🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Harry Potter 75969 Astronomieturm auf Schloss Hogwarts im Review

LEGO 75969 Astronomieturm auf Hogwarts | © Jan Göbel

Hoch hinaus und voller Details: Der LEGO Harry Potter 75969 Astronomieturm auf Hogwarts ist herausragend… oder nicht?

Ich erspare euch weitere Jubelausbrüche bezüglich des Themas LEGO Harry Potter: Ich bin einfach sehr froh über die vielen neuen Sets! Mittlerweile habe ich euch ja bereits unter anderem die Sets 75979 Hedwig und 75966 Raum der Wünsche vorgestellt, hier nun das zweitgrößte Harry Potter Set in diesem Sommer: LEGO Harry Potter 75969 Astronomieturm auf Hogwarts. Die Stunde für das nächste Review hat geschlagen!

Infos zum Schulbeginn

Wie bei allen Sets setzt LEGO hier wieder den Schwerpunkt auf die späten Schuljahre. Dieses Set spielt sich im sechsten Schuljahr ab, siehe hierzu das Buch „Harry Potter und der Halbblutprinz“. Der Astronomieturm selbst ist der höchste Turm auf Schloss Hogwarts. Als solcher findet auf der Plattform an der Turmspitze der Astronomieunterricht statt, ebenso übergeben Harry und seine Freunde Norberta im ersten Schuljahr an Rons Bruder. Am Ende des sechsten Bandes wird Dumbledore auf eigene Anweisung von Snape auf diesem Turm ermordet. Neuer Zaubertranklehrer ist im sechsten Buch übrigens Horace Slughorn, ein Typ, der VIPs wie Paninibilder sammelt und als Netzwerker der Facebooker seiner Welt ist. Er lädt die vermeintlichen Highpotentials von Hogwarts zu seinen intimen Netzwerkpartys ein. Harry ist natürlich eingeladen, vermeidet jedoch so gut es geht hinzugehen. Seitdem er Snape als Lehrer in Zaubertränke los ist, und unter zur Hilfenahme eines mit Spicknotizen versehen Lehrbuches des Halbblutprinzen, glänzt Harry in diesem Fach.

lego-harry-potter-hogwarts-astronomy-tower-75969-box-2020 zusammengebaut.com

LEGO Harry Potter 75969 Hogwarts Astronomy Tower | © LEGO Group

Einschulung

Das Set LEGO Harry Potter 75969 Astronomieturm auf Hogwarts setzt sich aus 971 Bricks zusammen. Dabei verteilen sich diese auf sechs Tüten, die neben dem Turm auch acht Minifigs und eine Eule enthalten. Im Gegensatz zu vielen kleineren Sets besteht die Bauanleitung aus einem Buch und nicht aus mehreren. Ich finde das Schade, so kann man nicht gemeinsam, sondern nur nacheinander bauen. Unser Set passt nach dem Zusammenbau zu den Sets 75953 / 75954 / 75948 und macht das Schloss peu a peu komplett. Ich finde diese Modularbauweise klasse. Ach ja, ehe ich es vergesse: der Stickerbogen fehlt natürlich nicht. Erstmal aufgebaut wird unser Bauwerk 40 Zentimeter hoch, 29 Zentimeter breit und 17 Zentimeter tief sein. LEGO ruft hierfür einen Preis von 99,99 Euro als UVP aus.


Bauanleitung und Sticker

Erste Stunde: Kräuterkunde

Mit der ersten Tüte bauen wir ein kleines Gewächshaus. In diesem findet der Kräuterkundeunterricht statt. Die medium nougat- und tanfarbenen Elemente passen sehr gut zueinander. Viele Fenster sorgen für eine gute Sonneneinstrahlung. Das Dach wird nur aufgesetzt und ist mit Drachenornamenten versehen.


Etwas lütt, aber daran kann der AFOL arbeiten…

Das Dach ist abnehmbar, kleine Kinderhände können sogar darin spielen

Am Außengemäuer wachsen Pflanzen. Im Inneren steht ein Tisch mit vier Alraunen. Diese kennen wir bereits aus der ersten Minifigserie, damals aber mit einem anderen Stein als Körper. Hier wird ein 1×1 Roundbrick mit einem Gesicht bedruckt, das ist klasse. Die Alraunen wachsen in ihren Gefäßen. Da diese im Inneren keine Noppe haben, fallen sie beim Transport leicht heraus, dieses Problem zieht sich durch das gesamte Bauwerk.

Alraunen! Bedruckt! Ich kaufe mir mehr davon!

Bereits hier lässt sich die Modularbauweise erkennen, es gibt mehrere Technic-Steine zum Andocken. Das Gewächshaus ist ein vielversprechender Start.

Nettes Detail im Gewächshaus

Doppelstunde: Zaubertränke

Die zweite und dritte Tüte stehen ganz im Zeichen der Zaubertränke. Erinnern wir uns, Professor Snape, eigentlich Lehrer für Zaubertränke, schielte immer auf das Fach Verteidigung gegen die Dunklen Künste. Im sechsten Schuljahr hat er es endlich geschafft. Befreit vom Druck und mit etwas Hilfe vom Halbblutprinzen glänzt Harry plötzlich in diesem Fach. Hier bauen wir nun das Klassenzimmer von Professor Slughorn. Mittig ist hierzu eine Eingangstür angesetzt, die Fenster links und rechts lassen etwas Licht in den nicht sehr tiefen Raum.

Der Eingang zu Slughorns Klassenzimmer gefällt mir gut

Auf der acht Noppen breiten Platte bleiben im Endeffekt nur vier Noppen für die Raumtiefe, das ist etwas wenig. Die restlichen Platten gehen für die massiven Türme links und rechts drauf. Diese werden mit Stickern mit einer Mauermaserung versehen. Über dem Eingangsportal ist ein Giebel, hier gefällt mir das Rundfenster sehr gut. Es besteht aus 90 Grad Rundfliesen, leider erkennt man dahinter, dass die Noppensteine eine andere Farbe hatten. Ich werde das nach dem Review verbessern. Vier Türme stehen an und auf dem Klassenzimmer. In dessen Inneren sind zwei Tische für den Unterricht vorgesehen. Auf beiden stehen diverse Flaschen mit Zubehörtinkturen – ebenso wie zwei Kessel. Die Dämpfe aus den Kesseln sind mit grün- und lilafarbenen Eiskugeln gestaltet, leider liegen diese aber auch nur auf und fallen schnell runter. Lose liegt ebenfalls das Zaubertrankbuch des Halbblutprinzen bei. Leider sind sowohl der Buchrücken als auch der Text im Inneren Sticker. Warum, bleibt ein dänisches Geheimnis. Ein Deckenleuchter mit Kerzen sorgt für Licht. Das Dach wird mit Technic-Elementen in seinen Winkel gebracht.

Slughorns Klassenzimmer

Der Raum ist zweckmäßig, etwas mehr Tiefe wäre schön gewesen. Aber das kann man als AFOL nachbauen und entsprechend anpassen.

Erste Pause: der Slugclub

Nach einer Doppelstunde Zaubertränke ist erstmal eine große Pause vorgesehen. Diese kann man gut und gerne mit einer von Slughorns Partys verbringen. Ein kleiner Teil mit der vierten Tüte gebaut, dieser Raum ist gleichzeitig das Fundament für den Astronomieturm. Auf einem extra stehenden Tisch lassen sich allerlei Speisen und Getränke erkennen. Ich mag das dunkelrote Tuch, generell bin ich ein großer Freund von Dark Red. In der Mitte des Tisches steht ein Schokobrunnen. Mit einigen simplen Dishplates, einem Cone und einem Fahnenmast entsteht dieser aus sehr simplen Teilen und hat eine große Wirkung. Sehr, sehr gute Idee des Designers.

Hunger auf Schokolade?

In einem extra angedeuteten Raum hängen Lampions. Im Flur ist ein Haken für einen Besen angebracht. Der Raum ist etwas dürftig, ich werde ihn vergrößern. Zwei Dinge fallen auf: zum Einen ist hier die Tür ein weißes Element und kein braunes oder tanfarbenes. Es gefällt mir nicht und ich finde, dass sich LEGO hier keinen optischen Gefallen getan hat. Diese Elemente und noch breitere 6x6x1 Noppen Tür-/Fensterrahmen kommen aus Gründen der Stabilität im weiteren Verlauf zum Einsatz, alle in Weiß. Sie stören das Gesamtbild, und das es wenigstens die schmaleren Türelemente auch in Tan gibt, sieht man am Gewächshaus. Zum Anderen sind Verbindersteine von Technic in 90 Grad Winkeln an den Ecken gesetzt. Hier kann man sowohl das Klassenzimmer als auch das Gewächshaus nach Belieben ansetzen. Trotz allem ist dieser Bauabschnitt etwas dürftig und langweilig.

Der Slugclub, sehr dürftig

Viel Spielsspaß mit den unterschiedlichen Technikbricks

Freistunde der Ravenclaws

Auf den Partyraum werden der Gemeinschaftsraum und ein Schlafsaal von Ravenclaw gesetzt. Hierzu verwenden wir die Steine aus der fünften Tüte. Der untere Raum ist an zwei Seiten offen und Kinderfinger können durch die oben erwähnten weißen (!) 6x6x1 Noppen Rahmen auch gut in dem Rum spielen. In der Mitte des Raumes steht ein Tisch mit Briefumschlag, an der Wand ein Kerzenhalter. Im Hintergrund sind zwei Bücherregale zu sehen, diese sind natürlich nicht bedruckt. Das Sticker einkleben ist schon Fummelarbeit. Auf den Regalen stehen eine Flasche und ein Trinkgefäß.

Weiße Rahmen… muss das sein, LEGO?

Der Gemeinschaftsraum von Ravenclaw

Auf dem Gemeinschaftssaal ist einer der Schlafsäle von Ravenclaw. Der Clou ist, dass dieser Teil des Turmes wie bei den Stockwerken der Modulargebäude abnehmbar ist. Das erleichtert auf alle Fälle die Lagerung. Zwei etwas zu kurze Betten, ein Nachtschrank und ein Spind stehen in dem Saal. An der Wand hängt das Banner von Ravenclaw. Im Spind stehen ein Astronomiebuch (Sticker!) und eine bedruckte Tagesprophetfliese.

Der Schlafsaal von Ravenclaw

Astronomielehrbuch – leider Sticker

Auf dem Nachtschrank liegt ein Brief, dieser wurde wohl gerade erst mit der Tintenfeder geschrieben. Der Raum selbst ist gemütlich, einzig die zu kurzen Betten stören.

Späte Stunde: Astronomieunterricht

Wie im wahren Leben ist es auch hier, das beste kommt zum Schluss. Nach der Pause und den Freistunden ist es Zeit für den Astronomieunterricht. Wir hatten damals an der Schule auch eine Astro-AG (klar, Coppernicus-Gymnasium), ich fand aber das Raumschiff Enterprise-Modell in der Sternenwarte am coolsten.

Der Astronomieunterrichtsraum

Toll, oder?

Der Unterrichtsraum besteht aus zwei Stockwerken, wobei hier auch eine Plattform oder ein offener Säulengang angedeutet werden sollen. Im unteren Geschoss steht ein Planetenmodell. Dieses ist drehbar, die Ringe um den Planeten sind herausragend dargestellt. Hier sieht man die Liebe des Designers zum Detail.

Detailliebe

Diese wird noch durch das oberste Geschoss getoppt. Die dicke Pergamentrolle mit dem Sternbildersticker ist schon großartig, wirklich knuffig ist jedoch das Teleskop. Dieses ist sehr filigran gebaut, die beiden Kristalle geben dem ganzen ein sehr stimmiges Aussehen. Glücklicherweise ist noch Platz zum Spielen, denn gerade diese beiden tollen Stockwerke laden dazu ein.

Ein Planet mit zwei Ringen, einfach toll gelöst!

Das Teleskop ist ein tolles Bauwerk im Bauwerk. Im Hintergrund die Pergamentrolle

Lehrer und Klassenkameraden

Acht Minifiguren sind in dem Set enthalten. Das ist angesichts des Preises und der Steinezahl angemessen. Wie es mittlerweile Standard geworden ist, haben alle Figuren zwei Gesichter. Da sich das Set chronologisch im vorletzten Band bewegt, haben alle Schüler zudem lange Beine. Einziger Lehrer und das erste Mal dabei ist Professor Horace Slughorn. Sein Alter erkennt man an den grauen Haaren. Seine Oberbekleidung, ein brauner Anzug, ist sehr gut und detailreich bedruckt. Das erkennt man unter anderem an der Knopfleiste des Hemdes. Harry Potter trägt dieses Mal in einem schwarzen Anzug mit rotem Hemd. Die Einladungen zum Slugclub lassen kein Räuberzivil gelten, also hat sich Harry ebenfalls in Schale geschmissen.

Harry und Professor Slughorn von vorne

Harry und Professor Slughorn von hinten

Natürlich wird auch Hermine eingeladen, diese sieht in ihrem ärmellosen Kleid aber etwas blass aus. Bei ihr sind die mit silbernem Druck angedeutete Schuhe auffällig, ein nettes Detail. Wie kann man jemanden nicht zu einer Party einladen und noch weiter erniedrigen? Richtig! Man macht ihn zum Kellner. So ergeht es Neville Longbottom. In einer Kellneruniform darf er seinen Mitschülern aufwarten. Dafür trägt er ein Tablett mit Flasche umher.

Hermine und Neville – Master and Servant

Hermine und Neville von hinten – Schlechte Laune?

Im krassen Gegensatz dazu trägt Ron einen türkis-weißfarbenes Sweatshirt, er wird ja auch nie eingeladen. Mir gefallt es sehr gut, es ist neutral und kann gerne für weitere Sets von LEGO verwendet werden. Immerhin kann er sich mit Lavender Brown trösten. Ihre lilafarbene Hose, das rosafarbene Oberteil und die im Haar steckende Friends-Schleife decken sich mit dem Bild von Lavender aus den Büchern und Filmen. Diese Minifig kommt dem Original sehr nahe.

Lavender und Ron von vorne – ein glückliches Pärchen?

Naja… Lavender und Ron

Ebenfalls ein Partygast ist Luna Lovegood. Wie immer etwas abgehoben finde ich dieses Outfit jedoch gar nicht so aus der Reihe. Schwarze Stiefel zu einem fliederfarbenen Kleid sind völlig in Ordnung, Auch hier fällt der akkurate Druck auf. Aber warum hat sie keinen Zauberstab? Zu guter Letzt Draco Malfoy. Auch er trägt keinen Zauberstab, auch wenn er diesen meiner Erinnerung nach erst im sechsten Band an Harry Potter verliert. Malfoy trägt seine Slytherin-Kluft. Als Unsympath gibt ihm LEGO kein freundliches Gesicht mit auf den Weg.

Warum haben beide keinen Zauberstab? Luna und Draco

– Weil sich die eine vielleicht selbst verletzt und der andere ein Ekelpaket ist? Luna und Draco von hinten

Alle Figuren sind sehr authentisch und gut geworden. Für mich die besten Figuren sind Neville und Lavender, wohingegen Harry und Luna etwas blass sind. Fehlen darf auch Harrys Eule Hedwig mit ausgebreiteten Flügeln nicht.

Hedwig

Zeugnisvergabe

Nach knapp drei Stunden Bauzeit sind wir fertig geworden und das Prachtexemplar steht vor uns. Zeit zu prüfen, ob die Versetzung klappt oder nicht…

Nettes Detail am Turm

Abzüge gibt es wie immer für die Sticker, aber da bin ich müde geworden. Als wirklich störend empfinde ich die weißen Rahmen und die vielen losen Teile im Inneren. Das war es dann aber auch. Viele tolle Details sorgen für eine Versetzung ins nächste Schuljahr. Da sind zum einen das Gewächshaus mit den Alraunen als auch der Schlafsaal von Ravenclaw zu nennen. Dann kommen die hervorragenden Minifigs dazu. Das absolute Highlight ist jedoch das Klassenzimmer des Astronomieunterrichts. Die dortigen Gegenstände sind der Hammer und so von mir noch nicht gesehen. Zum Ende des Schuljahres steht also eine fette Zwei Plus im Zeugnis. Die Versetzung ist damit gesichert und dadurch auch die vom Ladenregal in die heimischen Kinder- und AFOL-Zimmer.

Alternative Anordnung, warum nicht!?


Die Eckdaten des Sets

» Thema: LEGO Harry Potter
» 75969 Astronomieturm auf Hogwarts
» Altersempfehlung 9+
» 971 Teile
» 97,47 Euro / 99,99 Euro UVP
» 731 VIP Punkte
» maximal 2 Sets pro Bestellung
» LEGO Online Shop: 75969 Astronomieturm auf Hogwarts
» Verfügbar ab sofort

Unser Bauwerk von hinten – Spielspaß ist garantiert

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Alle Schlosselemente bis jetzt… Ich hoffe auf mehr. | © Jan Göbel / Imke Brüntjen

Eure Meinung!

Wie gefällt euch das Set LEGO Harry Potter 75969 Astronomieturm auf Schloss Hogwarts? Was wäre euer Lieblingsfach in Hogwarts? Und wie steht ihr zu den weißen Rahmen? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

7+

Jan Göbel

Familienvater, AFOL und Trekkie aus Leidenschaft

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ein schönes Review Jan,

    ich lese deine Harry Potter Reviews generell sehr gern auch wenn ich mit dem Thema nicht vertraut bin. (habe ein oder zwei Filme gesehen) Was ich hier schön finde sind die Ideen, dass man seine Sets mit den neuen Sets immer erweitern kann. Außerdem mag ich den Schokobrunnen und das Planetenmodell, bzw. die Inneneinrichtung generell bei den Sets.

    Ich hätte nur gern weniger Sticker 🙁

    1+
  2. Eigentlich müsste man die ganzen Sets doppelt kaufen, da ja immer die Rückseite fehlt.
    So könnte man dann wirklich langsam ein Hogwarts im Minifig-Scale zusammenbauen.
    Bin mal gespannt wann der erste damit anfängt … 😉

    0
  3. Wichtige Meldung für alle die ihre Stormtrooper Armee aufstocken wollen:
    Bei amazon gibt es ein Rätselspaß Heft mit einem Stormtrooper mit Blaster!!
    Das Heft ist von 2019, aber amazon scheint noch massenhaft zu haben (mit orginalpreis, keine erhöhung). Hab mir selbst nen paar batzen davon schon bestellt.
    Gibt einfach bei amazon suche ein: LEGO Star Wars Rätselspaß für Sturmtruppler

    0
  4. Danke für die viele Arbeit mit dem Review. Ich gucke mir die Reviews von Sets, die ich schon gekauft habe, wie dieses hier, nicht genau an. Ich freue mich immer auf die Überraschungen beim Bauen. Aber nachher, dann gucke ich schon, ob es dem Reviewer genau so ging wie mir. Bei Sets, die ich nicht auf der Liste habe, wie letztens der Raum der Wünsche, ist so ein ein schönes Review dann oft eine Kaufverführung….der Raum der Wünsche wurde gerade vorgestern geliefert, ebenso das Umbridge Set mit dem Riesen😉. Ich wollte also eigentlich nur danke sagen für die Mühe und lese es dann später👍😁

    1+
  5. Super Review, sehr informativ! AAAABER…der Einstieg?! Ich weiß HP hat jetzt auch bereits einige Jahre auf dem Buckel, aber der Spoiler mit Dumbledore? Nicht nur, dass er für den Text total unnötig ist, man geht auch noch in die Tiefe? Verstehe nicht, wieso der Absatz „Infos zum Schulbeginn“ hier überhaupt nötig war.

    0
  6. Meinen Turm habe ich schon gebaut, ich stimme völlig mit Dir, Jan, überein, dass die astronomischen Geräte und Modelle ebenso ein absolutes Highlight sind wie die Klamotten von Ron, zusätzlich würde ich aber noch die Ornamente am Rundturm hervorheben! Sehr schön auch Deine/Imkes Anordnung auf dem Boden, lechtz, beide Seiten sind zugänglich und betrachtbar! Leider habe ich auf lange Sicht nicht so viel Platz, sondern die Elemente zu einer Art Rundburg arrangiert und ins Harry Potter-Regalbrett gepfercht, wo sie ungefähr 50 cm Tiefe und 60 cm Breite einnehmen.
    Vielen Dank für Deine Rezension! Ich lese die immer gierig!
    Ganz viele Grüße!

    1+
  7. Sehr schönes Review. Im allgemeinen sind deine Reviews jedesmal erste Sahne 😉
    Hätte ich mir die Sets nicht schon gekauft, würde ich es spätestens jetzt tun.
    Ab er kann es sein, dass du dich mit den Räumen vertan hast? Der „Gemeinschaftsraum“ ist das Büro von Slughorn. Im Hintergrund sieht man auch das grüne Stundenglas des Professors. Leider ein Aufkleber, aber immerhin wurde dran gedacht! Er hält ja auch eigentlich seine Slugclub-Partys im Büro ab, weil er das Größte hat.

    0
  8. Die Review war klasse und sehr informativ, hat mich jedoch jetzt vor ein Dilemma gestellt. Deshalb meine Frage welches Set sich mehr lohnt:
    Der Astronomie Turm
    Oder der Uhren Turm?

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.