Drei Gratis-Beigaben
bei Star Wars Einkäufen ab 100 Euro
im LEGO Online Shop 🛒
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz
🇫🇷 Frankreich | 🇳🇱 Niederlande

Das LEGO Adidas Sneaker Missverständnis

Adidas LEGO ZX 8000 Silhouette Sneakers

Adidas LEGO ZX 8000 Silhouette Sneakers | © LEGO Group

Ein lizensierter LEGO Sneaker erscheint bei Adidas und ein Händler rückt in den Fokus: Späte Einsicht und Ablehnung eines Geschenkes.

Update: Ich möchte mich an dieser Stelle für den intensiven Austausch in den Kommentaren bedanken. Viele von euch haben sich ausführlich zu Wort gemeldet und ich habe die letzten zwei Tage viel Zeit aufgewandt, um auf fast alle Kommentare einzugehen und auch so manch Gedanken auszutauschen. Nun ist Wochenende und wir behalten die News-Lage im Blick. Aber mir ist es zeitlich leider nicht möglich, fortan auf alle Zuschriften zu antworten. Es wurde von meiner Seite aus gefühlt alles gesagt. Primär im Artikel, aber eben auch in den Kommentaren, teils bereits wiederholend. Mir ist der Austausch sehr wichtig. Aber das geht leider nur bis zu einem bestimmten Punkt. Ihr könnt gerne weiter kommentieren und jede Meinung ist willkommen. Vielen Dank!


An dieser Stelle möchte ich mich zu einer Sache äußern, die mich stark irritiert. Wir berichten hier nicht nur über LEGO Sets, sondern gerne auch über LEGO Lizenthemen und Kooperationen, die mit Billund zu tun haben. Etwa über Room Copenhagen, Filme und natürlich zahlreiche Veröffentlichungen bei Verlagen.

Im Falle der LEGO Adidas Kooperation habe ich zunächst gar nicht verstanden, worum es eigentlich geht. Dann sind offenbar viel zu früh Bilder des Schuhs durch das Netz gegeistert, die auch wir aufgegriffen haben. Hektisch hat dann offenbar LEGO die offizielle Vorstellung nachgeschoben. Und meine ganz persönliche Einschätzung war von Beginn an: Der Turnschuh sagt mir optisch überhaupt nicht zu (das aber nur am Rande).


In den Wochen zuvor stand ich mit einem lieben AFOL in Kontakt, der mich nach meiner Schuhgröße fragte. Ich gab meine Größe zunächst nicht raus, weil mich die Frage etwas ratlos zurückließ. Als dann die dritte – stets freundliche – Nachfrage kam, kurz nachdem die ersten Bilder des Schuhs durch das Netz „liefen“, war mir klar, wohin die Reise geht. Ich dachte, es handelt sich hier um eine offizielle Bemusterung seitens Adidas. Da ich überhaupt nichts gegen die Firma habe, und gerne Produkte mit den drei Streifen trage, dachte ich mir: Okay, auch wenn ich überhaupt nicht verstehe, warum es so einen Hype um einen Sneaker gibt, schaue ich mir das Paar Turnschuhe, vermutlich analog der Levis-Kooperation mit Dots-Anleihen, einfach mal an und stelle es völlig unbefangen vor. Genau so, wie wir es mit Mustern von Verlagen oder LEGO direkt machen.

Vor wenigen Tagen dann erhielten wir eine weitere Pressemitteilung. Zunächst dachte ich, es sei eine Agentur, und habe spät nächtens den Artikel angepasst, denn: Es soll auch einen LEGO Bausatz geben, der den Schuh nachzeichnet. Kein offizieller LEGO Bausatz, aber ein MOC aus LEGO-Steinen. Ich fügte die Bilder in den Artikel als Update ein, begriff, dass da offenbar ein Shop dahintersteht, aber habe mir – fälschlicherweise – keine weiteren Gedanken gemacht. Etwa darüber, wie das Set überhaupt zu bekommen ist.

Doch gestern dann konnte ich einem DHL-Status entnehmen, dass der Schuh von einem der Händler, und nicht von Adidas selbst, als Lieferung kommt. Und obendrein erfuhr ich, dass auch das Set dem Schuh beiliegt (von dem zu keinem Zeitpunkt die Rede war).


Um es klipp und klar zu sagen: Ich möchte hier niemanden angreifen. Weder den Händler, noch den Vermittler, oder Kollegen, die den Schuh vorstellen. Aber: Es ist in meinen Augen völlig dubios, dass ein Schuh stark limitiert auf den Markt kommt, es eine noch stärker limitierte Beigabe gibt – aber vielen LEGO Bloggern und YouTubern zugeschickt wird. Konkrete Zahlen gibt es hier nicht, wie viele Sets überhaupt an den Sneaker-Freund gebracht werden. Es ist nur immer die Rede von Verlosung und einer starken Limitierung. Dennoch werden offenbar zahlreiche geschätzte Kollegen mit dem limitierten Schuh und dem Set in ganz geringer Auflage bedacht: Das steht in meinen Augen in keinem Verhältnis. Denn fast alle Käufer, sollten sie den Schuh überhaupt bekommen, schauen bezüglich des Bausatzes in die Röhre. So denn sie bei dem speziellen Händler bestellt haben, der eine unbestimmte Anzahl an Sets unter allen Käufern verlost.

Ein solches Geschenk – kein Muster – kann ich nicht annehmen, das lässt sich mit meinen journalistischen Überzeugungen nicht vereinbaren. Denn hier würde ich klar einen Händler bevorzugen und schlichtweg Werbung machen. Dieser Schuh kommt – und all das habe ich erst in den letzten Tagen gelernt und ich wiederhole mich hier – als stark limitiertes Sammlerobjekt auf den Markt. Und hier wird versucht (und das ist legitim), mit Hilfe der Geschenke auf einen Sneaker-Shop aufmerksam zu machen.

Der Schuh ist ab morgen bei LEGO direkt (mit Hilfe des Einsatzes einer Menge an VIP-Punkten) stark limitiert, bei Adidas (per App-Registrierung im Vorfelde) stark limitiert und bei weiteren Händlern stark limitiert erhältlich. Ich möchte keinem Sneaker-Freund den Spaß und Freude daran nehmen. Ich bin ja selbst auch Sammler und freue mich aktuell sehr über meine zwei SNES-Controller für die Switch, die nach langer Wartezeit endlich wieder erhältlich waren. 😉

Aber: Wir akzeptieren Muster nur von LEGO oder etwa Buch-Verlagen, wenn wir völlig unbefangen über ein Produkt berichten können. Zu keinem Zeitpunkt werden wir bewusst Werbung für einen Shop machen, der ein einziges lizenziertes LEGO Produkt verkauft, das wohl so gut wie gar nicht zu bekommen ist und somit nur das Licht auf einen Shop werfen soll. Und: Wir möchten hier auch nicht auf Teufel komm raus Produkte verkaufen, sondern euch täglich gut unterhalten und informieren! Das hier ist ein LEGO News Blog. Und wir müssen nicht alles hypen, was die vier Buchstaben trägt. Allen, die versuchen, den Schuh und obendrein das Set zu ergattern, wünsche ich viel Glück. Wir aber bleiben unseren Prinzipien treu. Das gesamte Paket mit den Turnschuhen und dem Set geht ungeöffnet mit den besten Wünschen zurück zum Absender. Und das Thema Adidas LEGO Sneaker ist für uns abgehakt. Ob sich LEGO mit dieser Kooperation einen großen Gefallen getan hat, ist zumindest einmal fraglich. Wir bleiben bei den bunten Steinen. Brick on!

63+

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

127 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ausgeschrieben was ich mir gestern beim Stream gedacht habe. 👍🏼

    18+
    • Es sollte sich ja mittlerweile rumgesprochen haben, dass Influencer die neuen […] des Kapitalismus sind. Bitte seht das als Metapher und nicht als persönlichen Angriff.

      Mich macht es nachdenklich wie sich unsere Jugend den neuen Berufsbranchen bedingungslos hingibt. Ich sehe in einigen Jahren eine Branche ausgebrannter Menschen, stets dem Zwang ausgeliefert Erster zu sein, stets verdammt Kontent zu liefern und omnipräsent zu sein damit man den Zug nicht verpasst.
      Nur fährt der Zug stets gleich schnell und wartet nicht wenn man mal krank ist oder private Probleme hat. Youtube schützt einen nicht, sondern saugt einen leer wie eine Batterie, und dann kann es passieren, dass man einfach ausgetauscht wird. Denn der Konsument wartet nicht. Der nächste „Klick“ ist nur ein paar Finger breit entfernt.

      ICH würde nicht gerne YouTuber sein.

      Hinweis der Redaktion: Dieser Kommentar wurde um einen Begriff gekürzt.

      3+
      • Nur mal so am Rande: Deine „…metapher“ finde ich ziemlich daneben. Vielleicht fällt dir noch was nicht eine Berufsgruppe beleidigende Formulierung ein? […]

        Hinweis der Redaktion: Diesen Kommentar habe ich angepasst. Er bezieht sich auf eine Begrifflichkeit eines anderen Lesern, die ich aus dem Kommentar entfernt habe. Lasst uns hier bitte beim Thema bleiben. Ich habe den Begriff schlichtweg aufgrund der vielen Kommentare überlesen!

        4+
        • Den Begriff hatte ich überlesen. Ich denke nicht, dass neo damit Irgendjemandem zu nahe treten wollte, wie er ja auch selbst schreibt. Ich habe den vorangegangenen Kommentar und konsequenterweise auch deinen Kommentar angepasst. Denn solche Begrifflichkeiten haben auf Zusammengebaut nichts zu suchen. Danke für deinen Hinweis!

          1+
        • Nur mal so ganz außen am Rande: Ich finde auch viele Dinge auf dieser Welt ziemlich daneben.
          z.B. wenn man nur sprachliche Blumenwiesen akzeptiert.

          Ich finde, ein guter Blog, Thema hin Thema her, sollte das aushalten können.

          1+
          • Sprachlich lassen wir uns hier alle nicht verbiegen. Und wenn dann mal über eine Begrifflichkeit anders geurteilt wird: Bitte, damit können wir alle leben. 🙂

            1+
      • Jahr 2040: Kind: „Ich würde aber gerne Jura studieren!“, Eltern: „Du übernimmst den youtube-Kanal Deiner Eltern und damit basta!“

        0
  2. Wo war denn auf Aufschrei als es um das Ideas-Buch ging und die lieben Kollegen der anderen offiziellen Fanmedien ihren Informationsvorsprung nutzen, um als erste zu bestellen und als einzige an exklusive EOL-LEGO-Sets kamen?

    1+
  3. Ich konnte in der Galeria Karstadt Kaufhof App (ich vermute diese ist gemeint) keine Spir der Lego Sneaker finden und allgemein ist es mir neu das Sneaker bei Galeria gedroppt werden?!

    1+
  4. Ich habe nicht so hohe Standards. Schick es mir 🤔🤩😂

    1+
    • Ich drücke jedem Einzelhändler die Daumen, dass er durch diese schwierige Zeit kommt! Und da bedarf es natürlich auch werbewirksamer Aktionen.
      Aber in diesem Fall wäre es gekaufter Content und ich ziehe hier für mich die Grenze. Bist du einer derjenigen, der Sneaker sammelt: Viel Glück! 😀

      2+
  5. Was für ein bescheuerter Artikel. Das klingt für mich nach unangenehmer Selbstbeweihräucherung. Sollen wir jetzt klatschen weil Du öffentlich Leute an den Pranger stellst und uns weis machen willst, was Du fürn geiler Typ bist? Ziemlich arm. Meine Meinung. Ich will Dich hier natürlich keinesfalls angreifen. Aber Du sagst Du machst keine Fremdwerbung und dennoch ist Deine Seite zugekleistert von Bauchweggürtel-Werbung, Windel-Spots, Vitaminpillen und was das Google Werbekarrussel sonst noch so in Deine Werbe-Widgets rotiert. Is klar.

    32+
    • Das auch solch ein Kommentar reinkommt, war natürlich mit Ansage. 😉
      Dann hole ich einmal Luft, und versuche zumindest, dir die Sache zu erklären.

      Ganz wichtig, und mir scheint, du hast den Artikel leider nicht komplett gelesen: Ich stelle niemanden an den Pranger! Aber diese PR-Aktion gefällt mir nicht. Und ja, das ist auch durchaus als Kritik an LEGO zu verstehen, die bei solch einer Schuh-Aktion mit einem riesigen PR-Wirbel mitziehen (und auch wir sind da ja zunächst recht unwissend mit aufgesprungen). Jetzt mal von der Gratis-Set-Aktion abgesehen. Wenn ich sage Limitierung, dann sollte das doch auch transparent geschehen. Das gilt für den Schuh, als auch das Set. Das weckt doch Begehrlichkeiten, und es werden sehr viele Sneaker-Freunde (zu denen ich nicht gehöre) enttäuscht sein.

      Aber ganz ehrlich: Wollen wir immer, und immer wieder die Platte auflegen, wonach es hier Banner-Werbung gibt? Dann blockiere die Banner, und gut ist. Dieses Angebot ist für dich KOSTENLOS, es gibt KEINE Paywall, es gibt bei uns eben KEINE gekauften Shopping-Artikel und einzig dezente Hinweise auf Angebote, primär bei LEGO direkt und bei Amazon. Und irgendwie muss eine solche Seite auch finanziert werden. Da ist Banner-Werbung doch in meinen Augen wirklich das kleinste Übel. Oder würdest du 9,99 Euro für Zusammengebaut+ pro Monat zahlen? Ich vermute eher nicht. 😉

      58+
      • Doch ich finde schon, dass Du das tust. Und ich bezweifle auch, dass der Händler oder von wem das Paket kam, Dir in irgendeiner Art und Weise gesagt hat: Hier! Geschenk! Und nun berichte mal. Denke das ist wohl eher der unterschwellige Tenor bei Rezensionsexemplaren von LEGO.
        Und das sich ein Blog finanzieren muss ist keine Frage! Aber das war auch nicht das Thema. Ich habe festgestellt, dass Du in Deinem Artikel, wenn man das denn so nennen möchte, festgestellt hast, dass Du Fremdwerbung total ablehnst. Und dann aber wie gesagt die Seite damit vollballerst. Das ist ein Widerspruch. Genauso wie zu sagen- „also der kleine Einzelhandel ist ja wichtig. Aber die unterstütze ich nicht. Und klickt bitte auf meine Amazon Links um den Blog zu finanzieren.“ Schreibe ich hier tatsächlich nur mit einer Person- oder wechselt Ihr Euch zeilenmässig ab? Das wäre ne Erklärung für die habebüchenen Widersprüche.

        19+
        • Mir wurde eben NICHT gesagt, dass das Paket von einem Händler kommt! Da habe ich mich auch ein wenig dusselig angestellt, ja. Dann hätte ich das von vornerein abgelehnt! Aber auch ohne die Sendung an mich finde ich das alles äußerst unglücklich, gerade für LEGO.

          Und solltest du diese Baustelle regelmäßig besuchen, dann weißt du, wie ich immer wieder betone: Wenn ihr was über unsere Links bestellt, dann bin ich euch sehr dankbar. Aber: Kauft bitte auch beim Einzelhändler eures Vertrauens. Denn das mache ich auch! Ich finde gut sortierte Spielzeuggeschäfte klasse! Darum arbeiten wir ja mit Affiliate-Links und mit Banner-Werbung. Damit wir eben nicht einzig auf Verkäufe pochen! Ich bin studierter Stadtplaner und möchte, gerade nach diesen schweren Monaten, weiterhin belebte Innenstädte sehen!

          15+
          • Du findest gut sortierte Spielzeuggeschäfte klasse – ich finde hier leider gar keine…
            Ich würde auch gerne mehr im stationären Handel kaufen – aber die einzigen mit einer nennenswerten LEGO-Abteilung sind die Müller-Filialen. Leider sind gut sortierte Spielzeugläden rar gesät. Traurig.

            1+
        • Beim „mit meinen journalistischen Überzeugungen nicht vereinbaren“ sind mir vor lauter Lachen die Dritten rausgefallen.

          11+
      • Seit wann äußert sich LEGO denn zu Auflagenhöhen, wenn sie von einer Limited Edition sprechen? Da gibt es auch keine Transparenz, warum jetzt hier plötzlich kritisieren. Das MOC hat übrigens eine Auflage von 100 Stück, wie in einem Podcast zu hören war.

        6+
        • 100 ist eine Zahl, danke, auch wenn ich die jetzt nicht bestätigen kann. Aber die Frage ist doch, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, da ein Set zu bekommen. Und: Überhaupt den Schuh zu bekommen! Stimmt das, was mir Leser schreiben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr, sehr gering!

          Aber klar, da bin ich bei dir: Die ganzen Comic Con Geschichten etc. sind auch nicht meine Welt! Dort wird auch massiv verknappt (das hat aber mit Verträgen zu tun, siehe auch anderer Kommentar). Gutes Beispiel!

          3+
      • Wenn ich das set nicht kriege geht der Schuh zurück…

        2+
  6. Genau den Gedanken hatte ich auch.

    6+
  7. Ich finde deinen Artikel gut. Spiegelt genau meine Meinung wieder. Schade, das die anderen, die ich auch gerne sehe, da voll mitspielen.

    13+
  8. Hi, Andres, bevor Dein Artikel hier erschien, habe ich schon bei einer anderen Website in den Kommentaren geschrieben, dass ich das eigenartig finde und dass es mich stört, dass diese beiden Shops jetzt das stark limitierte Geschenk ( das ich ehrlich gesagt fast cooler finde als den Schuh), das verlost wird, an alle möglichen Leute gratis verschicken. Hat einen faden Beigeschmack, denn das „Losglück“ wird doch sehr eingeschränkt, wenn dieses wertvolle Geschenk einfach so verteilt wird. Die Frage: wozu, hat sich mir selbst schnell beantwortet: um für ihre Shops Werbung zu machen. Nun ja, das dürfen sie. Aber ich finde gut, dass sie es nicht hier machen dürfen. Ich habe mich selbst bei Adidas eingetragen, ist ein Spaß. Aber ich habe eh zu viel Glück in der Liebe, als dass ich in der Lotterie gewinne. Finde ich gut, dass Ihr euch nicht kaufen lasst.

    22+
  9. Ich verstehe die Aufregung nicht, es erscheint mir eine normale Marketing-Maßnahme um Leute aus der LEGO-Welt auf die Welt der Sneaker aufmerksam zu machen. In diesem Fall ist ja ein bekannter AFOL Geschäftsinhaber eines der Läden, die das MOC produzieren. Im übrigen war die ganze Aktion mit LEGO und Adidas abgesprochen.

    Niemand zwingt Dich bei der Geschichte mitzumachen, wäre es nicht auch okay gewesen, die Sache einfach zu ignorieren, wenn sie dich nicht überzeugt? Warum daraus nun gleich einen Artikel voller Vorwürfe machen?

    Ich käme nie auf die Idee, dass ihr „gekauft“ seid, obwohl euch LEGO-Sets in beträchtlichen Umfang „schenkt“. Warum sollte das nicht auch für den Bericht der anderen Blogger gelten?

    Ich finde es auch etwas komisch zu sagen, du wolltest niemanden angreifen, um dann „dubiose„ Geschäftspraktiken anzuprangern. Was ist das anderes als ein Angriff?

    Den Vorwurf kann ich zudem nicht nachvollziehen. Letztlich ist es in der Sneakerwelt wohl so, dass mit Limitierungen gearbeitet wird. Das ist allen klar und durch die Reviews können Leute entscheiden ob sich das Aufbleiben und Stressen lohnt. Gezwungen den Schuh zu kaufen ist niemand, überall in den Geschäften liegen ebensogute Schuhe zum Kauf bereit. Ich höre hier auch keinen Aufschrei, wenn LEGO limitierte GWPs rausgibt, die nur schwer zu bekommen sind.

    22+
    • Wie ich oben beschrieben habe: Es ist zunächst einmal mein Fehler, dass ich mich nicht vorher informiert habe. Sowohl über den Schuh (wobei die Infos ja erst nach und nach durchsickerten) als auch über das Geschenk, das mir überhaupt nicht hätte zugeschickt werden sollen.

      Zu den Review-Exemplaren: Wir hier auf Zusammengebaut stellen eine große Anzahl von LEGO Sets vor. Wir kaufen uns viel, viel LEGO selbst, aber alle Sets können wir uns schlichtweg nicht kaufen (Stichwort Zusmamengebaut+, siehe weiter oben. ;))
      Durch die Muster haben wir die Möglichkeit, euch wirklich eine Großzahl an Sets vorzustellen. Noch nie hat uns LEGO da in irgendeiner Art und Weise reingeredet. Die Sets behalten wir. Das freut uns (so denn uns das Set zusagt). Aber Brotaufstrich kann ich mit LEGO-Steinen nicht kaufen.

      Aber, insofern es hier wirklich eine Absprache mit LEGO gab: Ich finde diese ganze Sneaker-Aktion merkwürdig. Wie eben schon bei einem anderen Kommentar geschrieben: Klar, haut LEGO auch auf der Comic Con in San Diego Sets stark limitiert raus. Das hat mit Verträgen zu tun, ansonsten dürfen sie da nicht ausstellen. LEGO lässt sich auf das Spiel ein, die Entscheidung liegt in Billund.
      Aber GWP sind in der Regel nie so stark limitiert, das man nicht ran kommt. Das Lichtschwert bei der Cantina war mehrere Stunden lang erhältlich. Wer arbeiten musste, und nicht bestellen konnte, ist natürlich im Pech, klar. Das ist ärgerlich. Aber eine Verknappung im unteren dreistelligen Bereich gibt es bei LEGO nicht.

      Und bitte zitiere mich richtig: Ich schreibe oben nicht „dubiose Geschäftspraktiken“, sondern „völlig dubios, dass ein Schuh stark limitiert auf den Markt kommt, es eine noch stärker limitierte Beigabe gibt – aber vielen LEGO Bloggern und YouTubern zugeschickt wird“.

      Ich stelle hier parallel noch einen weiteren Artikel fertig, aber ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten. Wenn noch was unklar ist, gerne nachhaken!

      9+
      • Kannst du mir bitte erklären, was der Unterschied zwischen einen Rezensionexemplar von Lego und Dritten ist, wenn dir beide Adresse den Artikel ohne Bedingungen zur Verfügung stellen?
        Weißt du denn, ob der Schuh-MOC zu Lasten der Kundenauflage geht oder ob es sich um ein gesondertes Promotion-Kontingent handelt?

        11+
        • Es geht hier darum, dass sich ein Shop mit einer Beigabe einen Vorteil gegenüber anderen Shops verschafft und dabei Blogs und YouTuber einspannt. Das ist nicht verboten! Meine Gedanken dazu oben in aller Ausführlichkeit.

          Wenn LEGO uns ein Muster zuschickt, ist es ein Produkt, das weltweit über einen Zeitraum von – in der Regel – zwei Jahren erhältlich ist. Da kann von einer Verknappung nicht die Rede sein. Zudem ist LEGO der Hersteller, und nicht einzig der Verkäufer eines Produktes. Es wäre uns nicht möglich, so viele LEGO Sets vorzustellen. Jang etwa nimmt keine Muster von LEGO an, weil ihm zuvor bei seinem RC-Hobby (er hat zwei YouTube-Channel, in denen er die Flitzer vorstellt) reingeredet wurde. Das ist bei LEGO nicht der Fall. Das habe ich ihm auch schon gesagt. Aber klar ist auch: Wenn man einmal schlechte Erfahrungen gesammelt hat, dann nimmt man davon womöglich Abstand. Alles legitim!

          Aber, auch das möchte ich klar betonen: Es gab keine Bedingung seitens des Händlers. Nur gerade das Modell gibt es eben NUR bei dem Händler. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass ein Muster mit viel Arbeit verbunden ist! Sprich: Es folgt ein ausführliches Review. Und auch LEGO habe ich schon gesagt, ich möchte das Set X oder Y nicht haben. Beispiel: Nexo Knights. 😉

          8+
          • „Es geht hier darum, dass sich ein Shop mit einer Beigabe einen Vorteil gegenüber anderen Shops verschafft und dabei Blogs und YouTuber einspannt.“

            Wie würdest du in diesen Zusammenhang eine Gratisbeilage von Lego beurteilen, die es auch nur dort gibt? – Ist das nicht auch ein Wettbewerbsvorteil? Sorgt nicht Lego selbst auch für Wettbewerbsverzerrung durch gezielte Exklusivität? Ist nicht Lego wegen Behinderung des Wettbwerbs in 2016 mit einer Geldbuße von 130.000 Euro vom Kartellamt belangt worden?

            ..und eine Frage blieb leider unbeantwortet, die mich aber brennend interessiert:
            Hätte es sich um ein Promo-Set gehandelt, das seperat vom Kundenkontingent versandt worden wäre?

            7+
    • Danke, dass du hier so ausführlich auf Kritikpunkte eingehst, trotz unterschiedlicher Meinungen.

      M.E habe ich dich nicht falsch zitiert, es ging mir um das Wort „dubios“, welche nahe legt es handele sich hier um ein Handeln am Rande der Legalität oder der Moral. Die von dir als „dubios“ bezeichnete Limitierung und die Produktion eines limitierten GWP unter dem Begriff Geschäftspraktiken zu fassen stellt deine Argumentation meiner Meinung nach nicht verzerrt dar.

      Es geht hier um die künstliche Limitierung eines Schuhs/GWPs, dass kann man quatsch finden (so wie viele es unsinnig finden unglaublich viel Geld in Plastik zu investieren), aber warum ist das dubios? Es handelt sich schließlich nicht um existenzielle Güter . Und das GWP wird verlost, da könnte man auch argumentieren, dass ist gerechter als die first-come-first-serve-praxis von LEGO. Ich schmeiß hier mal das Beispiel des kleinen Batmobil rein. Da sah es übel aus mit der Verfügbarkeit. Es wäre gar kein Problem für LEGO ausreichend davon zu produzieren. Auch hier: künstliche Verknappung. Ist das dubios? Gab es kritische Artikel hier im Blog? Ich bezweifle es, denn beim Bespin Modell und Wonderwoman-Set hast du LEGO verteidigt: https://zusammengebaut.com/lego-dc-77906-wonder-woman-und-star-wars-75294-bespin-duel-event-sets-nur-im-us-verkauf-100578/

      Ich sehe es wie Peterson: Warum ärgerst du Dich über die Übersendung einer kostenlosen Beigabe, ohne Vorgaben, so sehr, dass du einen extra Artikel darüber schreibst? Was ist das Problem, wenn Blogger/Youtuber deutlich machen, dass sie das ganze geschickt bekommen haben und nun dennoch neutral berichten? Wieso siehst du hier journalistische Standards in Gefahr? Was ist der Unterschied, wenn ihr – zu unserem Glück – über LEGO Produkte berichtet, die euch kostenfrei zur Verfügung gestellt werden?

      Neben dem gewünschten Marketingeffekt glaube ich ehrlich gesagt, dass die Händler einfach stolz wie bolle sind, so ein Moc anbieten zu können und es gerne allen zeigen wollten. Dabei wurden sie übrigens – wie man im Podcast zum Thema beim Spielwaren-Investor nachhören kann – vom LEGO-Designer René Hoffmeister unterstützt.

      5+
      • Ich komme immer gerne mit Lesern ins Gespräch, aber es ist spät. Okay, also:
        Dubios ist ein Begriff, den ich gerne verwende. Lege ihn mir bitte nicht zu negativ aus, auch wenn der Duden da was anderes meint. 😉

        Das kleine Batmobil war, analog des Lichtschwertes, stundenlang erhältlich. Ich habe eines bekommen. Nein, nicht aus Billund, sondern gemeinsam mit dem großen bestellt.

        Bezüglich der Gratis-Sets: Die Star Wars Convention und die Comic Con wären beide in den USA gewesen, und daher hat sich LEGO dazu entschieden, die bereits produzierten Sets eben einzig im US Online Shop zu verkaufen. Das halte ich für legitim, und nicht… dubios. 😉

        Und bezüglich meines Ärgers: Richtig ärgerlich sind aktuell andere Dinge, wir reden hier über ein Spielzeug und einen Turnschuh. Aber offenbar wurden alle nach der Schuhgröße gefragt (wie oben beschrieben), aber es wurde eben NICHT gesagt, dass die Sendung von einem Händler kommt! Und ich möchte hier keinen Neid schüren, sondern mit Freude Sets vorstellen. Mir geht es nicht darum: „Hey, ich bin cool, ich habe hier ein Set, das ihr nicht haben könnt.“

        Ich habe Rene ja erst letzten Sonntag getroffen. Über den Schuh (von dem wusste ich da noch gar nichts) haben wir nicht gesprochen. Aber: Das MOC ist cool! Ich hätte es auch gerne gebaut. Aber nicht unter diesen Vorzeichen. Vielleicht hätte ich es mir gekauft (wenn das möglich gewesen wäre: Ein Turnschuh als LEGO ist witzig! Ich trage fast nur Turnschuhe). Oder ich baue es nach. Aber wenn das Set und der Schuh zugeschickt und vorgestellt werden, dann muss (!) eben auf den Händler hingewiesen werden. Und das machen wir hier prinzipiell nicht. Denn das hat dann immer ein Geschmäckle. Da kann man auch ganz entspannt mit ungehen, und das sei auch jedem zugestanden (bestens Beispiel Insta mit all den Influencern). Aber ich ziehe da für mich eine klare Linie.

        Insofern: Klar, den Artikel hätte es nicht gebraucht. Aber ich bin schon allen Beteiligten eine sachliche Erklärung schuldig, warum wir die Box eben nicht geöffnet haben. Allen viel Glück gleich, die den Schuh ergattern möchten.

        3+
        • Dubios ist nunmal negativ. Wie soll man dir das positiv auslegen?😒🤷🏼‍♂️

          4+
          • …wenn etwas fragwürdig ist, ist es nicht gleich negativ. „Fragwürdig“ ist die Einstiegsmöglichkeit für eine interessante gesellschaftliche Diskussion. Man muss sie nur zulassen (wollen).

            3+
          • Sorry, da bin ich kleinlich: Der Begriff war dubios und nicht „fragwürdig„. Dubios wird – zumindest in meiner Welt – als Begriff verwendet um etwas als zwielichtig zu qualifizieren oder sogar Fragen hinsichtlich der Legalität aufzuwerfen. Wenn ich ein Restaurant als dubios bezeichne ist dass sicher keine Einladung dieses einfach mal auszuprobieren. Um bei den Beispiel zu bleiben, anstatt hier etwas als dubios zu bezeichnen hätte ich es besser gefunden zu sagen: Ach dieses Schnitzelrestaurant um die Ecke, du Schnitzel ist nicht so mein Ding, deswegen gehe ich da nicht hin.

            4+
        • „Aber ich bin schon allen Beteiligten eine sachliche Erklärung schuldig, warum wir die Box eben nicht geöffnet haben“
          Die Beteiligten sind der Shop und du – niemand sonst.

          Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass du im Dezember 2019 übrigens kein Problem damit hattest, ein exklusives, nicht käufliches Set von Lego anzunehmen und darüber ein Review zu schreiben. Wie stimmt das mit deinen im Artikel formulierten Grundsätzen überein?
          „Wie in jedem Jahr erhalten die Mitarbeiter der LEGO Gruppe von der Firma ein exklusives Mitarbeiter-Set zu Weihnachten“
          https://zusammengebaut.com/lego-star-wars-4002019-x-wing-mitarbeiterset-im-review-85383/

          7+
          • Jan hat das Set als RLUG Ambassador erhalten und dankeswerterweise ausführlich vorgestellt – er ist nun mal auch Autor dieser Seite. So wird ein Nachbau für unsere Leser ermöglicht. Ich bin ihm dankbar für die Vorstellung. Ich habe das Set nicht und empfinde da auch keinen Neid. Aber klar ist: Das Set ist ein limitierter Bausatz. LEGO ist da aber transparent: Das Weihnachts-Set erhalten alle LEGO Store und sonstigen LEGO Mitarbeiter weltweit, und RLUG Ambassadoren (anerkannte LEGO User Groups, die etwa Events veranstalten). Das Set darf verkauft werden, da gibt es seitens LEGO keine Vorgaben. Aber Jan hat die Box geöffnet, mit dem X-Wing gespielt und obendrein vorgestellt. 🙂

            2+
  10. Ich kann Dich gut verstehen, Andres! Der Rummel irritiert mich tatsächlich auch. Ich habe wahrscheinlich einfach keine Ahnung von Turnschuhen und Werbung. Diese fände ich aber schon witzig. Ich schaue nachher und morgen einfach häufiger im Lego Online Shop, eventuell habe ich ja Glück und es gibt sie dann irgendwann in einer Größe, die meine sein könnte. Das finde ich auch verblüffend, habe noch nie Schuhe online gekauft, nur einmal welche in einer nicht mehr vor Ort verfügbaren Farbe in den Laden bestellt. …

    3+
  11. Ich habe heute noch eine Werbeanzeige von besagtem Shop auf Instagram erhalten, auf der der Adidas Lego ZX beworben wurde.

    Warum noch Werbung schalten, wenn der Schuh eh innerhalb weniger Sekunden ausverkauft sein wird?

    1+
  12. hmmm…wenn Du den Schuh nicht möchtest…darf ich den dann haben???

    0
  13. Meinen Respekt vor der Entscheidung und der konsequenten Umsetzung. 👍
    Ich weiß nicht ob ich hätte widerstehen können.

    8+
  14. Grundsätzlich kann man jede Meinung vertreten, sowohl in Bezug auf LEGO Marketing-Aktionen, LEGO-Kooperationen, adidas, Sneaker oder die Sneaker-Shops/Szene. Ein solches Geschenk aus Gründen nicht anzunehmen oder nach Recherche zurückzugeben, ist selbstverständlich dein gutes Recht. Aber das Projekt, das sehr viele Leute aus der LEGO-Szene sehr feiern, in diesem Artikel derart von oben herab zu diskreditieren, erscheint mir unnötig und etwas undankbar. Auch wenn du das in diesem Fall nicht gewollt hast, ist es doch eine Ehre, dass du als einer der bekanntesten LEGO-Blogger in der Rige derer rangierst, die auf keinen Fall leer ausgehen sollten, wenn etwas so Limitiertes und zugleich Ikonisches ins Universum geschossen wird. Schade.

    10+
    • Wer bist Du denn, dass Du von Andres Dankbarkeit erwartest?

      4+
      • Ich persönlich erwarte gar nichts. Aber dass ich den Artikel aus der Perspektive derer, die sich viel Mühe mit dem ganzen Drumherum gemacht haben und nun diesen Artikel lesen, als undankbar einschätze (und das habe ich sachlich dargelegt), muss möglich sein in einer Kommentarsparte.

        3+
        • Natürlich! Ansonsten gäbe es bei uns keine Kommentarspalte. Das ist ein Meinungsaustausch, alles okay!

          Und: Selbstverständlich steckt hinter einer solcher PR-Aktion viel Arbeit. Aber so, wie es gelaufen ist, war es völlig undurchsichtig, und das geht eben nicht. Es war eine Vermischung von „Adidas-Produkt und anderer Shop“. Ich möchte schon wissen, von wem eine solche Lieferung kommt. Vor allem, weil der Schuh ja offenbar nach ganz kurzer Zeit ausverkauft sein wird. Es dreht sich hier also explizit um eine PR-Aktion für einen Shop, und nicht einzig für ein Produkt. Und das ist dann kein Artikel mehr, sondern geht in Richtung bezahlte Werbung, um es einmal nett zu formulieren. Daher habe ich mich ausgeklinkt.

          2+
        • Tja, so ist das mit geschenkten Pferden, manche schauen halt doch, was es damit sonst noch so auf sich hat. Noch eine Randbemerkung: Ehre ist meines Erachtens noch so ein Konzept, mit dem viele Probleme einhergehen.

          2+
  15. Bin Deiner Meinung. Top Artikel!

    9+
  16. Guten Abend,

    ich halte die Praktik der Sneaker-Shops für völlig legitim und finde auch nichts anstößiges daran. Trotzdem kann ich auch deinen Standpunkt nachvollziehen.

    Unterm Strich: Leben und leben lassen.

    2+
  17. Ich äußere mich mal nur zu den beiden sneaker Shops und muss sie in Schutz nehmen.
    Die beiden sind nunmal von Adidas als Partner ausgewählt und dürfen die sneaker verkaufen. Dass sie einem lego Blog das limitierte Modell zu Verfügung stellen ist doch nett. Klar Werbung…aber wenn wir ehrlich sind braucht es das nicht. Die Dinger sind gleich in 2 Minuten ausverkauft….dass sie ein Modell aus lego Figuren und eine goldene verlosen…ich sehe das mehr als marketinggag und als nette Beigabe. Sorgen machen, dass die sneaker nicht verkauft werden, brauchen die sich nicht. Beide nicht, Adidas nicht, jeder andere laden auch nicht. Ist doch klasse dass es da noch ein kleines „Dabei“ gibt.
    Dass die Sets morgen zu horrenden Preisen im Internet sind…genauso wie die Schuhe…daran ändert niemand was…außer Einsicht der reseller…also nie.
    Aber die Entscheidung nicht zu berichten…das et nicht anzunehmen finde ich falsch. Freu dich…verlos es…Verkauf es…aber zurück schicken muss nicht sein. Ändert nebenbei auch gar nichts.

    7+
    • Auch das kann man handhaben, wie man möchte. Aber da bin ich konsequent. Ich möchte dieses Paket nicht in meinem Büro haben, aus den oben genannten Gründen.

      Ich wünsche Adidas, LEGO und allen lizensierten Händlern nur alles Gute mit der Aktion. Aber ich bin aus der Nummer raus und wäre es auch von Anbeginn gewesen, gerade hinsichtlich der Lieferung. Da entscheidet jeder so, wie er möchte. Der einzige Nachteil dieses Artikels: Ich habe immer noch nicht das Review vom Winter Village Set fertig. 😉

      4+
      • …ich glaube aus der Nummer raus wärst du gewesen, wenn du das Päckchen einfach zurückgeschickt hättest und da keine große Geschichte daraus gemacht hättest. Im übrigen generierst du auch auch in dieser Form Aufmerksamkeit für die „dubiose“ Limitierung bei Adidas und den beiden Turnschuhshops. Das ist wie bei You Tube: ob Daumen hoch oder Daumen runter, Traffic ist erst mal gut,

        8+
        • Du musst mich aber auch erst einmal antworten lassen. Ich bin nun keine 20 mehr. 😉
          Die Antwort ist seit wenigen Sekunden abgeschickt, und ich erkläre, dass das Wörtchen „dubios“ in meinem Wortschatz sehr verankert ist. Da achte ich gerne ein wenig besser drauf, denn so negativ, wie du mir das Wort auslegst (und es, wie eben beschrieben womöglich der Duden auslegt), meine ich es nicht.

          Und eine „große Geschichte“ soll das nicht sein. Wir haben über den Schuh ja auch berichtet, der Artikel ist online.

          Und zum Thema Schweigen und nichts machen, oder einfach so unter den Tisch fallen lassen: Ich war Anfeindungen ausgesetzt, weil ich als einziger Blog im ganzen Universum nicht über eine gewisse Auseinandersetzung zwischen einem YouTuber und LEGO berichtet habe. Und als ich daraus – aus dem wochenlangen Schweigen – dann in Form eines Videos mit Henry einen Spaß gemacht habe, ging das aber mal so richtig nach hinten los. Ab und an, wenn es einen selbst betrifft (wie in diesem Fall), ist es auch richtig, einfach mal zu schreiben, was man denkt. So bin ich halt. Und wie es ich jetzt einige Male betont habe: Jeder möge es so handhaben, wie er mag. Es gibt viel, viel wichtigere Dinge im Leben als einen Turnschuh. Gute Nacht!

          7+
  18. Ich wollte an dieser Stelle nur mal darauf hinweisen, dass 14 der insgesamt 39 Kommentare vom Autoren des Beitrags stammen. Soviel dazu, dass der Autor „aus der Nummer raus“ ist.

    11+
    • „Aus der Nummer raus“ meint: Wir schicken das Paket zurück, zeigen den Schuh nicht im Detail, bauen das Modell nicht, und überlassen das Thema der Sneaker-Welt, der wir ganz viel Spaß mit dem Schuh wünschen.

      „Aus der Nummer raus“ heißt nicht: Ich darf auf jenem Blog, den ich vor über fünf Jahren ins Leben gerufen habe, nicht kommentieren. Das ist hier ein Meinungsaustausch. Aber schön, dass du mitgezählt hast: Bei 15 bekomme ich morgen einen Kuchen. Ach, das ist ja die 15! 😉

      5+
  19. Ja, zählen kann ich.

    Ich wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, dass dein Standpunkt schon vor 13 Kommentaren klar war und du es ganz offenbar nicht schaffst, die übrigen Kommentare unkommentiert zu lassen. Das muss ja unheimlich anstrengend sein. Vielleicht hättest du dir selbst einen Gefallen getan, wenn du diesen Artikel erst gar nicht geschrieben und das Paket einfach zurück geschickt hättest. Nur die Meinung eines besorgten Lesers.

    10+
    • Doch, ich schaffe das schon, aber es ist mir wichtig, auf Fragen einzugehen und Dinge klarzustellen. Und ich weiß, dass sehr viele Leser es eben auch schätzen, wenn man sich die Zeit nimmt, und auf Kommentare eingeht. Nur so entsteht ein Dialog. Das passt zeitlich zwar nicht immer so umfänglich wie heute Abend, aber jeder soll wissen: Er wird hier gehört und wir können uns gerne über unser steiniger Hobby austauschen. Ich hoffe, ich konnte dir deine Sorgen nehmen. 😉

      3+
    • Ich bin froh, dass es noch Menschn gibt die sich die Mühe machen eine Meinung zu äußern, wohlwissend, dass sie eine Diskussion auslöst die uns alle mehr oder weniger angeht da es hier ja schließlich auch um Moraleinschätzung in unserem kapitalistischen System geht.

      Es wäre ZU einfach immer allem aus dem Weg zu gehn und das Fähnchen im Wind zu sein. ZU einfach weg zu gucken und die paar Taler mehr ein zu sacken.

      Wer aber etwas ändern möchte, bzw. dazu anregen möchte nach zu denken (und Nachdenken kann nicht schaden) der hängt sich in solche Themen rein, ungeachtet dessen, dass es auch Gegenwind gibt.

      8+
  20. Ich hab mir das Spektakel bei 43einhalb und Overkill jetzt einmal angetan – vergeblich.

    Während bei Overkill der ganze Shop abgesackt ist, kann ich bei 43einhalb immerhin vergeblich versuchen, die Schuhe in den Warenkorb zu legen.

    Aber während sich in den Instagram-Kommentaren nahezu alle darüber beschweren, dass sie seit 0:01 Uhr vergeblich versuchen, Schuhe zu ergattern, ist Ebay schon voll damit.

    Ne, da ist mir am Ende meine Selbstachtung doch wichtiger als ein Konsumgut.

    3+
  21. Tja, 3/4 der Käufer waren wohl nur auf den schnellen Profit aus, und Leute die diese Schuhe gerne gehabt hätten müssen entweder in die Röhre gucken, oder viel Geld bei Ebay hinblättern.
    Ich hatte 2x ein Paar im Warenkorb. So nah und dann doch so fern.
    Beim ersten Mal flog ich aus dem Shop und beim 2. Mal wurde mein Warenkorb während des Bezahlvorgangs „geplündert“.
    Jetzt ist alles rum und sehr viele der Sneaker werden innerhalb einer Stunde gleich zum zweiten Mal zum Verkauf angeboten.
    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte.

    8+
  22. Gott was sind hier für Patienten am Start!

    Tipp an dich Andres … lass dich auf solche Diskussionen gar nicht mehr ein – kostet nur Zeit und Energie für nix

    3+
    • Überall sachliche Diskussionen und einfach Meinungsaustausch. Am Ende nur ein unsachlicher Kommentar von dir, aber alle anderen sind Patienten, geeeenau 😮

      6+
  23. Danke für deine ehrlichen Worte Andres.
    So sollte Journalismus sein!
    Leider sehen das nicht alle Blogger so.
    Das war ja schon die zweite Aktion des/der Shopbetreiber. Vor ein paar Monaten gab es eine auf 150 Stück limitierte Figur beim Einkauf bei Meine Jungs im Onlineshop. Auch dafür wurde auf Stonewars und Promobricks geworben. Klar man ist ja auch zum Dank auf der Verpackung verewigt und bekommt Exemplare zum verlosen.
    Nur leider hört da die Unabhängigkeit auf.
    Die Sneakerszene hat den MOC nicht gebraucht. Das haben die 2 Shops nur gemacht um AFOLs für ihren Verkauf zu begeistern. Komischerweise sind die Webseiten bei anderen Verkaufsstarts nie zusammen gebrochen. Da sieht man wie viele Leute von der Lego Fraktion um Mitternacht am Start waren, wohl wegen der sehr begrenzten Beigaben.

    3+
  24. Und LEGO setzt jetzt hier noch einen oben drauf! Anstatt eine gewisse Anzahl von Sneakern mit VIP-Punkten zu „verkaufen“ , ist nun dieses tolle VIP-Punkte-Vernichtungsprogramm für 16 Tage gestartet, um einen Sneaker in gewünschtem Grösse gewinnen zu können.
    Vielleicht findet sowas die jüngere Generation ja heutzutage „normal“, aber mit dieser Adidas-Nummer fühle ich mich als grosser LEGO- und Sneaker-Fan mit meinen 47 Lenzen einfach nur verarscht!

    3+
  25. Guten Morgen dubioser Andres,
    bis heute Morgen war ich relativ neutral dem Thema gegenüber eingestellt. Was interessieren mich Plastikschuhe, wenn ich rahmengenähte Ludwig Reiter haben kann, die nicht von Lohnsklaven zusammengeklebt werden? Und der Hype die letzten Wochen war etwas over the Top.
    Und nun gucke ich in meine lieblings Internetmedien und alle einschlägigen Fan-Medien berichten über diese Schuhe. Und in den youtube-Videos werden ausführlich die Shops erwähnt, die die Sneaker zur Verfügung gestellt haben. Was für ein großartiger Marketing-Gag. So leicht kann man also die Leute vor den Karren spannen? Da hat wohl die Geilheit auf ein limitiertes Produkt die Sinne von einigen vernebelt. Reicht es denn nicht, dass die Rezensionsexemplare von LEGO zur Verfügung gestellt bekommen, für die viele lange sparen müssen oder sich gar nicht leisten können? Warum dann ein Produkt bewerben… sorry, vorstellen, dass wahrscheinlich nur einen Tag auf dem normalen Markt erhältlich ist? Am Ende ist es Werbung für einen Sneaker-Shop. Nicht mehr und nicht weniger.
    Daher freut es mich, dass Du das Gespür gehabt hast, wo die Grenze zwischen Review und reinem Marketing ist. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass die großen LEGO-youtuber und Fanmedien stärker hinterfragt hätten, warum ein Shop so stark limitierte Schuhe verschickt und ein eigenes LEGO-Set dazu. Es bleibt ein Geschmäckle. Schade.
    Dann noch ein Wort zum Wort Dubios. Im Zeitalter von Einfachsprech und SMS-Verblödung sollte man stolz auf seinen Wortschatz sein. Wer Worte wie dubios nicht versteht, sollte vielleicht einmal etwas mehr Zeit mit Literatur verbringen. Als Refugium kann kann ich ein Lied davon singen, dass „seltene“ Worte immer weniger verstanden werden. Das ist traurig und zeigt die Entwicklung der Sprache zurück zu Grunzlauten.
    So. Nun habe ich genug gelabert. Bleib kritisch, auch wenn es manchmal für ordentlich Mecker sorgt. Liebe Grüße, der Andi

    13+
  26. Ich lese ständig von starker Limitierung. Wieviel Exemplare werden denn nun von Adidas verkauft? Wo kann ich die genaue Zahl nachlesen? Danke!

    1+
  27. Danke, der einzige kritische Artikel dazu. Es wird so ein riesiges Bohei um den Schuh gemacht obwohl den quasi niemand kaufen kann. Für den Lego Fans also vollkommen sinnlos. Lego Blogs sollten für die Lego Fans da sein und nicht für Firmen die dort Werbung für sich machen.

    4+
  28. Hut ab, Andres!! Sehr gute Einstellung.
    Dasselbe hab ich mir auch gedacht. Bei größeren Firmen läuft sowas unter Compliance.

    3+
  29. Andres, du hast meinen Respekt für die Aktion! Das hebt dich wohltuend von den allermeisten deiner Lego-Influencer-Kollegen ab.
    Ich habe mich sehr geärgert, das ich bei den benannten Sneaker Shops maximal bis zu Warenkorb gekommen bin.
    Ich werde bei diesen Shops nie wieder etwas kaufen! Es ist ein Armutszeugnis, vorher die meisten Gratisgeschenke an Lego-Webseiten Betreiber zu verteilen und dann nicht einmal einen funktionierenden Warenkorb zu gewährleisten. Ich bin mit der Meinung nicht alleine, ich kenne mehrere Lego-Sammler die so denken wie ich und in solchen Shops nie wieder einkaufen.

    2+
  30. Hallo zusammen,

    Ich finde es super das ihr euch da treu bleibt. Es muss Grenzen geben.
    Deshalb bin ich auch so gern auf eurer Seite unterwegs☺️☺️

    Macht weiter so☺️☺️

    3+
  31. Chapeau!
    Genau darüber habe ich mir die Tage auch Gedanken gemacht und endlich spricht es jemand an.

    3+
  32. Daumen hoch für diese Entscheidung. Genau richtig und endlich zeigt hier ein bevorzugter Kante. Ab jetzt habt Ihr einen regelmäßigen Leser mehr!
    Für mich als am Schuh Interessierten war die Gratis Versendung, an wen auch immer, ein echtes Ärgernis.

    2+
  33. ..Respekt vor deiner Entscheidung…
    Hast alles in diesem Text gesagt ,wie ich es auch beschrieben hätte.
    Leider bin ich in der Nacht Leer ausgegangen,wie viele Liebhaber von Lego.

    2+
  34. Genau das hatte ich mir auch gedacht als die letzten Tage immer mehr „Rezensionsexemplare“ bei bekannten YouTubern und Bloggern auftauchten. Angeblich soll es von dem Moc ja nur 100 Exemplare geben, wie viele Schuhe es gibt weiß wohl nur Adidas. Wenn aber im Vorfeld schon haufenweise Schuhe verschenkt werden an Medienvetreter, wahrscheinlich auch welche an Freunde des Shops, wie hoch ist dann Chance beim normalen Adidas oder Lego Fan, überhaupt ein solches Exemplar zu ergattern? Die ganze Sache ist ein reiner Werbehype der beiden Stores aus Düsseldorf und Fulda und auch kein wirklich guter.

    Ich habe mich bei Adidas für die Schuhe registriert, allerdings nicht aus persönlichem Interesse, sondern weil ein Kollege Adidas Schuhe sammelt und dieses Paar gerne hätte und er so eine etwas höhere Chance hat ein Paar zu bekommen. Mir persönlich gefällt der Schuh nicht wirklich, auch wenn noch so groß Lego drauf steht. Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich. Das Geld für den Schuh investiere ich lieber in richtiges Lego.

    Ich finde es aber sehr gut das hier ein Blogger auch mal den Mut hat die ganze Geschichte kritisch zu hinterfragen. Meinen Respekt habt ihr jedenfalls.

    8+
  35. Ich kann deine Meinung gut nachvollziehen Andres. Verstehe aber auch die Meinung von Lukas (StoneWars). Der deine Meinung übrigens auch versteht.

    So jetzt wird aber wieder mit Steinchen gebaut!!! 🙂

    2+
  36. Kurze Info: Die Prämie im VIP war nach Sekunden weg. Gegen Bots hat man als Mensch wohl keine Chance. 🙁

    2+
  37. Und innerhalb von Sekunden bei Lego selbst auch ausverkauft. Langsam geht mir die Fima kräftig auf den Sa…

    0
  38. Gute Entscheidung von Dir, Andres.

    Ich verstehe ehrlich dieses „stark limitiert“-Konzept auch nicht. Wenn ich von einem Produkt überzeugt bin, dann stelle ich es auch eine der Nachfrage entsprechende Stückzahl bereit. Wenn ich ein limitiertes Produkt nur in Kombination mit einer geringen Chance auf ein Addon-Produkt (LEGO Set) verkaufen kann, spricht das aus Kundensicht nicht unbedingt für das Produkt. Bei so einem limitierten Addon-Produkt kann es an sich ja nur darum gehen, Volumen zu treiben, d.h. mehr vom Hauptprodukt zu verkaufen – das passt nicht zur angeblich starken Limitierung. Vielleicht ist es für Adidas aber auch viel weniger Aufwand als ich denke, einfach mal 20 Sneakerserien mit kleinen Stückzahlen zu produzieren als 2 nahe zu unbegrenzt verfügbare. Dann mag man unterm Strich mit starker Limitierung eine deutlich bessere Marge erzielen. Ich stecke vermutlich zu wenig in der Materie „Sneaker-Sammeln“ drin. Ich persönlich interessiere mich zwar sehr für Sneaker und habe auch relativ viele, aber es sollten dann schon höherwertige, tragbare Modelle sein. Die Zielgruppe scheinen ja Leute zu sein, die in Massen eher günstige Sneaker sammeln. Jeder wie er mag.

    1+
  39. So, und auch bei der Auslosung über Adidas hatte ich Pech: Um 10:04 wurde mir das Geld bei PayPal abgezogen (freu!) und eine Minute später wieder zurückgezahlt. 🙁

    0
    • Mir ging es auch so, habe aber nur ne Nachricht bekommen, so halb 12. Das gesparte Geld fließt natürlich sofort ins Lego Budget😂😂😂👍. Hoffe, Du hast noch ein Paar andere Schuhe👍😉.

      0
  40. luxusprobleme made in germany…es geht um ein paar alberne schuhe! wir reden hier nicht von brot, wurst, käse oder dingen die wichtig sind. warum hier einige so ein drama drum
    machen will mir nicht in den kopf.

    4+
  41. Bescheuerte Aktion!!!

    Ich hatte sogar genug Punkte in meinem VIP Konto um den Schuh damit zu kaufen. Hatte gestern beim Kundenservice angerufen, da konnte man aber nichts zu der Aktion sagen. Um Mitternacht war er noch nicht gelistet im Bereich der VIP Punktegeschenke. Heute morgen zwar dann gelistet aber natürlich schon ausverkauft. Wie gesagt, total bescheuert und idiotisch organisiert und das ziemlich sicher mit voller Absicht. Nö, den Schuh braucht kein Mensch.

    1+
  42. Das man de ganzen Aktion kritisch gegenübersteht – vollkommen OK.
    Aber jetzt so ein Fass aufzumachen, und diesen beiden Shops an den Karren zu fahren und anzugeben, von ihnen keine Rezensionsexemplare anzunehmen, halte ich – gelinde gesagt – für ziemlich fadenscheinig.
    Nichts anderes macht jede Firma doch auch, wenn sie Exemplare vorab an Blogs etc. verschickt. Auch LEGO will Leute on seine Shops holen und sagt nicht „hey, die Cantina schicken wir euch in nem halben Jahr zu, wenn sie auch im regulären Einzelhandel verfügbar ist“. Wird auch hinterfragt, warum Bloggern die Boxen mitunter vor dem offiziellen Verkaufsstart zugeschickt werden? Und dass hier mehr – für LEGOfans vermeintlich uninteressante – Werbung rumflattert, als in Ninjago City, wurde ja auch schon angesprochen.
    Also bitte mal auf dem Teppich bleiben.
    Ich finde, dass hier doch sehr stark mit unterschiedlichem Maß gemessen und zudem auch ein paar Leuten, die ne ziemlich gut geplante und mit viel Aufwand und (mutmaßlich) Herzblut durchgezogene Marketingaktion äußerst derbe vor den Kopf gestossen wurde.
    Diese Sneakerlaunches mit hyperexklusiven Goodies sind ein Schaulaufen für die Leute und sollten auch als solches wahrgenommen werden. Wer das – nachvollziehbarer Weise – befremdlich findet, muss das nicht verfolgen. Aber sich darüber aufregen und sich dann zum edlen Ritter emporschwingen, halte ich da für mehr als unangebracht.
    Der Verweis auf limitierte GWPs ist dann doch auch eher als schlechter Scherz zu verstehen, oder? Mit dem Argument, es war immerhin 3 Stunden verfügbar kann ich mir auch nichts kaufen, wenn ich in den 3 Stunden arbeiten, schlafen oder sonstwas anderes zu tun hatte.

    7+
    • Genau diesen Punkt, dass womöglich gearbeitet werden muss, habe ich doch genannt. 🙂
      Das finde ich immer schade, dass – zuweilen – schlichtweg gekürzt wird. Auch zur Werbung ist alles gesagt. Womöglich hast du den Kommentar ja überlesen: Du kannst dieses Angebot hier kostenlos nutzen. Ich habe gestern bis 1 Uhr nachts hier moderiert und versucht, die Gemüter zu beruhigen. Ich habe überhaupt nichts gegen die Aktion, dass ist Sache der Händler. Aber es wurde – und das beschreibe ich doch ausführlich – nicht mit offenen Karten gespielt! Es war mir eben nicht bekannt, dass ein Shop hinter der Aktion steckt.

      Und zu den Mustern von LEGO: Das sind Sets, die in der Regel zwei Jahre lang erhältlich sind! Und nicht zwei Sekunden. Du musst das nicht gut finden, dass wir solche Muster annehmen. Aber sehr viele Leser erfreuen sich an unseren Reviews, die immer auch kritisch sind. Wir lassen uns aber für eine PR-Aktion nicht vor den Karren spannen.

      3+
      • Hmm. Verstehe ich nicht. Es war doch die ganze Zeit klar, dass das eine Kollaboration zwischen Lego, Adidas und in dem speziellen Fall des exklusiven contents auch der beiden shops ist. Mehr Transparenz geht doch nicht. Und ob das Päckchen jetzt aus Dänemark oder Berlin kommt…
        Es mutet halt an, als ob es bei diesem speziellen Thema auch vertretbar war, in die moralische Instanz zu gehen.
        Noch mal: kostenlose Expemplare für Review-Zwecke finde ich total löblich und ich bin froh, dass es Blogs wie euch gibt, die diesen Service mit tollen Reviews an die Leser*innen weitergeben. Aber: Auch bei LEGO dürfte es da einzig um Marketing gehen und um nichts anderes.
        Wer diese Aktion mit den Sneakern jetzt im Nachgang kritisiert, hat in meinen Augen einfach den Sinn einer solchen Aktion echt nicht verstanden. Das Internet steht Kopf und alle haben was zum Diskutieren.
        Insofern habt auch ihr euch – nicht zuletzt mit diesem Bericht „Späte Einsicht und Ablehnung eines Geschenk“ nicht nur vor den Karren spannen lassen, sondern ihm nochmal so richtig Antrieb gegeben 😉
        Deshalb nochmal: genialer Marketing-Coup von allen Beteiligten

        4+
        • Du hast völlig recht: Jeder Artikel ist auch „Werbung“, denn womöglich haben Leser diesen Artikel zum Anlass genommen, und geschaut, welcher Shop denn gemeint ist. Aber über die Schuhe haben wir ja auch berichtet. Nur eines möchte ich noch mal klar unterstreichen: Ich wusste nicht, dass das Paket von einem Shop kommt. Und auch die starke Limitierung habe ich erst begriffen, nachdem mich Leser darüber unterrichtet haben. So war es eben eine gezielte PR-Aktion für einen Shop, der Schuh war da nur Mittel zum Zweck.

          Hat jetzt eigentlich irgendjemand von euch irgendwo, egal ob bei LEGO, Adidas oder den zahlreichen Shops (übrigens doch mehr als zwei!) den Schuh bekommen?

          0
          • Leider überall leer ausgegangen, Hab es in der Nacht bei 4 verschiedenen Stores und auch in der Adidas App versucht. In Österreich hat man zumindest noch die Chance für VIP Punke Lose zu kaufen und den Sneaker zu gewinnen. Laut einem anderen Lego-Fan Blog gab es im LEGO Shop wohl um 10:00 Uhr insgesamt 22 Paare( für ganz Europa) die man für einen Haufen VIP Punkte direkt erwerben konnte, die natürlich sofort weg waren. Man kann im Lego VIP Center ingesamt 15 Lose für eine Schuhgröße kaufen, wobei in den Teilnahmebedingungen wieder drin steht dass „KÄUFE“ die Gewinnchance nicht erhöhen.

            0
        • Der Punkt ist, hier sollte über ein Produkt berichtet werden, das quasi nicht verfügbar ist. Jedes Lego Set kann man dagegegen in einer angemessenen Zeit erwerben.
          Deshalb wäre ein Artikel zu dem Schuh nur dafür gut gewesen, den Shop (43bla) zu bewerben, der mit Lego nichts zu tun hat und die Hype Schraube für den Schuh weiter zu drehen und damit den Schuh bei Ebay noch teurer zu machen.
          Sich an so etwas eben nicht zu beteiligen finde ich gut, weil der Wert des Schuhs nur!!! daraus besteht, dass möglichst viele im Internet über Ihn berichtet haben.
          Genialer Marketing Coup nennst du das, ich nenne das peinliches anwantzen. Das darf man dann auch ruhig mal so nennen. Ich habe mich genervt gefühlt, weil gefühlt jeder Lego Youtuber mir gestern erklären musste was das für ein toller Schuh ist.

          2+
      • Hmm. Erster kommentar ist wohl nicht abgeschickt worden.

        0
      • Ernsthaft??? Eure Reviews bezeichnest du als Kritisch??? Als Überschrift steht bei fast jedem eurer Reviews: Kann das Set überzeugen? Antwort kann man ohne runterscrollen sofort geben und diese lautet: JA! Ist ja auch OK…das hier ist eine Lego Fan Seite. Kritisch ist z.B. ein bekannter YouTuber. Ich bilde mir immer zwei Meinungen, die der Fan Seiten und die von einigen YouTuber.

        1+
  43. Tja,
    alles halb so wild, bisschen Werbung für online Schuhgeschäfte, und jetzt? Es gibt wirklich größere Probleme derzeit.
    Wir fanden es super, wir haben uns den ganzen Tag gefreut, vielleicht Glück zu haben, der Schuh ist so mittel, die Farben find ich witzig, ich werde den auch tragen, dafür ist es ein Schuh geworden, mit dem Wissen, dass er in ein, zwei Jahren in die Altkleidercontainer oder vll. sogar in die Restabfalltonne kommt.
    Die privaten Ebay Experten sind ganz schön mutig, klauen Bilder, bieten Produkte an, die sie noch nichtmal in der Hand haben. Gewerbe angemeldet, ach was, so ein schneller 50ziger, den nehmen wir doch mit, waren doch nur zwei Stunden oder so, nachts klicken, dann einstellen, zur Post tragen. Denen muss allen langweilig sein…
    Zusammenfassung:
    Geile Aktion, Hype, warum nicht? Die ganzen Kommentare, endlich mal wieder was los.
    Grüße aus dem Süden, Andreas

    1+
  44. Bin via Stonewars zu diesem Artikel gekommen.
    Allein, dass es noch Leute gibt die ihren Prinzipien treu bleiben und ein „Geschenk“ aus diesem Grund ablehnen finde ich stark ! Ungewöhnlich in der heutigen Zeit.

    8+
  45. Nach mehr als 1 Stunde „Auslosung“ in der Adidas App leer ausgegangen. Nichts wovon die Welt untergeht.

    2+
  46. … Wohlbemerkt ist die physische Prämie nicht mehr erhältlich. In Bezug auf Lego Vip und sowas. Wie eigentlich immer. Sehr bedauerlich. 🙄

    0
  47. 1. Der Schuh ist megahässlich.
    2. Zitat: „Zu keinem Zeitpunkt werden wir bewusst Werbung für einen Shop machen, der ein einziges lizenziertes LEGO Produkt verkauft, das wohl so gut wie gar nicht zu bekommen ist und somit nur das Licht auf einen Shop werfen soll.“ Das ist zwar grundsätzlich sehr löblich aber die Begründung ist äußerst fadenscheinig. Wie ist das mit Lego Exklusiv Sets die ihr sonst vorstellt?? Die gibt’s auch nur limitiert und ausschließlich bei einem Shop, namentlich Lego.

    1+
    • Aber über einen langen Zeitraum – und nicht nur zwei Minuten. Und es handelt sich um den Hersteller. Aber jetzt wiederhole ich mich dann doch zusehends: Jedem seine Meinung, ich denke, hier liegen genügend Argumente auf der LEGO Bodenplatte. 🙂

      0
  48. In Kleinanzeigen füllt sich minütlich mit Resellern der Schuhe. Wen wundert´s?

    0
  49. Mir ist der Hype darum und alles gelaber recht egal. Es ist was ausgefallenes und ich hab mein Paar in 44 2/3 bekommen. Ob ich sie jemals trage oder im Schrank oder gar der Vitrine stehen werden weiß ich nicht.

    0
  50. App und Konto bei adidas wieder gelöscht. Nike macht auch gute Schuhe. Ende

    0
  51. Hallo Andres,

    danke für deinen Artikel hier, der mich zugegebenermaßen erst geärgert hat, aber durchaus ein paar sehr valide Punkte aufwirft, daher habe ich ihn gerne bei uns verlinkt. Nicht bei allen Punkten kann ich deine Unterscheidung zwischen Review-Exemplaren von LEGO und dieser Aktion hier verstehen, denn dein Punkt, dass LEGO Sets ja immer problemlos für jeden verfügbar sind, ist nicht richtig – schließlich habt ihr hier auch die Ente vom LEGO House oder vor allem das LEGO Mitarbeiter-Weihnachtsgeschenk (den X-Wing) von LEGO geschenkt bekommen und dieses werbewirksam hier im Blog mit einer Review vorgestellt, obwohl beide Sets nicht für jeden zu bekommen sind – weder für zwei Jahre, noch für 3 Stunden. Und schließlich bewerbt ihr hier ja auch LEGO, Amazon, Galeria und auch andere Shops mit Affiliate-Links zur Finanzierung der Seite, bei kleinen Händlern findest du das aber scheinbar verwerflich. Bei LEGO (die ja auch einen Shop betreiben) bekommt ihr Reviewexemplare und bewerbt daraufhin den Shop mit Affiliate-Link. Wir bekamen von 43einhalb ein Reviewexemplar und bewarben daraufhin den Shop mit einem Affiliate-Link. Ich finde beides gleichermaßen verständlich und vertretbar.

    Aber ich halte die Kommentarfunktion dieses Blogs wahrscheinlich eher für den falschen Ort, das zu besprechen. Hättest du daher Lust, das Thema vielleicht einfach mal in einem Livestream oder Podcast kontrovers zu diskutieren? Dann könnte man da mal schauen, wer wo warum seine Grenzen zieht und wie die unterschiedlichen Sichtweisen auf das Thema Reviewexemplare sind. Und wenn man das live macht, hätte man auch direkt noch Feedback von den Lesern/Zuschauern dazu. Was meinst du? 🙂

    Viele Grüße
    Lukas

    25+
    • Moin Lukas,

      danke dir für deine Nachricht. Und verärgern und angreifen wollte ich niemanden, wie oben betont! 🙂

      Zu deinen Punkten: Der X-Wing wurde mir nicht zugeschickt, das Set wurde von Jan vorgestellt, der Ambassador der RLUG Bricks am Meer ist und Autor dieser Seite. Alle RLUGs, SteinHanse, Schwabenstein 2×4 etc., erhalten das Set als Weihnachtsgeschenk. Auch euer Autor Jonas war schon mal Ambassador (meine ich zumindest), der kann dir das genau erklären. Und er kann dir auch erklären, wie es sich anfühlt, ein Muster zu besprechen und vorzustellen, das macht er doch in gekonnter Weise seit Jahren für die RLUG New Elemantary. Ich fand es jedenfalls ziemlich cool, dass Jan das Set nicht verkauft, sondern auspackt, es mit seinem Nachwuchs bespielt, und dann auch noch ausführlich vorstellt, damit andere das Set nachbauen können. Da sehe ich persönlich kein Problem, ich empfinde auch keinen Neid, dass ich das Set nicht besitze. Ein Rebrick ist übrigens möglich, das nur am Rande. Es ist kein Unikat wie der Schuh.

      Zur Ente: Die haben wir als Muster vom LEGO House erhalten und darauf auch selbstverständlich hingewiesen. Normalerweise bin ich im Jahr sechs bis acht Mal auf eigene Kosten (!) in Billund, berichte über das steinige Geschehen vor Ort und lasse viel zu viel Geld im Store (es gibt dort regelmäßig mehr Gratis-Beigaben als hierzulande). In diesem Jahr ging das leider nicht, die Umstände kennen wir alle. Insofern bin ich dankbar für die Möglichkeit, das Set vorzustellen, das es zumindest zwei Jahre lang im LEGO Brand Shop im LEGO House käuflich zu kaufen gibt. Es ist ein offizielles LEGO Set. Und es verschwindet nicht nach wenigen Stunden für immer wieder aus dem Store.

      Jeder möge selbst entscheiden, ob er mit Shops kooperiert oder so eine PR mitträgt. Ich ziehe für mich hier eine klare Grenze. Denn es ging einzig darum, AFOLs auf einen Sneaker-Shop aufmerksam zu machen. Die Gratis-Beigabe haben womöglich fast so viele Blogger und YouTuber in Addition erhalten wie Besteller des Schuhs.

      So richtig Struktur ist in den Kommentaren nun nicht mehr, und ich habe viel Zeit investiert, um hier zu unterstreichen, warum wir uns eben nicht haben vor den Karren spannen lassen. Das ist mir wichtig, ansonsten hätte ich diesen Artikel nicht verfasst.

      Mit dezenter Bannerwerbung und – wie ich finde – einer überschaubaren Anzahl an Shopping-Artikeln finanzieren wir diese Seite. Wir sind hier aber nicht käuflich und kooperieren auch nicht mit einzelnen Shops. Niemand wird gezwungen, einem Amazon oder LEGO Online Shop Link zu folgen. Aber wir freuen uns selbstverständlich über die Unterstützung! 🙂

      Und ganz wichtig, ich wiederhole mich hier immer wieder: Bitte unterstützt auch den Einzelhandel vor Ort. Das Thema hat mich während meines Studiums der Stadtplanung stets begleitet. Ich mag Innenstädte und hoffe, dass ich auch zukünftig das ein oder andere Polybag und Set vor Ort ergattern kann. Und eben nicht nur bei Amazon und Co.

      Danke für deine Einladung. Ich habe deinen Podcast noch nie gehört (ich höre noch immer ganz klassisch Radio und mache da auch meine Sendung) und kann nicht einschätzen, ob das thematisch da reinpasst. Leben und leben lassen, aber jeder Zusammengebaut-Leser soll wissen, woran er ist. Und du triffst deine Entscheidungen für deinen Blog. Und der Sneaker-Shop freut sich über ganz viel Aufmerksamkeit. Ich hoffe, dass wenigstens einige Leser unserer Blogs die Schuhe, so denn sie denn welche haben wollten, auch erhalten werden. Und ich bin gespannt, wie viele dann am Ende auch tatsächlich das Modell in Händen halten. Und ein Modell mehr geht nun hoffentlich noch an einen Besteller! Jeder hat seine Hobbies. Und die sollen in diesen Zeiten ablenken und vergnügliche Minuten bescheren. LEGO, Sneaker oder was auch immer. 🙂

      Ein schönes Wochenende wünscht

      Andres

      4+
  52. Ich habe mich bei Adidas-App registriert. Als ich aber die ganzen Reviews bei YouTube mit dem Goodie gefunden habe (1 davon angesehen), ist mir die Lust darauf vergangen und mir war klar, dass ich das Goodie (Legoschuh) nicht bekommen werde und dass es eher als Bestechung für die Influencer gedacht ist. Ich habe also die beiden Shops nicht besucht. Bei Adidas wurde ich nicht ausgelost, was auch in Ordnung ist, weil die Schuhe nicht 100% mein Geschmack sind. Ich hätte sie nur bestellt, weil ich ein Lego-Fan bin, aber ich weiß nicht, ob ich sie behalten hätte.

    @Andres: ich finde deine Entscheidung wirklich lobenswert! Besser kann man seine Neutralität als Reviewer/Blogger/Journalist nicht beweisen.

    3+
    • Doch kannst du, indem du die Schuhe einfach es zurück sendest ohne einen großen Beitrag daraus zu machen. Es ist doch weniger ehrenhaft wie du es dir denkst. Ich will man nur Klicks generieren und das ist für so eine Seite wahrlich notwendig.

      2+
      • Das sehe ich anders: Die Werbung war doch ohnehin da. Ich glaube wirklich nicht, dass es AFOLs da draußen gibt, die einzig Zusammengebaut kennen. 🙂

        Ich greife auch keinen der Kollegen an, aber mir war es wichtig, das nun einfach mal zu schreiben. Es gab ja schon einige solcher Aktionen. Und diesmal waren eben auch wir fast eingespannt, weil schlichtweg nicht die (richtigen) Karten auf den Tisch gelegt wurden. Ob wir die Klicks dieses Artikels brauchen? Nein. Da bin ich einfach mal so selbstbewusst, dass ich schreiben kann: Wir haben jede Woche viele informative Artikel von tollen Autoren online. Da braucht es nicht so eines Artikels von meiner Seite aus. Wenn es einzig um die Klicks ginge. Aber die Reaktionen zeigen ja, dass das ein Thema ist! Und vielleicht kommt es ja hier und dort zu einem Umdenken. Ansonsten gibt es alsbald noch LEGO Milka Schokolade, limitiert auf 100 Stück, aber viele LEGO-Blogger und YouTuber erhalten einen Karton Schokolade von einem Schokolade-Shop aus Buxtehude und ein Modell, das es nur 20 Mal gibt, und zwei unter allen Käufern verlost werden. 😉

        Na toll, jetzt habe ich Lust auf Schoki! 😀

        3+
  53. Bin bei stonewars auf diesen Artikel aufmerksam geworden und finde es sehr löblich, dass der dortige Autor dann sich auch hier konstruktiv mit einem Vorschlag zu einem gemeinsamen Projekt zu Wort meldet. Das dann mit einem (sinngemäß) „keine Ahnung, was du da für ein digitales Format fährst. Ich habe auch meine Radiosendung und jeder soll auf seiner Bühne glücklich werden„ (sorry, aber so kommt es bei mit leider rüber) finde ich sehr arrogant und umsympathisch. Da muss auch nicht zum x-ten Mal eine Rechtfertigung für das eigene Handeln her. Das sollte mittlerweile klar sein.
    Aber OK. Gibt genug andere Spielplätze 🙂

    5+
    • Und Baustellen! 🙂

      Auch hier bin ich ehrlich und sage: Ich kenne den Podcast nicht. Und entschuldige, dass ich einen privaten Satz zur Auflockerung eingeschoben habe…
      Bis auf NDR Info habe ich noch nie einen Podcast gehört. Und ich moderiere seit 2001 „Andres Radio“ als Hobby bei Lokalsendern (das hat mit LEGO nichts zu tun!). Das wollte ich gesagt haben: Ich mag Sendungen mit Wortbeiträgen und Musik. Bei mir wird es immer mehr Musik. 😀
      Darum kenne ich mich mit Podcasts nicht aus.
      Aber wir beide können hier noch 50 Kommentare schreiben, du legst mir eh alles negativ aus. Das ist okay.

      Und das ist hier keine Rechtfertigung. Sondern es gehört sich einfach, jedem zu antworten. Dann viel Spaß auf den anderen Spielplätzen im Netz. Und vor allem: Viel Freude weiterhin mit den bunten Steinen. 🙂

      P.S.: All die Kommentare zeigen mir, dass diese Artikel und die Zeit, die ich in die Kommentare gesteckt habe, richtig sind. Denn ich hoffe wirklich, dass diese PR-Aktion nicht Schule macht!

      1+
  54. Ich finde es ist definitiv legitim, die Limitierung zu kritisieren, allerdings ist das meiner Meinung nach kein Grund die Schuhe nicht anzunehmen. Du könntest ja auch empfehlen, die Schuhe aufgrund dieser Verkaufsstrategien nicht zu kaufen und du lässt dich daher auch nicht kaufen. Du würdest diesen Store zwar in gewisser Weise bevorzugen, allerdings auch nicht ohne Grund, schließlich verlosen die anderen Stores keinen MOC und außerdem könntest du am Ende noch andere Stores erwähnen, die die Schuhe ebenfalls verkaufen. Wenn dir die Schuhe nicht wichtig ist und du die lieber den Sammlern geben möchtest, dann schickst du sie eben zurück, aber Meiner Meinung nach sind das keine wirklichen Gründe, das Rezensionsexemplar nicht anzunehmen.

    1+
    • Hi Basti, wenn ich ein Muster erhalte, möchte ich klar wissen, worum es sich handelt und woher es kommt. Vom Händler und vom stark limitierten MOC wusste ich nichts. Daher habe ich die Lieferung nicht angenommen. Hätten Adidas oder LEGO angeboten, Schuhe zu verlosen, hätten wir uns das überlegt. Mit Händlern aber kooperieren wir nicht. Aber das möge bitte jeder für sich selber entscheiden. Und alle weiteren Gründe stehen oben im Artikel. Ich habe jetzt wirklich das Gefühl, ich wiederhole mich immer wieder. 🙂

      1+
      • Wenn ich dass Lese klingt dass für mich nach einer absolut nicht nachvollziehbaren Doppelmoral. Ich verstehe den Ansatz aber definitiv keinen Sinn darin.

        Dass die ganze Sache ansich jedoch einen kleinen nebengeschmack hat ist nicht bestreitbar.

        2+
  55. Finde ich schon gut, dass ihr da Haltung zeigt. Feuer ins Öl zu gießen :D, indem man die Situation mit völlig überzogener und de facto ja unnötiger Guerilla-Promotion anheizt, während Leute, die die Dinger wirklich haben wollten, mit „Ich habe heute leider kein Foto für dich!“ abgespeist werden und lange Gesichter ziehen, halte ich für keinen klugen Schachzug. Irgendwie scheint bei der ganzen Sache so ziemlich alles nach hinten loszugehen, was nur schiefgehen kann und LEGO mitsamt Rattenschawanz macht dabei keine gute Figur…

    1+
  56. Das finde ich stark! Du hast letzten Endes genau richtig gehandelt. Viele Grüße

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.