Ab Mitternacht!
Amazon Prime Day 🛒

LEGO Harry Potter 76387 Hogwarts: Begegnung mit Fluffy im Review

LEGO 76387 Harry Potter Hogwarts: Begegnung mit Fluffy | © Jan Göbel

Hätte mich der Kläffer doch bloß gefressen: Das Set LEGO Harry Potter 76387 Hogwarts: Begegnung mit Fluffy im Review.

Nach dem wir schon einen kritischen Blick auf das Set LEGO 76386 Hogwarts: Misslungener Vielsafttrank werfen konnten, schauen wir uns jetzt das zweite Set aus der Sommerwelle von LEGO Harry Potter an. Logischerweise ist auch dieses Set modular aufgebaut, mal schauen, ob das wirklich ein Vorteil ist.

Gesamtübersicht – klar erkennbar die Detailfreude bei der Inneneinrichtung

Hintergrund

Dieses Set spielt im ersten Teil „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Harry, Ron und Hermine wollen den Stein der Weisen, der ewiges Leben verspricht, vor Lord Voldemort retten. Dieser wird jedoch streng bewacht, neben der Teufelsschlinge auch von Fluffy, dem dreiköpfigen Hund. Will man an diesem Schoßhündchen vorbei, spielt man ihm Musik vor, entweder per Flöte oder in unserem Set und im Buch mittels Harfe.

Umfang und Zusammenbau

Öffnen wir den Karton, kippen ihn schwungvoll aus und werfen wir einen Blick auf den Inhalt: drei nummerierte Tüten, eine Bauanleitung und der Stickerbogen finden sich auf dem Bautisch wieder. Insgesamt wird unser Set aus 397 LEGO Steinen entstehen. LEGO ruft dafür einen Preis von 39,99 Euro auf, nur soviel: darüber wird zu reden sein.


Drei Tüten, dreimal Bauspaß: Tüte 1 beinhaltet neben der goldenen Hermine auch Harry Potter und die Bausteine für Fluffy. Fluffy wird nach dem bekannten Schema „Großtiere aus LEGO Steinen“ gebaut: Mittels Slopes, Basic-Steinen und Technic-Elementen wird der Körper gebaut, an dem die Beine mittels Technic-Elementen festgeklippst werden. Dadurch sind diese schön bewegbar, das macht Kindern Spaß. Die drei Köpfe werden mit Kugelelementen an dem Körper befestigt. LEGO wird hier das Technic-Element 6043639 nie in einer anderen Farbe als Light Bluish Grey anbieten, also müssen wir hier damit lernen zu leben. Fun Fact: Mein Lütter findet das überhaupt nicht störend.

Fluffy sieht gut aus…

Dreimal furchterregend…

Lässt sich gut mit spielen.

Abgesehen von dem Grau (Silberrücken tragen auch modisches grau, ebenso einige Redaktionsmitglieder auf dem Kopf) sind die vorherrschenden Farben Dark Brown und Reddish Brown, dazu ein paar schwarze Elemente. Die drei Köpfe haben unterschiedliche Gesichtsausdrücke, freundlich ist keiner davon. Bei leichten Abzügen in der B-Note stellt man jedoch fest, dass der Hund gut gelungen ist.

Tüte 2 und statt Tierpfleger werden wir zu Musikern und Architekten: Nachdem Ron fertig gestellt wurde, werden wir musikalisch und bauen die Harfe. Diese ist gelb / golden. Die Harfensaiten auf einer transparenten Flagge werden durch Sticker dargestellt. Achtung hierbei, in unserer Bauanleitung waren die Sticker falsch nummeriert.

Danach bauen wir den ersten Teil vom Schloss. Wie beim Set LEGO 76386 Hogwarts: Misslungener Vielsafttrank ist hier auch der aus den LEGO Creator 3 in 1 bekannte modulare Ansatz klar erkennbar: Der „Hauptteil“ mit dem Korridor, in dem Fluffy die Falltür bewacht, ist 16 x 8 Noppen groß. An den Stirnseiten zwei Durchgangsbögen aus Formteilen, im Hintergrund Wall-Elements mit Stickern verschönert, das war es eigentlich auch schon. Hinten in der Ecke liegt noch ein Stück Fleisch, anscheinend halten die Hunde Diät. Im Boden ist die Falltür versteckt, diese lässt sich jedoch nur nach oben öffnen. Alles in allem viele große Formteile, wenig Spannendes also.

Hier hätte man die Stufen verkleiden können

Das zweite in dieser Tüte befindliche Element ist das Dach. Auch dieses ist modular abnehmbar. Größter Unterschied zu den letzten Sets ist hier das grüne statt graue Dach. Vor zwanzig Jahren hat LEGO seine Hogwartssets auch mit einem grünen Dach versehen. Ich persönlich mag das graue lieber, aber das ist Geschmackssache. Das Dach an sich ist sehr grob, die Stufen hätte man verschönern können, im Inneren diese beiden Funzeln sind auch mau. Mich lässt das ganze etwas ratlos zurück, aber vielleicht kann Tüte 3 ja etwas retten.

Teufelsschlinge

Tüte 3 fängt mit Hermine an. Drei weitere modulare Elemente der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei werden gebaut. Diese sind 6 x 6 Noppen im Grundmaß. Das erste Element soll die Teufelsschlinge darstellen. Drei verschnörkelte Elemente deuten das jedenfalls an. Klar erkennbar ist es jedoch ein Kellergeschoss, die Außenwand stellt einen Felsen dar.

Es soll ein Zauberkunstzimmer sein

Das zweite 6 x 6 Element ist laut LEGO Website ein offener Raum mit Balkon. Zwei Formteile für die Durchgänge, zwei Wandfackeln und ein goldenes Zaunelement, fertig sind wir. Etwas Spannung verspricht hier das Dach, hier soll der Zauberkunstunterricht dargestellt sein. Glauben wir mal der offiziellen Produktbeschreibung von LEGO. Ein runder Tisch, eine Fackel, zwei Glasbehälter mit Flüssigkeit, davon einer bedruckt so wie ein Kessel lassen viel Interpretationsspielraum zu. Joa…

Die Minifiguren

Kein Set ohne Harry, Ron und Hermine. Alle drei verfügen über kurze, leider unbewegliche Beine, Köpfe mit zwei Gesichtsausdrücken und dankenswerter Weise verschiedenen Oberkörpern. Jeder trägt seinen Zauberstab. Nichts Spektakuläres, ich glaube, eine vierte Figur hätte dem Set gutgetan. Ich denke da an den Hausmeister Filch oder an Professor Quirrell.

Die drei Freunde…

Der Schock vor einem dreiköpfigen Hund ist deutlich erkennbar…

Die goldene Hermine

Wie in den anderen vier Spielsets von LEGO, liegt auch diesem Set eine exklusive goldene Figur aus dem Harry Potter Universum bei. War es im ersten Set noch Harry himself, ist es hier seine beste Freundin Hermine Granger. Die Figur ist komplett in Gold gehalten, die Aufdrucke ihrer Schuluniform, ihres Gesichtes und der 20 Jahre Harry Potter Widmung auf der Rückseite sind Bronze.

Die goldene Hermine…

Sieht schick aus, oder?

Wie schon Harry ist auch diese Figur optisch sehr, sehr schick und das unbestrittene Highlight dieses Sets.

Die Schokofroschkarten

Zwei Schokofroschkarten finden wir auch in diesem Set. Da diese nach dem Zufallsprinzip verteilt wurden, können bei euren Sets die Karten andere sein. Der Druck (ja, LEGO kann das) ist sehr gut, so dass eine Identifizierung auf der vorletzten Seite der Bauanleitung leicht möglich ist. Bei mir im Set waren:

  • Godric Gryffindor: einer der vier Gründer der Hogwartsschule, Namensgeber des Hauses Gryffindor, dessen Angehörige Harry, Ron und Hermine sind.
  • Salazhar Slytherin: wie Gryffindor einer der Gründer. Er überwarf sich mit den anderen drei, erschuf die Kammer des Schreckens in Hogwarts und war vermutlich ein unangenehmer Zeitgenosse. Das Haus Slytherin ist nach ihm benannt.

Fazit

Mich lässt dieses Set ratlos zurück. Fand ich das Set LEGO Harry Potter Hogwarts 76386 Misslungener Vielsafttrank noch sehr gelungen, so kann ich mich mit diesem Bausatz nicht anfreunden. Fluffy ist gut und lässt sich leicht bespielen. Die Räume sind modern-minimalistisch, aber für ein Set in dieser Preiskategorie zu wenig ausgestattet. Drei Formteile hier, drei Formteile da, das ist einfach zu wenig. Auch wenn hier der Spielspaß im Vordergrund stehen soll, enttäuscht die dürftige Ausstattung. Wo Fluffy noch okay ist, überzeugt einzig die Harfe. Diese ist wirklich sehr schön umgesetzt. Kinder werden vermutlich trotzdem ihre Freude mit dem Set haben, AFOLs aber sind mit diesem Set wohl eher nicht zu begeistern. Noch ein Wort zum Preis: Ja, das Set hat fast doppelt so viele Bausteine wie das kleinere Hogwarts-Set, aber rechtfertigt das auch einen doppelt so hohen Preis? Nein, zehn Euro weniger wären auch in Ordnung gewesen. Vergleicht man dieses Set mit der LEGO 75979 Hedwig, die 630 Teile hat beim gleichen Preis, fragt man sich, warum das Preis- / Leistungsgefüge bei diesem Set in meinen Augen nicht funktioniert. Eine goldene Hermine und zwei Schokofroschkarten reißen es jedenfalls nicht heraus.

Das Highlight: Die Harfe

Zusammen mit dem Sete 76386

Die Eckdaten des Sets

» Thema: LEGO Harry Potter Hogwarts
» 76387 Begegnung mit Fluffy
» Altersempfehlung 8+
» 397 Teile
» 39,99 Euro UVP
» 300 VIP-Punkte
» verfügbar ab 1. Juni 2021
» LEGO Online Shop


Vielen Dank an die LEGO Gruppe, die uns dieses Set als kostenloses Muster zur Verfügung gestellt hat. Dieses Review ist jedoch nicht von LEGO gesponsert und gibt nur meine persönliche Meinung wieder.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Genug Platz zum Spielen
  • Fluffy lädt zum kreativen Spielspaß ein
  • Die goldene Hermine
  • Der Preis ist unangemessen
  • Die dürftige Inneneinrichtung
  • Das Set macht einen lieblosen Eindruck

Eure Meinung

Das zweite Set aus der neuen LEGO Harry Potter Hogwarts Reihe ist da. Überzeugt euch Fluffy, überzeugt euch gar das ganze Set? Oder teilt ihr hier meine kritische Auffassung? Äußert euch wie immer gerne in den Kommentaren.

+5

Jan Göbel

Familienvater, AFOL und Trekkie aus Leidenschaft

10 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Moin Jan,
    Erneut ein hervorragendes Review, bei dem mal wieder das Hintergrundwissen des Autors neben den Bildern und Text überzeugt. Vielen Dank dafür.
    Die kleinen Module sehen aber eher nach 8×8 Noppen anstatt 6×6 aus!? 😉

    LG aus Bremen

    +2
  2. Danke fürs Review…

    Ich muss mich dir vollkommen anschließen – Ich würde es als eines der schwächeren Sets in der heurigen Welle einschätzen – So letzter Platz geteilt mit der „ersten Flugstunde“ die ja ein noch schlechteres Preis Leistungsverhältnis hat – Allerdings „bessere“ Figuren (HRH ist ja gefühlt in jedem Set) IM Vielsafttrank sind sie ja auch, da kriegt man aber Crabbe and Goyle und für Hermiaune auch noch ein Slytherin Oberteil (kurze Beine sind hier richtig, da ja die Sets in den ersten zwei Büchern angesiedelt sind…)

    Ach ja – in deiner Zusammenstellung der Sets fällt man aus dem von Fluffy bewachten Gang leider ins Mädchenklo 😉

    freu mich schon auf deine nächsten Reviews 😉

    +3
  3. Kleine Ergänzung – die Flugstunde ist trotzdem Besser – Madame Hooch sag ich nur….

    +1
  4. Vielen Dank für das ausführliche Review!

    Hui, da gefiel mir das alte Set mit Fluffy aus Dark-Gray-Zeiten deutlich besser. 8×8- und 8×16-Bricks (ja, Bricks) als Basis der Stockwerke, eine herrliche Wendeltreppe, eine viel aufwendiger gebaute Schlingpflanze in grün und ein hübscherer Fluffy – 4706 schlägt dieses Set hier in meinen Augen deutlich.

    Einziger Vorteil des aktuellen Sets für mich: Beim alten Set steht Fluffy quasi im Freien, im neuen Set steht er in einem Raum.

    +1
    • Ich schließe mich insbesondere in Bezug auf die Teufelsschlinge hier gern an. Jetzt ist sie ja tatsächlich nur eine Andeutung und somit ein Schatten ihres früheren Selbst 😬 …empfinde ich als wirklich schwach gelöst von Lego und „lieblos“ trifft es für mich exakt auf das Set bezogen 👍

      Insgesamt teile ich auch die gefühlte Ratlosigkeit, die Jan beschrieben hat (danke für das Review!) …es bleibt ein erstauntes „war das alles?“

      Ich kenne alle Sets, die in der Reihe jemals erschienen sind und erfreute mich besonders an den Details sowie der bislang immer wieder clever gelösten Umsetzung..hier empfinde ich es tatsächlich kaum.

      0
  5. Danke fürs schöne Review. Na, ja, was soll ich sagen, man braucht einfach alle Sets für das große Ganze😉😄. Und hier ist Fluffy wohl die Hauptfigur. Wenn der im Raum steht (passt er mit Dach drauf rein?) ist die Hütte eh voll.
    Der Preis ist hoch, keine Frage, für € 29.90 wärs super gewesen. Ich werde jedenfalls, wie so oft, die Böden fließen, falls ich jemals die Potter Sets baue. Nächstes Projekt ist erstmal der Daily Bugle.😍

    +1
  6. Finde das Set sehr schön der Preis ist auch angemessen . Das Problem wir nur sein, dass ween es aus demHandel geht es schnell sehr teuer wird nich weil es Harry Potter ist sondern weil da der 3 köpfige Hund dabe ist ich freue mich auf weitere Reviews

    +1
    • Deshalb sollte man Recht bald zuschlagen und spätestens im freien Handel mit paar Prozenten drauf ein paar Mal anschaffen, ist ja auch nicht so groß dass das Set viel Platz wegnimmt und für 25-30€ im Angebot kann man ruhig 5stück mitnehmen.
      Um es entweder einzulagern oder um ein Größeres Set daraus zu bauen, bleibt jedem selbst überlassen

      0
  7. Schönes Review, finde auch, dass das Set zu wenig fürs Geld bietet. Die Schlingpflanze ist kaum zu erkennen. Warten wir mal Rabatte ab…
    Ist im grünen Turm auch ein Sticker oder ist das ein Print? Dachte LEGO druckt auf Cones.

    0
  8. Ich kann mit diesen Sets nichts anfangen. In meinen Augen ist das ein echter Rückschritt im vergleich zu den gut gelungenen „erwachseneren“ Sets der letzten Serie. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass hier viel umbaute Luft angeboten wird zu echt saftigen Preisen. Obendrein hat das alles nen Feeling wie die ersten HP-Sets, die mir iwie zu grobschlächtig daher kamen. Auch wenn ich mir hier (mit viel Geld) nen Schloss zusammenstellen könnte, fällt es doch ziemlich ab, wenn ich die Große Halle, den Uhrenturm, den Astronomieturm und die peitschende Weide daneben stelle. Da habe ich im Vergleich einen echten Palast mit vielen Figuren und guter Bespielbarkeit vor mir stehen.

    +2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.