LEGO Shop Deutschland | Österreich | Schweiz

Das Viktorianische Zeitalter lebt dank LEGO auf

Victorian Street | © Łukasz Libuszewski / Flickr

Eine steinige Zeitreise: Das Viktorianische Zeitalter wird mit wunderbaren LEGO Häusern nachgezeichnet.

Wir reisen einfach mal entspannt 150 Jahre zurück in der Zeit, und stellen uns das alte England vor. Łukasz Libuszewski jedenfalls hat sich dieses Zeitalters angenommen und präsentiert mit der Victorian Street ein wunderbares Häuser-Ensemble. Nicht nur in LEGO-Form, sondern auch als Zeichnung!

corner building

Egal ob Fachwerk oder Stein, die Häuser harmonisieren sehr gut miteinander. Mir gefällt besonders der Schriftzug beim mittleren Gebäude (oben im Bild), der mit wenigen Steinen realisiert wurde.

ICP

Und dann dieser gelbe Knaller: Alles ist mit LEGO erlaubt! Und das Zusammenspiel der Gebäude funktioniert prächtig. Das Viktorianische Zeitalter hat jedoch ein Problem: Damals gab es noch kein LEGO…

ICP modular - 360 view

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

14 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Sehr schön! Ich habe beide hier schon stehen und erfreue mich täglich daran.
    Da Lukasz die Bauanleitungen für seine Gebäude auch verkauft, sollte hier ein Hinweis auf seine Facebook-Seite nicht fehlen: er ist einer von zwei Designern von BRICKATIVE (zusammengebaut.com hat bereits einige Male über diese polnische Designschmiede berichtet).

    Ich kann allen Module-Liebhabern nur empfehlen, sich einmal durch das BRICKATIVE Portfolio zu klicken (wie gesagt: Facebook) und zu staunen.
    Der eBay-Store ist im Moment leider geschlossen, wird aber in Kürze wieder öffnen.

    • Oben ist auch der Flickr-Kanal verlinkt: Eine tolle Truppe! 🙂

    • Die haben ganz tolle Häuser immAngebot.
      Weiss jemand warum sowohl deren ebay Shop als auch die Brickactive Seite nicht mehr aktiv sind?

      • Tatsächlich stehe ich mit Lukasz regelmäßig in Kontakt und ich habe ihm die Frage auch gestellt: angeblich hat es in der polnischen Gesetzgebung eine Änderung im Steuerrecht gegeben, von denen die kleine Firma betroffen gewesen ist. Sie stellen aktuell entsprechend um und wollen den Ebay Store noch vor Oktober wiedereröffnen. Dann soll auch gleich die Bauanleitung für „Victor’s Lab“ (also dem Eckhaus auf Andres‘ Bild oben) erhältlich sein.
        Im Augenblick ist die Facebook-Seite von BRICKATIVE die beste Anlaufstelle, wenn man sich einen Überblick verschaffen will.
        Ich selbst kann die Bauanleitungen nur empfehlen: alle Gebäude sind mit einem kompletten Interieur gestaltet und hängen meines Erachtens sogar den offiziellen Modular-Canon an vielen Stellen ab.

      • Danke für die Hinweise!

  2. Die ineinander verschränkten „Fensterbänke“, sorry, ich nenne die so, es sind irgendwelche plates modified, über den Rundbogenfenstern im EG des gelben Hauses sind der Hammer! Überhaupt, sehr gelungene Modelle! Ich beobachte ab sofort sehnsüchtig, wann der ebay-Store von denen öffnet. Danke für den Hinweis darauf, CassDK!

    • Du hast ein sehr gutes Auge, Ennasus. 🙂
      Die Fassade des gelben Hauses („Ice Cream Parlor“) gehört zu den aufwendigsten, die ich je gesehen, geschweige denn gebaut habe. Ich habe mir die Bauanleitungen im Frühling besorgt und bin absolut begeistert gewesen. Die Dichte an Details ist unglaublich: Lukasz hat hier auf einer 16×32 Grundplatte ganze 2384 Steine verbaut (!!!). Das Interieur wird im Internet kaum gezeigt, ist aber ein absolutes Highlite. Das BRICKATIVE Team (Agatha und Lukasz) machen es sehr geschickt: sie zeigen in der Regel nur Bilder von den Fassaden Ihrer Gebäude, so dass genug Überraschungen beim Zusammenbau bleiben. Ich habe inzwischen 8 BRICKATIVE Häuser gebaut und bin bei jedem einzelnen schwer begeistert gewesen.
      (Bilder habe ich auf meiner Facebook Seite -> Einfach unter dem Zusammengebaut Post zu diesem Artikel schauen da habe ich kommentiert)

      Wer die offiziellen LEGO Modulars mag, der wird die Gebäude von BRICKATIVE lieben. Das klingt nach einem vollmundigen Versprechen, aber ich meine es genau so. Ich selbst bin Sammler der Modulars seit der ersten Stunde (ja, ich habe mir Market Street und Cafe Corner damals im LEGOland Store in Billund, DK gekauft) und habe letztes Jahr angefangen, nach alternativen zu schauen, weil mir persönlich ein Haus pro Jahr zu langsam geworden ist. 🙂
      Es gibt viele gute MOC’s im Internet, die aber entweder ohne Bauanleitungen kommen, oder sich nicht so richtig in die offizielle Serie einreihen. Tatsächlich hat zusammengebaut.com vor ca. 2 Jahren mal zu „Bootblack Street“ gepostet und seit dem bin ich angefixt.
      Schuld ist also eigentlich Andres! 😉

      • Lieber CassDK!
        Vielen Dank für den Hinweis, ich hatte das Gebäudeensemble anlässlich Andres´ Artikel hier damals auch bewundert, aber die Kommentare mit Deinen Berichten über Anleitungskauf und Bau nicht mehr wahrgenommen. Ab sofort warte ich sehnsüchtig auf die Wiedereröffnung des Ebay Store der beiden. Viele Grüße aus Köln!

  3. Die passenden Teile muss man sich – nachdem man sich die Anleitung besorgt hat – dann aber auf Bricklink etc zusammensuchen, oder?

    • Ja, korrekt: verkauft werden lediglich die Bauanleitungen, wie dass häufig der Fall ist.
      Ich versuche so viele Steine wie möglich aus meiner eigenen Sammlung zu fischen, bevor ich die fehlenden Steine bei Bricklink kaufe.
      Minifiguren sind übrigens selbst in den Bauanleitungen nicht dabei: den jeweiligen Cast muss man sich selbst ausdenken…ich habe daran inzwischen aber großen gefallen gefunden. Ich überlege mir jeweils eine kleine Geschichte und baue mir dann die passenden Figuren zusammen, um die Gebäude zu bevölkern.

    • Hallo Ulrich, Dank für den Hinweis, habe gerade die Anleitung für den gelben Ice Cream Parlour geordert. Ging völlig problemlos, über paypal bezahlt, sofort einen Link zum Download von Anleitung, Teileliste und xml (für Bricklink) erhalten. Polnische Sprachkenntnisse waren nicht notwendig, hätte ich auch nicht gehabt. Dann fange ich am Wochenende mal an, meine Schubladen zu durchwühlen … mal sehen, wie viele Steine ich noch erwerben muss. Freu!

      • Könntest Du mir erklären, wie das mit xml uns Bricklink funktioniert? Muss ich jedes Teil einzeln zusammen suchen oder kann ich dieses Dokument auch irgendwie bei Bricklink „einfügen“ und das System stellt die Teileliste selbst zusammen?? Ist für mich das 1.Mal und ich habe bisher nur eine minimale Anzahl an losen Teilen. Vielen Dank

      • In der oberen horizontalen Navigationsleiste gibt es neben „My Bricklink“ die Option „Want“, in der nächsten Ebene kannst Du darunter u.a. eine Liste im xml-Format hochladen. Ich fange nachher erstmal an herauszufinden, was ich schon habe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.