Gefällt euch Zusammengebaut? Wenn ihr einem Shopping-Link folgt, die Cookies akzeptiert und einkauft, erhalten wir eine kleine Gutschrift - am Kaufpreis ändert sich für euch nichts. Eure Unterstützung ermöglicht unsere tägliche Arbeit an dieser Seite. Herzlichen Dank!

» LEGO Online Shop DE | AT | CH 🛒

LEGO Indiana Jones 77015 Tempel des goldenen Götzen im Review!

LEGO Indiana Jones 77015 Tempel des goldenen Götzen

LEGO Indiana Jones 77015 Tempel des goldenen Götzen | © Gerhard Eder

Ein Abenteuer für große und kleine LEGO Indy Fans: LEGO Indiana Jones 77015 Tempel des goldenen Götzen im Review!

Nach den beiden Reviews zu den kleineren Spielsets folgt hier nun das Highlight der neuen Indiana Jones Reihe: LEGO Indiana Jones 77015 Tempel des goldenen Götzen. Ob dieser Bausatz dem legendären Abenteurer gerecht wird, erfahrt ihr hier!

Hintergrund zum Set

Der Bausatz thematisiert die ersten Szenen des ersten Indiana Jones Films “Jäger des verlorenen Schatzes” aus dem Jahr 1981. Im Dschungel Perus begiebt sich Indiana Jones gemeinsam mit Satipo in den mit Fallen gespickten Tempel um den goldenen Götzen darin zu suchen. Angekommen in der großen Kammer, versucht er den Götzen am Altar mit einem Sandsack zu ersetzen, um eine Auslösung von vermeintlichen Fallen zu verhindern, was allerdings misslingt. Auf der Flucht aus dem Tempel versucht Satipo den Götzen an sich zu reißen, was er später durch eine ausgelöste Falle jedoch mit seinem Leben bezahlt. Indy entkommt aus dem Tempel, der Götze wird ihm aber letzten Endes von seinem Erzrivalen Belloq abgenommen, der mit einigen Hovito Kriegern am Eingang auf ihn wartete.

Die Eckdaten

Umfang und Zusammenbau

Neben dem Indiana Jones Schriftzug ist auch das Logo zum englischen Filmtitel auf der scharzen 18+ Box aufgedruckt.

Die Rückseite verrät uns bereits, welche Fallen im Inneren des Tempels auf uns warten.

Wie es sich für ein 18+ Set gehört gibt es hier einiges zu bauen. Insgesamt erwarten uns zehn Bauabschnitte.

Die Bauanleitung spielt bereits mit der Nostalgie zum Film – ein Filmposter ziert das Cover. Der Bogen mit den Aufklebern ist überschaubar, am wenigsten erfreut bin ich über die Aufkleber mit dem Logo zum Film und mit den Zitaten. Leider bekommen wir hier zum ersten mal bei einem Diorama Set keine Prints.

Bei einem 18+ Set dürfen natürlich die Hintergründe zum Set, sowie Anmerkungen der Designer nicht fehlen.

Nun geht es aber wirklich los mit dem Aufbau. Der Eingangsbereich des Tempels entsteht. Nachdem die Plattform fertiggestellt wurde, werden die Teile der Tempelwand, sowie das Eingangsportal gebaut. Die Verzierungen des “Rahmens” an der Vorderseite des Dioramas sind bedruckt.

Das Portal ist auch mit vielen Pflanzen bewachsen.

Nach dem Eingangsbereich entsteht der Mittelteil des Tempels. Alle drei Abschnitte stehen auf einer bautechnisch natürlich recht ähnlichen Plattform. Durch sie durch gehen jeweils die Drehknöpfe, welche die Spielmechanismen auslösen.

Nach dem mittleren Abschnitt bekommt man bereits ein Gefühl wie groß das Modell letztendlich sein wird. Die gebauten Gesichter in Teilen der Tempelanlage erinnern mich sehr stark an die LEGO Insulaner aus den 90er Jahren.

Auf der Rückseite werden die Mechanismen für die Fallen im Tempel umgesetzt.

Die dritte und bautechnisch umfangreichste Plattform des Tempels startet mit dem, mit Tretfallen übersähten, Boden und dem Altar des Götzen.

Auf der Wand hinter dem Altar werden einige Gesichter gebaut, dazu kommen noch Gesichter in Form von Aufklebern. Hier verstecken sich einige Easter-Eggs, unter anderem eine Maske der Insulaner.

Das fertige Modell

Der Aufgebaute Tempel hat eine wirklich imposante Größe. Die angewinkelten Seitenteile tragen für meinen Geschmack auch noch einmal zu einer spannenderen Optik bei.

Wirklich super umgesetzt wurde hier nicht nur die Optik, sondern auch die Spielfunktionen. Die Mechanik für die große Steinkugel funktioniert wirklich wunderbar, mit nur einer viertel-Drehung des Drehknopfes fährt die Kugel bis zum Eingangstor.

Auch die Falltür lässt sich ganz entspannt öffnen und schließen.

Das Highlight ist aber definitiv der Altar des Götzen. Mit nur einem Drehknopf startet man die Beleuchtung (hier wurde ein “Lightbrick” verbaut), senkt in weiterer Folge den Altar ab und lässt zum Schluss den “Tempel einstürzen”.

Hier sind noch einmal die einzelnen Abschnitte mit den Spielfunktionen im Detail dargestellt:

Auf der Rückseite des Bausatzes sieht man sehr schön, wie komplex die Mechanik für den Altar des Götzen umgesetzt wurde. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die LEGO Designer daran einige Zeit getüftelt haben, bis sie zu dieser Lösung gekommen sind.

Auch von oben wirkt der Bausatz wirklich imposant. Trotz der recht langen Bauform, ist das Modell sehr stabil und lässt sich problemlos transportieren.

Sehr schön finde ich den glänzend-goldenen namensgebenen Götzen. Diese Farbe passt hier wirklich perfekt zur Vorlage.

Die Minifiguren

Wir bekommen zu diesem Modell vier Minifiguren: Indiana Jones, hier mit anderem Gesicht als bei den Spielsets, Belloq, ein Hovito Krieger und Satipo.

Auch die Rückseite der Figuren ist bedruckt. Indy, der Hovito Krieger und Satipo haben auch noch einen zweiten Gesichtsausdruck.

Fazit

Ich denke man konnte es am Review schon erkennen – ich bin begeistert von diesem Set! Für mich hat dieser Bausatz alles, was ein Indiana Jones, oder auch Adventurers Set haben sollte: viele spannende Mechanismen und Fallen, eine tolle Optik, einen Schatz und einige gelungene Minfiguren. Am Ende ist der Tempel des goldenen Götzen ein optisch sehr ansprechendes Modell und zur gleichen Zeit auch ein gelungenes Spielset. Da ich auch ein Fan der 90er Jahre LEGO Sets bin, gefallen mir auch die Anspielungen an die Insulaner sehr gut. Von den drei neuen Indiana Jones Sets ist der Tempel des goldenen Götzen für mich definitiv das Highlight! 🙂

Bewertung

Positiv Negativ
  • Rückkehr von LEGO Indiana Jones
  • Sehr viele Details
  • Viele Spielfunktionen
  • Schönes Display-Modell
  • Schöne Minifiguren
  • Einige Aufkleber

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Was haltet ihr vom großen 18+ Set der Reihe? Freut ihr euch wie ich über neue Indy-LEGO Sets? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Gerhard Eder

Begeisterter LEGO Fan aus Oberösterreich, nebenbei interessiert an allem, was mit Technik und Informatik zu tun hat. Besondere Leidenschaft für sehr detailverliebte Sets mit und auch ohne Lizenz, sowohl Klassiker aus den 90er Jahren bis hin zu aktuellen Creator Expert, Ideas und 18+ Modellen.

11 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Wow, das hat mehr Spielfunktionen als so manches Spielset.

  2. Bin Mega gehypt von von diesem Set “Tempel des goldenen Götzen”. Es ist richtig gut gelunges Set. 😁
    Sieht auch ohne Sticker richtig gut aus.

  3. Danke für das Review, ich finde die helfen mir immer ein Gefühl für das Set zu bekommen. Mich stört tatsächlich der Preis bei 0,10€ den Stein, ich weiß Lizenz und so, aber dann sollten da auch keine Sticker sein, erst recht nicht bei der Namensplakette

  4. Lieben Dank für das ausführliche Review und das schöne Video, Gerhard. Ich habe selten ein Display-Set gesehen, das solch tolle Spielfunktionen hat. Klasse! 🙂

  5. Ein Super Set, welches sich meine Frau sofort zum Geburtstag gewünscht hat.
    Eine tolle Erinnerung an die Zeit, in der dieser Film uns „Alten“ fasziniert hat.

  6. Schöne und überzeugende Rezension für ein fantastisches Set. War für mich eh ein Pflichtkauf, aber jetzt bin ich noch aufgeregter.
    Allein die vielen Spielfunktionen, wie in alten Zeiten…
    Die Aufkleber finde ich insgesamt verkraftbar, das diesmal allerdings nichtmal die Plaketten bedruckt sind, ist dann schon die kleine Schwäche des Ganzen, die mir die Vorfreude jedoch nicht verdirbt.

  7. Schöne Farben und gute Spielfunktionen. Vielen Dank für das ausführliche Review mit den vielen Fotos!

    Leider fehlt mir ein zentraler Teil des Tempelbaus, der auch eine Spielfunktion verdient hätte: die Speerfalle, die den betrügerischen Handlanger auf dem Weg hinaus erwischt. Sie müsste zwischen der Steinkugel und der sich schließenden Tür eingebaut werden, aber vermutlich wäre das Set mit diesem Feature zu groß und zu teuer für die Marketingexperten in Billund geworden.

    • Die Speerfalle ist vorhanden – da, wo das Skelett liegt.
      Sie ist allerdings natürlich nur angedeutet, da hätte man sich vielleicht tatsächlich ein bisschen mehr – vor allem eine Spielfunktion – vorstellen können…

  8. Für mich ein extrem gut gelungenes Set und definitiv jetzt schon eines der Highlights 2023 😀
    An der Flucht vor der Steinkugel hatte ich mich schon selbst versucht, die Umsetzung der Lego-Designer gefällt mit aber noch besser. Durch die vielen Funktionen gewinnt das Diorama auf jeden Fall gegenüber einem “nur anschauen”-Set.

    Der Preis lässt mich allerdings noch auf den freien Handel warten. Aber Vorfreude…

  9. Danke für den super Beitrag,
    für mich praktisch ein “no-brainer” – sofern man für Indy Filme brennt. Hat man sich von dem Display einmal satt gesehen, kann man es sicher noch nach eigenen Ideen erweitern, ansonsten sind da sehr brauchbare Steine und Farben für eigene andere Kreationen – alleine durch dieses Bildmaterial hier – zu finden.
    So gesehen kann überhaupt nichts schlimmes passieren. 🤠👍

  10. Eines der besten Sets des Jahres mit super Funktionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert