Avengers Tower & Captain Marvel Poster gratis
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Die Sache mit dem Zusammengebaut YouTube Channel: Hin- und hergerissen

Es gibt viele LEGO YouTube Channel... | © Andres Lehmann

Der Zusammengebaut YouTube-Channel ist ein Nebenprojekt und bereitet mir doch so viel Freude. Aber: Es gibt ein Problem.

Sämtliche Artikel – mit ganz, ganz wenigen Ausnahmen – werden auch zukünftig in deutscher Sprache veröffentlicht. Diese Website wird zwar, was uns sehr freut, von vielen internationalen LEGO-Fans besucht, aber die Texte lassen sich sehr leicht mit dem Google Translator und Co. übersetzen. Zudem sprechen bekanntermaßen Bilder ihre eigene Sprache.

Doch seit Monaten gibt es ein „Problem“ in unserem Zusammengebaut YouTube-Channel. Der Spagat Deutsch-Englisch ist auf Dauer sehr anstrengend. YouTube ist, wenn man so möchte, ein Nebenprojekt. Priorität genießt immer (!) diese Website. An zweiter Stelle stehen eure Fragen. Und erst dann folgen die Videos, die mir jedoch viel Freude bereiten.

Doch bei YouTube werden die Videos von vielen LEGO-Freunden gesehen, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Eine Übersetzung ist nicht so einfach möglich (die Einblendung des Textes eher störend und ablenkend) und mich erreichen oft Fragen, die ich im Video bereits auf Deutsch beantwortet habe.


Da ich in den letzten Monaten immer mehr Videos veröffentlicht habe, in denen ich ohnehin Englisch spreche (Interviews etc.), ist es mein persönlicher Wunsch, dass ich dort vornehmlich Englisch spreche. Dazu habe ich auch ein Video veröffentlicht.

Gerne möchte ich hier von euch wissen: Schaut ihr euch etwa Updates zur New Ukonio City auch noch an, wenn ich mit meinem (ganz gewiss nicht perfektem!) Englisch drauf los erzähle? Damit auch jene AFOLs, die nicht in Deutschland leben beziehungsweise die Sprache sprechen, mitreden können?


Noch einmal: Diese Website bleibt so, wie sie ist. Aber um mir bei YouTube meine Freude (in den, zumeist, Abendstunden nach der Arbeit) zu bewahren, würde ich mich gerne selbst forden, und die internationale Brick-Sprache sprechen. Just for fun!

Äußert euch auch gerne hier in den Kommentaren: Ist das sinnig, oder würdet ihr den Videos dann keine Beachtung mehr schenken?

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

47 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Habe den Kanal gerade abbestellt. Leider kam dort auch nicht die Inhalte die du schon bei deinem Umzug und zwischendurch angekündigt hast. bei deiner Seite werde ich hin und wieder mal reinschauen

  2. Ich persönlich habe kein Problem damit, dass die Videos dann auf Englisch wären, da ich selber Englische Youtube schaue.

  3. Hi Andres,
    English YouTube-Videos would be fine in my opinion … it has become the lingua franca of the internet anyhow.
    Keep up the good work!

  4. Das Problem ist, dass dann wiederum viele Deutsche die Videos nicht verstehen (sowohl Erwachsene, die nie Englisch gelernt oder es zu lange nicht mehr benutzt haben als auch Kinder, die noch nicht genug Englisch können). Ist halt die Frage, ob Du die Videos für Deine deutschen Leser oder aber die internationalen YouTube-Konsumenten produzierst. Dass Interviews in Englisch dabei sind, stört mich nicht, wenn der Interviewte nunmal nur Englisch spricht. Ansonsten bevorzuge ich Videos auf Deutsch.

  5. Im Prinzip nicht schlecht, aber so sind Fans benachtiligt, die nicht perfekt oder wenig Englisch(dazu zähle ich mich auch) weshalb es dann schwierig wird, den Inhalt der Videos zu verstehen. Aber ich denke, ich werde den Kanal abbestellen, weil es in den letzten Wochen kaum neue Inhalte gepostet werden.

    • Eine seltsame Taktik: wenn zu wenig geliefert wurde (ohne einen Liefervertrag übrigens) und einen da stört, ist die Konsequenz, den Rest auch noch abzudrehen damit es noch weniger wird?

  6. Ich sehe das Problem ja eher bei den Inhalten und nicht bei der Sprache – Beispiel 2 1/2 h Livestream. Aber prinzipiell gilt lieber gutes Deutsch als mittelmäßiges Englisch.

  7. Was ist mit den Deutschen die nicht so fit sind was englische Sprache betrifft ?
    Ich zumindest würde wegschalten.
    Man schaut sich doch die deutschen Videos an weil sie auf Deutsch sind …..?!

  8. Ich finde auch, dass es hier und da ein schwieriger Spagat sein kann.
    Ich habe dich, Andres, in zahlreichen Videos als gleichzeitig kompetent, als auch sehr schlagfertig und unterhaltsam erlebt. Außerdem habe ich den Eindruck, wir haben einen ähnlichen Humor. Kurz: ich finde mich bei deinen bisherigen Videos sehr gut aufgehoben und habe auch kein Problem damit, dass Youtube gegenüber der Website etwas stiefmütterlich behandelt wird, brauche also nicht zwingend noch mehr Content.
    Auch bin ich der englischen Sprache mächtig, spreche es beruflich bedingt zu 90% am Tag, und deswegen in der Lage, englischsprachigen Videos zu folgen.

    Grundsätzlich finde ich, sollte die Vertretung einer deutschsprachigen Seite da wo es eben geht auch deutschsprachige Videos veröffentlichen. Dass dies manchmal nicht möglich ist, oder schlicht keinen Sinn macht, sollte allen klar sein, die sich im Internet herumtreiben.
    Beispielsweise Interviews mit Designern oder sonstigen Lego-Mitarbeitern. Das wird natürlich auf englisch geführt und dein Englisch, lieber Andres, ist dafür mehr als gut genug.
    Ich mag eigentlich kein Name-Calling, aber den Ansatz, den bspw. Henry von der Klemmbausteinlyrik verfolgt (nämlich das Interview auf Englisch zu führen und im Video die Antworten ins deutsche zu übersetzen), zieht solche Videos im Grund genommen nur unnötig in die Länge und es wird für die, die Antworten bereits im Englischen verstanden haben schnell langweilig.
    Des weiteren sei der sehr unterhaltsame Livestream vom Wochenende mit BeyondTheBrick erwähnt, der wirklich klasse war und auch nur so funktioniert hat, weil man bei einer Sprache geblieben ist.
    Ist für jemanden, der des Englischen nicht so mächtig ist dann vielleicht etwas doof, seh ich ein, allerdings unterhaltet ihr euch in aller Regel ja nicht über Atomphysik inkl. Fachvokabular, sondern die Gespräche waren/sind sprachlich doch eher einfach gehalten.

    Unterm Strich also:
    Deutsche Videos, da wo es geht.
    Englische Videos, da wo es keinen anderen Sinn ergibt. (ggf. WICHTIGE infos auf deutsch nachbereitet auf der Website)

  9. Hab meinen Senf bereits unter dem YouTube Video abgegeben.
    Gruß Markus

  10. Also ich hätte kein Problem mit englische Videos.
    Dass dein Englisch „ganz gewiss nicht perfekt ist“ würde ich sogar als Vorteil ansehen: Wenn du in der vollen Geschwindigkeit und sprachlichen Eloquenz eines Muttersprachlers loslegen würdest, wären viele non-natives (mich eingeschlossen) abgehängt.
    So wird es automatisch schon deutlich einfacher zu verstehen (einer unserer Uni-Dozent meinte auch mal „Die nächste VL halte ich auf Englisch, weil Gäste kommen. Aber keine Sorge, das ist mein Englisch, das verstehen Sie alle…“)

  11. Ich fände es sehr Schade wenn du nur noch auf Englisch deine Videos machst. Ich bin dem englischen nicht so mächtig (als Bayer nicht mal dem deutschen richtig 😂) das ich alles verstehen würde. Ich kann mir zwar meinen Reim drauf bilden, aber alles, insbesondere die Gags, gehen bei mit unter … Interviews im englischen sind ok aber deine Ukonio Videos sollten weiter in deutsch gesendet werden. Du machst ja zusammengebaut für den deutschsprachigen Raum und bist eine der wenigen Guten Lego Info Seiten die es im deutschen gibt. Bitte behalte das bei.

  12. Hallo Andres, soweit ich mich erinnere, hast du das schon einmal zur Diskussion gebracht. Aber gerne auch hier wieder meine bescheidene Meinung: Ich sehe mir gerne deine Videos an, selbst wenn deine Briefumschläge in Nachbars Garten geweht werden 😉 . Vor allem weil sie “echt und natürlich sind“. Ich entscheide mich dabei bewusst für deutschsprachige Kanäle, weil das nunmal näher und angenehmer ist, als das Englische – welches ich aber ebenfalls beherrsche. Ich sehe mir auch gerne britische und amerikanische youtuber an, jedoch lasse ich mich nach Feierabend lieber auf deutsch “unterhalten“.

    Wenns dir also um den Spaß geht, sehe ich deine Videos auch in Zukunft gerne auf deutsch. Gehts dir um Reichweite, dann kannst du gerne der gefühlt 500ste englischsprachige Youtubekanal werden. Dann aber ohne mich. (Nicht, dass ich jetzt wichtig wäre…)

    Liebe Grüße aus dem Süden. 🙂

  13. Ich schaue deine Videos sehr gerne an, vor allem die (Live)- Reviews. Ich finde halt du hast eine sehr schöne Aussprache und sprichst perfektes Deutsch. Fände es etwas schade, wenn das komplett wegfallen würde. Andererseits schaue ich auch gerne englische Videos, um die Sprache besser zu lernen. Leider verstehe ich nicht alles wegen fehlender Vokabeln. Also am Besten wäre weiterhin beides! Viele Grüße

  14. Ich würde es am besten finden wenn alles so bleibt wie es ist.
    Aber es ist ja deine Entscheidung.

  15. Interviews, die eh auf Englisch sind so belassen und den Rest auf Deutsch. Wenn die Mehrzahl der Views eher international sind würde ich allerdings im Englischem bleiben. Die Datenerfassung sollte dir ja eigentlich zeigen, was, wie, wo angenommen wird. Danach könnte man auch entscheiden in welche Richtung man möchte.
    Wie sagt man so schön? Der Kunde bringt das Geld.
    Die stärkere Zielgruppe wird fokusiert und fertig.

    Mir persöhnlich ist es Egal. Ich bin nicht so viel auf YouTube unterwegs und wenn, dann nur selten für Lego.

  16. Deutsch, weil wir in Deutschland leben ! 😉 Sende erst mal die Videos die du oefters machen wolltest. Die Woechendlichen City updates, darauf warten denk ich viele. Die waren richtig cool. Das ist ne tolle Abwechslung zu den News auf deiner hp. Waeren deine Videos nur noch auf Englisch, waere ich entaeuscht. Die Menge an Englischen Lego Youtuber im Vergleich zu den Deutschen ist schon groß. Bleib uns bitte mit Deutscher Sprache in Youtube erhalten. 🙂

  17. Ich denke, Du musst hier eine Grundsatzentscheidung treffen und entscheiden, welches Clientel du bedienen willst. Willst du den Deutsch-sprachigen Raum bedienen, solltest Du Deutsch verwenden, konsequenterweise dann auch bei bei YouTube. Willst Du internationales Publikum bedienen, ist Englisch deine Sprache der Wahl, dann aber auch bitte bei zusammengebaut.com. Bei mir in der Firma machen wir aktuell einen ähnlichen Prozess durch, wir werden aber auf Englisch umstellen, da wir internationale Kunden bedienen und entsprechende Standorte integrieren wollen.
    Eine Mischung halte ich für extrem verwirrend, sowohl für die Konsumenten als auch für dich als denjenigen, der die Inhalte bereit stellt. Wie entscheidest du, was in Englisch und was in Deutsch zur Verfügung gestellt wird?

  18. Ich finde es schade, wenn deine Video ueber die City nur noch in engisch kommen. Ich bin der Meining, dass es schon genuegend gute englische LEGO-Videos gibt.

  19. Oje ich sehs schon:
    2018: Website wichtiger als YT
    2019: YT in englisch zieht an
    2020: Website steht im Schatten von YT und wird entweder auch auf englisch umgestellt oder gar eingestellt aus Zeitmangel…
    :::-/

  20. Ich würde die Videos nicht mehr schauen. Der Kollege aus Frankfurt sendet ja auch nur auf Deutsch :-D.

  21. Ich finde es eher traurig.
    Es gibt jede Menge Englisch sprachige Lego Kanäle,warum noch einen weiteren?
    Natürlich zur Erhöhung der Reichweite,die Deutsch sprachigen werden vor den Kopf gestoßen.

  22. Meiner Meinung nach solltest Du Deine sehr guten und unterhaltsamen Videos weiterhin in Deutsch belassen. Interviews und Live Sessions in Englisch, wenn man internationale Gäste hat. Ich glaube sonst geht ein sehr guter deutscher YT Kanal zu Lego verloren und geht ggf. In der Masse der englischen YT Kanäle unter. Ich würde mich über mehr Videos freuen.

    • Wenn ich mit deutschen Baumeistern oder Designern spreche, dann natürlich auch zukünftig auf Deutsch! 🙂
      Aber hinsichtlich meiner „Hobby-Videos“ möchte ich mich fortan mehr auf Englisch austoben. Für YouTube muss man sich das Feuer bewahren.

      An erster Stelle steht aber weiterhin diese Website, so wie sie ist. Und dann der Austausch mit euch. Und dann YouTube. 🙂

  23. Der andere Patrick

    27. August 2018 um 21:45

    Englisch. So erreichst du mehr.

  24. Na dann ist ja deine Entscheidung schon gefallen und dieser Austasch hier wird deine Meinung wohl auch nicht mehr ändern so wie ich das lese. Gerade deine Ukonio Updates waren immer sehr unterhaltsam, aber wenn diese nur noch auf Englisch kommen bin ich raus. 😔

  25. Es gibt in meinen Augen genug englische YT-Chanels und mit einem deutschen Chanel hast du mich erreicht.

    Um mein Englisch durch das Hören verbessern möchte, greife ich lieber auf andere Chanels zurück. Mein Abo habe ich gerade beendet. Tut mir leid. […]

    • Nungut,
      es ist deine Seite und du kannst machen was du magst…

      Rede deutsch, chinesische oder englisch … .
      Schade das du 90% meines Kommentars gelöscht hast. Es war als konstruktive Kritik gedacht, aber das scheint nicht gewünscht zu sein.

      Ich wünsche mir einfach, dass du die versprochenen Berichte und Inhalte auch mal lieferst, anstatt dich von Projekt zu Projekt zu hangeln und dich durch Nebenthemen von deinen Fans zu distanzieren.

      Warum bittest du hier um einen Diskurs, wenn deine Entscheidung bereits gefallen ist.

      • Weil der Rest deines Kommentars überhaupt nichts mit dem Inhalt dieses Artikels zu tun hatte, das ist dir wohl bewusst.

        Meine Entscheidung ist im Laufe des Tages gereift. YouTube und diese Website gehen womöglich hinsichtlich der Sprache ein wenig getrennte Wege, aber es dreht sich immer (!) um die bunten Steine. 🙂

        Wenn dir hier etwas fehlt, ist konstruktive (!) Kritik immer herzlich willkommen.

  26. Hab den Kanal abgemeldet. Ich bin der Meinung wenn es ein deutscher yt Kanal ist dann bitte auch in Deutsch. Englische oder zb Koreanische yt Kanäle fangen ja jetzt nicht Deutsch zu reden weil ein paar tsd Deutsche Abonnenten dabei sind. Der Website bleib ich freu weil die gut ist.

  27. Also ich werde deine Videos auch nicht mehr gucken wenn sie auf englisch sind.habe grade den Kanal deaboniert.

  28. Ich werde den Kanal wahrscheinlich auch deabonieren.

  29. Hallo, also ich denke es gibt jede Menge Channels auf Englisch und die schau ich auch nur bedingt, für mich sind deutsche Videos angenehmer und ich bin über jeden deutschen Lego-Youtuber dankbar, die schau ich mir auch sehr gerne an. Wenn du Videos jetzt nur noch auf englisch machst, respektiere ich das, werde aber dann auch nur noch gelegentlich bis überhaupt nicht mehr reinschauen.

  30. Moin Andres,
    auch ich denke, dass Du mit einen deutschsprachigen Kanal besser fährst, darüber hatten wir aber schon einmal gesprochen. Ich finde es auch schade das Du jetzt wieder zurück willst. Dabei hattest Du in letzter Zeit echt gute Ansätze ein „unterhaltsamer“ Kanal zu werden. Für die deutschen AFOL’s gibt es meiner Meinung nach zur Zeit 3 Kanäle die sich nicht überschneiden. Einer aus Kiel der sich eher für Einsteiger eignet, einer aus Frankfurt der mit Fachwissen glänzt und einer aus Hamburg der für Unterhaltung sorgt.
    Setze statt auf englisch doch lieber wieder an den Punkt Unterhaltung an, was ist mit der „Zusammengebaut – Late Night Show“ ? Das war doch eine Klasse Idee. Gesprächspartner findest Du doch sicher auch genügend. Ich glaube das hat Potenzial und das liegt Dir auch, denn reden kannst Du wie ein Wasserfall :-).
    Gruß
    Olli

  31. Ich persönlich bin für eine Aufteilung des Kanals: Deutsch und Englisch. Und inhaltlich bleiben wie es war – oder nach belieben und Leidenschaft befüllen.

    Englischsprachiger Kanal: Für die internationalen Interviews und Live-Streams (wie bspw. mit Beyond The Brick) oder wenn du Mal Lust auf ein englischsprachiges Video hast. – Die internationalen Zuschauer können dich dort abonnieren und auch alle Deutschen, die des Englischen mächtig sind.

    Deutschsprachiger Kanal: Hier ausschließlich auf Deutsch bleiben. Leute, die dich dort nicht verstehen, müssen dich in deiner Muttersprache nicht abonnieren. Und falls dort ein YouTube-Kommentar kommt á la „Please in English“, dann verweise auf dein englischsprachigen Zweitkanal.

    Welchen Vorteil bringt diese Aufteilung? Die internationalen Abonnenten haben dann keine „fremdsprachrigen“ Videos auf ihrer YouTube-Startseite, wenn sie nur deinem englischen Kanal folgen. Und Leute, die ausschließlich auf Deutsch unterhalten werden möchten, abonnieren nur den deutschsprachigen Kanal.

    Ich persönlich würde dann beide abonnieren, weil ich viele deutsche- als auch englischsprachige AFOLs bei YouTube anschaue.

    Aber im Endeffekt, mach das, worauf du Lust hast und woran du Spaß hast. Falls du mehr englische Videos auf deinem Kanal produzieren möchtest, mach das. Die Leute aus den Kommentaren, die dann mit „deabonnieren“ drohen, können das gerne tun. Es ist ja schließlich nur ein Nebenprojekt.

  32. Lieber Andres,

    Ich habe zwar ebenfalls schon bei youtube meinen Senf dazugegeben, aber ich mache das gerne auch noch einmal hier.

    Dein Englisch ist zunächst einmal gut genug, damit du deine Inhalte auch verständlich zum Ausdruck bringen kannst, dann finde ich deine Begründung, dass du dich selbst etwas mehr fordern möchtest und dir die englische Sprache einfach Spaß macht durchaus legitim und vollkommen richtig so. Es ist ja nunmal auch dein Kanal und sollte dir Spaß machen.

    Aber:

    Wie viele schon geschrieben haben gibt es nicht allzu viele Kanäle, die sich auf deutsch mit Lego befassen. Schaut man dann noch auf die Qualität der Inhalte werden es noch weniger. Eine größere Reichweite haben außer dir noch genau zwei. Das mag sich ändern, da inzwischen noch ein paar mehr aufgetaucht sind, die ebenfalls gute Beiträge liefern, ist aber nun einmal der aktuelle Stand.
    Englischsprachig gibt es derart viele Kanäle, dass man sich frei austoben kann. Wenn ich wollte könnte ich mir auf englisch eine Woche lang zu einem einzigen Set jeden Tag mehrere Reviews ansehen.

    Dann wäre da noch die Zielgruppe. Auch hier haben viele schon geschrieben, dass gerade jüngere und ältere Baumeister des englischen eventuell nicht so mächtig sind um einem kompletten Video folgen zu können. Die würden damit abgehängt werden. Gleichzeitig gab es unter deinem Video einige Kommentare englischsprachiger User, die sich für die Nutzung von Untertiteln ausgesprochen haben, also ebenfalls kein Problem damit hätten wenn deine Videos weiterhin auf deutsch wären.

    So oder so bedeutet eine bilinguale Bedienung des Kanals mehr Arbeit. YouTube ermöglicht aber automatische Untertitel und es wäre auch möglich, dass die Community diese noch korrigiert.

    Mein Plädyoer lautet also:
    Untertitel bei allen Inhalte und dabei Interviews in den jeweiligen Sprachen der interviewten, der normale Content weiterhin auf deutsch und wenn du mal was wichtiges hast eventuell zwei Videos je eins auf deutsch und eins auf englisch. Oder vielleicht falls du deinen Kanal nun regelmäßiger mit neuen Inhalten füttern möchtest ein englischer Montag oder so, damit du trotzdem die Möglichkeit hast die Sprache zu sprechen. Es gibt viele Möglichkeiten das ganze so umzusetzen, dass beide Seiten etwas davon haben.

    So oder so bleibt aber: Es ist dein Kanal und du kannst damit machen was du möchtest. Ich fände es schade wenn du ab sofort nur noch englischsprachige Videos lieferst (jaja, interviews ausgenommen ;)) da so ein großer Teil deines Witzes verloren geht. Sofern die Qualität stimmt würde ich aber wohl trotzdem zwischendurch reinsehen, nur eben nicht mehr so häufig, denn dann kann ich auch gleich jangbricks und co. gucken.
    …. wobei. Das mach ich ja ohnehin schon 😉

    Also, mach was dir Spaß macht, aber verlier auch deine „Kunden“ nicht aus dem Blick.

  33. Viel Spaß mit Deinem „neuen, alten“ Hobby! Egal in welcher Sprache. Wenn die Inhalte weiterhin stimmen, kommen auch die Zuschauer.

  34. Mach doch einfach eine englisch zusammengebaut Version. Eine deutsche und eine Englische, so kannst beide Felder bedienen. Die Englische fürs fördern, die deutsche für die Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.