LEGO 10307 Eiffelturm 🛒
mit fünf Gratis-Beigaben
LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker im Review

LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker

LEGO Star Wars 75337 AT-TE Walker | © Max Mohr

Das LEGO Star Wars Highlight des Jahres kommt angestampft: Die kommende Neuheit 75337 AT-TE Walker im Review!

Die Klonkriege dürften unter Star Wars Fans zu den beliebtesten Epochen der Saga aus einer weit, weit entfernten Galaxis zählen. Viele LEGO Fans, mich eingeschlossen,  fordern seit Jahren mehr LEGO Sets, die auf den Prequels und Star Wars: The Clone Wars basieren. Langsam scheint LEGO diesem Wunsch immer mehr nachzugehen. Schon mit dem Set 75280 Clone Troopers der 501. Legion wurden Fanträume wahr. Nun bringt uns LEGO mit dem 75337 AT-TE ein weiteres, langersehntes Modell zurück auf den Markt. Das ganze sogar noch flankiert vom lange geforderten Phase II Commander Cody. Haben wir es hier mit einem vollkommenen Set zu tun oder gibt es auch Schwächen am Modell?

Die Eckdaten

Der Aufbau

Der Zusammenbau ist in sechs Bauabschnitte gegliedert. Der Aufbau geht dank der simpel gehaltenen Anleitung sicher auch bei Kindern unter 9 Jahren problemlos von der Hand. Ich habe insgesamt zwei sehr schöne Stunden voller Kindheitsnostalgie mit dem Bau verbracht.

Auch ein Stickerbogen ist enthalten, der für ein Set dieser Größe meiner Ansicht nach aber relativ gering ausfällt. Zudem stellen die Aufkleber fast nur marginale Details dar, sodass man diese wahrscheinlich auch ohne große Verluste weglassen könnte.

Der erste Bauabschnitt ist der kleinste. Hier wird der Spider-Droid gebaut. Davon hatten wir in den vergangenen Jahren schon einige und die Bautechniken haben sich im Vergleich zu den Vorgängern nur marginal geändert.

Bauabschnitt zwei beinhaltet den Rumpf des Läufers. Viele Technic Bricks sorgen für eine äußerst gute Stabilität und auch Details aus dem Innenraum werden hier bereits angebracht.

Daraufhin wird sich dem Bau des Cockpits gewidmet, das sogar über einen Schiebemechanismus verfügt. Außerdem wird das Mittelstück in die höhe gezogen.

Der vierte Bauabschnitt war für mich der langweiligste. Er besteht zum Großteil aus dem Bau der Füßen, die, wie man es sicherlich erwartet, allesamt gleich gebaut sind.

Der vorletzte Bauabschnitt ergänzt die beiden mittleren Standfüße. Die Außenverkleidung wird hier ebenfalls angebracht.

Zu guter Letzt wird sich dem Dach gewidmet, das auch über eine drehbare Kanone verfügt.

Die Minifiguren

Das Minifigurenhighlight im Set ist ganz klar Commander Cody! Diese Minifigur war längst überfällig und ist wirklich sehr gut umgesetzt. Auch die drei 212th Clone Trooper sind ein wirklicher Augenschmaus und ebenso sehr von Fans gefordert. Anders als bei den letzten Auflagen des Walkers sind hier endlich auch mal einige Klone enthalten, sodass sich das Set obendrauf noch perfekt zum Army Building nutzen lässt.

Eine Neuerung sind zwei zusätzliche Löcher im Helm der Klone. Hier können Accessoires angebracht werden, was die Fans in den letzten Jahren auch sehr vermisst haben. Jetzt kann man hoffentlich auch mal wieder auf einen Phase II Captain Rex hoffen, der schließlich nur mit Range Finder akkurat umzusetzen wäre.

Ein Clone Gunner ist für das obere Geschütz ebenfalls im Set enthalten. Die Figur ist wirklich schön gestaltet und der Helm verfügt ebenfalls über die Löcher für die Accessoires.

Die Gegner in diesem Set sind drei B1-Kampfdroiden und ein Spider Droid. Kampfdroiden kann man wie Klone ja nie genug haben. Umso mehr freue ich mich auf deren Inklusion im Set. Der Spider Droid ist auch solide gebaut, dennoch hätte ich einen Crab Droid bevorzugt. Laut den Designern basiert das Set auf der Schlacht von Utapau. Darin kommen jedoch keine Spider Droids vor. Die Klone kämpfen dort gegen Crab Droids, die es auch noch nicht aus LEGO gab. Umso mehr hätte ich mich über einen im Set gefreut.

Der Walker

Grundlegend ist der Walker der Filmvorlage erst einmal wirklich gut nachempfunden. Alle wichtigen Details wurden umgesetzt und er eignet sich nicht nur als tolles Spielmodell, sondern auch als schönes Ausstellungsstück.

Auf dem aufklappbaren Dach findet sich eine schwenkbare Kanone. So kann der Feind perfekt anvisiert werden! Stud Shooter an den Seiten sorgen noch für zusätzliche Feuerkraft!

Hinter der Kanone findet sich ein Tragegriff. Diesen besaßen schon die Vorgängermodelle und konnten zum Teil mit einem Republic Dropship verbunden werden. Dafür gibt es hier aber leider keine Hinweise.

Von oben sieht man das für mich einzig wirklich Problem an dem Modell: Die großen Spaltmaße um das mittlere Bein herum. Es ist zwar kein gravierendes Problem, aber trotzdem wär eine etwas mehr geschlossene Außenverkleidung an der Stelle schön gewesen.

Das Cockpit kann mittels Schienenfunktion rausgeschoben werden, um einfacher eine Minifigur darin platzieren zu können. Dieser Mechanismus gefällt mir ziemlich gut, da er platzsparend, aber doch sehr effektiv ist.

Die Heckklappe runtergeklappt werden um besseren Zugang zum Innenraum zu gewährleisten. Im zugeklappten Zustand haken sich die Clips in die Gelenke ein, sodass die Klappe auch nicht ständig aufgeht.

Auch der Innenraum ist gut ausgenutzt. Im Heck befindet sich Platz für fünf Minifiguren plus Zubehör. Genau das muss ein Truppentransporter wie der AT-TE auch beinhalten!

Im vorderen Teil ist immerhin noch Platz für zwei Minifiguren plus Thermaldetonatoren und eine Kiste mit Fernglas. Das nenne ich engen Platz mal effektiv genutzt!

Damit man an die Sitze besser rankommt, kann man diese auch einfach herausnehmen, da sie lediglich aufliegen. Auch ein simples, aber gern gesehenes Feature.

Bewertung

Positiv Negativ
  • Lang überfällige Neuauflage
  • Grandiose Minifiguren
  • Tragegriff
  • Viele Sitzplätze im Inneren
  • Spaltmaße
  • Spider Droid statt Crab Droid
  • Preis leicht zu hoch

Mein Fazit

Man merkt, ich bin hellauf begeistert von diesem Set! Selten hat mich ein Zusammenbau so in meine Kindheit zurückversetzt, da ich mit The Clone Wars Sets aufgewachsen bin. Die Minifigurenauswahl ist der absolute Hammer und der Walker ist abgesehen von den Spaltmaßen in meinen Augen wirklich perfekt. Einzig der Preis ist in meinen Augen zu hoch, jedoch reguliert der Markt das bereits mit Vorbestellerrabatten! Ich kann dieses Set wirklich jedem LEGO Star Wars Fan ans Herz legen, der etwas mit The Clone Wars anfangen kann! Ich werde mir definitiv noch ein paar weitere AT-TEs zulegen!

Vielen Dank an die LEGO Group, die uns dieses Set für unser Review zur Verfügung gestellt hat. Der Artikel gibt jedoch ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Eure Meinung

Was haltet ihr vom neuen AT-TE? Seid ihr auch so begeistert oder könnt ihr mit Prequel Sets nichts anfangen? Schreibt eure Gedanken gerne in die Kommentare!

Max Mohr

Zu meinen Lieblingsthemen zählen LEGO Star Wars, Harry Potter und Super Heroes. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch vermehrt mit MOCs.

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Ich finde den Walker sehr gelungen und endlich sind auch mal ein paar Klonkrieger dabei, statt nur einem Kommandanten und drei Jedi-Rittern. Mega! Das Set bringt Star Wars Fans aller Altersklassen hoffentlich viel Freude!

    Danke für das schöne Review!

  2. Danke für das tolle Review!

    Ich stimme dir voll und ganz in allen Pros und Kontras zu!
    Nur zwei Sachen hätte ich noch zu bemängeln, nämlich 1. dass es hinten keine Leiter nach draußen gibt (so wie bei der letzten Version) und 2. dass es keine Episode 2 Version ist (ich verbinde AT-TEs weitaus mehr mit Episode 2 als 3).

    Gerade für Kinder ist es schade, dass es derzeit keinerlei andere Episode 3 Sets auf dem Lego Markt gibt, die sich mit dem AT-TE kombinieren ließen und eine umfassendere Bespielbarkeit böten (z. B. General Grievous‘ mit seinem Fahrzeug, Obi-Wan mit dem Tier, mal ein Utapu Anwesen, …). Dieses Problem ergibt sich derzeit allerdings leider bei vielen Star Wars Sets (z. B. Obi-Wans Sternenjäger, aber keine Slave I von Jango Fett und kein Kamino Anwesen, …).

    Aber insgesamt natürlich schon einmal eine sehr positive Richtung, die Lego mit diesem Set eingeschlagen hat.

  3. Der Läufer selbst gefällt mir. Aber die aktuellen Torso- und Helm-Drucke der Klone sehen einfach grauenhaft aus – wie billige Fälschungen. Da kann ich mich auch über Cody nicht wirklich freuen.

  4. Wow… wenn man mal dieses Set mit Bowser vergleicht und es gibt keine Meckerei über die Preisgestaltung, bin ich doch sehr überrascht.
    Heißt im Umkehrschluss, dass alleine ein oder zwei Minifiguren (Mario + Peach) dazu führen würden, dass der Preis ohne jede Meckerei akzeptiert werden würde?!
    Die AFOL Welt ist echt ein eigenes Mikroversum, dass wohl niemals irgendjemand verstehen wird 🙁

  5. Spaltmaße….:-))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert