🛎️ Black Week Tipp
Telegram Newsletter abonnieren

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Star Wars 8014 Clone Walker Battle Pack im Classic Review

LEGO 8014 Clone Walker Battle Pack | © Felix Koch

LEGO 8014 Clone Walker Battle Pack | © Felix Koch

LEGO Star Wars 8014 Clone Walker Battle Pack im Classic Review: Ist dieses Set aus der Zeit gefallen oder noch aktuell?

Heute schauen wir uns das LEGO Star Wars 8014 Clone Walker Battle Pack an. Ich möchte gleich vorweg erwähnen, dass das Set im Jahre 2009 eine UVP von 13,99 Euro hatte, diese wurde 2010, wie bei vielen anderen LEGO Star Wars Sets, meist „aufgerundet“.

Karton und Bauanleitung

Der kleine glänzende Karton zeigt auf der Vorderseite die Trooper und den Walker, wie sie auf einem wüstenartigen Planeten in die Schlacht ziehen.

Kartonvorderseite von LEGO 8014

Auf der Rückseite sind die Clone Trooper abgebildet, die dieses Set zum Battle Pack machen. Unten sieht man nochmal die Clone Trooper, den Walker und die Feinde, gegen die sie in die Schlacht ziehen – Assassin Droids aus dem Set 8015 Assassin Droids Battle Pack.


Kartonrückseite von LEGO 8014

Der Karton enthält neben den bunten Steinen die Bauanleitung mit 16 Bauschritten und 19 Seiten.

Bauanleitung von LEGO 8014

Auf einer der letzten Seiten werden die Sets 8018 AAT und 8019 Republic Attack Shuttle beworben. Doch man sieht auch den Commander aus dem hier vorliegendem Set und Captain Rex aus den Sets 7675 AT-TE Walker und dem San Diego Comic-Con Exclusive Clone Wars Pack. Durch das zusammenführen so vieler Sets und Minifiguren bekommt man sofort wieder Lust, ein Star Wars MOC zu bauen, oder?

Attacke!

Minifiguren

Dieses Set enthält, wie fast jedes Battle Pack, vier Minifiguren: Ein Clone Commander, zwei Clone Trooper und ein Clone Gunner. Der Clone Gunner ist nur hier und in dem später erschienen 8039 Venator-Class Republic Attack Cruiser enthalten – sehr ärgerlich, man hat ja doch etliche Waffen, die von diesen speziell ausgebildeten Clone Troopern bemannt werden sollten.

Clone Trooper

Doch LEGO hat hier etwas sehr cleveres gemacht: vier Figuren davon zwei Besondere. Aber, durch das abnehmen von Pauldron, Kama, Visor und den beiden DC 17 wird aus einem Clone Commander ein dritter Clone Trooper. Nimmt man den Gunner nun auch noch seine Waffe weg und setzt ihn zum Beispiel zur schweren Projektilkanone des 7675 AT-TE Walker, hat man drei gleiche Clone Trooper und endlich den richtigen, qualifizierten Schützen für seinen AT-TE. 😉

drei Trooper und ein Gunner

In der heutigen Zeit darf man aber zwei Dinge nicht vergessen: drei Minifiguren wurden vernünftige Blaster, also DC 15s, gegeben und lüftet man die Helme von ihnen, erblickt der Baumeister den, meiner Meinung nach, besseren bedruckten Kopf.

kein wütendes Klon Gesicht

Während des öffnen der Tüten kommt einen eine sehr besondere Tüte entgegen. Von dem haptischen Gefühl gleicht sie einer der Tüten aus dem 75267 Mandalorian Battle Pack. Aus ihr kommen ein Visor, zwei Helmlampen, zwei Rangefinder, ein Kama, zwei DC17 und ein Pauldron (von links nach rechts oben anfangend).

Walker

Der Walker ist 10,5 Zentimeter lang, 5,5 Zentimeter breit und 9,5 Zentimeter hoch. Man kann das natürlich auf die Spitze treiben, dann ist er 9 Zentimeter lang und 12 Zentimeter hoch. Die Angaben sind nicht auf dem Millimeter genau und ohne Gewähr. Er Ist relativ stabil, die vordere Kanone kann jedoch leicht abfallen, insofern sie nicht richtig reingesteckt ist, in Bauschritt 7 einfach mit etwas mehr Kraft die Antenne reinschieben. Der Läufer lässt sich in viele Positionen stellen und steht immer noch stabil. Die Bewaffnung des Walkers ist auf eine kleine angedeutete Kanone ganz vorne, wo man sich das schießen vorstellen muss – und auf zwei, auf jeder Seite einer, Flick Fire Missiles, einfach dagegen schnipsen und alle Gegner umhauen, begrenzt. LEGO warnt hierbei aber, dass man nicht auf Augen schießen sollte. Zusammenfassend würde ich behaupten, mit diesem Walker kann man sehr gut spielen. Man kann ihn natürlich auch super hinstellen oder die Steine verwenden, so denn einzig die Figuren der Grund des Kaufes sind. Die Teile sind nicht allzu bunt, zum Beispiel lassen sich die Bein-Teile – also die Hinge Bricks und Plates – sehr gut für runde oder andere Formen verwenden.


An beiden Seiten wird der kleine Kampfläufer von Light Bluish Gray Tiles round 2×2 geschmückt, auf denen das republikanische Zeichen draufgeklebt wird. Meine sind zwar schlecht und ungenau aufgeklebt, ich finde es aber erwähnenswert, dass die Qualität der Sticker sich nicht verändert hat, sie sind nicht spröde und kleben auch nach all den Jahren noch gut an der jeweiligen Fliese fest.

Fliesen der Republik

Rückblick

Durch mein Alter bin ich mit keinem der Filme aus den jeweiligen Trilogien groß geworden, bei mir lief als ich klein war The Clone Wars hoch und runter und dieses Set verschaffte mir die Möglichkeit, die Schlachten von Anakin Skywalker, Obi Wan Kenobi, Ahsoka Tano und Captain Rex nachzuspielen und zu erweitern. Ich denke, so erging es auch vielen anderen Kindern zu dieser Zeit. Man versuchte eine kleine Armee aufzubauen, um sie heroisch aufzustellen, in irgendwelche Vehikel einzuladen und in Schlachten zu führen.

Eckdaten des Sets

» LEGO Star Wars
» 8014 Clone Walker Battle Pack
» Altersempfehlung 6-12
» 72 Teile
» 13,99 – 14,99 Euro UVP
» 2009-2010 im LEGO Katalog

Fazit: 8014 Clone Walker Battle Pack

Der Walker besitzt einige schöne Teile, die man gut zum selber bauen verwenden kann, ist stabil gebaut und eignet sich dadurch auch gut zum spielen, macht sich aber auch wunderbar im Regal. Ein schöner Zusatz – doch glaube nicht der Hauptgrund für den Kauf dieses Set damals. Das Set passte sehr gut zu der Zeit – Phase eins Clone wurden in der Serie „Star Wars The Clone Wars“ und in dem dazugehörigen Film gezeigt und somit auch beworben. Man bekam vier Clone Trooper – welche immer gut sind um Armeen aufzubauen – und drei davon waren auch mit Blastern ausgerüstet. Mit rund 15 Euro UVP war es vor zehn Jahren auch preislich erschwinglich. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass das Set sich auch heute noch für den aktuellen Battle Pack Preis gut verkaufen ließe. Vielleicht gibt es ja eines Tages ein Comeback!

Eure Meinung!

Jetzt seid ihr gefragt: Gefällt euch das Set? Was für Erinnerungen verknüpft ihr mit dem Battle Pack? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

11+

Felix Koch

Junger, kreativer LEGO, Star Wars und Fantasy Fan!

8 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Von der Figurenauswahl her eines der besten Battle Packs, weshalb ich es damals auch mehrfach gekauft habe. Im Nachhinein sehen die TCW-basierten Torsos, Helme und Köpfe aber grauenhaft aus.

    2+
  2. Wenn Lego wüsste, wieviel Geld sich damit berdienen liese… 4 Standard weiße Phase 2 Clone Trooper mit Blastern für 15 €. Oder 4 von der 212. Oder 4 von Ahsoka’s Clone Trooper. Aber Battlepacks sind ja doof – wie Züge, Ritter, Piraten, Western und SciFi…

    3+
  3. Schöner Beitrag Felix! Danke dafür, da kommt man glatt ins Schwärmen für die guten alten Battle Packs!

    0
  4. Das war schon wirklich ein geniales Battlepack. Die Figuren sind einfach genau die, die man haben möchte. Ich hoffe da ebenfalls für alle Star Wars Fans auf ein Remake dieses grandiosen Battlepacks.

    Einziger Kritikpunkt: Ich finde die Gesichter aus Clone Wars bei LEGO Sets wirklich nicht schön. Aber das ist Geschmackssache. Meiner Meinung nach sind die besten Phase I Clone Trooper, die LEGO je gemacht hat, die, die im „Jedi und Clone Trooper“ Blattlepack waren.

    3+
    • Da hast du Recht, eine Neuauflage wäre grandios. Für mich gehören auf die Beine und den Torso der Truppen, aus dem Jedi und Clone Trooper Battle Pack, eindeutig ein Phase zwei Helm, aber das ist ja auch wieder nur meine Meinung.

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.