LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Star Wars UCS Snowspeeder 75144 vorgestellt

LEGO Star Wars: UCS Snowspeeder 75144 | © LEGO Group

Ab dem 4. Mai ist der LEGO Star Wars UCS Snowspeeder 75144 erhältlich, der VIP-Vorverkauf startet am 29. April, das Set wird 199,99 Euro kosten und enthält 1.703 Teile: Bilder.

Ab dem 4. Mai ist das neue Set der LEGO Star Wars Ultimate Collector Series erhältlich: Snowspeeder 75144. Der VIP-Vorverkauf startet derweil bereits am 29. April pünktlich zur „May the 4th“-Woche. Das Set wird hierzulande 199,99 Euro kosten und aus 1.703 Teilen zusammengebaut. Bereits im Jahre 2003 erschien im Rahmen der UCS Reihe der Snowspeeder 10129, es handelt sich beim neuen Schneeflitzer aber um eine Neuentwicklung. Es gibt ein neues gläsernes Cockpit-Element (wird beklebt), die beiden Minfiguren (für den Aufsteller) haben exklusive Drucke auf den Armen, es gibt einige Technic-Spielereien, so kann die Kanone per Lenkbewegung im Cockpit verstellt werden und die Luken am Heck lassen sich öffnen. Neben einigen bedruckten Steinen wird dem Set ein Sticker-Bogen beigegeben.

Rückseite der Box | © LEGO Group

Einblicke ins Cockpit | © LEGO Group

Aufsteller | © LEGO Group

Cockpit | © LEGO Group

Im Folgenden die offizielle Pressemitteilung aus Billund im Wortlaut.

Build the ultimate LEGO® Snowspeeder!


Collect a true Star Wars classic: the T-47 Snowspeeder. This LEGO® interpretation of the iconic airspeeder that fans will remember from Star Wars: Episode V The Empire Strikes Back has all the details you’d expect, including opening airbrakes, rotating rear gun, and an opening cockpit with space for the included Rebel Snowspeeder Pilot and Rebel Snowspeeder Gunner minifigures. This model also comes with a display stand and fact plaque, so it can take pride of place in any LEGO Star Wars collection.


Im Anflug | © LEGO Group

• Includes 2 minifigures: a Rebel Snowspeeder Pilot and a Rebel Snowspeeder Gunner.
• Features intricate, authentic detailing, opening airbrakes, rotating rear gun and an opening cockpit with space for the 2 included minifigures.
• Attach the Snowspeeder to the stand with fact plaque to display it.
• Includes 2 blaster pistols.
• Accessory elements include electrobinoculars, a Snowspeeder Pilot helmet and a Snowspeeder Gunner helmet.
• Snowspeeder on display stand measures over 8” (21cm) high, 15” (39cm) long and 11” (29cm) wide, and over 4” (11cm) high without stand.

Überflug | © LEGO Group

Zwei Minifiguren | © LEGO Group

Gunner | © LEGO Group

Pilot | © LEGO Group

Heck | © LEGO Group

Front | © LEGO Group


Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

8 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ein schönes Modell. Aber leider ist für mich alles, was nicht MInifig Scale-ist, uninteressant. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass im Herbst der Falke kommt 🙂

  2. Ich warte noch immer auf einen Venator Klasse Sternenzerstörer XD irgendwann wird er schon kommen… Hoffe ich

  3. das modell an sich ist wirklich sehr gelungen.

    zwei dinge stoßen mir persönlich aber sauer auf.
    die eine sache war erwartbar, die andere find ich schon irgendwie dreist.

    1. keine exklusiven prints, alles geht über sticker. das war zwar zu erwarten. dass es bei einem set für 200€ aber nicht mal für eine einzige exklusiv bredruckte fliese im cockpit reicht, ist trotzdem nach wie vor sehr unschön.

    2. man gibt uns zwei figuren und beide haben das selbe gesicht?! und dann noch nichtmal ein exklusives oder neues, sondern eins, welches schon bei 7 sets zum einsatz kam! u.a. bei zwei microfighter-sets. das finde ich in der preisklasse einfach nicht ok.

    • Ich möchte hier die Sticker nicht verteidigen, aber es gibt einen Print im Cockpit. 🙂

      • und den selben sogar ganze 3 mal. 🙂
        aber ist der auch neu?

        wenn man zumindest die hintere zielerfassung mit dem at-at-fuß auf der 2×2 fliese als print ausgeführt hätte, wäre ich ja schon zufriedenen gewesen. natürlich wäre das ein sehr spezifisches teil gewesen (welches andererseits in jedem zukünftigen snowspeeder hätte benutzt werden können), aber es ist nunmal ein 200€ set.

        aber, wie bereits geschrieben, darüber rege ich mich weniger auf, weil wirs ja mittlerweile gewohnt sind.
        aber das mit den gesichtern der figuren…

        naja, es ist wie es ist. bei der star wars linie macht lego einfach gern mal kompromisse. und macht hier, auch bei den richtig teuren sets, dinge nicht, die bei anderen themen, selbst bei günstigen sets, scheinbar problemlos möglich sind.
        bestreiten kann das eigentlich keiner.
        aber warum sollten sie, zumindest aus unternehmerischer sicht, auch nicht so handeln? sie können es sich ja erlauben. verkaufen tut es sich ja eh.
        für uns „anspruchsvolle afols“ ist das natürlich ab und an etwas enttäuschend. aber naja, so ist es halt.

        …dinge wie ‚dual-molding‘ für arme und beine gibts dann ab ca. 2037 für star wars mini-figuren. 😉

  4. Hi,

    gefällt mir nicht. Die Vorlage aus dem Film ist schon sehr eckig, was das Cockpit angeht. 31 Aufkleber und 2 Standard Figuren….hmmm

    Das Designervideo wird auch sehr begeistert präsentiert.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.