LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

Ist Zusammengebaut ein unabhängiger LEGO Blog oder sind wir „gekauft“?

"Money, Money, Money" | © Andres Lehmann

Zusammengebaut ist ein unabhängiger LEGO Fan Blog. Bestehen bei euch daran Zweifel? Stellt uns eure Fragen und wir beantworten sie gerne!

In den letzten Wochen haben sich leider wieder die Zuschriften gehäuft, nach denen wir „gekauft“ seien. Oder „nicht unabhängig“. Oder hier würde „kein Journalismus“ betrieben und wir würden doch mit LEGO in einem City Boot sitzen. All dies stimmt nicht. Aber: Zweifel können nur ausgeräumt werden, wenn wir uns erklären und wir einfach mal darüber schnacken!

LEGO-Wahn durch LAN?

Immer wieder wird das LEGO Ambassador Network (kurz LAN) angeführt, verbunden mit dem Hinweis, dass da „andere Blogs ja nicht drin seien“ und somit „nicht gekauft“ wären. Der Status „Recognized LEGO Fan Media Website“ wird uns zuweilen negativ ausgelegt. Stammleser wissen, dass wir auf dieser Baustelle völlig unabhängig sind und schreiben, was, wie, wann und wo (die SIM-Karte macht es möglich ;)) wir möchten. Aber gerne würden wir auch jene Baumeister überzeugen, die womöglich mit Argwohn oder zumindest einer gehörigen Portion Skepsis diese Website besuchen, ein Review lesen oder eine News begutachten. Womöglich gar zuweilen verunsichert sind, weil es sich hier eben primär nur um LEGO, und etwa nicht um andere Klemmbausteinhersteller oder Kochrezepte dreht.

Lasst uns drüber reden!

Daher möchten wir gerne all jenen Lesern, die Zweifel an unserer Unabhängigkeit haben, hier ein Forum geben, um mit euch ehrlich und sachlich zu reden. Nutzt gerne die Kommentarsektion unter diesem Artikel oder das folgende Kontaktformular. Wir sammeln zunächst eure Anfragen und beantworten eure Fragen alsbald in einem gesonderten Artikel. Jede Stimme wird gehört, jeder Kommentar ist gern gesehen, so denn der Ton gewahrt wird.

Und warum all das? Wir haben stets den Ansporn, besser zu werden. Und das fängt bei der Frage nach der Glaubwürdigkeit an: Auch wenn nur einige Leser denken, hier „stimmt was nicht“, ist es an uns, aufzuzeigen: Dem ist nicht so, hier stimmt fast alles (außer, dass noch immer das Hotel-Review nicht online ist). Das gesamte Redaktionsteam freut sich auf eure ehrlichen Zuschriften. Brick on!

Kontaktformular (Kommentare weiter unten)

Du hast ein neues LEGO MOC gesichtet, bist über ein Shopping-Angebot gestolpert oder hast ein anderes steiniges Thema auf dem Herzen? Wir freuen uns auf deine Nachricht.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

55 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich denke der Eindruck entsteht, weil zu oft unkritisch oder übermäßig positiv über Legos Produkte und Entscheidungen geschrieben wird. Ich erwarte keiner Frankfurter Verhältnisse, aber es ist mir schon oft aufgefallen/aufgestoßen. Ich persönlich denke nicht dass ihr gekauft seid, nur das eure rosa Brille manchmal etwas zu fest sitzt.

    • Ergänzend sei gesagt, dass ich euch die Rosa Brilla gönne. Fans von etwas brauchen auch die Reflektion von außen. Das ihr diese Reflektion einfordert, ist positiv. Ich würde mich freuen, dass ihr dadurch besser werdet und Lego nicht alles durchgehen lasst. Da würde ich euren Blog auch wieder mehr schätzen.

    • Hätte ich selber nicht besser schreiben können. Das denke ich auch, aber voller Respekt.

    • Volle Zustimmung!

    • Ja, kann man 100% zustimmen. Max und Frauke finden eigentlich jedes Set toll und es wird bestenfalls Mal ein „mit kleinen Macken“ eingestreut und bei anderen Schreibern ist es ähnlich. Man kann nicht unterstellen, das irgendwas gekauft ist, aber mehr kritische Distanz wäre wünschenswert, auch vom Cheffe. Nicht zuletzt macht ihr ja doch kostenlos Werbung für einen Milliardenkonzern und das sollte man regelmäßig hinterfragen, RLFM Benefits hin oder her…

      • Da die Artikel in der Freizeit geschrieben werden, kann ich das nachvollziehen. Ich würde nur zu Sets schreiben, die mich interessieren. Dann gibt es auch ein positives Ergebnis. Ich kann mich zum Beispiel nicht an Artikel über Vidyo erinnern. Auch die zweifelhaften neuen City-Sets fehlen bislang.
        Vielleicht sollte man die Reviews weniger als Feuilleton auffassen, sondern als kuratierte Besprechung von Lego-Sets.

        • Nun ja, sicher spielt das eine Rolle, aber dann muss man wohl den Zweck des Blogs in Frage stellen. Als reputabler Schwarzseher bin ich vielleicht manchmal zu negativ, aber ich bin durchaus der Meinung, dass immer nur Sonnenschein jetzt nicht unbedingt hilfreich und im Sinne der Leser ist. Über die Jahre habe ich ja selbst Blogs zu verschiedensten Themen betrieben und manchmal muss man eben im Dreck wühlen und auch vor Mist warnen. Für mich gehört das zur journalistischen Verantwortung.

        • das ist schon richtig – wer das als Hobby aus Freude macht, schreibt solche Artikel. das ist ja auch ok, niemandem soll die Freude genommen werden.

          für mich als Leser stellt sich dann aber irgendwann die Frage nach dem Erkenntnisgewinn – ich lese halt lieber was von Leuten, die sich mit einem Thema so gut auskennen, dass sie es besser im Blick haben als ich selbst, und das dann von allen Seiten beleuchten – das bringt mir was. ein freude-review bringt mir relativ wenig. 15 Freude-reviews lassen mich wo anders nach Erkenntnissen suchen.
          noch viel weniger nutzen mir die haudrauf-reviews aus dem Herzen von Frankfurt – die ewig gleichen Floskeln unterhalten mich nicht mehr, das Set wird eh nicht angesehen, wozu sollte ich da zuhören?
          aber dazwischen gibt es jangbricks … trotz Freude an der Sache geht er sehr reserviert an Sets ran und stellt das tatsächlich vor. seine Meinung ist hörbar und nützlich weil er reputation entwickelt hat, aber viel wichtiger ist, dass ich mir mit der Darstellung eine Meinung bilden kann.

          zurück zu hier: mir fehlt hier auch eine Community die wirklich diskutiert … das kann glaube ich nur klappen wenn nicht jeder Kommentar vom Blogbetreiber kommentiert wird … Moderation und Teilnahme ist super, aber ein Dialog in der Gruppe auch.

  2. Noch ’n Gedanke aus den Tiefen meines Ramschgehirns: Ich weiß, dass ich als arme Socke nicht der Maßstab bin, aber ich finde es durchaus befremdlich, wir sehr ihr schon die teilweise horrenden Preise bei manchen Sets verinnerlicht habt und sie als „angemessen“ postuliert. Auch hier wäre sicher manchmal ein Perspektivwechsel und innere Einkehr angebracht, denn die üblichen Metriken wie Teilepreis und -zahl greifen heute leider heutzutage kaum noch und gleichzeitig bin ich mir ziemlich sicher, das selbst ihr den Wahnsinn von einem 300 Euro Set nach dem anderen oder Battlepacks für 30 Euro mit gelegentlichem Kopfschütteln quittiert…

    • Das klingt ab und zu schon durch. Ich finde die Legopreise auch heftig, aber wenn man auf vergleichbares Spielzeug schaut, sind die nicht viel billiger. Barbie, Schleich, Fischer-Technik, Märklin. Playmobil ist nicht ganz so dreist.
      Umgekehrt hoffe ich, dass so Lidl-Lego, die wirklich gut sind, die Dänen zum Umdenken zwingen.

  3. Im Endeffekt würde ich euch raten: sch**** drauf 😉

    Macht den Blog so wie ihr es für richtig haltet!

    Falls ihr doch noch weiter lesen wollt: Ich mag tatsächlich die entspannte Art, da ich mich selbst in letzter Zeit immer öfter über bestimmte Sachen aufrege. Da finde ich einen Gegenpol ganz gut 😉 Man muss nicht überall einer Meinung sein. Persönlich finde ich, dass Lego zu sehr in den Bereich Lifestyle Luxus Marke abtriftet und seine Wurzeln als Spielzeughersteller verliert. Möchte mich darüber aber nicht in jedem Moment aufregen und freu mich dann auch mal über Meldungen die man als rosarot gefärbt ansehen kann, aber das muss ja nicht unbedingt negativ sein. Den sollte ich mich irgendwann zu sehr aufregen, dann hab ich neuen Stress mir ein neues Hobby zu suchen …

  4. Ich lese gern Zusammengebaut, es ist so schön relaxt hier.
    Habe mich ehrlich gesagt von den schreienden und gröhlenden Horden in anderen Blogs immer belästigt gefühlt, hat mich echt gestresst, deshalb lese ich da nichts mehr.
    Für mich ist Lego ein Hobby und ich suche da Entspannung. Ob ich einen Preis für ein Produkt bezahle, ist abhängig davon, ob ich es haben will. Ich finde die meisten Beiträge hier interessant, viele inspirieren mich leider zu Käufen😉, die vorher gar nicht auf meiner Liste standen.
    Ich sehe keinen Sinn darin, in einem Blog Konzernentscheidungen zu diskutieren, ändert ja nix. Für mich ist Lego Luxus, schade, dass nicht jeder die Möglichkeit hat, das notwendige Geld dafür aufzubringen. Aber es fahren ja auch viele Leute ein günstiges Auto.
    Die Leute, die hier im Blog für uns schreiben sind aus meiner Sicht Legofans, die kein Interesse daran haben, jede Entscheidung des Konzerns zu zerpflücken.
    Die Reviews finde ich fast immer gut gemacht. Für mich geht es dabei darum, Details eines Sets zu sehen, bevor ich es kaufe. Da ich oft online kaufe, Legostore ist weit, sind schöne Fotos und gute Beschreibungen eine Bereicherung für mich. Teilzahlung und Erscheinungsdatum sind wichtige Infos, neben dem Preis.
    Ich würde mich freuen, wenn hier nicht auch diese negative Haltung zu Lego Einzug hält (damit meine ich nicht, dass man mal meckert, denn es gibt ja auch Sets, die wirklich doof sind, mir fallen da diese kleinen Muffins ein…). Und es gibt auch welche, die mir zu teuer sind. Aber die kaufe ich dann eben nicht.
    Ich möchte gern meine Freude an Lego behalten und hoffe, dass ich noch einige Zeit die Finanzen dafür aufbringen kann. Ansonsten baue ich alles mal ab und fange wieder neu an👍

  5. Klar ist man gekauft, wenn man etwas kostenlos bekommt. Die Meinung wird immer etwas eingefärbt sein, als wenn man etwas selbst kauft (natürlich spielt hier dann auch Wiederrum wieder rein wie solvent man ist und man eine „Wert“ festlegt).
    Die Frage ist eher, ob das schlimm ist. Ich finde nicht. Solange es auch klar dabei steht.
    Was natürlich noch besser wäre, wenn Sets nach dem Review zurückgegeben werden oder – noch besser – gespendet werden würden.
    Hier ist Jangbricks natürlich positiv hervorzuheben, der Sets selbst kauft und (zumindest früher) sie sogar noch gespendet hat.

  6. Ich finde nicht, dass ihr „gekauft“ wirkt. Durch die Kultivierung von Abgrenzung, Streit und Hass zur Erhöhung der Klickzahlen hat sich die Grenze in der Wahrnehmung vieler leider einfach verschoben.

    Ich kann auch voll verstehen, dass eure Redakteure eben die Sets vorstellen, die ihnen selbst gut gefallen. Dann wird es eben auch ein positives Review. Zudem komme ich nicht hier her, um Verrisse zu lesen. Manche mögen das zur Unterhaltung gerne in Blogs oder bei Youtube sehen, aber da hat ja Normand ernsthaft was davon. Ob ein Set gut oder schlecht für mich ist sehe ich auch anhand der Produktbilder, da brauche ich keine Demagogen die mir das vorbeten oder einbläuen. Die individuelle Beschäftigung eines Autors mit einem Set hingegen gibt mir mehr als die Produktbilder und am meisten Spaß machen dann eben die fröhlichen Reviews.

    Zu einem anderen Thema habe ich jedoch Kritikpunkte: Ihr agiert (und reagiert in den Kommentaren) sehr sehr häufig einfach extrem unprofessionell. So wie gestern beim Ideas Entwurf, der erst fast 24h nach eurem Posting dann tatsächlich die 10.000 Stimmen erreicht hat. Kritik an solchen Dingen wird dann oft harsch abgebügelt oder mit „Wir wollen ja auch mal Freizeit, passt doch trotzdem irgendwie halbwegs“ quittiert, was mich extrem stört.

    Also: Freude an den Sets und Reviews beibehalten, Kommunikation und Professionalität überdenken und nachbessern. 👍

  7. Das ist verdammt schwierig zu sagen.
    Ich denke, was vielen immer abgeht ist, dass Ihr, wie viele andere Blogs oder Ytler auch, in erster Linie Fan von Produkten dieses einen Herstellers seid und nicht sowas wie Stiftung Warentest.
    Glaube, Henry hatte das mal so ähnlich in einem Video erwähnt.
    Hinzu kommt natürlich immer das Thema „Rezensionsexemplare“ – weil es eben schon einen Unterschied macht, ob man etwas geschenkt bekommt, oder sich selbst gekauft hat – gerade bei den richtig hochpreisigen Dingen. Da gehts nicht mal um Neid. Ich find einiges inzwischen abartig teuer und warte wann sie die 1.000 EUR Marke einreissen. Würde man mir irgendein 200 EUR Set zuschicken, wäre ich bestimmt gnädiger gestimmt.
    Und mein erster Punkt führt zum letzten Punkt: Oftmals durch einen Herren aus Frankfurt angestachelt, erweckt ihr unfreiwillig bei einigen Lesern womöglich den Anschein, ihr wäret blind, nur weil ihr das Set nicht als „Unverschämtete Frechheit des Jahres seht“.
    Wobei ich finde, manchmal würde ein wenig Kritik auch nicht schaden. Also richtige am Produkt – nicht die Satiren, bei denen ihr euch über Kritiker lustig macht.

    • Nun ja, der Herr aus FFM geriert sich ja mittlerweile als Verkaufsgehilfe für diverse andere Produkte… Ob das alles noch glaubwürdig ist abseits des Unterhaltungswertes, darf doch bezweifelt werden. Man kann nicht LEGO in den Boden stampfen und die amateurhafte Bauweise anderer Modelle loben, nur weil man eine kopflastige Enterprise aus Klemmbausteinen besser findet als gar keine… Aber gut, ich bin da jetzt etwas abgeschwoffen. 🙂

    • Diese „Satireversuche“ fand ich sehr unangenehm. Letztens in kurzer Folge die Pin-Sticker und der arme Traktor, vorher der überrollte Ferrari und ähnliche Ausfälle. Kommt sowas in den Kommentaren nicht gut an, wird versucht, es dümmlich wegzulächeln oder bei zuviel Gegenwind gleich ganz dicht gemacht.
      Meinetwegen kann man es sich gern in seiner rosaroten Everything-Is-Awesome-Bubble gemütlich machen, dann sollte man aber auch solche Aktionen bleiben lassen.

      • Ja, ich lese diese Seite auch gerne, aber das ist mir auch aufgestoßen. Humor lässt sich schwer diskutieren (ich fands null lustig, aber ok), nur die Überheblichkeit aus den Kommentaren bei „Nicht-verstehen“ von selbigen war ganz übel zu lesen.

        Bei den Tests kommt dazu, dass sich einige Fazits, die vielleicht sogar Kritik ausdrücken sollen, sich nicht so lesen, als Beispiel das 76898. Ein klobiges, recht schwer erkennbares SC Display-Modell wird da dann halt zum Spielmodell….

  8. Würde einfach über mehr Objektivität freuen, d.h. auch kritisch hinterfragen. Nicht alles Friede-Freude-Eicherkuchen…..

    Bei Euren Review lesen sich wie ein Werbesport für die Monopolhersteller…….Die Konkurrenz hat schon längst Lego überholt, was Qualität, und natürlich Preise anbelangen…..Daher haben die definitiv eine grösser Plattform verdient, als der möchte Branchenprimus mit Gewinnmaximierung für das eigene Unternehmen auf Eurer Homepage.

    Der Kunde wird nach Grund und Boden verar#### und die Fan-Boys inkl. Euren Kanalkapieren es (oder wollen es nicht). Legt einfach einmal die Fan-Brille zu Seite und erweitert Euren (Klemmbausteine-)Horizont liebes „Zusammengebaut-Team“.

    • Ganz ehrlich?
      Das finde ich dann wieder 5 Gänge zu hoch geschaltet.
      Aktuell sehe ich nicht, dass Lego wirklich überholt wurde. Und deren Geschäftszahlen geben das auch absolut nirgendwo her. Klar, die anderen Hersteller sind inzwischen auf manchen Plattformen sichtbarer als noch vor Jahren, aber bis zum Einholen dauert es sicher noch eine Weile.
      Und Verarscht wird der Kunde nicht. Wenn ich nen AT-AT für 800 EUR und x-Tausend Teilen sehe, dann entscheide immer noch ich, ob ich bereit bin, das auch auszugeben.
      Und das mit der Fanbrille ist so, wie wenn ich nem FC Bayern Fan sage „Hey vergiss deine Ferrari fahrenden Bonzen Spieler, sondern schau mal nach Bielefeld, die sind viel geiler“ Er ist nun mal Bayern Fan und wird das nicht tun.

      • Wer Fan ist, hat schon per Definition (Wortsinn) das Hirn ausgeschaltet. Unabhängig ob es um Sport, Youtuber oder halt Lego geht. Und genauso fanatisch die einen für etwas sind, sind andere genauso fanatisch aus Prinzip dagegen. Hat beides mit Logik oder Vernunft nichts zu tun. In guten Momenten kommt ab und zu das Hirn durch und man kann sachlich argumentieren, in den anderen schreibt man Blogartikel oder Kommentare 😉

    • Finde das mit dem Horizont Erweitern mit anderen Klemmbausteinen nicht Toll!
      Ja ich bin Lego Fan, kann mir das meiste nicht mehr leisten aber ich Liebe eben das Original Lego und nicht die immer noch vorhandenen Raubkopien anderer Hersteller, egal wie Sie heissen mögen.
      Auch wenn da teilweise schöne Modelle dabei wären, sollten Sie Ihrer Linie Treu bleiben und nur über Lego berichten. Wenn ich etwas über die anderen Sachen lesen wollte, könnte ich ja auch in ein anderes Forum wechseln.
      So einfach wäre das.
      Vielen Dank für euer Engagement!
      LG Stefan

  9. Ich finde, die Wahrheit liegt immer irgendwo dazwischen. Hier wird zu viel über den Klee gelobt, auf YT wird zu manchmal zu viel gemeckert. Wenn man beide Quellen nutzt bekommt man wahrscheinlich einen realistischen Eindruck.
    Ist doch mit allen Medien so, wenn ich nur die Welt lese, ist meine Einstellung bei vielen Dingen sicherlich auch „biased“.
    Solange man sich bewusst ist, dass das hier ein Fan-Blog ist und nicht die Stiftung Warentest/Verbraucherzentrale, ist das auch kein Problem.
    Einen Kritikpunkt habe ich aber schon: Autoren werden manchmal stinkig, wenn Kommentatoren nicht ihre Meinung teilen. Da sollte man drüberstehen

  10. Es ist cool, dass ihr als Trekkies über neue TV-Serien und playmobil schreiben könnt, aber wenn die Konkurrenz die Lizenz (!) weg schnappt, wird das nicht erwähnt. Da war sogar der Klemmbaustein Lyriker mal neugierig. Das wäre das einzige mal bisher, wo ich einen ordentlichen Artikel über die Konkurrenz erwartet hätte.
    Und dieser seltsame Traktor verrieß von einem Herrn B., das solltet ihr nie wieder machen! Dann lieber rosa rote Brille und jedes Set loben. 😀

  11. Ich muss mich hier auch mal einschalten nachdem ich gelesen habe das man glaubt zusammengebaut sei gekauft.
    Totaler Quatsch.

    Ich kenne zusammengebaut und bin seid der 2. Legoaustellung bei ihnen jahr für ja ausgenommen durch corona.

    Die Homepage von zusammengebaut,die Reviews,berichte und und und sind nicht immer nur positiv geschrieben, schwächen sowie was man besser machen kann wird berichtet.

    Zusammengebaut gibts sich von tag zu tag immer mehr Mühe besser zu werden und ich finde das gut.

    Man kann immer Kommentare schreiben zu jedem bericht um seine Meinungen zu äußern und sie lesen es aufmerksam und versuchen alles um unsere Kommentare,tips und Ratschläge in die Realität um zu setzen.

    Ich finde es Mies zu behaupten sie seien gekauft.

    Ich finde sie sollen so weitermachen und sets zeigen ,berichten was für uns interessant sein könnte und das machen sie

    Ich freue mich zusammengebaut dieses jahr wieder zu sehen

    Zusammengebaut lasst euch nicht ärgern, provozieren ind unterkriegen

    Macht weiter so uns zeigt uns wie stolz wir auf eich sein können

    Bg
    Christian aus Hessen

  12. Vorschlag: kauft euch mal mehr oder weniger wahllos Lego Sets im Wert der Sets, die ihr von Lego kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt und macht Reviews. Mal die kleinen Sets und nicht nur die Flaggschiffe. Bin gespannt, was ihr zu diesen Sets sagt.

  13. Ich finde das schwierig. Masmiseim hatte da einen guten Punkt: „Würde man mir irgendein 200 EUR Set zuschicken, wäre ich bestimmt gnädiger gestimmt.“ Wobei ich nicht weiß, ob Zusammengebaut Sets von Lego geschenkt bekommt. Aber allgemein gesprochen. Wenn man etwas vom Hersteller, über dessen Produkte man berichtet, geschenkt bekommt, kommen bei den Lesern bzw. Zuschauern doch automatisch Zweifel auf. Ist der Bericht deswegen so positiv, weil Autor diesen Vorteil behalten will?!? Und jetzt wieder konkret: Wie will Zusammengebaut diese Zweifel ausräumen? Bewusst viele negative Reviews schreiben?! Das würde die Meinung bzw. den Inhalt aber auch verfälschen. Leider reicht es mMn aber auch nicht nur zu beteuern, dass man nicht befangen ist – ein Teufelskreis…

    Wenn ich hier so die Kommentare lese, würde ich sagen, dass sich viele etwas mehr Objektivität wünschen. Wenn ihr nicht über andere Hersteller berichten wollt – okay. Ihr seid halt Lego Fans. Berichtet auch mal kritisch über ein schlechtes Set. Und dann macht ihr wieder Reviews zu euren Lieblingssets. Und lasst bitte diese seltsamen Ferrari-Aktionen.

    • Da dies ein offizielle anerkannter Lego-Blog ist, wird man vermutlich nicht über direkte Konkurrenten in der Klemmbausteinwelt berichten (dürfen). Hier gibt es doch mit Sicherheit einige Regeln zu beachten, um nicht von Lego ausgeschlossen zu werden.

      Ich würde einem (Werbe-)Partner auch nicht erlauben Werbung für die Komkurrenz zu machen und mir potentielle Käufer zu nehmen.

      • Henry stellt doch auch bluebrixx vor. Scheint also zu gehen.

        • Ja, aber aus meiner Sicht müssen sie das nicht, wenn sie nicht wollen. Wenn sie nur über Lego berichten wollen, dann ist okay für mich. Nur wenn ich „Review“ lese, dann hätte ich gerne Objektivität. Und ich würde mir wirklich wünschen, dass sie diese Traktor-/Ferrari-Reviews bleiben lassen. Oder das nicht Review nennen.

  14. Könnt ihr wirklich neutral sein?
    Eigentlich müsste man euch (für Lego) als kostenlose Werbeplattform sehen. In dem Fall seid ihr sogar mit Grund für den steigenden Umsatz von Lego, da hohe Werbekosten gespart werden.

    Was wäre jetzt aber, wenn ihr kritischer berichtet über Lego und dadurch bzw. durch euch weniger Sets verkauft werden? Dann werdet ihr nach meiner Vermutung schnell als „Werbepartner“ abgelöst.
    Das ihr Werbepartner seid, sieht man ja schon daran, wie Lego euch mit Sets versorgt, ihr diese vorstellt und über geplante Aktionen wie GWPs informiert werdet um dafür „Werbung“ zu machen.
    Jetzt kommt erschwerend hinzu, dass ihr durch eure Links Geld verdient. Ihr seid also sozusagen in einer Abhängigkeit gefangen und da Neutralität zu wahren ist wohl fast ausgeschlossen.

    Ich denke über diesen Umstand sollte man sich im klaren sein und wenn man das ist, dann ist es auch vollkommen ok, wenn ihr nicht wirklich neutral seid. Den letztendlich macht ihr Werbung für Lego um damit Geld zu verdienen. Und wer beißt schon in die Hand von dem man gefüttert wird?

    • Jup.
      Insofern ist „gekauft“ nur eine etwas bösere Formulierung für „eingespannt“.
      Ihr werdet quasi als brave, freiwillige Werber belohnt, statt als angestellte Werber entlohnt zu werden.

  15. Ein kostenloses Set wird immer besser bewertet als ein gekauftes!
    Darum verschicken gewisse Firmen ja kostenlose Sets, nur für die Bewertung!
    Ist bei Amazon genauso wie hier, ist die Bewertung gut, bekommt man weitere kostenlose Sets.

    Und selbstverständlich müsst ihr auch über die Gurken Sets ein Review machen, oder wollt ihr eure Leser nicht vor einem Fehlkauf bewahren?

  16. Hi. Ich bin zufrieden mit der Seite. Was mich nicht interessiert überspringe ich und Berichte sind immer die Meinung des Autors. Kann man ja jeweils kommentieren. Rosarote Brille wie es ein anderer schrieb, finde ich nicht. Ich habe auch keine Lust einen Blog zu einem Hobby zu lesen, der nur am meckern ist. Von dem her passt das hier. Was ich mir wünschen würde: Mehr Bilder von MOCs oder Szenarien zu den Themenreihen. Bei vielen Legosets muss man sich gut mit auseinandersetzen um sie wirklich zu beurteilen. Und erst wenn dann noch ein Kind mit spielt erkennt man, warum es manches gibt. Wäre vielleicht auch noch ein Grundkriterium im Blog was viele vergessen . Lego ist in erster Linie Spielzeug. Nur die 18+ richtet sich an den Lifestyle mit Geldbeutel. Eine Meinung noch zu den Preisen: Zur Zeit wird vieles teurer. Und es gilt die Regel wie bei den Kinderwünschen: Nicht alles kann man sich erfüllen. Was die Preise noch rechtfertigt, ist die lange Lebensdauer. Im Vergleich zu Playmobil oder Siku geht in Kinderhänden bei Lego lang nicht so viel kaputt.

  17. Ich lese sehr gern bei euch. Und es ist doch tatsächlich so: überall wo viele Menschen lesen und schreiben werden die Meinungen immer auseinander gehen. Und das ist auch gut so. Wie soll man sonst in den Austausch kommen?!?
    Ich empfinde nicht dass ihr „gekauft“ seid oder dass ihr gar Produkte aus Billund „verkauft“.
    Ihr seid unterhaltsam und abwechslungsreich. Deshalb weiter so. Und ich will hier keinen Honig verschmieren.
    Andere Meinungen als eure sind immer zugelassen. Und es wir auch niemand gezwungen hier zu lesen.
    Und darüber bin ich doch gerade in der heutigen Zeit froh: man kommt in den Austausch.
    Ps: ich wurde auch nicht „gekauft“😊

  18. Alleine die Tatsache, dass ihr die Sets zu Reviewzwecken nicht selbst kaufen müsst, lässt manche Bewertungen schon in einem schiefen Licht erscheinen. Wenn man einen Teil seines Gehaltes ausgibt, überlegt man sich schon sehr genau, ob das Preis/Leistungsverhältnis passt – das geht hier oft komplett unter.

    Auch die Entwicklung der letzten Jahre – weg von bespielbaren, hin zu Displaymodellen um hunderte Euro – wird kaum einmal kritisch betrachtet, sondern mit „Erschließen neuer Zielgruppen“ gutiert. Lego ist teuer, klar… aber die Preissteigerungen entbehren mittlerweile schon jedem Anspruch auf Verhältnismäßigkeit. Lego testet einfach aus, wie teuer sie werden können (wie die Apfelphones).

    Unterm Strich bleibt: ihr seid zu nett. Nicht nur, weil jeder sich offenbar seine Lieblingssparte aussuchen darf und dadurch die Reviews etwas Objektivität vermissen lassen, sondern auch, weil ihr durch LAN (vermutlich ungewollt) vor den Werbekarren gespannt wurdet und euch gewisse Formen der Berichterstattung dadurch wohl unangenehmer sind, als komplett unabhängigen Blogs.

    Vielleicht solltet ihr die Sets selbst kaufen und untereinander auslosen, wer welche Review machen muss…

    • Ich behaupte, dass man gedanklich den Sprung hinbekommt, was es bedeutet hätte, das Geld selbst auszugeben. Genauso wie ich privat entscheiden kann, dass es mir für ein Set nicht wert ist, ohne es in den Händen gehalten zu haben.

  19. Achja… zu euren „Humor“-Aktionen: bitte nicht.
    ich meine das nicht böse, aber ihr seid nicht lustig (und mit der Meinung stehe ich wohl nicht alleine da).

    Eventuell gelingt es euch, Gastauftritte einzuplanen… zB. könnte Thorsten Sträter oder Kaja Yanar oder Elton oder oder oder… mal ein Review/Interview geben. Irgendwer von den „lustigeren“ Promis wird doch sicher auch mit Lego bauen…

  20. So hab einen längeren Post nicht abgeschickt. Die Essenz:

    1. klar seid ihr gekauft – in dem Sinn als ihr Ansichtsexemplare bekommt
    2. Ich sehe euch als Fanmedium – und nicht als „objektiver Berichterstattung verpflichteter“ „Warenprüfer“
    3. Konsumenten – allgemein und eures BLOGs sind schon aufgerufen selbständig zu denken
    4. Wer euch als „gekauft“ erachtet MUSS euch nicht lesen
    5. eure Berichte sollen in erster Linie unterhalten (das tun sie mmn)

    Also aus meiner Sicht gibt es keinen Grund euch zu ändern.

    Im Gegenteil aus meiner Sicht „ärgerlicher“ sind gewisse Kommentare und Kommentatoren die immer wieder die redundanten Sachen posten – Z.B. zu teuer, allenfalls für 50% des UVP, – und die aber gleichzeitig keine abweichende Meinung zu tolerieren scheinen.

    MMN kommen die aus einer bestimmten „Jüngerecke“ und sie denken das in jener Ecke Europas die alleinseligmachende Wahrheit gesagt wird.

    Aber zu jeder Reaktion gibt es eine Gegenreaktion -wenn jemand aus Prinzip nur das Negative an LEGO sehen will, dann wird es auch jemanden geben der (nur) das positive sieht.

    Entscheiden tut der mündige Konsument.

    Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Vieles von dem was LEGO tut – inklusive mancher Preisgestaltung – finde ich auch nicht richtig. Aber entscheiden tue ich schon selbst was mir gefällt und was nicht.

    Auch finde ich es durchaus in Ordnung, dass andere eurer Leser (oder leser/Hörer anderer „Fanseiten“ anderer Meinung sind – lets agree to disagree – aber es sollte sich schon im Rahmen halten – sprich niemand sollte dan Anderen seine Meinung aufzwingen – und leider kommt das schon immer häufiger aus einer bestimmten Ecke.

    Fazit – no need to change – but room to improve

  21. Ich finde es sehr beeindruckend, daß ihr Euch dieser Diskussion stellt. Und ich finde es gerade gut, daß Zusammengebaut aus „Fansicht“ die Produkte unter die Lupe nehmt, die der oder die Rezensierende interessant finden und nicht jedes Set. Für mich sind bestimmte LEGO-Themen total uninteressant und so würde vielleicht jede Besprechung z.B. aus dem Bereich Technik bei mir in einem Verriss enden. Und das wäre ziemlich einfach, denn nichts ist simpler als einen zynischen, abwertenden Artikel zu schreiben. Das ist in anderen Bereichen (Musik, Film, Literatur etc.) genauso. Und der Beifall von einem bestimmten Teil der Leserschaft würde trotzdem kommen. Nämlich von denen, die sich über „toxic fandom“ noch nie Gedanken gemacht haben. Also warum sollte man als Fanseite den Gegenstand, den man so mag und dem man so viel Zeit widmet mit etwas anderem begegnen als Freude und Zuneigung? Dabei kann und muß man trotzdem kritisch sein. Und das tut Zusammengebaut und ich begrüße diesen Ansatz. Und die Seite toll. Und die Menschen dahinter nett. Auch wenn mich manchmal das eine oder andere Werbebanner auf der Seite stört. Aber ich verstehe auch, warum diese da sind. Macht bitte weiter so!

  22. Na dann mal frei raus 🙂 Ich finde es super, dass ihr euch der allgemeinen Kritik annehmt.

    Ich schätze euch grundsätzlich sehr, da ihr zeitnah und mit als erste Reviews der großen Sets rausbringt. Das ist denke ich eure Stärke. (durch die vorab Reviewexemplare?)
    Leider liegt die Qualität der Reviews mittlerweile aber deutlich hinter den anderen Blogs.
    Hier fehlen mir oft Hintergründe zum Set, weitere Bilder, Vergleiche etc.
    Beim Globus z.B. wurde null auf die interressante Innenkonstruktion mit dem Gegengewicht eingegangen. Auch von den im dunklen leuchtenden bedruckten Fliesen wurde nichts gezeigt. Hier kann ich mir auch die Bilder von Lego selbst anschauen und brauche euer Review nicht.

    Auch bei anderen Sets wird oft gerätselt, warum etwas so oder so gelöst ist. Während ihr hier im dunklen tappt, zeigen andere Blogs eben das auf.

    Ggf. sollte hier mehr auf die Qualität statt die Masse geachtet werden. Vergleicht gerne mal die Längen der Reviews.

    Bei dem Punkt mit dem „Humor“ muss ich leider zustimmen.
    Die Beiträge waren grausig und wenn man das hier erwähnt, wird /wurde sehr unprofessionell von euch darauf reagiert.

  23. Erstmal Vielen Dank für Euren für mich kostenlosen Service! Ich schaue gerne mal vorbei, lese auch das eine oder andere Review (längst nicht jedes, weil mich auch nicht alle Themenwelten interessieren) und auch mal die Kommentare unter den Beiträgen. Ihr habt ja nun des Öfteren schon mal klargestellt, dass das hier ein LEGO-blog ist, den Ihr betreibt und eben auch bestimmt. Das steht Euch uneingeschränkt zu, wie ich meine. Auch, dass Ihr mit diesem blog Geld verdient (ich hoffe doch, von irgendwas müsst Ihr schließlich leben!) ist völlig außerhalb jeder Kritik, so läuft das heute nun mal. Ich finde auch nicht verwerflich, wenn Ihr Sets zur Begutachtung bekommt, ich denke nicht, dass Ihr Geld für alle die getesteten Sets hättet. LEGO ist nun mal teuer. Ich kann nicht beurteilen, ob alles immer nur heile Welt ist, den Eindruck habe ich nicht. Aber ich würde mir mein schönstes Hobby auch nicht abgrundtief schlecht reden, dann könnte man es auch lassen. Es darf auch jeder verschiedene blogs lesen (mache ich auch, warum auch nicht?), wer nutzt nur eine Quelle? (Außer vielleicht Verschwörungsschwafler). Ich finde es gut, dass Sets vorgestellt werden, die ich mir auch ohne sie zu kaufen mal ansehen kann oder meine Kaufentscheidung zu festigen oder zu verwerfen.
    Über Humor lässt sich streiten, so blöd das klingt. Es sollte aber hier immer launig und locker zugehen, schließlich ist das hier nicht der Spiegel. Wenn mir was nicht gefällt, lese ich nicht weiter oder lese die Artikel bei Desinteresse halt gar nicht. Auch vermeide ich in den Kommentare negative Ansichten, wen interessiert das schon, soll ja schließlich Spaß machen. So denke ich allerdings auch, dass auch Euch nicht alles gefällt, auch wenn Ihr das nicht ständig äußert. Das macht auf die Dauer nur schlechte Stimmung, die hier nichts zu suchen hat. Aber die Artikel sind ja auch von unterschiedlichen Autoren, da kann vielleicht ein falscher Eindruck entstehen. Und es wurde oben glaube ich schon gesagt: Wir sind alle erwachsen und wissen wie der Hase läuft. Macht einfach weiter so, ich komme wieder, keine Frage.

  24. Hallo Zusammen!
    Ich bin erstaunt! Was für Zuschriften. Kaum ist die Frage gestellt nach Verbesserungen, schon wird hier fest kritisiert. Das finde ich sehr schade, denn eigentlich war ich sehr froh darüber, dass das alles nur auf anderen Blocks statt findet.

    Wir haben uns ein Hobby ausgesucht, dass eher im höheren Preissegment angesiedelt ist, je nach Artikel Auswahl. Dass das natürlich bei anderen Firmen billiger geht ist klar. Die Frage ist aber – wie immer- was bekomme ich dafür. Und die Antwort ist ganz klar: viel! Die Steine passen zusammen, die Farben sind klar, die Designs sind stimmig, Verpackung schön gemacht, Modelle modern, Baupläne die funktionieren und immer wieder im Halbjahres Rythmus ein neues Programm. Alles Dinge die bei der Konkurenz in meinen Augen klemmen. ( ja! Ich bin bekennender Lego Fan!!!) 🙂 um es deutlich zu sagen,

    Der Blog von Zusammengebaut.com gefällt mir sehr, da all die Leidenschaft, Freude, viel Fachwissen hier zusammen kommt. Und nicht immer alles rosa ist!!!! Wird immer wieder bewiesen!!!! Ein weiterer Punkt ist auch immer wieder mit welcher Freude die Kommentare beantwortet werden, insbesondere die persönliche Note dabei, der Austausch ist für mich eine ganz tolle Komponente und auch sehr wichtig!

    Die satirischen Einlagen werden hier auch immer kritisiert, teils sehr böse. Humor ist leider schwierig. Bloss weil man ihn dann in teilen nicht versteht, ist es nicht von Nöten gleich über den Verfasser herzufallen. Ruhig bleiben, Coolness bewahren und den nächsten Artikel lesen. Ich verstehe auch nicht alles, aber der Artikel in dem das Star Wars Lichterschwert nicht funktioniert war richtig klasse. Den hab selbst ich verstanden.

    Ich danke der Redaktion von Zusammengebaut.com für all die guten Artikel, die Infos, das geteilte Wissen und einen wirklich sehr schönen Community Ausstausch.

    In diesem Sinne, Brick on, Sulu69

    • „Kaum ist die Frage gestellt nach Verbesserungen, schon wird hier fest kritisiert.“
      Das war nicht direkt die Fragestellung und often wachsen Verbesserungen aus kritischem Feedback, was sehr wertvoll ist, weil das heißt den Leuten ist die Website hier auch Zeit wert, um eben Feedback (wenn auch kritisch) zu liefern. An sich ein gutes Zeichen.
      Wenn dir alles gefällt, ist das dein gutes Recht, aber trotzdem sollte man die Kritik dann nicht selbst kritisieren 😉

    • „Kaum ist die Frage gestellt nach Verbesserungen, schon wird hier fest kritisiert.“
      Das nennt man dann konstruktive Kritik 😉😄

  25. Euer Blog, war der ersten, den ich nach meinen Dark Ages gelesen habe. Dadurch bin ich erst wieder so richtig in die aktuellen Lego-Serien reingekommen. Wie ein Vorredner hier schon geschrieben hat, ist die Qualität der Reviews in letzter Zeit aber schlechter geworden. Auszunehmen von der folgenden Kritik möchte ich aber André Micko. Deine Reviews finde ich absolut klasse, Du machst Dir wirklich Mühe damit, kannst toll schreiben und lieferst viele Infos.
    Andere wiederum kommen mir manchmal so rüber, als ob das Review nur Zweck wäre, um an die Sets zu kommen. Aktuelles Beispiel sind die neusten beiden Helmet Series Sets. Sicherlich kamen beide gleichzeitig als Review-Exemplare von Lego, aber das sollte man doch bitte nicht in den Texten merken. Zum Teil sind da ganze Sätze gleich…
    Abseits davon ist die Sache mit den kostenlosen Sets von Lego natürlich immer eine schwierige Sache. Wie Henry das in seinem Videos ja auch angesprochen hat, wärt ihr da nie hingekommen, ohne auch vorher schon viel Arbeit reingesteckt zu haben. Von daher sei euch das gegönnt (ich hätte sicherlich auch das eine oder andere Set gerne umsonst für ein kleines Review. Aber ob ich da immer die Zeit für hätte…) Schwierig finde ich aber die objektive Bewertung besonders des Preises. Auch wenn ihr das vielleicht unbeabsichtigt macht, so seid ihr doch voreingenommen, denn für euch ist die UVP ja immer abstrakt. Also hier in Zukunft bitte etwas kritischer sein.

  26. Hallo ich bin Weylyn. Mein Herrchen Reto liest nun zusammengebaut.com seit der Zeit, als so ein riesen Ding welches über meinem Hundebettchen schwebt (er nennt es „Falken“) von LEGO wieder auf den Markt gebracht wurde. 🙂
    Dort im Frühling 2017 kam der Hype nach grossen Sets und vorallem das Verlangen nach täglich (!) neuen Informationen meines Erachtens richtig in Fahrt. Aus der Sicht eines LEGO StarWars (UCS) Fan freue ich mich über neue Informationen, über Bewertungen, welche mir das Riesenset noch schmackhafter machen, die Vorfreude steigert. Ja richtig: wenn man sich mal darauf eingeschossen hat, will man eigentlich keine negativen Bewertungen oder Kritikpunkte sehen, das könnte ja die Lust darauf vermiesen bzw. das schlechte Gewissen betreffend Kaufpreises erhöhen. Subjektive Bestätigung für das eigene Verlangen 🙂

    Der Preis dieser Sets ist sehr hoch, korrekt. Ich leiste mir das aber als Hobby und bin mir bewusst, das ich da 12.6 kg farbigen ABS-Kunststoff für CHF 900.- an die Decke hänge. Na und? Mir machts Spass und ich bin stolz darauf.

    Und bemängle ich da die objektive Unabhängigkeit der Autoren von der Firma LEGO? Will ich lesen, dass ein anderer Klemmbaustein-Hersteller da auch was hat, sogar günstiger? Nein. Ich will LEGO, das Original, das ich (mit Unterbrüchen) seit bald 52 Jahren in den Fingern halte.
    Wenn ihr von LEGO die Sets zur Verfügung gestellt bekommt, dann finde ich das ok. Autobild wird sich den neusten AUDI auch nicht mieten müssen, um über den (kritisch) zu schreiben.

    Und Kritik (nebst blauen Pins und unterschiedlichen Rottönen und farbigem Innenleben) lese ich eigentlich hier auch genügend. Wie haben Spass an (original) LEGO und gut ist!
    In dem Sinne: Vielen Dank an all die Moderatoren und Review-Schreiber, weiter so!

  27. Gekauft? Auf keinen Fall! Manchmal etwas zu gnädig – vielleicht.
    Ich denke nicht, dass man Lego, wie einige behaupten, in eine Kategorie mit Nestlé werfen kann. Es geht hier immer noch um Spielzeug (oder Modellbau, je nachdem wie mans sehen möchte) und man muss etwas nicht krampfhaft schlechtreden nur weil ja immer ein Kontraargument gefunden werden muss. Manchmal spiegelt ein Übermaß an Lob einfach die Wirklichkeit wider.
    Ich möchte euch deshalb ermutigen eure positive Einstellung beizubehalten und euch mit von einer „vorherrschenden“ Meinung beeinflussen zu lassen. Meistens sind die, die am lautesten schreien nicht die Mehrheit.
    Nichtsdestotrotz finde ich könntet ihr vor allem bei der Preisbeurteilung ruhig etwas kritischer sein. Ich finde Phrasen wie „Lego ist halt ein Luxusartikel“ oder „ hier wurde wieder einmal an der Preisschraube gedreht“ nicht einfach etwas nichtssagend. Das kommt für mich so rüber: „Da müssen wir halt was zu sagen und dann ist aber auch gut.“ Ein Beispiel ist für mich das Titanic Review. Ein super Review zu einem super Set, aber sooft ich es mir auch schönrede… kann und möchte ich sie mir nur mit minimal 20% Rabatt leisten, wenn überhaupt. Und da finde ich kann man ruhig auch mal etwas lauter erwähnen, dass der Preis einfach zu hoch ist. Wenn ich da 5 Saturn V Raketen danebenlege komme ich auf wesentlich mehr.
    Auch die relativ unkritische Berichterstattungen über die Preisanpassungen von Lego in 2022 und Artikel wie „Wird Lego wirklich immer teurer“ spielen für mich da mit rein. Den Artikel zum Beispiel fand ich zum Teil nicht objektiv (Begründung dafür in meinem Kommentar im genannten Artikel)
    Bis auf diesen Punkt schätze ich jedoch eure Unaufgeregtheit sehr und komme mit guter Laune gerne auf eure Artikel zurück! LG

  28. Hallo zusammengebaut, hallo Andres,

    dann möchte ich auch mal meine Gedanken teilen 😉

    Ich verfolge viele Legoblogs und weiß mittlerweile auf welchem Blog ich gut geschrieben Reviews finde. Ich weiß welcher Blog am schnellsten Angebote teilt. Ich weiß welcher Blog Leakbilder veröffentlicht. Ich kann also genau nach meinen Bedürfnissen agieren und separieren.

    Daher hat auch euer Blog die Berechtigung so wie er ist zu sein. Wenn mir ein lustiger Eintrag nicht gefällt, lese ich nicht weiter. Wenn mir ein Review nicht gefällt, lese ich es wo anders (was auch nicht bedeutet das ich dort damit einverstanden bin).
    Natürlich hat es ein Geschmäkle wenn man Rezensisionexemplare erhält und vielleicht nicht ganz so kritisch dies verreist. Aber ich möchte auch erwähnen, dass alle anderen Blogs außer Andres den Adidas Sneaker Schuh sehr gerne angenommen haben und darüber berichtet haben. Andres nicht. Das ist doch genauso verwerflich wie Vorabsets zu erhalten. Aber das ist doch alles legitim und jeder hat seine Vorteile daraus. Kein Blog macht dies aus Nächsenliebe. Alle verdienen damit ihr Geld auf die ein oder andere Weise.
    Ein völlig unabhängiger Blog müsste alles selber kaufen, in keinem LAN Netzwerk sein und auch keine Affiliatlinks benötigen. Das hat aber keiner und alle wollen was vom Kuchen haben bzw. müssen sich von dem Erwirtschafteten Brötchen kaufen. Auch Jangbricks finanziert sich durch Klicks.

    Ich sehe das sehr entspannt. Zu positive Reviews lese ich nicht. Ich kann mir auch nur ein eigenes Bild von einem Set machen wenn ich es selber baue.

    Abschließend noch eine Anmerkung zu den Rezensionsexemplaren. Kauft sie doch selbst. Ihr könnte das doch durch eure Firma als Ausgaben absetzen.

    Lg und ich lese weiterhin hier und dort was mir gefällt.

  29. Auch wenn es schon x-fach geschrieben wurde,…

    Ich lese euren Blog grundsätzlich gerne und schaue mir auch die meisten Reviews zummindest kurz an. Auch bei mir hat sich allerdings schon häufiger das Gefühl breit gemacht, dass insbesondere das Thema Preis / Leistung kaum Beachtung findet.

    Lego ist ein sau teures Hobby und ich habe schon viel zu viel dafür ausgegeben. Ich werde es vermutlich auch weiter tun und ich erwarte unabhängig von meinem Budget immer eine angemessene Leistung für mein Geld. Da stoßen mir geringe Teilezahl/Preis, Farbfehler, unnötige Aufkleber etc. immer mal wieder auf. Das finde ich so in euren Reviews schlicht nicht wieder. Es ist gefühlt schon ein großer Unterschied, ob man zur Kenntnis nimmt, dass 200€ für ein Modell vielleicht ein wenig hoch gegriffen ist, oder ob man nun mal nur die 200€ im Budget hatte und dann (gefühlt) viel zu wenig / zu schlecht / zu xy dafür bekommt. Der Preis ist und bleibt beim Kauf eines Produktes nun mal ein absolut zentrales Thema, eben weil ich ihn von meinem Geld begleichen muss – ich kann ihn nicht „nur“ zur Kenntnis nehmen, sondern muss in voller Höhe blechen.

    Davon abgesehen bin ich sehr gespannt, ob sich von Moderatorenseite hier auch früher oder später jemand meldet. Bisher seid ihr erstaunlich abwesend 🙂

    LG

    • Heyho Tango,

      ich bin zwar kein Moderator aber ein „Reviewer“/Autor hier. Soweit ich weiß, wird auf die zahlreichen konstruktiven Kommentare und Kritiken in einem separaten follow-up Artikel eingegangen. Das wird bei der guten Menge hier auch bestimmt etwas dauern. 🙂 Solange werden die Kommentare hier erstmal laufen gelassen, ich hoffe, das hilft allen, die sich fragen, warum alles so still ist.

      Vielen Dank für die rege Beteiligung an alle hier und viel Spaß weiterhin beim Diskutieren und natürlich auch beim Bauen 🙂

      LG

  30. Hallo, lese euren Blog immer wieder gerne und machte jetzt auch noch meinen Senf dazu abgeben (Habe nicht alle bisherigen Kommentrage gelesen).

    Vorweg: Ich glaube nicht, dass ihr „gekauft“ seid. Auch wenn ich manchmal neidisch bin gewisse Sets nicht gratis zu bekommen, aber ihr tut ja auch was dafür womit sie eigentlich nicht gratis sind.

    Ich finde, dass bei euch die meisten artikel zu Rund sind. Es wird zwar manchmal erwähnt, dass etwas nicht „optimal“ ist, aber die eigentlichen Ecken werden viel zu wenig gezeigt. Ich möchte da nun nicht auf Preis/Leistung eingehen, sondern beziehe mich auf wirkliche Bewertungen der Sets. Hier hab ich den Eindruck, dass ihr zu sehr die LEGO ist ein Spielzeug – Rosarote Brille auf habt. Ja LEGO ist ein Spielzeug bzw. Hobby, aber es gibt meiner Meinung nach 2 Sichtweisen: Kinderspielzeug und AFOL-Hobby
    Sogar LEGO tennt hier nun stärker (z.B. 18+) und ich denke dies sollte man auch in den Bewertungen.
    Aktueller Fall (noch kein Review von euch): Mandos N1, das Schiff finde ich von den Bildern her gut umgesetzt und schaut auch spieltauglich aus. Aber wozu eine Motto Minifig wenn nicht mal ein Werkzeugwagen dabei ist. Hier verstehe ich nicht was LEGO damit bezweckt. Entweder mach ich ein Set für den N1 ohne Motto oder ich will die „Umbauszene“ des N1 darstellen, ann fehlt aber zu Motto noch eindeutig eine Werkstatt oder eben zumindes ein Werkstadtwagen. So ist das Set irgendwie ein Zwischending und weder das eine (nur Schiff, weil mit ner unpassenden Figur verteuert) oder das andere (weil unvollständig).

    Solche klaren Kritiken (Kritiken können positiv und negtiv sein) fehlen mir bei euch zu meist.
    Ich hab oft den Eindruch es gibt nur mehr LEGO-Kuschler (wie ihr) oder LEGO-Miesmacher (die alles Schlecht reden wollen). Bei Miesmachern schau ich nicht mehr vorbei, dafür ist mir meine Zeit zu schade. Aber immer nur Kuscheln ist auch nicht das wahre.

    Was ich mir von euch wünschen würde: Echte angebrachte Kritik ohne schönreden oder kleinreden. Positive wie Negative Bewertungen offen und deutlich kommunizieren.

    P.S. Ich finde eine solche Fragestellung von euch in der heutigen Shitstormzeit Mutig! Zeigt auch, dass ihr ernst gemeinte Kritik an euch, selbst ernst nehmt und reflektiert.

  31. Hmm, mein Kommentar ist wohl im Nirvana verschwunden (Smartphone-Verwirrung?)

    Generell ist es schon so: wer die Sets gestellt bekommt, schätzt sie anders ein. Nicht zwingend, weil man sich über ein Geschenk freut und dann unbewusst wohlwollend berichtet, sondern weil man keinen Preis bezahlen musste und nun einen Gegenwert beurteilt der diesem Preis gegenübersteht. Der Kontext ändert sich.

    Jang kauft seine Sets, hat sie dann vor sich stehen und hat ein Gefühl dafür ob es das Set jetzt wert war oder nicht, mal ja, mal eindeutig nein, die Freude oder Enttäuschung in Relation zum Kaufpreis ist in diesem Moment real und das ist spürbar. Fehlt der „Kaufschmerz“, ändert sich die Beurteilung, man bewertet dann nur noch ob das Set „gefällt“ oder nicht, „gut entworfen“ ist oder nicht … das ist natürlich ein Teil der Wertung, aber eben nicht alles – und für niemanden außer eben Gratisexemplar-Rezensenten ist das die ganze Realität. Eine Titanic die ich nur so beurteilen muss, bekommt von mir Höchstnoten. Wenn ich dafür 600€ hingelegt habe, bekommt sie vielleicht auch noch nahezu Höchstnoten, aber die Schwächen oder sinnfreien Sparmaßnahmen fallen mir auf und ich benenne sie und stelle sie in Relation zur Ausgabe.

    Nebeneffekt: ihr nehmt den Kritikern einfach den Wind aus den Segeln – ob sie recht haben oder nicht, die Kritik bleibt ja bestehen, die lässt sich nie mit einem „nein wir sind echt nicht gekauft, ehrlich, wir haben nur Freude“ und auch nicht mit einer „Kritik“-Sektion im Review wegargumentieren.

    Vielleicht eine Idee: Sets selber kaufen, Review machen, dann entscheiden ob man es behält oder wieder verkauft. Wenn ihr auf einer Verkaufsplattform einen zusammengebaut-Account anlegt, dort diese Sets veräußert und die Leute das mitkriegen, werdet ihr alle Sets gewiss wieder los, es ist ja offensichtlich dass diese Exemplare praktisch neu sind und von vernünftigen Menschen angeboten werden. Solche Exemplare kaufe ich selbst liebend gerne – es ist zwar immer etwas Glückspiel was ankommt, aber bei AFOL-Sets ist das meist wirklich einwandfrei, und mit zusammengebaut als Anbieter natürlich sogar garantiert. Weltkugel für 200€ neu mit Lego.com-Exklusiv-Theater … kauf ich vermutlich nicht. Weltkugel bei ebay-kleinanzeigen, 1x von jemandem aufgebaut und wieder (teil)zerlegt, für 160€+Versand, super, sehr gerne.

  32. Liebes zusammengebaut.com-Team

    Erstmal Danke für Euren Beitrag, wo Ihr aktiv nach der Meinung Eurer Leser zu diesem Thema fragt. Das zeigt Größe und verdient Respekt. Ich sehe auch, dass Ihr alle mit Herzblut und sehr viel Engagement schreibt, wofür ich mich an dieser Stelle ebenfalls bedanke.

    Eure Site ist kostenlos für Jedermann und hat mir auch schon viele schöne Stunden Unterhaltung und Ablenkung geboten – dafür nochmal „Danke“.

    Ich sehe, dass Ihr ein enges Korsett tragt, indem Ihr (meiner Meinung nach) keinen „richtigen“ unabhängigen Journalismus betreibt. Und für ein Fan-Medium bemüht Ihr Euch ja wenigstens um eine nicht völlig einseitige Sichtweise. Das ehrt Euch ebenfalls.

    Mein (persönliches) Problem an der Situation:
    ich verbinde Lego mit Positivem und befasse mich damit gerne – aber es tut mir im Herzen weh, zu sehen, dass sich Lego in vielen sachlichen Punkten in die falsche Richtung entwickelt:

    – Farbseuche bei Sammlermodellen
    – Aufkleber
    – sinnloser, aufgeblasener Hype um Neuerscheinungen (zB. bei großen Technic Modellen)
    – kein einheitlicher Maßstab bei Sammlermodellen
    – kaum Nutzung von Beleuchtungseffekten
    – Technic Modelle die auf Lifestyle anstelle Funktionen gehen
    – Verzicht auf B-Modelle bei Technic
    – massive(!) Einschränkung der Abwandlungsfähigkeit durch die Technic App
    – Anleitungen die nicht mehr herausfordern
    – ein City Straßen System, welches inkomptibel zum Alten ist und gleichzeichtig auch noch objektiv schlecht ist
    – City Sets, die schlichtweg lieblos gemacht sind
    – übertriebene Political Correctness in Produkten und im Marketing
    – Qualitätsprobleme, die es in dieser Form früher nicht so gab

    und hier das Hauptproblem (was Kinder betrifft)
    Lego zielt aus meiner Sicht mit den Sets NICHT mehr auf eigene kreative Bauen ab. Fast alle „normalen“ Sets haben kaum allgemeine nutzbare Teile. Ich kenne es noch von früher, dass man aus den Teilen von 10 Sets fast alles bauen konnte, auf das man gerade Lust hatte – vom Haus bis zum Raumschiff. Wo sind denn heute mal normale Dachziegel ? Oder Türen ? Selbst die Teileboxen haben zu viele Exotenteile. Wo ist der Esprit von früher, wo es noch hieß „Lego – jeden Tag ein neues Spielzeug“ ?

    Ich bin dankbar für die Erweiterung auf Erwachsenenmodelle und finde es toll, dass wir Sets wie das Simpsons-Haus, Stranger-Things Haus, Botmobil, Ghostbusters, Millenium Falcon etc. haben- und bin auch bereit dafür zu bezahlen (und möchte keine Preisdiskussionen) – aber trotzdem wünsche ich mir, dass Lego mehr auf seine Community, Fans und Kunden hört, statt offensichtlich fast nur auf Neukunden zu zielen. Und da ist der Punkt, wo ich sauer bin.

    Und an der Stelle schließt sich der Kreis :
    ich finde es schade, dass Ihr die Nähe zu Lego nicht (besser) nutzt, um für mehr Kundennähe und Verbesserungen an den o.g. Punkten zu sorgen. Es ist eine verpasst Chance. Denn selbst wenn Ihr mal ein „hohes Tier“ interviewt, hat das ganze den Charme eine Lego-Pressemitteilung und offenbart leider keine Vertretung von mir als Lego-Fan, der sich ungehört fühlt.

    Vorschlag:
    hole doch mal einen Lego-Offiziellen in Deinen Latenight Podcast und diskutiere mal einen Abend live mit Zuschauern über den Fragen – was haltet Ihr davon ?

    Liebe Grüße
    Lars

  33. Wie wäre es einmal mit einem regelmässigen Podcast? Da könntet ihr euch mal erklären. Andere haben diesen Fanservice auch und das kann man heutzutage auch erwarten. Ihr sucht kaum Fannähe, wie andere. Auch wenn man mit einem Podcast nichts verdient. Die viele Kritik kommt nicht von ungefähr. Zu positive Bewertungen, wenig Fanservice, Nähe zu Lego, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert