Creator Expert Harley-Davidson neu im
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

Sommer Gewinnspiel: Alle Infos!

LEGO Duplo Frozen Set mit neuem Leuchtstein: Elsa geht ein Licht auf!

lego-duplo-frozen-else-eiskoenigin-spielwarenmesse-nuernberg-2019-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO Duplo Frozen Set mit Leuchtstein | © Andres Lehmann

Das LEGO Duplo Frozen Set kommt mit Elsa, Anna, Olaf und einem neuen Leuchtstein des Weges.

Im Rahmen unseres Live-Tickers zur Spielwarenmesse 2019 in Nürnberg hatte ich schon darüber berichtet. Da Zuhause die Augen groß wurden, jetzt gerne noch ein separater Artikel: Im Sommer erscheint ein LEGO Duplo Frozen Set.

lego-duplo-frozen-else-eiskoenigin-pressekonferenz-spielwarenmesse-nuernberg-2019-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

50 Jahre LEGO Duplo: Nun greift die Eiskönigin ins Geschehen ein.

Beim Sortieren meiner Messe-Bilder habe ich auch noch ein hochauflösendes Bild gefunden. Das kleine Schloss der Eiskönigin durfte im Showroom zwar nicht fotografiert werden, aber vorab im Rahmen der Pressekonferenz gab es ein Bild zu sehen.

Hier nur schwer zu erkennen, aber: Es handelt sich um einen Leuchtstein. Vorne befindet sich ein kleiner Schalter, wird dieser betätigt, ändert sich das Licht.

„Let it go“


Lizenzthemen bei Duplo sind immer umstritten, da zwei- oder dreijährige Kinder mit Batman oder jetzt Elsa, Anna und Olaf im Prinzip noch nicht viel anfangen können. Aber ein Vorteil hat es auf jeden Fall: Die große Schwester spielt mit.


LEGO Duplo gibt es seit 50 Jahren und offenkundig geht die Tür zu Lizenzthemen immer weiter auf. Äußert euch gerne sachlich in den Kommentaren, was ihr von der Entwicklung haltet.

lego-duplo-timeline-ausschnitt zusammengebaut.com

50 Jahre LEGO Duplo

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Duplo und Lizenz-Themen sind so ne Sache. Aber ich denke, solange es sich in einem gewissen Rahmen hält und die Thematik weiter harmlos bleibt (Wie eben hier), sollte doch alles okay sein. Das Beispiel Batman wäre hier ein Negativbeispiel, da Batman für mich eher als eine tragische Figur spielt. Ich meine, Bruce Waynes Eltern wurden vor seinen Augen erschossen! Als Kind! Das ist etwas heftig. Und der Joker ist schon ein ziemlich… heftiger Gegenspieler, sieht man sich die aktuellen Comics an.
    Ein anderes Comic-Beispiel wäre Spider-Man. Da kann man schon ein Auge zudrücken, so ist ein Synonym für ihn schließlich „die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft“.
    Aber bei Themen wie der Eiskönigin und anderer Disney-Themen sollte es okay sein. Ich habe den Film gesehen und finde ihn im weitesten Sinne harmlos. Und er vermittelt Werte, die ich durchaus für angebracht halte. Auch in jüngerem Alter.

  2. Ich kann mich nur Herrn Haveresch anschliessen, was das Thema Duplo und Lizenz-Themen betrifft. Im gewissen Rahmen, sofern es Lizenzen sind, mit denen Kinder im entsprechenden Alter bereits konfrontiert werden, ist es in Ordnung. Alles was darüber hinaus geht, um bereits Kleinkinder an Lizenz-Themen heranzuführen geht zu weit.
    Mein Sohn ist vier Jahre alt und die paar Stunden Fernsehen, die er in der Woche sehen darf, sind schon stark kontrolliert von uns. Besonders meine Frau, als Erzieherin, legt wert darauf, dass das Fernsehprogramm was unser Sohn konsumieren darf, auch in gewisser Weise pädagogisch wertvoll ist und seinem Alter entsprechend ist. Natürlich darf er auch Spaß am Programm haben.
    Aber niemals würden wir ihm im bereits jetzt so Dinge schauen lassen, wie oben bereits erwähnt, Batman oder Avengers etc.

  3. Ich halte nicht viel von Lizenzsets bei DUPLO. Was ich beobachte: Die Kinder brauchen Steine, Spielfiguren und Tiere. Das ist entscheidend.
    Übergrenzwertig wäre natürlich ein Duplo-Set mit Overwatch…

  4. Ich möchte mich dieser Meinung anschließen. Spider Man, Batman, Jurassic World, etc. finde ich bei Duplo sehr unangebracht. Ich finde, diese Themen sind für kleine Kinder zu gewalttätig und teilweise sogar gewaltverherrlichend.
    Sie sollten viel lieber Räuber und Gendarm spielen. Das mag für manche vielleicht grenzwertig sein, wenn man weiß, wie die heutigen Verbrecher sind, aber Kinder wissen das nicht und ihr Spiel folgt diesem klassischen Muster: Ein Räuber raubt die Bank aus (keiner wird verletzt!) und rennt davon. Ein Polizist sucht ihn, gerne auch mit einem Polizeihund, da die meisten Kinder Tiere lieben, und das Duo findet dann den Übeltäter, der ins Kittchen kommt, von dem er bald ausbricht. Keine Gewalt und fast kein Sachschaden.
    Anmerkung: ich habe keine Kinder, sondern gebe nur meinen Spielverlauf wieder, den ich als Kind hatte. Vielleicht hat es sich ja bereits verändert.

    Lizenzen zu Kinderfilmen finde ich hingegen sehr gut! Jedes Kind spielt gerne seine und ihre Lieblingsfilme nach und ich kann mir gut vorstellen, dass Kinderaugen leuchten werden, wenn sie die Lieblingsfiguren aus dem Lieblingsfilm sehen werden.

    • Ich frage mich bei vielen Themen wie Vorlage und Lego-Umsetzung zusammenpassen.
      Dass die kleinen Overwatch-Sets ab 8 Jahren geeignet sind (wahrscheinlich bezogen auf die Bautechniken), bei einer Vorlage mit FSK 16, halte ich höflich formuliert für abenteuerlich. Ich dachte Lego hatte sich auf die Fahnen geschrieben ein gewaltfreies Spielzeug zu sein. Da kommt ein Egoshooter gerade recht.
      Spiderman findet den Einzug in die Duplo-Reihe (10893). Die Comics haben FSK 6 bzw. 12. Erstens hat die Legozielgruppe (2+) überhaupt keine Plan warum es geht und zweitens sind die Inhalte nicht geeignet. Ich kann mich erinnern, dass eine Nachbarin davon berichtet hatte, dass der vierjährige massive Einschlafstörungen hatte. Mit seinen jungen Jahren wurde der Kleine unbedenklich vor die „harmlose“ Kinderserie gesetzt.
      Durch die Präsenz der Figuren in der Legowelt wird die Neugier auf die Figuren geweckt. Doch leider stimmen die Zielgruppen bzw. FSKs nicht überein. Sicher liegt die Entscheidung über den Konsum der „Originalinhalte“ bei den erwachsenen Bezugspersonen. Ich finde es sehr suspekt, wenn Lego als vermeintlich gewaltablehnendes Unternehmen (indirekt) mit dazu beiträgt, dies zu untergraben.

  5. Ich will doch nur Ritter und Piraten… 🙂

  6. Ich finde das Lego Frozen Set sehr toll, im allgemeinen sind Lizenz Themen eigentlich toll, aber es kommt sehr auf die Themen an, Spiderman, Batman usw. sind eigentlich nicht für Kinder von 2-5 geeignet und auch das neu Set zum LEGO Movie ist eigentlich mehr etwas für Sammler und überhaupt nicht für die kleinen geeignet, da sie in dem Alter die Charaktere noch nicht kennen sollten. Ich würde auch das Alter vielleicht für solche Themen auf 5-8 setzen, da die etwas größeren Kids auch noch gerne mit LEGO Duplo spielen. Gerade wenn die Kids ihre Lieblingshelden irgendwohin mitnehmen möchten ist eigentlich Duplo ideal, da es ja nicht so viele kleinteile enthält, die dann verloren gehen, und trotzdem sehr viel Spielspaß bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.