🛎️ Black Week Tipp
Telegram Newsletter abonnieren

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO 5571 Model Team Giant Truck im Classic Review

LEGO 5571 Model Team Giant Truck

LEGO 5571 Model Team Giant Truck | © Gerhard Eder

Heute fährt hier ein echtes LEGO Schwergewicht der 90er Jahre vor – der 5571 Model Team Giant Truck im Classic Review.

Das Set meines heutigen 90er Jahre Rückblicks ist für mich ein echter Klassiker. Es handelt sich um den 5571 Model Team Giant Truck aus dem Jahr 1996. Für diese Zeit war dieser Truck eine absolute Superlative. 1746 Teile waren für die damalige Zeit eine echte Ansage und damit war das Set auch deutlich umfangreicher als die größten Technic Modelle dieser Zeit (in diesem Jahr erschien zum Beispiel das 8480 Space Shuttle mit 1366 Teilen). Der 5571 Model Team Giant Truck gehört zur sehr beliebten Model Team Reihe. Diese zeichnete sich vor allem durch sehr detaillierte Modelle aus und ist somit quasi der Vorgänger der heutigen Creator Expert, beziehungsweise LEGO 18+ Sets.

Ich freue mich besonders dieses Set heute vorstellen zu können, da es auch nicht gerade einfach auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen ist (und wenn dann auch nur zu echt horrenden Preisen). Glücklicherweise hat mein Bruder dieses Set damals zu Weihnachten bekommen und bis heute gut aufbewahrt. Ich habe es für diesen Review in liebevoller Kleinstarbeit zerlegt, per Hand gewaschen (Zahnbürste und Mikrofasertuch 😉), sortiert und über Bricklink wieder komplett vervollständigt. Und hier starte ich jetzt mit dem Aufbau des Sets.

Umfang und Zusammenbau

Die Verpackung

Die Verpackung – aufgeklappt

Das Set kommt in einer für die 90er Jahre typischen Verpackung daher, mit Klappdeckel für eine bessere Präsentation des Modells und auch der Einzelteile hinter transparenter Kunststofffolie. Die Verpackung beinhaltet außerdem, wie bei den großen Technic Modellen dieser Zeit ein Kunststoff-Inlay mit einigen Fächern zur Teilesortierung.


Die Anleitung

Die Bauanleitung – auf der Rückseite beginnt man mit dem Aufbau des B Modells

Die Anleitung des Sets beinhaltet neben dem A Modell auch ein B Modell. Sie muss hierzu nur umgedreht werden. Sie besteht aus 60 Seiten für das A Modell und 46 Seiten für das B Modell. In diesem Review stelle ich das A Modell ausführlicher vor.

Wenn man vorwiegend aktuelle LEGO Sets gewöhnt ist (auch die wirklich großen wie z.B. den 75192 Millennium Falcon oder 42100 Liebherr R9800) stellt man schon in den ersten Bauabschnitten fest, dass die Bauanleitung aus 1996 etwas anspruchsvoller ist. Man könnte natürlich auch sagen anstrengender, je nachdem wie man es sieht 😉

Die Bauanleitung ist bei den erwähnten 1746 Teilen gerade einmal 60 Seiten dick und hat insgesamt nur 53 Bauabschnitte. Das bedeutet, dass im Schnitt pro Bauabschnitt über 33 Teile gesucht und verbaut werden. Zum Vergleich: der 42030 Volvo Radlader aus dem Jahr 2014 hat 1636 Teile und eine Anleitung mit 178 (Haupt-)Bauabschnitten und weit über 300 Seiten, was gemütlichen 9 Teilen pro Abschnitt entspricht. Der 42100 Liebherr aus 2019 hat bei 4108 Teilen gleich stolze 1000 Bauabschnitte in der Anleitung – das entspricht einem Durchschnitt von gerade einmal 4,1 Teilen pro Abschnitt.

Ich möchte an dieser Stelle nicht bewerten was gut oder schlecht ist, Fakt ist, durchschnittlich 33 Teile pro Bauabschnitt zu suchen und dann in der Anleitung den korrekten Verbau zu erkennen, ist deutlich anstrengender als dies bei den moderneren LEGO Sets der Fall ist. Dementsprechend ist der Aufbau des 5571 Model Team Giant Truck durchaus eine Konzentrationsübung.

Eine nicht unübliche Teileliste für einen Abschnitt – über 50 Teile am Stück zu suchen ist gerade am Anfang oft mühsam

Vor dem Aufbau ist es sehr ratsam die Teile gut zu sortieren. Neben dem unterteilten Inlay der Originalverpackung habe ich zusätzlich noch Behälter verwendet, um einen vernünftigen Überblick zu behalten und bei der Teilesuche etwas besser voranzukommen.

Es geht hier ganz schön was weiter – nach der ersten Doppelseite ist bereits ein Teil der Lenkung aufgebaut

Bis zum Bauabschnitt 17 ist der Aufbau sehr 90er Jahre LEGO Technic lastig. Es werden sehr viele LEGO Technic Beams mit Studs verbaut und mit den klassischen schwarzen Technic Pins verbunden. Da der Truck in Summe ein großes und auch schweres Modell ist, sorgt das für die notwendige Stabilität des Fahrwerks.

Der LEGO Technic lastige Unterbau

Die Mechanik im Set beschränkt sich auf die Lenkung

Das Fahrwerk – relativ einfach und ohne Differential und Antriebsstrang

Anders als bei einem klassischen LEGO Technic Set gibt es beim 5571 Giant Truck weder ein Differential, noch einen Antriebsstrang oder bewegte Motorteile. Die Mechanik beschränkt sich bei diesem Set auf eine „Hands of God“ Lenkung. Es handelt sich hier schließlich um Model Team, das zu LEGO System gehört, und nicht zu Technic. Technic steht in der LEGO Welt für einen funktional modellhaften Aufbau, Model Team für einen optisch möglichst modellhaften Aufbau. Natürlich sind diese Grenzen jetzt über die letzten Jahrzehnte, durch neue Elemente und Bautechniken, etwas näher aneinander gerückt, im Prinzip ist es aber auch heute noch so mit dem Unterschied zwischen Creator Expert und LEGO Technic.

Würde heute sicher auch anders gelöst werden – eine Versteifung gebaut aus Technic Beams mit Studs und LEGO Plates.

In der zweiten Hälfte des Aufbaus geht es, wie bei Model Team üblich, primär um den Aufbau der optisch detailgetreuen Nachbildung des gesamten Fahrzeugs.

Die Anhängevorrichtung des Trucks

Hier liegt der Schwerpunkt am Aufbau des Interieurs des Trucks

Wie vorhin schon beschrieben gibt es hier keinen bewegten Motor, sondern einen durchaus spannenden modellhaften Aufbau. Der V8 Motor dieses Modells wird aus Standard-LEGO-Elementen mit Hinges, Pneumatik-Verbindern, LEGO Tassen und stangenförmigen Elementen aufgebaut. Das Ergebnis sieht meiner Meinung nach richtig gut aus.

Der nachgebildete Motor – sehr originell finde ich die blauen LEGO Tassen

Nach dem Motor entsteht nach und nach das Interieur des Trucks. Für die damalige Zeit ist dieses Modell extrem Detailverliebt. Fast ausschließlich mit Standard-LEGO-Elementen werden hier Sitze, Bett, Fernseher, Kaffeemaschine und Beleuchtung gebaut. Auch die Werkzeugkästen am Truck sehen super aus.

Nach Bauabschnitt 41 ist das Interieur fast komplett

Die Sitze sind auf Hinges montiert und somit klappbar

In der hinteren Kabine gibt es ein Bett mit Nachtlicht

… und sogar ein Fernseher steht beim Bett.

Zur Bekämpfung von Müdigkeit hat der Fahrer offensichtlich auch eine Kaffeemaschine integriert 😉

Natürlich hat so ein Truck auch Werkzeug mit

Für alle Fälle auch noch Öl und eine Bohrmaschine

Nachdem der Innenraum fertig ausgestattet ist, wird das Exterieur des Trucks finalisiert. Man sieht am Verlauf des Aufbaus, dass der Truck nach einem sehr klassischen LEGO Aufbauschema gebaut wird, das heißt es wird fast ausschließlich von unten nach oben gebaut. Aktuelle Sets dieser Größenordnung sind meist deutlich komplexer aufgebaut.

Der Aufbau vor der Montage der Motorhaube

Die Motorhaube ist der einzige größere Teil, der als Modul in 24 eigenen Bauabschnitten separat gebaut wird, bevor die Integration ins Fahrzeug erfolgt.

Die Motorhaube wird in 24 Bauschritten vormontiert

Mit der Motorhaube sieht das Modell dann schon fast komplett aus

Das fertige Modell

Nach fast sechs Stunden Bauzeit steht der fertige Truck nun vor mir. Ich muss hier dazusagen, dass ich über drei Tage verteilt gebaut habe. Natürlich gab es zwischendurch auch immer wieder kurze Pausen für die Fotos.

Das Modell ist mit circa 49 Zentimeter Länge auch für heutige Verhältnisse sehr groß. Besonders auffallend an diesem Modell sind natürlich die vielen Chromteile. Ich finde die Farbwahl für dieses Sets absolut stimmig. Das einzige was mich ein wenig stört sind die doch recht vielen Aufkleber, die über die 24 Jahre etwas gelitten haben.

Dieses Modell ist definitiv weniger zum Spielen und vielmehr für die Vitrine gemacht. Die Spielfunktionen beschränken sich auf die Lenkung, das öffnen der Motorhaube und der Türen. Die vielen Kleinteile am Modell wollen außerdem mit Vorsicht angefasst werden, ansonsten gehen schnell mal ein paar Details verloren. 😉

Aktuell gibt es eigentlich kein LEGO Modell dass mit diesem wirklich vergleichbar wäre. Die LEGO Truck Modelle der jüngeren Vergangenheit sind allesamt entweder viel kleiner, oder gehören zur LEGO Technic Reihe. Bisher wurde auch noch kein Truck Modell in der Creator Expert (oder jetzt 18+) Reihe auf den Markt gebracht.


Das fertige Modell

Das fertige Modell mit geöffneter Motorhaube

Das fertige Set von oben – hier sieht man die Dachfenster der hinteren Kabine

Auch von hinten sieht das Set super aus. Am Heck der Kabine sind einige Details angebracht, darunter Schaufel, Feuerlöscher und eine Leiter.

Der Truck von hinten – auch hier mit vielen Details

Die Eckdaten

  • 5571
  • Model Team Giant Truck
  • 1996
  • 1746 Teile
  • Maße des Modells: 49cm x 14,5cm x 24cm

Fazit: 5571 Model Team Giant Truck

Der 5571 Model Team Giant Truck ist für mich ein Modell der Superlative. Es ist das umfangreichste 90er Jahre Modell das ich bisher gebaut habe, es sieht meiner Meinung nach spitze aus und es ist auch gewissermaßen eine Challenge im Aufbau. Die Bauanleitung zu diesem Set ist schon eine ziemliche Herausforderung und zeigt auch, dass diese Teileanzahl in dieser Zeit wohl nicht üblich war. Speziell das Heraussuchen von über 30 Teilen am Stück (natürlich ohne nummerierte Tüten), ist gerade am Anfang, wenn der ganze Teileberg noch vor einem liegt, etwas mühsam. Mich hat das Set an Weihnachtsabende meiner Kindheit erinnert, wo ich immer erst einmal relativ lange Teile sortiert habe, bevor der eigentliche Bau beginnen konnte. Aber wenn man einmal im „Flow“ des LEGO Aufbaus ist, dann geht es trotzdem schnell voran – und es lohnt sich definitiv. 😉

Optisch sieht das aufgebaute Modell auch neben den aktuellen Creator Expert Sets immer noch sehr gut aus. Das Alter merkt man dem Modell hauptsächlich an den vielen sichtbaren Studs an, aktuelle Modelle haben mittlerweile fast immer glatte Oberflächen (was auch zum entstauben deutlich einfacher ist)

Wie in der Einleitung erwähnt ist das Set heutzutage am Gebrauchtmarkt sehr teuer. Bei Bricklink liegt der Durchschnittspreis gebraucht bei über 500 Euro versiegelt in der Originalverpackung bei über 1.000 Euro. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Model Team Sets beliebte Sammlerobjekte sind und auch an den vielen verbauten Chrom Teilen. Man muss hier also etwas Glück haben um für vernünftiges Geld zu diesem Set zu kommen.

Ich bin sehr gespannt, ob LEGO im Rahmen der 18+ Modelle in nächster Zeit auch wieder einmal ein Truck Modell vorstellt. Allein schon aufgrund der Beliebtheit dieses Modells würde es wohl durchaus eine interessierte Zielgruppe dafür geben.

Eure Meinung!

Was haltet ihr vom 5571 Model Team Giant Truck? Würdet ihr ihn zu den aktuellen Preisen kaufen? Gibt es Dinge die euch an den Model Team Sets besser gefallen als an aktuellen Sets? Lasst uns eure Meinung dazu in den Kommentaren wissen!

16+

Gerhard Eder

Stellt Klassiker der LEGO-Geschichte vor! Begeistert von LEGO Ideas, Creator Expert, Technic, Star Wars und Zügen.

17 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Den Truck haben wir auch, ist ein irres Teil, heute nicht mehr zu bezahlen. Damals hat die ganze Familie daran gebaut und sich gefreut. Er steht heute noch komplett bei uns in einer Vitrine (auch mit Katze). Leider ist uns irgendwie die Bauanleitung verlustig gegangen. Auch die Verpackung fehlt. Aber der Truck wird gehegt und gepflegt.

    3+
  2. Vielen Dank für das ausführliche Review. Meiner Meinung nach eines der besten Sets aller Zeiten. Ich weiß noch, als ich 1996 den neuen Katalog durchgeblättert habe und dieses Modell gesehen habe, war ich sofort begeistert. Sofort nach Erscheinen wurde der Truck gekauft – dank einer Tante, die im Spielwarengeschäft arbeitete, für knapp unter 200 DM. Das Modell besitze ich immer noch, es wurde einmal aufgebaut und steht seitdem als Blickfang im Regal und erfreut mich jeden Tag wieder.

    4+
  3. Model Team ist so so so großartig. Die Reihe schafft es super viele Details zu verbauen und trotzdem den simplistischen klassischen Look zu erhalten, den ich so sehr liebe.

    Danke für die Vorstellung des Sets Gerhard 🙂

    3+
  4. Ist ein schönes Set, aber ich bin damals am erwähnten Technic-Bruder hängen geblieben. Der gehört ebenfalls zum Besten, was es da bislang gab und hat ein ähnliches Anleitungsphänomen 😉

    2+
  5. Bei diesem Modell würde ich mir gerne eine Neuauflage wünschen, denn der Truck sieht heute noch verdammt gut aus.
    Respekt, für diesen nostalgischen Beitrag 👍

    5+
  6. Ich lese im Text immer nur mühsam, mühsam, mühsam, wenn es um das Teile zusammensuchen geht. Ich würde das maximal ungewohnt nennen und empfinde es als wohltuend, auch mal meinen Grips anstrengen zu müssen, um das Modell fehlerfrei zusammenzubauen. 😉
    Als Kind fand ich übrigens nichts schöner, als mir bei neuen Modellen aus dem Haufen Lego die richtigen Teile für den Bauschritt rauszusuchen. Das war ein großer Teil des Spaßes.
    Insofern würde ich mich freuen, wenn Lego tatsächlich mal wieder ne Serie brächte, die Anleitungen für denkende Menschen enthält. Täte uns und unseren Kids sicher ganz gut. 😉

    7+
    • Hallo Keks, Du könntest nur jede zehnte Seite der Anleitung konsultieren sowie am Anfang alle Tüten aufreißen und die Steine auf einen Haufen schütten – Problem gelöst.

      4+
    • Seh ich auch so. Die heutigen Anleitungen langweilen mich zutiefst und zudem nervt es mich, dass man mehr am blättern als am bauen ist.
      Das massive Gewicht der Bauanleitungen vermittelt außerdem ein falsches Gefühl für das Gewicht des Modells, wenn man die Packung im Laden in der Hand häl. Ein ziemlicher Trick von Lego meines Erachtens.

      0
  7. „The black cat“ Truck, ein Traum von einem Gross Modell! Ja und die aktuellen Preise sind unglaublich. Die detailverliebtheit dieses Modells ist schon aller Ehren wert. Ich glaube von der Modell Team Serie ist keines so ikonisch wie dieses, da würde sich doch mal eine Neuauflage lohnen, und nicht die x-te X-Wing. Es gab davon ja auch noch eine etwas kleinere, nicht ganz so detaillierte, weiße Version mit Hubschrauber oder Boots (?) Auflieger, auch die war schon sehr hübsch anzusehen. Davon würde mich auch mal ein Review interessieren! Sehr schönes Review, übrigens.

    1+
  8. Hallo Zusammen,
    Wenn Ihr wieder einmal einen absolut coolen Model Team Truck wollt, ist das ganz einfach: Geht bitte alle auf Lego Ideas und gibt „Mercedes Actros 4257 V8“ ein. Stimmt so viel Ihr könnt und macht bitte etwas Werbung unter euren Freunden! Bei den Updates habe ich kürzlich neue Fotos eingestellt. Und ja, die Kabine kann man nach vorne klappen und darunter befindet sich der V8.
    Wenn wir 10’000 Votes schaffen, wäre das grossartig!
    Dank & Gruss

    1+
  9. Da sind so einige sexy Modelle dabei in der Neunziger Model Team Serie, bei denen man über eine Neuauflage nachdenken könnte. Zum Beispiel der Heli-Truck 5590 mit beiden Varianten. Wäre bei mir definitv auf der Liste so was. Sehr schöner Review, Gerhard, tausend Dank dafür!

    2+
  10. Viele Dank für das Review.

    Hach die gute alte Lego Zeit, das führt einen mal wieder vor Augen, wie sehr Lego nachgelassen hat. Solche schönen Vitrinenmodelle mit ein paar Funktionen an Bord, gibt es leider zu wenig/überhaupt nicht mehr.

    0
  11. Das beste Classic-Review was ich bisher auf diesem Blog gelesen habe. Ein schönes vollständiges Set, mit Karton, sogar allen Aufklebern – so wie es sich für ein Review gehört! Gut gemacht! 🙂

    5+
  12. Vielen Dank für das tolle Review. Es tut gut, mal in den alten Zeiten zu schwelgen. Was die Bauanleitungen angehen: ja, ich fühle mich auch manchmal „etwas“ unterfordert. Mir kam da der erste von 1379 Bauabschnitten des Falken in den Sinn: 1x roter 8er-Technikbalken und 4 schwarze Pins. Check! Nächste Seite… Die Schwierigkeit bei den heutigen Anleitungen, vorallem bei den richtig dicken 🙂 ist es, nicht 2 Seiten aufs mal umzublättern 🙂 Mal schauen wie es beim Sternenzerstörer vor sich geht („bald ist Weihnachten“!).

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.