🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Pirates 6276 Eldorado Fortress im Classic Review

LEGO Pirates 6276 Eldorado Fortress | © Jonas Heyer

LEGO Pirates 6276 Eldorado Fortress im Classic Review: Der Fels in der Brandung und ein wahrer Klassiker.

Heute widmen wir uns mal einem echten Klassiker, einem Meilenstein der LEGO Geschichte: 6276 Eldorado Fortress. Das Set wurde gemeinsam mit den ersten LEGO Piraten Sets 1989 von LEGO herausgebracht. Neben den „großen Vier“ (Town, Castle, Space und Technik) wurde Kindern damit eine vollkommen neue Welt eröffnet. Die Weltmeere riefen, die karibische Briese direkt im Kinderzimmer. Mit der 21322 Barracuda Bucht wurden nun alle Piratenlager in den Schatten gestellt aber Eldorado Fortress steht weiterhin wie ein Fels in der Brandung als das beste Soldatenfort aller Zeiten.

Die Story damals drehte sich um Kapitän Roger Redbeard, einen Piraten, der die Weltmeere mit seiner Crew von Halsabschneidern auf der Suche nach Reichtum, unendlichem Ruhm (und Rum) und einem unsterblichen Namen besegelt. Seine Widersacher, die imperiale Armee (deren Landeszugehörigkeit nie geklärt wurde), wurden von Gouverneur Broadside angeführt. Beide der Figuren werden wir in diesem Set sehen. Es gab einige Comics zum Theme mit ein paar Geschichten rund um dieses Thema. Ich weiß allerdings nicht, in welchen Ländern diese herauskamen, ich konnte nur dänische und englische Varianten finden. Für alle Kinder, die diese Comics nicht kannten, wurde also absolut keine Story gegeben für diese Charaktere. Die Piraten können also entweder die „Guten“ sein oder aber die Bösen. Gleiches gilt für die imperialen Streitkräfte.

Das hier ist übrigens das größte Set der Blauröcke, was jemals veröffentlicht wurde. Aber nun kommen wir zum Set selbst!


Umfang und Zusammenbau

Eine schöne Szene: Offizielles Produktbild mit Gemälde als Hintergrund! | © LEGO Group

Das Set besteht aus nur 506 Teilen, was erstmal nach nicht viel klingt. Allerdings sind hier mehrere der klassischen Burgpanelen und Eckpanelen dabei, teils auch sehr schön bedruckt. Obendrauf gibt es noch die große klassische Gefängnistür und eine 32×32 Noppen große 3D Grundplatte.

Der Aufbau erfordert eine gewisse Aufmerksamkeitsspanne, da es in der Anleitung keine Informationen gibt, welche Teile man im nächsten Bauschritt benötigt oder Hinweise wo Teile hinzukommen, hier muss man sorgfältig schauen. Insgesamt gibt es aber keine komplexen Bautechniken und der Bau geht gut von der Hand, wenn man sich ein wenig auf das Modell konzentriert.

Ein Problem was ich mit der 3D Platte mal ansprechen muss – und das gilt für einige der 3D Platten: Es ist ratsam beim Anbringen der ersten Bausteinreihe auf der Platte, in die Platte zu greifen und von unten etwas gegenzudrücken. Einfach nur, damit die Platte nicht bricht, denn das würde dem Bauspaß und den Monatsersparnissen ein jähes Ende setzen.

Das fertige Modell

So nun komme ich nochmal zur Teilzahl zurück. Das Set ist für heutige Verhältnisse bei 506 verbauten Teilen geradezu riesig! Die 3D Platte gibt dem Set eine majestätische Größe. Der Anblick allein lässt mich wünschen, LEGO würde seine Sets noch mit diesen Platten versehen. Sie lassen jedes Modell so viel beeindruckender aussehen und für alle diejenige, die jetzt sagen wollen, dass so eine Platte die Kreativität aus dem Set nimmt: Nein. Die Bauplatten geben Kindern sofort ein Erfolgserlebnis und noch dazu den idealen Startpunkt um ihre Kreativität zu katalysieren.

Die Figuren

Insgesamt acht Figuren bekommen wir hier. Und was für eine Auswahl, von links nach rechts: Kaptitän Roger Redbeard, einer seiner Piraten, Leutnant De Martinet, Gouverneur Broadside und vier!!! imperiale Soldaten.

Bei kaum einem großen LEGO Set heutzutage bekommen wir vier Soldaten beziehungsweise Truppen um das Set zu bevölkern. Die Menge an Truppen finde ich schon mal großartig. Die beiden Piraten sind eine gute Ergänzung, für sofortigen Spielspaß. Ich glaube ja einer der beiden ist hier, um seinen Kameraden vor einem Treffen mit dem Galgen zu bewahren.

Die beiden besonderen Figuren hier sind Roger Redbeard und der Gouverneur, welche ich ja auch in der Einleitung erwähnt habe. Letzterer ist recht selten und kam nur in zwei Sets vor. Besonders gut gefallen mir die bedruckten Hüte, vor allem der des Gouverneurs, welcher übrigens ein weißer Hut ist, kein schwarzer.

Redbeard ist einfach ein Klassiker und eine der wohl beliebtesten Figuren der LEGO Geschichte. Toll ist, dass er nicht mal im Ansatz selten ist und daher einfach für jede Minifiguren-Sammlung zu haben ist. Bei Broadside wird das schon etwas teurer.

„Was beim heiligen Klabautermann wird hier für ein Spiel gespielt?!“

Hier mal ein Vergleich zur neusten Auflage der Figur Roger Redbeard. Er ist gut gealtert würde ich mal sagen! Die neue Figur stammt aus der fantastischen Barracuda Bay.

Freimachen, Jungs!

Hier mal ein Blick unter die Hüte. Beim Alter der Figuren sollte klar sein, dass keine von ihnen ein Alternativgesicht oder einen Druck auf dem Rücken hat. Was aber anders ist, ist die Gussform des Kopfes, diese hat eine solide Noppe, statt der hohlen Noppe, die die neuen Figuren haben. Es macht am Ende allerdings keinen Unterschied.

Die Dingies

Im Set sind zwei Boote enthalten. Es sind nur kleine Ruderboote und an diesen ist nichts besonders. Sie sind in so ziemlich jedem Piratenset enthalten. Sie kommen beide mit Rudern daher.

Schick sind aber die Flaggen am Heck. Ein Dingi für die Piraten und eins für die imperialen Streitkräfte. Ich hätte hier ein etwas größeres Boot, mit gebautem Rumpf und vielleicht sogar Segel für die Blauröcke bevorzugt aber das war wohl nicht mehr im Teile Budget.

Eldorado Fortress

Zu aller erst möchte ich anmerken, wie gut mir das Farbschema der Küstenfestung gefällt. Eldorado bedeutet übrigens so viel wie „der Goldene“ und ist ein Begriff, den die Spanischen Conquistatoren für ein sagenhaftes Land, mit Städten aus Gold im Inneren Südamerikas. Und ich möchte wetten, dass Redbeard Akator und die Kristallschädel bereits gefunden hatte. 😉

Mit der 32×32 Grundplatte haben wir auch eine beachtliche Größe für das Fort. Weiterhin ist wichtig zu sagen, dass das Modell im Gegensatz zu „Forts“ späterer Piratenwellen (6242 von 2009 und 70412 von 2015) ein vollständig geschlossenes Fort darstellt und nicht nur ein Dock, sowie die beiden genannten Sets von 2009 und 2015. Diese beiden Sets sind zwar keine schlechten Piratensets aber sie als Fort zu bezeichnen ist eine starke Übertreibung. Ja die hießen beide „Soldatenfort“ aber „Soldatendock“ klingt nicht so gut, das sehe ich schon ein.

Wenn wir am Dock vor der Festung anlegen, dann können wir sehen, dass sich dieses in zwei Höhen aufteilt, um sowohl die kleinen Boote, als auch größere Schiffe anlegen, beladen sowie entladen zu lassen. Darüber trohnt eine Kanone, welche auf einem Drehteller sitzt und somit den gesamten Frontbereich der Festung im Blick hat. Hier wagt sich kein Pirat in die Nähe!

Von der Anlegestelle aus gibt es zwei Eingänge zur Festung. Wenn wir die ikonische Rampe hinaufsteigen, so gelangen wir zum Haupteingang. Neben diesem befinden sich ein paar Fackeln und er wird von den ebenfalls inzwischen ikonischen braunen Holztüren versperrt. Links neben dem Eingang befindet sich auch ein bedrucktes Panel mit einigen freiliegenden Ziegeln.

Feuer!

Darüber befindet sich ein großer Balkon, von welchem aus unsere tapferen Soldaten den Eingangsbereich gut im Blick haben. Dort haben sie auch eine festmontierte Muskete, welche auf einem schwenkbaren Hinge sitzt und damit auf die Rampe gerichtet werden kann.

So lässt sich die karibische Brise genießen.

Hier finden wir auch eines der bedruckten Panelen. Hier deutet sich ein Ziegelfenster an. Sehr schön. Die Tür zu dem kleinen Turm ist im 45 Grad Winkel angebracht, was nicht hundertprozentig funktioniert, da sich eine kleine Lücke auftut. Hier muss man sich aber daran erinnern, dass LEGO sich hier einem sehr kleinen Teilekatalog bediente und es trotzdem gut aussieht.

Hisst die Flagge!

Noch eine Etage höher befindet sich eine weitere Aussichtsposition und diese ist schwer bewaffnet. Eine weitere Kanone, welche sich um 360 Grad schwenken lässt und damit jedes Piratenschiff sofort vertreiben kann, egal aus welcher Richtung es kommt. Auch wenn ich ein wenig Mitleid mit der armen Seele habe, die die ehrvolle Aufgabe übernehmen muss, Kanonenkugeln hier hoch zu schleppen. Vor allem, da es keine Treppen oder Leitern nach oben gibt.

Spärliche Inneneinrichtung

Hier ist noch ein Foto vom Innenraum des kleinen Türmchens. Die Details müsst ihr da selbst hineinbauen. Es gibt nicht mal einen Tisch für den Gouverneur und auch sonst nichts. Lasst mich mal in meine Teilekiste greifen und schauen, was sich da machen lässt.

Geht doch, gemütlich.

So. Viel besser. Das ist übrigens keine Kritik am Set selbst. Ich möchte euch nur zeigen, wie es auf kleinen Wegen auch die Kreativität anspornt. Jetzt sollte Broadside auch zufrieden sein mit seinem Büro.

Kommen wir jetzt aber mal zum Innenhof der Festung. Hier haben wir genug Platz für unsere Soldaten für eine Heerschau und ein kleines Verließ, auf welchem ein weiterer Posten für unsere Soldaten ist, um nach Piraten ausschau zu halten oder einfach die Brise zu genießen.

„Hey, Psst, Jerry! Warum können Seeräuber nicht im Kreis fahren? Na weil sie Pi-raten!“

Außerdem haben wir hier eine Klappe, welche in einen sehr geräumigen Frachtraum führt. Dieser kann natürlich auch als extra Gefängnis genutzt werden, nur für den Fall, dass mehr Piraten ins Netz gehen. Ich habe Kanonenkugeln hier verstaut.

Kiste mit den Kanonenkugeln ist nicht im Set enthalten

Zu guter letzt haben wir noch den Kranturm. Dieser fungiert gleichzeitig als zweiter Eingang zur Festung, mit einer kleinen Treppe, welche hinunter zum Dock führt. Ihn dekorieren ein bedrucktes Eckpanel, ein Kran und ein paar Fackeln.

Der Kran ist schwenkbar, aber das Seil funktioniert nicht über eine Kurbel, sondern es muss manuell am Strick gezogen werden, um die Lasten zu heben und zu senken.

„Arrrr, da brat‘ mir doch einer nen Seebären!“

Die Fracht hier ist eine Schatzkiste, welche gleich acht von Redbeards Lieblingen enthält. Ich habe inzwischen oft betont, wie gut mir Chromelemente gefallen. Das ist hier keine Ausnahme.

Was ich noch gar nicht erwähnt habe, ist das Design der Mauern. Es sind sehr dekorative Schießscharten eingearbeitet und Burgzinnen. Außerdem wird das weiß-gelbe Farbschema hier zu seinem vollen Potential ausgenutzt. Es sind auch hier und da kleine Clips angebracht um Musketen zu montieren.

Zum Schluss nochmal ein paar Bilder des Forts von allen Seiten.


Es ist auch noch eine Palme dabei, deren Position ich für die Fotos immer mal verändert habe. Ich mag die alten Palmen, sie sind immer nett und jedes Set wird besser, wenn eine Palme dabei ist. 😉

Joho! Joho! Joho und ne Buddle voll Rum!

Es wäre noch nett gewesen, wenn Tiere enthalten wären, vielleicht ein Affe oder ein Papagei aber auf jeden Fall ein Hai. Leider ist dies nicht der Fall. Aber von denen habe ich auch genug hier, sodass ich einfach einen dazulegen kann.

Die Eckdaten

  • Nummer: 6276
  • Name: Eldorado Fortress/Soldatenfort/Küstenfestung
  • Teilzahl: 506
  • Retail-Preis: 66 Dollar
  • Figuren: 8

Fazit: 6276 Eldorado Fortress

Ich muss mich bei euch dafür entschuldigen, dass mein Set nicht in hunderprozentig sauberem und perfektem Zustand ist. Die Teile sind nun mehr als 30 Jahre alt, fast zehn Jahre älter als ich selbst und daher nicht mehr porentief rein. Das Modell sieht aber immer noch gut aus, nur eben nicht mehr perfekt – aber es gibt euch ein gutes Bild, wie das Fort aussehen könnte, wenn ihr es gebraucht kauft. Aber das wird wohl der Weg sein, den die meisten gehen müssen, die dieses Set in ihre Sammlung aufnehmen möchten, da originalverpackte Sets locker die 1.000 Euro Marke knacken. Auch gebraucht liegt man meist bei um die 180 Euro, um das Fortress zu ergattern.

Kann ich das Set empfehlen? Ja, es ist ein wunderbares Set. Und es verdient den Titel „Bestes Soldatenfort, das LEGO jemals in der Piratenreihe herausgebracht hat“ auf jeden Fall und das nicht nur aufgrund mangelnder Konkurrenz. Ein zeitloses Design, sehr schönes Farbschema, tolle Figuren, viele Spielmöglichkeiten, beeindruckende Größe für seine Teilzahl, kombinieren alle zu einem sehr guten Gesamtbild. Insgesamt eines der besten Sets, das ich je gebaut habe.

Und jetzt: In deine Zelle du Halsabschneider!

Würde ich empfehlen, den Bausatz für die den aktuellen „Marktwert“ zu kaufen? Da wird es schon etwas schwieriger. Das Eldorado Fortress ist großartig und ich kann wirklich nichts daran bemängeln. Beüglich des Preises müsst ihr abwägen, ob es euch das Set persönlich den „Betrag X“ wert ist. Ich hoffe, ich konnte mit meinen Bildern hinsichtlich einer Entscheidung helfen.

Aber ich würde LEGO gern dazu aufrufen, uns mal einen würdigen Gegner für die Barracuda Bucht zu geben. Neben dieser sieht Eldorado Fortress nämlich leicht im Nachteil aus.

Funktioniert auch super gemeinsam mit anderen Sets der Piraten-Reihe

Eure Meinung

Wie steht ihr zum Eldorado Fortress? Findet ihr es auch so toll wie ich? Oder ist es möglicherweise eurer Meinung nach überbewertet? Was habt ihr für Geschichten mit diesem Set zu erzählen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

6+

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

44 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Geniales Set, nur leider zu keinem vernünftigen Preis zu bekommen…
    Bitte eine neue Version für die Barracuda – und noch ein Schiff und los gehts !!!
    Man darf noch träumen 🙂

    3+
    • Würde ich mir ebenfalls sehr wünschen, vielleicht haben wir ja mit der Seagull Bay bei LEGO Ideas Glück. Wenn der Entwurf umgesetzt wird, dann könnte das echt super werden 🙂

      2+
  2. Tolles Review, ich kann deinen Enthusiasmus verstehen. Ich durfte als Kind den Caribbean Clipper mein eigen nennen, die Fortress war meinen Eltern (mittlerweile verständlich) mit damals glaub ich 120/130 DM zu teuer. Durch den Barracuda Bay Hype der nach der Review Runde letztes Jahr ausgelöst wurde, hab ich dieses Set dann letztes Jahr gebraucht auf eBay bekommen. Der Vorbesitzer hatte es gut gepflegt und ich hatte mich beim aufbau wieder wie ein kleiner Junge gefühlt… die „Suchbild“-Anleitungen sind im Vergleich zu heutigen echte Mindgames, toll. Jetzt nach dem lesen des Reviews, fühle ich mich wieder richtig gut an diesem Sonntagmorgen, schön 😊 Danke dafür

    3+
    • Danke für deine netten Worte zum Review.

      Ja LEGO war immer teuer und vielleicht sogar damals mehr als heute, wenn man nach Kaufkraft geht. Die Caribbean Clipper befindet sich noch nicht in meiner Sammlung aber das wird sich bestimmt irgendwann ändern und ich habe ein paar Ideen für dieses Schiff und die Blauröcke, die ich hoffentlich dann in einem Review präsentieren kann 🙂

      Und ich freue mich auch immer über die Suchbildanleitungen, auch wenn sie tatsächlich bei vielen Ebay Käufen lästig werden können, wenn Teile fehlen 😀

      Ich hoffe ja, der Barracuda Bay Hype reicht aus, dass wir wieder mehr Piraten bekommen. Über ein weiteres IDEAS Set zum Thema (Seagull Bay, momentan im Rennen) würde ich mich sehr freuen. Genauso wie über den Entwurf „Castle in the Forest“ der quasi die Barracuda Bay der Castle-Reihe ist.

      1+
  3. Ein sehr schönes Review! Ich hoffe dass es vielleicht doch noch zu einer neuen Umsetzung dieses Sets kommt. Bei IDEAS sind in diesem Durchlauf ja gleich zwei Entwürfe in diese Richtung dabei.
    Bei den Sets mit viel weiß nagt der Zahn der Zeit leider immer am stärksten. Ich finde dein Set hats sich trotzdem noch sehr gut gehalten.

    3+
    • Oh ja,darauf hoffe ich auch! Seagull Bay ist mein klarer Favorit zwischen den beiden Entwürfen aber ich hoffe zumindest eines von beiden wird umgesetzt. (beide sind ja unmöglich sage ich mal)

      Mein Set „geht“ vom Zustand her. Solange man nen halben Meter oder mehr davon entfernt ist, fällt es eigentlich nicht weiter auf, da die Teile immerhin relativ gleichmäßig vergilbt sind. Wenn man aber ganz nah dran geht, dann sieht man schon die Probleme (Auf dem Bild, wo ich das Büro des Gouverneurs zeige sieht man es recht stark, wie ich finde. Aber alles in allem freue ich mich das Set zu haben. (wenn es auch mit der PDF Anleitung teils sehr anstrengend zu bauen war)

      3+
  4. Die ganzen Piratensets habe ich als Kind geliebt, vor allem dieses Fort. Danke für das tolle Review! Eigentlich müsste ich mir mal die ganzen Anleitungen runterladen und alle Teile aus den alten Kisten suchen. Ist nur leider alles ziemlich bespielt 🙁

    2+
    • Sei gewarnt: Ich habe das Set mit der PDF Anleitung gebaut, da die Bauanleitung inzwischen allein fast 50 Euro kostet und das einfach zu viel ist. Dummerweise habe ich das auch noch mit der Anleitung auf meinem Handy gebaut und es war schrecklich mit den kleinen Bildern, da in den Anleitungen damals ja auch weniger Call Outs für die Teile die man braucht gegeben werden. Daher empfehle ich, sich zumindest einen Laptop ranzuholen um die Anleitung beim Bau besser im Blick zu haben.

      Aber ansonsten ist es auf jeden Fall eine gute Idee die Sets wieder aufleben zu lassen. Da kann man nichts falsch machen. 🙂

      2+
  5. Vielen Dank für das schöne und nostalgische Review, Jonas! Und was soll ich sagen: Ich besitze dieses Set und halte es seit meiner Kindheit in Ehren. 🙂

    2+
    • Danke 🙂 Und auch wenn es über 10 Jahre vor meiner LEGO Zeit war, ist es trotzdem auch für mich sehr nostalgisch und ein absolut tolles Set.

      Ich bin ja noch am Sammeln der Piratensets und die Black Seas Barracuda steht auf jeden Fall auf meiner Liste. Mal schauen, wann die Abenteuer unserer Seeräuber hier weitergehen 😉

      2+
  6. „was jemals veröffentlicht wurde.“

    DAS jemals veröffentlicht wurde.
    D A S !

    Sorry, das musste sein.

    1+
  7. Christina Mailänder

    6. September 2020 um 13:31

    Vielen Dank für das für das tolle Review. Wirklich ein schönes Set. Die tropfenförmigen Aussparungen für die Schießscharten sind sehr witzig gemacht. Das Highlight ist für mich – natürlich neben den klassischen Gesichtern der Minifiguren – der Kran mit der angehängten Wanne. Natürlich darf die Schatztruhe mit den Münzen nicht fehlen. Wunderbare Verwendung für eine 3D Grundplatte. Die Farbgebung musste ich direkt an ein Eis denken, dass man wohl auch nur als Kind der 90er kennt. 🙈

    4+
    • Danke für das Lob meines Reviews 🙂

      Die Festung ist einfach großartig und mir gefällt das Farbschema super, auch wenn ich nicht weiß, welches Eis du meinst 😉

      Die 3D Grundplatten sind für mich immer ein Highlight und ich wünschte LEGO würde sie wieder zurückbringen 🙂

      2+
  8. Ein sehr schönes Set. Hätte ich damals auch gerne gehabt. Vielleicht ja mal in Zukunft.
    1990 gab es übrigens eine 6-teilige Hörspielserie über Kapitän Roger Redbeard und Gouverneur Broadside.

    1+
    • Da hast du recht, ich kenne leider nur zwei dieser Hörspiele, „Piratensegel am Horizont“ und „Die Insel der schaurigen Masken“. Es sind durchaus gelungene Hörspiele, wie ich finde, die tolle kleine Geschichten erzählen. 🙂

      0
  9. Ich bin mir sicher, die Comics gab es auch auf deutsch, da ich welche hatte und englisch damals für mich der blanke Horror war.

    Danke für den Review

    1+
    • Die Comics gibt es auch auf Deutsch, ich habe sie nur leider nicht finden können 🙁

      Sehr gern 🙂 Mehr wartet immer am Horizont 😉

      0
    • Danke schön für diese Rezenion. Seit einem Jahr wohne ich in USA und hier begann ich auch die alte Set von Piraten on EBay kaufen.
      Hier kann man gute Sets, mit der Anleitungen und Box noch in gute Preisen kaufen.
      Ich kaufte schon: 6276, 6273, 2 x 6270, 6285, 6286, 6274, 6245.
      Ich will noch: 6277, 6271, 6265, 6267, 6257, 10210 und das neuste Baracuda . Wenn ich alle haben werde starte ich eine Makete bauen. Aber ich brauche noch einen Keller 🙂

      1+
      • Ich habe mir auch einige der Sets in den letzten 5 bis 6 Jahren gekauft:
        1713 1x gebraucht
        1795 1x neuwertig u. unbespielt
        1871 1x neuwertig u. unbespielt
        1872 1x neuwertig u. unbespielt
        1873 1x neuwertig u. unbespielt
        6234 2x gebraucht
        6235 1x gebraucht
        6247 1x gebraucht
        6254 1x gebraucht, 1x neu
        6257 1x gebraucht
        6259 1x gebraucht
        6260 2x gebraucht
        6261 1x gebraucht
        6263 1x gebraucht, 1x neu
        6265 1x gebraucht, 1x neu
        6266 1x neu
        6267 1x neuwertig u. unbespielt
        6270 1x gebraucht, 1x neu
        6271 1x gebraucht
        6274 1x gebraucht
        6276 1x gebraucht, 1x neu
        6277 1x gebrauch
        6279 1x neu

        Mir fehlen nun noch 6258 und 6273. Auf den Rest werde ich wohl verzichten…

        2+
  10. Ich habe noch alle 6 Teile vom Hörspiel hier auf Kassette.

    1+
    • Mhh das klingt sehr interessant, wie sieht das eigentlich mit diesen aus? Zwei von ihnen kann man ja auf YouTube anhören. Ich frage mich, warum nicht alle 🙁

      0
      • Hallo Jonas,

        bei Amazon gibt es die Hörspiele in der Reihe „Piraten der Meere“ auf CD.
        Als Stream bei Amazon Unlimited, oder auch bei Apple Music. Ob bei Spotify auch, weiß sich leider nicht, ich habe kein Abo dort.

        1+
        • Oh, vielen Dank, der Titel „Piraten der Meere“ war noch nicht in meinen Suchbegriffen bei Google, obwohl er ja im Klappdeckel der Sets erwähnt wurde. 🙂

          0
  11. Vielen Dank, Jonas, für das schöne Review der Eldorado Fortress! Leider durfte ich diese seinerzeit nicht mein Eigen nennen, da war ich auf die Pirateninsel beschränkt! Aber gut, dennoch erneut eine schöne Erinnerung an die LEGO-Piratenwelt!

    Woran ich mich aber nicht mehr erinnere sind die als „Suchspiel“ ausgestalteten Anleitungen! Waren die damals alle so?

    2+
    • Danke für dein Lob 🙂 Die Pirateninsel wird sich sicher auch irgendwann mal noch in meinen Reviews zeigen 😉 Auch ein nettes Set und ja, die schönen Erinnerungen, wenn auch an die letzte Welle klassischer Piratensets teile ich 🙂 Für diese ganz alten Piratensets habe ich aber trotzdem einen Softspot, weil sie sich vom Stil her an meine Kindheit erinnern, auch wenn ich sie nie im Laden bestaunen durfte 🙂

      Was die Anleitungen angeht: Ja diese waren immer Fehlersuchbilder, bedeutet, man hatte keine Liste von Teilen, die man für den Bauschritt benötigt und es gab nur bei komplizierteren Techniken mal eine extra Box zur Erklärung. Ansonsten sind von einem Bild zum Nächsten einfach 20 Steine dazugekommen und man musste schauen, wo. 🙂

      1+
      • Vielen Dank für die Info, Jonas! Wahrscheinlich sollte ich mal meine alten Anleitungen herauskramen! Irgendwo müsste ich die noch haben! Und wenn mir dann noch die dazugehörigen Steine in die Hände fallen, bin ich für die kommenden Herbst-/Wintermonate gut gerüstet😉!

        Freue mich auf weitere Reviews von Dir!

        1+
        • Das kann ich nur empfehlen 🙂 Viel Freude dabei 😉

          Mehr ist am Horizont und ich habe ein paar ziemlich schöne Sachen (mit Lehrinhalten und Stargästen :D), in den kommenden Reviews, unter anderem mein eigenes Lieblingsset 😉

          1+
  12. Jonas, mit dem einstellen von Videos bin ich nicht vertraut. Aber ich wollte mir da eh für unterwegs mal eine MP3 draus machen. Die kann man dann bestimmt auch mal verschicken…

    1+
    • Es wäre tatsächlich sehr cool, wenn du diese durchaus sehr selten gewordenen Hörspiele zu MP3s machen könntest und sie mit der LEGO Welt teilst. Ich finde nirgends online auch nur präzise Aufschriften der Inhalte, wir haben hier also wirklich „unerforschtes Gebiet“.

      Also wenn du diese mit uns teilen kannst, würde ich mich sehr freuen. Ich höre die Hörspiele, die es zur freien Verfügung gibt sehr gern, während ich Sets baue oder auch Fotos für die Reviews mache. Da das Teilen und schicken von sowas Chefsache ist, wäre wahrscheinlich unsere Info mail Adresse dafür geeignet. 🙂

      1+
  13. Ein ganz tolles Set, welches ich als Kind hatte. Habe es nach meinen Dark Ages vor zirka vier Jahren gebraucht erstanden und vor knapp zwei Jahren nochmals neu zu einem relativ „günstigen“ Preis gekauft. Die Box ist jedoch so gut wie hinüber und zerfällt buchstäblich. Sonst ist jedoch noch alles neu und original verpackt. Die 3D Platte habe ich nochmals einzeln gekauft, da die aus dem gebrauchten Set eine kleine Beschädigung aufweist.

    Für mich gemeinsam mit dem Freihafen DAS Set aus meiner Kindheit 🙂

    2+
    • Nach dem Freihafen halte ich noch Ausschau 🙂 Ich freue mich darauf ein Review zu diesem zu Schreiben.

      Es ist auf jeden Fall kein Fehler sich das Eldorado Fortress zuzulegen. 😉

      1+
  14. In Ordnung. Bitte für Dummies nochmal eine kleine Anleitung, wen ich da wo ansprechen muss. Und dann werde ich mich da zeitnah mal ran setzen.

    1+
    • Ich schätze, dass du über diesen Link: https://zusammengebaut.com/ueber-uns/ unter der Kategorie „Kontaktaufnahme mit der Redaktion“ den guten Andres erreichen kannst und ihm in deiner Nachricht sagen kannst, dass ich das empfohlen habe. 🙂

      Er wird sich dann bestimmt bei melden, ob und wie das gemacht werden kann. Frag ihn aber am Besten erstmal nur an, ob das überhaupt machbar ist 🙂

      0
  15. Danke für den schönen und tiefgehenden Review!

    Ohne Zweifel ist dies eines der besten (Piraten-) Sets, die es bisher gab! Leider besitze ich dieses Set nicht (ich war damals noch zu jung und meine Eltern hätten auch niemals so viel Geld für LEGO ausgegeben) und auf dem Zweitmarkt sind Sets aus dieser Zeit zu keinerlei vernünftigen Preisen mehr verfügbar.

    Aber ehrlich gesagt: Wenn man mit einem Piraten-Set aus dem letzten oder diesem Jahrzehnt kombinieren möchte (ich denke dabei vor allem an die Piratenschiff-Variante aus der Piraten der Barracuda-Bucht von Ideas), so merkt man doch, dass sich die Größe, der Baustil, die (Minifiguren-) Prints, teilweise auch die Realitätsnähe und der Detailreichtum geändert haben (also hier positiv gemeint) und es somit optisch einfach nicht mehr so gut mit den neueren Sets zusammenpasst.

    Somit hoffe ich genauso wie viele andere hier in den Kommentaren, dass eines der nächsten Ideas Sets aus dem kürzlich angefangenen Review-Zeitraum entweder Die Festung oder noch besser die Möwenbucht wird!

    1+
    • Ich stimme dir zu. Ich bin noch von dem Schlag, der sagt, dass die klassische Ästhetik mir besser gefällt, aber niemand kann leugnen, dass die Modelle nicht detaillierter geworden sind.

      Ich liebe Barracuda Bay, ein so schönes Set. Und natürlich hoffe auch ich, dass eines der Soldatenforts umgesetzt wird (weshalb ich das Review von Eldorado Fortress auch zur jetzigen Zeit geschrieben habe, bevor die Entwürfe in die finale Auswahl gehen)

      Was die Preise angeht: Ja da gebe ich dir recht, wie ich im Review schon sagte, ich kann niemandem wirklich empfehlen das Set für die 180 bis 200 Euro zu kaufen, die man dafür heute zahlen muss. Das muss jeder für sich wissen. Ich habe für mein Set weit weniger bezahlt als das und daher würde ich sagen, ich habe einen guten Deal gemacht. Aber es ist schwer sowas noch zu finden. Leider 🙁

      1+
  16. Danke für die Mühe, die Du Dir gegeben hast. Toller Nebeneffekt: mein kleiner (6Jahre) meinte, Papa die hast Du doch im Keller!

    Jetzt nicht mehr, steht mit diversen Türmen, 2 Fregatten und dem großen Piratenschiff nun im Wohnzimmer und wird wieder bespielt!

    2+
    • Oh, das freut mich sehr zu hören. 🙂 Danke 🙂

      Habt viel Spaß 😉 genau solche Geschichten sind der Grund, warum mir diese Reviews zu schreiben so viel Freude bereitet.

      0
  17. Hallo Jonas
    Habe dem Andres die Hörspiele angeboten. Bisher keinerlei Rückmeldung. Wenn du noch Interesse hast, müssen wir uns vielleicht mal anders in Verbindung setzen.
    Gruß

    1+
    • Mhh nun, da ich dank eines Kommentares hier herausgefunden haben, dass diese Hörspiele auf Amazon zum Verkauf angeboten werden (als MP3 oder CD) unter dem Namen „Piraten der Meere“ könnte eine Verbreitung illegal sein, weshalb ich nicht empfehlen würde es außerhalb des Privatgebrauches zu benutzen. Ich bin kein Rechtsexperte, möchte aber, dass weder du noch jemand von Zusammengebaut in Schwierigkeiten dafür kommt. Daher würde ich mal sagen, ich danke für das Angebot aber das Risiko sollten wir hinsichtlich Urheberrechtverletzungen nicht eingehen.

      0
  18. Hallo Jonas
    Ich habe dem Andres die Hörspiele angeboten. Bisher leider keinerlei Rückmeldung. Wenn du noch Interesse hast, müssen wir uns vielleicht mal anders in Verbindung setzen.
    Gruß
    Sascha

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.