Vorgarten des Weihnachtsmanns
gratis ab 170 Euro
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Super Mario Sommer Sets im Gameplay-Review [Update]

LEGO Super Mario Sets für das Hands-on Review | © Gerhard Eder

Mario und Luigi: Erster Hands-on Erfahrungsbericht zum LEGO Super Mario Zweispieler-Modus. Inwiefern ändert sich das Spielerlebnis?

UPDATE: Wie versprochen kommt hier die Ergänzung zur Finalen App mit Zweispieler Integration:

Die App mit Versionsstand zum 1. August 2021

Um zu zweit auf Münzjagt gehen zu können musste die App natürlich erweitert werden. Ich gehe hier auf die Neuerungen für den Zweispielermodus ein.

Mit der aktuellen Version ist es nun möglich, dass sich bis zu zwei interaktive Mario und/ oder Luigi Figuren per Bluetooth verbinden.


Beim ersten Verbinden mit der neuesten App Version steht ein Update für Mario und Luigi an. Das kann dann pro Figur schon mal ein paar Minuten dauern. Nach dem Update und dem Verbinden beider Figuren erscheinen diese auch links oben in der App.

Für das Spiel zu zweit gibt es einige Beispielvideos in der App. Diese veranschaulichen, wie man zu zweit Bonuspunkte ergattern kann. Es wird aber bei weitem nicht alles verraten. LEGO animiert hier dazu, durch ausprobieren, selbst herauszufinden, welche versteckten Boni es zusätzlich gibt.

Natürlich sind in der App nun auch für die neuen Sets interaktive Bauanleitungen vorhanden (als AFOL bin ich trotzdem noch immer kein Fan davon).

Absolviert man ein Level zu zweit, zeigt die App am Ende an, welcher Spieler wie viele Münzen gesammelt hat. Man kann hier also wunderbar gegeneinander antreten und versuchen, innerhalb eines gemeinsamen Levels die meisten Münzen zu ergattern. Für mich persönlich gibt das dem ganzen Spielprinzip deutlich mehr „Sinn“ und macht auch mehr Spaß, als die bloße Highscore-Jagt alleine.

Mein Fazit zum Gameplay mit der aktuellen App: 

Ich denke LEGO ist es durchaus gut gelungen dem Spielprinzip mehr „Würze“ zu geben. Zu zweit fühlt sich das bestreiten eines Levels einfach sinnhafter an und die Wettkampf-Komponente animiert dazu kreative Levels zu schaffen.

Natürlich können die Levels auch ohne die ständige Verwendung der App bestritten werden. Die Figuren können via Bluetooth entweder direkt, oder eben über die App miteinander verbunden werden. Die Einzel-Highscores der Figuren sind aber nur in der App sichtbar. Am Display der Figuren wird am Ende des Parcours nur der gemeinsame Highscore angezeigt. Das wäre meiner Meinung nach definitiv noch etwas, das LEGO verbessern könnte.

Insgesamt läuft die App bei mir auf Android absolut problemlos und ich bin gespannt ob LEGO später noch ein paar zusätzliche Challenges und neue Spielmodi entwickelt.


REVIEW: Im Rahmen der LEGO Super Mario „Superstar Team League“ wurde ich gemeinsam mit anderen LEGO Fans eingeladen einige neue Super Mario Sets vorab zu testen. Es freut mich meine ersten Eindrücke hier für euch zusammenzufassen und die neuen Sets, insbesondere die Zweispieler-Features vorzustellen.

Die neuen Sets für die „Superstar Team League“

Für dieses Event wurden mir folgende Sets der neuen LEGO Super Mario Welle zur Verfügung gestellt:

  • LEGO Super Mario 71387 Abenteuer mit Luigi
  • LEGO Super Mario 71389 Lakitus Wolkenwelt
  • LEGO Super Mario 71391 Bowsers Luftschiff
  • LEGO Super Mario 71393 Bienen-Mario Anzug

Die neuen Sets wurden von mir mit älteren LEGO Super Mario Sets kombiniert um die Spielwelt noch etwas größer zu gestalten. Absolutes Highlight ist für mich definitiv Bowsers Luftschiff, diesem habe ich auch ein separates Review gewidmet um auf alle Details einzugehen.

Die Eckdaten zum Luftschiff: 

Bowsers Luftschiff

Lakitus Wolkenwelt ist ebenfalls ein für mich sehr gelungenes Set. Anders als die meisten LEGO Super Mario Sets besteht es aus einem relativ großen, zusammenhängenden Teil, der die Wolkenwelt von Lakitu darstellt. Die Mechanik erlaubt hier über einen Technic-Mechanismus die Drehung der Wolke mitsamt Lakitu und Kugelwilli. Der Mechanismus kann sowohl alleine, als auch zu zweit bedient werden. Zusätzlich kann man Mario, Luigi oder was auch immer auf der freien Plattform platzieren und die Geschicklichkeit im gleichmäßigen Bedienen trainieren.

Lakitus Wolkenwelt aufgebaut

Die Farbgestaltung mit verschiedenen Grüntönen, Azur-blau und Weiß wirkt sehr harmonisch und so macht sich das Set auch optisch extrem gut.

Die Eckdaten zu Lakitus Wolkenwelt:

Das 71387 Abenteuer mit Luigi Starterset ist das Gegenstück zum Super Mario Starterset. Hier wird allerdings schon auf der Verpackung der neue Mehrspieler-Modus beworben. Die enthaltene Wippe zielt auch auf eine Verwendung mit einer zweiten Spielfigur ab. Sehr schön finde ich hier auch die Auswahl der gebauten Figuren im Set.

Die Eckdaten zum neuen Starterset:

LEGO 71387 Abenteuer mit Luigi Starterset (und ein Gumba der sich eingeschlichen hat 😉 )

Das Bienen-Mario Anzug ermöglicht es zusätzliche Punkte durch Schweben und Landen mit gutem Timing zu sammeln. Eine nette Ergänzung zum Ensemble 😉

SSSSumm summ summ …

Vergleich LEGO Super Mario und Luigi

Auf den ersten Blick sehen Mario und Luigi sich recht ähnlich. LEGO hat sich hier aber doch intensiv mit den Unterschieden der beiden Brüder beschäftigt und diese teilweise recht dezent in die Figuren eingearbeitet.

LEGO Mario und Luigi im Größenvergleich

Beim genauen hinsehen fällt auf, dass Luigi genau eine LEGO Platte höher ist als Mario. Außerdem sind die Beine am Hosenteil etwas länger.

Die Brüder im Vergleich

Offensichtlich sind natürlich die unterschiedlichen Gesichtszüge und die Soundeffekte, bzw. Stimmen der Charaktere. Die Funktionsweise ist bei beiden Figuren prinzipiell aber gleich. Laut LEGO ist es es auch möglich zwei Mario Figuren für den Zweispieler-Modus zu verwenden.

Vorbereitungen zum Event

Vorbereitend war es notwendig LEGO Mario und Luigi ein Update mittels App zu spendieren. Uns wurde für dieses Event eine Beta-App zur Verfügung gestellt. Somit kann ich leider noch nicht beurteilen wie gut die App selbst, sowie verschiedene Mehrspieler-Modi, zum Marktstart funktionieren. Auch ist mir leider noch nicht bekannt welche Variationen an Zweispieler-Funktionen es geben wird. Zumindest angekündigt wurde, dass es neben dem gemeinsamen Münzen-Sammeln auch ein Spielen gegeneinander geben soll. Wir werden das natürlich bei Verfügbarkeit entsprechend nachtesten.

Mario und Luigi im Zweispieler-Modus (erkennbar am virtuellen Halstuch)

Mit dem Update war es problemlos möglich Mario und Luigi über Bluetooth zu koppeln. Dadurch reagieren die beiden Figuren auch auf Aktionen der jeweils anderen Figur.

Natürlich war ein wichtiger Teil der Vorbereitung der Aufbau der Sets. Da bei LEGO Super Mario keine gedruckten Anleitungen beiliegen, habe ich den Aufbau mit PDF Anleitungen durchgeführt. Ich persönlich finde es schade, dass man hier strikt auf den digitalen Weg setzt und nicht optional auch ein Bauen ohne Bildschirm ermöglicht.

Das Event selbst und Erfahrungen mit dem Zweispieler-Modus

Nachdem wir uns mit intensivem Training auf das Event vorbereitet haben war es am 18.6. schließlich soweit. Top motiviert gingen wir ins Rennen und stellten uns den Kollegen im Wettbewerb.

Das komplette Level für die Challenge (mit ein paar nostalgischen Extras 😉 )

Für das Event war es angeraten gemeinsam mit einem Mitspieler anzutreten und zu zweit auf Münz-Jagt zu gehen. Es mach durchaus Spaß sich hier Strategien zu überlegen wie man zu zwei möglichst viele Bonus-Münzen generiert. Beispielsweise gibt es Bonus-Münzen für gemeinsames erledigen von Gegnern oder simultane Bewegungen der Charaktere. Außerdem bekommt man im Zweispieler-Modus 30 zusätzliche Sekunden Zeit, wenn man aus der Startröhre hüpft.

Das Spielprinzip selbst bleibt abgesehen von den zusätzlichen Features für das Spiel zu zweit aber unverändert. Regeln wie man spielt legt man sich hier im Prinzip auch genauso selbst fest. Ich bin sehr gespannt ob es hier Varianten des Zweispieler-Modus mit der finalen App geben wird. Dazu werden wir uns aber wohl bis zum offiziellen Release am 1. August gedulden müssen.

Im Wettbewerb sind wir am Ende im vorderen Mittelfeld gelandet – letztendlich zählt aber ohnehin der olympische Gedanke 😉

Fazit und Ausblick

Ich persönlich habe relativ lange überlegt ob ich mir die LEGO Super Mario Welt einmal genauer anschauen soll. Mit Mario alleine wirkte das ganze Spielprinzip für mich etwas unvollständig. In Kombination mit Luigi macht das Ganze meiner Meinung nach schon deutlich mehr Spaß. Kinder können hier wunderbar ihre Fantasie ausleben, unterschiedliche Welten bauen und diese dann gemeinsam mit Freunden und Familie bespielen. Mittlerweile ist die LEGO Super Mario Welt auch schon gewaltig gewachsen und es gibt eine Menge unterschiedlicher Sets und Charaktere zur Auswahl. Was mir in der Reihe definitiv noch fehlt ist ein großes Schloss und Prinzessin Peach.

Abschließend kann ich sagen, dass ich auch als AFOL Spaß an der LEGO Super Mario Welt habe. Die neuen Sets machen teilweise optisch auch echt was her (speziell Bowsers Luftschiff, aber auch Lakitus Wolkenwelt). Klar ist aber, dass die Zielgruppe natürlich vor allem jüngere Mitspieler sind. Für mich schafft es LEGO mit der Nintendo Lizenz sehr gut, einen hohen Nostalgiefaktor mit einem modernen, digitalen Spielprinzip zu kombinieren. Ich hoffe hier nun noch sehr auf das eine oder andere zusätzliche Feature im Mehrspieler-Modus.


Bewertung

Positiv Negativ
  • Zweispielermodus bringt mehr Abwechslung und Spaß ins Spiel
  • Liebevoll gestaltete Sets
  • neue Charaktere
  • Ausschließlich Prints (bis auf bereits beklebte Barcode-Tiles)
  • Ausschließlich digitale Bauanleitungen

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns diese Sets für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Wie gefallen euch die neuen LEGO Super Mario Sets, gerade im Vergleich zu den ersten beiden Wellen? Seht ihr eine Entwicklung? Und was haltet ihr vom Mehrspielermodus? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Gerhard Eder

Begeisterter LEGO Fan aus Oberösterreich, nebenbei interessiert an allem, was mit Technik und Informatik zu tun hat. Besondere Leidenschaft für sehr detailverliebte Sets mit und auch ohne Lizenz, sowohl Klassiker aus den 90er Jahren bis hin zu aktuellen Creator Expert, Ideas und 18+ Modellen.

8 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Vermutlich eine dumme Frage, aber lässt sich bei Luigi auch das Outfit ändern und sind die Mario-Anzüge kompatibel?

  2. Luigi wird auf dem vergleichsbild mit Mario wohl wieder von den boos aus der mansion heimgesucht, oder wie erklärt ihr euch die unheimlichen weißen Augen in der Spiegelung? 😉

  3. Ein wenig off-topic: Kommen noch Informationen zur Einstellung von Lego Vidiyo? Wird das komplett eingestellt oder nur überarbeitet? Danke vorab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.