LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Adventurers 5914 Sam Sinister’s Dinokäfig im Classic Review

Ein wertvoller Fang! | © Jonas Heyer

LEGO Adventurers 5914 Sam Sinister’s Dinokäfig im Classic Review: Reichtum und unendlicher Ruhm… aber vor allem Reichtum.

Wie wir ja wissen sucht der Baron von Barron immer nach Schätzen, die er entweder in seine private Sammlung aufnimmt oder aber auf dem Schwarzmarkt für viel Geld verkaufen will. Hier ist er wohl eher auf’s Geld aus. Wir kehren im Rahmen der LEGO Classic Reviews zurück auf die geheimnisvolle Insel mitten im Teufelsdreieck und dort ist der Baron auf der Suche nach Dinosauriern um aus diesen richtig Geld zu machen. Ich gebe zu, die Story Prämisse ist weit hergeholt, aber warum nicht? Immer noch besser als gewisse Story Prämissen in gewissen Ablegern von gewissen Dinosaurier Franchises zu denen LEGO heute Sets produziert. (*hust Jurassic World Fallen Kingdom *hust , Laser-Pointer Dinosaurier Waffen *hust).

Tut mir leid, ich liebe die Jurassic Park Reihe und ich mochte auch Jurassic World aber mit Fallen Kingdom kann ich nichts anfangen. Darum geht es hier aber eigentlich gar nicht. Kehren wir zurück zum Set. Im Jahr 2000 erschien eine neue Welle LEGO Adventurers Sets. Das ist für mich als Fan dieser Reihe natürlich sehr schön gewesen und es sind die Sets, die ich als Kind aktiv miterleben konnte. Daher habe ich einen Soft-Spot für die Mischung aus Indiana Jones und Jurassic Park, in die Johnny Thunder da eintaucht.

Das Schöne daran, dass es weder die eine noch die andere Lizenz gab, ist, dass die Designer ihre Kreativität spielen lassen konnten, genauso wie die Kinder, die damit spielten. Es gab keine Filmvorlage, was mir persönlich gut gefällt, so sehr ich sowohl Indiana Jones und Jurassic Park (meine Lieblingsfilmreihen) mag.


Dieses Set erschien mit drei anderen kleinen Sets (die wir auch noch sehen werden, ich versprech’s) gemeinsam und war ein „limited release“. Leider konnte ich nicht herausfinden, wie genau diese Limitierung ablief, ob es LEGO Exclusives waren, oder von Exklusivpartnern verkauft wurden. Ich habe sie im LEGOLAND gekauft.

Umfang und Zusammenbau

Boxart des Sets | © LEGO Group

Das Set besteht aus 21 Teilen und kostete 3 Dollar, also wahrscheinlich 3 Euro. Es ist immer etwas schwierig, das genau zu sagen, da die meisten Seiten heutzutage nur noch Preise in Dollar angeben (ich verwende gern Brickset als Quelle) und da das Set nicht im Katalog vertreten war, kann ich auch darüber den Euro Preis nicht herausfinden.

Aber aufgrund der geringen Teilzahl geht der Aufbau natürlich schnell von der Hand.

Worüber ich aber kurz sprechen möchte, ist der Hintergrund auf dem Boxart. Dieser hier spricht mich nämlich ganz besonders an. Das Klima wirkt mir nicht zu warm und nicht zu kalt und die Landschaft bietet gute Abwechslung. Ja ich würde hier campen wollen, wären da nicht die riesigen menschenfressenden prähistorischen Bestien. Generell fühlt sich der Hintergrund so schön klassisch an und gibt dieses „weit da draußen“ Gefühl. Das gefällt mir sehr gut.

Das fertige Modell

Es geht im Prinzip um die Figuren, soviel ist klar. Aber das heißt nicht, dass man den Käfig nicht auch gut zusammen mit den anderen Sets der Reihe verwenden kann.

Die Figur

Wie ich bereits in der Einleitung erwähnt habe, enthält das Set den Baron von Barron. Das steht im Kontrast mit dem Titel „Sam Sinisters Dinokäfig“. Sam Sinister war der kriminelle Partner des Barons in der Ägyptenreihe. Dieser kam in der Dino Island Welle nicht mehr vor. Dafür übernahm aber der Baron seinen Namen. Die Gründe dafür sind unbekannt, da aber die Namen sowieso von Land zu Land variierten und daher nicht konsistent waren, nehme ich an, dass die Designer Sam Sinister besser fanden und daher diesen Namen übernommen haben.

Für mich bleibt er der Baron von Barron. Die Figur finde ich immer super. Er trägt eine graue Hose, beiges Hemd mit Pfeifentasche und weiße Epauletten, dazu einen Tropenhelm. Was ihn zum perfekten Schurken macht, sind aber seine Hakenhand, Narbe, der exquisite Schnurbart und sein Monokel.

Es gibt keinen Aufdruck auf dem Rücken, wie immer bei Figuren aus dieser Zeit.

Der Käfig

Hier ist der Käfig, er ist simpel gebaut und besonders sind hier eigentlich nur die Gitter, die in einigen sehr begehrten Star Wars Sets enthalten waren. Ein Farnblatt ist auch als Deko dabei.

Einen ausgewachsenen Dinosaurier werdet ihr hier auch nicht unterbringen können, aber für einen Baby Tyrannosaurier ist genug Platz.

Der Dinosaurier

Ja in einem Set dieser Größe war ein Dinosaurier und eine Minifigur enthalten. Zugegeben, es ist ein relativ primitiv aussehender Dinosaurier aber er hat seinen Charme, war ein Favorit meiner Kindheit und nahm an fast jedem Abenteuer teil.

Insgesamt mag ich die klassischen Dinosaurier mehr, als die neuen in den Jurassic World Sets, auch wenn ich weiß, dass die neueren Dinos natürlich objektiv besser aussehen (sie treiben den Preis aber auch ein gutes Stück nach oben).

Die Ausrüstung

Es ist nur ein Gegenstand enthalten, aber dieser ist relativ selten. Es handelt sich um einen Köcher, welcher mit der LEGO Fabuland Reihe eingeführt wurde.


In anderen Farben und leicht modifiziertem Griff war er auch bei LEGO Spongebob und ein paar Minifiguren der Sammelserien enthalten.

Die Eckdaten

Ein wertvoller Fang!

  • Nummer: 5914
  • Name: Sam Sinister’s Dinokäfig/Sam Sinister and Baby T.
  • Teilzahl: 21
  • Retail-Preis: 3 Dollar
  • Figuren: 1
  • Tiere: 1

Fazit: 5914 Sam Sinister’s Dinokäfig

Insgesamt finde ich das Set sehr gelungen. Bei diesen kleinen Impulsivsets geht es ja generell eher um die Figuren und hier ist eine echte LEGO Legende enthalten. Zusätzlich bekommt man einen Dinosaurier, der damals neu und extrem besonders war. Es ist ein erstklassisches Einsteigerset gewesen und auch heute noch zu Preisen zwischen 3-5 Euro zu bekommen, wenn ihr Interesse daran habt. Originalverpackt liegt man eher bei 12 Euro. Das Set ist vom Konzept etwa vergleichbar mit dem Polybag 30370 Tiefseetaucher, welches ich ebenfalls super finde.

Eure Meinung

Vielen Dank für das Lesen meines Reviews, jetzt freue ich mich darauf, eure Meinungen zu lesen. Was haltet ihr von diesem kleinen Set? Besitzt ihr es? Konnte ich euer Interesse daran wecken? Was ist euer Lieblingsimpulsivset?

5+

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

4 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Schönes Review eines kleinen Sets! Bin auf die folgenden gespannt. Ach ja, das war noch eine schöne Zeit, da konnte man noch „mit kleinen Sachen, Kindern eine Freude machen“ (habe ich, glaube ich, irgentwo geklaut)! 😁Ich finde ja diese zusammenhängenden Mini Sets, die man, vorzugsweise bei Shell Stadionen, bekommen konnte, klasse! Da waren ja alle Genres vertreten Space, Ritter, City, Adventures oder auch TinyTurbos.So etwas in der Art müsste es wieder geben.

    1+
    • Vielen Dank 🙂

      Die kleinen Sets bekommen meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit, da sie natürlich im Schatten ihrer großen Flaggschiffmodelle stehen. Die Reviews zu diesen sind auch (wie hier klar zu erkennen) weniger gut kommentiert, was ich zwar schade finde, aber erwarte, wenn ich so ein Review schreibe.
      Die Sets sind auf jeden Fall toll gewesen um coole Teile und Figuren zu bekommen, vor allem für Kinder, die nur ihr Taschengeld zur Verfügung hatten. Außerdem ergänzen sie die großen Sets wunderbar. 🙂

      0
  2. Die 4 Minisets enthielten jeweils einen Teil einer Bildergeschichte. Dieses Set war der 1.Teil. Kombiniert ließ sich ein kleines Flugzeug bauen.

    0
    • Richtig! Wie konnte ich das vergessen? 🙁 Ich habe diese Sets alle als Kind gehabt und die Comics geliebt 🙁 Beim nächsten Review eines dieser kleinen Sets muss ich das erwähnen! Danke für die Erinnerung!

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
ukonio media GmbH, Besitzer: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.