🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Modular Building: Eisdiele und Spielzeuggeschäft – perfekt!

‎lego-ideas-ice-cream-parlour-anh-duc-nguyen-1 zusammengebaut.com

LEGO Ideas Ice-cream Parlour | © ‎Anh Duc Nguyen‎ / LEGO Ideas

Dieses LEGO Modular Building ist zwar nur ein digitaler Fan-Entwurf, aber: Eisdiele und Spielzeuggeschäft im Zusammenspiel – das passt!

Wie viele Leser sicherlich wissen, bin ich großer Freund der LEGO Modular Buildings. Und zahlreiche Fan-Kreationen da draußen begeistern mich. So hat es auch ‎Anh Duc Nguyen‎ geschafft, mich fröhlich zu stimmen, denn seine Eisdiele („Ice-cream Parlour“) ist ein richtig schicker digitaler Entwurf.

‎lego-ideas-ice-cream-parlour-anh-duc-nguyen-3 zusammengebaut.com

Sehr schön, wie selbst die seitliche Fassade nicht „abgeschenkt“ und mit Details versehen wurde.

Der Baumeister stellt in Aussicht, dieses Gebäude, das er auch bei LEGO Ideas als Projekt eingestellt hat, mit Bricks nachzubauen. Ob der Bautechniken sehe ich da keine Probleme, sprich: Dies ist kein „unrealistischer“ Entwurf.

‎lego-ideas-ice-cream-parlour-anh-duc-nguyen-2 zusammengebaut.com

Die Inneneinrichtung steht der Fassade hinsichtlich der Details ein wenig nach, die Fläche ist jedoch auch eng bemessen.

Mir gefällt das Zusammenspiel der drei Gebäude auf einer Grundplatte richtig gut. Auch die Farbwahl spricht mich an: Peppig im Erdgeschoss, zurückgenommener in den weiteren Etagen. Und die Nutzungen könnten besser nicht sein: Erst geht es ins Spielzeuggeschäfft, und dann in die Eisdiele: So wird ein Schuh draus! Oder besser gesagt: Ein richtig cooles modulares Gebäude.


‎lego-ideas-ice-cream-parlour-anh-duc-nguyen-4 zusammengebaut.com

Stadtbewohner

Wie gefällt euch dieser Fan-Entwurf? Habt ihr euch schon mal daran versucht, ein eigenes Modular Building zu erschaffen? Digital oder mit realen Bricks? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

24+

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Es sieht auf jeden Fall schöner aus als das aktuelle Modular Building, die Buchhandlung. Der Spielwarenladen ist eine super Idee, könnte aber aus nachvollziehbaren Gründen gerne größer als die Eisdiele sein 🙂 Aber das Gebäude passt nicht in die Ideas Reihe, da es ein Modular ist.

    2+
  2. Kein Modular Building, aber ein Gasthaus im mittelalterlichen Stil mit Gastraum und Theke im ersten, Schlafzimmern und Bad im zweiten Stock, sowie einem großen Dachboden, alle verbunden mit einem großen Kamin. Es braucht aber noch etwas Feinschliff.

    1+
  3. Sicher ein netter Entwurf. Trotzdem überzeugt er mich nicht 100%

    Technisch top notch.

    Was mich stört ist, dass die beiden Gebäude (teile) nicht so richtig vom Stil her zusammenpassen.

    Ich hätte mich auch eher auf eines der Themen (Toy/Eis) konzentriert – oder gleich zwei Modulars gebaut. Dann wären mehr Innendetails möglich gewesen. Das Graffiti ist super – von beiden Seiten toll anzusehen. DAs DG des linken Gebäudes – schön – ist das auch innen ausgebaut?

    Den Turm finde ich schick.

    Poste doch auch ein Bild des 1. Stocks/Innenraum

    1+
  4. Mir gefällt es gut und auf den ersten Blick scheinen keine wilden/teuren Steine dabei zusein das würde ganz gut in meine Fußgängerzone passen

    2+
  5. Ich bin neidisch auf jeden der es schafft, sowas im Computer umzusetzen und erst recht als reales Modell.
    Gute Mocs sind echt selten, aber sie gibt es! Ich denke jeder der meint es besser zu können….nur zu! Herr Lehmann veröffentlicht sicher gerne gute Kreationen! Das Vorgestellte ist sehr schön gemacht, wenn es auch noch nicht ganz an das Lego-Feeling rankommt. Doch wie gesagt, erst mal selbst besser machen und dann warten was die Community dazu sagt (an dieser Stelle sollte jetzt das Icon mit dem Affen stehen, welcher sich die Augen zuhält).

    Ich selbst bin durch die „Modulars“ wieder aus dem Darg-Ages´erwacht und habe mit viel Geld alle Ausgelisteten (außer Café Corner und Market) nachgekauft.
    Dazu habe ich ein Beinahe-Moc (also der Umbau vom Sanctum Sanctorium zu einem halben richtigen Modular) und den Bike-Shop von brickative.
    Letzteres war eine besondere Herausforderung. Wer einmal über 3000 Steine nachkaufen muss, weiss ganz schnell dass die regulären Bausätze von Lego gar nicht soooo teuer sind !
    UND dass es viele zusätzliche Stunden dauert, die Steinchen auch noch zu sortieren, bevor es ans Zusammenbauen geht. Letztlich träum ich davon mal die Zeit zu haben ein paar eigene Kreationen zu verwirklichen – ja, ich will eine Polizeitstation! und ein Museum und auch einen Lego-Store. UND ich hätte gern noch einen coolen Abschluß der Ninjago-Modular-Reihe!
    Sollte also von Lego nix mehr kommen in der Richtung, bin ich also gefühlte 5.000,- € und mindestens 4 Wochen Sammel- und Bauzeit von meiner Wunschmodular-Straße entfernt.

    Daher im Sinne des Blogbetreibers

    Brick on !

    1+
  6. Man kann hier sehr schön sehen, warum Mocs ins Urheberrecht fallen.
    Es handelt sich um eine Skulptur aus Lego, um bildende Kunst.
    Der Stoff ist egal. Ob Ton, Gips oder Lego.

    Die Anleitung ist wie ein CD-Spieler. Sie ermöglicht, das Werk zu replizieren.

    0
  7. Sagt mir ehrlich gesagt so gar nicht zu. Einerseits gibt es keine klare Linie, es werden komplett konträre Stile miteinander vermischt. Andererseits ist es mir zu verspielt bzw. kitschig. Zuletzt ist der Spielzeugladen deutlich zu klein geraten. Nein, ich kann dem Entwurf tatsächlich überhaupt nichts abgewinnen.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.