Aktuell doppelte VIP-Punkte im
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Space Port 6463 Lunar Rover im Classic Review

We will speed through the galaxy, never looking back, now let your travels begin! | © Jonas Heyer

LEGO Space Port 6463 Lunar Rover im Classic Review: Die Finale Front!

Ein Team aus mutigen Astronauten sucht auf dem Mond nach wertvollen Mineralien. Um dabei eine möglichst große Fläche abdecken zu können, sind mehrere Mitglieder der Gruppe auf ihren Rovern unterwegs. Doch was werden die Astronauten in den unendlichen Weiten finden?

Es wird mal wieder Zeit in die 90er zurückzukehren. Im heutigen Classic Review schauen wir uns ein Set zu einer Reihe aus dem Jahr 1999, die ich für eines der am meisten unterschätzten Themen dieser Zeit halte. Es geht um LEGO Space Port. Ein Thema, welches mich als Kind in den Katalogen fasziniert hat und von welchem ich auch ein kleines Set besaß. Leider wurde daraus nie mehr. Bis jetzt! Denn durch etwas Glück bin ich an vier weitere der Sets gekommen und diese werden wir uns in Zukunft hier anschauen.

Heute aber das kleinste der Sets, was ich besitze: den Lunar Rover 6463. Es fällt wiedermal in die Kategorie klein aber fein. Ich freue mich endlich zu dieser Reihe zu kommen, auch wenn sie nicht in meine Hauptthemen Adventurers, Western, Castle und Pirates fällt!

Auf geht’s!

Die Eckdaten

  • Name: Lunar Rover / Moon Racer / Monderkundungsfahrzeug
  • Teilezahl: 36
  • Minifiguren: 1
  • Retail-Preis: 4$ / 5-6 DM? (UVPs schwer zu finden)
  • Preis: vollständig gebraucht ab 4€, OVP ab 18€
  • Erscheinungsjahr: 1999
  • Zur Bauanleitung 🗺

Umfang und Zusammenbau

Das Boxart finde ich sehr inspirierend, ich liebe den Hintergrund!

Wie es meist so ist bei diesen Sets, ist der Zusammenbau kurz. Bei 36 Teilen wenig überraschend.

Ein paar besondere Teile sind aber enthalten, auf die ich jetzt noch nicht detailliert eingehen möchte, sondern mir für’s eigentliche Review aufhebe. Aber so viel schon vorweg: Chromteile!!!

Aufkleber gibt es auch. Genaugenommen einen Aufkleber, der leicht anzubringen ist und so nett glitzert, dass er mich nicht stört.

Die schlechte Qualität tut mir leid, aber Bilder hiervon zu finden ist nicht ganz einfach… Quelle: Toysperiod

Alternativmodelle gibt es auch. Das freut mich immer zu sehen, jedes mal, egal wie komplex oder simpel. Ich möchte es mal so formulieren, durch diese Kreativität, die hier direkt auf der Box präsentiert wird, fühlt es sich nicht so an, als kauft man ein kleines LEGO Autochen, sondern eine ganze Spielwelt. Große Stärke, LEGO, große Stärke!

Die Minifigur

Space Cowboy, I just wanna fly! Right’up to the sky…

Eine Minifigur ist enthalten und diese ist ein Astronaut. Ich mag sie sehr, sie verkörpert perfekt die klassische Town-Ästhetik und auch wenn sie nicht so detailliert bedruckt ist, wie heutige Astronauten, würde ich sie dennoch jeder modernen Astronautenfigur vorziehen. Das liegt an zwei Dingen:

1. Nostalgie, ganz klar, mir gefallen simpler bedruckte Figuren besser, als vollkommen überladene, die von allen Seiten und gefühlt schon fast auf der Innenseite bedruckt sind.

2. Der Helm, oh wie mir der Helm gefällt. Dieser wurde bereits vorher in chromblau bei den Hydronauten aus LEGO Aquazone verwendet. In 1999 kam er nun zum ersten (und letzten) Mal in weiß vor. Mal abgesehen davon, dass mir dieser Helm-Mould bereits besser gefällt, als modernere Designs, hat er auch noch ein chromgoldenes Visier. Fantastisch!

Die Luft wird dünn! Nicht nachmachen, liebe Kinder. 😉

Der Torsoprint beschränkt sich auf die Vorderseite aber versprüht den klassischen Charme und trägt auch das Space Port Logo. Insgesamt eine rundum gelungene Minifigur, der ich sehr viel abgewinnen kann.

Der Lunar Rover

Dieses Design ist richtig ikonisch für mich und viele andere, die ihre Kindheit Ende der 90er oder Anfang 2000 mit LEGO verbracht haben. Es ist ein simples aber effektiv gemachtes Gefährt und sieht von allen Seiten gut aus.

Besonders gefallen tut mir, wie kompakt aber auch etwas bullig es trotz der wenigen Teile aussieht. Das kommt vor allem durch die neon-grünen Scheiben an den Seiten und die dicken LEGO Reifen. Wunderbar!

Aber der wahre Grund, warum man als Kind hiervon fasziniert war, ist natürlich der chromgoldene Dom. Chromteile waren damals immer etwas wirklich Besonderes und so verhält es sich auch hier.

Der Dom sitzt auf einem Klappzweier und einem Drehteller, womit er sich einfach in alle Richtungen verstellen lässt. Er ist übrigens auch so gebaut, dass egal, wie man ihn einstellt, er nie mit den Reifen in Berührung kommt, was zum Bespielen super gelöst ist.

Zwei Hebel hat unser Astronaut um den Rover zu steuern. Vorn sehen wir dann den Sticker. Normalerweise mag ich Sticker nicht, aber dieser hat einen schönen Glitzer-Effekt und macht echt was her.

Und das war es an sich auch schon.

Fazit: 6463 Lunar Rover

Och komm schon!

Wie gesagt, es sind nicht viele Teile, aber der Lunar Rover ist einfach schön anzuschauen und perfekt um sich kleine Abenteuer auf fernen Planeten auszumalen. Und wir dürfen nicht vergessen, dass es in 1999 in der typischen Taschengeld-Preisklasse war. Für viele Kinder diente dieses Set bestimmt als Einstieg in die Themenwelt. Meiner Meinung nach ein gelungener Einstieg.

Uhm… hi…

Es wird sicher nicht auf vielen „Lieblingsset-Listen“ landen aber wie ich schon öfters gesagt habe, kleine Sets sind spitze und Kinder können mit ihnen so viel mehr anfangen, als uns Erwachsenen oft klar ist. In diesem Set haben wir eine tolle Minifigur, einen schicken kleinen Rover und einige Spezielle Teile, die dem ganzen seinen Charakter geben. Und natürlich eine Menge dieser 90er Jahre Atmosphäre.

In the rain or the snow or the ice-cold wind whereever, no matter, any weather, we’re together!

Im Jahr 1999 verkaufte sich die Reihe nicht fantastisch und das lag vor allem daran, dass eine andere „Space Reihe“ gerade die volle Aufmerksamkeit auf sich zog. Vielleicht habt ihr von ihr gehört, sie heißt „Star Wars“ und ich meine mich zu erinnern, dass einige Sets seitdem zu diesem Thema erschienen. 😉

Aber ich bleibe dabei, LEGO Space Port ist eine tolle, nett gemachte, lehrreiche und unterschätzte Reihe der späten 90er… die wir hier nicht zum letzten Mal gesehen haben. 😉 Und sollte ich die Gelegenheit bekommen eines der größeren Sets zu einem guten Preis zu finden, dann werde ich nicht zögern…

Bewertung

Positiv Negativ
  • Die Minifigur und alles andere auch
  • Preis damals wie heute sehr gut!
  • mir fiele nichts ein

Eure Meinung!

So genug von meiner Seite aus, was haltet ihr denn von diesem Set? Mochtet ihr LEGO Space Port oder wart ihr damals eher auf dem Star Wars Trip? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Jonas Heyer

Geht mit Johnny Thunder auf die Suche nach den Schätzen der LEGO Geschichte. Von den Gewässern Redbeards geliebter Karibik, über die Helden des Westens, bis hin zu den tapferen Rittern von Richard Löwenherz!

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich bin froh, dass ich ihn zweimal besitze, einmal mit der Box. Macht sich gut auf meinen Space-Dioramen, die ich bei Ausstellungen zusammen mit vielen weiteren Space-Sets und Monorail präsentiere.

  2. Lieber Jonas, ich äußere mich hier ab und zu kritisch, aber eines muss auch immer wieder gesagt werden: Deine Reviews sind klasse! Toll fotografiert, gut geschrieben und mit genialen Hintergründen. Was für eine Arbeit allein in den Kulissen steckt!

    Hebst du diese Kulissen auf? Mittlerweile könntest du mit ihnen dann schon eine epische Comicreihe knipsen, sowas wie „Johnny Thunder reist durch Zeit und Raum“ oder so…

    • Hallo Mike,

      Vielen Dank für die netten Worte 🙂

      Die Kulissen hebe ich auf, da sie tatsächlich einiges an Arbeit machen. Außerdem stelle ich von dem Reihen meist mehrere Sets vor 🙂

      Ich hatte überlegt ob ich da mal was „Comic-artiges“ mit mache

  3. Freu mich schon auf die anderen Sets der Reihe. Die kenne ich alle nicht wegen meinen Dark Ages.

    • Ein paar werden hoffentlich in naher Zukunft noch kommen (darunter eines, welches ich persönlich för absolut perfekt halte)

      Ich arbeite noch daran due größeren Sets zu bekommen aber derzeit bin ich nur bei 4 sets von etwa dieser kleinen Größe:D

  4. Herrje, bin ich alt. Meine Kindheit in Noppensteinform kehrt zurück..😬

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.