Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!
» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒
» LEGO bei Amazon 🛒

Neu mit Alien-Diner GWP erhältlich!
10341 NASA-Artemis-Startrampe 🛒
31212 Die Milchstraßen-Galaxie 🛒

LEGO Ideas 21341 Hocus Pocus im Review

Nicht reingehen! | © Frauke Paetsch

Das Set LEGO Ideas 21341 Hocus Pocus im Review im Review: „Das ist doch alles nur Hocus Pocus!“ Oder etwa nicht?

Hocus Pocus war mir völlig unbekannt. Natürlich hatte ich mitbekommen, dass das Set bei Ideas ausgewählt wurde. Aber ich kannte den Film nicht, deswegen hat es mich nicht sonderlich interessiert. Eigentlich sollte André dieses Review machen. Da er aber beruflich so eingespannt war, hat er die Assistentin und mich gefragt, ob wir übernehmen wollen. Wir machen inzwischen ja häufiger Disney Sets, da passt das ganz gut. Bis das Paket dann bei uns eintraf, habe ich mir den Film angeschaut und war positiv überrascht. Er ist sehr witzig. Diese überzogene Art hat was und Bette Midler spielt einfach grandios! So war ich dann auch gespannt, welche Anspielungen es alles im Set haben wird. An alle Details kann ich mich nach einmaligen schauen nicht mehr erinnern und ich bitte das zu entschuldigen.

Eckdaten

Verpackung und Inhalt

Die Verpackung kommt im üblichen 18+Design mit passend zum Thema Hexen und Halloween lila Bordüre. Auf der Vor- und Rückseite ist das Set abgebildet. Seitlich Detaisl beziehungsweise die Figuren. Für die Anzahl Steine passend gibt es viele Tüten.

Die Anleitung enthält sehr viele Details und Hintergrundinformationen. Ich finde es schön, mehr über die Fan-Designer und LEGO-Designer zu erfahren. Auch wird ein bisschen was über die Anspielungen und kleinen Gimmicks beschrieben. Außerdem wird auf das LEGO VIP Programm hingewiesen. Ist das nur mein Eindruck oder wird das tatsächlich momentan stark beworben? Auf dem Fortschritssbalken läuft hier die schwarze LEGO-Katze – in diesem Fall Binx.

Und ja – es gibt auch einen Stickerbogen…

Figuren

Die Figuren der Hexen sind grandio gestaltet! Die typischen Gesichtsausdrücke sind sehr gut eingefangen und jede hat noch ein schönes Zubehör.

Bei den Kindern fällt vorallem Dani in ihrem Hexenkostum auf. Das Haarteil ist mein absoluter Favorit!

Zusammenbau

Bevor das Haus gebaut wird, entsteht als zusätzliche Kulisse der Eingang zum Friedhof. Auf diesem versuchen sich die drei Kinder vor den Hexen in Sicherheit zu bringen. Ein Friedhof ist geweihter Boden und den können die Hexen nicht betreten. Allerdings überfliegen… Seit langer Zeit mal wieder ist ein falscher Stein in den Tüten enthalten und dafür fehlt ein anderer. Zum Glück haben wir diesen Stein in unserem Fundus und der Bau kann nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt werden. Das Stückchen Friedhof ist gut umgesetzt. Es gibt einen Grabstein für Emily (Thakary Binx Schwester, die von den Hexen getötet wurde), einen zweiten Grabstein, auf dem Amber Heys Name steht (die Fan-Designerin) sowie einen dritten, auf dem Billys Name (der Zombie) zu erahnen ist.

Im zweiten Baubaschnitt wird die Grundplatte des Hauses gebaut. In die Plattform ist die Leuchtfunktion mit dem Leuchtstein integriert. Da steht später der Kessel für den Zaubertrank drauf.

Es scheint, als hätten wir ein Montagsset erwischt. In Bauabschnitt drei werden die ersten Wände des Fachwerks gebaut, die sehr gut gefallen. Leider ist einer der beigen 1×6 Steine verhunzt. Auch diesen konnten wir erstmal durch einen eigenen Stein ersetzen. Ob das so weitergeht?

Das Mühlrad ist sehr schön umgesetzt. Es ist mit einem Mechanismus verbunden, der später die Flammen im Schornstein bewegt. Auch das Fachwerk sieht sehr schön aus – zumindest von außen. Natürlich ist innen davon nichts zu sehen, weil es durch aufgesetzte Fliesen realisiert wurde. Aber wer ein 1:1 Modell eines Fachwerkhauses möchte, das in allen Details korrekt ist, darf nicht bei LEGO suchen 😉

Mit Bauabschnitt 4 und 5 wird das untere Stockwerk weiterausgebaut und eingerichtet. Das Haus wurde ja irgendwann als ein Museum eingerichtet, das dann wieder geschlossen wurde. Deswegen gibt es Absperrungen und einen Kassenbereich mit allerlei „magischen“ Krimskrams als Andenken. Das Buch ist in einem Glaskasten verstaut. Der Einband mit dem Auge ist mit zwei Aufklebern umgesetzt. Es gibt einiges zu entdecken und der Bau der Schränke und Regale ist abwechslungsreich.

Endlich geht es mit Bauabschnitt 6 und 7 im Obergeschoss los, von dem man im Film nicht allzuviel sieht und das deswegen der Fantasie der Designer überlassen ist. Es gibt dort zum Beispiel das große Bett der Schwestern. In einer Ecke sitzt ein Skelett und außerdem befinden sich dort die drei „Ersatzbesen“, welche die Schwestern benutzen, weil ihre Besen abhandengekommen waren. Der große Spaß im Film ist, dass Mary auf einem Staubsauger fliegt, der hier mit Hilfe eines Hockeyschlägers sehr detailliert nachgebaut wurde. Auch an Spinnweben, welche den Kindern beim Betreten des Hauses immer ins Gesicht hängen, wurde gedacht.

Die nächsten drei Bauabschnitte fanden wir nicht so spannend. Das Obergeschoss wurde weiter ausgebaut und das Dach angefangen. An der Front des Daches sind Fliesen angebracht und geben dem Haus durch die schräge Befestigung dieses etwas verwitterte Aussehen. Im Schornstein sind die die Wolkenteile (jetzt in schimmernd-transparent pink – coole Farbe!) befestigt. Sie bewegen sich nach oben und unten, wenn am Mühlrad gedreht wird. Am Anfang des Filmes sieht man diesen lilanen Nebel über dem Haus als Emily entführt wurde.

Am Dachbalken ist in Form einer grauen 1×1 Blume der Sprinkler angebracht. Als die Hexen durch Max zurückgebracht werden benutzt er den Sprinkler, um die Hexen in die Irre zu führen. Er behauptet, dass er einen giftigen Regen erzeugen könne. Mit dem Feuerzeug löst er den Sprinkler aus, die Hexen geraten in Panik und so ist es möglich, dass die Kinder fliehen können. (Die Hexen sind ja aus dem 17. Jahrhundert und haben keine Ahnung von der modernen Technik.)

Das Dach selbst ist recht einfach gebaut. Ein paar Platten, die mit Fliesen dekoriert sind. Das Besondere ist die Befestigung. Denn diese erlaubt es, dass das Dach geöffnet werden kann und somit der Dachboden und das obere Stockwerk zum Spielen zugänglich sind. Am Dachfirst sind zwei Käfige befestigt, in denen sich nochmal jeweils ein Skelett befindet. In diesen Käfigen sitzen später im Film zwei ältere Jungs, die Max mehrfach gemobbt haben.

Auf der Seite des Schornsteins lässt sich das Dach leider nicht mehr öffnen, nachdem das kleine Erkerdach angesetzt ist. Das ist schade, aber das ganze sieht so hübsch aus, dass es verschmerzbar ist. Außerdem geht die andere Seite ja noch auf.

Vor der Eingangstür wird noch die Treppe mit einem sehr urig aussehenden Geländer ergänzt. Die Treppe sitzt auf einem Stück Rasen, der mit allerlei Pflanzen (inklusive Halloweeenkürbis) dekoriert ist.

Noch ein Detailbild der schwarzflammigen Kerze

Und des Feuers unter dem Hexenkessel

Hier noch die Funktion Mühlrad/Rauchwolken im Video.

Neben der Schmiede macht sich das Hexenhaus übrigens gut. Die beiden passen von der Größe gut zusammen.

Natürlich noch das Modell komplett und von allen Seiten.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Fazit

Da mir Fachwerkhäuser grundsätzlich gefallen, kann dieses Set bei mir persönlich nicht wirklich schlecht bewertet werden. Wie immer bemühe ich mich trotz allem um eine objektive Einschätzung.

Wie schon geschrieben war mir der Film nicht bekannt und somit hätte ich mir das Set vermutlich nicht gekauft. Auch wenn mir das Haus als solches gut gefällt. Aber 230€ wären mir ohne einen Fan-Hintergrund zu viel gewesen. Die Mittelalterliche Schmiede gab es vor zwei Jahren für 150€ (inzwischen 180€). Das fand ich angemessen und war gerne bereit es zu bezahlen. Das Hocus Pocus Set hat nur 160 Teile mehr als die Schmiede. Auch mit Lizenzgebühren rechtfertigt das in meinen Augen nicht den Mehrpreis von 50€. Ich finde den Preis hier eindeutig zu hoch angesetzt!

Umgesetzt ist das Set in meinen Augen sehr gut! Sehr viele schöne Details aus dem Film, die Minifiguren sind fantastisch, es gibt lustige technische Spielereien. Wer zu den Menschen gehört, die gerne Filme nachspielen oder auf Basis eines Films/Buchs selber Geschichten weitererzählen, wird mit dem Set bestimmt viel Freude haben. Für mich ist es ein schönes Fachwerkhaus mit lustigen Figuren, da mir der emotionale Bezug fehlt. Zusammenfassend würde ich sagen: Für Fans top, für alle anderen ein solides Häuschen.

Positiv Negativ
  • Schönes Fachwerkhaus
  • Sehr viele Details aus dem Film
  • Neue Flamme in transparent-schwarz
  • Schön gestaltete Figuren
  • Interessante Bautechniken
  • Zu teuer
  • Gesamtpaket nur für Fans richtig interessant

 

Eure Meinung!

Wie gefällt euch das Hexenhaus mit dem ganzen Hocus Pocus? Seid ihr verzaubert? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

Frauke Paetsch

Ich halte meine alten LEGO Weltraum-Sets in Ehren!

20 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Das Review ist, wie immer sehr schön. Ich weiß noch nicht, ob ich es mir hole, der Platz zu Hause wird immer knapper und der Preis immer höher ( 🙂 der preis von 229,99 ist schon hoch, aber 299,99 € sind dann doch übertrieben? (siehe oben)). Aber das Set gefällt mir.

  2. Kenne den Film nicht, ist in den USA aber wohl ein Halloween Klassiker.
    Das nächste Mal bitte die Figuren (hier die Hexen) ohne Umhänge von hinten fotografieren. Man sieht nichts vom Rücken 🙂 ist mir schon öfter bei Reviews aufgefallen.

  3. Danke für die schönen Fotos! Sieht gut aus, so als Haus. Als Filmset würde es mich nicht so sehr interessieren, obwohl ich den Film kenne. Und als Haus muss es den Preisvergleich mit den Modular’s aushalten… also eher nicht oder nur vielleicht ein Kauf.
    Apropos Kauf für alle Österreicher: in der Otto.at APP(!) gibts gerade 25%, geht auch für reduzierte Sets, die großen Friends Sets z.b. Das Sanctum Sanctorum gibts für unschlagbare 138 €. Off topic, als Tipp. 😁

  4. … und Nachtrag, weil ich mich immer schwertue mit „Der Die Das Review“

    Zitat aus der Deutsch Trainer:
    „Review ist maskulin.
    Der richtige Artikel im Nominativ Singular ist also der. Richtig ist deshalb: der Review.“

    Danke also, für den Review/ Faktencheck/ Rückblick an Frauke!😁 Und die tollen Bilder👍

    • Jetzt musste ich natürlich nachschauen und der Duden sagt “der, die, das Review”. Du darfst es dir also aussuchen 🙂 Ich bleibe demnach bei “das”. Fühlt sich für mich stimmiger an.

      • Seit mehr als einen halben Jahrhundert sage ich das Review, dabei bleibt es auch, obwohl ich neulich gelernt habe, dass es auch anders richtig ist.
        Zum Set… Finde es gut auch wenn ich den Film nicht fanboie…
        Ist 10 ct pro Teil zu teuer?

        • Ich gestehe, dass ich den Teilepreis nicht ausgerechnet habe. Für mich war das eher so ein gefühltes “zu teuer”. Das Set ist wirklich klasse umgesetzt und passt super zum Film! Es hat sehr viel Spaß gemacht, all diese Details zu entdecken. Aber dann mit dem fertigen Haus und im Vergelich zur Schmiede dachte ich irgendwie “und nun?”. Die Schmiede hat da für mich persönlich mehr zu bieten und ist günstiger.
          Letztendlich kann das aber eh nur jeder für sich selbst entscheiden ob ihm das Set das Geld wert ist, oder eben nicht.

          • bausteinchen

            26. Juni 2023 um 10:41

            “Für mich war das eher so ein gefühltes „zu teuer“”

            Genau das ist der Knackpunkt. Darum hab ich es auch als Frage formuliert…

            Bisher war mir die Schmiede “zu teuer” – sicher ein gutes Set, auch nicht preislich aus dem Rahmen, aber es “spricht mich aus verschiedenen Gründen nicht genug an um es haben zu wollen. Da aber Hocus-Pocus irgendwie daneben passen würde bin ich gerade dabei das neu zu bewerten.

        • Deine Fragen bringen mich dazu genauer zu forschen. Meine Lieblingssets dürfen ja aufgebaut bleiben und da bin ich im Schnelldurchgang mal durch und habe nach dem Teilepreis geschaut. Das teuerste sind der Ideas Leuchtturm und die Looping-Achterbahn. Alle anderen rangieren um 8 Cent/Teil. Verglichen mit der Looping-Achterbahn (ähnlicher Teilepreis) empfinde ich das Hocus Pocus Set tatsächlich auch objektiv (geht das überhaupt) als zu teuer, weil mir nach dem Bau einfach zu wenig bleibt. Da ist es für mich nur noch ein hübsches Haus, das rumsteht. Mit dem Leuchtturm und der Achterbahn wird regelmäßig gespielt. Auch mit dem Grand Piano. Die waren und sind mir den Preis immer noch wert 🙂

  5. Mit dem Film kann ich wenig anfangen, optisch passt das Häuschen aber super zur Schmiede. Mal schauen ob ich hier auch irgendwann schwach werde …
    Super Review Frauke!

    • Da die Schmiede eines der wenigen Sets ist, das dauerhaft aufgebaut bleibt, “musste” ich die beiden gemeinsam fotografieren. Sie passen wirklich gut zusammen. Leider ist an dem Plätzchen wo die Schmiede steht kein Raum für ein weiteres Set…

  6. Schönes Review. Aber ich wusste ja, dass das Set in gute Hände kommt! 🙂
    Ich muss leider mehr selektieren (Platz..), daher wird es nicht bei mir landen. Zumindest nach momentanem Stand… 😉

    PS wer hat denn die Musik für das Video rausgesucht (Wink an den Chefredakteur)…. Hab mich eben ängstlich umgeschaut, ob hinter mir ein Durschvorhang hängt und Norman Bates auf mich wartet… 😜

  7. Hallo zusammen,

    Ich habe den Film damals zusammen mit meinen Eltern und meiner Schwester im Kino gesehen. Dieser Film ist ein kleines Stück Kindheit für mich.

    Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit Lego Sets für erwachsene, und da komm dieses natürlich wie gerufen.

    Finde es bei den Preis sehr schade, das es so viele Aufkleber gibt.

    Billy als extra Figur fehlt mir noch, wie er sein Kopf unter seinem Arm hält.

    Werde noch warten.Denke das es Ende des Jahres auf 180€ runter gehen wird.

    • Das Set wird noch eine Weil im Programm sein, da kannst du getrost erstmal warten. Wenn du den Film mochtest, wird dir das Set bestimmt gut gefallen. Es sind so viele schöne Details drin 🙂

  8. Danke für das Review! Ich denke, ich gehe mit dem Fazit d’ accord. Daher vorerst kein Kauf bei mir – vielleicht mal bei einem passenden Angebot, wer weiß. Bezüglich Budget und Platz muss halt auch ich priorisieren und andere Bausätze stehen da weiter vorn auf der Liste…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert