» 10277 Krokodil
» 43179 Micky Maus und Minnie Maus
sind neu erhältlich!

LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Ideas Wettbewerb: Diese Modelle haben gewonnen und könnten realisiert werden

darft-punk-2 zusammengebaut.com

LEGO Daft Punkt! | © Patrick

Dein LEGO Musik-Instrument oder deine steinige Musik-Idee könnte ein LEGO Ideas Set werden. UPDATE: Das sind die Gewinner.

Update vom 27. Mai: Die Gewinner wurden verkündet und wir gratulieren den Baumeistern recht herzlich! Die ersten beiden Platzierten sind für Stammleser dieser Seite „alte Bekannte“. Auf dem ersten Platz landet Daft Punk concert with Lego Night Mode by RobotRock. Die Baumeister hatten in unseren LEGO News über ihr Projekt berichtet. Gefolgt von JAZZ QUARTET von Hsinwei Chi auf dem zweiten Platz. Das Projekt hatte ich kürzlich vorgestellt. Und auf dem dritten Platz komplettiert LEGORILLAZ von yop1172 das Podium.

Eine Übersicht über alle neun Projekte findet ihr hier. Jedes Projekt wird nun von LEGO geprüft und könnte unabhängig von der Platzierung als Set realisiert werden!

1. Platz

Daft Punk concert with Lego Night Mode von RobotRock

2. Platz

jazz-quartett-lego-7 zusammengebaut.com

JAZZ QUARTET von Hsinwei Chi

3. Platz

lego-ideas-le-gorillaz-yop1172 zusammengbaut.com

LEGORILLAZ von yop1172

4. Platz

lego-ideas-musical-modular-okay zusammengebaut.com

Musical Modular von Okay

5. Platz

lego-ideas-mr-radio-mrmaestro zusammengebaut.com

Mr. Radio von MrMaestro

6. Platz

lego-ideas-long-live-queen-brickskipper zusammengebaut.com

Long Live Queen! von Brickskipper

7. Platz

lego-ideas-legendary-stratocaster-tomoell zusammengebaut.com

Legendary stratocaster von TOMOELL

8. Platz

lego-ideas-ludwig-van-beethoven-stevenhoward27 zusammengebaut.com

Ludwig van Beethoven von Stevenhoward27

9. Platz

lego-ideas-the-last-organ-grinder-roldan-ag zusammengebaut.com

The Last Organ Grinder von Roldan A.G.


ideas-wettbewerb-preise zusammengebaut.com

LEGO Ideas Musik Wettbewerb: Das ist der Hauptpreis. | © Andres Lehmann

Beitrag vom 11. März: Neben LEGO war Musik schon immer mein größtes Hobby und der neue Wettbewerb, den das LEGO Ideas Team gestartet hat, klingt spannend und ist Musik in meinen Ohren.


Im Prinzip ist es ganz einfach: Bis zum 20. April 2020 um 6:00 Uhr EST muss ein steiniger Musik-Beitrag eingereicht werden, der aus mindestens 50 und maximal 3.000 Elementen besteht.


So hoppelt der Hase!

Zehn Beitrage werden in Billund ausgewählt und stehen zur Auswahl, sprich wir allen können entscheiden, welcher Entwurf uns am besten gefällt. Der Gewinner erhält zahlreiche Ideas-Sets und obendrein eine LEGO Trophäe. Doch damit nicht genug: Das System, das hier erstmalig zum Einsatz kommt, sieht obendrein vor, dass das Ideas-Team die zehn Entwürfe auf Machbarkeit prüft. Sollte ein Modell besonders großen Anklang beim Ideas-Team finden, wird es als Set in den Verkaufsregalen landen! Es besteht wie bei einem herkömmlichen Review-Prozess aber auch die Möglichkeit, dass keine Variante umgesetzt wird.

Wichtiger Hinweis

Beachtet werden sollte unbedingt, dass der Entwurf etwa nicht der Idee des kommenden Pianos ähneln sollte. Ich denke, Tasteninstrumente haben somit im Allgemeinen einen schweren Stand, was ich als Orgel- und Keyboard-Spieler auf der einen Seite bedauerlich finde, auf der anderen Seite natürlich den Release des Piano-Sets in diesem Jahr herbeisehne.

lego-moc-best-burger-restaurant-e-gitarre-2019-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

Im Herbst letzten Jahres habe ich diese E-Gitarre als Deko für mein Best Burger Restaurant gebaut. | © Andres Lehmann

Und: Es gibt ja noch so viel mehr Instrumente und es müsse womöglich einfach mal andere Saiten aufgezogen werden. Oder wie wäre es mit einer Festival-Bühne? Mike hat hier jedoch womöglich ein paar mehr Steine als 3.000 verbaut. Sollte übrigens die Idee als Set realisiert werden, erhält der Baumeister 1 Prozent aller Einnahmen des verkauften Sets, wird natürlich namentlich genannt und erhält zehn Bausätze des realisierten Modells gratis.

lego-festival-buehne-front-mike-fischer-zusammengebaut-2018-andres-lehmann zusammengebaut.com

Rock’n’Roll in Borken auf der Zusammengebaut: Festival-Bühne von Mike Fischer | © Andres Lehmann

Alle weiteren Informationen zum Wettbewerb findet ihr hier: Viel Spaß! Und neben einem brick on schicke ich auch noch ein rock on hinterher!

Wer von euch nimmt an dem Wettbewerb teil? Und findet ihr es gut, dass es offenbar immer regelmäßiger auch Veröffentlichung abseits der drei Review-Runden pro Jahr gibt? Eure Meinung interessiert uns in den Kommentaren.

10+

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

15 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich finde die Zwischendrin-Runden super! Selbst versuche ich gerade Gitarren Effektgeräte 1:1 nachzubauen. Klassische Synths sollen folgen. Gar nicht so einfach (für mich). Vielleicht beteilige ich mich auch am Wettbewerb – dann allerdings mit meinem MOC „Peter Brötzmann in my Brain“ – das allerdings bisher nur in meinem Kopf existiert. ?

    1+
  2. Ich denke zwar nicht das ich eine Chance habe, werds aber trotzdem versuchen! Finde solche Aktionen immer cool 🙂

    2+
  3. Den Wettbewerb finde ich gut.

    Jedoch: Ein wettbewerbsfähiges, ggf. markttaugliches und somit ein Modell von einiger Reife zu kreieren in weniger als sechs Wochen – alter Schwede, das ist knackig.

    1+
  4. Danke für die Info!

    Das einzige Modell, das mich interessieren würde, wäre der Drehorgelspieler, denn der sieht echt klasse aus und die Funktion würde sicherlich auch toll sein.

    Die Kulisse vom Punk-Konzert macht zwar viel her, aber das ist es mir viel zu leer außen drum herum; da hätte ich mir noch eine Band und mehr Bühnentechnik etc. gewünscht.

    0
  5. Das Jazz Quartett finde ich großartig und habe mich am Nachbau versucht – scheitere aber noch. Würde ich als Set sofort kaufen, halte es aber als echtes Set zu untypisch. Daft Punk wären aber auch willkommen.

    0
  6. Ich finde es ehrlich gesagt nicht im Sinne des Wettbewerbs, dass ein Modell gewonnen hat, das offensichtlich nicht-LEGO Teile verbaut hat (Daft Punk Helme). Ich habe zwar nichts gegen die Helme an sich, aber wenn man Regeln aufstellt die so etwas verbieten, sollte man sie auch durchsetzen, sonst ist es allen anderen gegenüber unfair die sich daran gehalten haben (und somit in ihrer Auswahl an Teilen besonders bei Bands / Künstlern im Minifig-Format beschränkt waren). Auch wenn das Modell an sich mit den Lichteffekten eine herausragende Idee ist, bleibt so doch ein gewisser Beigeschmack.

    Mein Favorit war das Jazz-Quartett, freut mich, dass das Modell den zweiten Platz geschafft hat! 🙂

    2+
  7. Ich hoffe das Jazz Quartett gewinnt. Wäre ein wirklich schönes Display Modell.

    1+
  8. Gratulation dem Gewinner. Aber ich finde nicht korrekt, wenn Lego Regeln für den Wettbewerb festlegt, welche dann ausser Kraft gesetzt wurden. Das ist nicht fair denen gegenüber, welche sich an die Regeln halten.

    2+
    • Das ist ja hier erst einmal der Entscheid der User. Und LEGO wird alle Modelle gleichgesetzt prüfen, alle neun. Warum es allerdings nicht zehn sind, verstehe ich auch nicht. 🙂

      1+
      • Es sind 9, weil einer der 10 ausgewählten Finalisten während der Fan-Vote Phase aufgrund eines (sehr plumpen) Plagiats nachträglich ausgeschlossen wurde. Der Entwurf mit einem Walkman, Kopfhörern und einer Kassette hat so bereits schon länger von einem anderen MOCer auf Flickr existiert und wurde lediglich mit anderen Farben aber den gleichen Bautechniken und Teilen nachgebaut und eingereicht. Hier hat das IDEAS-Team also die Regeln durchgesetzt, weil es ein schwererer Verstoß als bei Daft Punk war.

        1+
      • Klar wird der Gewinner nicht automatisch umgesetzt, viele machen aber weniger aufgrund der Chance mit auf diesem Weg ein Set-Designer zu werden, sondern aufgrund der Preise. Und diese sind schon sehr exklusiv (etliche nicht mehr erhältliche IDEAS Modelle (z.B. die Yellow Submarine) und auch große Sets wie die Saturn V und die Pirate Bay und wurden sich nun quasi „erschlichen“. In den Kommentaren wurde auf die Verstöße beider Entwürfe hingewiesen, aber die Judges hielten den Verstoß bei Daft Punk für „minimal“. Böse Zungen behaupten in den Kommentaren allerdings, dass das Modell zu diesem Zeitpunkt bereits zu viel Aufmerksamkeit in den (Sozialen) Medien bekommen hatte (auch in LEGO-unabhängigen Blogs) und sie es deshalb aus Publicity-Gründen nicht streichen wollten.

        Ich mag IDEAS und auch das Team dahinter, hatte auch schon mal persönlich Kontakt mit den Admins durch einen anderen Wettbewerb, aber dieses Vorgehen finde ich nicht im Stile der Werte, für die sie sonst einstehen.

        1+
        • “ dass das Modell zu diesem Zeitpunkt bereits zu viel Aufmerksamkeit in den (Sozialen) Medien bekommen hatte (auch in LEGO-unabhängigen Blogs)“
          Was ist denn das für eine unsinnige Begründung??? Seit wann sind denn Regeln davon abhängig, ob der Fall Aufmerksamkeit erfährt?? Das schafft für mich nur ein erhebliches Maß an Rechtsunsicherheit.

          Das scheint ja aktuell auf Ideas auch zum Regelfall zu werden. Wenn ich mir so einige Entwürfe ansehe, sind einige prominente Verstöße dabei.

          ..und was sollen eigentlich die beiden Fandesigner sagen, die im letzten Jahr disqualifiziert wurden, nachdem das Review erreicht wurde??? Lego hat noch nicht einmal die Größe gehabt, den Designern den 10k-Member-Status zu geben.

          1+
          • Das war natürlich nur eine Vermutung derjenigen, die auf der IDEAS Plattform kommentiert haben, die einzige offizielle Stellungnahme der IDEAS-Moderatoren sagt, dass der Verstoß als minimal erachtet wird und deshalb nicht zum Ausschluss führt.

            Wenn du Entwürfe siehst, die gegen die regeln verstoßen, kannst du sie ja melden, denke die Mitarbeiter haben weder Zeit noch Ressourcen um alle Einreichungen bis ins letzte Detail zu checken, aber dafür gibt es ja diese Art „Community-Review“ und jeder kann das IDEAS-Team auf Verstöße aufmerksam machen. Für mich hat das auch nichts mit „petzen“ zu tun, sondern mit Fairness und der disqualifizierte Walkman wurde wohl auch auf diese Weise durch andere Nutzer gemeldet.

            Ich bin erst seit kurzem bei IDEAS stärker involviert, was waren die beiden 10K-Fälle letztes Jahr, von denen du sprichst und warum wurden sie disqualifiziert?

            0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.