LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Adventskalender 2022 Tag 8: City, Star Wars, Harry Potter, Friends, Marvel und Geschichte!

Türchen Nummer 8 | © Simon Brandt

Jeden Tag öffnet die Zusammengebaut-Redaktion alle Türchen der LEGO Adventskalender und obendrein gibt es eine Weihnachtsgeschichte: Tag 8.

Weihnachten naht und wir zeigen auch in diesem Jahr täglich, was sich hinter den Türchen aller LEGO Adventskalender 2022 befindet. Zudem erzählt Simon jeden Tag ein Kapitel aus seiner neuen Weihnachtsgeschichte. Wie gefallen euch die diesjährigen Adventskalender? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

LEGO Marvel

Bei den Guardians gibt es in diesem Jahr wohl gebratenen Truthahn als Weihnachtsmal. Hoffentlich nicht zu scharf angebraten. / Gerhard

LEGO Harry Potter

Tag acht zeigt das Finale am See – Harry verteidigt Sirius dort gegen eine Vielzahl an Dementoren. Derer liegen auch zwei bei – in Micro-Version. Fast schon süß. 😊 / Johann

LEGO Star Wars

Heute bauen wir einen T-16 Skyhopper zusammen. Jenes Gefährt bekam Luke von Ben Kenobi als Spielzeug geschenkt. Später besaß er auch selbst einen richtigen Skyhopper, aus dem er unter anderem Womp-Ratten abgeschossen hat. Das Modell spiegelt die wichtigsten Details der Vorlage wieder, ist allerdings nicht ausbalanciert und kippt immer wieder nach vorne. / Max

LEGO Friends

Bei diesem Minibuild musste ich sogleich an einen Schokobrunnen denken. Die beigefügten Tassen weißen jedoch eher auf Kakao hin. / Christina

LEGO City

Oha, so viel Süßes! So muss es sein in der Vorweihnachtszeit. Der Tisch jedenfalls ist gedeckt! / Andres

Die Schule der Verbrecher

Erster Teil, achtes Kapitel – Akquisition des Schulmaterials

Im Schutze der Nacht erreichten sie das nahegelegene Industriegebiet. Der weiße Klotz der Schreibwarenfirma „Flamingo“ wurde von einigen schwachen Lämpchen spärlich beleuchtet. Sinnigerweise waren die Lampen auf die Werbung nach oben gerichtet, als fürchtete der Fabrikant einen Einbruch aus der Luft. Doch so weit war Wihr-ihm-Kopp in seinen Lektionen ja noch nicht fortgeschritten, und wenn es so weit war, suchte er sich sicher vielversprechendere Ziele aus. Das Museum war hierfür mit seinem Flachdach sehr geeignet, zumal die Laserstrahlen für die Alarmanlage nur hinter dem Haupteingang platziert waren.

Nun aber stand er als Lehrer vor dem Werk von „Flamingo“ und erklärte, worauf sie bei ihrer ersten Betriebsbesichtigung zu achten hatten. „In unserem Beruf ist es besonders wichtig, im Schatten zu bleiben. Nur wenn es unumgänglich ist, stellen wir uns unter eine Laterne. Schließlich soll ja niemand eifersüchtig auf uns werden, dass wir die Möglichkeit haben, nachts zu arbeiten. Nicht für jeden ist ein Betrieb zu so später Stunde geöffnet. Nur zum Beispiel Journalisten schreiben auch nachts an ihren Artikeln, sie sind ja aber auf ihre Weise gewissermaßen unsere Kollegen. Auch sie nutzen die Leichtgläubigkeit und das Vertrauen auf das moralisch Gute aus, die ja so fest im menschlichen Charakter verwurzelt sind. Erzählt daher auch nur solchen Leuten von eurer Arbeit, von denen ihr euch sicher sein könnt, dass sie ebenso denken. Nicht, dass sich die Plastik-Drei um euer Handgelenk schließt, die ist recht unbequem. Also, die Dunkelheit ist unsere Freundin, ihr können wir uns anvertrauen, sie ist immer bereit, uns zu schützen. Nun zur zweiten Lektion: Wie öffnet man Türen, die unser Arbeitgeber versehentlich verschlossen hat? Habt ihr da eine Idee?“

„Man könnte sich doch mit seinem ganzen Gewicht dagegen werfen!“ „Oder sie einfach mit dem Schlüssel öffnen!“ So schallte es durcheinander. Wihr-ihm-Kopp sah, dass einige Kinder wohl durch Fernsehkonsum schon auf der richtigen Spur waren, andere musste er noch auf diese leiten. So sprach er: „Das alles ist möglich. Wenn man sich dagegen wirft, löst man aber unter Umständen ein Konzert in Zweitonmusik aus, das wollen wir lieber vermeiden. Und Schlüssel werden oft vergessen – nicht nur mitzunehmen, sondern auch für uns unter der Fußmatte zu deponieren. Daher haben wir ein bestimmtes Werkzeug entwickelt, diesen gebogenen Draht hier. Er passt perfekt in nahezu jedes Schloss und erleichtert uns die Arbeit ungemein. So, ich zeige euch jetzt, wie man ihn benutzt.“ Der „Zerstörer“ drehte sich so zur Tür, dass die Schüler ihn bequem sehen konnten, führte den gebogenen Draht in das Schloss, drehte ihn, es klackte, und offen war die Tür. Auf seinen Wink gingen die Kinder hinein und er schloss die Tür wieder hinter sich. Nun konnten sie ungestört arbeiten. „Anfassen ist ausdrücklich erlaubt!“, rief Wihr-ihm-Kopp. „Nun sucht euch alles, was ihr in der Schule braucht! Ihr habt eine halbe Stunde Zeit!“ Die Kinder, auf die allmählich der Funke des Verbrechens übersprang, ließen sich das nicht zweimal sagen und rannten umher. Zunächst nahmen sie sich Taschen, die sie dann eifrig mit Schreibmaterial füllten. Eine halbe Stunde später verließen sie den Ort wieder und gingen zurück zur Schule, wo sie von ihren Eltern, die Wihr-ihm-Kopp zwischenzeitlich angerufen hatte, abgeholt wurden. Sie alle freuten sich über das, was sie gelernt hatten und zeigten stolz ihre Ausbeute. Der zweite Schultag konnte gar nicht schnell genug kommen. / Simon

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

3 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Nun ja, der ‚echte‘ Skyhopper kann ja auch nicht so stehen und klappt die Flügel zum Landen nach oben wie ein imperiales Shuttle, und so steht dann auch das Minimodell hier fest auf dem Boden. 🙂

  2. Unser Skyhopper war eine Darth Vader Figur. Da wurde wohl was falsch verpackt. Vielleicht ist der dann ja später drin. Oder unser Kalender hat dann 2 Vader. Wir werden sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert