Neu erhältlich:
10293 Besuch des Weihnachtsmanns
Charles Dickens GWP ab 150 Euro

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Classic Reviews im Anflug!

LEGO - Technik wie in Wirklichkeit | © André Micko

Als die ersten Bricks Löcher bekamen und Minifiguren noch ohne Arme und Gesichter waren: LEGO Technic Classic Reviews sind in der Mache!

„Wer kann mir mein altes Lego sortieren? Ich habe keine Zeit dafür. Meldet euch gerne und macht mir ein Angebot (beispielsweise Bezahlung auf Stundenbasis oder pauschal)“

So ähnlich stand es in einer Anzeige geschrieben, die ich vor einigen Wochen in einem bekannten Anzeigenportal gesehen habe. Ich war schon am wegklicken (als ob ich Zeit hätte für sowas), habe dann aber doch nochmal hingeschaut. Kostet ja erstmal nichts. Habe ich das richtig gelesen, er will sogar dafür bezahlen? Okay… die Bilder sehen nicht uninteressant aus. Wow, da sind sogar ein paar richtig seltene Technic-Schätzchen dabei. Aus der Anfangszeit, als die Steine schon Löcher hatten, das Ganze aber noch als „Expert-Builder“ Serie lief unter dem Motto „Technik wie in Wirklichkeit“ (erst 1984 entstand daraus die Technic Tehmenwelt). Das scheint spannend zu sein.

Also habe ich Michael, den Anzeigenersteller, angeschrieben um mal vorzufühlen. Zwei Umzugskartons mit altem LEGO, eingelagert auf dem Dachboden. Vor allem Technic Sets mit Originalverpackung und Anleitungen, sowie ein paar anderen Modellen. „Müsste alles vollständig sein“. Klingt gut. Denken wohl auch andere, es sind innerhalb kurzer Zeit viele „Bewerbungen“ eingegangen. Vom Studenten bis zum (scheinbar) professionellen LEGO Sortierer, der für tausend Euro seine Dienste anbietet. Kann man ja mal versuchen. Ums Geld geht es mir nicht. Mit meiner charmanten Art und den „Zusammengebaut-Technic-Experte“-Referenzen kann ich mich gegen die Mitbewerber durchsetzen und bekomme den Zuschlag. Zugegebenermaßen bin ich zeitlich gut ausgelastet, so dass ich doch mit leichten Zweifeln auf die ankommenden Pakete warte. Habe ich mir zu viel aufgehalst? Nein, wird schon klappen. Zumal es keine Deadline gibt. Was seit vierzig Jahren auf dem Dachboden ausharrt, muss nicht in zwei Wochen sortiert sein.


Achtung, jetzt kommt ein Karton!

Zehn Tage später kommen tatsächlich zwei Umzugskartons an. Alles wie auf den Bildern: viele Original-Verpackungen und ein großer Stapel Anleitungen. Die LEGO Teile befinden sich einzeln in großen Mülltüten oder in den Resten einst vollständiger Sets und Riesen-Fahrzeug-MOCs verbaut. Einige Wochen vergehen, dann mache ich mich an die Arbeit. Basierend auf den Erfahrungen mit meinem eigenen Dachboden-LEGO wird alles zerlegt und nach Farben sortiert. Dann beginnt der Wiederaufbau. Einige Sets baue ich direkt zusammen, bei anderen werden nur die Teile, meist gemäß einer Brickset Teileliste, zusammengesucht. Viel Arbeit. Aber auch extrem spannend. Unterwasser-LEGO Sets? Da scheint es einiges gegeben zu haben, was in meiner Dark Age Phase komplett an mir vorbeigegangen ist. Die alten Technic Sets? Wow! Besser als erwartet. Nicht der Zustand. Kaum eines der Sets ist komplett (aber mit wenig Aufwand und Ersatzteilen leicht zu vervollständigen), dazu sind die Teile ordentlich verschmutzt. Aber beim Eintauchen in alte LEGO (Technic) Welten komme ich mir fast wie ein Archäologe vor, der zum ersten Mal die Grabkammern einer Pyramide betritt und sich durch unbekannte, kulturell und historisch faszinierende Schätze wühlt (auch bezüglich dem Schmutz und Staub dürfte es Parallelen geben).

Pin für Pin

Zwei Umzugskartons voll alter (verstaubter) Schätze…


Als erstes werden alle Steine sortiert


Damit lässt sich arbeiten…


Ich werde mir nun nach und nach interessante Sets raussuchen und sie in einem Classic Review vorstellen. Auf meiner Liste stehen bereits ein Traktor, ein Hubschrauber und natürlich das große, mir bis dato unbekannte Unterwasserset. Beim Rest muss ich noch eine Auswahl treffen. Man darf gespannt sein…

Fertig!


Kein Gesicht, keine Arme, keine Beine. Die ersten Minifiguren hatten es schwer…


Verchromte LEGO Messer und ein Oktopus. Verrückt was während meiner Dark Ages auf den Markt kam…


Ein echter LEGO Kompass

Eure Meinung!

Habt ihr einige Klassiker erkannt? Habt ihr sie womöglich in der Sammlung? Und mit welchem Classic Review soll ich starten? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

André Micko

LEGO Technic und Speed Champions Sammler, MOC-Tüftler – alles ist in Bewegung

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Wie wäre es mit einer chronologischen Reihenfolge? Beginnend mit dem ältesten Set!

  2. Freu mich drauf, aber wenn Ihr euch schon die Mühe von Fotografieren und Review macht, geht wenigstens bitte vorher mit einem Rasier/Kosmetikpinsel und Akkusauger (darüber in der Luft) zum Staubwischen drüber damit sich der Aufwand auch lohnt.
    Hier gab es auch eine ca. 20-teilige Fotoserie „Meine Stadt“ die aussah wie voll Flugasche nach einem Vulkanausbruch. Da fragt man sich dann, warum er sich den Aufwand überhaupt gemacht hat.

  3. Fantastisch! 🙂 Ich bin gespannt was da für Schätze lauern! Zwischen den ersten Minifiguren über Technik, Aquazone bis Jack Stone ist da aber eine sehr große ( zeitliche) Bandbreite dabei 🙂

  4. Wow, es gibt noch mehr „Verrückte“😂. Wir haben gerade geplant, ein 28000 Teile Tatooine zu bauen mit einer gekauften Bauanleitung und sammeln jetzt Teile. So in etwa sah es hier auch erstmal aus, als alle Vorräte gesichtet wurden. Aber hey, ist ja schließlich ein Hobby 😆! Ich kenne die alten Sets alle nicht, aber das Unterwasserset klingt spannend. Viel Freude beim Bauen und immer schön den Durchblick behalten! Ich bin heute drauf gekommen, dass ich gekaufte Teile doppelt erfasst habe… da ist dann ein bissel Chaos in der Wishlist.

  5. Den „Palais Neptun“ 6195 hatte ich als Kind. Das war mein größtes und liebstes Lego Set. Meine Eltern konnten sich die schon damals teuren Preise von Lego selten leisten. Das war mir auch als Kind schon bewusst und deshalb habe ich mich natürlich umso mehr gefreut, als sie mir das Set (glaube zum 7. Geburtstag) geschenkt haben.

    Letztes Jahr habe ich mir das Set dann in Top Zustand mit OVP, Bauanleitung und dem originalen Themen-Poster für 75€ (damals 139,90 DM UVP) über Kleinanzeigen gekauft. Das 6175 Uboot gab’s auch noch dazu mit OVP und BA, das hatte ich leider nicht bekommen als Kind. Jetzt steht das ganze in meiner Vitrine geziert vom obligatorischen 6155 „Deep Sea Predator“. Da kommen die guten alten Kindheitserinnerungen hoch, beim Vorbeilaufen <3

    Aquazone wäre mein absoluter Favorit für ein (weiteres) Classic review.

  6. Wie gut ich mich an die Vorfahren der Minifiguren erinnere: angedeutete Füße in merkwüdiger Balletthaltung, angedeutete Arme, kein Gesicht. Wenn ein Set mit solchen Polizisten (weiße Schirmmützen, schwarze Uniformen) dabei sein sollte, das wäre mein Favorit, davon hatte ich zwei als Kind. Auf andere Präsentationen freue mich mich natürlich auch. Wow! Danke, André, dass Du Dich dieser Mühe unterziehst!

  7. Na da haben wir ja etwas gemein. Ich habe eine Kiste, die seit 20 Jahren bei einem Bekannten auf dem Dachboden stand in Pflege genommen.
    Alles gewaschen und sortiert und jetzt machen wir auch nach und nach kleine Reviews dazu. Zeitraum Ende 60er bis Mitte 80er,akso alles älter als ich. Wirklich spannend.
    Würde mich über Feedback von ein paar Klassikliebhabern freuen.
    https://youtube.com/channel/UCXu70i0clRVZQdWn9epM0Ug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.