Doppelte VIP-Punkte
bis Dienstag

LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Ein 10.000 Teile LEGO Zoomania Mosaik zum Geburtstag!

Ein Zoomania LEGO Mosaik zum Geburtstag? | © André Micko

Wie gut ist die Idee, der Liebsten ein 10.000 Teile LEGO Zoomania Mosaik zum Geburtstag zu schenken? Eure Meinung ist gefragt!

„Klarabella* hat demnächst Geburtstag, und ich hatte mir überlegt, ihr ein großes LEGO Mosaik zu schenken. Ich würde mir da ein Zoomania Motiv vorstellen, mit dem Fuchs und dem Hasen drauf. Wäre super, wenn du da was für mich machen könntest…“

So kam vor kurzem Rudi*, einer meiner ältesten Freunde auf mich zu. „Ältester“ bezogen auf die Zeit unserer Freundschaft, die vor Jahrzehnten begann. Hm, bei weiterem Nachdenken ist er auch auf sein Alter bezogen einer meiner ältesten Freunde. Sorry Rudi.

*Namen von der Redaktion, also von mir, geändert… um im Kontext zu bleiben, werde ich mich im weiteren Verlauf „Micky“ nennen. Also falls ich mich mal mit Namen ansprechen muss.

Als begeisterter AFOL, Mosaikbauer und -erschaffer rennt Rudi bei mir damit offene Türen ein. Da nehme ich zwischen Familienverpflichtungen, Geschäftsreisen und diversen anderen Projekten auch Nachtschichten in Kauf, um ihm bei diesem Projekt zu unterstützen. Wobei die Unterstützung so aussieht: ich mache die Arbeit, er trägt die Kosten. Selbstverständlich nur für das Material! Nie könnte ich Rudi auch nur einen Taler für einen Freundschaftsdienst abknüpfen…

Weniger hilfreich war, dass bis zu Klarabellas Geburtstag nur drei Wochen Zeit waren. Das ist nicht viel für die Überarbeitung des Designs, der Anleitung und dem Bestellen der Teile. Aber machbar (wir erinnern uns: Nachtschichten…).

So weit so gut. Interessant sind nun zwei Dinge. Erstens, Rudi und Klarabella sind seit noch nicht allzu langer Zeit ein Paar. Noch frisch verliebt, könnte man sagen. Zweitens, Klarabella hat mit LEGO so viel am Hut wie Goofy mit Astrophysik.

Die große im Raum stehende Frage ist daher folgende: Wie kommt das Mosaik bei Klarabella an? Nun gibt es ja selbst unter den AFOLs viele Vertreter, denen der Mosaik-Bau nur bedingt zusagt. Zu langweilig, zu stumpfsinnig, im Ergebnis zu unspannend. Ich zähle wie gesagt zu der anderen AFOL-Sorte (Minderheit?). Wie ist das wohl bei jemandem, der mit LEGO ohnehin nichts am Hut hat? Ich hätte eine grobe Idee, wie Minni (gemeint ist natürlich Frau Baustein) reagieren würde. Im besten Fall mit Humor („Haha, sehr witzig, Micky. Jetzt pack es weg und gib mir mein richtiges Geschenk…!“). Aber vielleicht ist die Situation eine andere, wenn man frisch verliebt ist?

Um das ganze Ausmaß besser einordnen zu können: Ein Standard-LEGO Mosaik besteht aus drei mal drei Technikplatten, die jeweils mit 256 1×1 Rundsteinchen bestückt werden. Insgesamt also 2304 Steinchen. Das Ganze bekommt noch einen hübschen Rahmen, aber der macht im Vergleich keinen großen Aufwand mehr. Das Zoomania Mosaik besteht aus vier Standard-Mosaik-Größen, also sechs mal sechs oder 36 Technikplatten. Darauf werden 9216 Rundsteinchen verbaut. Selbstverständlich verschenkt Rudi den Bausatz, und nicht das fertige Mosaik. Es gibt als einiges zu tun für Klarabella. Die Kosten hierfür, also der (rein materielle) Wert des Geschenks, liegen bei 450 Euro. (Was hätte man hierfür nicht alles kaufen können…!)

Ein erster Entwurf. Daraus wurde später das B-Modell…


Die finale Version: das A-Modell!


Insgesamt über 11.000 Teile!



Die Anleitung liegt auch ausgedruckt mit dabei.


Ein Ausschnitt aus der 162-seitigen Anleitung

Eure Meinung

An dieser Stelle würde mich nun eure Meinung interessieren. Was letztendlich der Grund für diesen kurzen Artikel ist. Beziehungsweise noch mehr die von den Klarabellas da draußen. Da vermutlich die wenigstens davon regelmäßig diesen Blog lesen, geht der Aufruf an alle AFOLs, die eine(n) nicht-LEGO-interessierte(n) Partner(in) daheim haben: schildert doch mal kurz die Situation und hakt nach, wie der oder die Angebetete reagieren würde. Falls ihr schon länger zusammen seid, wie wäre die Reaktion wohl in der Anfangsphase der Beziehung gewesen?

Ach ja, solltet ihr ein ähnliches Geburtstags- oder Jahrestagsgeschenk (und Weihnachten ist ja auch absehbar) derzeit vorbereiten, dann haltet euch natürlich zurück. Wir wollen ja nicht die Überraschung verderben!

Selbstverständlich ist auch die Meinung von gestandenen AFOLs interessant. Wäre das was als Geschenk? Oder dann doch lieber einen LEGO-Gutschein? Oder hat gar jemand schon Erfahrungen gemacht, als Schenkender oder Beschenkter?

Es würde mich freuen, wenn ihr eure Meinung beziehungsweise die Rückmeldung eurer Liebsten in die Kommentare schreibt. Ich bin gespannt! Natürlich auch darauf, wie es bei Klarabella und Rudi weitergegangen ist. An dieser Stelle werde ich zu gegebener Zeit ein Update davon bringen. Zumindest den offiziellen Stand. Wer weiß, die wahren Gefühle erfahren wir vielleicht erst in einigen Jahren oder auch nie: Wir schreiben das Jahr 2057. Klarabella sitzt auf einem Schwebeschaukelstuhl und erzählt ihren Enkeln eine Geschichte: „Wisst ihr, damals, kurz nachdem ich euren Opa kennengelernt hatte, hat er mir was ganz Verrücktes zum Geburtstag geschenkt… Ich habe ihm das nie erzählt, aber was ich wirklich dachte, war…“ – Naja, die Geschichte wäre ja in diesem Szenario trotzdem gut ausgegangen…

Das B-Modell

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

21 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Eine Einschätzung der Reaktion halte ich im besten Fall für unvorhersehbar 😁
    Meine bessere Hälfte hat sich auch über den Lego Blumenstrauß gefreut – hat sie gesagt 🙂
    Wie das bei 10000 Teilen ausgesehen hätte kann ich indes nicht sagen, da ich für den Preis eher ein einzelnes Steinchen (nicht aus ABS) gekauft hätte 😃

  2. Wie schlimm muss eine Beziehungskrise sein / soll sie werden, um dem Partner zu dieser Arbeit zu zwingen? Weder geschenkt und nicht mal gegen Bezahlung! ^^

  3. Oh, wie herrlich – damit meine ich erstmal den Entwurf! Was für eine Arbeit und so toll gelungen. Ich finde es sehr süß – und zwar sowohl das Motiv (womöglich hat die Angebetete einen Hang zu Hasen, oder so) als auch die Idee, was machen zu lassen, dass nur sie hat.
    Soweit, so wunderbar.
    Mein Liebster überlässt (Gott sei Dank???), mir die Auswahl des Geschenkes und auch dessen Besorgung – wir sind nach 30 Jahren des Zusammenlebens da ein eingespieltes Team. Gerade heut habe ich dem Christkind mein Weihnachtsgeschenk übermittelt, es ist rot und grooooooß und steht auf ner Schiene😍.
    Wenn ich rechtzeitig genug einkaufe, habe ich auch vergessen, was ich bekomme.
    Also, die Idee ist super, ich finde die Umsetzung genial, ich würde es nicht haben wollen.
    Ich habe mir zum Geburtstag, ja, da war ich selbst schuld – das Hogwarts Wappen gewünscht, also vier mal und ich habe es gebaut. Es war ziemlich langweilig und kleinteilig zu bauen. Das riesige Ergebnis ist super und hängt jetzt rum. Ich hatte richtig viele Steine übrig und hab dann noch die Hedwig zusammengezaubert. Die Enkel himmeln es an – vielleicht wandert es mal dorthin, oder ich verkaufe es.
    Seitdem bin ich eigentlich mit Mosaik und Dots durch. Lieber ein schönes Haus, wo man dann was dazubaut, was ändert oder es überhaupt abreissen kann.
    Ich bin also eher zwiespältig, was die Reaktion betrifft…

    Aber die Ausführung ist genial! Und Klarabella ist ein Name, den Du Dir schützen lassen solltest 😂.

    • Ich liebe den Satz „…Idee ist super, Umsetzung genial… ich würde es nicht haben wollen..“ 😂
      (erinnert mich an meine Kinder „Wie hat’s geschmeckt?“ – „War gut. Brauchst aber nicht nochmal machen“… 😃😃 ).
      Und die Zugentscheidung wurde wohl jetzt getroffen. Freut mich für dich 😃 (uuh, auch wenns bis Weihnachten ja doch noch etwas dauert). Ich bin noch am abwarten wg. dem Eiffelturm. Platztechnisch wäre der Hogwarts Express vernünftiger, den würde ich in der Vitrine unterkriegen…

      Klarabella und Rudi kommen aus Entenhausen (daher die weiteren Verweise auf Micky und Minnie). Hab mich also bereits bei Walt Disney bedient… 😊

      • Jaaa, der Eiffelturm – da habe ich mich einfach ungesehen dagegen entschieden – der wird für alle Fans sicher ganz wunderbar! Mit der richtigen Raumhöhe wird das DER Hingucker. Man könnte ihn ja sogar anstelle des Weihnachtsbaums in die weihnachtliche Wohnung hineinbauen. Daumendrücken für die richtige Entscheidung – wobei, das bleibt uns ja alles über zwei Jahre erhalten, da kann man ja dann nächstes Jahr nochmal drüber nachdenken.
        Und was die Wartezeit betrifft – ich hoffe bis Weihnachten mal viel fertig gebaut zu haben, schon allein der Aufbau des Winterdorfes wird mich eine Zeit lang beschäftigen. Baustoff ist mehr als genug da 👍😉.

  4. Die Motive sind schick. Aber 11.000 Teile? Ich glaube, meine Familie würde mich „erschlagen“. Da hätte ich lieber „Die Zunge“ der Rolling Stones gekauft.

    • Oh, danke für den Hinweise. Die Zunge liegt hier auch noch rum und will aufgebaut werden! 🙂

    • Find ich auch: Gute Idee und schönes Motiv. Aber die Arbeit und das Geld sind schon heftig. Hätte man bestimmt auch mit den 2304 Steinen hinbekommen, oder?! Hattet ihr da nicht auch mal Varianten oder so gemacht? Die würden den Artikel bestimmt noch gut ergänzen.

  5. Ich bin ganz eindeutig in der „Hat geschmeckt, aber musste nicht nochmal kochen.“ Kategorie. 😀 Fängt damit an, dass ich das schon bei LEGO als Produkt komisch finde und generell sind für mich Mosaike halt so ein Ding von „Häh?“. Für das Geld kann man auch viele andere schöne Dinge haben. Ich würde mich dann wirklich maximal zu einem Mosaik hinreißen lassen, wenn es sich wirklich jemand wünscht und genug Zeit ist, den Entwurf zu optimieren, so dass man auch erstmal seine schon vorhandenen Teile zum Großteil verwenden kann und man sich nicht komplett ins finanzielle und organisatorische Chaos mit teuren Bricklink-Lieferungen auf den letzten Drücker stürzen muss…

  6. Es ist schon Geschenk genug wenn der Partner Akzeptanz und Verständnis für das jeweilige Hobby des anderen zeigt. Wieso sollte ich dann meinen Partner auch noch etwas von meinem Hobby schenken…nur weil der Verdacht von Interesse besteht? Das wächst im Laufe der Zeit (gerade bei den Rosarote Brille Frischverliebte). Anstatt selbstverliebt von meinem Hobby was zu schenken würde ich mir Gedanken über ein Geschenk vom Hobby des Partners machen und umsetzen. Das zeigt ernsthaftes Interesse und vorallem Wertschätzung. Muss nichtmal teuer sein, allein die Mühe sich mit etwas zu befassen was man vielleicht noch nicht kennt…wie alt sind denn die Disney Figuren….

    • Keiner von beiden ist ein AFOL (zumindest bisher nicht 😉 ). Ihm gefielen einfach die Mosaike, die er bei mir schon gesehen hat, und hat die mit einem persönlichen Motiv zum Geschenk gemacht…

  7. Moin, ich hab es tatsächlich mal getan und meine Liebste gefragt. Das Motiv wollte sie nicht, aaaabeer…!

    Tja, richtige Motiv und sie würde auch 20000 Steine setzen. Vielleicht auch weil sie das Motiv selbst wählen könnte. Ich war überrascht. Sie wollte es aber hinhängen können. Na das sollte dann kein Problem sein… Also ein eindeutig ja…

    Allerdings muss ich jetzt etwas aufpassen, denn sie fragt jetzt schon ein paar Mal, ob ich das machen möchte…??? Oh ha… Haste was angerichtet… 😂

    Ingesamt ist es doch ein Hobby und wenn der Spaß dabei nicht zu kurz kommt, finde ich es generell schön, weil wir nur einmal leben und man soviel wie nur möglich in diesem Leben einfach ausprobieren sollte. Dazu zählt mich Sicherheit auch mal ein großes Mosaik zu verschenken. Ok, ich helfe mit Sicherheit dabei, da sehe ich das diebisch grinsen meiner Frau schon… Bin ihr da echt schon für alle Unterstützung dankbar… 😉

  8. …und jetzt kommt hier so ein Fan-Girl von LEGO-Mosaiken um die Ecke und findet es toll. Wirklich beeindruckende Arbeit, André.

    Ich glaube ja, ohne weiteres über die Beschenkte zu wissen, dass sich Klarabella darüber freuen wird. Es ist etwas sehr Persönliches und ein echtes Unikat. Rudi hat sich Gedanken gemacht und das zählt. Im besten Fall entdeckt Klarabella ein neues Hobby für sich und die beiden bauen fortan zusammen… kommt mir bekannt vor 🙂

    • Danke 🙂
      Vielleicht hätte ich das deutlicher erwähnen sollen: Rudi hat so viel LEGO daheim, wie… naja, wie der Entenhausener Rudi eben: keins 🙂
      Womöglich hat er für sie tatsächlich ein neues Hobby entdeckt, und dann ist es an ihr, ihn zum gemeinsamen Bauen zu bringen 😂 (aber die Suppe hat er sich dann selber eingebrockt 😂)

      • Christina Mailänder

        11. Oktober 2022 um 7:41

        Das ist ja noch besser: nicht nur ein schönes Geschenk, sondern ggf. auch noch gemeinsam Zeit beim trauten Klemmen. 😜 – da kann nichts schief gehen

  9. Für eine Ehefrau, welche gerne Puzzles zusammensetzt, wäre das vielleicht etwas. So viele sind das wohl nicht. Aber ich würde zuerst fragen, ob sie Freude an dem Geschenk hätte.

  10. Die Weltkarte und die vier Monroe-Versionen (was für eine geniale Weiterentwicklung der Kunst von Warhol!) mussten einfach sein – ich fand die kleinen Schritte, immer mal so eine 16*16-Tragplatte zwischendurch, ganz angenehm. Die bessere Hälfte würde allerdings wahrscheinlich die Krise kriegen, das The Big Bang Theory-Set damals habe am Ende ich gebaut, dabei war er der größere Fan der Serie und bekam es von mir geschenkt … Dein Entwurf (sogar 2 in 1!) sieht super aus! Aber auch ich würde ihn mir verkneifen und auf ein Motiv warten, das mir persönlich mehr sagt, unendlich ist der Raum an den Wänden auch nicht … Es wäre eine Katastrophe, wenn LEGO einen klug gebauten Mondrian herausbrächte und ich keine Wandfläche mehr frei hätte. Ganz viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert