» LEGO Super Mario 71374 NES
» LEGO Ideas 21323 Konzertflügel
neu erhältlich im
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Star Wars 75275 UCS A-Wing Starfighter: Alle Infos, Bilder und Designer-Video

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-front zusammengebaut.com

LEGO Star Wars 75275 UCS A-Wing | © LEGO Group

Der LEGO Star Wars 75275 UCS A-Wing wurde vorgestellt: Alle Infos zum Set, Bilder und Hintergründe zum A-Wing. UPDATE: Designer-Video.

Der LEGO Star Wars 75275 UCS A-Wing Starfighter ist ein 18+ Set, wird aus 1.673 Teilen zusammengebaut, ist rund 42 Zentimeter lang, enthält eine Piloten-Minifigur und wird hierzulande 199,99 Euro UVP kosten. Der Bausatz ist ab dem 1. Mai exklusiv im LEGO Online Shop und gegebenenfalls in den LEGO Stores erhältlich. Hinweis: Für die bequeme Durchsicht der Bilder einfach ein Foto anklicken.

75275 UCS A-Wing Starfighter

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-starfighter-2020-inhalt zusammengebaut.com

LEGO Star Wars 75275 UCS A-Wing: Das alles ist in der Box.

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-starfighter-2020-box-front zusammengebaut.com

Vorderseite der Box: Edel!

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-starfighter-2020-box-back zusammengebaut.com

Die Rückseite mit Detailbildern

Designer-Video

Designer des UCS A-Wings ist der Deutsche Hans Burkhard Schlömer, der sich etwa auch für den UCS 75192 Millennium Falcon verantwortlich zeichnet.

Hintergründe und erste Einschätzung

Der A-Flügler, oder auch A-Wing interceptor genannt, ist ein Hochgeschwindgkeits-Abfangjäger der Rebellenallianz. Seinen ersten und größten Auftritt hatte dieser Schiffstyp in Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter bei der Schlacht von Endor. Im Gegensatz zu den X-Flügel-Piloten konnte uns zwar keiner der Piloten in Erinnerung bleiben, jedoch war es ein A-Flügler, der in der Schlacht von Endor in einem Kamikaze-Angriff die Brücke der Executor zerstören und somit entscheidend zum positiven Schlachtverlauf beitragen konnte. In dem darauf folgenden Gefecht auf Jakku waren diese Abfangjäger ebenfalls zu sehen. Der Schiffstyp war von dort an in sämtlichen Star Wars Franchises zu sehen – sprich Bücher, Rebels und vor allem auch in den Videospielen.


LEGO hat bereits in den Jahren 2000, 2006, 2009, 2013, 2016 und 2017 Varianten dieses Schiffes veröffentlicht. Es zeigt sich einmal mehr, dass ein Schiff, das bereits „regulär“ erschienen ist, auch als UCS-Set realisiert werden kann. Dabei dürfte es sich aber vermutlich nicht um den bevorzugten Wunsch so manch UCS-Sammlers handeln. Zumindest ich hätte da auch noch andere Modelle im Sinn: Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer Naboo-Yacht oder einem Mon-Calamari-Sternenkreuzer? Gleichwohl sind die schnittigen Formen des A-Flüglers gekonnt umgesetzt, wenngleich die Rundungen des Heckleitwerks ob der eckigen Steine nicht umgesetzt wurden. Allerdings ist der Preis für ein Schiff, das keine Hauptrolle spielt und keinen Kultstatus wie etwa der X-Wing inne hat, recht hoch angesetzt. Auf den ersten Blick also ein Liebhabermodell für Sammler der Reihe. Mehr wird das Review von Matthias zeigen und erklären!


Hinweis: Alle Bilder der ehemaligen A-Wings finden sich in der Datenbank von Brickset. Exemplarisch haben wir ein Set herausgepickt.

lego-star-wars-75003-a-wing zusammengebaut.com

Der A-Wing 75003 aus dem Jahre 2013: Zum Vergleich – hier wurde 177 Teile verbaut


Bilder: A-Wing im Detail

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-seite zusammengebaut.com

Seitenansicht

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-front zusammengebaut.com

Weinrote Nexo Knight Schilder und beklebte 1×2 Fliesen

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-1 zusammengebaut.com

Cockpit

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-draufsicht zusammengebaut.com

Draufsicht

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-seite-front zusammengebaut.com

Schiff und Ständer

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-starfighter-2020-schild zusammengebaut.com

A-Wing mit Schild: Wie immer ein Aufkleber

Die exklusive Minifigur

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-starfighter-2020-pilot zusammengebaut.com

A-Wing Pilot

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-pilot-alternatives-gesicht zusammengebaut.com

Schreck lass nach: Alternativer Gesichtsausdruck!

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-pilot-blaster-helm zusammengebaut.com

Blaster und der Helm sitzen!


Produktbeschreibung

Das coole LEGO® Bauset „A-wing Starfighter“ (75275) aus der Ultimate Collector Series weckt Erinnerungen an den Filmklassiker „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“. Die schnittige Form des A-Flüglers, die an eine Pfeilspitze erinnert, lässt sich wunderbar mit LEGO Steinen nachbilden. Fans werden die authentischen Details wie die schwenkbaren Laserkanonen und das abnehmbare Cockpitdach (neu ab Mai 2020) zu schätzen wissen.

Ein faszinierendes Universum!

Schon seit 1999 bildet die LEGO Gruppe kultverdächtige Raumschiffe, Fahrzeuge, Schauplätze und Figuren aus dem Star Wars™ Universum als Modelle aus LEGO Steinen nach. LEGO Star Wars ist die erfolgreichste Themenwelt. Die angebotenen Bausets sind tolle Geburtstags-, Weihnachts- und Überraschungsgeschenke für Fans jeden Alters.

» Der A-wing Starfighter aus „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ (erstmals in einer Version der LEGO® Ultimate Collector Series) verfügt über ein abnehmbares Cockpitdach (neu ab Januar 2020) und ist ein besonders attraktives Schaustück.

» Star Wars™ Fans werden die authentischen Details und die schwenkbaren Laserkanonen lieben. Ebenfalls enthalten sind ein verstellbarer Präsentationsständer, ein Infoschild sowie ein A-Flügler-Pilot als Minifigur, um das faszinierende Star Wars Schaustück zu vervollständigen.

» Das LEGO® Bauset „A-wing Starfighter™“ gehört zu Star Wars™ Ultimate Collector Series (UCS). Beachtenswert sind auch die folgenden tollen Baumodelle und Schaustücke: „Stormtrooper™ Helm“ (75276), „Boba Fett™ Helm“ (75277) und „D-O™“ (75278).

» Das 1.673-teilige LEGO® Star Wars™ Bauset „A-wing Starfighter™“ bietet Star Wars Fans ab 18 Jahren ein lohnendes Bauerlebnis und ist ein fantastisches Geburtstags-, Weihnachts- oder Überraschungsgeschenk.

» Das LEGO® Star Wars™ Baumodell und Sammlerstück „A-wing Starfighter“ ist 14 cm hoch, 42 cm lang und 26 cm breit. Dank dieser eindrucksvollen Abmessungen zieht er in jedem Büro oder Wohnzimmer die Blicke auf sich.

» Dieses batterielose Bauset bietet Erwachsenen ein beruhigendes Bauerlebnis, um nach einem stressigen Arbeitstag abschalten zu können. Beim Bauen des LEGO® Star Wars™ Modells „A-wing Starfighter™“ sind alle Sorgen schnell vergessen!

» Ist der Modellbausatz „A-wing Starfighter™“ auch für einen Star Wars™ Fan gedacht, der noch keine LEGO® Sets besitzt? Kein Problem. Dem Set liegt eine Schritt-für-Schritt-Bauanleitung bei, damit sich jeder Fan selbstbewusst ans Werk machen und das anspruchsvolle Modell in Angriff nehmen kann.

» Die gewaltige Auswahl an LEGO® Star Wars™ Sets begeistert Fans jeden Alters, die berühmte Filmszenen nachstellen, sich eigene spannende Geschichten ausdenken oder einfach nur megastarke Modelle bauen und dann als Schaustücke präsentieren möchten.

» LEGO® Steine lassen sich leicht zusammenstecken und wieder lösen, auch ohne die dunkle Seite der Macht heraufbeschwören zu müssen! Sie entsprechen den höchsten Branchenstandards, damit sie stets einheitlich und kompatibel sind und sich leicht zusammenstecken lassen.

» LEGO Steine und Teile werden auf jede nur erdenkliche Weise getestet, damit das coole Star Wars™ Bauset „A-Wing Starfighter™“ den höchsten Sicherheitsstandards auf der Erde und in weit, weit entfernten Galaxien entspricht.

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-starfighter-2020-draufsicht-tisch zusammengebaut.com

Bautisch!

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-starfighter-2020-seite-raum zusammengebaut.com

Startklar!

lego-star-wars-75275-ucs-a-wing-2020-seite-raum zusammengebaut.com

LEGO Star Wars 75275 UCS A-Wing Starfighter

UCS

UCS steht für Ultimate Collector Series: Besondere und exklusive Star Wars Modelle, die sich zumeist alleine schon ob ihrer Größe und Anzahl der Teile von anderen Modellen abheben. Es handelt sich um Display-Modelle.

lego-star-wars-ucs-y-wing-75181-draufsicht-sonne-2018-zusammengebaut-matthias-kuhnt zusammengebaut.com

LEGO Star Wars UCS Y-Wing 75181 | © Matthias Kuhnt


Die Eckdaten

» LEGO Star Wars
» 75275 UCS A-Wing Starfighter
» 1.673 Teile
» Stickerbogen
» 18+ Bausatz
» 199,99 Euro UVP
» Designer Hans Burkhard Schlömer
» Release 1. Mai 2020
» Exklusiver Bausatz
» LEGO Online Shop

lego-star-wars-ucs-millennium-falcon-75192-designer-hans-burkhard-schloemer-2017-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO Designer Hans Burkhard Schlömer mit seinem Falken! | © Andres Lehmann


Live-Reaktionen auf die Vorstellung


Eure Meinung ist gefragt!

Wie gefällt euch der 75275 UCS A-Wing?

View Results

Loading ... Loading ...

Natürlich wäre es schön, wenn ihr eure Meinung in den Kommentaren auch begründet! Was also gefällt euch am 75275 UCS A-Wing Starfighter, und was nicht? Ist das Schiff in euren Augen UCS-würdig? Oder sehnt ihr euch ein anderes Modell herbei?

6+

Michael Kopp

Baut gerne LEGO Ideas und Architecture Sets und alles, was mit Hubschraubern zu tun hat – hebt dabei ab, dreht aber nicht durch.

30 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Wo ist denn hier der Feiersmiley???

    GeilGeilGeil!!! Shut up and take my money!!!

    3+
  2. Das Modell gefällt mir wirklich wirklich sehr gut. Vor allem der Pilot sieht super aus!
    Aber so wie es aussieht sind viele Details wieder über Aufkleber gelöst. Find ich ziemlich schade bei einem 200 € UCS Modell.
    Falls es in den freien Handel kommt, bringt mich ein guter Rabatt aber vielleicht doch dazu zu zuschlagen 😀

    3+
  3. Leider geil!!!! 🙂

    2+
  4. Wie zu erwarten war…
    1. Zwar nicht mein Favorit als UCS, aber
    2. ein wenig Abwechslung ob der doch recht unkreativen Ideen der letzten Jahre. Gefällt mir recht gut.
    Bei einen entsprechendem Angebot wird er wohl gekauft.

    Auch, wenn die Diskussion mit der Regierung schon abzusehen ist, wo dieser denn noch seinen Platz finden soll?

    0
  5. So etwas habe ich erwartet. Solides Model eines, ich nenne es mal B-Modell der StarWars Historie – in einer Reihe mit dem Snowspeeder – zum üblichen Preis des Frühjahrs UCS. Gut gemacht, aber nichts was mir die Freudentränen in die Augen treibt. Note 2-. Wird mit Rabatt der Sammlung hinzugefügt.

    2+
    • Ich finde es tatsächlich schön umgesetzt, aber auch dieses Set wird mich nicht dazu ermutigen, auch noch die UCS-Modelle zu sammeln. Ich ärgere mich aber immer noch, den UCS X-Wing nicht gekauft zu haben..;-)

      1+
  6. Ein Griff ins Klo aus meiner Sicht.

    Okay, er sieht wirklich schick aus, das muss man ihm lassen. Aber das war es dann auch schon.

    Der Preis ist dreist, da merkt man das bewusst mit der neuen Optik eine erwachsene Zielgruppe angesprochen wird und denen kann man halt mehr Geld aus den Fingern leiern. Das hat die Marketing Abteilung aus den Erfahrungen mit Architecture scheinbar gelernt.

    Aber dann trotzdem Sticker? Ein überteuertes „ultimative Sammlerserie“ Stück, bei dem nach 5 Jahren dann die Sticker Abfällen. Super. Hier hat Lego nichts gelernt.

    Und dann kommt noch die Grösse dazu. Nicht nur daß er nicht im Minifiguren Maßstab ist, er ist ja in gar keinem passenden Maßstab.
    Stellt man die UCS XWing, YWing un BWing nebeneinander passen die zumindest halbwegs zusammen. Aber stellt man dann den AWing daneben fällt er voll raus, da er im Verhältnis fast doppelt so gross wirkt.

    Warum nicht ein 100€ UCS A Wing mit vielleicht nur 900 Teilen der aber dafür zu den bisherigen Rebellen UCS Schiffen passt und mit Prints auskommt?

    Die Lego UCS Sets werden für mich immer interessanter. Stattdessen wirken dann gute MOCs der gleichen Schiffe viel ansprchender.

    3+
    • Die UCS Modelle im gleichen Maßstab zu bauen, ist nicht möglich.
      Wie sähe da der Sternenzerstörer im Vgl. zum T-Fighter aus, zum Todesstern, zum Supersternenzerstörer, etc.
      Aber ich weiss, was du meinst. Zumindest die Schiffe der gleichen Flotte.
      Ich finde ihn schon gelungen. einzig die Sticker stören mich immens 🙁

      1+
    • Naja UCS sets sind generell an Erwachsene fans gezielt, dass war schon immer so und nicht wirklich viel mit dem neuen Box Design zu tun, folglich sin sie größer, detaillierter und dadurch auch teurer.
      Außerdem haben sich die UCS sets noch nie an einen einheitlichen gehalten.
      Allerdings muss ich aber auch sagen, dass ich an diesen großen overscaled Sternenjägern nicht interessiert bin und es mir daher nicht kaufen werde.

      0
    • Kann mich meinem Vorredner nur anschließen ?, bin etwas enttäuscht.
      Naja liegt vielleicht daran das der A-Wing nicht unbedingt mein Favorit ist, aber wäre er wie oben genannt im Maßstab der anderen 3 Schiffe, hätte ich mich dazu bewegt in zu kaufen. So lasse ich ihn wie den Snowspeeder aus… außer eine unschlagbarer Rabatt lässt ihn noch in meine Tasche hüpfen ?

      0
  7. Ich vermute einmal, im letzten Satz fehlt ein „un“, oder? 😉
    Danke auch dir für deine Gedanken!

    0
  8. Ich finde das Set fantastisch. Ansich reizt mich der A-Wing gar nicht, aber das UCS Modell sieht echt schick aus und verspricht zudem Bauspaß. Steht auf meiner Kaufliste unter der Rubrick „In Geduld üben, bis im freien Handel erhältlich“ 😉

    3+
  9. Laut rebelscum.com wird es zum Release noch ein GWP „Battle of Death Star II“ (40407) geben.

    0
  10. Der andere Patrick

    17. April 2020 um 10:10

    Ich finde, er sieht super aus, und ich bin ein großer Fan des A-Wings, aber mich interessieren dann doch eher Modelle im Minifigurenmaßstab (Ausnahme Star Destroyer etc, eh klar). Bei vielen tollen anderen Sets dieses Jahr, werde ich hier also passen.

    Freue mich natürlich für alle, denen er in die Sammlung passt!

    0
    • Das geht mir genauso.
      Daher hab ich aktuell bei den Rebellen Jägern noch normale „PlaySets“ (XWing, AWing, YWing), da die im Maßstab super zur UCS Slave One passen. Daneben stehen dann ein paar MOCS von Brickvault. Die sind zwar recht teuer von den Steinen her und nervig vom Bauvorgang, sehen aber toll aus (und passen im Maßstab).

      Ich hoffe immer noch auf eine Neuauflage des UCS Shuttles. Aber dann bitte wieder als großes Modell im Minifig Maßstab.

      Und wenn man noch träumen darf, dann bitte noch eine richtig große Nebulon B in 1/250. Das würde super zu meinem Diorama mit der Corvette von letztem Jahr passen.

      0
  11. Die Proportionen stimmen nicht. Die „Schnauze“ vor dem Cockpit ist zu kutz, das sieht ja fast aus wie ein Snowspeeder….

    0
    • Hab Filmmodell und LEGO mal übereinander gelegt. Zu kurz ist die nicht, aber deutlich zu breit vorne. Dafür ist alles hinter dem Cockpit zu lang geraten.

      0
  12. Der A-Wing ist schlichtweg super!

    An diesem Modell ist alles stimmig, Farben und Proportionen.

    Und: Der A-Wing-Fighter ist sehr wohl präsent in der Fangemeinschaft der Ur-Trilogie
    und hat dort einen hohen Stellenwert und Bekanntheitsgrad.

    Warum der Lazarett-Fregatte Nebulon neuerdings soviel Bedeutung beigemesen wird, ist mir schleierhaft . die hatte nie den Rang inne wie auch nur einer der Raumjäger.

    Dazu muss man allerings eins wissen. Der Stellenrang etwa eines Raumschiffes ergibt sich nicht – da irren sich viele – allein aus dem Film und seine Bedeutung darin.

    Man muss deren Präsenz insgesamt begreifen.

    Es sind nicht nur ein paar Filmmomente, sondern abseits der Filme deren Gegenwärtigkeit
    insbesondere als Spielzeug damals von Kenner.

    Wo man ging und hinsah: Überall waren in den Spielzeugabteilungen die Star-Wars-Figuren, Raumschiffe und Spielsets allgegenwärtig.

    Also wirklich: So wie jetzt etwa bei Müller, Galeria etc. Lego-Sets ausgestellt sind, so waren es damals ebenfalls diese Kenner-Sets und Figuren in ihren schwarzen Verpackungen.

    Sah einfach alles faszinierend aus.

    Und wenn man fast über Jahre hinweg immer wieder mit den Abbildungen eines A-Flügels konfrontiert wird, dem brennt sich genau DAS ein als Erinnerung der Kindheit und Jugend in den 80er Jahren.

    Darum auch die Popularität des B-Wing.

    Nicht die paar Filmsekunden sind es, sondern die jahrelange greifbare visuelle Präsenz in den Spielarenabteilungen haben ihn bekannt und mit seinem Design so beliebt gemacht.

    2+
  13. Wird direkt gekauft.
    Fand den A-Wing ehrlich gesagt vorher sogar eher immer uninteressant, aber das Set gefällt mir extrem gut.

    0
  14. Ich finde das Modell passt von den Proportionen, auch die Umsetzung von den dunkel roten mit den weißen Lego Steinen gefallen mit sehr gut. Mir kommt es jedoch kleiner vor als die UCS Sets Y-Wing und die Tantive V. Deshalb finde hier die 199,- € unangemessen. Ein Preis von 149,99€ würde ich persönlich hier schätzen. Dann würde ich es sofort kaufen, deshalb warte ich einige Rabatte bei den anderen Verkäufern ab.

    Was den die Scale Frage betrifft, mache ich es derzeit so, dass ich als Mass aller Dinge hier den aktuellen USC Rasseenden Falken nehme. Dazu nehme ich dann die Spielesets, wie z.B. den X-Wing 75218 und den A-Wing 75248 (habe leider den Roten nicht). Damit kann hat man zumindest einen Minifig-Scale. 🙂

    0
  15. Für ~1.700 Teile deutlich zu teuer.
    Wenn er unter €150 fällt hol ich ihn mir.
    Passt doch sehr gut zum neuen Falken und Y-Wing.

    Hätte mir aber auch eine Nebulon-B gewünscht,
    die von Lepin ist schon Klasse, wenn auch teilweise katastrophal zu bauen^^

    1+
  16. Sieht cool aus. Kommt auf jeden Fall meine Wunschliste. (Die leider immer länger wird.) Ich hoffe auch noch auf einen Rabatt. Aber irgendwie kommt es mir in letzter Zeit so vor, als gäbe es für die Erwachsenen-Sammler-Modelle kaum noch Preisnachlass. Bei Galeria – früher die Top-Quelle für mich bei UCS-Modellen – steht neuerdings sogar explizit „ist von Rabattaktionen ausgeschlossen“ bei den „Seltenen Sets“. Ich hoffe, das ist kein Trend, der sich festsetzt, denn Vollpreis kann ja kein Mensch zahlen.

    0
    • @Bernd:

      Doch. Als normal-berufstätiger Mensch ist das nicht wirklich ein Problem. Auf Rabatte zu warten macht natürlich immer Sinn aber wenn man ein UCS Modell wirklich haben will, kommt es auf 50€ +/- auch nicht an. Außerdem ist, auch ohne in eine Glaskugel zu schauen, sehr klar, dass es in den nächsten 10 Jahren kein neues oder gar besseres Modell geben wird.
      Man kann natürlich auch auf eine der vieeel besseren MOCs warten… die kosten dann aber auch 2-3mal soviel und kommen nicht als fertiger Bausatz um die Ecke. Und wer glaubt, man könne alle benötigten Teile mal eben so einzeln kaufen, der hat sich mit der Materie nicht wirklich befasst.
      Das mit dem Maßstab ist sicher zu Beginn erstmal gewöhnungsbedürftig. So ist aber überhaupt erst diese Konstruktion möglich. LEGO hat nun mal den Anspruch, immer originalgetreuer zu bauen und m.E. gelingt es denen auch im zunehmenden Maße. Seit 2010 sind die UCS Sets schon deutlich in der Qualität gestiegen und seit 2017 erst recht.
      Hätte man X,Y und B-Wing in dem Maßstab gebaut, wären diese jetzt grotesk groß und als Modell untragbar. A-Wing und Snowspeeder hingegen kann man im größeren Maßstab bauen und die Modelle am Ende trotzdem kleiner werden lassen, als die drei o.g. Dieser Umstand wird natürlich genutzt um so detailliert wie möglich zu bauen. Man sollte UCS Modelle am besten auch nicht miteinander in Beziehung setzen, sondern für sich betrachten.
      Der A-Wing ist in Natura tatsächlich verdammt schön und sehr anspruchsvoll in der Konstruktion, um die Form überhaupt zu ermöglichen. Allen die (noch) zweifeln aber spüren, dass sie am liebsten ‚Ja‘ sagen würden, kann ich definitiv eine Empfehlung aussprechen.

      @Man-o-Brick

      Exakt so ist es. Darüber hinaus sind es auch damalige Spiele X-Wing, Tie Fighter und X-Wing Alliance, die sehr zur Beliebtheit der Starfighter beigetragen haben.

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.