Weihnachtskarussell ab 85 Euro gratis im
LEGO Shop Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Star Wars Sommer 2018 Sets: Preise und eine erste Einschätzung

Chewbacca | © LEGO GmbH

Im Sommer können wir uns auf einige neue LEGO Star Wars Sets freuen, darunter alte Bekannte: Preise und eine erste Einschätzung.

Von den „Solo: A Star Wars Story“-Sets fehlte in Nürnberg auf der Spielwarenmesse jede Spur. Aber von den Sets, die im zweiten Halbjahr erscheinen, hat Matthias die meisten Preise erfragen können.

LEGO Star Wars Sommer 2018: Preise

Annakins Jedi Starfighter 75214 –29,99 Euro
Snoke Throne Room 75216 – 69,99 Euro
X-Wing 75218 – 99,99 Euro
Sandscrawler 75220 – 129,99 Euro

Der Starfighter ist ein schlichtes kleines Modell, der Thron von Snoke („Vaaaadeeeer“) ist großartig umgesetzt, der X-Wing kommt leider mit sehr vielen Aufklebern des Weges – ist und bleibt bei dezenten Anpassungen aber ein Klassiker. Und der Sandcrawler sieht in dieser Kompaktheit richtig schick aus, mit dem UCS-Sets von der Ausmaßen her natürlich überhaupt nicht zu vergleichen. Es handelt sich insgesamt um unaufgeregte Sets und eine schöne Film-Mischung.

Interessant: In der Pressekonferenz wurde betont, dass LEGO Star Wars im letzten Jahr nicht an die Erfolge anknüpfen konnte – die Verkäufe waren rückläufig. Spannend wird also sein, ob die „Jedi“, „Solo“ und Sommer-Welle die Wende bringen. Unterstrichen wurde jedoch: Jammern auf hohem Niveau.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

16 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Da sind wohl Setnummer und Preis beim X-Wing vertauscht worden ich hoffe er kostet nicht über 70.000€und heißt es nicht „Sandcrawler“? 😉
    Die Preisanpassung beim Y-Wing finde ich schon happig, oder bietet das Set doch so viel mehr als die beiden zu „The Force Awakens“? (Oder hab ich da einfach mit 79,99€ die falsche UVP im Kopf?)

    Was Star Wars und den Umsatz angeht sollte Lego sich vielleicht mehr auf Qualität als auf Quantität konzentrieren, die Sets nicht immer teurer machen und vermutlich einfach mehr klassische und prequel Trilogie abklappern. Klar die meisten möglichen Sets zu diesen gab es schon, aber trotzdem dürfte der neue X-Wing wieder laufen wie geschnitten Brot (trotz des Preises) und viele andere könnten mal ein Update vertragen. Was ist z.B. mit Tie-Bombern, B-Wing, Tie-Interceptor, AT-AT, Slave 1 (beide Versionen aber halt zum spielen nicht als UCS-Variante), Duell auf dem zweiten Todesstern, Tantive IV, die verschiedenen Sternenzerstörer, Yavin IV, Home One (Spiel- und UCS-Set), klassischer Mon Calmari Kreuzer, Bespin/Wolkenstadt (kommt ja vielleicht bald), Vulture Droid, ordentliche Droidekas (dann kann man auch jetzt schon nen neuen Naboo Starfighter bringen, ich mag das Bauen zwar, aber die würden als ordentlicher Spritzguss vermutlich deutlich besser aussehen), Republic Gunship, Rogue One (nicht der Film, das Schiff) usw.
    Und selbst bei den neuen Filmen die einfach (noch) nicht so eine große Fangemeinde haben eignet sich einiges. Ein echter FO AT-ST, ein ordentliches Shuttle für Kylo Ren, mehr Porgs (muss ich jetzt nicht haben, die Kinder aber bestimmt), DJs gekapertes Schiff.
    Und ich hab noch nicht mal die möglichen Clone Wars Fahrzeuge aufgezählt.
    Das dann aufgeteilt auf weniger Wellen im Jahr (wer kann sich denn bitte bei 3-4x Star Wars à 8-10 Sets alles leisten?) und der Umsatz dürfte wieder besser werden. Pro Film eine Welle die dann vielleicht auch erst einmal etwas kleiner ist und dann noch ne zweite etwas größere „klassische“ in die man dann im Folgejahr auch noch Ideen zum letzten Film einbringen kann.
    Dann passieren vielleicht auch nicht mehr solche Fehler wie mit dem AT-ST und Kylo Ren‘s Shuttle, oder Fahrzeugen die gar nicht auftauchen, während unwichtige wie der Skispeeder aus dem Crait-Set grandios umgesetzt wird, während er im Film kaum Screentime hat und letztendlich auch nicht viel nützt.
    So wie bei letzterem dürfte die Umsetzung aber gerne immer aussehen, dann wird wohl auch wieder mehr gekauft (zumindest von AFOLs).

    • Ich entschuldige mich hier gleich mal für die fehlenden Absätze. Das macht ja so gar keinen Spaß das zu lesen.

      Man sollte vielleicht doch nicht immer nur auf dem Smartphone schreiben.

    • Disney ist bei der Flutung des Marktes mit Lego Star Wars Sets (bis zu vier mal mit jeweils 5 – 10 Sets) wohl leider nicht ganz unbeteiligt…
      Auch der unverschämte und rasante Preisanstieg ist wohl weniger Lego, als Disney verschuldet.
      Andere („hauseigene“) Lego Kategorien, wie z.B. City oder Nexo Knights sind ja preislich stabil und es kommen im Jahr nicht bis zu vier Wellen auf den Markt, da hier kein Dritter Einfluss hat.
      Dennoch macht dieser Umstand das Problem mit der Qualität und Preiswertigkeit nicht besser.

      Im letzten Jahr 2017 gab es (abgesehen vom Millennium Falcon und dem Sternenzerstörer) kaum ein Set bei dem ich dachte:“Das MUSS ich haben.“
      Besonders aufgrund des 40th anniversary letztes Jahr waren meine Hoffnungen auf eine neue Tantive IV rießig, wurden aber enttäuscht, genauso wie der Traum einer lang ersehnten Nebulon-B Fregatte oder einen Mon Calamari Kreuzer.

      Dieses Jahr sind die Hoffnungen aufgrund dieser Neuigkeiten wieder groß und werden hoffentlich auch erfüllt.

      Ich stimme mit deiner Meinung vollständig überein, auch mit deinen Vorschlägen. Dein Kommentar hätte auch von mir sein können. 😀

  2. 100€ für einen normalen minifig-scale x-wing?
    autsch!

  3. Gibts eigentlich schon Infos zu neuen UCS-Sets?

  4. Darfst du etwad zur Anzahl oder Art der im Throneroom enthaltenen Figuren sagen? Vor allem die Wachen interessieren mich sehr.

  5. Ist noch nicht bekannt worum es sich bei den Sets 75215 und 75217 (V-19 Torrent?) handeln wird?

  6. Ich sehe einfach keinen klaren Plan bei Lego in der Star Wars Reihe. Da wird kunterbunt und völlig zusammenhanglos auf den Markt geschwemmt. Star Wars ist eine existenziell wichtige Reihe für Lego, da muss dringend analysiert werden wer eigentlich der Kunde ist.
    Beispiel: Die größte Fangemeinde ist die der ersten Trilogie. Dann gibt es die sehr Junge Generation die teils absolut gar nix mit den alten Filmen anfangen können und sich in Clone Wars und Rebels wiederfinden. Und dann gibt es die, ich nenne sie mal, all-over-whatever-will-come-is-welcome Fraktion:D und alle springen auf total unterschiedliche Impulse an …nur wo ist der rote Faden???
    Wo ist bei Lego die Lobby die Star Wars wirklich lebt? Ich würde klar strukturieren und dann mal reflektieren wo die Sympathien der Fangemeinde liegen und was man noch daraus zusammen mit Disney weiterentwickeln kann.
    Star Wars ist für Fans nicht nur ein Film sondern auch ein Lebensgefühl. Die Fans wollen sich in diesem Universum wiederfinden und mit ihren Helden mitfiebern und das Abenteuer miterleben! Es reicht nicht durch den nächsten Star Wars Film durchzuscollen und bei jeder albwegs markanten Stelle einen Snapshot zu machen und den durch den „3D Drucker“ zu jagen.
    Lego macht in der Star Wars Reihe vieles richtig! Aber die rückläufigen Zahlen wundern MICH persönlich überhaupt nicht!

    • Meine Rede.
      Wobei ich dann wohl irgendwie ne Mischung aus der ersten und letzten von dir genannten Zielgruppe wäre. In erster Linie OT und davon gab es in den letzten zwei Jahren viel zu wenig und dann eben der Rest, da aber gezielter das was anspricht oder zumindest nach nem schönen Bauerlebnis aussieht und ich trotzdem hinstellen würde.

      Aber ich würde vermuten, dass sich gerade bei Star Wars viele AFOLs rumtummeln, so lange es even um klassische und UCS-Sets geht.

  7. gab auch schon das ein oder andere iphone. sollte apple deshalb aufhören neue zu produzieren?

  8. Und der letzte aus der OT ist bereits etwas länger nicht mehr auf dem Markt. Das ist neben dem Throne Room das einzige Set, das mich aus der Liste wirklich interessiert.

  9. Rückläufige Umsätze? Da hätte man mit dem UCS Falken etwas gegensteuern können, wäre das Ding mal verfügbar gewesen. Spontan hauen mich die neuen Sets nicht aus den Socken. Eine Figuren Serie wäre mal was.

  10. Hallo meines Wissens folgende UCS Sets
    BESPIN ca. 500€
    Y-wing. ca. ?
    Weitere Infos bekomm ich noch raus (hoff ich).

  11. Ach ja ein UCS Supersternenzerstörer soll auch noch kommen aber am meisten bin ich auf das BESPIN Modell gespannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.