LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

21322 Piraten der Barracuda-Bucht
ist neu erhältlich!

LEGO Zeitungsstand und Bau-Aktion für AFOLs im Review

Im LEGO-Store war's voll - Der Kioskbesitzer wartet aber noch auf Kunden | © Timon Freitag

Mein Review über das AFOL Bau-Event im LEGO Store Köln und Vorstellung des LEGO Zeitungsstands inklusive Anleitung.

Am Donnerstag, den 9. September, gab es einen ganz besonderen Anlass den LEGO Store zu besuchen: Um 18 Uhr fand wie angekündigt die erste Bau-Aktion für Erwachsene LEGO-Fans statt (kurz AFOL – Adult fan of LEGO), bei der man einen Zeitungsstand aufbauen und anschließend kostenlos mitnehmen konnte. Wer früh genug erschien, konnte ein kleines Bauwerk mit nach Hause nehmen.

Organisation und Ablauf

Schon gegen 17:45 Uhr betrat ich den LEGO Store in der Kölner Innenstadt und wurde bereits freundlich gefragt, ob ich denn für die Bau-Aktion erschienen sei. Ich bejahte und wurde zu zwei aufgestellten Tischen vorne rechts im Store geleitet, wo ich eine Nummer auf Papier gereicht bekam. Nummer 77 stand auf meinem Zettel – schon bereits wenige Besucher nach mir gingen den Mitarbeitern die Nummern aus und es mussten welche nachgeschrieben werden. Mit dem Ansturm hat zumindest der Kölner Store nicht gerechnet. Später wurden nicht mal mehr Nummern ausgeteilt, weil der Vorrat nicht ausreichte. Weitere Gäste wurden mit Polybags vertröstet – andere Gäste wiederum wussten nicht mal, dass Nummern ausgeteilt wurden.

Wartenummer und Aufbau im LEGO-Store Köln

Wartenummer und Aufbau an einem der Tische – jemand sogar mit Polybag

Der Altersdurchschnitt war deutlich höher als sonst. Die Aktion hat tatsächlich sehr viele Erwachsene in den Laden gelockt. Da ich die Nummer 77 erhielt und sich der Laden nach mir noch weiter füllte, gehe ich von weit über 100 Erwachsenen Besuchern im Kölner LEGO Store aus.


Als es dann endlich 18 Uhr wurde, war es wirklich voll um die beiden aufgebauten Tische, wo kleine, gefüllte PAB-Becher samt gedruckter Anleitung ausgeteilt wurden. Da es keine Ordnung gab und es auch zu laut war, um Nummern aufzurufen, hat man die Zeitungsstände in zufälliger Reihenfolge erhalten, sofern man bereits eine Nummer besaß. Und schnell trat das nächste Problem auf: Es gab zu wenig Anleitungen, weshalb einige zusammen bauten oder sich die Anleitung auf dem Handy anschauten. Als ich meinen PAB-Becher erhielt, suchte ich einen Platz zum Aufbauen und durfte die Anleitung der anderen Besucher mitlesen.

Der Zeitungsstand

Mit 155 Teilen wäre ein solches Set sicherlich bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 15 bis 20 Euro gelandet. Für eine kostenlose Aktion im LEGO-Store ein sehr schönes Set für AFOLs! Der Aufbau war übersichtlich auf wenige Seiten aufgeteilt. Nur ein Aspekt ist beim Aufbau negativ aufgefallen: Das Zeitungsregal sowie das Kühlregal wurden erst gebaut und dann befüllt, was so nicht ganz aufging.


Panorama-Dach

Panorama-Dach im Kiosk verspricht schöne Aussichten!

Optisch gibt sich das Set LEGO City-typisch, weshalb es sich gut zu anderen City-Sets gesellen kann. Besonders gefällt mir die üppige Ausstattung und die geschlossene Bebauung. Das Glasdach gewährt durch Anheben Zugriff aufs Innere – zumindest wenn man sehr kleine Finger hat.

Bedruckte Steine im Zeitungsstand vom Bau-Event

Besondere Teile bietet das Set wenige. Highlights sind definitiv die zwei 1×10 Steine in Dunkelblau und die Steine in Sandblau (2×4 Panels sowie einige Fliesen)! Die bedruckten Steine sind nicht einzigartig aber dennoch eine schöne Ergänzung für das Inventar. Zu den bedruckten Steinen gehören ein Kartenlesegerät, 4 Dosen-Deckel, 2 Zeitungen in weiß (beispielsweise bekannt aus dem Xtra-Polybag) und zwei Zeitungen in Tan-Farben beziehungsweise beige (bekannt etwa aus dem 10259 Winterbahnhof). Verwirrend am Set war auf jeden Fall die Minifigur, die neben einen normalen Verkaufs-Torso zwei Gesichter hatte. Viele Figuren haben ein alternatives Gesicht – doch wenn die Figur nur ein Cap auf hat, sieht man beide Gesichter, was eher untypisch ist.

„Hilfe! Ich habe zwei Gesichter!“ – bei einem Cap eher ungünstig.

Zeitungsstand neben meinem Büdchen-MOC

Insgesamt sind Aktionen für AFOLs eine echt gute Idee, um auch diese Zielgruppe in den Laden zu locken und zu belohnen. Nur die Planung und Organisation hat deutlich Luft nach oben. Besonders schade ist es für die Personen, die extra von weiter her gekommen sind, um daran teilzunehmen. Viele Baumeister mussten „nur“ mit einem Polybag nach Hause schlendern, da der Zeitungsstand wie beschrieben schnell vergriffen war. Die Mitarbeiter haben jedenfalls ihr Bestes gegeben – aber mit dem Ansturm haben sie definitiv nicht gerechnet.

Bauanleitung

Ganz lieben Dank an Tonix, der uns die Bauanleitung für den LEGO Zeitungsstand zugeschickt hat! Im LEGO Störe Köln durfte die Anleitung nicht mitgenommen werden.

lego-anleitung-zeitungsstand-4 zusammengebaut.com

Folgende Teile werden für den Nachbau benötigt. Und: Schritt-für-Schritt Anleitung

lego-anleitung-zeitungsstand-1 zusammengebaut.com

lego-anleitung-zeitungsstand-2 zusammengebaut.com

lego-anleitung-zeitungsstand-3 zusammengebaut.com

Fazit: Zeitungsstand

Der Zeitungsstand selbst ist ein schönes und kleines Gebäude, das sich spielend in jede Stadt integrieren lässt. Besonders gut gefällt mir, dass es rundum gebaut ist und schön mit den Blau-Tönen spielt. Eine detaillierte Inneneinrichtung sowie die Minifigur runden das Set ab.

Wart ihr am Donnerstag in einem LEGO Store und habt abends am Bau-Event teilgenommen? Falls ja, wie waren eure Erfahrungen – falls nein, sollte LEGO solche Aktionen öfters starten? Eure Meinung interessiert uns in den Kommentaren.

Timon Freitag

LEGO-Enthusiast aus Köln, der sich für Städte, Züge und rockige Musik interessiert.

40 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hallo Timon, da haben wir uns ja offenbar knapp verpasst. Ich freue mich für Dich, dass Du noch ein Set bauen konntest. Viel Spaß damit! Die Idee mit den transparenten Flaggenelementen als Klappdach finde ich übrigens toll, habe ich mir sofort auf die Agenda gesetzt – müsste sich durch die Flexibilität auch super für Wintergärten eignen …
    Das mit der „Luft nach oben“ sehe ich allerdings etwas anders, ich finde, wir können nicht erwarten, dass die Legostores ein recht großes und attraktives Set in quasi unbegrenzter Anzahl verschenken. Und die Organisation vor Ort in Köln erschien mir angemessen. Ich konnte bei meiner Ankunft sofort Augenkontakt mit einer Mitarbeiterin aufnehmen und war innerhalb einer halben Minute über die Lage informiert. Dann wollte ich halt nicht auf eine kleinere Alternative warten, die freundlicherweise angeboten wurde.

  2. Ich war gestern um 18:00 am Lego Store in Hamburg. Zu dem Zeitpunkt gab es bereits eine riesige Schlange in die Fußgängerzone. Nach einigen Minuten löste sich die Schlange auf da bis auf eine kleine Anzahl von AFOLs keine Sets verteilt wurden.
    Ich schätze mal das zu dem Zeitpunkt vielleicht noch 50 Sets gebaut wurden.
    Für mich schwer enttäuschend.

  3. In Frankfurt würden auch schon ab 16:45 Uhr Nummern verteilt. Da war man zum offiziellen Start natürlich viel zu spät. Der Store hat sich noch bemüht aus eigenen Reserven Bausteine für den Kiosk bereitzustellen, aber der Andrang war gewaltig. Bei der geringen Menge an Sets hat die Marketing Abteilung ganze Arbeit geleistet und so manchen Kunden echt enttäuscht.

  4. hatte in Hamburg Glück, war 20 vor 6 im Store, da gab´s noch keine Schlange. Ich fand die Mitarbeiter haben das ordentlich gemacht, war gar nicht so einfach…
    Denke dennoch dass Lego das Konzept überdenken muss (und wird), so viele Fans zu enttäuschen wiegt schwerer als der Werbeeffekt. Und der Laden ist für mindestens eine Stunde eigentlich kein Laden mehr. Ich hätte jedenfalls auf einen Einkauf verzichtet, wäre ich deswegen da gewesen…

  5. Ich wäre so gerne dabei gewesen. Leider war ich verhindert. Die Aktion ist klasse. Ich hoffe, dass es ein nächstes Mal gibt und ich dann auch dabei sein kann.
    Danke für die Bauanleitung!

  6. Bei uns in Hamburg war die Organisation etwas anders. Leider auch sehr kaotisch. Irgendwann wurde die Information raus gegeben wo die Ausgabe der Sets statt findet, darauf hin standen alle Wild darum herum. Bei der Ausgabe der Sets erhielt man einen Stempel damit man sich nicht noch ein Set holen konnte. Bei der Ausgabe wurde dann sogar so stark gedrängelt das die Mitarbeiter schon mit einer Meldung bei Lego gedroht haben haben, damit so eine Aktion für Erwachsene nicht noch Mal gemacht wird. Das Problem war auch, das die Mitarbeiter eigentlich eine Richtung in die man dann weg gehen sollte vorgegeben haben, was aber aber nicht so richtig funktioniert hat, da alle sich unkontrolliert darum versammelt hatten.
    Ich selber (18) und auch meine Bruder (16) konnten hier je ein Set bekommen. Es waren tatsächlich auch kleiner Kinder (unter 14) dort die allerdings dann keine Sets bekamen.

  7. Hallo,

    hatte eben einen sehr langen Kommentar geschrieben. Irgendwie wird der nicht angezeigt. Könnt ihr das prüfen?

  8. Wir wohnen in Brüssel und ich habe mich gestern Abend auf den Weg nach Wijnegem gemacht. Bei schwerem Verkehr war ich erst um 18.40 im store. Hatte aber Glück. Eine nette Verkäuferin erklärte mir, dass 15 Leute vor mir dran seien und ich etwa 30 Minuten warten muss (gebaut wurde jeweils zu viert an zwei Tischen, es können also insgesamt 8 Leute gleichzeitig bauen). So bin ich ca 1 Stunde später mit dem Kiosk aus dem Laden gestiefelt.

    Die Organisation in Wijnegem war wirklich top, ich konnte sogar die gedruckte Anleitung mitnehmen (da herrschte kein Mangel). Das set in meinem Behälter war nicht ganz komplett, aber die nette Verkäuferin beschaffte die fehlenden Teile innerhalb von einer Minute.

  9. Hallo,
    Ich war kurz vor 18h in Frankfurt (Zeil) und der nette LEGO Mitarbeiter meinte, das so etwa 80 Sets da sind.
    Nr. 80 stand etwa 30 Personen vor mir.
    Wer zu spät kommt…
    Die Preise bei diversen Portalen für den Stand sind ohne Worte…

    • Ich habe gerade mal geschaut. Das es echt leuet gibt, die nur dahin gehen um die sets dann Teuer zu verkaufen ist schon dreist, denn er nimmt die Chance für jemanden der das Set wirklich für seine Sammlung haben möchte. Ich hoffe solche leute bekommen genug nachrichten mit negativen Inhalten.

  10. Danke für den ausführlichen Bericht zum Ablauf und schön das es das Set als AFOL Geschenk gab. Ich denke wenn man (wie ursprünglich von LEGO beschrieben) das kleine Set als Zugabe zu einem Kauf bestimmter / klar definierter Sets gegeben hätte, wäre das Chaos weniger geworden. Man hätte es dann an der Kasse beim Kauf dazu bekommen, meinetwegen noch einen Stempel auf die Hand um Doppelkäufe zu vermeiden und somit hätte sich das ganze zeitlich mehr gestreckt.
    Aber wie oft, wenn es irgendwo etwas gratis gibt, bricht schnell großer Andrang aus. So voll dürften die Stores an einem Tag in der Woche selten gewesen sein 😉

  11. Ich war auch in Köln zum Event. Das es zu wenig Kiosk Exemplare gab ist natürlich sehr schade für alle die extra gekommen sind aber keinen bekommen haben. Allerdings muss ich trotzdem ein großes Lob an alle Mitarbeiter aussprechen. Die haben sofort angefangen verschiedene Polybags zu verteilen. Während noch eine kleine Anzahl der Kioske nachträglich zusammen gesucht wurde, um möglichst viele verteilen zu können. Außerdem sind alle, auch im größten Trubel, freundlich & gelassen geblieben. Also Kompliment an das Team vor Ort. Auch wenn es natürlich schön wäre wenn es ausreichend Sets gegeben hätte.

  12. Ich war in Berlin im Store. Schon kurz nach 17:00 Uhr formierte sich langsam eine Schlange. Pünktlich um 18:00 Uhr ging es los. Es war dann doch ganz schön voll, funktionierte nach meinem Erleben aber sehr gut. Die MA hatten es sehr gut organisiert und im Griff und waren noch immer gut gelaunt. Vielleicht ist auch die bauliche Bedingung in Berlin besser als in anderen Stores? Jeder bekam einen Becher mit den Teilen und (auch jeder) bekam eine Bauanleitung, die er auch mit nach Hause nehmen konnte. Vielleicht veröffentlicht Lego die Bauanleitung offiziell? Es ging ein Gerücht durch die Menge, daß es in Berlin 200 Sets geben sollte. Es hat Spaß gemacht, ich würde mir solch ein Event öfter wünschen. a) war es toll und der Zeitungsstand wartet auf die Integration in der Stadt, b) ist es auch mal ein Dankeschön an die vielen Legokunden, die ja doch viel Geld dort lassen.
    Fazit: toll und vielen, vielen Dank an die MAinnen/MA.

  13. Ich war um 17:45 in Frankfurt am store da standen etwa 130 Leute an

    Ein Mitarbeiter hat dann 85 Nummern verteilt (Soviele sets waren da)
    Und ging die restliche Schlange ab und entschuldigte sich ubd sagte dass es nur bis zum Punkt x in der Schlange reichen würde.
    Daraufhin habe ich die Schlange enttäuscht verlassen und mein Sohn hat noch den drachen gebaut und ich gab den class gekauft und ebenfalls n Drachen geholt.

    Die Mitarbeiter haben ihr bestes gegeben, keinen Vorwurf, aber lego Marketing, wie immer versagt.

    Bin 30km einfach gefahren und dann bei wurd dieses Set zwischen 45 und 70 Euro verkauft.. Diese elendigen eBay Geier..

    • Habe gestern abend mal bei Lego Steine die Teile durchgezählt. Bin auf ca. 24€ gekommen, wobei einige Teile bei Lego direkt z.Z. nicht vorrätig waren. Den Preis für die fehlenden Steine habe ich aber mit eingepreist. Also lasst EBAY sein, holt euch die Steine bei den üblichen Verdächtigen. Das Set ist toll.

  14. Hört doch mal auf rumzumosern und freut euch darüber das man als Erwachsener überhaupt ein Kinderspielzeug gratis bekommt. Wieviele tausende Sets davon sollte Lego eurer Meinung denn verschenken? Läuft doch bei allem so… Ob es der neue Air Jordan ist oder das IPhone etc… Nur dadurch kriegt Lego es doch überhaupt hin das ihr das so hyped. Sobald es was gratis gibt werden die Ohren immer spitz. Und wer dann noch hunderte Kilometer fährt für ein Set was ich für 20€ rebricken kann der ist doch selber schuld.

    • @Günter
      ja wir hatten in Berlin Glück durch den relativ großen Store (speziell im Vergleich mit Hamburg (sorry Andres aber du hast ja auch mit beiden Erfahrung ….) und die 200 sind KEIN Gerücht hab die Anzahl vom Personal genannt bekommen

      Achja war um 17:50 in der Schlange und hab einen der Letzten erwischt

    • Okay, man kann vielleicht nicht verlangen, dass solche Aktionssets „endlos“ (innerhalb des zweistündigen Zeitfensters) verfügbar sind. Aber ich kann mich nicht erinnern, in der Ankündigungsmail etwas von einer Limitierung gelesen zu haben.
      Lego hätte vielleicht vorab klar kommunizieren sollen, dass es beispielsweise genau 50 oder 100 Sets pro Store gibt. Damit hätte jeder Besucher seine Chancen klarer einschätzen können und Enttäuschungen wäre vorgebeugt worden. So läuft es ja auch bei den Sondersets zu Storeeröffnungen und Storejubiläen.
      Oder man hätte vielleicht die Einladung zur Aktion mit einer Teilnahmebestätigung verknüpfen sollen – die ersten bspw. 50 oder 100, die sich pro Store anmelden, bekommen das Set. Der Rest weiß direkt, dass er gar nicht erst hinfahren muss. Auch so dann keine Enttäuschungen und weniger Chaos im Store.
      Es ließe sich recht einfach regeln. Aber gestern waren halt bei einer eigentlich schönen Aktion leider ein paar Problempunkte offen.

  15. Ich schließe mich Günter’s Kommentare an in Berlin war alles gut organisiert !

  16. Ich besuchte das Event im Lego Store in München Riem. Ich selbst war rechtzeitig vor Ort, so wie auch „einige“ andere erwachsene Fans. Wer vor 18:00 Uhr im Store war, erhielt meiner Meinung nach auch ein Set. Doch für Kunden, die erst nach 18:00 Uhr kamen, wurde es offensichtlich knapp. Aber das hätte man auch erahnen können. Es war alles, soweit dies möglich war, gut organisiert, und die Mitarbeiter und Fans waren fair und freundlich. Die fünf Kunden, die am längsten gewartet hatten, waren am Kopf der Warteschlange, Der Rest hat sich gesittet eingereiht.

    Jeder Teilnehmer erhielt einen gefüllten Pick-A-Brick Becher. Ein Mitglied von Bricking Bavaria war extra für dieses Event schon am frühen Nachmittag aus Regensburg angereist und bekam daher als erster sein Set. Nun konnten immer circa 20 Leute parallel den Zeitungsstand aufbauen. Die anderen mußten dann ein wenig warten, bis wieder Bauflächen oder Tische frei wurden. Die Atmosphäre war insgesamt entspannt und manchmal auch lustig. Ich habe mir eine Bauanleitung mit einem anderen AFOL geteilt: Wir bauten unsere Sets auf dem Dach eines Schaukastens und amüsierten uns köstlich über die kleinen Unstimmigkeiten in der Anleitung. Das Endergebnis war dafür umso schöner. Den meisten Sets fehlten scheinbar ein oder zwei Bausteine. Doch die Mitarbeiter im Store waren darauf vorbereitet und ich bekam nach einer kurzen Wartezeit den fehlenden Brick nachgereicht. Ebenso wie die anderen Kunden, denen auch geholfen werden konnte.

    Ehrlich gesagt hatte ich mir alles stressiger vorgestellt. Ich würde dieser Veranstaltung neun von zehn Punkten geben. Ich habe keine Ahnung, wie man eine solche Veranstaltung auf derart beengten Raum hätte besser gestalten können. Insgesamt war es für mich eine sehr positive Veranstaltung. Ein großes Lob an Lego für diese AFOL Aktion – und insbesondere an die Mitarbeiter von Lego Riem und die tollen Fans – die ALLE fair und entspannt und freundlich blieben – und das trotz des großen Gedränges!

    P.S. Nur die ausgedruckten Anleitungen durften wir nicht mitnehmen. Kein Problem, denn die gibt es ja inzwischen online. Und die PAB-Becher blieben anschließend auch im Store – hätte ich eh nicht gebraucht.

  17. Ich war auch in Berlin: Super organisiert mit Absperrungsbändern, vorher konzipiertem Verlauf der zu erwartenden Schlange, Umkehrung der Rolltreppe nach unten zum Ausgang, damit nicht die Hoffnungsvollen erst nach oben fahren um sich dann doch nach unten zum Anstellen begeben zu müssen. 200 Sets schätze ich auch, trotzdem standen enttäuschte AFOLs vor dem Laden, die mehr oder weniger pünktlich waren. Von dem Satz „Bis Ladenschluss oder solange der Vorrat reicht“ hat wohl der erste Teil des Satzes nirgends einen Sinn gemacht, oder? Auf jeden Fall: Tolles Set – bis auf das Janusgesicht – sehr seltsam, das.

    • Auch ich habe mich gestern gegen 17.30 in den Berliner Lego- Store begeben und muss sagen: Klasse Organisation, kein Gedränge obwohl es sehr voll war ansonsten kann ich mich nur dem Kommentar von Jens anschließen. Großartiges Lob an die Mitarbeiter, die einen tollen Job gemacht haben.

  18. Hallo.

    Ich war gestern so 16:45 im Frankfurter Store und habe mir erst mal die neuen Minifiguren gebaut.

    Es hiess dann, man solle eine Schlange bilden und für die, die schon da sind, wären auf jeden Fall Sets da. So gegen 17-17:30 haben sie dann Nummern verteilt und viele haben das fertig abgepackte Set erhalten.

    Sie haben aus ihren Bauevents gelernt. Z. B. Bei der Harley war es Chaos. Jetzt waren die Sets sogar schon gepackt.

    Und sorry, sollte doch jedem klar sein, beim 1. Mal richtig für Erwachsene, dass ein kommen um 17:45-18:00 eigentlich schon viel zu spät ist, dass es einen großen Antrang geben wird.

    Als ich meinen Becher erhalten habe und raus bin, war noch eine längere Reihe vor dem Store. Tut mir leid für die Leute, die von weiter her kamen.

    Ausnahmsweise ein Kompliment an Lego, ein Set mit 155 Teilen und davon einige bedruckte Fliesen und sogar eine Minifigur zu verschenken. Hoffe gleich wird es weitere Events geben.

  19. Ich finds ne schweinerei, dass heute bei ebay teilweise 70 euro für den kiosk aufgerufen werden. Diejenigen also nur gestern dort waren ums gleich wieder zu verkaufen. Und jmd der es evtl für sich haben wollte in die röhre schaut. Teilepreis bei bricklink sind ca 15,-€. Traurig.
    Lg stefan

    • @stefan.
      Nicht aufregen, das ist es nicht wert.
      Die „Sofa-Couchtisch-Händler“ gibt es immer und jeder kann sich überlegen was für einen Preis man verlangen möchte, man muss halt nur auch jemanden finden der bereit ist das auch dafür zu bezahlen. Wie bei jedem Geschäft / Aktien etc. braucht man immer auch einen Käufer, bis dahin ist alles nur Wunschdenken und heiße Luft. Und es wird kaum jemand bereit sein dafür so viel zu zahlen.
      Das ist wie mit den GWP´s die es vor Weihnachten dazu gab (Baum und Lebkuchenhaus), finden sich hunderfach bei ebay Kleinanzeigen mit Preisvorstellungen die es nicht unbedingt wert ist. Einfach drüber lachen.
      Und das liebe Finanzamt wertet auch immer mehr die Online-Angebote der „privaten Sofa-Couchtisch-Händler“ aus und wird sich irgendwann melden und anhand dieser dann mal die UST schätzen und nachfordern 😉

    • Man kann das vielleicht auch andersrum sehen: Ich finde es lächerlich, dass Leute tatsächlich 50 oder 60€ – oder mehr – für dieses Set bezahlen. Genauso beim 1989er Mini-Batmobil – 80€ und mehr? Das muss ich nicht verstehen. Aber sollen sie machen, ist ja nicht mein Geld. Ich verzichte dankend. 🙂

    • @stefan
      Wie Dennis R. schreibt: nicht aufregen. Ja, anscheinend waren es zu wenig Sets (Wieviele wären richtig?). Aber die Verkäufer bei EBAY, die soviel Geld verlangen… – Schuld sind die Käufer, die diese Summen bezahlen. Ich hätte für meinen Sohn auch gerne noch ein Set gehabt, war nicht. Also habe auch ich im Lego Steine und Teile nachgesehen und bin auf ungefähr das selbe gekommen, wie Christel oben – rund 24€. Da die Bauanleitung und die Teileliste da ist, ist es kein Problem sich die Teile zu besorgen, wenn es einem die 24€ oder weniger Wert ist. Also muß man nicht bei EBAY kaufen, nur ein wenig aktiv sein. Das Set ist aber toll, viele Teile hat man vielleicht auch im eigenen Lager.

      • Ich meine auch, 1/3 der Steine hat jeder vielfach, die ganzen 1×1 als Stein oder Fliese und kann man ja auch farblich variieren. Den Rest dann entweder über Bricklink oder den Lego-Teile-Store.

  20. Ich hab’s leider nicht geschafft nach Köln zu kommen. Dennoch ist der Bericht gut gelungen und ich konnte es mir gut vorstellen wie es dort von statten ging. 😉
    Natürlich muss man sagen oder erwähnen, dass nicht jeder etwas abgekommen kann.
    So ist es nun mal.

    „Solange der Vorrat reicht!“ :/

    Lego sollte trotzdem solche Events mehrmals im Jahr machen.
    Dass finde ich zumindest
    .
    Zudem lernt Lego auch daraus, sich vielleicht besser zu organisieren….

  21. In Hamburg waren viel zu wenige Sets für die Menge an AFOLS vorhanden. viele viele Menschen sind enttäuscht nach Hause gegngen. Wenn ich sehe, dass die ersten Sets quasi zeitgleich bei Ebay angeboten werden, bin ich noch genervter. @LEGO – Wieso habt ihr keine Tickets für die Veranstaltung für einen guten Zweck versteigert? Dann wären die Geschäftemacher außen vor, niemand wäre umsonst und enttäuscht zum Laden gefahren und die Koala-Retter und Feuerwehrmänner in Australien bespielsweise könnten sich über etwas Unterstützung freuen.

  22. Moin.
    Ich war gestern in Berlin am Lego Store. Ich war ca. 17:50 Uhr dort und es war schon draußen eine Schlange.
    Die nette Mitarbeiterin sagte und dann bereits kurz nach 18 Uhr, das sie nur 200 Sets haben und das es knapp wird. Irgendwann haben sie auch durchgezählt und es hatte bis zu uns reichen sollen. Nach 40 min Anstellen war dann aber Schluss. Es waren bestimmt 15-20 Leute vor mir als die Sets aus waren. Sehr sehr schade. Es gab auch keine Nummern oder ähnliches. Wir haben dann zur Entschädigungen zwei Polybags bekommen, die jetzt für mich nicht so interessant sind, aber sie waren bemüht. Aber trotzdem alles etwas zu knapp. Vielleicht in Zukunft vorher mit Anmeldung? Ich bin irgendwie ein bisschen enttäuscht.
    Grüße aus Berlin

  23. Ich war 10 nach 6 in München und hab kein Set mehr bekommen. Leider hab ich es beruflich nicht früher geschafft.

  24. Was muss man denn machen wenn man über solche Aktionen informiert werden will? Ich wusste gar nicht dass es so ein Event gab.

  25. Ich bemühe mich noch darum alles Steine zusammenzutragen.
    Auf der LEGO Service-Seite sind drei Teile noch immer nicht verfügbar.

    Aus Neugier schaut man auch mal nach, was kostet ein komplettes Set. Und ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Wer ist so dämlich? Ein Set ohne Verpackung, ohne Nummer … Wer ist so bescheuert und zahlt 60€ aufwärts bei eBay und Co für so ein paar Steinchen …
    Solche Abzocker zerstören uns die Freude an solchen Events teilnehmen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.