40452 Hogwarts Gryffindor Schlafsäle
ab 100 Euro Harry Potter Einkauf gratis

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

AIDAprima mit eigenem LEGO Store: Steinige Kreuzfahrt

AIDAprima mit eigenem LEGO Store

AIDAprima mit eigenem LEGO Store | © Aida

An Bord der AIDAprima gibt es fortan einen eigenen LEGO Store: Mit LEGO auf Reisen.

Man stelle sich nur mal vor, man befindet sich an Bord der AIDAprima und es packt einen die Sehnsucht nach einem neuen LEGO Set. Nun, just an Bord dieses Schiffes ist es ab sofort möglich, sich im ersten offiziellen LEGO Store auf hoher See mit neuen Sets einzudecken. Der Store hat eine Größe von 75 Quadratmetern – folgend die Pressemitteilung. Was haltet ihr davon, dass fortan LEGO Sets an Bord der AIDAprima erworben werden können? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Kapitän zu Besuch: Neuer LEGO Store auf hoher See

AIDA eröffnet weltweit ersten LEGO Store an Bord eines Kreuzfahrtschiffes

AIDA Cruises kooperiert mit dem beliebten dänischen Spielzeughersteller und bietet damit weltweit erstmalig eine exklusive LEGO® Shopping- und Erlebniswelt auf einem Kreuzfahrtschiff an.

Heute, Samstag, den 25. September 2021, wurde der LEGO Store an Bord von AIDAprima durch Annette Rosendahl, Sales Director bei der LEGO Gruppe, Travel Retail Europe und Steffi Heinicke, Senior Vice President Guest Experience AIDA Cruises, offiziell eröffnet. Auf 75 m² können sich nun nicht nur junge, sondern auch erwachsene Fans der bunten Steine begeistern und inspirieren lassen: Von den klassischen LEGO Welten wie LEGO DUPLO® und LEGO City über Neuheiten wie den LEGO Volkswagen T2Camper Van bis hin zum 6.000 Steine großen LEGO Harry Potter TM Hogwarts TM Schloss wird jeder Kindheitstraum erfüllt. Das offizielle LEGO Maskottchen, ein zwei Meter großer Matrose, wird die bekannten AIDA Clubbies zukünftig an Bord unterstützen.

„Mit dieser Kooperation unterstreichen wir einmal mehr unsere Familienfreundlichkeit und unser Engagement für die Bedürfnisse unserer Gäste mit einem Angebot an zeitlosen Produkten für alle Generationen“, sagt Heinicke und freut sich, „dass wir mit dem LEGO Storeunserer Erlebnis- und Shoppingwelt für kleine und große Gäste ein zusätzliches Highlight hinzufügen sowie mit der LEGO Gruppe eine weitere Qualitätsmarke an Bord bringen.“

Das dänische Traditionsunternehmen ist mit seiner vielfältigen Produktpalette einer der größten Spielzeughersteller der Welt. Die LEGO Gruppe wurde bereits zweimal zum „Spielzeug des Jahrhunderts“ ernannt.

„Wir sind begeistert, dass wir auf AIDAprima unseren ersten LEGO Store auf einem Kreuzfahrtschiff eröffnen. Der LEGO Store bietet ein intensives Markenerlebnis, das es Kindern und Erwachsenen ermöglicht, sich mit unserer Marke auseinanderzusetzen, und wir freuen uns darauf, dieses Erlebnis den AIDA Gästen zu vermitteln“, kommentiert Annette Rosendahl, Sales Director der LEGO Group, Travel Retail Europe.

Noch bis zum 23. Oktober 2021 startet AIDAprima ab Kiel immer samstags auf siebentägige Ostseereisen nach Kopenhagen, Visby auf der Insel Gotland, sowie nach Stockholm. Ab dem 30. Oktober 2021 bis April 2022 wird AIDAprima ab Hamburg verschiedene Metropolen Westeuropas ansteuern.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

20 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das ist ja mal originell. Da stellen sich mir aber gleich zwei Fragen.

    Zum Einen, trägt sich das wirklich? Auch wenn da im besten Fall 3000 Urlauber pro Woche drauf sind und davon in der Regel 25% mit Kindern und vielleicht ein paar Afol´s, da fällt es mir schwer zu glauben, dass sich das trägt und soviel eingekauft wird, dass sich der Aufwand lohnt. Und es gibt noch genug Städte die noch unversorgt sind, ich muss knapp 60 Kilometer bis zum nächsten Store fahren und Frankfurt ist nicht gerade ein Ort um entspannt shoppen zu gehen. Wiesbaden war super, aber der wurde geschlossen, warum auch immer, und ich denke dort ist ordentliche Kaufkraft gewesen!
    Zum Zweiten, wenn ich mal wieder ne Kreuzfahrt machen würde, könnte ich mir gut vorstellen was „witziges“ aber „kleines“ als Andenken zu kaufen, aber vermutlich nichts was das Koffervolumen ausreizt, zumal da sicher wenig interessante preisliche Angebote bestehen werden. Also mir fällt es schwer vorzustellen, dass man dort den Millenium Falcon oder das große Harry-Potter-Set mitnimmt.. das bestellt man sich doch eher online!. Und vor Ort was großes zusammenzubauen, also bei aller Lego-Freude.. auf ner Kreuzfahrt gibt es echte Alternativen, selbst bei schlechtem Wetter !

    Bin gespannt wie lange er sich hält oder ob sich diese Idee durchsetzt !

    • jo hast recht und lars liegt auch nicht so ganz falsch

    • da geht es um zwei Dinge:
      um Präsenz, der Store muss sich nicht direkt tragen, er muss nur vermitteln „lego ist eine exklusive Marke die dazu gehört“.
      da sind Leute die Zeit haben und so für Markenbotschaften empfänglich sind. kaum wer kauft da einen Falcon oder ein Stadion, vermutlich nicht mal mit Lieferung nach Hause. aber die Leute haben in einem guten Moment erfahren was es da von lego gibt, erzählen das fasziniert rum, finden es im Nachhinein immer toller und irgendwann kauft so jemand ein lego-Set der sonst nie nie eines gekauft hätte. den informierten afol wollen sie das nicht ansprechen.

  2. Irgendwie fällt es mir schwer, mich darüber zu freuen oder positive Assoziationen zu haben. Ich weiß, dass viele Kreuzfahrten lieben. Jedoch die sieben Weltmeere in/auf einen fahrenden Einkaufzentrum zu befahren, welches als Antrieb unfassbar klimaschädliches Schweröl verbrennt, ist für mich völlig aus der Zeit gefallen und passt auch nicht zu den Bemühungen um Nachhaltigkeit bei Lego.

  3. Gab es nicht auch schon vorher die Möglichkeit (kleinere) Lego Sets auf Schiffen zu kaufen? Nur eben nicht in einem offiziellen Lego Store. Aber die üblichen Shops an Bord haben doch immer so Kleinigkeiten wie Puzzles, Malbücher oder kleine Polybags um den Nachwuchs ein wenig zu beschäftigen.

    • Gab es, aber ein offizieller LEGO Store nebst Verkauf von exklusiven Sets ist neu.

      • Aber gerade die exklusiven Sets im Store sind ja idR recht teuer und groß. Kauft man die wirklich im Urlaub, wo man weiß man muss hinterher mit dem Gepäck zum Flieger? Sicher, die werden sich das in der Chefetage schon gut überlegt haben. Am Ende geht es wahrscheinlich mehr um Werbung als Verkäufe. Aber ein Exklusivdeal mit einer Reederei (nur Lego, keine Cobi Sets mehr oder so) wäre vielleicht besser.

    • Zahlreiche Reedereien bieten seit Jahren auf ihren Kreuzfahrtschiffen und Fähren Nachbauten der Schiffe aus Klemmbausteinen an. Diese werden von Cobi hergestellt und größtenteils exklusiv auf den Schifen verkauft. Eventuell hast du ja die im Hinterkopf. Google mal nach „Cobi Cruise Ship“, da findest du viele Beispiele.

      • Von Lego gab es aber auch schon diverse solche Geschichten. Ich hab hier bspw. eine Stenaline Fähre stehen, die es seinerzeit mal an Bord von Schiffen der Reederei gab. Und relativ aktuell gab/gibt es die 40318 bei MSC – wobei da leider mal wieder haufenweise Sticker enthalten sind…

  4. Lego macht ja richtig ernst beim Thema Umweltschutz.

  5. Zufälligerweise bin ich im März nächsten Jahres an Bord!
    Gebucht schon Anfang des Jahres.
    Jetzt freu ich mich wie ein Schnitzel! Da brauch ich keine Ausflüge oder was – ich steh die ganze Zeit im Store und geh dem Verkaufspersonal auf den Keks. 😀
    Jetzt noch ein kleines Exklusiv-Set und alles ist perfekt!

    • Und falls das Schweröl ausgeht, kann man das Schiff mit Legosteinen betanken?

      • Im März fährt die AIDAprima lediglich von Hamburg über Southhampton, Le Havre und Rotterdam zurück nach Hamburg – bewegt sich entsprechend nur in der europäischen ECA-Zone (Emission Controlled Area), in der der maximale Schwefelgehalt von Schiffsbrennstoff 0.1% betragen darf.
        Das wird nicht durch Schweröl erreicht, sondern durch sogenanntes Marine Gas Oil – also Schiffsdiesel – den das Schiff entsprechend brennt.
        Dem Schiff geht also mitnichten das Schweröl aus.
        Vorsicht also mit gefährlichem Halbwissen!

  6. Ich würde nicht sagen dass diese Kooperation so schlimm ist wie damals mit Shell, aber in der aktuellen Klimakrise so etwas zu machen beweist dass es Lego mit der Nachhaltigkeit nicht ernst meint, und nur versucht mit möglichst kleinen Veränderungen(Plants from Plants, Prototyp aus recyceltem Plastik) bei Kunden und Presse den Eindruck zu erwecken, dass sie sich tatsächlich um den Planeten scheren. Ich hoffe das der AIDA-Shop von Umweltschützern und der Presse aufgegriffen wird und ordentlich negative Publicity für Lego bringt. Die sollen mal lieber die sinnlosen Plastiktüten in den Sets durch Papiertüten ersetzten und keine riesigen Kartons herausbringen, die nur zur Hälfte befüllt sind.

  7. Ich mache eine teure Seereise um mich dann in meine Kajüte zu verziehen und ein Raumschiff oder ähnliches zu basteln?
    Dann quäle mich ins Flugzeug und durch die Kontrolle immer hoffend, dass nichts kaputgeht.
    Und dann im Flugzeug, wohin damit.
    Ich denke, dass war Aidas dümmste Idee.

  8. Abgesehen davon, dass eine Kreuzfahrt nicht so mein Ding ist, würde ich definitiv niemals nie an Bord ein Lego Set kaufen. Meist sind die Koffer ohnehin eh schon voll und zum anderen hab ich Urlaub. Und da will ich Dinge tun und sehen, die ich sonst eben nicht tue oder sehe. Meine subjektive Meinung: Ein Flopp oder Schwachsinn oder beides 😉

  9. Generell finde ich es nicht schlecht aber warum jetzt? Durch Corona sind die AIDA’S eh Kinderfrei.
    Danke AIDA für G1, Kinder die am wenigsten betroffen sind, werden wieder bestraft dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.