Fünf Jahre lang habe ich während meines Studiums selbst für eine Lokalzeitung, die HNA in Nordhessen, geschrieben. Und am vergangenen Dienstag wurde der Spieß einmal umgedreht: Da besuchten mich eine Redakteurin und ein Fotograf vom Hamburger Abendblatt in meinem Arbeitszimmer. Und natürlich drehte sich analog des NDR-Beitrags alles um mein steiniges Schaffen.

Dies das Aufmacherbild des Artikels: Da war ein Profi am Werk. | © Marcelo Hernandez / HA

Geneviève Wood hat eine umfassende Reportage geschrieben, die das Thema LEGO schön beleuchtet, und Fotograf Marcelo Hernandez hat es, ganz Profi, hinbekommen, das Zimmer sehr gut „einzufangen“.

Marcelo Hernandez und Geneviève Wood vom Hamburger Abendblatt | © Andres Lehmann / zusammengebaut.com

Der Artikel war übrigens nicht nur in der Tageszeitung, mit über 100.000 verkauften Exemplaren pro Tag das auflagenstärkste Blatt der Hansestadt, sondern auch auf der Homepage vom Abendblatt verlinkt. Dort versteckt sich der Artikel jedoch hinter einer Paywall, außer, er wird direkt bei Google News oder bei Facebook gefunden.

Hamburger Abendblatt: Screenshot der digitalen Ausgabe | © Hamburger Abendblatt

Es war ungewohnt, einmal die Fragen zu beantworten und nicht zu stellen. Aber wie ihr euch vorstellen könnt: Beim Thema LEGO komme ich schnell ins Plaudern. Eine spannende Erfahrung! Vielen Dank an das Hamburger Abendblatt für den Besuch in der Ukonio City.

Du spielst noch mit LEGO? Dich ziehen Plastik-Klötzchen magisch an – und dich interessiert alles, was mit „Bricks“ zu tun hat? Dann folge uns gerne bei Twitter, Facebook, YouTube oder Instagram.