LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Monkie Kid 80022 Hauptquartier der Spider Queen im Review

Achtbeinige Basis der Spinnenkönigin: jetzt spinnen sie völlig! | © Jonas Heyer

Das Set LEGO Monkie Kid 80022 Achtbeinige Basis der Spinnenkönigin im Review: Überraschend groß und auch überraschend gut?

Als mich vor einigen Wochen ein Paket von LEGO mit den neuen Monkie Kid Sets erreichte, fasste ich ein Set sofort ins Auge. Das war die 80024 Legendärer Blumen Früchte Berg. Und dann war da ein Set, welches ich auf den Boxarts als „meh“ abgestempelt hatte und zuletzt aufgebaut habe. Das war 80022… Es hat mich nicht angesprochen, war weit weg von allem, was mich interessiert hat und nunja, war schlichtweg kein Set, was in mir den „möchte ich sofort aufbauen“ Reflex ausgelöst hat.

So nun habe ich es aber doch gebaut und muss zugeben, dass dieses Set wahrscheinlich das Stärkste der Welle ist. Nicht nur hat LEGO es geschaft einer Spinne endlich mal acht Beine zu geben, sondern es ist riesengroß und sehr bedrohlich anzuschauen. Der Name ist seltsamerweise Hauptquartier der Spider Queen. Ich weiß nicht warum Spider Queen nicht zu Spinnenkönigin übersetzt wurde, aber ist wahrscheinlich so ein „Verrat in Cloud City“-Ding. Für das Review werde ich sie Spinnenkönigin nennen. Ich weiß manche stören sich an deutsch-englisch Mischmasch, daher werde ich versuchen außer dem Setnamen alles hier in einer Sprache zu halten.

Was es mit den Spinnen auf sich hat, muss wohl die Serie erklären, da habe ich keine Ahnung, aber sie machen sich sehr gut als Antagonisten oder sollte ich sagen Arachnoisten? (okay ich werde Wortspiele wie diese im Review sein lassen)


Umfang und Zusammenbau

Der Aufbau erfolgt über zwei Anleitungen und neun Tüten. Zunächst lief es in etwa so, wie erwartet… Viele Sticker… urrg viele Sticker… Zum Teil habe ich mehr geklebt als gebaut und auf gefühlt jedes zweite Teil kam ein Sticker. Glücklich bin ich damit eher weniger.

Dann muss ich aber sagen, dass je weiter man baut, desto interessanter wird der Aufbau und am Anfang hat man noch kein so richtiges Bild davon, wie groß dieses Set eigentlich ist. Natürlich gibt es viel umbaute Luft und da Set ist nicht so massiv, wie zum Beispiel die neue Ideas Schmiede.

Insgesamt würde ich aber sagen, dass der Bau doch ganz nett ist, leider aber von den Stickern wirklich etwas ruiniert wird.

Das fertige Modell

Es sieht meiner Meinung nach wesentlich schicker aus, als die Box erwarten ließ. 🙂

Die Figuren

Insgesamt sind sechs Figuren im Set enthalten, darunter natürlich wie immer Monkie Kid. Er ist natürlich wie immer eine schön detaillierte Figur. Der Stadtbewohner ist auch nichts allzu besonderes und könnte genau so auch in einem City Set enthalten sein. Seine Aufgabe wird es sein vor den Spinnen wegzurennen.

Dann haben wir den Affenkönig. Die Figur habe ich euch schon im Review von Set 80024 gezeigt. Mir gefallen die Affenfiguren. Viel mehr habe ich zu ihm in diesem Kontext hier aber nicht zu sagen, er ist der Gefangene.

So jetzt kommen wir zu den interessanteren Figuren. Den Anfang macht Pigsy oder auch Zhu Bajie.

Er ist wohl ein Dämon, der auch aus dem Roman stammt, allerdings pflegt er jetzt ein Dasein als Würstchenverkäufer. Interessant ist die Figur allemal und sie ist auch die erste Figur in meiner Sammlung, welche die „mittellangen Beine“ benutzt. Die rote Heugabel ist die Waffe seiner Wahl und ich glaube dieses Teil verwendet nur Pigsy in rot.

So und jetzt mal ganz ehrlich: Wie cool sind die Spinnen? Da ist der eine Kerl hier mit 6 Armen und dann die fantastische Spinnenkönigin, was für eine coole Figur! Ich bin stark beeindruckt von denen.

Die kleine Spinne

Eine kleine gebaute Spinne ist im Set enthalten, sie sieht eigentlich ganz cool aus, hat allerdings nur 6 Beine, statt den für Spinnen typischen acht. Die Beine sind übrigens neue Teile und werden bestimmt ihren Weg in verschiedenste MOCs in Zukunft finden.

Auf dem Hinterleib ist eine bedruckte 1×1 runde Fliese angebracht, die eine grüne Spinne zeigt.

Insgesamt denke ich, dass die Spinne das Set gut ergänzt.

Monkie Kids fliegender Bleistift

Ich möchte ehrlich sein: Dieses „Fluggefährt“ hätte das Set meiner Meinung nach nicht gebraucht. Es wirkt auf mich eher wie ein Polybag, welches einfach in dieses Set hineingeworfen wurde. Statt diesem Fluggerät hätte ich lieber 5 Euro vom Preis abgezogen.


Da bringt mich aber zu einem Punkt mit diesem Gefährt: Das hätte man prima als kleines 5 Euro Set herausbringen können, dann hätte Monkie Kid ein Einsteigerset.

Die große Spinne

Hier gewinnt das Modell ordentlich an Fahrt. Die Spinne ist riesengroß und sieht ziemlich cool aus. Sie ist auch sehr stabil und interessant gebaut. Wären da nicht all die Sticker, würde ich sogar von großem Bauspaß sprechen. Ich persönlich finde auch, dass sie wesentlich ansprechender aussieht, als auf dem Boxart. Übrigens habe ich es geschafft, die Spinne zu bauen, auf meinen Schreibtisch zu stellen und mich am nächsten Morgen im Halbdunkel mörderisch zu erschrecken, weil da eine große Spinne auf meinem Schreibtisch war… an manchen Tagen… ich sage euch… 😀

Zuerst möchte ich das Modell mal aus verschiedenen Winkeln zeigen. Ganz klar sorgen die großflächigen Aufkleber für viele Details aber auch ohne diese ist die Spinne recht gut detailliert.

Manche von euch werden sich die Schatzkiste in der Lavendelfarbe gesehen haben. Diese kann einfach entnommen werden und darin befinden sich… menschliche Überreste… Uff LEGO, ihr habt doch jetzt eine 18+ Reihe…

Der Rücken der Spinne bietet etwas Platz um die Spinnenkönigin und ihre Handlanger zu positionieren und dahinter befindet sich ein kleiner Unterstand, welcher schön mit den neuen „asiatischen Dachteilen“ dekoriert ist. Außerdem ist ein Banner in der Mitte angebracht, welches eine Spielfunktion auslöst.

Schwenkt man das Banner nach links und rechts, so bewegen sich die beiden Vorderbeine der Spinne nach oben und senken sich wieder ab. Das finde ich doch sehr gelungen.

Dann kommen wir nun zum Hinterleib der Spinne. Dieser ist aufklappbar und somit kommen wir in die eigentliche Basis. Viele Details sind auch hier wieder über Aufkleber gelöst. Wir haben aber eine Gefängniszelle in der unteren Etage. Links und rechts befinden sich ein paar Konsolen, die bestimmt für Bösartige Dinge gut sind.

Außerdem lagern hier Hinterleibe der kleinen Spinnen, vermutlich gefüllt mit verschiedenen Toxinen oder anderen Substanzen, die die kleinen dann verschießen oder verteilen sollen.

In der zweiten Etage werden Fässer mit… Zitronenlimonade gelagert. Ja definitiv Zitronenlimonade. Ansonsten ist hier nur ein kleiner Bereich um eine Figur abzustellen.

Die dritte Etage ist dann quasi das „Dach“ und hier sind auch nochmal ein paar „Konsolen“ mit Stickern gelöst. Davor sehen wir übrigens das Netz, in welchem der Monkey King als Gefangener transportiert wird.

Ich muss sagen, dieses Set überzeugt mich vor allem darin, dass es eine riesige Spinne ist und weniger eine Basis. Ehrlich gesagt ist der Platz im Inneren sehr beschränkt und nicht zu gut nutzbar. Trotzdem hat das Modell einiges an Spielspaß zu bieten und zumindest die Gefängniszelle im Inneren ist sehr nützlich.

Die Eckdaten

  • LEGO Monkie Kid
  • 80022 Hauptquartier der Spider Queen/Spider Queen’s Arachniod Base
  • Altersempfehlung 9+
  • 1170 Teile
  • 99,99 Euro UVP
  • Release 1. März 2021
  • LEGO Online Shop 🛒

Fazit: 80022 Hauptquartier der Spider Queen

Wie gesagt war ich zunächst wenig begeistert von dem Set und auch während des Baus war ich nicht wirklich allzu angetan von der schieren Masse an Aufklebern, die hier verwendet werden. Aber das fertige Modell überzeugt mich dann doch, das Farbschema finde ich interessant und es ist weder zu wild, noch zu nüchtern. Die Spinne hat durchaus Präsenz in jedem Raum, in dem ihr sie aufstellt. Zu den Stickern ist auch zu sagen, dass es definitiv Sets mit mehr Aufklebern gibt aber es hat mich hier schon echt gestört. Zur Verteidigung der Sticker muss ich aber auch sagen, dass es natürlich kostensparend ist. Das Beispiel welches ich heranziehen möchte betrifft meine Lieblings-LEGO-Themenreihe: Die Adventures. Dort war fast alles bedruckt, allerdings sah man auch gut, dass fast kein bedrucktes Teil exklusiv für ein Set war, sondern die Prints immer wieder wiederverwendet wurden. Wenn man ein Teil hat, das in zehn Sets Verwendung findet, dann wird es bedruckt, das ist oft noch immer so. Aber heute hat LEGO sehr viele Produkte aus verschiedenen Themenreihen und Welten am Markt, so dass ein dekoriertes Teil oft nur in einem Set vorkommt, also ist es wesentlich preiswerter, einen Stickerbogen beizulegen. Verstehen kann ich schon, warum das so gemacht wird, das heisst aber nicht, dass ich Spaß am Aufkleben habe. 😉

Für 100 Euro finde ich die Spnne okay aber nicht großartig eingepreist. Da die Monkie Kid Reihe wahrscheinlich hier in Deutschland nur in den LEGO exklusiv erhältlich sein werden, werdet ihr vermutlich auch keine guten Rabatte in naher Zukunft sehen, daher würde ich empfehlen, vielleicht auf doppelte VIP Punkte zu warten. Das Set wird sich auf jeden Fall großartig als Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk für Kinder machen, die Monkey Kid oder Ninjago mögen. Die Spinne sieht sehr schick aus und ist ordentlich groß.

Ihn hier hätte ich fast vergessen… 😀

Bewertung

Positiv Negativ
  • Sehr cooler Look
  • Nette Spielfunktionen
  • Basis zum Aufklappen kommt immer gut
  • Großartige Figuren, vor allem die Spinnen!
  • Relativ wenig Platz im Inneren
  • Was ist unheimlicher? Die Spinne oder die Masse an Aufklebern?

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Wie findet ihr die Spinnen? Mögt ihr das Farbschema? Plant ihr, euch dieses Set zu besorgen? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Auf meiner Liste steht die Spinne, sie könnte bei mir Apocalypseburg angreifen (-: Schon rein farblich würde das ein Kracher. Der Bleistift ist wahrscheinlich eine Variante von Monkie Kids wandlungsfähigen Kampfstab – die kleinere Version trägt die Figur ja zusätzlich in den Händen. Die Enden ähneln/gleichen denen des Stabes, den der riesige von Justin Ramsden designte Mech aus der ersten Welle im vergangenen Jahr hielt/hält. In der literarischen Vorlage kann der Stab so klein sein, dass er hinter dem Ohr verborgen werden kann, oder sehr sehr groß. Super, dass auf einem Foto Deine Hand mit drauf ist, so kann ich die Dimensionen besser einschätzen. Sehr interessant, wie die Rundung des Leibes/Bauches/Hinterteils gebaut ist. Interessante Steine in Lilatönen. Vielen Dank für Deine Rezension! Ich hoffe, Du hast Dich mittlerweile an die neue achtbeinige Mitbewohnerin gewöhnt.

  2. Das kommt auf die Liste für kommende GWPs. Bin zwar kein großer spinnen Fan, aber die Figuren sind echt großartig und das farbschema hat auch was.

  3. Danke fürs Review. Ich bin ja ein großer Monkie Kid Fan – bis jetzt habe ich jedoch nur den Mech und Pigsys Foodtruck, ich mag den Asia Style und natürlich rot und Gold. Vielleicht kommt noch der Frühlingsberg zu meiner Sammlung. Susanne hat ja das Hauptquartier, aber ich habe einfach keinen vernünftigen Platz dafür. Ich finde aber diese Reihe sehr cool.
    Das mal zur Vorrede: die Spinne ist jedenfalls riesig, wie man ja durch die beigefügte Hand gut erkennen kann 😂. Wenn sie rot, orange, Dottergelb, Gold anstelle des neongrün wäre, hätte ich sie schon in meinem Warenkorb und sie wäre eine weitere Attraktion in meinem Abenteuerpark. Aber ich gucke mal, vielleicht könnte ich ja bissel tauschen. Auf jeden Fall lade ich mir mal Bauanleitung und Teileliste runter. Auch bei Hidden Side habe ich da einiges ersetzt oder weggelassen.
    Sticker würde ich ggf. auch lassen.
    Also jedenfalls danke, Du hast zum Überlegen inspiriert.
    Habt ein schönes Wochenende – bei uns ist kein Gartenwetter angesagt, sondern Legowetter😉‼️ Hab ich ein Glück😁

  4. Finde den „Flugstab“ eigentlich ziemlich cool und einen tollen Aspekt des Sets.

    Ansonsten hätte vielleicht der klappbare Spinnenleib etwas fetziger gefüllt sein können…ist so ein bissel lahm.

  5. Danke für das Review! Das mit den Knochen in der Kiste finde ich etwas befremdlich. Muss das echt sein? Vermutlich ist es aber nur für mich komisch, weil mein kultureller Kontext ein anderer ist, als wofür die Sets hauptsächlich gedacht sind.
    Die Erklärung mit den Aufklebern finde ich nachvollziehbar.
    Aber – wo ist die Katze aus dem letzten Review? 😉

    • Er hat Angst vor Spinnen 😉

      Mich haben die Knochen jetzt nicht gestört. Es gibt LEGO Skelette und Totenschädel schließlich seit 1995 und sie gehören einfach dazu. Natürlich ist der Gedanke daran, woher diese kommen, kein schöner. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.