LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Disney 40521 The Haunted Mansion im Review

40521 Haunted Mansion | © Frauke Paetsch

LEGO Disney 40521 The Haunted Mansion im Review: Wenn es draußen dunkel wird, dann beginnt die Geisterstunde!

Wollen wir spielen? Das kleine „Haunted Mansion“ lädt zum Bauen und Gruseln ein. Können wir der Einladung des Butlers trauen?

Hintergrund

Da ich leider das Haunted Mansion noch nicht selbst erleben durfte, habe ich das Hintergrundwissen dazu aus öffentlich zugänglichen Quellen zusammengesucht.

Das Haunted Mansion wurde im Jahr 1969 in Disneyland Resort in Kalifornien eröffnet. Der Baubeginn war bereits 1962 und eigentlich sollte die Attraktion auch schon 1963 starten. Die Verzögerung lag zum einen an der Beteiligung an der New Yorker Weltausstellung, zum anderen aber auch daran, dass es noch Planänderungen gab. Letztlich wurden diese Änderungen nach Walt Disneys Tod 1966 wieder über den Haufen geworfen. Das Haus ist im Stil der Viktorianischen Architektur gebaut und im Themenbereich New Orleans Square zu finden.

Nach dem Wartebereich werden die Gäste von einem Butler oder Dienstmädchen begrüßt und gruppenweise in den Aufzug geführt, den „Stretching Room“. Zu Anfang ist man in der Attraktion zu Fuß unterwegs und passiert nach dem Aufzug die Portrait Gallery. Dann steigt man aber in die sogenannten „Doom Buggies“. Interessant ist, dass die tatsächliche Fahrt nicht im Haunted Mansion stattfindet, sondern unbemerkt in einer großen Halle hinter dem Haus. Diese Halle ist vom Park aus nicht zu sehen, da sie hinter großen Bäumen versteckt ist.

Eckdaten

Verpackung und Inhalt

Das Design des Kartons finde ich gelungen und passend. Auf der Vorderseite ist das Haus zu sehen mit einem Vollmond-Nebel-Nacht-Hintergrund. Schaurig-schön.

Auf der Rückseite sieht man auch die Rückseite des Hauses mit den Details der Galerie.

Die Seiten sind nicht einfach schwarz, sondern es ist in hellgrau ein Muster aufgedruckt. Das sieht sehr hübsch aus.

Der Karton enthält die Anleitung (in neuem hellem Design), einen kleinen Stickerbogen und Tüten für vier Bauabschnitte.

In der Anleitung gibt es ein paar Hintergrundinformationen zum „Haunted Mansion“.

Figuren

Das Set enthält eine Minifigur. Den exklusiven (Geister-) Butler. Der Frack ist mit so einem Stoffteil realisiert. Die Figur ist gut gemacht und gefällt mir gut.

Zusammenbau

Der Zusammenbau geht recht fix. Es ist ein kleines Set mit nicht allzu vielen Teilen. Die Bautechnik ist aber von Anfang sehr interessant. Gestartet wird mit der Grundplatte.

Dann kommen im nächsten Schritt schon die ersten Fenster, mit einer für mich faszinierenden Umsetzung.

Recht schnell steht das erste Stockwerk und lässt die Formen schon gut erkennen.

Die Rückseite bleibt offen, damit man einen Blick in die Galerie werfen kann. Dass die Rückseite bei diesem Mini-Haus offen gestaltet ist, finde ich ganz passend. Denn in echt (zumindest laut meinen Recherchen im Internet) geht es ja irgendwie in diese Halle wo die eigentliche Fahrt stattfindet. Beim Disney Schloss hätte ich eine ähnliche Bauweise merkwürdig gefunden. Aber hier stört es mich nicht.

Es gibt auch ein fast neues Teil, das für die Befestigung des Kronleuchters benutzt wird.

Das zweite Stockwerk ist etwas repetitiv, da die Fenster natürlich in der gleichen Weise gebaut werden wie im untersten Stockwerk. Bei der Größe des Baus ist das aber verkraftbar.

Der Kronleuchter ist schön umgesetzt.

Und dann ist das Haus auch schon fertig und der Butler wartet auf die mutigen Gäste.

Auch von der Seite schön anzuschauen.

 

Positiv Negativ
  • Figur hat Platz
  • Schöne Technik
  • Blick ins Innere
  • Wiederholungen beim Bau
  • Aufkleber

Die zwei Miniatur-Gebäude

Fazit

Schon weil bei mir daheim chronischer Platzmangel herrscht, gefallen mir die Miniatur-Ausgaben sehr gut. Deswegen hoffe ich auch sehr, dass diese Serie fortgesetzt wird. Der Bau des Haunted House war interessant, durch die Ähnlichkeit der Stockwerke allerdings nicht so spannend wie beim 40478 Mini-Disney Castle 📝. Es gab durch die Architektur des Gebäudes naturgemäß viele Wiederholungen. Gut gefällt mir, dass es hinten offen ist und man so einen Blick auf die angedeutete Portrait Gallery werfen kann. Was mir auch gefällt ist, dass die Figur Platz zum Stehen hat. Beim Disney Castle ist der Platz dafür doch arg eng und Mickey fällt mir beim Rangieren öfter mal runter. Die Architektur ist meiner Meinung noch wirklich gut getroffen und für diese Größe sehr gut umgesetzt.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Freut ihr euch über die Fortsetzung der Miniatur-Disney Gebäude? Welches darf als nächstes umgesetzt werden? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

4 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Noch ein LEGO Architecture Set mit Disney Lizenz, gefällt mir sehr gut! Ich bin schon gespannt, ob der neue Stein genau den Effekt erzielt, wie einer von diesen 1*2-Steinen mit Loch, in das ein Pin gesteckt ist. Oder ob Unterschiede bestehen. Hach, ich liebe neue Elemente! Vielen Dank für Dein Review, Frauke! Besonders der Größenvergleich mit dem Castle hilft mir sehr!

  2. Ja, nettes Häuschen und einige gute Teile, aber ich bleib dabei: Zehn Euro weniger, dann würde es passen. So fühlt es sich im Vergleich zum Schloss unnötig teuer an. So ein Hardcore Disney-Fan bin ich dann auch nicht. Da muss ich nochmal einige Nächte drüber schlafen.

  3. Irgendwie kann ich mit diesen Miniatur Sets nichts anfangen. :/ mir fehlen da auch Details und klare Strukturen die es bei solchen Sets hervorheben könnten.
    Ja ja, ich weiß, Geschmacksache… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.