LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Group Jahrespressekonferenz: Starkes Wachstum im Jahre 2020 und CEO-Interview [Update]

lego-flagge-steine-stein-2016-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO-Flagge | © Andres Lehmann

Update: Unser Interview mit LEGO CEO Niels B. Christiansen. LEGO hatte Anfang März seine Geschäftszahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht.

UPDATE: Die LEGO Pressekonferenz ging bereits vor einigen Wochen wie geplant über die Bühne und eine Zusammengebaut-Frage wurde live in der kurzen Q&A-Session von CEO Niels B. Christiansen beantwortet. Eine zweite Frage wurde uns zudem im Nachklang beantwortet. Hoffentlich wird im nächsten Jahr wieder ein Interview vor Ort in Billund möglich sein.

Hallo Niels, mit der Einführung des Themas 18+ scheint deutlich zu sein, dass erwachsene LEGO-Fans eine immer größere Rolle spielen. Kannst du uns eine Zahl nennen, wie viele der verkauften Sets mittlerweile gezielt von erwachsenen Baumeistern für das eigene Bauerlebnis gekauft werden? Und ist geplant, die 18+ Produktreihe noch weiter auszubauen?

Wir wollen tolle Erlebnisse für alle schaffen, über alle Altersgruppen hinweg. Natürlich ist es unser Ziel, noch mehr Kinder auf der ganzen Welt mit unseren Produkten zu erreichen, um mit dem Spiel zu lernen, kreativ zu sein, motorische Fähigkeiten zu fördern, Probleme zu lösen und mit anderen zusammen zu spielen. Aber: Wir möchten auch für unsere erwachsenen Fans da sein – und neue Herausforderungen schaffen, mit großen Sets. Wir möchten aufregende Produkte erschaffen, für jeden LEGO-Fan. Wir haben hierzu ein großes Portfolio, und das Jahr 2020 ist ein gutes Beispiel für die Vielschichtigkeit. Leider kann ich keine konkreten Zahlen oder den Anteil der Gesamtverkäufe nennen, aber es wird auch für Erwachsene noch mehr Herausforderungen und Bauerlebnisse in der Zukunft geben.


Auch 2020 tauchen wieder viele etablierte Themen in den Top 5 auf, wie zum Beispiel Technic und Star Wars. Bedeutet das, dass neue Themen noch keinen wirklichen Einfluss haben, oder ist es ein Beweis für den anhaltenden Erfolg der etablierten Themen?

Die Entwicklung im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass Kinder und Erwachsene von unserem starken Portfolio, das Kreativität für alle Altersgruppen und Interessen bietet, begeistert sind. Innovation ist entscheidend für unseren Erfolg. Im Jahr 2020 haben wir eine völlig neue Art, mit LEGO Super Mario zu spielen, eingeführt, die zu einem unserer erfolgreichsten neuen Themen wurde.


Beitrag vom 10. März: Folgend ein paar Kernaussagen von Niels Präsentation im Rahmen des Jahrespressekonferenz.

» LEGO Super Mario der erfolgreichste Marktstart eines Themas in der Firmengeschichte
» Die Kooperation mit Nintendo wird fortgesetzt
» 50 Prozent Wachstum an Einreichungen bei LEGO Ideas
» Die Plattform lego.com hat seine Besucherzahlen verdoppelt
» 130 neue Stores wurden in 2020 weltweit eröffnet, davon 91 in China
» 120 Stores werden in 2021 eröffnet, bei dann 800 Stores weltweit
» Ab 2025, womöglich schon zuvor, sollen alle Steine in Papptüten in Sets verhüllt sein
» Die LEGO Foundation erhält 25 Prozent des Firmengewinns und spendet davon allen voran viele Sets an Bedürftige
» Ansonsten wurden die Zahlen genannt, die wir bereits weiter unten aufgelistet haben


In dieser Übersicht fehlt LEGO Classic, das Thema aber wurde von Niels während der Präsentation hervorgehoben.


LEGO hat soeben die Karten auf den Tisch gelegt: Das Jahr 2020 lief sehr gut für die Dänen. Folgend die wichtigsten Zahlen. Um 10:30 Uhr folgt zudem noch die Pressekonferenz, zu der wir eingeladen wurden, und – so denn technisch alles klappt – im Rahmen derer wir auch Fragen stellen werden können. Mehr nach der PK!

LEGO Geschäftsjahr 2020

» Der Consumer-Umsatz wuchs im Gesamtjahr um 21 Prozent gegenüber 2019.
» Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2019 um 13 Prozent auf 43,7 Mrd. DKK.
» Das Betriebsergebnis wuchs um 19 Prozent auf 12,9 Mrd. DKK.
» Der Nettogewinn wuchs um 19 Prozent auf 9,9 Mrd. DKK.
» Der Gewinn wuchs stark, während der Konzern weiterhin bedeutende strategische Investitionen in zukünftige Wachstumsinitiativen tätigte.
» Der freie Cashflow betrug 11,5 Mrd. DKK.
» Wachsender globaler Marktanteil

Die Zahlen des Jahres 2020

Kinder und AFOLs

CEO Niels B. Christiansen spricht von „starken Verkäufen“ im Jahre 2020. Interessant ist die folgende Aussage, die aufzeigt, wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen wird.

„Wir wissen, dass Kinder und Erwachsene den LEGO-Stein lieben und das wird immer das Herzstück unseres Geschäfts sein. Aber die Kinder von heute wachsen in einer digitalen Welt auf und sie vermischen mühelos Online- und physisches Spiel. Wir freuen uns darauf, ihnen sichere, aufregende Spielerlebnisse zu bieten, die Spaß machen und neue Wege zum Lernen und Kreativsein eröffnen.“

Es steht also stark zu vermuten, dass die Verschmelzung von analogen und digitalen Themen weiter voranschreitet, dabei aber gerade große Modelle für erwachsene LEGO-Fans nicht aus dem Blick verloren werden. Ich bin gespannt, wie dieser Spagat in den nächsten Jahren vonstatten geht.

LEGO Top 5 Themen

Wiedersehen mit alten Bekannten: Die beliebtesten Themenbereiche des Jahres 2020 sind

» LEGO Technic
» LEGO Star Wars
» LEGO City
» LEGO Classic
» LEGO Friends

Eure Meinung!

Was sagt ihr zu den Zahlen der LEGO Group? Freut ihr euch als LEGO Fan über das Geschäftsergebnis? Äußert euch gerne sachlich und zum Thema in den Kommentaren.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

22 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Was ist der Unterschied zwischen Consumer-Umsatz und Umsatz?

  2. Consumer wahrscheinlich als Endverbraucher gemeint – im Gegensatz zu Wiederverkäufern

    Ich denke, dass einige der Zahlen im rahmen der COVID-Krise zu betrachten sind – Konsumenten kaufen direkt bei Lego, weil die (Spielzeug)Läden geschlossen sind… 😉

    Auf den ersten Blick, dürfte das Wachstum aber auch zu einem Großen Teil durch China bedingt sein

  3. Steht unter „LEGO Geschäftsjahr 2020“

  4. War abzusehen das es ein gutes Jahr für Lego war. Aufgrund der Pandemie waren viele zuhause und hatten viel Zeit. Zudem wurden wohl auch extrem viele Sets für die Kinder gekauft, um diese etwas zu beschäftigen während Kindergärten und Schulen geschlossen waren. Leider wurde offenbar aber auch an der Produktqualität gespart, was sich natürlich auch auf den Gewinn auswirkt. Farbfehler (z.Bsp. Lamborghini Sian, Fiat 500), immer mehr Sticker statt Prints (z.Bsp. Harry Potters Diagon Alley) und natürlich auch bei einigen Sets ein wirklich schlechtes Preis/Leistungs-Verhältnis (Lego Technic Ferrari GTE). Das alles trübt für mich persönlich etwas die Freude über das gute abschneiden. Ich hoffe das Lego wieder die Kurve bekommt in Zukunft. Mit dem neuen Porsche 911 zeigen Sie ja das es durchaus geht.

  5. Klasse, für mich als Nichtwisser kommt raus, dass es Lego super geht und das freut mich sehr!!! Super, das sind richtig gute Nachrichten👍👍👍😁

  6. Für mich zeigen die Zahlen eins sehr deutlich. LEGO ist kein kleines Familienunternehmen mehr, sondern ein großer globaler Player. Letztenendes geht es bei solchen Unternehmen in der heutigen Zeit in erster Linie um Gewinnmaximierung. Ich denke, dass sollte jedem bewusst sein ob Fan der ersten Stunde oder „neuer“ Fan. Es soll jetzt hier aber kein Vorwurf sein, denn letztenendes sind das die heutigen Spielregeln. Man erlebt dies überall, ob bei der einst kleinen Lieblingsband, die heute Stadien füllt oder bei einst kleinen Festivals, die heute die Massen anziehen.
    Viele Fans der ersten Stunde fühlen dann einen Groll gegen ihre Band, Festival oder Firma, weil sie sich „verkauft“ hat. Aber auch das ist nach meiner Ansicht ein veraltetes Denken, denn letztenendes wollen alle nur Geld verdienen um Leben zu können und nicht nur von der Hand in den Mund zu leben.
    Nach meiner Ansicht gibt es nur zwei Möglichkeiten für einen. Entweder ich aktzeptiere es und erfreue mich weiterhin an der Musik, Flair oder Produkt oder ich suche mir etwas Neues und werde wahrscheinlich alle paar Jahre dasselbe erneut erleben.
    Man muss auch nicht alles gut finden, ich bin z.b. kein Fan der Digitalisierung der Kinderzimmer, aber es werden genügend Sparten angeboten, so dass für jeden etwas dabei ist.

  7. Interessant wird es dann nächstes Jahr, wenn die Läden in 2021 hoffentlich meistens geöffnet waren. Denn dann sind auch die Personalkosten wieder realistisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass die guten Zahlen auch daran liegen, dass man die Angestellten in den Stores nicht bezahlen musste. Die Käufer dort haben das Lego bestimmt einfach wo anders gekauft. Von Spontankaufen mal abgesehen. Nur eine Vermutung.

    • Dann wäre die logische Konsequenz aber die Reduzierung der Offline-Stores. Denn TLG muss und soll wirtschaftlich denken. Insofern erscheint mir das auf den ersten Blick zu kurz betrachtet… hmm. Kann ich aus diesem Grund nicht so ganz glauben?!

  8. Ganz einfache Kiste, mehr online Direktvertrieb über die Website. Da höhere Marge als bei Verkauf an Reseller,

    Dann vermutlich gesparte Lohnkosten in den Stores.

    Und als letztes Ausnutzung der Monopol artigen Stellung auf dem Markt mit entsprechender Preisgestaltung.

  9. Was mich da besonders interessiert: gab es irgendeinen Wechsel in der Vorstandsebene? Das wäre mal spannend, wer da neu hinzugekommen ist. Wäre dann auch mit eine Erklärung für den – in einer Pandemie doch recht hohen – Anstieg der Managementvergütung von 2019 31mDKK auf 51mDKK in 2020 (+65%).
    Average number of Executive Leadership Team
    2020: 9 2019: 10
    Headcount of Executive Leadership Team end of year
    2020: 10 2019: 9

  10. @andreas
    „das Wachstum“, also „starkes“ und nicht „starker“ 😉

  11. Dass Super Mario so gut lief, ist für mich eine innere Genugtuung 🙂
    Alle haben gefaustet, es wäre so eine unnötige Serie und würde ‚wie Blei in den Regalen liegen‘ (ich hasse diese Phrase eigentlich). Und jetzt: erfolgreichster Start einer Serie seit Beginn… Freut mich!!!

  12. Nur ein Hinweis mit Frage, insofern müsst ihr den Beitrag nicht freigeben, aber gerne beantworten:
    1. In der Überschrift prangt ein Fehler
    2. Ist das Statement von Lego zu Plagiaten wirklich so kurz? Schaut aus wie mittendrin abgeschnitten?

  13. Das sind erfreuliche Zahlen!

  14. Andres, gerade deinen Beitrag bei WDR5 Profit gehört – super gut, lieber Lego-Experte!

  15. Ich bin ja mal richtig neugierig welche Fragen ihr noch gestellt habt und ob diese auch beantwortet werden. Ihr könnt eure Fragen ja in den Artikel posten, so dass wir vielleicht alle ein bisschen darüber dikutieren können oder evtl auch Antworten geben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert