LEGO Shop Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO BrickHeadz Zurück in die Zukunft 41611 im Review

Mit Marty und Doc zurück in die Zukunft | © Jan Göbel

LEGO BrickHeadz Zurück in die Zukunft 41611 im Review: Die beiden Kultfiguren Marty und Doc sind zurück.

Im Gegensatz zu Andres, der den LEGO BrickHeadz nicht so viel abgewinnen kann, gefallen mir die kleinen eckigen Kerle immer besser. Ich muss dazu sagen, dass ich mir bisher nicht jedes Set gekauft habe, aber bei Marty McFly und Doc Brown 41611 konnte ich nicht Nein sagen, so dass direkt am 1. Mai eine Bestellung im Online Shop platziert wurde. Gerade der erste „Zurück in die Zukunft“-Teil aus dem Jahr 1985 ist für mich absoluter Kult.

Marty mit Kamera, Doc Brown mit der Fernbedienung… | © Jan Göbel

Zusammenbau und Umfang

Das Set besteht im Gegensatz zu den meisten Brick Headz-Sets aus zwei Figuren und zusammengenommen 240 Teilen. Nach dem Öffnen der Packung (es ist sogar der DeLorean abgedruckt!) hält man zwei nummerierte Tüten und zwei Bauanleitungen in Händen. Zuerst baut man Marty McFly. Der Aufbau ist bekannt, LEGO setzt bei den BrickHeadz auf die altbewährte 4×4 Noppen Grundstruktur. Marty kommt mit Blue Jeans, kariertem Hemd und einer roten Weste daher, die Haare nach damaliger Mode locker zur Seite gekämmt. In seiner Hand hält er die Kamera, mit der er Docs Zeitreiseversuch filmen möchte, kurz bevor Doc von den Libyern attackiert wird. Die Steine sind wie bei den BrickHeadz üblich ausnahmslos bedruckt, gerade die Kamera (im Original eine JVC GR-C1) ist sehr gut getroffen.

Von hinten, im Vergleich dazu die Minifigs aus dem Set 21103 | © Jan Göbel

Doc Brown trägt seinen weißen Kittel, die Haare stehen wie beim Original ab und vermitteln sehr gut den Eindruck des verwirrten Professors. In der Hand hält Doc Brown die Fernbedienung zur Steuerung der Zeitmaschine. Auch hier gefallen die bedruckten Teile auf der Fernbedienung und am Körper, der bedruckte Stein mit Atomkennzeichen ist mit Sicherheit auch für MOCcer interessant.

Links die Kamera, rechts die Fernbedienung, der Druck ist hervorragend | © Jan Göbel

Fazit

Leider müssen wir hier mal ganz kurz auf die Preispolitik von LEGO eingehen. Ein UVP von 19,99 EUR ist schon am oberen Rand der „Preisskala“ angesiedelt, zumal man überhaupt keinen Preisvorteil hat gegenüber einem Set mit nur einer Figur. Zwei oder drei Euro weniger hätten es wohl auch getan. Doch dieses Set ist richtig schick, die Drucke auf den Steinen sind sehr akkurat und farbecht. Als Sammlerstück zusammen mit dem Ideas DeLorean 21103 in der Vitrine ein echter Hingucker.

Ach übrigens, geschrieben habe ich dieses Review am 22. März 2233. Ich komme also gerade von einem anderen, sehr wichtigen Ereignis. Wisst ihr, welches?

Gruppenbild mit Familienkutsche | © Jan Göbel

Jan Göbel

Familienvater, AFOL und Trekkie aus Leidenschaft

2 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Klar! Kirk wurde geboren 🙂

  2. Oh… Kirks Geburtstag…

    Es wäre eigentlich der 247. Geburtstag von meiner Frau…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.