Drei Gratis-Beigaben
bei Star Wars Einkäufen ab 100 Euro
im LEGO Online Shop 🛒
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz
🇫🇷 Frankreich | 🇳🇱 Niederlande

LEGO Architecture „The visual Guide“ im Review

LEGO Architecture „The visual Guide“

LEGO Architecture „The visual Guide“ | © Christina Mailänder

Der LEGO Architecture „The visual Guide“ im Review: Heute zeige ich die Steine mal auf einer anderen Seite.

Ich interessiere mich seit geraumer Zeit für die Architektur. Angefangen von gotischen Kathedralen, bis hin zu postmodernen Bauwerken. Für mich ist es erstaunlich, was Menschen mit einfachsten Mitteln erschaffen können. Bei einigen Bauwerken scheint sogar die Schwerkraft überlistet. Hier spannt sich der Bogen zu LEGO. Denn im Grunde ist jeder, der etwas aus LEGO kreiert, auf eine Art selbst ein Architekt. LEGO hat für Enthusiasten meiner Gattung mit der Architecture-Reihe etwas ganz Besonderes geschaffen. Vor einigen Wochen habe ich dieses Buch entdeckt. Ich würde euch gerne einige der ersten Modelle des Themengebietes näherbringen und parallel einen Blick in das Buch werfen.

Das Buch

LEGO Architecture The visual Guide

Das englischsprachige Sachbuch „LEGO Architecture The visual Guide“ wurde im Jahr 2014, mit einer Lizenzierung von LEGO, im Dorling Kindersley Limited Verlag produziert und veröffentlicht. Der Autor Philip Wilkinson hat dieses Werk in Zusammenarbeit mit dem Architekten und LEGO-Artist Adam Reed Tucker geschrieben. Wilkinson hat bereits einige Werke zu verschiedenen Themen veröffentlicht, unter anderem auch mit Architektur-Bezug. Adam Reed Tucker hat die LEGO Architecture-Reihe aus der Taufe gehoben und ist der Artist hinter vielen Modellen dieses wunderbaren LEGO-Themengebietes. Das Buch kommt als Hardcover in einem Schuber und umfasst 232 Seiten.

Wir starten mit einem Auszug aus dem Vorwort von Adam Reed Tucker:


„The LEGO brick is my way of illustrating my creativity. I use it in order to physically and visually demonstrate what architecture is – though my eyes. Whether recreating a world famous landmark or inventing something completely original, I utilise the LEGO Brick as a creative medium to capture the essence of it’s design.“

Damit gesellt sich Tucker zu einer Reihe von Baumeistern und Architekten, wie wir in der folgenden Einleitung erfahren. Hier nur eine kurze Zusammenfassung:

In den frühen 1960er Jahren basierten die LEGO Modelle zumeist auf der Nutzung von Steinen. Erst die Einführung der Plate ermöglichte detailreichere Bauten. Sogar Architekten planten und visualisierten ihre Gebäude in LEGO-Steinen. Adam Reed Tucker erkannte im Jahre 2006 ebenfalls dieses Potenzial und entwarf verschiedene LEGO-Wolkenkratzer, die bis zu zwei Metern Höhe erreichten. In Kooperation mit Baumeistern der LEGO Gruppe entstanden kleinere Modelle und die Architecture-Reihe erblickte das Licht der Welt.

bis ins Detail

Bis zum August 2020 sind 49 Modelle und das LEGO Architecture Studio in der regulären Reihe erschienen. Das Buch umfasst alle Modelle bis zum LEGO Architecture 21021 Marina Bay Sands, welches im Jahr 2014 veröffentlicht wurde.

Beim ersten Durchblättern besticht das Buch durch seine hochwertige Qualität. Neben der Vorstellung von verschiedenen LEGO Artists und Baumeistern, gibt es zudem eine ausführlichen Beschreibung des kreativen Prozesses. Selbstverständlich widmet man sich auch den eigentlichen Modellen.

Jedes Set wird über mehrere Seiten umfassend in Szene gesetzt. Die besonders prägnanten Modell-Abschnitte sind mit Hinweisen und Erläuterungen der Designer versehen. Zudem finden wir Explosionszeichnungen und einen Vergleich zum realen Vorbild.

und immer das reale Vorbild im Blick

Ihr hier eine Auswahl an Sets und das eine oder andere Fakt aus dem „LEGO Architecture The visual Guide“

Fallingwater

Fallingwater

Eckpunkte:
» LEGO Artist: Adam Reed Tucker
» LEGO Builder: Steen Sig Andersen
» 16+ Set
» Teileanzahl: 811
» Erscheinungsjahr: 2009
» Maße:256 x 117 Millimeter

Dieses Set war seinerzeit das größte Modell der Architecture-Reihe. Eine Besonderheit hierbei sind die abnehmbaren Teile des Hauses.

21006 The White House

The White House

Eckpunkte:
» LEGO Artist: Adam Reed Tucker
» LEGO Builder: Steen Sig Andersen
» 12+ Set
» Teileanzahl: 550
» Erscheinungsjahr: 2010
» Maße: 224 x 100 Millimeter

Hier hat man sich, anders als bei der erweiterten Neuauflage dem 21054 The White House, an die bekannte Ansicht des Balkons und den Bäumen gehalten.

21011 Brandenburg Gate

Brandenburger Tor

Eckpunkte:
» LEGO Artist: Adam Reed Tucker
» LEGO Builder: Steen Sig Andersen
» 12+ Set
» Teileanzahl: 363
» Erscheinungsjahr: 2011
» Maße: 224 x 92 Millimeter

Bei diesem Modell gefällt mir besonders das Schattenspiel zwischen den Säulen. Adem Reed Tucker wollte diesem Modell, wie beim Original, einen soliden Eindruck gegeben. Dies zeigt sich besonders bei den Seitenpavillons.

21013 Big Ben

Big Ben

Eckpunkte:
» LEGO Artist: Rok Zgalin Kobe
» LEGO Builder: Steen Sig Andersen
» 12+ Set
» Teileanzahl: 346
» Erscheinungsjahr: 2012
» Maße: 96 x 196 Millimeter

Dieses Set war mein erstes Architecture Set. Es ist für mich die Essenz aus dem, was diese Reihe so außergewöhnlich macht. Scheinbar simple Strukturen, einfache Baustile, gedeckte Farben und trotzdem wird auf jedes Detail geachtet. Es wird beschrieben, dass die äußere Fassade des Originals zu komplex war. Somit hat man sich auf ein Spiel mit den verschiedenen Strukturen der Steine konzentriert.

21014 Villa Savoye

Villa Savoye

Eckpunkte:
» LEGO Artist: Michael Hepp
» LEGO Builder: Steen Sig Andersen
» 12+ Set
» Teileanzahl: 363
» Erscheinungsjahr: 2012
» Maße: 192 x 92 Millimeter

Dieses Modell ist eine gelungene Mischung aus puristischem und komplexem Design. Der Designer bestätigt in den Anmerkungen, dass die aufwändige Dachkonstruktion mit den Rundungen und Schrägen eine Herausforderung darstellte.

21019 The Eiffel Tower

Eiffelturm

Eckpunkte:
» LEGO Artist: Rok Zgalin Kobe
» LEGO Builder: Jørn Kristian Thomsen
» 12+ Set
» Teileanzahl: 363
» Erscheinungsjahr: 2014
» Maße: 112 x 317 Millimeter

Der 21019 Eiffelturm wirkt wie eine moderne Version des Originals. Es ist aber unverkennbar der Eiffelturm. Im Buch wird die Sandwich-Bauweise der vier Pfeiler und auf die Stabilisierung durch die flexiblen rods in den Bögen hingewiesen.

21020 Trevi Fountain

Trevi Brunnen

Eckpunkte:
» LEGO Artist: Rok Zgalin Kobe
» LEGO Builder: Jørn Kristian Thomsen
» 12+ Set
» Teileanzahl: 725
» Erscheinungsjahr: 2014
» Maße: 208 x 143 Millimeter

Nicht mehr ganz so puristisch: Der 21020 Trevi Brunnen. Es ist zu lesen, dass der Artist die Illusion eines Interieurs hinter der Brunnenfassade erschaffen wollte. Zudem sollte das Licht durch die transparenten Steine in den Fenstern fallen.

21003 Seattle Space Needle

Seattle Space Needle

Eckpunkte:
» LEGO Artist: Adam Reed Tucker
» LEGO Builder: Steen Sig Andersen
» 10+ Set
» Teileanzahl: 57
» Erscheinungsjahr: 2009
» Maße: 80 x 228 Millimeter

Mit 57 Steinen ist dies wohl das kleinste Architecture-Modell. Es ist jedoch alles da, um dem Original ganz nah zu kommen. Die Kombination mit Technik-Steinen war ein sehr abwechslungsreiches Bauerlebnis. Im Buch wird auf die LEGO axles hingewiesen, die dem Modell einen gewissen twist geben.

Die haben mir noch in meiner Sammlung gefehlt!

Gesammelte Werke

Die oben genannte Aufzählung ist selbstverständlich nicht vollständig. Einige Modelle fehlen noch in meiner Sammlung. Und wie könnte es anders sein: Es sind die Sets, die derzeit Rekordpreise erzielen. Nur zwei Beispiele: Das LEGO Architecture 21010 Robie House bewegt sich derzeit zwischen 400,00 und 500,00 Euro. Das 21016 Sungnyemun Gate ist derzeit ab 300,00 erhältlich. Die Modelle, welche nach 2014 erschienen sind, bis auf wenige Ausnahmen, bereits in der Vitrine vorhanden.

Aus meiner Sicht ist es sehr schade, dass LEGO keine religiösen Bauwerke in das Themengebiet aufnimmt. Es gäbe unendliche Möglichkeiten. Wenn ich jedoch einen Wunsch äußern dürfte, würden mir ein Gebäude sofort einfallen: Das 30 St Mary Axe in London. Hier wäre ich gespannt, ob sich die Rundungen umsetzten lassen. Im LEGOLAND Windsor gibt es Miniland ein großes Modell dieses Bauwerkes.

Mein Fazit zu dem LEGO Architecture „The visual Guide“

Dieses Buch ist ein Muss für jeden architekturbegeisterten LEGO-Fan. Ich habe einen ganz neuen Blick auf die LEGO Architecture-Sets werfen können und viele Hintergrundinformationen und einen Einstieg in die Gedankenwelt der LEGO Architecture Designer erlangt. Die Verknüpfung mit den realen Vorbildern ist sehr gelungen und bietet Raum für einige AHA!-Effekte. Das Buch ist vollständig in Englisch, jedoch relativ einfach und verständlich geschrieben.


Eure Meinung!

Habt ihr vom LEGO Architecture „The visual Guide“ schon mal gehört? Welche Rolle spielen LEGO Bücher im Allgemeinen für euch? Sind sie inspirierend, oder eher Staubfänger im Regal? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

9+

Christina Mailänder

Neben dem Städtebau, interessiert an themenübergreifenden Raritäten und historischen Sets, sowie aktuellen Architecture-Modellen.

13 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich habe einige Bücher zum Thema „Mindstorms“ und ein wundervolles Buch zum Thema „LEGO Technik“. Leider kenne ich sonst kaum ein Buch, das mich wirklich interessieren würde. Ein paar E-Books habe ich noch, die sind teilweise toll, teilweise inspririerend, aber nicht unbedingt das, was mich reizen würde. Toll wäre z.B. eine vergleichbare Analyse von Modellen / Mocs und Bautechniken, generell aber Bautechniken, beispielsweise Vorschläge für Dachgiebel, für Zäune, für Felswände, …

    Wie man sieht ist mein Hauptthema das MOCcen. Hier hätte ich wirklich gerne mehr – und freue mich über gute Tipps 😉

    1+
  2. Einmal bitte die Größenangaben der Sets überdenken (und ggf aus Zentimetern Millimeter machen 😉). Danke für das Review, ich bin selbst Fan der Serie.

    2+
  3. Schöne Zusammenstellung. Im Bild fehlt mir Marina Bay Sands und darunter die Anmerkung über den Preis von über 1000 Euro…
    (Ich hatte damals in weiser Voraussicht mir das Set aus Asien für 110 Euro bestellt).

    2+
    • Christina Mailänder

      30. September 2020 um 6:48

      Das Marina Bay Sands fehlt tatsächlich noch und bei den Preise wird es sicherlich nicht so bald in die Sammlung aufgenommen. 🙂 Aber dann hast du richtig reagiert und direkt ein Set geordert. Hast du es denn ausgepackt oder als Geldanlage im Karton gelassen?

      1+
  4. Uiiiii, jetzt fällt’s mir wieder ein: habe dieses Buch im Schuber vor zwei Jahren bei einer Ausstellung in Paris gesehen und ärgere mich ein wenig, dass ich es nicht mitgenommen habe. Eine schönes Werk. Danke für den Überblick!

    1+
  5. Schöne Vorstellung, danke 🙂
    Wer mal alle Sets sehen möchte:
    (also in meiner Sammlung… kann man natürlich auch googeln 😉 )
    Leider ist auch das ein oder andere erst zu mir gekommen, nachdem es offiziell nicht mehr zu kaufen war. Robie House um Glück nicht, aber beim Marina Bay Sands schauderts mich jetzt noch wenn ich dran denke (siehe Kommentar von Mauro 😉 ).

    1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.