Vorgarten des Weihnachtsmanns
gratis ab 170 Euro
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO M-Tron 6989 Mega Core Magnetizer im Classic Review

LEGO M-Tron 6989 Mega Core Magnetizer + Flotte | © Frauke Paetch

Das letzte meiner LEGO M-Tron Sets aus der Kindheit: Der Mega Core Magnetizer im Classic Review.

Ein weiteres LEGO M-Tron Set aus der Kindheit: Der 6989 Mega Core Magnetizer im LEGO Classic Review. Das Set war das größte meiner Sammlung und heiß geliebt. Kein Wunder bei den vielen Möglichkeiten, die es für Spielspaß bot.

Eckdaten

» 6989
» Mega Core Magnetizer
» Space
» M-Tron
» 503 Teile
» 3 Minifiguren
» Release 1990

Umfang und Zusammenbau

Bei diesem Set ist mir die original Anleitung abhanden gekommen. Zum Glück findet sich inzwischen fast alles online. Doch die Qualität ist deutlich schlechter als in Papierform oder die neuen Anleitungen. Bei diesem Set ist mir der Unterschied zu modernen Sets so richtig bewusst geworden. Die 503 Teile werden in nur 22 Bauschritten verbaut. Da geht es pro Bauschritt richtig zur Sache. Und das ohne die schöne Box, die zeigt, welche Teile verbaut werden sollen. Ich kann mich noch erinnern, wie ich als Kind immer die Teile gesucht habe, die als nächstes verbaut werden sollen. Heute ging es mir nicht anders – durch die schlecht Qualität der digitalen Anleitung war es teilweise eher Rätselraten als zielgerichtetes Suchen. Moderne Anleitungen sind – egal wie komplex das Set – viel einfacher zu lesen und umzusetzen. (Vielleicht ist das der Grund, warum keiner Ubongo 3D mit mir spielen möchte.)


Was mir auch aufgefallen ist – obwohl die Teile optisch einwandfrei aussehen, beim Bauen merkt man das Alter. Es fehlt mir da richtige Wort um es zu beschreiben. „Geschmeidig“ trifft es wohl besser. Neue Steine flutschen irgendwie besser zusammen. Diese alten Steine sind irgendwie bockiger. Sie lassen sich immer noch gut bauen – jedoch braucht es etwas mehr Kraftaufwand.


Auch dieses Set besteht mehr oder weniger aus drei Farben: Rot, schwarz und neon. Gibt es eigentlich ein aktuelles Set, das aus so wenigen Farben besteht? Manchmal wäre es mir lieber, LEGO würde die Farbwahl wieder etwas einschränken und dadurch hätte man mehr Teile in einem Farbton so wie hier.

Das ist mal ein Haufen Steine. Und große Räder. Die Räder finde ich auch heute noch cool. Diese großen Teile haben einfach was. Wie schon bei den anderen Sets der Reihe sind die Teile bedruckt. Ein paar schöne sind zur Demonstration hier in der Mitte zu sehen.

Wie weiter oben schon geschrieben – es geht flott voran mit den Bauschritten. Das ist Schritt 11 (also genau die Hälfte) und gefühlt sind tatsächlich auch die Hälfte der Teile verbaut. Es deutet sich schon deutlich an, was entstehen soll.

Kurze Zeit später steht der Mega Core Magnetizer in voller pracht vor mir. Das Gefährt ist wirklich groß! Von der Herausforderungen der alten Anleitung abgesehen ist es einfach zu bauen. Es gibt ein paar schöne Details wie die Lenkung. Interessanterweise war mir als Kind nie aufgefallen, dass die Räder sich berühren, wenn die Lenkung voll eingeschlagen ist. Einen Baufehler schließe ich nicht ganz aus, aber eigentlich sieht alles ganz gut aus. Vielleicht kann jemand weiterhelfen, der das Set auch besitzt.

Die Mannschaft im Cockpit

Auch spannend: Das Gefährt wurde digital gelenkt. Das ist mir auch erst jetzt aufgefallen. Da war LEGO wirklich innovativ, denn in den 80er waren digitale Lenkungen noch nicht üblich. Heutzutage ist ja sogar die Tachoanzeige in meinem Auto digital (nicht immer zu meiner Freude).

Einer der Container, die auf- und abgeladen werden können

Das kleine Auto hängt am Magnethaken und wird zu seinem Parkplatz transportiert.

Der Raumgleiter hat ebenfalls einen eigenen Parkplatz – oder eigentlich Garage

Das Be- und Entladen des Core Magnetizer war der größte Spaß. Die Magnete waren einfach etwas besonderes und es klickte immer so schön, wenn die Fahrzeuge an den Haken genommen wurden.

LEGO M-Tron 6989 Mega Core Magnetizer + Flotte

Fazit: 6989 Mega Core Magnetizer

Stunden habe ich mit diesem Set verbracht. Nicht nur wegen der Magnete und der coolen neonfarbenen Teile (ich wiederhole mich, ich weiß). Der Weltraum übt eine gewisse Faszination auf mich aus und mit Sets wie diesem, konnte ich meiner Fantasie freien Lauf lassen. Die vielen Funktionen und kleinen Details bereiten Freude. Meine Tochter hat mich kaum die Fotos machen lassen und schon ist sie losgedüst und hat alles ausprobiert. Genau so soll LEGO sein. Dieses alte Set ist immer noch aktuell und kommt auch bei der heutigen Generation gut an!

Eure Meinung!

Wünscht ihr euch manchmal auch Qualtäten von alten Sets zurück? Und habt ihr ebenfalls noch M-Tron Sets zu Hause? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

34 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. die Magnete hatte ich schon ganz vergessen! Damit kann man tatsächlich viel anfangen! Zusammen mit dem damaligen Light UND Sound System. Sowas könnte man doch auch mal wieder beleben. Neben M-Tron fand ich die Space Police auch sehe stark!

    • Vielen Dank für das einmal mehr wunderbar nostalgische Review, Frauke! 😀
      Beim erster UCS Star Destroyer kamen damals auch die „9V“-Magnete zum Einsatz: An sich eine coole Idee, die fast schon in Vergessenheit geraten ist.

  2. Ein bis heute unerfüllter Kindheitstraum…

  3. Moin,

    die Räder berühren sich eigentlich nicht bei vollem Einschlag. Ich habe das Set hier auch noch stehen und auch noch die Originalanleitung dazu. Danke für das Review. Da wird man richtig stolz auf sein Set und ich verbinde damit auch tolle Erinnerungen und meine Jungs finden den auch noch toll (neben einigen anderen Fahrzeugen aus der Serie die hier noch so rumstehen).

  4. Eines der ikonischsten Sets meiner Kindheit, nie bekommen nach den dark ages schon drei mal zugeschlagen 🤣

  5. Ich habe noch einen! Damals ein Kindertraum

  6. Diese Sets haben so nette Farbkombinationen. Mir gefällt außerdem wie gut ausgerüstet die Jungs sind! 🙂

    • Ich finde die Farben immer noch mit das beste an diesen Sets. Wenn es etwas ähnliches heute gäbe, würde ich sofort zuschlagen.

      • Für Mocer, leider von 2010, Lego Atlantis hat nahezu die identische Farbkombi.

        Ansonsten je mehr ich mich mit Lego Ninjago beschäftige, umso mehr fallen mir Gemeinsamkeiten mit den Space Serien ab ca 1989 auf.
        Früher habe ich das gerne einfach auf „Ninja/Asia“ reduziert, aber alles von den Fahrzeugen, den Teilen bis hin zu den Farben hat ähnliche Sets/Linien in der Space Welt.
        Aktuelles Beispiel zu M-Tron
        71707 Kais Jet.

        Ja es ist nicht 100% aber sehr nahe dran und tauschen wir die weißen Teile mit roten/schwarzen haben wir M-Tron, tauschen wir die roten mit schwarzen haben wir Blacktron 2.
        Usw.

        • Kleiner edit bzw fun fact

          Bei dem oben genannten Ninjago Set ist auf dem sticker Bogen sogar ein M-Tron sticker vorhanden der für das eigentliche Set nicht benötigt wird!

  7. M-Tron find ich genial. Das farbschema, die großen Scheiben und Räder, die Magnete,Tolle sets.

  8. was ein herrliches set! steht bei mir auch seit meiner kindheit auf der wunschliste😂na mal sehen ob es dieses jahr mal gelingt diesen klopper zu kaufen. was waren das für coole sachen, blacktron, mtron usw…

  9. Ein Killerset!! Ich habe es geliebt und es war zusammen mit dem dicken Space Police Raumschiff und der Mondraumbahn im Einsatz 🙂

  10. M:Tron war genau meine Zeit … aber der magnetizer meinen Eltern wohl zu speziell oder auch zu teuer, deshalb hatte ich die Raumschiffe.
    das hab ich vor 4-5 Jahren mal nachgeholt mit Fundus-Teilen + Bricklink … die 6 Räder und Scheibe hauen natürlich preislich voll rein, aber was soll man machen, es ist der core-magnetizer 🙂
    Jetzt spielen die Kinder gern damit … Zweck erfüllt.

    • Ich will glaube ich gar nicht wissen, was Räder und Scheibe kosten würden…

      • Ich kann nicht mehr nachsehen was ich bezahlt habe, aber so aus der Erinnerung hatte ich irgendwann mal Glück und bei einem Anbieter aus Estland(?) 6 x 7 + 1 x 15 Euro bezahlt … meist waren es eher 6x 12 für einen kompletten Reifensatz, und 30 Euro für die Scheibe …
        Zustand ist 2+, d.h. die Scheibe ist durchaus noch durchsichtig, hat aber natürlich ein paar Mikrokratzer, und die Räder haben keine Abnutzungserscheinungen.
        Kombiniert mit ein paar weiteren eher seltenen Teilen und einem Haufen aus dem Fundus (die Sets aus der Zeit haben ja auch Massen an Standard-Teilen und Farben, oder die Teile sind nicht selten) bin ich bei rund 100 Euro geblieben. Ob der Aufwand jetzt die Ersparnis wert war gegenüber den 130-150 Euro 2nd-Hand … sei mal dahingestellt.

  11. Ich werde doch mal mein Steine durchwühlen müssen. Hoffe das noch alles da ist

  12. Wow, sieht ja aus wie neu!

    Hatte ihn damals auch, war eins meiner Lieblingssets. Die Space Sets aus den späten 80er bzw frühen 90ern üben auf mich immer noch eine riesige Faszination aus. Die waren einfach so toll bespielbar! Da können sich aktuelle Sets hier und da ne Scheibe abschneiden. Habe vor ein paar Tagen erst die Blacktron 6987 wieder gebaut…unfassbar gut!

  13. Hui, wenn ich damals nicht schon in den Dark Ages gewesen wäre, den hätte ich auch gewollt! Mein Weltraum Ende der 1970er war von einigen mittelgroßen und vielen kleinen Classic Space Sets bevölkert, den Galaxy Explorer bekam ich leider nie – mein erstes größeres MOC war damals eine Kolonie auf dem Mars, roter Planet und so. Ein von mir sehr geschätztes Kindersachbuch sagte eine zeitnahe Kolonie dort voraus, ich war Fan! Und: Ich hatte viele rote Steine und Slopes. Danke, Frauke, dass Du meine Aufmerksamkeit auf dieses tolle Set gelenkt hast!

  14. Das Teil ist ein Monster. Immer eins meiner All Time Favorites. Habe ihn geliebt und halte ihn und das ein oder andere M-Strom Set in Ehren. Die Röder und die riesige Front sind ikonisch!

  15. Lustig, ich bin wegen M-Tron ausgestiegen. Das ging mir zu sehr in Actionspielzeug, während Classic Space und Futuron noch Erforschung war. Außerdem möchte ich das Farbschema nicht. Ich weiß noch, wie mein Vater mir das kaufen wollte und ich gesagt habe „ne, das gefällt mir von den Farben nicht“.

    • Ich kann mir das gar nicht vorstellen, dass jemand die Farben nicht mag. Weil ich es eben so cool finde. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Mein Mann versteht ja auch nicht so wirklich, warum ich so auf LEGO abfahre.

      • Es war halt kein Space mehr für mich. Und schon damals war ich Purist. Bei den Rittern verlor ich mit den Forrestmen und dem leuchtenden Gespenst in der Burg auch das Interesse. Mich störte schon duie schwarze Burg. Burgen mussten grau sein. Für mich ist das beste Farbschema das von Futuron und mein Lieblingsset war der Galaxy Express. Hätten sie das Teil in weiß mit blauer Scheibe rausgebracht, wäre das was anderes. M-Tron und Black-Tron sahen halt aus wie Transformers oder anderes Actionspielzeug. Da begann die Playmobilifizierung von Lego für mich. Um 1991 bin ich auch komplett aus dem Thema Lego raus gewesen. Da veränderte sich das vom Design her alles negativ für mich und außerdem begannen dann die anderen Interessen wie Frauen und Party.

        Space beginnt für mich in den 70ern und endet Ende der 80er Jahre. Castle beginnt für mich 1984 und endet so 1987/88 und die Barracuda der Piraten war noch nett.

        Dann Dark Ages und Alter Angelladen und zurück bin ich.

  16. Das weckt Erinnerungen an meine Kindheit. War mein Geburtstagsgeschenk 1990 und ich habe das Set geliebt. Ich habe es immer noch, allerdings nicht aufgebaut.

  17. Ich habe das Set in meinen Dark Ages weggegeben, umsonst! 😩🤦‍♂️
    Na ja, wenigstens habe ich die Monorail 6990 behalten, das macht den Kindern auch Spaß.

  18. Liebe Frauke,

    ein grandioses Set; vermutlich das beste der damaligen Zeit. Für mich sind die heutigen Sets auch toll, aber der Spielwert der damaligen wird heute nicht erreicht.

    P. S. Habe die gelbe Ritteeburg; das ist erst ne Sucherei und von meinem Wasserflugzeug aus den 70ern ganz zu schweigen; 4 Bauschritte.

  19. Die alten Steine brauchen nicht mehr Kraftaufwand, weil sie alt sind, sondern weil LEGO dafür gesorgt hat, dass die Steine heute besser „flutschen“. Beim zusammenbauen ist das angenehmer, aber für meine mocs wünsche ich mir kaum etwas sehnlicher zurück, als die hohe Klemmkraft der alten Steine.
    Aber das Set ist wirklich ein absolutes Highlight!

  20. Mmn eines der besten „alten“ space Sets. So viel Bespielbarkeit und coole Gadgets (Magneten) gabs in wenigen großen space Sets.

  21. Ich habe Theoretisch alle Teile und die Anleitung durch die fehlenden Stein Übersicht und das Chaos in meinem Lego ist es unfassbar schwer alle Teile zu finden. Hat jemand vielleicht eine Übersicht für die Teile?:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.