🆕 10275 Elfen-Klubhaus
ist neu erhältlich!
LEGO Online Shop
Deutschland | Österreich | Schweiz

LEGO Star Wars 75280 Clone Troopers der 501. Legion im Review: The Hype is getting real!

LEGO Star Wars 75280 Clone Troopers der 501. Legion | © Max Mohr

Das Set Star Wars 75280 Clone Troopers der 501. Legion im Review: Was taugt das langersehnte Set?

Die Klonkrieger der 501. Legion bereichern nun schon seit Episode III in 2005 die weit, weit entfernte Galaxis. Schon damals überzeugte ihr schlichtes Design, doch durch die TV-Serie Star Wars: The Clone Wars mauserten sie sich zu Fanlieblingen. 2013 erschien das erste Mal ein solcher Klonkrieger. Durch die sparsame Verwendung in nur zwei Sets stieg der Preis der Figur immens an. Der YouTuber MandRProductions löste daraufhin eine Bewegung samt Hashtag aus, die ein 501st Battle Pack forderte. Diese Forderung ist sicher für die Realisierung eines solchen Sets mitverantwortlich. Die Veröffentlichung löste einen echten Hype aus und jetzt zum Release ist es schon schwieriger, an das Set ranzukommen.

Die Eckdaten des Sets

  • LEGO Star Wars
  • 75280 Clone Troopers der 501. Legion
  • Altersempfehlung 7+
  • 285 Teile
  • 29,99 Euro UVP (aktuell 29,23 Euro)
  • 219 VIP Punkte
  • LEGO Online Shop

Meine Einstellung

Allein, allein…

Ich sammle nun schon seit 2008 LEGO Star Wars Sets und präferiere normalerweise Sets aus der Ära des Imperiums. The Clone Wars gefällt mir aber auch sehr gut und mit fünf Jahren trug ich an Karneval sogar das Kostüm eines 501st Troopers. Dadurch konnte ich dieses Set einfach nicht stehen lassen. Allein die Setvorstellung löste in mir Freudensprünge aus, da ich zuvor nur einen 501st Trooper besessen habe! Trotz all der Vorfreude versuche ich aber trotzdem, das Set zu betrachten wie jedes andere auch. Zur Info: Ich habe mir das Set zunächst erst einmal gekauft (obwohl ich aktuell viele Klone benötige), da mir der Hype bewusst war. Bitte bestellt das Set auch erstmal nur in haushaltsüblichen Mengen, sodass jeder, der möchte, das Set in Händen halten kann. Vielen Dank!


Umfang und Zusammenbau

Das Verpackungsdesign orientiert sich an dem derzeitigen Standard. Einzig Vader wurde in der oberen rechten Ecke durch einen 332nd Trooper ersetzt. Normalerweise sagt mir das weiße Design nicht zu, doch bei The Clone Wars Sets finde ich es passend. Schließlich waren schon die ersten Sets zur Serie in 2008 in weißen Kartons verpackt.

Neben den Funktionen zeigt die Rückseite des Kartons noch einen Hinweis auf das kommende Videospiel LEGO Star Wars: The Skywalker Saga. Anders als in anderen Neuheiten findet sich aber kein Code zur Freischaltung des Sets im Spiel in der Anleitung. Anscheinend ist das Set ohne Code im Game spielbar.

Minifiguren

Die Minifiguren dürften das Highlight des Sets sein. Sechs Figuren sind bei einem Set dieser Preisklasse definitiv nicht die Norm! Enthalten sind zwei Kampfdroiden, drei 501st Clone Troopers und ein 501st Jet Trooper. Die Droiden sind nichts Besonderes, trotzdem aber eine sehr nette Ergänzung. Die 501st Clone Troopers erscheinen in einem sehr weißen Design. Hier hätte man vielleicht noch blaue Akzente auf die Arme drucken können und schwarze Hüften einsetzen können. Aber auch so ist die Figur sehr schön, vor allem ihr Helm. Der 501st Jet Trooper ist eine komplett neue Figur und überzeugt vollkommen. Hier gefällt mir vor allem, dass auf mehr blaue Akzente gesetzt wurde. Insgesamt sind die Figuren aber ein voller Erfolg, da man noch nie so günstig an so viele 501st Clone Troopers kam!

Eine Neuheit ist der Kopf der Clone Troopers. Er hat nun einen dunkleren Teint und passt dadurch viel besser zur Filmvorlage. Zudem wurde auf die Cartoon Eyes des Vorgängers verzichtet, obwohl das Set auch zu The Clone Wars gehört. Die Neuerung gefällt mir äußerst gut!

Das Set wird in zwei Bauabschnitten geliefert. Es wird auf 77 Seiten in 65 Bauabschnitten aufgebaut. Der Aufbau an sich gestaltete sich sehr einfach, sodass auch junge Meisterbauer hieran ihren Spaß haben werden.

Das Grauen

Leider kommt das Set mit zehn Stickern daher. Das ist wohl mein größter Kritikpunkt. Drei davon sind zudem echt schlecht anzubringen, was sicherlich zu Frust führen kann.

Im ersten Bauabschnitt bauen wir den BARC Speeder, sowie zwei Clone Troopers und zwei Kampfdroiden auf. Der BARC Speeder wird dabei etwas anders gebaut als die vorherigen Versionen, aber die Neuerungen gefallen mir ziemlich gut. Das Gefährt ist etwa 20 Zentimeter lang.

Fummelarbeit

Am hinteren Teil des Speeders müssen drei Sticker auf einen Slope aufgeklebt werden. Das gestaltet sich schwieriger als gedacht, da die Sticker aufeinander abgepasst sind. Das Aufkleben hat hier nicht besonders Spaß gemacht.

Im zweiten Bauabschnitt wird der AT-RT, sowie der Jet Trooper und ein weiterer Clone Trooper aufgebaut. Hier sind die Aufkleber deutlich leichter anzubringen. Der Walker ist samt Antennen ca. 17,5 Zentimeter hoch. Der Aufbau geht auch bei diesem Gebilde schnell von der Hand und insgesamt benötigte ich für dieses Set circa 30 Minuten.

Die Ersatzteile sind ähnlich wie in anderen Sets. Zumeist Kleinteile. Schön aber, dass uns zwei weitere Droidenarme spendiert wurden!


Funktionen und Details

Der BARC Speeder besitzt an der Nasenspitze zwei Stud Shooters. Viele Fans sind von diesen Waffen ja nicht gerade begeistert, aber immerhin kann man sie leicht abbauen.

Sitzt die Figur auf dem Speeder, wird einem klar, dass der Maßstab des Gefährts etwas zu groß ist. Im richtigen Maßstab hätten aber sicherlich auf viele Details verzichtet werden müssen, so dass die Größe gerne so hingenommen werden kann.

Auch die Proportionen des AT-RT Walkers stimmen nicht mit den Minifiguren überein. Auch hier nehme ich das für die vielen Details daher gerne in Kauf!

Die Beine des Walkers lassen sich bewegen, so dass man ihn auch in einer laufenden Position ins Regal stellen kann.

Die Antennen lassen sich hoch- und runterklappen. Zudem sind Clips für einen Blaster und ein Makrofernglas angebracht, damit die Waffen verstaut werden können.

 

In Sachen Bewaffnung besitzt der Walker einen Stud Shooter. Dieser gefällt mir überhaupt nicht, da das Vorbild dort einen langen Lauf hat. Dieses Detail wurde bei den Vorgängern viel besser gelöst.

Im Set ist sehr viel Zubehör für Minifiguren enthalten. Neben fünf mittellangen Blastern, zwei verlängerten Blastern und einem Makrofernglas auch ein Blastergewehr mit einem sehr langen Lauf. Der Lauf des regulären Blastergewehrs wird dabei durch eine schwarze Kerte verlängert: eine sehr nette Idee. Insgesamt freue ich mich sehr über die vielen Blaster, da diese heutzutage leider relativ rar in der LEGO Star Wars Welt sind.

Fazit 75280 Clone Troopers der 501. Legion

75280 und 75283

Insgesamt bin ich vom Set 75280 Clone Troopers der 501. Legion mehr als begeistert! Allein durch dieses Set ist es endlich wieder möglich, eine große Klonarmee für vergleichsweise schmales Geld aufzubauen. Zudem handelt es sich bei den Gebilden um brauchbare Fahrzeuge, die man auch sehr gut in Dioramen verwenden kann. Natürlich hat das Set kleinere Mankos, aber allein für die Figurenanzahl nehme ich das in Kauf. Der Preis von 29,99 Euro UVP ist dabei einfach unschlagbar besonders verglichen mit dem Vorgängermodell! Da zeitgleich das Set 75283 AAT auf den Markt gekommen ist (Review folgt), hat man auch einen passenden Gegner für die Klone. Dadurch können endlich wieder Klonschlachten nachgespielt werden. Gleichzeitig steigt auch die Hoffnung auf weitere Sets mit vielen Klonen. Ich werde mir das Set sicherlich noch öfters kaufen und so eine eigene Klonarmee aufbauen. Wer Klone mag, wird dieses Set einfach nur lieben. Ich kann es wärmstens weiterempfehlen.

Was sagt ihr zu dem Modell? Werdet ihr euch auch eine eigene Klonarmee aufbauen? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

9+

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

9 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Als Klonsoldaten-Fan hatte ich mich sehr auf das Set gefreut, finde es aber in dieser Form absolut enttäuschend.
    Vier Klone – das ist die Figurenausstattung eines Battle Packs. Trotzdem hat Lego das Set auf den doppelten Preis aufgeblasen, wodurch es sich nicht mehr gut zum günstigen Army Building eignet. Die zwei Kampfdroiden sind nicht als richtige Minifiguren zu werten. Sie sind weder bedruckt noch zusammengesetzt, fallen also bei den Herstellungskosten kaum ins Gewicht, und sie waren schon so häufig in Sets vertreten dass sie für den Käufer kaum Mehrwert bieten. Sie sehen auch noch unvollständig aus, da Lego seit Jahren die Tornister weglässt.
    Die beiden Vehikel sind so überdimensioniert dass sie nicht zu Minifiguren passen, rechtfertigen das aber nicht mal durch einen besonders hohen Detailgrad oder Originalgetreuheit.
    Beim Design der Klone macht Lego Rückschritte im Vergleich zum realistischen Stil von 2013-2019: Helme und Torsos sind wieder stark an die detailärmere und verzerrte Darstellung der Rüstung aus der Animationsserie angelehnt. Viele andere Hersteller von Figuren und Repliken stellen die Charaktere aus TCW mittlerweile mit realistischen Rüstungen dar, und auch Lego hatte schonmal damit angefangen (2015, Senatskommando-Battle Pack). Ich hatte eigentlich gehofft dass das so bleiben würde, denn wenn aus den photorealistischen Filmen genau bekannt ist wie etwas „wirklich“ aussieht dann ist es meiner Meinung nach Unsinn sich an einer „karikaturierten“ Darstellung zu orientieren. Schlimmer noch – jetzt ist es kein separater Stil nur für Minifiguren zu TCW mehr, sondern der RotS-basierte Klonsoldat aus Grievous‘ Sternjäger hat ebenfalls einen solchen Torsoaufdruck. Solche Figuren kann ich nicht gebrauchen, da ich mich über das Aussehen der TCW-Figuren die ich von früher habe bereits genug ärgere.
    Mir gefallen die Beine sowie der neue Kopf der Klone – aufgrund der Hautfarbe ist der für mich der erste der überhaupt benutzbar ist. Perfekt ist er aber auch nicht – die aufgedruckten „Wangenlinien“ finde ich beispielsweise nicht optimal, wenn man sich anschaut wie rund und weich die Gesichter der Vorlage(n) eigentlich oft wirken: https://i.imgur.com/FNNihPo.png
    Kurzum – das Set hätte unfassbar gut werden können, wenn es ein Battle Pack geworden wäre und die Figuren so originalgetreu wie die aus den letzen Jahren geblieben wären. So wie es jetzt ist nützt es mir leider nichts.

    4+
    • Danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ich kann verstehen, dass ein 15 Euro Battle Pack zum Army Building besser gewesen wäre, aber ich bin generell erstmal froh, dass wir so viele Klone für das Geld bekommen.
      Ich persönlich finde aber nicht, dass die Figuren vom Design her nachlassen. Vergleicht man sie mit dem realistischem Vorbild, passen sie sogar besser, wie ich finde. Mich stört einzig, dass die Arme keine blauen Akzente haben.
      Und natürlich handelt es sich auch um die realistische Version. Die Clone Wars Version hat keinen schwarzen Streifen am Helm 😉

      0
      • Der schwarze Streifen ist aber auch das einzige was von Helm und Torso der realistischen Version beibehalten wurde. Sowohl die veränderten Proportionen von Bauch- und Brustplatte als auch mehrere jetzt fehlende Details auf dem Torso sowie der weniger kurvige Visor und „Mund“ entsprechen hingegen eindeutig der animierten Version aus TCW.

        1+
        • Also ich finde, dass diese Details nicht gegen die realistischen Versionen sprechen. Gerade bei Minifiguren sind Proportionen immer so eine Sache. Und so extrem unterscheiden sich die Versionen auch nicht voneinander. Da ist der fehlende Streifen schon der größte Unterschied. Und da der Streifen ja da ist, hat LEGO ja auch klar gemacht, dass es sich dabei um die realistische Version handelt. Vergleicht man die Figur mit dem Vorbild, sieht man meiner Meinung nach abgesehen von der unbedruckten Armen eine super Umsetzung.

          0
          • Ich bin der Meinung dass man die Elemente, die auf der neuen Figur der TCW-Version und auf der alten Version dem Original entsprechen, ganz klar identifizieren kann. Ich habe dazu vor einiger Zeit dieses Vergleichsbild zusammengestellt: https://i.imgur.com/nniHsLR.png

            1+
  2. Ich bin bei Star Wars nicht so tief im Thema, habe die Filme und die Clone Wars Serie gesehen, und LEGO Star Wars ist auch nicht unbedingt mein Ding. ABER: Ich sehe, warum dieses Set ein Top Seller sein wird. Schon als Kind fand ich die Klonkrieger immer am coolsten und wollte eine Armee aus ihnen bauen. Mit dem Set kann man genau das machen. Perfekt.

    1+
    • Du hast es auf den Punkt gebracht! 🙂
      Hoffentlich bekommen wir sowas auch nochmal für Sturmtruppen. Das Imperial Dropship war dafür leider zu kurz auf dem Markt.

      0
  3. Danke für das Review. Noch ein interessanter Fakt den ich erwähnen möchte. Ryan von Mandrproductions hat seine Kampagne erst gestartet als ein Kommentar von Republic Bricks/ ,seinem Freund, Timmy auf einen der Social Media Plattformen von LEGO gelöscht wurde. Der Lauf vom AT-RT wurde beim letzten Turbo Tank AT-RT auch schon nur mit einem Stud Shooter dargestellt und der 20 Jahre LEGO Star Wars AT-RT hatte beides, welcher Lauf gefällt dir also besser?

    1+
    • Danke für den Fakt! Das hatte ich am Rande auch mitbekommen…
      Ich persönlich fänd es am besten, wenn man den Stud Shooter komplett weglässt und dafür den realistischen Lauf der Jubiläumsversion verwenden würde. So wäre er nämlich einigermaßen akkurat! 🙂

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.