüber aufgeregt hat. Ich bin mir ziemlich sicher das viele einfach nur Mitläufer sind.

  64. 1. Ja, sie nervt.

    2. Mehr zahlen für weniger, nein. Die Preise sind schon an der Schmerzgrenze.

  65. Ja mich stören die Aufkleber besonders bei hichpreisigen Sets wue zum Beispiel ApokalypseBurg mit unendlich vielen Aufklebern oder auch Stranger Things. Kleine Fenster werden bedruckt sogar in zwei Versionen, find ich super aber Standartsteine mit Aufklebern zu dekorieren nervt mich ich lasse sie bei Technic Fahrzeugen immer weg weil ich sie für B Modelle wieder abmachen darf. Warum nicht bedruckte Teile fur beide Versionen mit beilegen oder für MOCer unbedruckt zusätzlich beilegen? So teuer sind diese in der Herstellung nicht. Aber selbst 0,05 Cent mal X-Tausend Set machen auch ein paar Euro. Es geht hier nur um die Gewinnmaximierung das Fans damit enttäuscht werden ist Lego egal, man wird die Kuh so lange melken wie es geht. Die Preuse gehen immer weiter nach oben, einzelne Teile werden künstlich verknappt oder gar nicht erst verkauft. Aufkleber konnte ich teilweise mal als Ersatz über den Kundenservice beziehen, leider immer mit einem unguten Gefühl weil unterschwellig der Handel auf Exxy unterstellt wird. Ich baue gerne Sets auf habe aber nicht so ruhige Hände um die Aufkleber korrekt zu platzieren und auch die Haltbarkeit bei Vitrienen Modellen lässt zu wünschen, wie ist es den erst bei Modellen die bespielt werden?
    Selbst bei Ideas Big Bang Theory oder dem neuen Friends Set sind Aufkleber enthalten. Wenn die Lizensgeber solxhe Vorschriften machen sollte Lego vielleicht auf die Zusammenarbeit verzichten.
    Oder Lego veröffentlicht die Aufkleber als datei das diese ggf. auch nach EOL als Druck von Drittanbietern zu vertretbaren Preisen angeboten werden können, wobei mir bedruxkte Teine immer noch lieber wären.

  66. Printed parts, like you’ve said, makes the model cost more.
    So Lego, knowing their history likes to be as efficient with parts, prints, etc. as possible.

    Usually, you have some prints that Lego deems will be used in other sets. They are generic enough or useful enough in its design to be more versatile in other sets. So this makes those parts more cost efficient.

    Stickers especially with specific designs are needed since only that particular model needs that particular design.
    Some parts like curved, sloped edges require prints some times since it would be very difficult for a kid or even an adult to place it properly without any bubbles or pinching of the sticker, making the model look unattractive.

    It’s a push and pull on Lego’s end to see what is most cost efficient.
    I feel with UCS or any other ‚adult‘ collectors set with the display plaque, that plaque/large tile should be printed. Since the model is primarily for display for long term.

    I have some Agent sets from 2008 or 2009 that the stickers have become brittle, peeled and flaked off. I don’t know if Lego still provides those stickers (I doubt it). If not, they should have some options for collectors to still have these stickers available somehow (a service?).

    Mega Construx has all their parts printed. They have improved greatly with their quality over the last 4 years.

    I do understand Lego has to be careful with pricing and stickers are the solution to an extent. But there should be some mandatory printed parts especially on higher priced collector sets.

  67. „Was man nicht außer Acht lassen sollte ist, das die meisten spezifischen Prints zum Großteil nicht anderweitig benutzt werden können“

    Lieber Felix, als ob sich jemand z.B. einen MF für ca. 800 Euro kaufen würde, nur um den als Teilespender zu nutzen. Das gilt wohl für alle anderen Sets >100 Euro genauso. Wer spezielle Steine will, bekommt die auch, ohne komplette Sets kaufen zu müssen. Und wer bedruckte Steine nicht anders nutzen kann, hat vielleicht nur nicht genug Phantasie.

    Ja, auch ich bin gegen Sticker und für Prints. Seit meiner Jugend hat sich viel getan, doch auch damals haben die Sticker schon leiden müssen. Das ist heute mit meinen Kindern nicht anders. Modelle, auf die ich achte, sehen natürlich besser aus. Was bespielt wird, leidet. Prints sind ein vielfaches robuster, und daher mein Favorit. Dafür würde ich gern zwei, drei cent pro Stein mehr zahlen, trotz der eh schon oft unverhältnismässig hohen Preise.

    • Das geht exemplarisch an dich für all jene, die sich auch hier (wieder) über die „hohen“ Preise auskotzen müssen.

      Welche hohen Preise? Preise, die im Vergleich seit 30 Jahren kaum gestiegen und inflationsbereinigt gesunken sind? Außerdem bekommt man jedes Set mit mindestens 30 % Rabatt. Also wirklich, wenn man es sich nicht leisten kann/möchte bitte einfach nicht kaufen anstatt gebetsmühlenartig über die ach so hohen Preise jammern. Das hält ja kein (normaler) Mensch aus.

      • Lieber Mox,
        ich habe mich nicht ausgekotzt, sondern lediglich angemerkt, daß ich die Preise oft als unverhältnismäßig hoch betrachte. Du hast vermutlich überlesen, daß ich trotzdem bereit bin, sogar noch mehr auszugeben, wenn ich dafür mehr Prints bekommen kann.
        Ja, vieles ist im Handel mit 30 und mehr % Rabatt zu bekommen. Nicht jeder unterstützt diesen ruinösen Wettbewerb, und an der Frage Prints oder Sticker ändert die Rabattschlacht im Handel auch nichts.

  68. Hallo zusammen.
    Ich denke man muss es von verschiedenen Standpunkten betrachten. Ich gehe Mal zum einen auf den meisten bekannt sein dürfte“Held der Steine“ein.der grundsätzlich keine Aufkleber benutzt und immer wieder lego darauf hinweist wie viel besser bedruckte Steine sind Gerade bei den preisen.zum einen sag ich ja Lego darf die Konkurrenz nicht mehr unterschätzen und sollte deshalb gerade bei Modelle die wohl in die Vitrine wandert und wenn nur selten wieder neu gebaut werden grundsätzlich auf Aufkleber verzichten. Allerdings bei den 2in1 Technik Modelle zu sind Aufkleber besser.ich selbst hab etwa die Hälfte meiner Technik Modelle mit die andere Hälfte ohne Aufkleber stehen. Des weiteren schlachten viele die Modelle aus.auch da weißt der gute Herr aus Frankfurt immer wieder hin was für sondersteine ein Modell hat.auch da wären bedruckte Steine hinderlich.andersrum geb ich euch Recht wenn man sagt es sei ein Spielzeug und Kinder gerne etwas bekleben. Zusammen gefasst man sollte bei einigen Modellen wie den Porsche auf bedruckte Teile setzen und auf anderen lieber auf aufkleber setzen.

  69. Aufkleber versauen jedes Modell.
    Es ist schon teilweise auffällig wie die Konkurrenz die Drucke bewerkstelligt, da geht es ja und preislich bleibt es im Rahmen.
    Wenn man eh schon Mondpreise zahlt dann könnte man das erwarten. Leider sehen das die Verantwortlichen bei Lego anders, das sind BWLer und von denen darf man sowas nicht erwarten.

  70. Es ist nicht so teuer zusätzliche Teile (bei hochwertigen Sets z.B. ab 100 €) beizufügen. Ich meine damit, dass Lego das bedruckte Teil und zusätzlich ein unbedrucktes Teil mit reinlegen sollte und nicht zusätzlich die absurd hohen Preise noch weiter dadurch erhöhen sollte. Es gibt Mitbewerber, die schaffen es auch, warum soll es der Marktführer für Klemmbausteine nicht auch hinbekommen?!

  71. JA – Sticker nerven!
    Es ist jedes Mal eine „fummelei“ bis diese entsprechend akkurat angebracht sind.
    Ob Sticker oder Druck – wenn das Teil nicht in „vermoct“ werden kann landet es in der Kiste – ist also kein Argument.
    Aber ich kann Lego verstehen. Der Druck an sich ist nicht so teuer als das es sich marginal auf den VK eines Sets auswirken würde. Was allerdings richtig kostet ist die Logistik / Lagerhaltung. Schon jetzt gibt es eine nahezu unüberschaubare Teile / Farbenflut. Mit jedem bedruckten Teil steigen die Kosten für die Firma.
    Imho könnte Lego aber für JEDES Set bedruckte Teile auf Bestellung fertigen. Wenn das ein Steinedrucker schafft, dann bekommt das die Firma auch hin! Einfach einen „Rabattcode“ in jedem Set mit Aufklebern hinterlegen mit dem man dann die Steine bedruckt und zu „vernünftigen“ Preisen bei Lego beziehen kann. Den Kids ist es schnuppe, die AFOLs werden zahlen und Lego verdient.

  72. Wie immer im Leben: kommt drauf an.
    Bei manchen Sets finde ich Sticker sogar gut. Speed Champions z.B.
    Ich baue die Fahrzeuge meist geringfügig um und bringe dort die meisten Sticker nicht auf.
    Bei City Sets für die Kinder stören sie mich auch nicht.
    Bei Sets, die einmalig als Ausstellungsstücke gebaut werden (bspw. UCS) sollten keine Sticker dabei sein.

    • Halte ich auch so , bei den Speed Champions lasse sich sie meißtens auch ab, weil ich Strassenversionen der Fahrzeuge haben möchte.

      Bei wirklich teuren Sets, wie UCS ist das sicher eine andere Sache, ja aber selbst beim UCS Sandcrawler habe ich nicht alle Sticker verbaut, sondern nur die die mir gefielen und den Rest weggelassen.

  73. ja, die Sticker stören mich bei afol-sets, sie können ein schönes Modell bei schlechter Applikation optisch in der Wirkung, und sammeltechnisch im Wert mindern.
    Nein, ich würde nicht mehr zahlen für nur-bedruckte Sets, bei den Preisen und dem Qualitätsanspruch von Lego erwarte ich mir das jetzt schon. das Kosten-Argument ist keines wenn man weiß was Bedrucke in Masse heute kosten, und man sieht dass andere Hersteller kompatibler oder ähnlicher Bausätze es können, ohne hohe Preise und in guter Qualität. ja, Bedrucke kosten mehr, aber nicht so viel dass lego die Preise erhöhen müsste oder Sets nicht machen könnte – sie wollen diese Kosten einfach sparen, that’s it.

    pro sticker: moc-verwertbarkeit der Steine (aber auch nur wenn man die Sticker weg lässt oder kaputt macht).

  74. Was micht beim Thema „Sticker vs. bedruckte Steine“ nervt: Die Willkür, mit der Lego verfährt. Da gibt’s das vier Euro Polybag (30365) mit sechs bedruckten Steinen – darunter ein Ersatzteil. Dann gibt’s gleichzeitig Modelle mit zwei Nullen mehr am Preis, denen mehr als sechzig Aufkleber beiliegen.
    Beipiel eins (und die Produkte anderer Klemmbausteinhersteller) zeigt mir, dass es keine Frage der Kosten sein kann – schon gar nicht, wenn ich mir den „Standardrabatt“ von 30 Prozent auf Legosets ansehe. Anstatt umsatzsteigernd an der Preisschraube zu drehen, wäre es schön, wenn Lego dem eigenen Anspruch eines Premiumhersteller nachkäme. Dazu gehört meiner Meinung nach der kompette Verzicht auf Aufkleber bei Produkten ab einem gewissen Preisniveau; spätestens wenn’s dreistellig wird, haben Sticker nichts mehr in einem Legobausatz zu suchen.

  75. Mich nerven Sticker NICHT , im Gegenteil …ich nutze die Herrausforderung sie gerade aufzubringen sportlich und als meditative Übung der Ruhe 🙂

    Früher gab es auch Sticker, schon immer gab es sie und damals haben wir als Kinder auch nicht rumgeheult….keine Eltern, keine Großeltern aber jetzt wo man ständig den dumpfen Heldenhype hat und die Lemminge alles nachplappern was ihr Mesias verkündet ist das halt immer Thema.

    Wenn man sich Cobi anschaut, die ja vom Helden immer sooo gelobt werden für ihre Prints gehen auch vermehrt auf Sticker, wie gerade bei der neue Welle an Flugzeugen, bei denen sie selbst die Fenster nicht bauen sondern KLEBEN und Cobi Sticker sind zum Vergleich zu Legosticker qualitativ die PEST – da muss man einfach sagen, das die Sticker von Lego ansich schon eine sehr hohe Qualität haben, sie kleben gut, aber nicht soo gut das man sie nicht wieder abziehen könnte, sie reißen nicht wenn man sie neu kleben muss und die Drucke auf den Stickern sind gut , auch wenn bei kleineren Sticker für 2×2 Rundfließen sie nicht immer 100% mittig ausgestanzt sind -einziges wirkliches Manko an den Stickern ist die farbechtheit mit der Farbe der Legosteine und das transparente Fließen sehr anfällig sind für Schlieren, Fingerabdrücke und co.

    Das mag erstmal nach einer schweren Liste an Mankos klingen, aber wenn man es einfach mit Sticker anderer Firmen wie Cobi vergleicht ist Lego trotzalledem sehr weit oben.

  76. Ich bin kein freund von Aufklebern und könnte auch sehr gut auf solche verzichten.
    Für meine Star Wars UCS Sets betstelle ich jeweils bedruckte Steine vom „steindrucker“, originale Legeo Steine mit Druck zu vernünftigen Preisen. Frage mich nur warum Lego das nicht hinkriegen möchte auf Aufkleber zu verzichten und nicht gleich auf hochwertigere und langlebigere bedruckte Steine setzt?

  77. Hallo,
    ich bin nicht generell gegen Sticker, besonders um Sets im unteren Preissegment realisieren zu können.
    Wobei die Brickheadz zeigen das es auch bei unter 10€ mit Druck geht…
    Aber was absolut garnicht geht sind die Sticker bei UCS und anderen „Vitrinen Modelle“.
    Wenn jemand 150€ und mehr für Modelle ausgibt, sollten die Teile schon bedruckt sein!
    Gruß

  78. Mal sone Frage. Erfolgt hier auch mal eine Auswertung so ala 60% für Prints, 40% für Sticker, 5% würden sogar (noch) mehr bezahlen für Prints…..
    Irgendwas geplant? Oder sollnl die Leute hier einfach nur ihre Langeweile vertreiben? Mich würde so etwas ja schon interessieren, bei >90 Kommentaren wird’s echt unübersichtlich.

    Zum Thema:
    Ich bevorzuge Sticker!
    1.) Brauch ich nicht ranmachen wenn sie mir nicht gefallen
    2.) Teile wiederverwendbar für andere Sachen (soll echt noch möglich sein mit Lego)
    3.) bei stark bespielten Sets haltet beides nicht lang
    4.) gute Sets kommen ohne aus, eigentlich kann fast alles nachgebildet werden

  79. Inwiefern nimmt da der Lizenzgeber Einfluss drauf ob Sticker mitkommen oder Prints?
    Für mich macht dies keinen Sinn da es doch dem Lizenzgeber eigentlich egal sein kann.
    Grundsätzlich finde ich Sticker doof. Der Bauspass wird je nach Umfang des Stickerbogens getrübt. Der Supergau war für mich die beklebte Cockpitscheibe des UCS X-Wing. Wäre dafür, dass bei UCS Sets immer alles bedruckt ist.
    Bei kleineren Sets ist es mir eigentlich nicht somwichtig. Schade finde ich jeweils wenn es eigentlich ein bedrucktes Teil aktuell gibt, es jedoch im Set per Sticker beklebt wird.

  80. Hallo,

    Ich finde das hängt vom Umfang und Art des Sets ab. Bei City stören mich die Aufkleber nicht. Bei creator expert und teuren star wars Sets schon.

    Gruß Arne

  81. Bei Technic Sets mache ich nicht alle oder fast keine Aufkleber drauf. Beim MF fand ich es schon fast Frech das da auch Aufkleber dabei waren. Solche Großen Sets werden sicher nicht oft wieder zerlegt und stehen in Vitrinen oder ähnlichem. Da sollte es eigentlich Standart sein das alle Teile bedruckt sind. Bei kleineren Sets bzw Standart Sets können ruhig Sticker dabei sein. Was ich mir aber als Verbesserung wünschen würde, das den Sets 2 oder 3 Bögen beigelegt werden oder noch besser, alle Sticker Bögen können bei Lego Steine und Teile nachbestellt werden und das mindestens 10 Jahre lang.

  82. Das ganze ist dann doch ein wenig komplexer, als „ja“ oder „nein“ Mich persönlich hat es früher nie gestört. Es hat mir immer Spaß gemacht die ganzen bunten Sticker zu verteilen und mich über die kleinen Bildchen zu freuen. Mit 12 war ich schon pingelig fein mit Messer und Pinzette. Ärgerlich also wenn etwas schief ist. Ich bin auch der Meinung, dass manche Sticker durchaus auch ihre Verwendung in MOCs finden können. Die Warnhinweise beim 42082 sind beispielsweise in der Technic-Welt universell einsetzbar. Gerade bei Baustellen Fahrzeuge. Ich baue gerade einen Liebherr LR 13000 und dort werden sehr viele beklebte Teile aus 42082 und 42006 ihren Platz finden. Wenn man sich jetzt jedoch die UCS-Modelle anschaut oder den 42055 Porsche, oder den Bugatti… Da sehr ich dann auch nicht ganz warum da Aufkleber dabei sind. Man möchte bei dem Preis ja dann doch was geboten bekommen. Ich bin auch sehr enttäuscht, dass der Liebhere-Schriftzug beim 42100 ein Aufkleber ist. Wäre dieses Panel am Heck und am Boom bedruckt gewesen … Es würden so viele neue Liebherr-MOCs bei Rebrickable auftauchen. Schade. Da hätte man auch vertragen können (ich zumindest),dass die restlichen Teile nicht bedruckt sind. So zieht sich das bei Lego nunmal leider gerade durch. Sowieso unverständlich warum dieses Panel bei 450€ nicht bedruckt ist. Beim Bugatti ging es ja auch mit den Felgen und die werden wir wahrscheinlich in den nächsten Jahren bei keinem anderen Set sehen. Ich weiß nicht was Lego da gerade macht…

  83. Hallo,
    Ich bin schon lange LEGO-Besitzer und möchte feststellen daß es früher keine bzw. weniger Aufkleber gab. Ich finde es schade, dass LEGO mit immer weiter ansteigenden und ohnehin sowieso überteuerten Preisen, scheinbar auch die Aufkleberanzahl erhöht. Gruß RS

  84. Aufkleber sind die größte Seuche, die es gibt, vor allem bei Klemmbausteinen. Ich hasse sie so sehr, daß ich es kaum in Worte fassen kann ohne tief in die Schimpfwortkiste zu greifen. Das hat mehrere Gründe:
    1. Ich kaufe mir solche Sets um zu BAUEN und nicht um Aufkleber aufzubringen. Das führt dazu, daß ich vorrangig Sets baue, die nur wenige bis keine Aufkleber haben. Wenn ich so geil auf Aufkleber wäre, würde ich mir Panini Alben kaufen und nicht Lego, Cobi usw..
    2. Ich bin extrem penibel und obwohl ich als jahrelanger Handwerker sehr geschickt bin, gibt es immer wieder Aufkleber die leicht schief oder nicht mittig platziert wurden. Das macht mich regelrecht wahnsinnig. Mal abgesehen von den ständigen Farbabweichungen wie z.b. beim weißen Porsche.
    3. Aufkleber stören und unterbrechen den Baufluß. Jedes Mal wenn ich eine neue Seite aufschlage und sehe, daß ich Aufkleber platzieren muss, wird der Bauspaß unterbrochen und weicht nervigem Gefummel. Es kommt oft genug vor, daß ich den Bau erstmal pausieren muss weil ich grad zu müde bin.
    4. Bei den Premium Preisen von Lego erwarte ich Drucke, für die Moc Fraktion sollten unbedruckte Steine beigelegt werden, das ist bei Legos Preisen locker drin, es handelt sich hier schließlich immer noch um billiges Plastik was einem im Alltag regelrecht hinterher geworfen wird. Ausländische Hersteller bieten zu Legos Preisen dreimal so viele Steine obwohl der Versand einen großen Anteil am Preis hat.

    Ich hab im Laufe der letzten Jahre auch schon öfter auf den Kauf von bestimmten Sets verzichtet, den Ucs X-Wing hätte ich mir gerne gekauft aber das Aufbringen der Cockpit Aufkleber ist unzumutbar. Andere Sets wie den Kwik-E Mart hab ich ungeöffnet wieder verkauft weil ich keinen Bock auf 2 Seiten Aufkleber hatte. Am liebsten würde ich wie der Held nichts aufkleben aber viele Sets sehen dadurch sehr dürftig aus, kann man in seinen Videos immer gut beobachten, z.b. sieht Ninjago City ohne Aufkleber einfach unfertig aus.
    Im übrigen verzichte ich genauso bei Cobi auf Sets wie die Tirpitz während ich mir mit Freuden die Yamato gekauft habe. Mein Kaufverhalten wird immer mehr von der Anzahl der Aufkleber bestimmt und jedes Mal wenn ich vorm prall gefüllten Klemmbaustein Schrank stehe und überlege welches Set als nächstes gebaut wird, fällt die Wahl zu 90% auf ein Aufkleber freies Set. Deswegen habe ich in letzter Zeit auch so Gefallen an den Architecture Sets gefunden, der Aufbau der Freiheitsstatue oder des Empire State Buildings war die reinste Erholung.

  85. Ich kaufe schlicht keine Sets mit Stickern.
    Mit erhöhtem Preis für Produktion zu argumentieren ist bei LEGOs Preisen einfach unverschämt.
    Sämtliche bedruckten Teile lassen sich anderweitig verwenden, ich kam auch in meiner Kindheit niemals in Verlegenheit, einen Stein aufgrund eines aufgedruckten Mercedes Sterns nicht zu verwenden.
    Bei Sammlerstücken ist diese Diskussion eh sinnfrei.
    Aufkleber haben bei LEGO billigste Qualität, sind meines Wissens nie mehrfach vorhanden (soviel dazu, dass Aufkleber für Kinder das Richtige seien..) und die Oberflächen der zu beklebenden Teile sind nicht dazu geeignet.
    Alternativ könnte LEGO mit qualitativ erfahreneren Printern zusammen arbeiten, um personalisierte Printsets zu ihren Sets anzubieten. Diese könnten das in Einzelbestellung realisieren.
    Aber da klagt LEGO lieber als zu verhandeln…
    Die Qualität gerade europäischer Klemmbausteinanbieter ist mittlerweile wesentlich besser in Preis/Leistung, auch im Bereich Printqualität.
    Wenn die irgendwann in Lizenzstreitigkeiten mit Disney geraten, ist LEGO weg vom Fenster.
    Hoffen wir das Beste
    *tätschelt liebevoll seine stickerfreie, voll bedruckte Tantive IV*

  86. Das ist mir sowas von wumpe!

  87. Kurz und knapp. Die Aufkleber stören sehr. Auch deshalb mag ich die IDEAS Sets gerne, weil es dort praktisch keine Aufkleber gibt. Ansonsten verzichte ich auf das Verwenden von Aufklebern wo immer es geht!

  88. Für mich sind Sticker ein Grund ein Set nicht zu kaufen. Ich hasse sie, weil ich sie nicht aufbringen kann ohne das es schief oder sogar faltig wird. Also kaufe ich nur Sets die mir ohne Sticker gefallen.
    Ich kenne keine Kind bei dem Sticker in lego Sets langfristig zu freude führen. Entweder führt es zu Streit weil Mama/ Papa etc das „ganze Set versaut“ haben nachdem sie zum Kleben zwangsverpflichtet wurden oder zu Tränen wenn die Kinder es selbst (erfolglos) versucht haben. (meine ganz eigene Erfahrung mit 3 Nichten &1 Neffe).
    Das Sticker beliebt sind glaube ich. Vielleicht wäre da ein Kompromiss alle „basics“ zu drucken & für Spielspaß & individuelle Gestaltung Sticker die ablösbar sind bei zu legen.

  89. Ich kann auf Aufkleber verzichten. Bei den Winter Village werde ich wohl auch beim Steondrucker vorbeischauen. Und was sich sonst noch bezahlen lässt.
    Wenn ich meine ersten Classic Space Modelle ansehe und die Figuren mit Aufkleber. Frust!
    Auch sonst die Farbabweichungen und die unübersehbaren Übergänge von Plastik zum Aufkleber ……

  90. Für mich sind Aufkleber ein Graus. Ich klebe nie, da bei allen Sets meiner Kindheit die Aufkleber versaut oder kaputt sind.
    Wenn die Sets jedoch so gestaltet sind, dass die Aufkleber ergänzend eingesetzt werden, wie z.B. beim Mustang find ichs ok.
    Dass beim StrangerThings selbst das Centerpiece nicht bedruckt ist hat mich vom Kauf abgehalten, ich hätt nicht jedes Poster gebraucht aber die Lichterkette hätte sein müssen.

  91. Aufkleber wären für mich „kein Problem“ wenn diese so Haltbar wären wie die Steine selbst: Leider passiert es bei älteren Sets das sich die Aufkleber „Auflösen“, „Ablösen“, „Zerfleddern“, „Abbröseln“ was das Modell sehr unansehnlich macht und man dadurch gezwungen wird die „Restaufkleber“ auch noch zu entfernen. Wenn sich das Qualitätsproblem technisch nicht lösen lässt, dann bitte gar keine Aufkleber. Aber das glaube ich nicht: Ich habe auf meinem „echten“ Auto Aufkleber die Wind, Sonne, Waschanlage und Regen ausgesetzt sind was die Lego-Kollegen zum glück nicht durchleiden müssen, und die haben das Problem nicht: Scheint also eine reine Kostenfrage zu sein! Billige-Aufkleber wie bisher jedenfalls ein klares „Nein Danke“…

  92. Vorab ich finde bedruckte Steine einfach schöner.

    Aber es gäbe eine Variante wo ich Aufkleber bevorzugen würde. Um meine Vision einer neuen Serie verständlich zu machen, erläutere ich erstmal meine momentane Sicht auf Lego. Die Sets haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Mir gefallen Harry Potter und Ninjago ausgesprochen gut. Aber auch in der City und Creator Welt gibt es tolle Sets. Alle Sets fallen durch eine früher nicht vorhandene Detailliebe auf. Auch die Preise sind angemessen. Obwohl ich hier unterscheiden muss, die UVP ist unverschämt, aber ich habe seit 2 Jahren kein Set unter 30% Rabatt gekauft und aktuell sind wir ja bei 30% Rabatt ab erstem Verkaufstag angekommen. Aber zurück zum Thema. Die Detailliebe geht auf Kosten der Modularität. Es gibt aktuell viel zu viele Teile um aus Kinder Sicht schnell und einfach schöne Dinge zu bauen. Meine Kinder spielen lieber mit meiner alten Steine Kiste. Die neuen Modelle werden gebaut, bespielt aber nicht umgebaut. Und hier würde meine „neue“ Serie ansetzen. Warum kommen keine Modelle im 4+ Bereich wo zum größenteil auf klassische Steine gesetzt wird?! Hier wären dann auch Aufkleber in Ordnung die den Modellen Tiefe oder Details geben würden.

  93. Also grundsätzlich nerven mich die Aufkleber schon. Es gelingt mir nur selten sie absolut gerade aufzukleben und die Haltbarkeit, bei Aufbewahrung in von Kindern regelmäßig durchwühlten Legokisten, ist auch nicht so berauschend. Ich verzichte daher meist darauf die Bögen zu benutzen. Manche Modelle sehen aber richtig nackt ohne die Kleber aus. Aktuell am 42098 Autotransporter gut zu sehen.
    Bedruckte Steine machen mir meist mehr Freude.
    Bei der Vielfalt an Farben und Formen sollte es doch möglich sein, die Gestaltung der Modelle auch ohne Aufkleber oder bedruckte Teile ansprechend umzusetzen. Daher wäre ich für einen sehr sparsamen Einsatz von Dekor. Dinge wie Radargerät, Tastatur, Feuerwehrschild…?
    Solche Sachen bitte bedruckt, auch wenn es ein wenig mehr kostet. Dafür vielleicht weniger Lizenzen bei Disney einkaufen? Na gut, das ist ein anderes Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.