LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Star Wars Solo Sets: Kessel Run Millennium Falcon 75212 und Co.

Solo: A Star Wars Story | © Disney

Das Set LEGO Star Wars Solo: A Star Wars Story Kessel Run Millennium Falcon 75212 wird von zumindest fünf weiteren Film-Sets flankiert: Preise.

Über den Film LEGO Star Wars Solo: A Star Wars Story wird bereits im Vorfelde hitzig diskutiert. Ob wir nun, wie viele Fans der Sternen-Saga unken, womöglich eine Enttäuschung auf der großen Leinwand erleben, sei einmal dahingestellt. Ich persönlich fand alle Filme unter Disney bis dato großartig und bin optimistisch.

Der Film startet am 24. Mai in den Kinos, ab April sollen laut unbestätigten Informationen die neuen LEGO Star Wars Sets erhältlich sein. Und siehe da: Ein neuer Falke ist im Anflug! Im neuen LEGO Store Katalog für Januar bis Juni 2018 ist von einem Release im Mai die Rede. Aber Sets landen ja gerne mal verfrüht in den Regalen.


Unsere lieben Freunde bei Brickset haben die neuen Boxen nun bereits gelistet und geben einige Hinweise, allen voran auf die Preise. So soll der neue Kessel Run Millennium Falcon 75212 169,99 US-Dollar kosten, wir können uns somit auf einen ähnlichen Euro-Preis einstellen. Im Folgenden alle Set-Namen und die bekannten Preise.


LEGO Star Wars Solo: A Star Wars Story

Imperial Patrol Battle Pack 75207 – 14,99 US-Dollar
Han Solo’s Landspeeder 75209 – 29,99 US-Dollar
Landspeeder 75210 – 39,99 US-Dollar
Imperial TIE Fighter 75211 – 69,99 US-Dollar
Kessel Run Millennium Falcon 75212 – 169,99 US-Dollar
Han Solo Buildable Figure 75535

Eine dringende Bitte: Bitte postet keine Links zu geleakten Bildern. Vielen Dank!

Freut ihr euch auf den Film und die kommenden LEGO Star Wars Sets? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

21 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. 4 von 6 Sets machen richtig Vorfreude ?

  2. Never change a winning horse.

  3. na, endlich mal wieder ein neuer Falke 😉

    • fairerweise muss man sagen, dass dieser falke tatsächlich deutlich anders aussieht, als alles was wir bisher vom falken gesehen hatten.
      davon abgesehen dürfte es wohl niemanden überraschen, dass der falke in einem han solo film eine tragende rolle spielt und wir ein set von ihm bekommen.

  4. Sollte nicht auch Yodas Hütte im Mai erscheinen?

  5. Der Tie-Fighter sieht schon mal super aus, nachdem mir bisher noch ein imperialer fehlt gibts hier endlich eine Chance.

    Der neue Falke ist tatsächlich interessant und ausreichend anders als die „alten“, aber wohl doch nicht derart, dass der her muss. Die Spielfalken waren bisher irgendwie alle nicht so meins.
    Die neuem Stormtrooper finde ich ebenfalls spannend.
    Bei dem Rest der Sets muss ich wohl wieder den Film abwarten ob ich sie wirklich gut finde, wie beim TIE Silencer und dem Restistance Bomber.

  6. Wow, bin echt überrascht! Das wird mal richtig böse für meine Geldbörse dieses Jahr…

    Für mich alles höchst interessante Sets die da auf uns zukommen, X-Wing, Tie, Kessel run Falcon (neue Form und Farben), Sandcrawler, Yoda und auch der Rest den ich so gesehen habe ist sehr spannend!

    Wenn jetzt die kommenden UCS-Sets genau da weiter machen wird das ein tolles Star Wars Jahr 2018 m.M.n.

    Bin gespannt auf die ersten Hi-res Bilder!

    • Mit Ausbahme des Sandcrawlers kann ich dir da eigentlich nur zustimmen. Der wirkt auf den bisherigen Bildern leider viel zu klein. Klar gab es schon einen UCS-Crawler, aber der jetzt wirkt sogar kleiner als das alte Spielset.
      Was die kleineren Sets angeht bin ich bis jetzt allerdings auch noch nicht so ganz überzeugt. Vor allem die Battlepacks lassen m.M.n. immer mehr nach, warum werden da immer wieder zwei Offiziere/Gunner reingepackt? Von denen braucht man nicht ansatzweise so viele wie von den normalen Trupplern. Gerade befinden größeren Sets scheint Lego aber nach wie vor auf einem guten Weg zu sein.
      Das wird wieder ein teures Jahr…

  7. Mich würde sehr interessieren, wie der Designprozess der Star Wars Fahrzeuge bei Lego abläuft. Sprich, was bekommen die Designer eigentlich mit welcher ungefähren Vorlaufzeit von den Modellen zu sehen, um dann zu entscheiden, a) welche Fahrzeuge sie einerseits umsetzen möchten und natürlich auch, b) wie sie diese umsetzen. Fertiges Filmmaterial wird es ja sicherlich nicht so früh geben – sonst wäre das fraglos irgendwie schon lange vorher geleakt. Also müssen sie auf Entwürfe und andere Infos von Seiten LucasFilm/Disney zurückgreifen. Bei a) würde mich beispielsweise interessieren, was ihnen tatsächlich vorgelegt wird, also auch etwa wie viele Modelle und wie dann die Auswahl von Seiten Legos getroffen wird. Mit dem FO Snow Speeder/Transporter aus TFA und dem Imperial Scout Walker aus TLJ haben sie ja ganz offensichtlich auf Sets gesetzt, die beim Schnitt herausgenommen wurden. Bzgl. b) fände ich super interessant, wie umfangreich das Vorabmaterial ist. Bedenkt man, dass bei einigen Stes wichtige Details nicht umgesetzt wurden (die beweglichen Flügel bei Kylo Rens Shuttle aus TFA, was sicherlich nicht an den Möglichkeiten von Lego, sondern an fehlenden Infos lag), könnte ich mir vorstellen, dass aus sehr mageren Infos sehr detailgetreue Modelle entstehen müssen. Sollte meine Vermutung hier stimmen, würde das vielleicht auch erklären, weshalb es so einen Fail (gibt es einen passenden deutschsprachigen Ausdruck dafür?) wie den FO „AT-ST“ aus TLJ geben konnte (meine Vermutung ist, dass den Designern nur die Flucht Version gezeigt wurde und nicht, dass sie sich dafür entschieden haben, ein halbes Set zu produzieren) und weshalb spätere Sets von älteren und damit vollständig gesehenen Filmen besser umgesetzt sind.

    Fände ich alles wirklich sehr spannend. Vielleicht ergibt sich für durch, Andres, ja mal bei einem Interview die Möglichkeit da nachzuhaken.

    • Wir haben diesbezüglich schon einige Male in Interviews nachgefragt. 🙂
      Die Designer bekommen etwa Studien vorab, und einzelne Bilder. In Ausnahmefällen wird auch schon mal Bewegtbild gezeigt. Disney guckt sich jedoch Modell ganz genau an. Aber all das passiert natürlich parallel zur Produktion des Films, insofern sind Fehler leider nicht ausgeschlossen. Und: Es können auch noch mal Szenen rausgeschnitten werden. 😉
      Bei unserem nächsten Interview haken wir aber gerne noch einmal nach. Danke für die Anregung!

      • hallo andres,
        weißt du wie lang ungefähr die vorlaufzeit für ein set von seiten lego selbst ist?
        also ich meine von der ersten planung bis zum verkaufsstart des sets.
        ein zeitraum von einem jahr plus x dürfte hier nicht unrealistisch sein, oder?

          • damit sollte es auch niemanden überraschen, wenn dadurch oft ungenauigkeiten in sets zustandekommen oder dinge realisiert werden, die am ende gar nicht in einem film vorkommen.

            wenn ein set von lego aus produktionstechnischen gründen zu einem zeitpunkt finalisiert werden muss, zu dem sich der film noch in der post-production befindet oder im extremfall vielleicht sogar noch im dreh befindet, dann wird sicher oft nur anhand von konzeptstudien gearbeitet und dabei kann sich eben noch viel ändern.

            würde da lego keinen strick draus drehen. das lässt sich wohl kaum vermeiden. auch in zukunft nicht.

        • Ich finde die Umsetzung seitens Lego vor dem Hintergrund echt gut. Und es lassen sich eben auch Fehler oder zumindest Probleme verstehen.

  8. Ich würde übrigens nicht zwingend von Dollar auf Euro-Preise schließen. Der First Order AT-ST 75201 ist in D mit 60 €, in den USA mit 40 $ (= 33 Euro) gelistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.