Neu erhältlich:
10293 Besuch des Weihnachtsmanns
Charles Dickens GWP ab 150 Euro

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Creator 31122 Aquarium im Review

Blubb | © Frauke Paetsch

LEGO Creator 31122 Aquarium im Review: Wir gehen auf Schatzsuche oder beobachten Fische. Lohnt der Tauchgang?

„Hol‘ den Schatz ans Licht – ein Schloss wehrt Dich nicht!“, krächzte eins der Super-Papagei. Versteckt sich im LEGO Creator 31122 Aquarium ein echter Schatz oder nur billige Klunker?

Eckdaten

Umfang und Zusammenbau

Das Set präsentiert sich im üblichen Creator 3-in-1 Karton. Das Hauptmodell prangt groß auf der Vorderseite, die Nebenmodelle sind kleiner daneben zu sehen. Auf der Rückseite kann man alle drei Modelle nochmal in etwas anderer Aufmachung begutachten. Genug Eindrücke um sich qualifiziert für oder gegen das Set zu entscheiden.

Wie bei den kleineren 3-in-1 Modellen üblich sind die Tüten nicht nummeriert, dafür für jedes Modell eine eigene Anleitung enthalten. Da gibt es keine Überraschung. Die 352 Teile sind mehr oder weniger gleichmäßig auf die Tüten verteilt. Es gibt noch zwei Kleinteiltüten in den größeren Tüten.


Teile-Tüten und Anleitungen

Modell 3

Der Spannung wegen fangen wir mit dem „kleinsten“ Modell an. „Kleinstes“ deswegen, weil die Anleitung die dünnste ist. Auch wenn ich etwas vorweggreife – gefühlt hat dieses Modell mehr Teile als das „mittlere“. Da ich aber nicht explizit nachgezählt habe, könnte ich mich irren.

Das kleineste Modell ist die Schatzkiste. Das passt thematisch zum Aquarium. Zuerst wird die Kiste gebaut. Wie zu erwarten ist sie im Inneren recht bunt (die Teile für das Aquarium müssen ja irgendwie und irgendwo sinnvoll verwendet werden). Die Außenfarben mit schwarz und beige sind sehr passend. Die Kiste ist so designed, dass die Beschläge angedeutet werden. Auch das Schloss ist gut umgesetzt. Da sie wohl schon länger unter Wasser steht, ist sie mit allerlei Kram bewachsen. Finde ich hübsch. Zur Kiste gesellen sich eine Krabbe, ein Pokal (?), ein Schwert und eine Seemöwe. Die Krabbe gefällt mir von den Beigaben als bestes. Das Schwert ist auch gut gelungen. Was das rosane Gebilde darstellen soll, bin ich mir nicht sicher und deswegen hätte es mir auch nicht gefehlt. Die Seemöwe ist nett, passt aber nicht so ganz, da für mich der Rest unter Wasser ist. Aber vielleicht wurde die Kiste gerade geborgen und die Seemöwe freut sich über das Grünzeug an der Kiste. Leider passt das Schwert nicht komplett rein, was irgendwie unlogisch ist. Niemand hätte auf See eine offene Kiste transportiert.

Bewacht die Krabbe die Schatzkiste?

Modell 2

Alles wieder zerlegt und neu sortiert und auf zum mittleren Modell. Ich muss gestehen, dass ich Anfangs irritiert war. Bei meiner Staffelei laufen die Bretter schräg aufeinander zu. Und ich kenne das auch nur so. Eine kurze Suche im Internet hat mich jedoch eines Besseren belehrt. Es gibt tatsächlich Staffeleien, bei denen diese Streben parallel laufen. Also – danke an LEGO! Wieder was gelernt beim „sinnlosen Hobby“. 😉

Die Leinwand wird von einem Papagei geziert, der meiner Meinung nach sehr gut zu erkennen ist. Die Krallen sind wirklich gut gemacht. Es wäre allerdings schöner gewesen, wenn es ein zum Thema der anderen Modelle passendes Bild gewesen wäre. Also zum Beispiel ein Segelschiff oder Sonnenuntergang am Meer oder so. Nichtsdestotrotz gefällt mir auch dieses Modell gut und ich bin fast traurig, dass ich es so schnell wieder zerlegen „muss“. Meiner Tochter hat dieses Modell nicht so gut gefallen. Sie konnte damit nicht so richtig was anfangen.

Ein neuer Kunststil?

Wie schon erwähnt hatte ich das Gefühl, dass Modell 2 weniger Teile „verbraucht“ als Modell 3. Wem langweilig ist und das Set besitzt, kann ja mal zählen…

 


Modell 1

Last but not least: Das Aquarium. Erst beim Bauen ist mir aufgefallen, dass das Aquarium gar keine Scheiben hat. Es ist immer wieder spannend, wie unaufmerksam ich die Produktbilder anschaue. Oder mit welchen Vorannahmen und deswegen die Realität gar nicht bemerke.

Zuerst wird der Rahmen (ohne Scheiben) gebaut. Der ist recht lange etwas wackelig. Sobald aber alle Teile verbaut sind, hält das ganze sehr gut. Dann werden diverse Pflanzen und Fische gebaut und eingesetzt. Die Fische werden mit Transparenten Teilen auf verschiedene Höhen gebracht. Das ist gut gelöst. Die Verteilung ist meiner Ansicht nach gut gelungen. Die Fische und Pflanzen sind abwechslungsreich, schön bunt und sehr gut umgesetzt. Sie sind ja nicht besonders groß und trotzdem klar als Clownfisch oder Doktorfisch zu erkennen (Nemo lässt grüßen?). Ein kleines U-Boot ist auch dabei und hat einen Kristall geborgen. Ich hätte es lustig gefunden, wenn im Aquarium eine kleine Schatzkiste als Deko dabei gewesen wäre als Anspielung auf das kleinste Modell des Sets. Aber die kann ich ja auch selbst reinstellen.

Viele bunte Fische

Beim Aquarium irritiert mich der Rahmen etwas. Die Form ist der Bauweise geschuldet, das ist mir klar. Aber die Ausbuchtungen finde ich merkwürdig.

 

Fazit

Die Creator 3-in-1 Sets gefallen mir eigentlich immer gut. Einfach die Tatsache, dass aus den gleichen Teilen so schöne Modelle entstehen finde ich klasse. Das ist für mich die beste Inspiration für Kinder etwas Eigenes zu bauen. Auch hier – wie schon beim Krokodil – gefallen mir alle drei Modelle sehr gut. Sie sind toll umgesetzt und der Bauspaß kommt nicht zu kurz. Für Kinder halte ich das zweite Modell nicht ganz so geeignet. Da fehlt eindeutig der Spielfaktor.

Eure Meinung!

Wer mag eigentlich Aquarien vergisst aber immer die Fische zu füttern? Oder muss die Katze vom fischen abhalten? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

7 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich find’s schade, dass im Prinzip die Hälfte der Teile nur für den Rahmen draufgeht, der eigentlich jetzt auch nicht nötig ist. Ich hätte mir da eher Teile für ein paar Felsen oder wenigstens ein paar Platten gewünscht, um den Boden etwas zu strukturieren. Und natürlich jede Menge Pflanzenteile in knalligen Farben für Korallen und ein paar mehr Fische wären sicher auch nicht schlecht gewesen.

  2. Vielen Dank für das tolle Review, Frauke. Sehr schöne Bilder. Das Set gefällt mir wirklich gut, sowohl das Aquarium als auch die beiden anderen Alternativen. Für mich gibt es hier überhaupt nichts zu kritisieren. Werde ich mir bestimmt noch zulegen.

    • Gerade vor dem Hintergrund, dass es ein Creator 3-in-1 Set ist und eben kein Display-Modell finde ich das Set wirklich klasse. Diese Reihe hat eine andere Zielsetzung und braucht in meinen Augen deswegen nicht zu realistisch sein.

  3. Mir gefällt das Aquarium sehr gut. Alles ist schön bunt. Ich habe 2 Fische und ein paar mehr Pflanzen dazu gebaut. Schade, dass es keine Scheiben hat. Auf den Rahmen habe ich einige Fliesen gesetzt. Zu sehen bei mir auf Instagram @klausbricks

  4. Ich würde über den Rahmen zwei Verbindungsstreben bauen und daran an Nylonfäden die Tiere aufhängen. Dann bewegen sie sich.

  5. Vielen Dank für das Review und die einmal mehr tollen Bilder! Das Set steht auf meiner Kaufliste weit oben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
ukonio media GmbH, Inhaber: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
ukonio media GmbH, Inhaber: Andres Lehmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.