LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

DIE EREIGNISSE ÜBERSCHLAGEN SICH! LEGO Adventskalender 2021 Tag 13: City, Star Wars, Harry Potter, Friends, Marvel, Kingdoms Classic und Geschichte!

Türchen Nummer 13 | © Simon Brandt

Jeden Tag öffnet die Zusammengebaut-Redaktion alle Türchen der LEGO Adventskalender und obendrein gibt es eine Weihnachtsgeschichte: Tag 13.

Weihnachten naht und wir zeigen auch in diesem Jahr täglich, was sich hinter den Türchen aller LEGO Adventskalender 2021 befindet. Zudem erzählt Simon jeden Tag ein Kapitel aus seiner neuen Weihnachtsgeschichte und Jonas hat mit Kingdoms einen Klassiker ausgekramt. Wie gefallen euch die diesjährigen Adventskalender? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

LEGO Marvel

Ein Päckchen und ein Weihnachtsstiefel: Auch im Avengers Tower wird Weihnachten gefeiert… / Gerhard

LEGO Harry Potter

Wir stehen vor einem Verließ. Die runde Tür ist massiv und vermutlich einbruchsicher. / Jan

LEGO Star Wars

Hinter dem 13. Türchen versteckt sich ein Scout Trooper. Meiner Meinung nach einer der besten imperialen Trooper von LEGO! / Max

LEGO Friends

Bühne frei für die nächste Minidoll. Sie schmückt sich mit Blüten und bringt selbstverständlich auch wieder die eigene Socke und ein Geschenk mit. Ihr Schlafanzug ist mit Schneeflocken verziert. Bisher gefällt mir diese Frisur am Besten. / Christina

LEGO City

Es ist angerichtet! Die gedeckte Tafel mit allerhand Naschwerk: Das ist Weihnachten! / Andres

LEGO Kingdoms Classic

Weiter geht es mit den Figuren! Diesmal: Der Prinz, eine Figur, welche verhältnismäßig selten ist und damals etwas wirklich Besonderes war, da sein Torso und sein Beinaufdruck sonst nur in sehr teuren Sets zu haben war. Er ist auch heute noch eine, wie ich finde, sehr gelungene Figur mit einem selbstsicheren Lächeln und einem extravaganten Gewand. Auch mit einem Schwert weiß er meisterhaft umzugehen. / Jonas

Der Ganovenclan

Zweites Kapitel – Retrospektiven

Wihr-ihm-Kopp und seine Familie waren in bester Stimmung: Sie saßen um einen großen Tisch im Keller des Leuchtturmes und vor ihnen ausgebreitet lagen Bündel von Geldscheinen. Insgesamt 20 Millionen $LC, die Familie hatte zweimal nachgezählt. Sein Plan ging auf. Die Stadt hatte tatsächlich die ungeheure Summe gezahlt und in einen Tresor verpackt im Dschungel abgeworfen. Während die Stadt wie erwartet rätselte, wie die Verbrecher jemals an diesen Ort kommen wollten, hatte sich Wihr-ihm-Kopp etwas Geniales ausgedacht: Er hatte einen Magneten entwickelt, der die gewöhnlichen, wie sie zum Beispiel in Zügen Anwendung finden, um etliche Klassen überstieg. Diesen Supermagneten hatte er vorne an ein geländegängiges Fahrzeug montiert. Auf diese Weise konnte er durch den Dschungel fahren, wobei ein Messgerät am Magneten die Stärke des Feldes maß und auf diese Weise große Mengen ferromagnetischen Eisens anzeigen konnte (bedauerlicherweise gab es in LEGO City nicht einen einzigen Elektrosensiblen, das hätte die Sache von dessen Warte aus doch sicher arg vereinfacht). Da im Dschungel für gewöhnlich recht wenig Eisenansammlungen zu finden sind (außer in Waldschneisen), war es für den „Zerstörer“ klar, dass nur der Tresor angezeigt werden würde.

Und tatsächlich, als er mit Gängsta-Bos, Kaihn-Alahrm und Spräng-denn-Tresohr durch den Dschungel fuhr, wurden sie bereits nach wenigen Stunden fündig, trotz der ungeheuren Größe des Gebietes. Zusammen hievten sie den Tresor auf die Ladefläche des Geländewagens, tarnten ihn mit einigen anderen Kisten, die sie eigens zu diesem Zweck mitgebracht hatten und fuhren zurück zum Strand. Hier wartete die nächste Arbeit auf sie: möglichst unbemerkt den Tresor zum Leuchtturm überzusetzen. Doch auch dies gelang ihnen schließlich, auch wenn das Boot starken Tiefgang hatte.
Im Leuchtturm angekommen, hatte Spräng-denn-Tresohr vorsichtig den Tresor geöffnet und Gängsta-Bos oblag nun die ehrenvolle Aufgabe, das Geld zuerst zu berühren, während die anderen Ganoven ehrfürchtig um den Tresor herumstanden. „Zwanzig Millionen“, hauchte Gängsta-Bos, als er mit dem Zählen fertig war. „So viel Geld habe ich noch nie auf einem Haufen gesehen. Die Stadt hat tatsächlich gezahlt…“ „Selbstverständlich“, entgegnete Wihr-ihm-Kopp selbstsicher. „Wenn ich mir einen Plan ausdenke, dann funktioniert er auch. Es war doch klar, dass der Stadt unter dem Druck der Öffentlichkeit zwanzig Millionen weniger wert sind als das Wohlergehen von 207 Personen. Also zahlte sie lieber.“ „Das mag schon richtig sein, aber wie meintest du? Deine Pläne funktionieren? Ich zumindest entsinne mich einer gewissen Sache, bei der du Freizeitparkbetreiber geworden bist…“, erwiderte Erbres-di-Cohle leise lächelnd. Wihr-ihm-Kopp gestand ein, bei dieser „Sache“ das eine oder andere Problem gehabt zu haben, aber dieses Mal laufe alles perfekt. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt… / Simon

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert