Drei Gratis-Beigaben
bei Star Wars Einkäufen ab 100 Euro
im LEGO Online Shop 🛒
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz
🇫🇷 Frankreich | 🇳🇱 Niederlande

LEGO Star Wars 75288 AT-AT im Review: Eine Frage der Stabilität?

LEGO Star Wars 75288 AT-AT im Review

LEGO Star Wars 75288 AT-AT | © Max Mohr

LEGO Star Wars 75288 AT-AT im galaktischen Review: Kann die Neuauflage überzeugen?

Hoth zählt zu den wohl eindrucksvollsten Planeten im Star Wars Universum. Bereits im Jahre 1980 erschienen Das Imperium schlägt zurück, un der Planet nahm eine prägnante Rolle samt Schlacht ein. Dort stampfte auch der AT-AT das erste Mal über die Bildfläche und wurde durch sein abgespacetes Äußeres schnell zu einem Fanfavorit. Kein Wunder also, dass LEGO mit dem 75288 AT-AT bereits die sechste Version des All Terrain Armored Transport auf den Markt bringt. Aber kann ein LEGO Star Wars Set auch noch nach so vielen Vorgängern überzeugen?

Die Eckdaten des Sets

  • LEGO Star Wars
  • 75288 AT-AT
  • ab 10 Jahren
  • 1.276 Teile
  • 6 Minifiguren
  • 34 Zentimeter hoch, 38 Zentimeter lang und 15 Zentimeter breit
  • 149,99 Euro UVP (derzeit 146,21 Euro)
  • 1.097 VIP Punkte
  • LEGO Online Shop | Amazon 🛒

Meine Einstellung zum Set

Ich bin großer Star Wars Fan und sammle nun schon seit 2008 die entsprechenden Sets dazu. Mein Lieblingsfilm ist tatsächlich Das Imperium schlägt zurück, sodass der AT-AT eine sehr ikonische Wirkung auf mich hat. Bisher konnte ich leider noch keinen klassischen AT-AT bauen (abgesehen von Minimodellen), jedoch schon den 75189 First Order Heavy Assault Walker. Auch wenn der Läufer aus der Sequel-Trilogie deutlich massiger ist, gefällt mir das schlichte Design des AT-ATs trotzdem besser. Ich gehe mit ziemlich hohen Erwartungen an dieses Set, da ein AT-AT als eines der beliebtesten Fahrzeuge super umgesetzt sein sollte.

Umfang und Zusammenbau

Vorderseite

Rückseite

Das Set kommt in einer großen Box daher, die schon darauf hinweist, dass man hier einen Koloss an Modell vor sich stehen hat. Das weiße Design der Verpackung passt sehr gut zu den Schneelandschaften von Hoth im Hintergrund. Schön zu sehen ist auch, dass man dieses Set auch im Videospiel LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga spielen kann.


Acht Tüten und die Bauanleitung

Aus der Verpackung fallen nach dem Öffnen acht Tüten, die jeweils einen der acht Bauabschnitte enthalten. Die Anleitung ist eingeschweißt, damit sie im Karton nicht zu stark verknickt wird. Positiv anzumerken ist auch, dass diesem Set keine Sticker beiliegen!

Bauschritt 1

Im ersten Bauschritt bauen wir einen weißen Speeder, der dem von Endor (abgesehen von der Farbe) gleicht. Ich finde ihn schön umgesetzt und die Vorlage wurde gut getroffen. Dieser kann sogar im AT-AT verstaut werden, aber dazu kommen wir später. Wir bauen außerdem noch eine Kanone. Dabei handelt es sich um das Geschütz, dass die Schneetruppen aufbauen um den Millennium Falken abzuschießen.

Bauschritt 2

In Bauschritt 2 beginnt der Bau des Läufers. Zunächst wird viel mit Technic-Elementen gearbeitet, um dem Körper eine stabile Struktur zu geben.

Bauschritt 3

Im dritten Schritt wird vor allem der Mechanismus gebaut, mit dem sich Lukes Seilwinde hochziehen lässt.

Eine kleine Fummelei…

Das Einfädeln ist sehr präzise und könnte für Grobmotoriker eine kleine Herausforderung darstellen. Mein Tipp: Benutzt eine Pinzette. Dann lässt sich das Seil leichter durch die Löcher fädeln.

Bauschritt 4

Im vierten Bauschritt bekommt der Läufer ein Dach. Die Schneetruppen wollen ja schließlich nicht zugeschneit werden!

Bauschritt 5

Im fünften Schritt vervollständigen wir die gesamte Außenverkleidung des Mittelteils. Hier wird vor allem mit Technic-Elementen und Platten gearbeitet. Die Verkleidung soll schließlich hochgeklappt werden können!

Ein interessanter Stein!

Auch ein sehr interessanter Technic Brick kommt in diesem Set zum Einsatz. So einer ist mir zuvor noch nie begegnet und auch die Farbe erscheint mit für einen AT-AT sehr grell. Zum Glück sieht man diesen Stein von außen nicht.

Wiederholung, Wiederholung…

Der sechste Bauschritt besteht daraus, die vier Beine zu bauen. Hierbei handelt es sich um den wohl monotonsten Bauschritt. Schließlich kommt hier keine Abwechslung ins Bauen. Aber das sollte einem vor dem Kauf eines solchen Vierbeiners klar sein.

Bauschritt 6

Wenn man die Beine schon an den Grundkörper anbringt merkt man schon: Das ist eine sehr wackelige Angelegenheit!

Bauschritt 7

Auch eine Verkleidung für die Beine darf nicht fehlen. Diese bauen wir im siebten Bauschritt an das Modell.

Bauschritt 8

Im finalen Bauschritt bauen wir nur noch den Kopf des Läufers. Dann ist der Bau nach knapp zweieinhalb bis drei Stunden vollendet.

Die Minifiguren

Minifiguren

Im Set sind sechs schön gestaltete Minifiguren enthalten. Luke Skywalker verkörpert mit seinem Lichtschwert und dem Thermaldetonator hier als einziger die helle Seite der Macht. Ihm gegenüber stehen General Veers, mit schön gestaltetem Helm (spezielle Form; bisher nur bei Mimban Han Solo vorgekommen). Er befehligt zwei AT-AT Piloten und zwei Schneetruppen.

Verschiedene Köpfe!

Luke hat ein alternatives Gesicht, auf dem er lächelt und das Visier seines Helmes hochgezogen ist. Auch General Veers hat einen alternatives, lachendes Gesicht. Er scheint sich wohl hier seines Sieges bewusst zu sein. Die AT-AT Piloten und die Schneetruppen haben das erste Mal überhaupt individuelle Gesichter. In den letzten Jahren wurde immer das sogenannte Angry Clone Face verwendet. Die Gesichter sind hier nichts wirklich Spezielles und kamen schon öfters in der Star Wars Welt vor. Einzig der Kopf des ersten AT-AT Piloten von links ist speziell. Dieser erschien zuvor nur bei Tom Riddle, der exklusiv einem LEGO Harry Potter Lexikon beigelegt war.

Auch die Rückseiten des Torsos sind schön bedruckt. Schade, dass die Schneetruppen keine „Rucksäcke“ mehr auf dem Rücken haben. Diese fand ich bei vorherigen Versionen immer schön umgesetzt.

Funktionen und Details

Eng im Cockpit…

Im Cockpit finden das erste Mal in der Geschichte des LEGO AT-ATs drei Minifiguren Platz. dadurch wird das Modell hier filmakkurater als seine Vorgänger, die nur einen Piloten im Cockpit beherbergen konnten. Trotz allem müssen die Figuren darin eng aufeinander sitzen. Corona-Abstand kann hier eigentlich nicht gewahrt werden. Die Steuerelemente sind übrigens alle bedruckt.

Halsgelenk

Der „Kopf“ lässt sich über ein nett gestaltetes Halsgelenk nach rechts und links bewegen. Leider kann man ihn nicht nach oben und unten bewegen, aber die Geschütze sind verstellbar, sodass auch Feinde auf dem Boden und inder Luft bekämpft werden können.


Funktion!

Klappt man die Klappe hinter dem Halsgelenk auf, zeigt sich ein beiges Zahnrad. Dreht man an diesem, wird Luke an seiner Seilwinde in den AT-AT hochgezogen, sodass er dort den Thermandetonator platzieren kann.

Höher geht immer

Diese Funktion funktioniert äußerst gut und die Seilwinde kann auch so eingefahren werden, dass man sie auf den ersten Blick von außen nicht mehr sieht.

Platz für Truppen!

Klappt man die Außenverkleidung des Mittelteils auf, findet man fünf Sitzmöglichkeiten für Schneetruppen. Diese sind in diesem hellen Blau sogar sehr akkurat, da auch in der Filmvorlage solche blauen Sitze enthalten waren. Leider sind nur zwei Schneetruppen enthalten, sodass der AT-AT nicht vollständig besetzt ist.

Auf der anderen Seite findet neben den beiden Stühlen auch die Kanone Platz. Schön, dass auch diese im Inneren untergebracht werden kann!

Auch der hintere Bereich des Läufers lässt sich aufklappen. Hier finden sich Schienen…

Auf diesen Schienen kann der Speeder in den Läufer geschoben werden. Somit hat auch dieser seinen Platz. Ich finde immer wieder schön, wenn das Zubehör eines Fahrzeugs auch im Inneren verstaut werden kann!

Etwas negativ fällt mir die braune Achse auf, die man neben den Beinen sieht. Diese Farbwahl kann ich nicht verstehen und stört mich auch. Warum konnte das Teil nicht in Dark Bluish Grey verwendet werden? Die blauen Pins sind auch nicht schön, stören mich aber nicht ganz so stark wie die Achse.

Nicht ganz so standhaft…

Die Beine des Läufers lassen sich verstellen, sodass auch dynamische Posen erzeugt werden können. Leider wird das Fahrzeug aber bei einer solchen Posierung ziemlich instabil und neigt dazu, umzufallen. Das finde ich ziemlich schade, so sollte ein AT-AT doch auf jedem Gelände im Einsatz sein könne. In der statischen Position ist das Modell aber sehr standhaft und kippt nicht um. Also am besten so positionieren.

Der fehlende Gegner

lego-snowspeeder-20th-anniversary-75259-box-2019 zusammengebaut.com

Snowspeeder 75259

An sich habe ich mich sehr gefreut, als dieser AT-AT angekündigt wurde. Hoth ist immer ein beliebtes Thema bei Moccern, sodass AT-ATs in der LEGO Welt nicht fehlen dürfen. Trotzdem war ich bei der Vorstellung aller Sommer-Neuheiten verdutzt, dass es derzeit keinen Snowspeeder als Gegner im Handel ist. Der 75259 Snowspeeder ist vor knapp einem halben Jahr vom Markt gegangen, nachdem er nicht mal ein ganzes Jahr in den Regalen stand. Warum konnte man dieses Set nicht noch parallel zum AT-AT weiterlaufen lassen? Die Sets ergänzen sich nämlich perfekt. Meiner Meinung nach eine vertriebstrategische Fehlentscheidung seitens LEGO. Hoffen wir mal, dass bald wieder ein Snowspeeder erscheint, sodass auch wieder jemand gegen die Zerstörung seitens AT-AT Widerstand leisten kann.

Fazit: 75288 AT-AT

Insgesamt gefällt mir das Set ziemlich gut. Optisch weiß der AT-AT zu überzeugen und auch der Stauraum im Inneren ist fantastisch. Leider trübt die Instabilität in dynamischer Position mein Bild etwas. Vielleicht hätte LEGO hier nachbessern können, auch wenn ich nicht wüsste, wie. Auch der Preis von 149,99 Euro UVP (aktuell 146,21 Euro) scheint etwas zu hoch gegriffen. Man bekommt das Set aber aktuell auch schon für rund 120 Euro bei anderen Shops. Das ist es auch definitiv wert. Erwachsene werden das Modell in der Vitrine stellen und bestaunen und auch Kinder werden sicherlich ihren Spaß mit diesem Modell haben, insofern herausgefunden wurde, in welcher Position der AT-AT die stabilste Figur macht.

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung!

Was haltet ihr von der neusten Version des AT-AT? Findet er den Weg in euer Regal oder lasst ihr ihn aus? Äußert euch gerne in den Kommentaren!

15+

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

29 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. AT-AT und Snowspeeder: Das ist meine erste Erinnerung an Star Wars neben einem Droiden und „goldenen Roboter“ auf einem staubigen Sandplaneten. 😉

    Danke für dein tolles Review! Ich überlege tatsächlich noch, ob ich mir das Set im November/Dezember bestelle, wenn die Weihnachts-GWPs kommen. Aber im Vergleich purzelt der Preis, wie von dir beschrieben, im weiteren Fachhandel bereits. Da dürfen es dann zumindest auch noch doppelte VIP-Punkte sein. Konkurrent ist und bleibt aber die Winkelgasse… ich weiß, andere Galaxie. 😀

    2+
    • Vielen Dank! 🙂

      Ich würde an Deiner Stelle den AT-AT eher im freien Handel besorgen. Da sind die Preise derzeit sehr gut. Die Winkelgasse ist natürlich auch ein sehr schönes Set, welches mir selbst noch fehlt. Da lohnen sich dann eher mal doppelte Punkte 😉

      1+
  2. Danke fürs Review, ich habs mir bei den ersten Set Bildern schon gedacht, dass der mit meinem alten 10178 Motorisierten AT-AT wohl nicht mithalten kann.
    Wirklich alles bis auf die Stabilität hat mich überlegen lassen, aber wie befürchtet.
    Die beste Lösung wäre wohl eine Kombination aus Unterbau vom 10178 und Aufbau von diesem neuen Set.

    2+
  3. Ich finde das schlimmste am Set sind die Farben, die überall herausschauen. Sei es Braun, Dark Orange oder ähnliches. Verstehe absolut nicht, warum man nicht mal zu grau greifen kann, wenn es um Bereiche geht, die zu sehen sind.

    7+
  4. Hallo Max,
    tolle Review. Zu einem Thema, was den Star Wars Fan sowieso anspricht. Der AT-AT ist meine Leidenschaft. In Klein, in Groß, Mittel es ist mir echt egal, ich mag diese Modelle. Aber ich bin ganz ehrlich, ich finde diesen AT-AT von der LEGO-Umsetzung am schlechtesten. Es liegt an der Vereinfachung des Modells. Der Hals des Modells beispielsweise, was du ja auch etwas kritisch siehst, ist bei den früheren Modellen deutlich besser und detailierter gestaltet. Ob der Speeder nun darein gehört ist eine andere Geschichte und soll sicher zum spielen animieren.

    Hat sehr viel Spaß gemacht dein Review zu lesen und ich hoffe, da kommt noch mehr… (Vielleicht ein Vergleich der AT-AT’s 😉 )

    Gruß

    Frank

    1+
    • Vielen Dank für Dein Lob, Frank! 😊
      Der Hals ist tatsächlich etwas hager, aber der Speeder gehört da meines Wissens nach wirklich rein. Ich meine mich zu erinnern, mal den Grundriss eines solchen Läufers gesehen zu haben, bei dem im hinteren Bereich auch Platz dafür war.

      Mal schauen, ob sich ein Vergleich in Zukunft mal mit ein paar älteren AT-ATs realisieren lässt 😉

      1+
  5. Hallo Max,

    Ein schönes Review hast du da verfasst und der AT-AT ist wirklich sehr schick. Da freue ich mich für dich als ESB Fan. Allerdings empfehle ich dir, die Hände von Luke zu weiß umzustecken. Sicherlich nur ein kleines Detail, aber die Fliegerkombi des T-47 hat beheizte weiße Handschuhe, die schwarzen ledernen erst wieder der vollklimatisierte X-Wing. Lustigerweise bin ich selbst einst durch Lego darauf aufmerksam geworden, weswegen es mir schleierhaft ist, warum zu schwarz gewechselt wurde.

    LG Franz

    2+
    • Hi Franz!
      Vielem Dank! 😊 Stimmt, Snowspeeder Piloten um 2014 hatten auch weiße Handschuhe! Das ist mir ganz entfallen. Komisch, dass LEGO hier wieder auf schwarz umgestiegen ist.
      Danke für deinen Kommentar! 🙂

      0
  6. Hi Max,
    ich habe mir den ATAT auch schon geholt, da ich bisher noch keinen hatte.
    Eine Frage zu dem Speeder: Haben die winklig abgebrachten Teile vorne an der Spitze des Speeders bei dir auch nicht gehalten. Bei mir sitzen die recht locker und fallen sehr schnell ab. Ich habe absolut keine Ahnung woran das liegen kann, die Teile sehen eigentlich alle wie immer aus.

    1+
    • Hmm… komisch. Also bei mir hat alles gehalten. Hast du mal versucht, sie in einem leicht anderen Winkel anzubringen?

      0
      • Ja, gedreht und probiert bis zum geht nicht mehr. Wahrscheinlich kleine Materialfehler, mir erscheinen die Stangen oben zu flexibel so daß keine richtige Klemmkraft entsteht. Hab nur immer keine Lust solchen Kleinkram bei Lego zu montieren aber stören tut’s halt auch.

        0
    • Die sind tatsächlich etwas wackelig, das war früher als es noch weiße Dreieckige Verkehrsschilder waren besser gelöst.

      0
  7. Danke für das schöne Review! Sehr gut umschrieben.
    Dein Review hat mich einmal mehr bestätigt, mir dieses Set zum Geburtstag schenken zu lassen. Ich hoffe meine Frau liest das jetzt 😂

    2+
  8. Werde mir diesen Definitiv zulegen. Den gibt’s teilweise sogar schon unter 120€ zu haben. Endlich allerdings mal ein AT-AT für mich der erst in meiner star wars Karriere.
    Lg

    2+
  9. Die Stabilität wird wohl ein ewiges Problem bleiben. Dazu ist der Maßstab einfach noch zu klein und die Beinchen zu dürre. Interessanterweise funktionierte das Posen beim AT-M6 trotzdem ganz gut wegen der Gorrillafüße vorne. Mit den Steifen Rundscheiben wüsste ich aber nicht, wie man das auch so gut hinbekommt.

    1+
  10. Ich finde ihn klasse. Versteh das Instabilitäts Problem nicht… Meiner steht super stabil in Laufstellung!

    2+
  11. Ich bin kein großer Star Wars Fan (die Originaltrilogie ist aber wirklich sehenswert), aber den At-At und den rasenden Falken würde ich mir definitiv hinstellen. Leider ist der Preis bei beiden jenseits meiner Schmerzgrenze. Bei dreistelligen Preisen bin ich raus. Das sind die Sets einfach nicht Wert.
    In diesem Sinne: live long and prosper 🖖

    1+
  12. Das Imperium schlägt zurück ist auch mein Star Wars-Lieblingsfilm! Sicherlich u.a. deshalb, weil ich den damals als Kind im Kino gesehen habe – sehr aufregend! Dieses offene Ende, der Eisplanet, … Mein Lieblingsfoto ist dasjenige mit dem Läufer neben dem Blumenkübel – das Imperium scheint plötzlich nicht mehr Teil einer weit entfernten Galaxis. Die Info über die Stühle in Hellblau ist direkt in meinem Legonotizbuch gelandet, spontan denke ich, sie könnten sich hervorragend als Vorsprung in einer experimentellen Fassade machen, muss ich mal etwas tüfteln und daran denken, die Verfügbarkeit (und gegebenenfalls den Preis) bei der nächsten Bestellung über Steine und Teile zu prüfen. Das Set gefällt mir, aber ich werde es nicht kaufen. Bei der Cantina sieht das anders aus (-: Vielen Dank für Deine Rezension!

    1+
  13. Ich liebe das Set es ist einfach schön.
    Mich haben eher die blauen PINs gestört die ich deshalb gegen schwarze getauscht habe. Das Braun erinnert mich etwas an Rost.
    Bei mir gucken auch keine Farben raus.

    Zum Thema Hinstellen, ich habe die beiden Beine auf einer Seite jeweils eine rastung nach außen auf der anderen Seite eine rastung nach innen gestellt, so sieht er Dynamisch aus und steht stabil.

    1+
  14. Optisch finde ich das Set fantastisch!

    Was den fehlenden Snowspeeder angeht: hier wäre es wirklich gut, wenn Lego endlich eine korrekte Cockpitscheibe verbauen würde. Die ist nämlich vorne gerade und läuft nicht schräg zu, wie sie aktuell produziert wird.! Vgl. mit dem UCS Modell.

    Da passen ja die alten Space Cockpitschreiben mit der Verlängerung optisch besser.

    1+
  15. Tolles Review. Ich hab mir den AT-AT geholt. Ich bin begeistert. Ich finde ihn schon stabil aber eben wackelig. Der Schwerpunkt liegt halt recht hoch und auf den Vorderbeinen. Ja ich musste mir noch einen Snowspeeder holen. Und noch zwei kleine Hoth Sets. Kurz um, habe ich auf zwei weiße Grundplatten eine Hoth Kampfszene aufgebaut. Für die jenigen die den AT-AT als Deko haben möchten, mit weißen Lego steine die Beine fixieren und schon steht er stabiler und es sieht aus als stapft er durch Schnee. Auch die Beine kann man verstärken wenn nötig.

    1+
  16. Gutes Review. Das der Snowspeeder nicht dabei ist, ist verschmerzbar. Und Moccer sind nicht die größte Kundengruppe und ist nicht repräsentativ für die Zielgruppe. Genauso wie bei der farbvielfalt bei Technic Sets. Lego Sets sind nicht zum ausschlachten gedacht. Wer bestimmte Teile in hoher Stückzahl sucht, sollte sich bei den Einzelteilhändlern umschauen.

    2+
  17. Moin und Hallo.
    Vielen Dank, für deine Review. Gewohnt detailliert und ausgewogen.
    Zur dynamischen Pose: Du hast ja nur ein Bein „in Bewegung“. Wenn du alle Vier Beine gleichmäßig verstellst, sollte es einigermaßen passen. So habe ich es jedenfalls bei einem der Vorgänger gemacht. Eine Seite die Beine nach außen, die andere Seite beide nach innen geknickt.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.