Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
Doppelte LEGO Insiders Punkte
bis Sonntag im
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒

25 Jahre LEGO Star Wars: Ein Rückblick (Teil 4/5) – 2014 bis 2018

LEGO Star Wars 75159 Death Star | © LEGO Group

LEGO Star Wars wird in diesem Jahr 25 Jahre! Wir schauen uns die Geschichte der Themenwelt an: Heute die Jahre 2014 bis 2018.

Das Jahr 2024 ist für LEGO Star Wars Fans ein ganz besonderes. Seit bereits 25 Jahren bereichert die beliebte Weltraumsaga das Produktportfolio des dänischen Herstellers. Auch die LEGO Gruppe vernachlässigt den Geburtstag nicht und bringt einige Jubiläumssets samt exklusiver Minifiguren auf den Markt, wie auf der offiziellen Aktionsseite zu sehen. Auf zusammengebaut.com findet ihr selbstverständlich alle News zu kommenden Sets aus einer weit, weit entfernten Galaxis. Diesen und die kommenden Samstage möchte ich statt in die Zukunft aber ausnahmsweise mal in die Vergangenheit der Marke LEGO Star Wars blicken. Pro Artikel dieser fünfteiligen Sonderreihe beschäftigen wir uns mit je 5 Jahren steiniger Geschichte. Viel Spaß beim Schwelgen in Erinnerungen! Alle bisher erschienen Teile dieses Rückblicks findet ihr hier.

Die Jahre 2014 bis 2018

Die Jahre 2014 bis 2018 stellen eine Zäsur in der LEGO Star Wars Geschichte dar. Durch die Disney-Übernahme von Lucasfilm kam es zu einigen neuen Filmen und Serien und damit auch einen extremen Anstieg an neuen LEGO Star Wars Veröffentlichungen. Leider merkte man bei manchen Wellen, dass dieser Anstieg der Quantität einen Abfall der Qualität bedeutete…

2014

In 2014 erschienen 45 verschiedene Sets zwischen 4 und 300 US-Dollar. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ab diesem Jahr die Anzahl an Sets sowie auch die Preise stark ansteigen. Grund dafür könnte die Übernahme von Lucasfilm durch Disney sein, die in diesem Jahr mit zum Beispiel Star Wars Rebels die ersten eigenen Produktionen und damit auch neue Merchandise-Konzepte hervorbrachte.

Episode III Sets

LEGO Star Wars 75043 AT-AP | © LEGO Group

Wie in 2013 widmete sich auch 2014 vor allem einem Teil der Prequel-Trilogie: Episode III. Fans konnten sich über einige Neuauflagen von klassischen 2005er Sets freuen, die auch heute noch begehrte Modelle unter Sammlern sind. Hier zeigte sich, dass die LEGO Star Wars Qualität kurz vor den neuen Disney Sets einen Höhepunkt erreicht hatte.

Klassische Trilogie

LEGO Star wars 75055 Imperial Star Destroyer | © LEGO Group

Auch zur klassischen Trilogie erschienen einige Klassiker im neuen Gewand. Der Imperial Star Destroyer erschien erst das zweite Mal als Spielmodell und obwohl dieses mittlerweile auch schon zehn Jahre auf dem Buckel hat, kam ein solches Spielset seitdem nicht mehr auf den Markt.

LEGO Star Wars 75054 AT-AT | © LEGO Group

Als Allrounder bekam auch der AT-AT eine Neuauflage spendiert. Der Kampfläufer unterscheidet sich aber nicht großartig von anderen Umsetzungen des ikonischen Vehikels.

Passend zum AT-TE erschien auch ein Snowspeeder, sodass ein passender Gegner gefunden war. Auch B-Wing und Mos Eisley Cantina konnten dank Neuauflagen in aktualisiertem Licht glänzen.

The Clone Wars

LEGO Star Wars 75046 Coruscant Republic Gunship | © LEGO Group

LEGO Star Wars 75045 Republic AV-7 Anti Vehicle Cannon | © LEGO Group

Die klassische The Clone Wars Sets fanden in 2014 ihr Ende. Vorbei war die Ära der Cartoon Augen.

Battle Packs

LEGO Star Wars 75036 Utapau Troopers | © LEGO Group

Die Battle Packs bekamen in 2014 eine sehr kontroverse Änderung zu spüren. Statt der klassichen, realistischeren Blastern waren jetzt Stud Shooter enthalten, die zwar mehr Spielspaß boten, optisch für viele Fans aber nicht sehr ansprechend waren.

Star Wars Rebels

LEGO Star Wars 75053 The Ghost | © LEGO Group

LEGO Star Wars 75048 The Phantom | © LEGO Group

In 2014 flimmerte die sehr beliebte Animationsserie Star Wars Rebels erstmals über die Bildschirme. Selbstverständlich wurde der The Clone Wars Nachfolger auch von Sets flankiert. Mit der Ghost und der Phantom erschienen zwei Sets, die miteinander kombiniert werden konnten und zeitweise sogar als Doppelpack erschienen. Dabei handelte es sich um die ersten wirklichen Disney Sets.

Microfighter

Nachdem die Planeten plötzlich in 2013 eingestellt wurden, erblickten in 2014 die Microfighter das Licht der Welt und führten den Niedrigpreissektor von LEGO Star Wars Sets an. Das Konzept war so einfach wie genial. Jedes Set enthielt die Miniatur eines beliebten Fahrzeugs, in dem auch eine beigelegte Minifigur sitzen konnte. Dieses Konzept hat sich so sehr durchgesetzt, dass es auch heute noch besteht.

Adventskalender

LEGO Star Wars 75056 Advent Calendar | © LEGO Group

Im 2014er Adventskalender war Santa Vader das ganz klare Highlight. Aber auch abgesehen davon waren mit Klonen und Droiden ganz brauchbare Figuren enthalten.

Yoda Chronicles

LEGO Star Wars 75051 Jedi Scout Fighter | © LEGO Group

2014 erschien das letzte Set der Yoda Chronicles. Der Jedi Scout Fighter fiel vor allem durch die erste Umsetzung eines Ithoraners als Minifigur auf.

Ultimate Collector Series

LEGO Star Wars 75059 Sandcrawler | © LEGO Group

Gleichzeitig erschien lediglich ein UCS Set. Der Sandcrawler ist anders als sein Vorgänger deutlich Technic-basierter glänzt neben seiner Größe auch mit der großen Minifigurenauswahl an Droiden.

GWPs

TC-4 | © LEGO Group

Als Gratisbeigabe gab es in diversen Shops eine TC-4 Minifigur. Der dunkelrote Astromech passte super zu den anderen Episode III Sets.

Darth Revan | © LEGO Group

Fans der alten Republik kamen am May the 4th voll und ganz auf ihre Kosten. Als exklusive Gratisbeigabe erschien der beliebte Sith Darth Revan als Minifgur. Der Charakter erschien seitdem nie wieder als Minifigur und ist extrem beliebt unter Sammlern.

Con Exclusives

The Ghost Starship | © LEGO Group

The Ghost Starship | © LEGO Group

Auch auf diversen Conventions erschienen wieder exklusive Modelle. Zwei verschiedene Versionen eines Ghost Microfighters waren erhältlich. Ein Set enthielt Kanan und eins Chopper.

2015

2015 erschienen satte 68 Sets. Bis dato erschienen nie so viele verschiedene Star Wars Modelle in einem Jahr. Das mag wohl daran liegen, dass in diesem Jahr Star Wars Rebels durch massig Sets flankiert wurde, aber auch dass Star Wars Episode VII: Das Erwachen der Macht in den Kinos erschien. Die Sets waren zwischen 4 und 200 US-Dollar.

Star Wars Episode VII: Das Erwachen der Macht

Star Wars Episode VII: das Erwachen der Macht | © Lucasfilm

In 2015 war der Star Wars Hype ähnlich hoch wie 1999 zu Episode I. Nach zehn Jahren ohne Star Wars Realfilm erschien mit Episode VII die langersehnte Fortsetzung der Originaltrilogie. Es gab zu dieser Zeit kaum ein Produkt, dass nicht mit Star Wars Branding daherkam. Diesen Hype ließ sich LEGO natürlich auch nicht nehmen.

Episode VII Sets

LEGO Star Wars 75105 Millennium Falcon | © LEGO Group

Die ersten Episode VII Sets erschienen im Oktober 2015 im Rahmen des Force Friday. Dieser war ein Event, bei dem Spielzeuggeschäfte teilweise um Mitternacht geöffnet wurden um den Fans die neusten Star Wars Produkte zu präsentieren. Flaggschiff der Welle war der neue Millennium Falke.

LEGO Star Wars 75104 Kylo Ren’s Shuttle | © LEGO Group

Dass LEGO durch strenge Geheimhaltungskonzepte seitens Disney nicht alle Informationen bekommt, die man für ein akkurates Modell bräuchte, ist heutzutage keine Neuigkeit. Damals war es das hingegen schon. Gerade bei Kylo Rens Shuttle war der Aufschrei groß als Fans merkten, dass der Klappmechanismus der Flügel gar nicht zur Vorlage passten.

LEGO Star Wars 75100 First order Snowspeeder | © LEGO Group

Auch der First Order Snowspeeder fiel wohl dieser Geheimhaltung zum Opfer, da er im fertigen Film gar nicht mehr auftrat. Lediglich in Deleted Scenes war er kurz zu sehen.

Star Wars Rebels

LEGO Star Wars 75106 Imperial Assault Carrier | © LEGO Group

Das Jahr startete mit einer großen Welle Star Wars Rebels Sets. Die Modelle basierten allesamt noch auf der ersten Staffel der Animationsserie.

Episode I Sets

LEGO Star Wars 75096 Sith Infiltrator | © LEGO Group

Episode I bekam mal wieder eine eigene Welle spendiert. Die Sets sind recht ähnlich zu den Vorgängern, wenn auch etwas vergrößert.

Einzelsets

LEGO Star Wars 75094 Imperial Shuttle Tydirium | © LEGO Group

Diverse Einzelsets erschienen ohne wirkliche Begleitmodelle. Ein Konzept, dass auch in den Folgejahren bestehen bleibt. Ich persönlich fand diese losgelösten Sets zwar oft gut, hätte aber doch gerne noch Begleitmodelle gesehen.

Legends

LEGO Star Wars 75087 Anakin’s Custom Jedi-Starfighter | © LEGO Group

2015 erschien seit längerem mal wieder ein Legends Sets. Anakins Custom Jedi-Starfighter basiert nämlich auf der klassischen 2D-Animationsserie Star Wars: Clone Wars.

Microfighter

Die Microfighter gingen 2015 in die zweite Runde. Sets zu Episode VII oder Rebels erschienen jedoch noch nicht.

Battle Packs

LEGO Star Wars 75078 Imperial Troop Transport | © LEGO Group

Die Battle Packs enthielten weiterhin die eher unbeliebten Studshooter, waren aber dennoch gut zum Army Building geeignet.

Adventskalender

LEGO Star Wars 75097 Advent Calendar | © LEGO Group

Der 2015er Adventskalender bezog sich als einziger ausschließlich auf die klassische Trilogie. Exklusive Weihnachtsversionen von R2-D2 und C-3PO waren enthalten.

Buildable Characters

LEGO Star Wars 75122 General Grievous | © LEGO Group

Eine gänzlich neue Produktlinie stellten die Buildable Figures dar. Es handelte sich um Action Figuren, die vor allem auf ehemaligen Bionicle Elementen basierten. Die erste Welle befasste sich mit beliebten Charakteren wie Darth Vader und Luke Skywalker.

Ultimate Collector Series

LEGO Star Wars 75095 TIE-Fighter | © LEGO Group

2015 erschien mit dem UCs TIE Fighter ein echter Klassiker erstmals in der Produktlinie.

LEGO Star Wars 75060 Slave I | © LEGO Group

Auch die Slave I erschien im gleichen Jahr als riesiges Sammlermodell. Tatsächlich handelte es sich bei ihr um das erste LEGO Star Wars Modell, das im realen Verhältnis zu den Minifiguren stand.

GWPs

Admiral Yularen | © LEGO Group

Zum May the 4th erschien Admiral Yularen als exklusives GWP. Der imperiale Admiral ist aus Star Wars Rebels, Episode IV und Andor bekannt. In jüngeren Jahren ist er auch in The Clone Wars zu sehen.

Stormtrooper Sergeant | © LEGO Group

Als weitere Gratisbeigabe erschien ein Stormtrooper Sergeant, der jedoch nicht wirklich exklusiv war.

C-3PO | © LEGO Group

Passend zum Start von Episode VII erschien bei Toy’r’us ein exklusiver C-3PO mit rotem Arm um die Verkäufe der neuen Sets anzukurbeln.

Magazine

X-Wing | © LEGO Group

Die LEGO Star Wars Magazine feierten 2015 ihren Einstand. Die beliebten Hefte sind aus unseren Kiosken nicht mehr wegzudenken, gibt es aber exklusiv in Europa. Jedes Heft enthält eine Gratisbeigabe. Zu Beginn handelte es sich dabei rein um Mini Builds bekannter Raumschiffe.

Con Exclusives

Dagobah Mini-build | © LEGO Group

Auf den Conventions erschienen exklusive Dioramen, die entweder C-3PO oder R2-D2 beinhalteten.

2016

Das Jahr 2016 glänzte mit gleich 66 Sets zwischen 4 und 500 US-Dollar. Auch hier lässt sich die steigende Tendenz an Veröffentlichungen erkennen.

Rogue One: A Star Wars Story

Rogue One: A Star Wars Story | © Lucasfilm

Ein Jahr nachdem die Macht erwachte, warf der nächste Star Wars Film einen Blick in die Vergangenheit. Mit Rogue One: A Star Wars Story wurde als erster Anthology Film die direkte Vorgeschichte von Star Wars Episode IV: Eine neue Hoffnung erzählt. Der Film handelt von einer Gruppe Rebellen, die die Pläne des ersten Todessterns stehlen.

Rogue One Sets

LEGO Star Wars 75156Krennic’s Imperial Shuttle | © LEGO Group

Dieses Kinohighlight wurde selbstverständlich auch von LEGO Sets flankiert. Wer die gesamte titelgebende Rebellentruppe als Minifiguren sein Eigen nennen wollte, musste tiefer in die Tasche greifen und alle fünf Sets kaufen.

Episode VII Sets

LEGO Star Wars 75139 Battle on Takodana | © LEGO Group

Selbstverständlich erschienen auch im Folgejahr einige Sets zu Das Erwachen der Macht. Auch das Verpackungsdesign aller Sets (abgesehen von den Rogue One Sets) war auf den Kinofilm des Folgejahres abgestimmt. Die Modelle beschäftigten sich nun auch mit expliziteren Szenen und nicht nur wie die vorherigen Sets reinem Trailermaterial.

Star Wars Rebels

LEGO Star Wars 75157 Captain Rex’s AT-TE | © LEGO Group

Star Wars Rebels unterhielt die Fans in weiteren Staffeln auf den heimischen Bildschirmen, sodass auch hier neue Sets gefragt waren. Erstmals erschienen 2016 Modelle zur zweiten Staffel, sodass nun auch die älteren Versionen von Captain Rex und Ahsoka Tano als Minifiguren verfügbar waren.

Einzelsets

LEGO Star Wars 75151 Clone Turbo Tank | © LEGO Group

Ganz klar ist, dass der Fokus in den späten 2010ern ganz klar auf den neuen Disney Properties lag, die Kino und Fernsehbildschirme wie im Sturm eroberten. Dennoch erschienen einige Sets zu den damals schon “klassischeren” sechs Episoden. Anders als in den vorherigen Jahren, standen diese Sets aber häufig nur für sich und erschienen nicht wirklich zusammen mit anderen Sets aus den entsprechenden Szenen. Ein Umstand, den ich persönlich schade finde, da besonders die frühen 2010er mit ihren zusammenhängenden Wellen zu Episode I, II und III glänzten.

LEGO Star Wars 75138 Hoth Attack | © LEGO Group

Eine Ausnahme von dieser Regel machte hingegen dieses Hoth Set, das sich mit einem UCS Modell des gleichen Jahres verbinden ließ…

LEGO Star Wars 75142 Homing Spider Droid | © LEGO Group

Ein sehr kurioses Set in diesem Jahr war der Homing Spider Droid. Dieses Set erschien 2013 fast haargenau so. Einzig die Minifiguren sind andere und Stud-Shooter wurden angebracht.

Freemaker Adventures

Wie auch schon die Yoda Chronicles, waren die Freemaker Adventures rein von LEGO erdachte Geschichten um eine junge Schrottsammlerfamilie. Die Sets enthielten komplett neue Charaktere, deren Geschichten in einer eigenen LEGO Animationsserie erzählt wurden.

Battle Packs

2015 erschienen die ersten Battle Packs zur Sequel-Trilogie. Eins für den Widerstand und eins für die Erste Ordnung. Die eher unbeliebten Stud-Shooter waren weiterhin enthalten und gleichzeitig schlich sich hier noch ein künftiges Problem der Battle Packs ein: Statt sich auf reines Army Building wie in vorherigen Jahren zu konzentrieren, waren häufig Offiziere enthalten, die einzeln zwar absolut in Ordnung waren, man aber nicht in Masse benötigte. Damit wurden einige Battle Packs zunehmend unattraktiver, da der ursprüngliche Sinn des Aufstellens einer Armee etwas verschwand.

Neben den Sequel Battle Packs erschienen auch Sets zum Videospiel Star Wars: Battlefront. Dass LEGO sich auf solch ein Shooter Game einließ, ist äußerst spannend, da heutzutage beispielsweise keine Sets zu Jedi: Fallen Order erschienen, weil die Spiele laut Designern zu brutal und düster für die LEGO Welt seien.

Microfighter

Auch die Microfighter blieben nicht von den Sequels und Rebels verschont. Sechs neue Miniaturen größerer Sets erschienen für den kleinen Geldbeutel.

Buildable Figures

Die Buildable Figures dieses Jahres bezogen sich komplett auf Charaktere aus Episode VII und Rogue One. Während behelmte Figuren noch einigermaßen gut aussahen, zeigte diese Welle die größte Schwäche dieser Produktlinie: Menschengesichter. Diese konnten in dieser Form einfach nicht gut umgesetzt werden, was zu so großen Flops führte, dass man diese Figuren teilweise heute noch ganz normal beim Spielwarenhändler kaufen kann, obwohl sie seit Ewigkeiten nicht mehr produziert wurden. Hierbei dürfte es sich um die größten LEGO Star Wars Ladenhüter überhaupt handeln.

Ultimate Collector Series

LEGO Star Wars 75098 Assault on Hoth | © LEGO Group

Mit Assault on Hoth erschien 2016 eines der kontroversesten UCS Modellen aller Zeiten. Das Modell war keine hochdetaillierte Version der Echo Basis sondern lediglich eine Zusammenkunft einiger bereits erschienener Modelle in aktualisierter Form. Dazu kamen größere Fehler, wie der Einsatz von nur drei statt vier Schildgeneratoren. Man merkt, dass es sich hierbei viel eher um ein Spielset statt ein Ausstellungsstück handelt. So ein Set würde heutzutage wohl unter dem Master Builder Series Label laufen, dass es damals aber noch nicht gab.

LEGO Star Wars 75159 Death Star | © LEGO Group

Auch das zweite UCS Set dieses Jahres war etwas ungewöhnlicher. Passend zum Kinostart von Rogue One erschien eine fast exakte Neuauflage des legendären Todessterns aus 2008. Lediglich die Minifiguren und einige Kleinigkeiten wurden aktualisiert. Lustigerweise war die Vorgängerversion teilweise noch ein Jahr zuvor regulär erhältlich.

Adventskalender

LEGO Star Wars 75146 Advent Calendar | © LEGO Group

Der Adventskalender enthielt tatsächlich keinerlei Inhalt aus Episode VII, was in Anbetracht der restlichen Sets des Jahres doch eher ungewöhnlich ist. Hier wurde sich noch auf die klassischen sechs Episoden beschränkt. Exklusive Minifigur war hier der Weihnachtswookiee.

Gratisbeigaben

LEGO Star Wars 30602 First Order Stormtrooper | © LEGO Group

Zum May the 4th erschien 2016 eine (im Vergleich zu Figuren des Vorjahres) doch eher langweiligere Gratisbeigabe. Der First Order Stormtrooper konnte immerhin die hauseigene Armee erweitern.

LEGO Star Wars 30605 FN-2187 | © LEGO Group

Die Sturmtruppenversion von Finn erschien als Beigabe zum neuen LEGO Star Wars Videospiel. Exklusiv ist hier die dreckige Rüstung. Ein blutverschmierter Helm ist leider nicht enthalten.

LEGO Star Wars Rebel A-Wing Pilot | © LEGO Group

Auch ein Rebels GWP erschien 2016. Der A-Wing Pilot ist zwar eher simpel, aber dennoch in dieser Form exklusiv.

LEGO Star Wars First Order General | © LEGO Group

Der First Order General war ebenfalls in einigen Stores als Gratisbeigabe zum May the 4th erhältlich. Exklusiv ist hier der Torso mit bedruckten Armen. Der Polybag wurde ebenfalls bei anderen Händlern bei bestimmten Aktionen ausgegeben.

LEGO Star Wars Escape the Space Slug | © LEGO Group

Ebenfalls zum May the 4th erschien mit Escape the Space Slug ein Mini-Diorama. Das Set gab es aber nicht wie die Figuren durchgängig in allen Stores sondern ausschließlich bei VIP Events in ausgewählten Stores, zu denen LUGs etc. eingeladen waren.

LEGO Star Wars: das Erwachen der Macht Videopiel

LEGO Star Wars: the Force Awakens | © TT Games

Der ganze Hype um Episode VII wurde für ein eigenes Videospiel genutzt. Das Game erschien auf allen damals gängigen Konsolen und ließ den gesamten Film samt einiger Nebenmissionen durchspielen.

2017

Auch 2017 erschienen 66 Sets, jedoch in einer Preisspanne zwischen 4 und 800 US-Dollar. Warum die Spanne so groß ist, sehen wir in der UCS Spalte…

Star Wars Episode VIII: Die letzten Jedi

Star Wars: Die letzten Jedi | © Lucasfilm

2017 erschien mit Star Wars Episode VIII: Die letzten Jedi der mittlere Teil der Sequel-Trilogie. So kontrovers wie der Film aufgenommen wurde, wurden teilweise auch die dazu gehörigen Sets gesehen.

Episode VIII Sets

LEGO Star Wars 75190 First Order Star Destroyer | © LEGO Group

Selbstredend machten die Episode VIII Sets das Hauptaugenmerk der 2017er Sets dar. Auch hier gab es wieder das Problem, dass einige Modelle nur sehr kurz oder gar nicht im Film zu sehen waren. Dieser Umstand ist wohl auch wieder der starken Geheimhaltung von Disney zu verschulden. Dadurch waren einige Sets auch nicht so unfassbar beliebt und ließen sich immer mal wieder im Ausverkauf finden.

Episode VIII Sets

Auch zwei Jahre später erschienen noch weitere Sets zu Episode VII. Diese Modelle waren aber so obskur, dass sie leider zu Ladenhütern wurden.

Rogue One Sets

LEGO Star Wars 75171 Battle on Scarif | © LEGO Group

LEGO Star Wars 75172 Y-Wing Starfighter | © LEGO Group

Auch zu Rogue One erschienen weitere Sets, die meines Erachtens nach deutlich ansprechender waren als die Episode VII Nachzügler.

Einzelsets

LEGO Star Wars 75174 Desert Skiff Escape | © LEGO Group

Die Enzelsets des Jahres waren wie auch in den Vorjahren echt diffus gewählt. Ein wirkliches Konzept ließ sich nicht erkennen. Dennoch waren hier einige schöne Modelle dabei.

LEGO Star Wars 75170 The Phantom | © LEGO Group

Mit der Phantom II erschien das einzige Set zur dritten Staffel und auch das letzte bis heute. Warum plötzlich keine Sets zur Animationsserie mehr erschienen, ist mir ein Rätsel.

Microfighter

Die Microfighter aus 2017 standen allesamt im Zeichen von Rogue One.

Battle Packs

LEGO Star Wars 75167 Bounty Hunter Battle Pack | © LEGO Group

Drei 2017er Battle Packs basierten auf Rogue One und Episode VII und waren vom Konzept her nicht wirklich anders als die der Vorjahre. Spannend ist aber das Bounty Hunter Battle Pack. Zwar lässt sich damit keine Armee aufbauen, aber man bekommt vier sehr coole Minifiguren zu einem sehr guten Preis.

Freemaker Adventures

Die Freemaker Adventures gingen in 2017 ebenfalls zuende. Eine solche rein von LEGO erfundene Star Wars Geschichte gab es daraufhin abseits einzelner Disney Plus Specials nicht mehr.

Adventskalender

LEGO Star Wars 75184 Advent Calendar | © LEGO Group

Der 2017er Adventskalender basierte ausschließlich auf den neuen Disney Properties. Schade war, dass anders als die Jahre davor keine exklusive Figur enthalten war.

Buildable Characters

LEGO Star Wars 75187 BB-8 | © LEGO Group

2017 erschien mit BB-8, das erste Modell der Produktlinie Buildable Characters. Diese besteht aus Droiden oder Aliens, die aus Steinen gebaut und mit einer Plakette versehen werden.

Buildable Figures

Die Buildable Figures bestanden fast ausschließlich aus Episode VIII oder Rogue One Figuren. Auch diese waren zum Großteil absolute Ladenhüter und sind ebenfallsheute noch problemlos zu bekommen.

Ultimate Collector Series

LEGO Star Wars 75144 Snowspeeder | © LEGO Group

Das erste UCS Set des Jahres war eine Neuauflage des Snowspeeders. Ein schönes Modell, auch wenn es gänzlich im Schatten des zweiten UCS Modells stand…

LEGO Star Wars 75192 Millennium Falcon | © LEGO Group

Nach 10 Jahren erschien die langersehnte Neuauflage des UCS Millennium Falken. Das Set löste einen absoluten Hype aus und war das bis dato größte und teuerste LEGO Set überhaupt. Selbst Medien außerhalb der LEGO Branche berichteten über dieses Set. In der ersten Zeit war das Modell durchgehend ausverkauft. Flankiert wurde die Veröffentlichung von einer exklusiven schwarzen VIP-Karte, die diverse Aktionen versprach, heutzutage aber eher als Flop gilt.

Gratisbeigaben

2017 erschien eine neue Art Gratisbeigabe. Diese bestand aus einer Minifigur samt Podest. An diesem Podest war eine Pappkarte angebracht, die der Figur etwas Hintergrund gab. Alle Gratisbeigaben dieser Art konnten per Pin miteinander verbunden werden.

LEGO Star Wars 30611 R2-D2 | © LEGO Group

Erstmals seit Jahren erschien beim May the 4th keine Minifigur als Gratisbeigabe. Stattdessen konnten sich Fans über einen baubaren R2-D2 freuen.

LEGO Star Wars Detention Block | © LEGO Group

Auf der Star Wars Celebration erschien der Death Star Detention Block. Das Set umfasst weder exklusive Teile noch Minifguren, sodass es sich problemlos nachbauen lässt.

2018

2018 erschien die bis heute größte Anzahl an Star Wars Sets innerhalb eines Jahres. 70 Sets zwischen 10 und 350 US-Dollar erschienen.

Solo: A Star Wars Story

Solo: A Star Wars Story | © Lucasfilm

Der Han Solo Solofilm Solo: A Star Wars Story eroberte 2018 die Kinoleinwände. Durch die kontroversen Meinungen zu Episode VIII hatte es der Film an den Kinokassen schwer.

Solo Sets

LEGO Star Wars 75212 Kessel Run Millennium Falcon | © LEGO Group

Auch wenn der Film nicht das erwartete Einspielergebnis erreichte, bekam er zumindest einige schöne Sets spendiert. Gerade der Kessel Run Millennium Falke ist ein super Spielsets und hebt sich durch das Farbschema von anderen Falken ab.

Episode VIII Sets

LEGO Star Wars 75201 First Order AT-ST | © LEGO Group

Natürlich erschienen 2018 noch mehr Sets zu Episode VIII, die jedoch gar nicht gut bei den Fans ankamen. Ich erinnere mich sogar, dass ich manche Sets mit über 60 Prozent Rabatt gekauft habe, weil es solche Ladenhüter waren. Bei Modellen wie dem unvollständigen AT-ST aber auch kein Wunder…

Einzelsets

LEGO Star Wars 75221 Imperial Landing Craft | © LEGO Group

Auch 2018 durften die zusammenhangslosen Einzelsets nicht fehlen.

Neu war hier, dass erstmals The Clone Wars Sets mit realistischen Minifiguren erschienen. Die Cartoon Augen scheinen für immer Geschichte zu sein.

Microfighter

Die Microfighter basierten allesamt auf Episode VIII und erschienen im Einzel- oder Doppelpack.

Battle Packs

Die Battle Packs in 2018 waren durch die Bank weg eher seltsam. Bei keinem der Modelle war wirklich Army Building möglich. Negatives Highlight war die Integration zweier bekannter Jedi in einem Clone Trooper Battle Pack. Natürlich sind die Jedi schöne Figuren, aber sie gehören einfach nicht in ein Battle Pack.

Buildable Figures

Die Buildable Figures hatten 2018 endgültig ausgedient. Eigentlich waren noch ein 501st Clone Trooper und ein Superkampfdroide geplant, aber diese Pläne wurden verworfen. Bei den vielen Ladenhütern dieser Produktreihe ist das aber auch absolut kein Wunder.

Buildable Characters

LEGO Star Wars 75222 Porg | © LEGO Group

Die damals extrem beliebten Porgs ergänzten neben BB-8 die Reihe der baubaren Charaktere.

Master Builder Series

LEGO Star Wars 75222 Betrayal at Cloud City | © LEGO Group

Eine absolute Neuerung in der hochpreisigen Star Wars Welt war die Master Builder Series. Dabei handelt es sich um riesige Spielmodelle. Den Anfang machte 2018 die Cloud City, die in einem ähnlichen Stil wie der Todesstern aufgebaut war.

Ultimate Collector Edition

LEGO Star Wars Y-Wing Starfighter | © LEGO Group

Als einziges UCS Set erschien eine Neuauflage des Y-Wings. Die neue Version ist deutlich detaillierter und stellt die alten Sternenjäger noch “geflickter” dar.

Gratisbeigaben

Die Reihe der Cardboard Figuren fand in 2018 ebenfalls ihr schnelles Ende. Die einzelnen Figuren erschienen als Gratisbeigaben und wurden teilweise auch einzeln verkauft.

LEGO Star Wars 40288 BB-8 | © LEGO Group

Passend zum R2-D2 des Vorjahres erschien zum May the 4th ein baubarer BB-8. Minifigurensammler hätten sich wahrscheinlich lieber exklusive Figuren statt des drolligen Droidens gewünscht.

LEGO Star Wars Darth Vader Pod | © LEGO Group

2018 hat LEGO die Figuren einiger Themenwelten in sogenannten Pods ausgegeben. So erschien auch der dunkle Lord der Sith in einem solchen Pod als Gratisbeigabe. Später konnte der Polybag auch in einzelnen Stores gekauft werden.

LEGO Star Wars Mystery Box | © LEGO Group

Besonders spannend war die Mystery Box, die es zeitweise als Gartisbeigabe dazu gab. Diese enthielt verschiedene Polybags und/oder Schlüsselanhänger. Welchen Polybag oder Schlüsselanhänger man bekam, hing jedoch vollkommen vom Glück ab. Exklusive Polybags waren hier nicht enthalten.

LEGO Star Wars Black VIP Card | © LEGO Group

Die schwarze VIP-Karte aus dem Vorjahr wurde in 2018 mit der Ausgabe des Kartenständer Polybags nicht mehr mit Aktionen bespielt. Da sich die Aktionen aber eh immer eher halbgar angefühlt haben, wird sich wahrscheinlich auch niemand mehr danach sehnen. Dennoch konnte die Karte im besagten Ständer ausgestellt werden um zu zeigen, dass man den UCS Falken seit Beginn besitzt.

Con Exclusives

LEGO Star Wars 75512 Millennium Falcon Cockpit | © LEGO Group

Wie im Vorjahr der Detention Block, erschien auch das Millennium Falcon Cockpit ohne exklusiven Elemente, sodass auch hier ein Nachbau problemlos möglich war.

Eure Meinung

Was haltet ihr von dieser Periode der LEGO Star Wars Geschichte? Welche Sets bleiben euch besonders in Erinnerung? Schreibt eure Gedanken und Meinungen gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Super Teil 4, danke dir Max. Von diesen Jahren habe ich doch einige Sets inklusive natürlich dem UCS Millennium Falken.
    Ich freue mich bereits auf den letzen Teil dieses Rückblicks.

  2. Ich hoffe ja, das Lego die Triology voll macht und uns nochmal so einen bespielbar Todesstern mit Figuren beschert. Der alte ist doch schon etwas in die Jahre gekommen und so eine Neuauflage mit aktuellen Teilen wäre ein Träumchen 🤗

  3. Danke Max für diesen ausführlichen Rückblick. Super Arbeit. Etwa die Hälfte dieser Sets besitze ich, die meisten leider noch nicht zusammengebaut😅.

  4. Ja, der Falke… das war eine Zeit… BESITZEN IHN ICH WILL!
    Und dann war Ebbe im Verkaufslager. Ich hatte damals einen Task auf meinen Büro-PCs am laufen, der mir stündlich die LEGO-Seite 75192 öffnete, um ja nicht die Aktualisierung des Lagerbestands zu verpassen… 🙂 Ich denke diesen Hype um ein einzelnes Set von LEGO haben wir selten erlebt. Und bevor LEGO nicht die UCS Nebulon-B mit mind. 1.50m Länge vorstellt, werden wir einen solchen Hype wohl auch nicht mehr erleben; nicht wenn ich mir die Qualität der aktuellen Sets anschaue… :’-(
    Max, es ist eine Freude diesen Rückblick zu lesen! So viele schöne Erinnerungen! Danke!

    • Du sagst es! Es war unser erstes Lego-Set – eigentlich für uns beide überhaupt der Start mit Lego. Null Ahnung – wir dachten tatsächlich, dass wir keinen mehr abbekommen. Da habe ich die Blogs kennengelernt. Nach langer Suche habe ich dann einen erwischt – mit der schwarzen VIP-Karte. Und ja, auch wenn darüber oft genörgelt wurde – ich hüte sie und wenn ich sie im Store in Dresden herzeige gibt es immer jemanden, der fragt, was das für eine Karte ist.
      Danke für die schöne Übersicht, Max, ich sehe auch, was ich alles noch im Keller habe – wir sollten mehr bauen und weniger kaufen ;-))).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert