LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGOLAND Deutschland bekommt weltexklusive Achterbahn

Spatenstich für die neue Achterbahn | © LEGOLAND Deutschland

Das LEGOLAND Deutschland Resort baut den steinigen Freizeitpark weiter aus und investiert 30 Millionen Euro: Eine Neue Achterbahn entsteht.

Das LEGOLAND Deutschland 🎢 will es wissen: Binnen der nächsten zwei Jahre werden 30 Millionen Euro investiert, um den Park zu erweitern. Die spektakulärste Neuheit ist eine Themen-Achterbahn, die so noch in keinem LEGOLAND weltweit zu finden ist und ob des gewiss „steinigen Szenarios“ in der Art weltweit ein Novum darstellen dürfte. Diese Attraktion alleine kostet rund 15 Millionen Euro: Eine solche Einzelinvestition hat es in der Historie des Resorts noch nicht gegeben.

Doch bevor in der neuen Achterbahn gekreist und gekreischt werden kann, öffnet der Park erst einmal seine Pforten zur neuen Saison: Am 02. April um 10 Uhr geht es los. Lest folgend die Pressemitteilung in voller Länge und verratet uns gerne in den Kommentaren, was ihr von der Neuheit haltet!

Hier entsteht eine neue Achterbahn

LEGOLAND Deutschland investiert

In rasanten Achterkurven mit der ganzen Familie vorbei an überlebensgroßen LEGO® Modellen – das bietet ein neuer Themenbereich im LEGOLAND® Deutschland ab der Saison 2023. Herzstück des neuen Areals: Eine actionreiche, cool thematisierte Achterbahn, die es in noch keinem anderen LEGOLAND Park weltweit gibt! Mit über 15,5 Mio. Euro ist der neue Bereich die größte Einzelinvestition der Muttergesellschaft Merlin Entertainments in den Freizeitpark im bayerischen Günzburg seit Eröffnung vor 20 Jahren. Die Bebauung des neuen 1,2 Hektar großen Areals wurde in der Sitzung des Günzburger Bauausschusses am 15. Februar 2022 vorgestellt und einstimmig beschlossen.

Parkerweiterung

Vorbereitende Bodenarbeiten sind in vollem Gange

Die Erdarbeiten zwischen dem bestehenden LAND DER PHARAONEN sowie der Königsburg im angrenzenden LEGOLAND Feriendorf haben bereits Anfang des Jahres begonnen. Ein Blick auf die Baustelle lässt die Ausmaße des neuen Themenbereichs erahnen: Auf 12.000 qm entstehen eine Achterbahn, ein weiteres Fahrgeschäft sowie verschiedene Gebäude. Am 15. Februar hat der Günzburger Bauausschuss das umfangreiche Bauvorhaben des LEGOLAND Parks einstimmig beschlossen.

Gemeinsame Erinnerungen als Familie schaffen

„Wir freuen uns sehr, die weltweit erste Achterbahn dieser Art in einem LEGOLAND Park bei uns bauen und damit den langgehegten Wunsch unserer Gäste nach einer Erweiterung mit hohem Action- und Energielevel erfüllen zu können“, so Dirk Schlecht, Technischer Direktor im LEGOLAND Deutschland. „Bereits ab dem Grundschulalter wird der Coaster in unserem Park zugänglich sein. Kinder können hier also ihre erste Achterbahnfahrt erleben – gemeinsam mit ihren älteren Geschwistern. Ein Nervenkitzel für die ganze Familie!“

Investitionssumme von knapp 30 Millionen Euro in zwei Jahren

Erst vor wenigen Monaten wurde bekannt, dass auch für die diesjährige Jubiläumssaison kräftig in das Resort investiert wird: Für das NINJAGO® Quartier, welches an Pfingsten dieses Jahres im angrenzenden LEGOLAND Feriendorf eröffnen wird, sowie die energetische Sanierung von 36 Themenhäusern stellt die britische Muttergesellschaft bereits über 14 Millionen Euro zur Verfügung. LEGOLAND Deutschland Geschäftsführerin Manuela Stone: „Wir sind stolz und es ist ein riesiger Vertrauensbeweis von Merlin Entertainments, dass wir nun innerhalb von nur 2 Jahren knapp 30 Millionen Euro in unser Resort investieren können. Das ganze Team freut sich sehr über dieses positive Signal für unseren Standort!“

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

7 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Super da freut sich hier schon die ganze Familie drauf x.x . Wann gibt es denn ne Info, was das zweite Fahrgeschäft wird? ^^ *neugierigbin* .

    Aber nehmt noch ein paar abfallende Münzen zur Restaurierung des miniaturlandes und des hipp Landes. Es gibt da schon so einige Sachen die dringlich der Reparatur gebrauchen.

    ANSONSTEN wir freuen uns auf die Eröffnung, die Kinder können es kaum erwarten und fragen seit Dezember schon, wann wir endlich wieder gehen . XD

    • Hi, ich finde es toll, dass endlich mal was neues kommt.
      Aber hey, an die Mitarbeiter denkt dabei keiner.
      Alle bekommen eine Corona Zulage, aber die Mitarbeiter vom Legoland nicht?
      Da jammert das Legoland immer das sie kein Geld haben.
      Wenn die Mitarbeiter besser verdienen würden, dann würden sie auch bleiben.
      Prämie gab es schon ziemlich lange nicht mehr.
      Schade!!!!!

  2. Ich war 2x da und ganz ehrlich. Selbst als langjähriger Legofan ist der Park sein Geld nicht wert, zu lange Schlangen, viel zu voll, Geschäfte schließen sehr früh, da gibt es bessete Alternativen außer man wohnt in der Nähe und hat eine Jahreskarte. So gesehen für mich uninteressant.

  3. Man sollte halt jetzt schon bei der Planung mit denken das die Fahrt nicht nur 3 Minuten und 1,5 Stunden in Hauptsaison 2,5 Stunden Wartezeit hat. Weder freude des Mitarbeiters noch der Gäste !! Ach ja und nicht vergessen 90cm in Begleitung ab 130 cm alleine aber das Alter auf den Attraktionsregeln weil der TÜV es so will xD

  4. Meine Familie und mein Enkel und meine Freundinnen mit Anhang, freuen sich auf jeden Fall. Wir haben seid Jahren eine Jahreskarte und gehen auch oft in euer Feriwndorf zelten. Gehe auch mit dieser Karte in den Heide Park ist für uns wie Urlaub. Wiiiir fteuen uns alle riesig. Eurr Conny & co

  5. Klingt erst einmal interessant und sollte im Blick behalten werden. Klar ist, dass man für 15,5 Mio. Euro kann man nichts unfassbar spektakuläres erwarten kann.
    Ich meine, wenn man für diese Summe, so klang es zumindest in der Pressemitteilung, einen gesamten neuen Bereich erschließen möchte, sind 15,5 Mio. wirklich nicht viel.
    Nur einmal zum Vergleich:
    Der BELANTIS -Park hat 2015 für ebenfalls knapp 15 Mio. Euro die „Cobra des Amunra“ gebaut, und die Bahn ist nun auch nicht die allerbeste (obgleich sie im Vergleich zum restlichen Park doch schon hervorsticht).

    Ich bin mal gespannt, was da noch so kommt. 🙂

  6. Zu meinem vorhergegangenen Kommentar:

    Ich habe eben gesehen, dass der erste Satz etwas unlogisch ist.🙈

    Es sollte natürlich heißen:
    „Klar ist, dass man für 15,5 Mio. Euro nichts unfassbar spektakuläres erwarten kann.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.