Doppelte VIP-Punkte
21329 Fender Stratocaster
10290 Pickup
71395 Fragezeichen-Block

im LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

COVID-19 Coronavirus SARS-CoV-2: Dürfen wir noch mit LEGO spielen?

die-ganze-welt-in-kleinen-steinen-schrei-hamburg-niendorf-design-in-stein-2018-zusammengebaut-lucia zusammengebaut.com

LEGO als Ablenkung | © Lucia

Der COVID-19 Coronavirus SARS-CoV-2 und die Folgen: Dürfen wir mit LEGO spielen? Mein Postfach ist voll mit Corona-Meldungen: Ach herrje.

Ein Novum binnen der letzten fünf Jahre: Gefühlt (nachgezählt habe ich nicht) erreichen mich aktuell mehr E-Mails bezüglich des Coronavirus denn LEGO-Meldungen. Das hat natürlich damit zu tun, dass ich zwei Kinder habe, und alle (Schule, Kita, Eltern) sehr besorgt sind. Ich möchte das Thema hier auch nicht „runterspielen“ oder mit einem nicht vorhandenen Medizin-Wissen prahlen. Was ich aber sagen muss: Es ist schockierend zu lesen, dass es Menschen gibt, die in Krankenhäusern Desinfektionsspender abbauen und klauen. Geht es noch? Und Menschen anderen Menschen in Märkten Schutzmasken aus den Händen reißen. Und das obwohl diese gar nichts bringen, so denn man nicht erkrankt ist. Und auch das Händewaschen sinniger ist als jedes Desinfektionsmittel. Es ist aber geradezu der helle Wahnsinn, wie viel über den Virus berichtet wird. Ich bin jemand, der stets wissen möchte, was in der Welt geschieht, gerne Nachrichten schaut und News-Seiten liest. Schließlich ist LEGO „nur“ die schönste Nebensache der Welt. Aber vor einigen Tagen ist mein Fass übergelaufen und ich habe daher Folgendes gemacht: LEGO-Steine sortiert (ich gebe gleich in einem weiteren Artikel noch ein Update). Das hat mich tatsächlich entspannt und abgelenkt. Denn es gibt Dinge im Leben, die können einfach nicht beeinflusst werden. Wir können aber achtsam sein und zumindest unsere Hausaufgaben machen.

Und: Ich empfehle mit Nachdruck die Seite des Robert Koch Instituts, wo all das, was wirklich relevant ist, nachgelesen werden kann. Ich zitiere: Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen das Einhalten von Hust- und Niesregeln, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. Auch aufs Händeschütteln sollte verzichtet werden. Generell sollten Menschen, die an einer Atemwegserkrankung leiden, nach Möglichkeit zu Hause bleiben.

Das ist alles. Es bedarf keiner Hamsterkäufe, weder von Lebensmitteln, noch was LEGO-Sets anbetrifft. Wie es um die Produktion bestellt ist, ob womöglich auch LEGO-Veranstaltungen von Absagen oder Verschiebungen betroffen sind, kann aktuell einfach noch niemand sagen. Bewahren wir doch alle möglichst einen kühlen Kopf. Und wem es dieser Tage als Elternteil ähnlich ergeht wie mir: Zusammengebaut bleibt eine Anlaufstelle, die hoffentlich vom Alltag ablenken kann. Bei aller gebotenen Achtsamkeit dieser Tage! Rundum: Hände waschen, fit bleiben und sich an Hobbies erfreuen. Zurück zu den Steinen.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

20 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hallo Andres,

    Ausgerechnet bei euch hatte ich nicht erwartet, etwas über den Coronavirus zu lesen. 😀
    Ich mag deshalb auch deinen Beitrag sehr, zum Schutze aller Bevölkerungsgruppen (ältere Menschen, Kinder, Menschen mit Krankheiten oder anderweitig geschwächten Immunsystem) ist eine ordentliche Hygiene und ein gesunder Umgang mit dem Risiko durchaus geboten. Panik, Ausgrenzung und asoziales Verhalten ist abzulehnen, letztere auch zu Verurteilen. Abgesehen davon, es ist doch hier ein Hobby, was einen kreativ, meditativ und spielend fordert… und dabei ganz von allein das Ansteckungsrisiko senkt (Ich baue mit meinem Lego jedenfalls eher selten in Menschenmengen ?)

    Also Kopf hoch und ich fliege jetzt gefahrlos meinen X Wing durchs Zimmer. ?

  2. Hallo Andres,
    ja, Du hast recht. Ich finde, daß es in den Medien viel Spekulationen und Unwahrheiten gibt, daß die Leute „kopflos“ werden. Teilweise „Hamsterkäufe“, viele Regale bei Kaufland leergefegt.
    Aber eine Frage habe ich doch: Es werden z.Z. auch viele Veranstaltungen abgesagt, so z.B. die ITB oder die Buchmesse in Leipzig. Sportveranstaltungen finden ohne Zuschauer statt. In 3 Wochen soll Legoland Günzburg wieder geöffnet werden. Gibt es dazu Statements seitens Lego? Ich will nicht umsonst hinfahren, es sind von mir über 600 km. Aber ich freue mich auf diesen Termin (wo wir wieder bei den Steinen sind).

    • Wir berichten, sobald uns diesbezüglich bestätigte Meldungen vorliegen. Stand jetzt öffnet das LEGOLAND ganz regulär seine Pforten.

      • Danke und schönes WE

      • Ich bin voll mit der Ansicht des Autors einverstanden.

        Allerdings eine Kleinigkeit, natürlich sind Lego Veranstaltungen bereits betroffen. Hier sicher unbekannt, aber in Frankreich in der Normandie war für März die „Bricks En Folie“ geplant und wurde aufgrund Covid-19 gerade in den Sommer verschoben. Da ich in der Nähe wohne, wollte ich eigentlich dort hingehen.

  3. Hallo Andres, hallo AFOLs und AFOLinen,
    den Artikel unterschreibe ich sofort! Wobei, ich tätigte heute einen Kauf von zwei Tuben extra befeuchtender Handcreme – dieses ständige Händewaschen (mein Arbeitgeber, das Robert Koch Institut und ich selbst sind uns da einig) überfordert meine Hände und/oder das Produkt, das ich sonst verwende. Morgen soll das Wetter schön werden, da gehen wir im Siebengebirge wandern, Sonntag werde ich meinen Fiat bauen.

  4. Mir hat sich lediglich in letzter Zeit die Frage aufgedrängt, ob Veröffentlichungen von Sets/Produktion etc. mittlerweile durch die ganze Geschichte betroffen sind und ob Lego sich dazu geäußert hat, immerhin kommen ja einige Teile aus China.
    Das einzig Gute an der Sache ist, dass die Leute sich endlich mehr um Hygiene bemühen. Eine Grippe erfordert diese zwar auch, aber die Leute haben keine Angst davor, obwohl genug jährlich daran sterben (u hier gäbe es eine Impfung).
    Wenn man vielleicht noch das Spucken (sei es nur Spucke oder Kaugummi)und Ausrotzen auf der Straße unterlassen würde, wäre es noch besser. ?
    Ich überlege derweil weiter, ob ich zuerst baue oder sortiere – never ending story

  5. Zu Hause bleiben und bauen und sortieren, sonst normale Hygiene, wie oben beschrieben…alles gut. Allen gute Gesundheit und Gute Nacht???

  6. “ Und das obwohl diese gar nichts bringen, so denn man nicht erkrankt ist. “

    Das ist falsch. Die FFP3 Masken bringen serwohl was. Sagen wir, dieser Virus erreicht ähnliche Verbreitungen wie die Grippe und Dein ganzer Stadteil ist krank, dann ist es ja unklug das Haus zu verlassen. Allerdings benötigst Du irgendwann Nahrung. Dann setzt Du Dir ne Sonnenbrille und ne FFP3 Maske auf und gehst in den Supermarkt, kaufst Dir was zu essen und zu Hause schmeisst Du das Teil weg. Die Maske funktioniert sicher etwa 1-2 Stunden. Beim alltäglichen Weg durch die Straßen brauchst Du keine Maske, da hier nicht das Risiko von näherem Kontakt besteht, den Dun nicht verhindern kannst. Beim Zugfahren nutzt die Maske übrigens auch.

    Das Lebensmittel-Hamstern ist allerdings albern, da hier ja keine Lebensmittelknappheit herrscht. Diese entsteht quasi erst durch das Hamstern. Auch dieser Hang zu Toilettenpapier.
    Viele werden an Skorbut sterben, falls sie sich 3 Monate mit Ravioli und Mehl ernähren.

    FFP3 Masken wirken allerdings schon. Sie sind genau dazu gemacht. Ich habe meine ganz entspannt schon vor 6 Wochen bestellt, in genau dem Moment, wo die ersten Nachrichten aus China kamen. Als ich gehört habe, es ist eine Sars-Variante habe ich schon gewusst, dass dieser Viorus kein Spaß ist. Da gab es noch keine Panik und keine Hamsterkäufe. Ebenso habe ich immer von Haus aus Desinfektions-Seife, -Spray und -Handgel zu Hause, da ich immer auf Hygiene achte. Insofern brauchte ich da nichts hamstern.

    Übrigens, wenn Spahn erzählt, dass Schutzmasken nicht helfen, hat das zwei Gründe. 1. Er meint die gewöhnlichen OP-Masken, die auch Kosmetikerinnen verwenden. Die Helfen nur unzuverlässig und sind sinnvoll, wenn Du schon krank bist.

    2. Er will verhindern, dass die FFP3-Masken für das Medizinpersonal fehlen. Die Masken helfen nämlich in Verbindung mit einer Brille sehr gut. Propaganda sozusagen.

    • Alles sachlich erläutert, ich kann hier nur raten, oben dem Link zum Robert Koch Institut zu folgen um Gewissheit zu erlangen und wir sind uns einig, dass Ärzte ihren Job machen müssen. Nur Propaganda ist ein hartes Wort. Einige Politiker tappen genau so im Dunkeln wie wir: Keiner kann genau sagen, wohin die Reise geht. Darum ja meine persönliche Haltung: Ruhe bewahren, achtsam sein und LEGO bauen. 🙂

      • „Viele werden an Skorbut sterben, falls sie sich 3 Monate mit Ravioli und Mehl ernähren“
        ????
        Was bringen Hamster gegen den Virus? Alle reden von Hamsterkäufen, aber kein Supermarkt führt Hamster, nicht einmal Aldi…. Die armen Tierchen können doch auch nichts dafür.
        Dann lieber Steinchen hamstern und Hamster bei Ideas einreichen.

        • Sagen wir mal, du bist wirklich in einer Notsituation – ich rede von einer Naturkatastrophe oder Krieg etc., nicht von Corona -, dann solltest du bei der Auswahl deiner Lebensmittel darauf achten, dass du alle nötigen Nährstoffe bekommst und die Lebensmittel nicht verderben.

          Der Hering in der Büchste (Stück 99 Cent) mit Tomatensauce etc. ist schonmal eine gute Grundlage. Hering enthält fast alle wichtigen Nährstoffe mit Ausnahme von Vitamin C.

          Weißmehl ist keine gute Idee. Es enthält fast keine Nährstoffe, macht dick und ist auch nicht so gut für die Verdauung. Ebenso Nudeln.
          Als Ergänzung zu dem Hering würde ich Kartoffeln empfehlen. Diese halten gut gelagert sehr lang undf strecken die Mahlzeit. Auch haltbare Milch ist eine gute Idee. Eier sollte man im Kühlschrank lagern und nach 30 Tagen, ohne sie abzuschrecken, gut durchkochen und ebenfalls im Kühlschrank lagern.

          Vitamin C bekommt ihr in großen Mengen in Tiefkühl-Brokkoli. Zitrusfrüchte enthalten nur ein Drittel davon, halten sich aber eine Weile. Auch Äpfel sollte man im Hause haben. Alternativ wäre ein Lager mit Vitamin C-Tabletten zu nennen.

          Bei Brot würde ich Knäckebrot nehmen. Ist quasi ewig haltbar. Als gesunde Fettquelle ist Rapsöl eine günstige Alternative.

          Käse- und Schinkenlaibe oder ganze Salamiwürste, die man zur Not auch ohne Kühlschrank lagern kann.

          Wenn es eine Umweltkatastrophe (Gift etc.) ist, sollte man Wasser lagern. Soviel wie möglich.

          Klopapier ist sicher die geringste Problematik. Braucht niemand. Steinzeitmenschen haben auch ohne überlebt.

          Aber all das ist müßig. Corana erzeugt keine Lebensmittelknappheit. Der Handel wird vielmehr in den nächsten Wöchen überfüllte Regale, auch mit Desinfektionsmittel, haben, da die Leute auf kurze Sicht für Monate gebunkert haben und nicht einkaufen gehen müssen.

  7. Meine Meinung ist auch, dass man sich nicht verrückt machen lassen sollte. Dann werden die Hände eben am Tag ein- oder zweimal mehr als sonst gewaschen.
    Und da ich ohnehin morgen (oder besser gesagt, heute später am Tag) nach Oberhausen muss, werde ich auch dem LEGO-Store im Centro einen Besuch abstatten. Der Sonntag wird auch nicht langweilig, weil hier schon ein Fiat 500 darauf wartet, zusammengebaut zu werden 🙂
    In diesem Sinne, ein schönes Wochenende mit den bunten Steinen.

  8. Hallo Andres,

    ich lese den Blog regelmäßig, bin aber oft nicht ganz einverstanden – genau deshalb lese ich aber. Nur das zu lesen, was ich genau so sehe, bringt mich ja nicht weiter.

    Ich war überrascht, über dieses Thema zu lesen – und erst genervt (hat man gar keine Ruhe, muss überall Panik verbreitet werden?). Dein Zugang stimmt mich sehr positiv. Ich finde es sehr gut, dass du zur Ruhe mahnst. Auch ohne medizinisches Wissen – wir brauchen nicht alle Wissen in allen Bereichen und noch weniger eine Meinung zu alles und jedem – sollte die aufgeregte Gesellschaft in diesem Land mal einen Schritt zurücktreten. Danke dafür!

    Gruß
    Robert

  9. Fun Facts zur Corona Panik:

    – Pollenallergie ist schlimmer als Corona
    – Corona ist nur gefährlich für Personen mit Vorerkrankungen und Senioren
    – Eine einfache Athemmaske schützt nur etwa 20 Minuten, dann ist die Barriere durch Feuchtigkeit der Athemluft wirkungslos
    – Athemmasken sind dafür gedacht, das Keime drinnen bleiben, nicht draußen
    – Ein Impfstoff wird in einem Jahr erwartet
    – Hatte man eine Corona Infektion, so ist man nach dem Abklingen immun gegen den Virus
    – Corona Viren können nicht auf trockenen Oberflächen, wie Türklinken, Handläufe, Haltestangen in Bussen und Tischen überleben
    – Die meisten Desinfektionsmittel sind gegen Bakterien ausgelegt, nicht Viren
    – Edelstahl und unbehandeltes Holz sind antibakteriell.

  10. Wie ein paar andere auch, war ich überrascht hier was über Corona zu lesen, aber ich wurde positiv überrascht – sowohl von deinem Kommentar, den ich absolut teile, als auch von den anderen Kommentaren. Respekt vor dem Virus ja, Panik nein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.