Neu erhältlich:
10293 Besuch des Weihnachtsmanns
Charles Dickens GWP ab 150 Euro

LEGO Online Shop
🇩🇪 Deutschland | 🇦🇹 Österreich | 🇨🇭 Schweiz

LEGO Steine aus dem LEGO Store: Endlich!

lego-store-hamburg-pick-a-brick-becher-september-2020-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO Brick Bricks! | © Andres Lehmann

Ich habe das erste Mal seit Januar den LEGO Store in Hamburg besucht. Mein Ziel: Die „Pick a Brick“-Wand – die Freude überwog.

Nachdem viele aus dem Team in den letzten Wochen bereits einen oder gar mehrere LEGO Stores besucht haben, bin auch ich endlich am gestrigen Tage in die City gefahren und habe das erste Mal seit Monaten einen LEGO Store besucht.


» Breaking News: LEGO Store Hannover in der Großen Packhofstraße eröffnet vor Weihnachten


Mir ist bewusst, wie wichtig es ist, den Einzelhandel zu unterstützen. Jedoch muss ich gestehen, dass mir die U-Bahn gestern viel zu voll war, als dass die Fahrt in die Stadt vergnüglich war. Mir ist völlig bewusst, dass viele Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen müssen. Daher versuche ich in diesen Pandemie-Zeiten, so wenig wie möglich in der Freizeit mit U- und S-Bahnen oder Bussen zu fahren. Wenngleich ich gestern Abend das erste Mal – den Bus wie gesagt meidend – seit Wochen auf dem Fahrrad (mein bevorzugtes Verkehrsmittel) so richtig nass geworden bin – mit Ansage, denn das Regenradar ließ an sich keinen anderen Schluss zu. 😉


lego-store-hamburg-pick-a-brick-auswahl-september-2020-zusammengebaut-andres-lehmann zusammengebaut.com

LEGO Store Hamburg, Pick a Brick: Stand 3. September 2020

Sei es drum: Es war sehr schön, mal wieder einen LEGO Store von innen zu sehen. Die Mitarbeiter in der Spitalerstraße waren wie immer sehr freundlich und das erste Mal also habe auch ich mir Becher befüllen lassen, statt selbst minutenlang den Becher optional zu befüllen (ein Hobby von mir). Es gibt eine kleine und große Schippe, jedoch kann auch gesagt werden, „ich hätte gerne circa 20 von jenem und 10 von diesem Element“. Der gesamte Bereich vor der Wand kann nicht betreten werden, aber eine Übersicht, die ihr für alle Stores auch im PABFinder vorfindet, zeigt einem, welche Steine aktuell verfügbar sind. Das Befüllen ging erstaunlich schnell. Und um das fehlende Stapeln auszugleichen, gibt es noch eine Extra-Schippe an gewünschten Steinen obendrauf: Becher und Bonus-Steine wandern in eine kleine Papiertüte.

Leider waren die 1×6 Sandgreen Bricks seit wenigen Stunden vergriffen, jedoch habe ich mich sehr über die 1×2 Brick-Bricks in Dark Tan gefreut. Im Video zeige ich, welche Steine ich noch mit nach Hause genommen habe. Rund die Hälfte der Bricks habe ich für mein aktuelles und im Bau befindliches Projekt „Adventure Zoo“ (mehr dazu in Kürze!) gekauft, die anderen kommen in meine Sammlung.

Ich kann alle Leser nur dazu ermutigen, den LEGO Store des Vertrauens zu besuchen. Ich bin extra am Mittag hingefahren und es gab keine Warteschlange. Am Samstag gestaltet sich dies natürlich, wie von Felix erst kürzlich berichtet, anders. Sei es drum: LEGO ist immer ein schönes Hobby. In diesen Zeiten jedoch ist es erst recht eine wunderschöne Ablenkung vom Alltag. Brick on!


Tipp: Für aktuelle News, Angebote und Gerüchte folgt uns gerne auch bei Telegram.

Habt ihr zuletzt einen LEGO Store besucht? Wie findet ihr die Option, die Becher befüllen zu lassen? Besser, als überhaupt keine Steine kaufen zu können, oder? Äußert euch gerne in den Kommentaren.

Andres Lehmann

Einst mit LEGO City und der 12V-Eisenbahn durchgestartet, Sammler von Creator Expert, Ideas, Architecture und City Modellen und baut gerne MOCs, die hoch hinaus gehen.

19 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Danke für den Bericht. 🙂
    Ich wollte auch kommende Woche in den Lego Store Köln fahren. Vor Ort zu kaufen, stöbern und schauen macht einfach mehr Spaß. 😀 Da stört mich auch der Mund-Nasen-Schutz nicht beim tragen.

  2. Ich habe eine generell Frage, weil ich noch nie an der Pick-a-Brick Wand war: Was kostet denn eigentlich so ein Becher?

  3. War letzte Woche auch mal wieder im Store, zuvor war mir mehrfach die Warteschlange zu lang (unter der Woche vormittags…). PAB mach ich sicher erst wieder wenn ich selbst den Becher füllen darf (oder ganz was Besonderes in der Wand ist). Aber dennoch schön im Laden zu sein, die Sets zu bewundern (wow, ist das Klavier groß u.a. Erkenntnisse).
    Ganz hübsch finde ich die Möglichkeit, die Sammelfiguren gezielt zu kaufen. Im Hamburger Store liegt eine Tafel in der Schublade, nicht verfügbare sind markiert, ansonsten bekommt man genau die Figur aus z.B. Serie 20, die man möchte 🙂

    • Christina Mailänder

      4. September 2020 um 14:50

      Das die Minifiguren-Serie vorsortiert ist, ist tatsächlich nicht schlecht. Ich habe leider nicht grade das größte Talent zum erfühlen der Figuren. Aber so kommt man ohne viel Aufwand direkt an die gewünschte Figur.

  4. War Mittwoch in Store Leipzig, da gab es die Bricks in Dark Tan leider nicht. Und einige Andere auch nicht. Schade…

  5. Mich würde interessieren, wie viele Steine man am Ende mit der Extraschaufel bekommt. Ich habe das Gefühl, dass das eine ziemliches Verlustgeschäft für den Kunden ist.
    Wobei ich anmerken möchte, dass mir völlig bewusst ist, warum das im Moment nötig ist und dass es eine tolle Geste ist, die Extraschaufel zu bekommen.
    Aber 850 Mauersteine und 100 1×1 Fliesen müssen schon im Becher sein, damit es sich lohnt.

    • 850 Steine plus Extra?
      Sollte es sich nicht auch für das Unternehmen lohnen? Irgendwie….
      1000 Steine für €18, wie soll denn das gehen?
      Sind ja keine chinesischen Hinterhofsteine. 😉

      • Naja, die 2x1er wiegen 680g,
        Die Fliesen 16g.
        Macht 18€ für 696g. Ich persönlich finde das immer noch ziemlich teuer 😉
        Besonders bei den Preisen für ABS Granulat.
        Nebenbei würde ich wetten, dass die Hinterhofsteine teurer sind in der Produktion (bei solchen Produkten gilt einfach je mehr ich herstellen kann, desto billiger wird der Rohstoff und die Gesamtproduktion)

  6. Ich war gestern im lego Store in Köln. Super freundliche Mitarbeiter. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Minifiguren-Serie von Harry Potter. Da man selber die Packungen nicht befühlen darf, haben die Mitarbeiter es schon im Vorfeld getan und man kann einfach sagen, welche Figuren man braucht und diese bekommt man zu nahezu 💯%.
    Das hat mir so gut gefallen, dass ich direkt noch ne Winkelgasse mitgenommen habe. Ein überragendes Set!!!

  7. Bin schon öfter wieder im Lego Store (Berlin) gewesen – wenn man nicht grad zu Releaseterminen dagingeht, verläuft sich das Publikum ganz gut im Laden und länger als 2 Minuten musste ich noch nie vorm Laden warten. Die Extraschippe an der PaB-Wand gleicht strategisches Befüllen ganz gut aus, denke ich.
    Dass die Minifiguren vorsortiert verkauft werden finde ich super – habe gestern 14 von 16 HP-Minifiguren gekauft (einer von den Weasly-Zwillingen + Bellatrix Lestrange waren leider schon ausverkauft).
    Und das allercoolste: Nach dem ich den Laden verlassen habe fiel mir ein „Wo sind denn meine GWPs?!“ Also nochmal zurück geschlappt und nachgefragt – das HP-Polybag bekommen UND den Hagrid + Seidenschnabel-Brickhead, den´s ja eigentlich erst ab 100 Euro HP-Einkäufe gibt, wovon ich ja weit entfernt war! Coole Nummer 😉

  8. Das sind ja echt nette Storys aus den Lego Stores….. Da bekommt man richtig Lust selbst hin zu gehen und „Mal gucken“ ;-P

  9. Bin am 02.09. im Lego Store Köln gewesen, den evtl. Stress am 01. wollte ich aus dem Weg gehen. Hatte aber die Befürchtung, das die Harry Potter Figuren nicht mehr komplett vorrätig sind. In den Ausstellungsvitrinen war auch prompt nichts zu sehen. Mist ! Da kam aber schon ein freundlicher Mitarbeiter und fragte, ob er mir helfen könnte. Ja, mit Harry Potter Figuren! Kein Problem, die gibt’s an der Kasse. Neue Frage: Welche darf’s denn sein? Antwort: ALLE! Und schon wurde eine Papiertüte aus dem Hintergrund geholt und bereit gestellt! Da ich noch den HP Adventskalender dazunahm, lag ich nah an den 100 Euro für Hagrid und Seidenschnabel. Leider konnte ich keine weitern Figuren nehmen, und eine Kulanzlösung gab’s auch nicht. Also kam noch der Raum der Wünsche dazu, war schon vorher angedacht. Der Mitarbeiter bot mir dann noch an, die Figuren direkt im Laden zu öffnen und evtl. doppelte direkt zu tauschen. Mir fehlte dafür die Zeit, zuhause habe ich dann alle Figuren “ertastet“ und keine doppelten entdeckt. Hier jetzt ein großes Lob an die Mitarbeiter im Lego Store Köln, als langjähriger Kunde kann ich die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft bei jedem Besuch nur hervorheben. Ok, als AFOL (mit evtl. Geld) ist das natürlich im Firmeninteresse, aber ich gebe mich der Illusion hin, das es persönlich gemeint ist. Drei der Mitarbeiterinnen kenne ich seit über 10 Jahren und da ist ein gewisser Erkennungswert vorhanden (trotz Maske!). Zur PaB Wand nur soviel, solange ich nicht selber füllen darf, ist mein Interesse begrenzt. Teile die ich benötige sind i.d.R. auch dort nicht zu finden, da muss ich schon Internet oder Teile kaufen bemühen.

  10. Ich war gestern im Berliner Store und bin schwer beeindruckt wieder raus. Normalerweise bin ich eher online-Käufer, aber die Möglichkeit die HP-Figuren gezielt kaufen zu können hat mich dann doch gereizt. 😀
    Leider waren „nur“ noch 12 Figuren vorrätig, aber da direkt nach Öffnung wenig los war, wurden direkt Mitarbeiter beauftragt, noch unsortierte Boxen durchzufühlen. <3
    Nach ausgiebigem stöbern im Laden, ein paar sehr netten Gesprächen mit Mitarbeitern und einem Kaffee beim Bäcker gegenüber, waren tatsächlich alle Figuren wieder verfügbar! Ok, hätte ich es eilig gehabt, hätte das nicht funktioniert.. ^^
    Jedenfalls bin ich nachwievor sehr begeistert über das Engagement!

    Auch insgesamt finde ich den "Umgang mit Corona" sehr gut gelöst, in wenigen anderen Läden sehe ich noch Mitarbeiter mit Masken, die auf die Kundenzahl im Laden achten usw.

    Es war also -trotz "Corona-Stress" ein tolles Einkaufserlebnis! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.