LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Ab 18. September vermutlich 10 Uhr
» Lebkuchenhaus 10267
» Imperialer Sternzerstörer 75252

LEGO Friends Heartlake Krankenhaus 41318 im Review

LEGO Friends Heartlake Krankenhaus 41318 | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Das LEGO Friends Heartlake Krankenhaus 41318 im Review: Warum dieses Set großartig ist – und doch an so manch Stelle ein wenig krankt.

Seit vielen Jahren hat es kein LEGO City Krankenhaus mehr gegeben – jedoch immer mal wieder Krankenwagen. Fragt sich also, wo die Patienten behandelt werden. Nun, womöglich fahren ja alle Fahrzeuge ins neue LEGO Friends Heartlake Krankenhaus 41318.

Zusammenbau und Umfang

Das Krankenhaus wird aus 871 Teilen zusammengebaut – und der Umfang ist beachtlich. Das Gebäude selbst ist ein modulares System, sprich die „Boxen“ können auf Wunsch munter durchgetauscht werden. Auch die Tiefe von acht Noppen gefällt mir – die Etagen können wunderbar bespielt werden.


Zum weiteren Umfang gehören ein schicker Krankenwagen samt mindgrünem Dach, ein sehr kompakter Helikopter, ein Wägelchen, Tragen, ein Fahrrad, ein Rollstuhl und ein Kinderwagen.

Sehr witzig ist das „Frisch gewischt“-Schild. Sowohl der Rollstuhl als auch der Kinderwagen sind jedoch etwas merkwürdig: Der Rollstuhl vertraut zwar auf die neuen Räder, und selbstredend können die Minidolls nicht auf Noppen befestigt werden. Aber eine vernünftige Lehne hätte es dennoch sein dürfen. Und der Kinderwagen ist abenteuerlich – ein Buggy für ein Baby? Dieses Wagnis würde ich als Vater mit einem Neugeborenem nicht eingehen. Etwas mau ist zudem, dass dem Set nur drei Minidolls beigegeben wurden – eine Ärztin, eine Krankenschwester und ein Patient mit Gipsarm. Und ein eingepucktes Baby. Also sagen wir dreieinhalb.

Der Star dieses Sets sind das Gebäude und die Inneneinrichtung. Mir gefällt die Farbzustammenstellung und besagtes modulare System. Sehr verspielt ist auch das Pflaster als „Markenzeichen“ an der Front. Die Aufkleber, die die Rollos andeuten, verleihen dem Set obendrein Pepp.


Sehr löblich ist zudem, was sich im Inneren abspielt: Die Anzahl an Details lässt mich sogleich an die Modular Buildings denken. Zwar wird sich hier und da mit Stickern beholfen, doch der Süßigkeitenautomat, der Empfang oder all die Details im Operationssaal, auf der Geburtenstation oder im Röntgenzimmer sind großartig realisiert. Einzig ein reguläres Bettenzimmer fehlt.

Fazit

Der gesamte Aufbau des Heartlake Krankenhauses ist richtig schick. Auch die Inneneinrichtung verdient ein Lob. Etwas holprig sind die „Beigaben“, abgesehen des gelungenen Krankenwagens. Und drei Minidolls sind mager für ein Set dieser Dimension. Doch ein Krankenhaus mit so vielen Details hat es noch nie gegeben und es dürfte viele Freunde finden.

Vielen Dank an die LEGO GmbH, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

Ein Kommentar Kommentar hinzufügen

  1. Die Sticker für die Rollo’s sind wirklich sehr schön.
    Schade das diese Sticker nicht auch für Modular Häuser verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.