Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
Doppelte LEGO Insiders Punkte
bis Sonntag im
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒

LEGO City 60376 Arktis-Schneemobil im Review

Eine Erfrischung im Juni! | © Jonas Heyer

LEGO City 60390 Arktis-Schneemobil im Review: Ein cooler Ausflug in kalte Welten!

In den weiten Eisfeldern der Arktis ist die Fotografin eines Forschungsteams auf der Suche nach Robben, deren Sozialverhalten sie studieren möchte. Der Wind peitscht ihr um die Ränder ihrer Schneebrille ins Gesicht. Inzwischen hat sie sich ein gutes Stück vom Basislager entfernt. Doch aufgeben und umkehren kommt nicht in Frage, ihr Abenteuerdrang ist geweckt und so drückt sie die dicken Handschuhe auf den Lenker ihres Schneemobils und schießt durch Schnee und Eis…

Der Monat Juni des Jahres 2023 scheint unter günstigen Sternen zu stehen, was die Sets der LEGO City Reihe angeht. Für ein paar dieser Sets leuchtet gerade der Nordstern besonders hell, denn wir fahren zurück in die Arktis auf der Suche nach Abenteuern. Mein Polarstern führte mich nicht ganz so weit weg, aber immerhin bis in den LEGO-Store, wo ich erneut ein kleines Set mitgenommen habe. Es handelt sich um das Set 60376 mit dem simplen Namen “Arktis-Schneemobil“.

Mich begeistern Themen, die mit all den spannenden Dingen zu tun haben, welche dieser Planet fernab unserer Straßen und Häuserfronten zu bieten hat. Dementsprechend hoffe ich mit jeder neuen LEGO City Welle auf Sets, welche sich mit ebenjenen Dingen beschäftigen. Diesen Juni wurde ich definitiv nicht enttäuscht, denn gleich fünf Modelle erscheinen nun in den Ladenregalen. Heute werfen wir einen Blick auf das kleinste Modell der Reihe. Wenn ihr meine Reviews verfolgt, wisst ihr, dass ich Einsteigersets für wichtig halte. Und genau das haben wir hier!

Bleibt nur die Frage, ob es ein gelungener Einstieg ist… (Spoiler: Ist es)

Die Eckdaten

  • Name: Park Tractor / Arktis-Schneemobil
  • Teilezahl: 70
  • Minifiguren: 1
  • Tiere: 3
  • Retail-Preis: 9.99$ / 9.99€
  • Erscheinungsjahr: 2023
  • Zur Bauanleitung 🗺
  • LEGO Online Shop 🛒

Umfang und Zusammenbau

Mit 70 Teilen geht es wie immer recht zügig voran im Bau und es dauert keine 10 Minuten, ehe das Set vor uns steht. Der Bau ist nicht von zu großen Überraschungen geprägt aber trotzdem zu keiner Sekunde langweilig.

Was ich positiv hervorheben möchte, ist das Boxart. Mir gefällt der Hintergrund sehr gut und es schreit irgendwie “Kauf mich”. Das ist LEGO sehr gut gelungen. Auf der Rückseite ist ein weiteres Szenefoto (Szene-Render) des Modells.

Ich glaube, dass dieses Teil neu ist.

Außerdem gilt hier auch mal wieder: Keine Sticker! Und ich habe ein neues Teil entdeckt. Zumindest ist es mir nicht bekannt gewesen: Eine 1×3 Platte mit “abgerundeten Ecken und hohlen Noppen”.

Die Minifigur

Unsere Naturfotografin aus der Quad-Tour am Fluss ist diesmal offenbar in der Arktis unterwegs. Die Figur verwendet erneut das Wendegesicht, mit einem freundlichen Blick und einem Zwinkern, wenn sie die Robben filmt. Da dies ihr zweiter Auftritt ist, werde ich sie jetzt einfach mal Fiona Thunder nennen und hoffen, dass es nicht ihr letzter Forschungsausflug ist.

In der Arktis kann sie selbstverständlich kein einfaches Hemd tragen kann. Deshalb ist sie dieses Mal dick eingepackt in wärmender orangener Jacke, blauen Handschuhen und mit einer Wollmütze. Das Haarteil mit Mütze gefällt mir sehr gut.

Auf dem Rücken trägt sie einen Rucksack, der ebenfalls ein tolles Element ist, welches wir bereits aus verschiedenen Sets und Minifiguren der CMF-Reihe kennen. Die Farbkombination ist meines Wissens aber neu.

Setzt sie ihren Rucksack ab, können wir den Aufdruck auf dem Rücken sehen. Zugegeben, er ist simpel gehalten, aber die orangene Warnweste sollte ihr dabei helfen im Notfall von ihrem Team gefunden zu werden.

Jetzt bin ich bereit!

Alles in allem eine schöne Minifigur, welche sich gut in die Arktis-Figuren vergangener Reihen einfügt. Auch ein Helm mit Schneebrille ist enthalten, damit sie auch verkehrssicher ihr Schneemobil fahren kann.

Das Schneemobil

Dieses Set ist der nächste Schritt eines kleinen Trends für 10€-Sets bei LEGO City. Es gab in den vergangenen Wellen immer mal wieder Sets mit zwei neuen Tieren, einem Fahrzeug und etwas Natur. Dazu gehört auch das Otter-Set, welches ich euch bereits vorgestellt habe. Das Fahrzeug gefällt mir hier aber deutlich besser, was vor allem daran liegt, dass Quad-Bikes oftmals wenig spannend sind. Schneemobile hingegen sehen wir nicht so häufig.

Natürlich ist das Modell in orange gehalten, was die so ziemlich klassischste Farbe für Arktis-Modell ist, die man hätte auswählen können. Dennoch funktioniert sie hier sehr gut und speziell gemeinsam mit Dunkelblau und Azurblau ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild.

Die Bautechniken sind an sich nichts zu besonderes, speziell in der heutigen Zeit, in welcher wir mit riesigen Sammlermodellen geradezu bombardiert werden, die sich alle Mühe geben, nicht mehr auszusehen wie LEGO. Aber hier haben es die Designer meiner Meinung nach sehr gut geschafft ein wirklich detailliertes Modell aus wenigen Steinen in einem kleinen Maßstab zu erschaffen, welches noch den LEGO-Look hat und dennoch besser nicht hätte umgesetzt werden können.

Ich selbst muss sagen, dass ich meine Schneemobile etwas simpler bevorzuge (z.B. Set 6577). Aber das ist Geschmackssache, bei der mich vermutlich fast niemand verstehen wird. 😂

Wie dem auch sei, das Schneemobil bietet alles, was es bieten muss: Frontscheinwerfer, Kuven, einen angedeuteten Kettenantrieb und natürlich Platz für eine Minifigur. An der Front findet sich ein bedrucktes Element, welches das Logo der LEGO-City-Forschungsoperation zeigt. Es handelt sich um den Planeten Erde, um welchen ein Kompass gezogen ist (oder der Planet macht gerade eine Edgy-Teenager-Phase durch und möchte mit diesem Look seine Eltern schockieren). Stabil ist das Modell auch, was mir ein absolut beabsichtigter und in keinster Weise meiner Ungeschicklichkeit zuzuschiebender Drop-Test bewiesen hat, bei welchem das Modell vollständig intakt blieb.

Auf der Rückseite finden sich sogar zwei Clips, welche dafür gedacht sind die Kamera zu befestigen. Diese gefällt mir ausgesprochen gut. Hier kommt auch die neue 1×3 Platte zum Einsatz. Das nenne ich professionelles Filmequipment. Schöne Bautechnik und selbstverständlich erinnert sie mich an das klassische Kamera-Element, welches man aus der Adventurers-Reihe kennt.

Die Robben

Das Highlight des Sets sind aber natürlich die enthaltenen Robben. Ich gehe davon aus, dass es sich hierbei um die in der Arktis weit verbreiteten “Krabbenfresser” handelt. Allerdings ist das etwas schwer zu bewerten, gerade aufgrund der Artenvielfalt der Robben, die die arktischen Regionen bieten. Es könnte sich auch um Ringelrobben handeln.

Die im Wasser lebenden Säugetiere ernähren sich hauptsächlich von Fischen und Krebstieren, jedoch machen größere Arten vor allem in der Antarktis auch Jagd auf Wasservögel, wie Pinguine. Spannenderweise sind die Krabbenfresser dabei eine Besonderheit, welche sich auf die Ernährung von Plankton angepasst haben. Bei Längen von bis zu 2,5 m und einem Gewicht von bis zu 230 kg, haben sie durchaus eine gewisse Größe. Durch ihre Fettschicht sehen sie nicht nur unglaublich lustig aus, sondern sind auch perfekt an das semi-aquatische Leben in den kalten Gewässern um die Pole angepasst. Die Jungtiere der meisten Robbenarten haben weißes Fell, welches ihnen dabei hilft sich im Schnee verstecken zu können. Ihre Lateinische Bezeichnung Pinnipedia bedeutet so viel wie ‘Flossenfüßer’ und es gibt weltweit 34 verschiedene Robbenarten, welche in drei Familien anhand ihrer charakteristischen Merkmale aufgeteilt sind. (Quelle: Seehundstation-Friedrichskoog.de, abgerufen am 02.06.2023)

Die natürlichen Feinde der Robbe sind Haie, Schwertwale und in der Arktis eben auch die Eisbären. Doch wie so oft ist das schlimmste Raubtier, welches einige Arten bereits an den Rand der Ausrottung getrieben hat, der Mensch. Dabei spreche ich nicht über Urvölker nordischer Regionen, wie die Inuit, für welche die Tiere lange Zeit eine Lebensgrundlage waren und auch heute teilweise noch sind, sondern über die kommerzielle Robbenjagd.(Quelle: Deutscher Tierschutzbund, abgerufen am 02.06.2023) Bei meiner kleinen Recherche musste ich einige unschöne Bilder sehen, weshalb ich eine Quelle verlinkt habe, welche diese ausdrücklich NICHT zeigt.

Die LEGO Teile selbst sind übrigens sehr gut gelungen. Viele werden sich sicher für Arktis- oder Zoo-MOCs sehr über diese Neuankömmlinge in der LEGO Welt freuen und auch mich wissen sie zu begeistern. Enthalten sind sowohl eine erwachsene Robbe, als auch ein Jungtier, mit dem eben angesprochenen weißen Pelz. Ist sie nicht niedlich?

Die beiden Tiere machen das Set schon im Alleingang zu einem Gewinner und soweit ich erkennen konnte zu einem Kassenschlager, da das Set bereits fast ausverkauft war, als ich im LEGO-Store ankam. Dank der Noppe auf dem Rücken der großen Robbe lassen sich die Tiere sogar stapeln. Beide haben Anti-Studs auf der Unterseite, welche es ihnen erlauben auf Noppen halt zu finden. Sehr cleveres Design der Flossen an beiden Tieren macht es ihnen sogar möglich, vollständig auf Platten gesteckt zu werden.

Ich finde mit dieser Erweiterung der Tierwelt hat LEGO mal wieder genau in Schwarze getroffen und Kinder können hier beginnen sich für all die spannenden Tierarten unseres Planeten zu begeistern.

Zusätzlich ist für die beiden Tiere noch eine kleine Eisfläche mit Scholle am Wasser enthalten. Es handelt sich lediglich um ein paar Steine, welche aber allesamt sehr nützlich sind. Durch einige schlau platzierte Jumper-Plates kann man die Robben in allen möglichen Posen platzieren und auch die Kamera der Minifigur findet hier Halt.

Außerdem liegt noch ein Fisch bei, welcher als Beute für die Robben dient. Leider handelt es sich aber nicht um die neue fluoreszierende Variante.

Alternativmodelle

Bei einigen Reviews zu modernen Sets habe ich bereits erwähnt, dass ich gerne wieder Alternativmodelle auf den Rückseiten der Packung sehen würde. Das bietet dieses Set leider auch nicht, aber ich hatte ein paar Minuten und habe spontan beschlossen, dass ich mit den Steinchen ein wenig herumbasteln möchte.

Mein erstes Alternativmodell ist ein kleines Speedboot/Jetski. Dazu gibt es einen kleinen Tisch mit Telefon und ein Dock für das Boot.

Alternativmodell Nummer 2 ist ein etwas anderes Schneemobil, mit einem “space-igeren” und stromlinienförmigerem Look.

Das dritte und letzte Alternativmodell ist ein kleines Flugzeug auf der Basis von kleinen Polybag-Flugzeugsets aus den späten 90ern.

Es sind sicher nicht die besten Modelle aber ich finde es zeigt ganz gut, was sich mit dem Set noch so alles machen lässt, wenn man sich mit den Teilen für ein paar Minuten hinsetzt. Ich hatte Spaß dabei und finde es gut, dass mir auch vollkommen andere Fahrzeuge als Schneemobile gelungen sind.

Fazit: 60390 Arktis-Schneemobil

Ich denke wir haben es hier mit einem echten Gewinner zu tun. Eine tolle Figur, ein sehr gelungenes Schneemobil und zwei neue Tiere für 10 Euro? Was sollte da schon schief gehen? Dieses Set ist ein großartiger Allrounder, der für jeden etwas bietet, egal ob jung oder jung-geblieben.

Besonders begeistern mich natürlich die Tiere aber auch die Kamera ist ein absolutes Highlight. Mit nur 70 Teilen wurde hier eine kleine Spielwelt erschaffen, welche viel Raum für die Fantasie lässt. Wie bereits erwähnt liebe ich es, wenn LEGO derlei Forschungsthemen herausbringt und die Modelle dieser Welle wissen erneut mich zu begeistern. Ich hoffe, dass ich euch noch weitere der neuen City-Forscher-Sets präsentieren kann, muss aber auch ehrlich sein: Ich warte auf Rabatte für die restlichen Modelle, da sie doch ob der Tiere recht teuer geraten sind.

Dieses Modell hier war aber ein sicherer Tag-1-Kauf für mich und falls ihr es euch noch nicht zugelegt habt, empfehle ich wärmstens das nachzuholen. Kleine Sets rocken einfach und wir brauchen mehr in dieser Preisklasse, gerade wenn Tiere enthalten sind. So ein Set kann gern mit jeder City-Welle herauskommen, sehr gern auch jedes Mal wieder mit Fiona Thunder. 😉

Bewertung

Positiv Negativ
  • Neue Robben
  • Die Baby-Robbe ist so niedlich, dass sie einen Extra-Punkt verdient
  • Gelungenes Schneemobil
  • Nützliche Teile
  • generische aber sehr schöne Figur
  • Warum gibt es diese Spalte bei dem Set?

Eure Meinung!

Ich liebe Sets in kleiner Preisklasse mit Tieren und tollen Teilen. Seht ihr das auch so? Oder überhype ich diese Sets? Welche Tiere würdet ihr euch als nächstes wünschen? Oder hättet ihr lieber City-Mechs? Erzählt es mir in den Kommentaren!

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

12 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich hab das Set zwar (noch) nicht, aber von all dem was ich bisher gesehen/gelesen habe kann
    ich die nur zustimmen.

    Ich denke zwar, dass man die beiden Robben bei Steine und Teile irgendwann “billiger” bekommen wird können, aber so um die 5€ für beide sind mmn Untergrenze was man erwarten kann – Der Rucksack, die Frisur, ein Fisch sind weitere teile die ich haben wollen würde – da ist das Set als ganzes durchaus auch als solches “kaufbar” – auch wenn ich fürchte in Ösiland warte ich umsonst auf Rabatte 😉

    Eines werde ich jedefalls kaufen – ein zweites vielleicht (und sollten sie bei S&T lagern sein noch einige wenige Robben mehr)

    • Ich denke, dass das Set nicht zwingend Rabatte benötigt. Die 10 Euro sind meiner Meinung nach fair gesetzt, für das was man bekommt. Die Robben werden aber, wie du schon sagst, sicher auch irgendwann bei S&T verfügbar sein. Für Leute, die Massen an den Tierchen brauchen ist das dann sicher die bessere Lösung. Für diejenigen, die die Robben einfach für ihre Sammlung wollen, denke ich, dass das Kaufen des Sets die bessere Variante ist.

      Tatsächlich war das Set im Store schon fast ausverkauft, als ich mir eins geschnappt habe. Ich war auch sehr begeistert von den anderen City Sets, welche sich mit Tieren und Forschern beschäftigen. Jedoch waren mir diese einfach zu teuer. Sollte sich da mal etwas mit sehr gutem Rabatt machen lassen, werde ich vielleicht nochmal zuschlagen. Gerade die kleine Mobile-Arktis-Zentrale mit den Eisbären gefällt mir sehr gut.

  2. Ich hab’s heute gerade beim Müller für 7 Euro eingepackt und im LEGO Store Leipzig war auch noch genug vorhanden zum vollen Preis. Nettes kleines Set, bei dem man nix falsch machen kann. Die 1 x 3 Platten (und 1 x 4) mit abgerundeten Ecken gibt’s massig in den diesjährigen Speed Champions und auch schon in einigen anderen Sets wie dem Cozy House (31139).

    • Danke für die Korrektur. Mein Wissen über neue Teile ist manchmal etwas begrenzter, da ich ja eher Sets aus den 80ern und 90ern baue 😅

      Aber immerhin lag ich mit 2023 richtig 😁

  3. Für mich ist dieses Set eines der schönsten City-Sets überhaupt. Auch mit nur einer Robbe wäre es für mich ein Pflichtkauf, um wie viel mehr dann jetzt. Dass LEGO bei City Einsteigersets anbietet, ist zwar nicht allzu selten, oftmals waren es aber wenig ansehnliche 4+-/Juniors-Sets oder Minifigurensammlungen mit ein wenig Zubehör, womit dieses Set noch stärker hervorsticht. Und es verleitet viel eher dazu, auch die größeren und wesentlich teureren Arktis-/Unterwasserforscher-Sets zu kaufen, die ja auch über eine Reihe schöner neuer Tiere verfügen. Oft habe ich mir gewünscht, LEGO böte die Tiere auch einzeln an (nicht nur mit Hoffen und Bangen bei Pick a Brick), solche 10-€-Sets mit ein wenig passender Szenerie drumherum wären mir aber wohl fast noch lieber. Und das Boxart gefällt mir hier auch sehr gut, trotzdem sind deine Hintergründe immer noch schöner. Und Glückwunsch zu deinen Alternativmodellen! Das Flugzeug gefällt mir davon besonders.

  4. Ich finde das Set super, vor allem die Tiere gefallen mir sehr. Denke das gibt dann eventuell sogar in meinem Zoo ein weiteres Gehege für diese Tiere.
    Das Set werde ich aber wohl sicher mehr als einmal kaufen. 🙂

  5. Eine sehr schöne Review, wie immer. Herzlichen Dank dafür!

    Die Fotografin tauchte übrigens schon in Set 60627 auf. Lego scheint hier eine Art Fortsetzungsgeschichte zu machen. Für mich ist sie eine moderne Gail Storm …

  6. Lieber Jonas, Deine großartige Rezension hätte ich heute am frühen Abend auf dem Heimweg konsumieren sollen, mir war doch recht warm auf dem Rad unter dem Helm … Die Bilder strahlen dank Hintergrund so eine fröhliche Kühle aus – wirken wie die Fliesen im Sommerspeisesaal auf Schloss Augustusburg in Brühl. Mein Plan ist, zwei von den tollen Sets mit den Robben zu erwerben, zwei Rucksäcke will ich auch unbedigt, die anderen Steine kann ich ja in die Sammlung integrieren. Ich bin ganz bei Dir, diese Station ist ebenfalls großartig, mich lacht auch das große Schiff an! Allerdings ist der LEGO Etat gerade nicht nur geplündert, sondern überzogen, also erstmal warten.

  7. Sehr schönes Set mit Robben, alle vorhandenen Robben Sets mitzunehmen war schon Pflicht 😅

  8. Kann mich nur anschließen, Sets in dieser Preis und Größenordnung liebe ich schon seit meiner Kindheit! Es gibt wirklich nichts auszusetzen… Tolle Farben, Tiere und eine super Minifigur! Bekommt man bei Media Markt übrigens für 8 Euronen.. Weiter so Lego wir wollen mehr 10 Euro Sets mit Figuren und Tieren, denke das ist auch irgendwie das was Lego ausmacht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert