LEGO Disney 43227 Zeichen der Bösewichte im Review [Video-Update]

Tick-Tack die Zeit läuft ab | © Frauke Paetsch

Das Set LEGO 43227 Zeichen der Bösewichte im Review:. Keine “Heile Welt”, denn die Schurken lauern uns auf!

Update: Ich habe ein Video ergänzt, das alle Funktionen und Verstecke zeigt. +++ Etwas Nostalgie und Böse Mächte erwarten uns im neuen LEGO Disney Set mit den Zeichen der Bösewichte. Hat der Zahn der Zeit zu sehr genagt oder lohnt sich der Ausflug in das Zeitalter der VHS-Kassette?

Eckdaten

Verpackung und Inhalt

Die Verpackung ist wie üblich für 18+ Sets in schwarz gehalten. Was bei diesem Set durchaus stimmig ist und die Farben schön zur Geltung bringt. Auf der Vorderseite ist das Set abgedruckt, die Rückseite gibt einige Details preis. Seitlich sind auf der einen Seite die Originalfiguren aus den Filmen abgedruckt.

Der Karton enthält (noch) viele Plastiktüten mit den vielen bunten Steinen.

In der Anleitung gibt es etwas Hintergrundinformation zum Set.

Zwei Stickerbögen liegen bei mit den doch recht großen Aufklebern auf einem der Bögen.

Figuren

Alle vier Figuren sind meiner Meinung nach sehr gut gemacht. Aber lassen wir doch einfach die Bilder für sich sprechen 😊

Zusammenbau

Noch bevor ich richtig anfange, fällt mir bei der ersten Tüte das wunderschöne Ziffernblatt der Uhr auf. Wow, das ist ausgesprochen stilvoll. Bedruckt ist es mit römischen Ziffern und die Silhouetten von Peter Pan und den fliegenden Kindern.

Die Bautechnik der Uhr ist beeindruckend! Wie kommt man auf die Idee Kettensägen zu benutzen, damit das Ziffernblatt aufgesetzt werden kann.

Die Rückseite der Uhr ist mit einem Haken verziert.

Der Anhänger für die – nicht vorhandene Kette – ist aus der Dots-Serie. Schön zu sehen, dass die Teile wiederverwendet werdet. Leider schaut etwas viel gelb raus. Da wäre es schöner gewesen noch eine goldene 2×2 Platte drunterzusetzen.

Auch wenn sich dadurch die Form des „Knopfes“ etwas ändert, empfinde ich es dennoch als harmonischer.

Um die Form des Apfels so gut zu treffen, wurden die Steine in alle möglichen Richtungen gedreht. Obwohl das Modell nicht so groß ist, war der Bau faszinierend. Das Versteck im Inneren ist eine schöne Idee.

Das Blatt mit dem Stil gefällt mir aber auch gut.

Die Karte der Herzdame besteht aus drei Fliesen mit Drucken. Zumindest ein paar schöne Drucke sind im Set enthalten.

Nacheinander werden dann die VHS-Hüllen das Buch und die VHS-Kassette gebaut. In den Hüllen und im Buch sind kleine Verstecke integriert, was nicht nur mir extrem gut gefällt, sondern mich vom Bauen abhält, weil ich ständig die Assistentin verscheuchen muss. Irgendwann habe ich dann aufgegeben und einfach sie weiterbauen lassen. Dabei hatte ich mich gefreut, dass sie erst kein Interesse an dem Set hatte. Warum muss LEGO den Bau so spannend machen? 😉

Ich habe immer mal wieder ein Foto gemacht, um zu zeigen, wie die Steine in den unglaublichsten Arten miteinander verbunden werden. Wer mal eine andere Bauweise erleben möchte, ist bei dem Set genau richtig. Ich war sehr beeindruckt (und bin es immer noch).

Nicht so schön war das Anbringen der großen Aufkleber. Selbst mit größter Mühe ist es mir nicht gelungen alle gerade und mittig anzubringen. Die Assistentin wollte es gar nicht erst versuchen. Da es auch ein paar Drucke gibt und nicht alles mit Aufklebern gelöst wurde, kann ich halbwegs damit leben, aber natürlich würde es ordentlicher aussehen, wenn der Buchrücken akkurat bedruckt wäre.

Die VHS-Kassette wurde von der Assistentin gebaut. Sie ist zwischendurch fast verzweifelt, weil der Zwischenstand beim Bauen etwas instabil ist. Da sie schon genug LEGO-Erfahrung hat, klappte es dann doch. Etwas schade ist, dass sich die Spulen nicht drehen können. Das wird dadurch wett gemacht, dass sich zumindest die Klappe wo das Magnetband läuft, öffnen lässt.

Dann wird alles zusammengesteckt und das Set steht in voller Pracht vor uns.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Fazit

Beim Lesen hat man vermutlich schon gemerkt, dass wir viel Freude beim Bau hatten. Wer spannende Bautechniken möchte, dem kann ich das Set wärmstens empfehlen! Auch die kleinen Verstecke für die Figuren sind fantastisch gelöst und somit ist es unwahrscheinlicher, dass die Figuren verloren gehen. Auch dass mal die Bösewichte gezeigt werden, fand ich spannend. Es ist mal was anderes. Einziger Kritikpunkt sind für mich die wirklich großen Aufkleber, die sehr schwierig anzubringen waren.

Positiv Negativ
  • Geniale Bautechnik
  • Schöne Verstecke und Details
  • Interessantes Thema
  • Sehr große Sticker, die schwierig anzubringen sind

Eure Meinung!

Wie findet ihr den Plot-Twist mit den Bösewichten? Darf es davon mehr sein? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das Aufmacherbild ist super gelungen. Der Rest des Reviews natürlich auch. 🙂

    Mich sprechen solche Sets (kein Minifiguren-Maßstab) nicht wirklich an, aber ich schätze für Disney Fans ist das Modell/die Modelle sehr gelungen.

    • Danke 🙂
      Mit reinen Displaymodellen tue ich mir auch immer etwas schwer – außer es sind Themen, die mich so richtig interessieren wie die ISS, die Mondlandefähre oder das Spaceshuttle. Ob dieses Set langfristig aufgebaut bleibt, kann ich noch nicht sagen. Aktuell gefällt es mir noch zu gut und der Aufbau hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.

  2. Gut gefallen mir die Verstecke, die Uhr und die Spielkarte. Sonst finde ich Nachbauten von Gegenständen (hier Bücher und Kassetten) in der Regel nicht sehr originell und eher langweilig.

  3. Vielen Dank für die Einsichten in das Modell! Besonders interessant finde ich den Apfel und die Uhr, Videokassetten sind hier noch vorhanden, da brauche ich keine LEGO Version für ein Retro-Feeling. Sieht aber nach einem großartigen Geschenk für alle Disney-Fans aus!

    • Wir haben tatsächlich noch nicht einmal mehr einen DVD-Player. Nachdem die Assistentin den versehentlich mit zwei Jahren kaputt gemacht hat (sie war etwas zu enthusiastisch beim Einlegen der DVDs) haben wir keinen mehr gekauft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert