Alle Juni-Neuheiten erhältlich:
42115 Lamborghini 🛒
+ Hot Rod gratis ab 85 Euro Einkauf

LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Statement zur Verfügbarkeit von Sets

lego-house-mosaik-logo-2018-zusammengebaut

LEGO Group | © Andres Lehmann

Im LAN wurde zuletzt die Frage diskutiert, wie es um die Verfügbarkeit von Sets bestellt ist: Ein Statement wurde versprochen, hier ist es.

Kommt es aktuell zu Lieferschwierigkeiten bei LEGO Sets und kann die Produktion von Bausätzen in diesen besonderen Zeiten sichergestellt werden? Werden womöglich Sets früher eingestellt, sprich gehen EOL („End of Life“)? Es gibt aktuell gewiss wichtigere Fragen ob der Pandemie (auch ich habe zwei Kinder zu Hause und versuche, diese Seite zu pflegen und hegen wie es irgend geht). Aber im LAN („LEGO Ambassador Network“) wurden zuletzt natürlich auch diese Fragen intensiv diskutiert. LEGO hat ein Statement in Aussicht gestellt, und es am gestrigen Tage veröffentlicht. Verbunden mit der Bitte, es zu teilen. Wir kommen diesem Wunsch gerne nach, wobei ich hier noch einmal klar unterstreichen möchte: Mich umtreiben aktuell ganz andere Sorgen als die Verfügbarkeit von Sets. Auch wenn mir die bunten Steine fast jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubern, zuletzt etwa bei Fertigstellung meines Erdbeerstandes. Und auf das 10273 Geisterhaus bin ich sehr gespannt! Folgend die offizielle Meldung im Wortlaut – aus dem Englischen übersetzt.


Verfügbarkeit, Produktion und EOL

In den letzten Monaten haben wir eine starke Nachfrage nach unseren Produkten festgestellt, da Familien und Fans sich dem Bauen zuwenden, um diese schwierige Zeit zu überstehen. Infolgedessen haben wir unglaublich hart daran gearbeitet, sicherzustellen, dass unsere Produkte in unseren Geschäften und auf den E-Commerce-Websites unserer Einzelhandelspartner online verfügbar sind.

Wir hatten das Glück, dass unsere Fabriken in Europa und Asien weiterhin in Betrieb sind. Unsere Fabrik in Mexiko wurde in den letzten Wochen geschlossen, nachdem die mexikanische Regierung die Schließung aller nicht unbedingt notwendigen Produktionsstätten angeordnet hatte, während sich das Land darauf konzentrierte, die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Wir haben unsere gesamte globale Lieferkette genutzt, um Produkte an alle Märkte zu versenden und Bestellungen so gut wie möglich auszuführen. Obwohl das Covid-19 Corona-Krise ein sehr dynamisches und unsicheres Umfeld geschaffen hat, hat es zum jetzigen Zeitpunkt keinen Einfluss auf Entscheidungen darüber, wann Produkte aus dem Verkehr gezogen werden.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Und wo bitte ist die Stellungnahme?

    Mehr, als daß es nachts dunkel wird, les‘
    ich darin jetzt auch nicht.

    • Die Frage kam immer wieder auf, im LAN, bei uns. Ich habe gepostet, was LEGO dazu zu sagen hat (und das ist natürlich „Marketing-Sprech“). Ganz ehrlich – wie oben schon beschrieben: Ob nun ein Set eine Woche später geliefert wird oder nicht, ist aktuell ein Luxusproblem.

      Das Einzige, was wirklich relevant ist: LEGO stellt keine Sets vorschnell ein und produziert weiter. Wer, wie ich, sich gerne mit LEGO ablenkt, hat dazu auch in diesen schwierigen Zeiten fast uneingeschränkt die Möglichkeit. Und ein Kaufvorhaben lässt sich somit aufgrund aktueller Unsicherheiten aufschieben. Das ist eine gute Nachricht, sollte das Geld derzeit für das Set XY einfach nicht da sein.

      Wir veröffentlichen dieser Tage auch nur dezent Shopping-Artikel. Es ist einfach nicht die Zeit dazu.

      Alles andere oben Beschriebene rückt für mich persönlich in den Hintergrund. Bleibt alle gesund!

    • Wie “ wo ist da bitte die Stellungnahme?“ ? Lies es nochmal. Die Fragestellung war nicht welches Set in Kürze eingestellt wird, die Frage war ob es aufgrund der aktuellen Situation zu vorgezogenen Einstellungen kommt, da viele Sets oftmals nicht sofort ab Lager verfügbar sind und dadurch zu einigen Sets die Frage oder Verunsicherung aufkam ob man mit verfrühten EOLs rechnen muss. Die Frage ist doch klar mit „nein“ beantwortet. Natürlich beantwortet das nicht die fromme Frage welche Sets denn in diesem Jahr EOL gehen, aber dazu gibts selten konkrete Infos, thats part of the game.

      • LEGO gibt nie irgendwelche Listen raus, außer natürlich an Händler, das stimmt. 🙂
        Ein gutes Indiz ist immer der Hinweis „Einstellung in Kürze“ im shop@home. Zudem gibt es stets die gute Orientierung: Ein Set bleibt in der Regel zwei Jahre in den Regalen. Es gibt Ausnahmen und Ausreißer in beide Richtungen.
        Aber keiner muss jetzt panisch werden und denken, dass LEGO Sets aufgrund von Engpässen nicht mehr produziert und aufgrund der Pandemie Sets früher aus dem Sortiment nimmt. Dem ist, laut Statement, nicht so.

      • Schön, daß es so intelligente Menschen wie Dich gibt.

        Jetzt weiß ich Doof ja, wo die Harke steht.

        Wäre ich sonst im Leben nicht darauf gekommen.

        Was ich mir bei meinem Kommentar doch bloß nur gedacht habe…

        • Würdest du bitte erläutern was dir in der Stellungnahme von Lego inhaltlich gefehlt hat und zu deiner anfänglichen Kritik verleitet hat? Ich verstehe es nicht und offensichtlich findest du meine Erläuterung überflüssig. Verstehe dein Problem nicht. Keine Provokation, sondern ernsthafte Frage. Ist hier ja eine Diskussionsplattform. Würde mich über eine Antwort freuen.

  2. Ihr habt bestimmt alle recht. Ob Lego in dieser Zeit ein Luxusobjekt ist oder nicht, möchte ich nicht beantworten, für mich ist es das nicht. Ja, es gibt bestimmt wichtigeres im Leben. Aber Hobbys und Beschäftigungen, gerade in dieser Zeit, sind nicht unwichtig, damit einem nicht die Decke auf dem Kopf fällt. Nach der Öffnung der Stores standen die Leute Schlange und es gab viele Sets nicht. Der Onlinehandel ist nicht gerade eine Wohltat z.Z., meine Bestellung hat über 2 Wochen gedauert, das lag aber an DPD, nicht an Lego. Viele meiner Bestellungen sind einfach von Lego gecancelt worden, ein Anruf beim Service brachte, außer Versprechungen, nichts.
    Aber wie ihr schreibt – es gibt in dieser Zeit bestimmt Wichtigeres. Aber alle Mängel (damit meine ich nicht nur Lego) immer nur auf Corona abzuwälzen….
    Bleibt alle gesund und das (gerade online) sich bei Lego etwas bessert – darauf warten wir doch schon seit Jahren, nicht erst jetzt durch Corona.

  3. Es kommt zwar einerseits zu Engpässen, andererseits kaufen manche Leute das halbe Internet leer. Dann wiederum gibt es die, die gerade tatsächlich größere Probleme haben, sich ein teures neues Set nicht leisten können oder wollen, weil die Zeiten zu unsicher sind…

    Dass Lego Sets nicht früher einstellt, ist gut zu hören. Ich würde mich für alle, für die die Situation gerade sehr unsicher ist, aber freuen, wenn Lego dann bei der Einstellung von Sets auch ein bisschen auf die Bremse drückt; bei Produktion und teilweise Verkauf ist das ja zwangsläufig schon der Fall.

  4. Für meinen Geschmack wird auf dieser Webseite viel zu oft die Tragik dieser Tage hervorgehoben! (Nicht nur in diesem Beitrag.)
    Es ist fast so, als würde sich die Gesellschaft hinter der Situation verstecken, sagen, es sei alles so schlimm und dabei auch die Aspekte des Alltags aus den Augen verlieren, die noch normal sind. Es gibt vieles, dass noch möglich ist – weitergeht hat die Welt vieles Schönes zu bieten. Man könnte fast meinen, das was die Menschen auf dem Virus machen, ist schlimmer als jenes selbst.
    Die 24.000-25.000 Menschen, die *jeden Tag* aufgrund von Mangelernährung versterben haben bisher auch nie wirklich interessiert; dabei könnte man denen so leicht helfen…
    Da die Situation wohl noch lange so bleibt, empfiehlt es sich nicht, immer wieder zu betonen, wie schlimm es sei und wie sehr man Angst habe zu sterben bzw. Angehörige zu verlieren. Etwas mehr Optimus täte schon gut.
    Ich jedenfalls finde es schade, wenn absolut alles immer in Bezug zu Corona gesetzt wird.

    • Einige Freunde von mir stehen kurz davor, ihren Job zu verlieren. Viele sind in Kurzarbeit und sehr besorgt. Gedanken an den Kauf von LEGO Sets haben sie aktuell nicht. Befreundete Familie sind am Limit. Darum ging es mir. Leider gibt es auch noch anderes Leid. Aber die Pandemie mit ihren gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen runterspielen? Nicht von unserer Seite aus. Bleibt bitte gesund und habt weiterhin viel Spaß mit LEGO. Allzu politisch möchte ich hier nicht werden. In 99 Prozent unserer Artikel ist von Corona nicht die Rede. Es geht hier um bunte Bausteine aus Billund. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.